wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Einfach-Machen-Lassen Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen24
4,0 von 5 Sternen
Stil: für NikonÄndern
Preis:969,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Januar 2012
Das Vorgängermodell des EX DG 150mm ohne Stabi hat hier bei Amazon derzeit 11X 5-Sterne Bewertung und 1X 4 Sterne (keine Bewertung schlechter wie 4 Sterne) und vielfache Begeisterung ausgelöst.

Das jetzige EX DG 150mm vereint die tolle Optik des Vorgängers mit blitzschnellem und punktgenauem Autofokus (hat mich echt überrascht, modernste Technik) und effizientem Stabi. Von Klappern und Rattern wie in einer bisherigen Rezension kann ich nichts feststellen, es ist leicht hörbar wenn sich der Stabi ein und ausschaltet, sonst aber sehr ruhig, der Stabi in meinem EF 70-200mm f/4L IS USM (meinem Lieblings-Zoom) ist da deutlicher zu hören und auch nicht lästig.

Auf meiner EOS 5D Mark II habe ich es mit meinem Canon EF 100mm f/2.8L IS USM Macro verglichen (dieses hat übrigens ein tolles Bokeh, ich nehme es auch gerne für Portrait-Aufnahmen), die besseren Makro-Aufnahmen kann ich einwandfrei mit diesem Sigma EX DG 150mm mit OS machen, das hat zwei Gründe, zum einen ist die Fluchtdistanz bei 150mm einfach größer und man trifft die Schärfenebene bei Makros leichter, zum anderen ist die bei Sigma verbaute Optik mit 3 SLD-Linsen einfach besser. Das Sigma ist ja auch noch etwas teurer und etwa 500 Gramm schwerer (aber kaum größer), liegt jedoch gut in der Hand, es verfügt übrigens ebenfalls über den vielgelobten Hybrid-Stabi (hier Floating-Fokussystem genannt) wie das Canon 100mm L Makro (modernster Stand der Technik eben). Eine weitere Besonderheit der neuen Sigma Makro-Objektive (auch beim Sigma EX DG 105mm f/2.8 OS Makro) ist ein verschwindend geringer CA-Wert, diese äußerst niedrigen Werte der chromatischen Aberration wirken sich sehr positiv auf die Abbildungsleistung aus.

Die Firma Sigma ist als weltgrößter Objektiv-Hersteller offensichtlich durchaus in der Lage absolute Weltklasse Objektive wie dieses hier zu entwickeln, die einen Vergleich mit den Canon L Objektiven nicht mehr zu scheuen brauchen, in meinen Augen ist Sigma jedoch vor allem Festbrennweiten-Spezialist, bei Zoomobjektiven kann ich das Sigma EX DG 70-200mm f/2.8 OS durchaus auch empfehlen.

Nachtrag am 18.04.2013: Mit Stativ und Makro-Flash liebe ich auch mein Canon EF 180mm f/3.5 L Macro USM, wenn ich jedoch grad kein Stativ einsetzen kann bzw. möchte ist dieses Sigma EX DG 150mm f/2.8 Makro OS HSM oft unverzichtbar, für mich ist es das beste stabilisierte Makro-Objektiv, zumindest für Canon SLR.
0Kommentar53 von 55 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2014
Bislang dache ich immer, die Gerüchte um schwankende Verarbeitungsqualität bei SIGMA wären Gerüchte und habe gerne ihre Produkte, z.B. auch das einzigartige Superweitwinkel 8-16mm DC gekauft. Insofern war ich auch von diesem Makro sehr überzeugt als ich mich ausgiebig bei Photozone und DXOMark informiert hatte und bei Flickr eine Menge Beispielbilder angesehen habe.

Das Objektiv wie es geliefert wurde hat dann optisch auch sofort überzeugt. Knackpunkte sind:
- Extrem gute Schärfe in der Fokusebene
- Eine extrem kleine Fokusebene. Fotografieren mit diesem Objektiv ist nichts für Unwissende, man muss sich unbedingt genaue Gedanken über den Punkt machen auf den man fokussieren will. Auch erst Fokussieren und dann umschwenken ist ohne Entfernungsänderung kaum machbar, mann muss also wirklich die Anzahl an AF-Messfeldern nutzen oder manuell scharfstellen.
- Völlige Freiheit von Farbsäumen auch im Bokeh. Das gibts bei ganz wenigen Objektiven.

Optisch war also alles grandios - jetzt gehts an mechanische:

- Die Fokuseinstellung hat laut gekratzt wenn man das Objektiv senkrecht gehalten hat. Sowohl AF als auch manuelle Fokussierung sorgten dabei für ein häufiges "Hängen", d.h. bei kleinen Fokusänderungen ist nichts passiert, bis die Mechanik sich hörbar und plötzlich bewegt hat. Für ein Objektiv dieser Preisklasse absolut inakzeptabel, daher ging dieses Exemplar an Amazon zurück.
- Das zweite Exemplar war wesentlich besser. Der Fokus lief meistens rund, hatte aber bei mittleren Entfernungen noch ein paar kleine Hänger und war auch nicht frei von Kratzgeräuschen. Die Hänger sorgten vor allem dafür, dass der AF bei kleinen Entfernungsänderungen keine Scharfstellung quitiert hat, d.h. ohne manuelles Eingreifen konnte man nicht auslösen. Auch das war inakzeptabel und ich habe schon am AF der Kamera gezweifelt.
- Nach langem Überlegen und der Erwägung das Objektiv ganz zurückzugeben habe ich mich entschlossen ein drittes Exemplar zu testen. Und siehe da, hier ist der AF perfekt und läuft völlig kratzfrei.

Insofern, 5 Sterne für die Optik, 5 Sterne für ein funktionierendes Objektiv, 2 für ein schlechtes Exemplar und wiederrum 5 für Amazon, von wo immer schnell Ersatz gekommen ist.

Nachtrag nach Kamerawechsel: An der Nikon D90 funktioniert das OS-System lange nicht so effizient wie z.B. an der D750. Vermutlich ein Timing-Problem, so dass die D90 schon aufnimmt, während das Objekti noch nicht bereit ist.
0Kommentar7 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2013
Ein "vernünftiges" Makro Objektiv sollte mein hochwertiges Zeiss und G Sortiment erweitern.

Sony selbst bietet als maximale Brennweite "nur" ein 100mm Makro an. Dieses ist solide verarbeitet, hat aber für mich persönlich zwei entscheidende Nachteile: Der Autofokus ist ein betagter Stangen-AF, der laut und langsam ist, und ich mochte kein Makroobjektiv welches seine phyikalische Länge (nur für die Vergrößerung, nicht beim Fokussieren) je nach Aufnahmesituation verändert.

Auf Empfehlung habe ich mir dann bei meinem Händler die beiden Sigma's 150/2.8 und das neuere 180/2.8 angeschaut. Nach einigen Tests im Geschäft ist dann meine Wahl auf das 150er gefallen, ausschließlich aufgrund des Preises, weil ich mir sagte, dass ich für die knapp 700,- € Preisdifferenz für mich unwesentlichen Mehrwert bekommen hätte.

Mittlerweile habe ich das 150er etwa 2 Wochen, und bin bereits überaus begeistert. Die Verarbeitung ist für mich makellos, und die Handhabung und Haptik sind absolute Oberklasse.
Die Bildqualität dürfte auch "Pixel-Peepern" gefallen, sowohl was Schärfe, Farbtreue, Kontrast und Vignettierung anbetrifft. Auch das Bokeh ist sehr schön, ein sanfter Übergang und ein Hintergrund, der einen zwar nicht vom Hocker reisst, aber nie unsauber oder "nervös" ist.
Sehr gut ist der Fokuslimiter; hier hat man drei Einstellmöglichkeiten, Nahbereich unter 50cm, Fernbereich darüber und natürlich Full-Range.
Wie bei allen Makroobjektiven ist viel Licht Pflicht, um im Nahbereich schnell und akkurat Autofokussieren zu können; ansonsten kann es passieren, dass der Autofokus ein wenig pumpt.
Im Telebereich ist der Autofokus gefühlt mindestens so schnell wie der SSM Antrieb der Zeiss und G Objektive.

Ich habe bei meiner Alpha 99 für manuelles Fokussieren die Kantenanhebung auf Mittel und Gelb gestellt, und nutze das Sigma im Kamera DMF Modus. So habe ich den gesetzten Autofokus immer im Blick und kann gegebenenfalls schnell nachjustieren. Kann ich nur empfehlen.

Den Stabilisator kann ich nicht beurteilen, da Alphas In-Body Stabilisierung haben, welche absolut hervorragend funktioniert. So habe ich den zuschaltbaren Stabilisator am Objektiv auf Off stehen, mann kann ihn in zwei Stufen zuschalten. Für Besitzer eines Bodies ohne Stabilisierung sicherlich ein sinnvolles Feature. Obgleich bei Makrodistanzen die Wirkung rudimentär ist.

So, genug "getextet", und hier wieder wie gewohnt mein stichwortartiges Pro & Kontra:

++ Verarbeitungsqualität
++ Haptik
++ Innenfokussiert (verändert die Baulänge weder beim Fokussieren noch beim Vergrößern)
++ Bildqualität (Schärfe, Farben, Kontrast)
++ Bokeh sehr ausgewogen
++ Bildfehler sehr gering (Vignettierung, Aberation)
++ Sehr leiser und akkurater Autofokus
++ Autofokusgeschwindigkeit im mittleren Telebereich
++ Zweistufiger Fokuslimiter
++ Hochwertige Stativschelle
++ 3 Jahre Garantie
++ 2 Gegenlichtblenden für APS-C und FF im Lieferumfang
++ Objektivtasche im Lieferumfang
+ Autofokusgeschwindigkeit im Makrobereich

Für mich kann es nur heißen - Daumen hoch und Fünf Sterne.
Viel besser kann man ein Objektiv nicht designen und fertigen - bitte mehr davon.
33 Kommentare34 von 37 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2012
Nachdem ich mit meinen andere Sigma Objektiven sehr zufrieden bin und ich mir schon länger ein langes Macro-Objektiv wünsche, habe ich mich nach kurzem Test für das Sigma 150 mm F2,8 APO Makro EX DG OS HSM entschieden. Es stand auch kurz die Frage im Raum, ob ich den Mehrwert für die neue Version mit OS zahlen soll. Da dieser aber gerade bei Macro-Fotografie sehr hilfreich sein kann und ich die Funktion von meinem 17-70mm kenne und für gut befand, stand die Entscheidung schnell fest ' der Aufpreis ist eine Investition für die Zukunft.

Die hochwertige Verarbeitung lässt sofort darauf schließen, dass es sich um ein Objektiv der EX Familie handelt. Es klappert nichts und alles geht sehr leichtläufig, ja fast schon geschmeidig.
Das knapp 15cm lange Objektiv kommt mit Köcher, Stativschelle und Gegenlichtblende daher, gerade letztere gibt es bei einigen anderen Alternativen nur gegen Aufpreis.
Der Autofokus ist nicht nur dank HSM ein Traum. Er ist absolut treffsicher. Ein klappern des Bildstabilisators konnte auch ich nicht vernehmen. Das Geräusch beim Ein- und Ausschalten hört man auch nur, wenn man darauf achtet.
Mit fast 1,2KG ist es wahrlich kein Leichtgewicht. Mir zumindest sagt es mehr zu, als ein sehr leichtes, da ich so mehr Kontrolle beim Halten habe. Das ist jedoch Geschmackssache.

Zur optischen Leistung:
Wie nicht anders erwartet und auch schon in den anderen Rezensionen zu lesen ' ich bin schwer begeistert, die Bilder sind hervorragend scharf, bis in den Rand. Die Farben kontrastreich. Es gibt einfach nichts zu bemängeln. Es ist jeden Cent wert und ich kann es jedem ans Herz legen, der ein 150er Macro sucht.
0Kommentar16 von 18 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2011
Zunächst das Erfreuliche:
Sigma hat mit diesem Makro-Objektiv ein Spitzenprodukt erzeugt. Bei Offenblende an meiner Nikon D300s bereits sehr scharf, verbessert es sich bei leichtem Abblenden weiter. Die Bildstabilisierung hilft in der Regel deutlich (wie zu erwarten weniger im Nah- und Makrobereich). Die Verarbeitung ist ausgezeichnet, das Zubehör reichlich (z.B. inkl. 2! Sonnenblenden: die erste für Vollformat, die zweite als Zwischenstück für APS-C). Das relativ große Gewicht ist keine Überraschung. Im Makrobereich ist ein stabiles Stativ jedenfalls zu empfehlen.

Das weniger Erfreuliche:
Die erste Lieferung erhielt ich - obwohl über Amazon Deutschland bestellt - aus Frankreich. Als ich einige Wochen nach Lieferung das Objektiv über das Web-Portal für die 3-Jahresgarantie registrieren wollte, hatte ich Pech. Geht nicht für nicht über Sigma-Deutschland bezogene Ware!

Nach einigem E-Mail-Verkehr mit Amazon (und Sigma) tauschte Amazon das Produkt gegen ein über Sigma-Deutschland bezogenes aus, die Registrierung klappte nun klaglos. Ein leiser Zweifel besteht über die absolute Fabriksfrische der Austauschware: im Objektivinneren fand sich ein klitzekleines Staubkorn. Da dies über Kurz oder Lang kaum vermeidbar ist, und es die Bildqualität nicht beeinträchtig, behalte ich das Objektiv.

Fazit: Für die im Amazon-Webauftritt versprochene 3-Jahresgarantie auf die Herkunft achten.
Daher 4,5 Sterne für das Objektiv (Staubkorn: -0,5); 2,5 Sterne für die Umstände: 3,5 Punkte im Mittel.
0Kommentar14 von 16 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2012
Einleitung
Ich habe schon lange hin und her überlegt, ob ich mir einen neuen Body oder ein neues Objektiv leisten soll. Letztlich habe ich mich dann doch für ein neues Objektiv entschieden und bin bei meiner 50D geblieben! Da ich schon eine recht gute Auswahl an Objektiven mein eigen nennen kann, hat mich der Sigma-eigene Bildstabilisator bei diesem hier doch sehr interessiert.. gut, das und die Tatsache, dass ich an Festbrennweiten bisher nur kleinere habe..

Entscheidung und Kauf
Nachdem ich mich also entschieden hatte mein Geld in ein neues Objektiv zu investieren und die Entscheidung auf das 150mm gefallen war, ging ich zum Fotohändler meines Vertrauens. Da es bestellt werden musste, hatte ich ein paar Tage zu warten, aber letztendlich gelangte es in meine Hände. Eingepackt war es in einer recht umfangreichen Schachtel, aber immerhin schön fein in einer Objektivtasche, was mich doch gefreut hat.

Erste Erfahrungen
Zunächst wirkt das Objekt recht schwer, vielleicht auch aufgrund der Stativschelle. Was die Schwere anbelangt ist sie allerdings von enormem Vorteil, da im Einsatz auf einem Stativ ein Wackler quasi ausgeschlossen ist. Die Verarbeitung des Objektivs ist sehr hochwertig und ich hatte bei leichtem Regen auch nicht das Gefühl, dass Wasser eingedrungen wäre (okay, da hatte ich mehr Glück als Verstand! Es sind aber schöne Bilder bei heraus gekommen..). Auch optisch sieht das Ganze modern aus und fühlt sich gut an. Das Objektiv ist schön ausbalanciert und wirkt vollkommen abgerundet.

Technische Details (Persönliche Einschätzung)
Die Bilder, die ich bisher gemacht habe, stechen durch eine sehr deutliche und saubere, aber auch weiche Abgrenzung des Bokehs heraus. Die unterschiedlichen Bokehstufen lassen sich äußerst fein einstellen und geben dem gleichen Motiv einen differenzierten Charakter. Auch ich konnte bisher keine unnatürlich lauten Geräusche feststellen und vermute, dass die beschriebenen Geräusche Einzelfälle sind und Sigma diese sicher umtauschen würde. Bei meinem ist mir bisher noch nichts Ungewöhnliches aufgefallen.

Meine Einsatzzwecke / Erfahrungen
Ich nutze das Objektiv eigentlich derzeit für fast alle Motive, die ich gerne in einen gesonderten Fokus setzen möchte und gleichzeitig deutlich oder weniger deutlich vom Hintergrund abheben möchte. Sowohl Porträtaufnahmen, als auch Detailaufnahmen werden sehr klar und farbintensiv dargestellt. Das „Makro“ an diesem Objektiv hält – für mich zumindest – das was es verspricht.

Fazit
Die Investition hat sich für mich definitiv gelohnt. Ich habe absichtlich auf direkte Vergleiche mit anderen Brennweiten verzichtet, sondern ein Resümee über meine persönliche Erfahrung mit diesem Objektiv gezogen. Für mich stimmt hier das Preis-/Leistungsverhältnis und ich muss auch zugeben – obwohl nicht alle meine Objektive von Sigma sind – das Sigma auf diesem Gebiet eine beachtliche Leistung bringt. Wer gerne mit festen Brennweiten arbeitet und ein gut verarbeitetes Objektiv sucht, ist bei diesem - inkl. dem Bildstabilisator - gold richtig!
0Kommentar12 von 14 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2012
Das Sigma 150mm f2:8 ist eine Klasse für sich. Ich nutze das Objektiv an einer Nikon D300s / D90 und bin von der Bildqualität bereits bei Offenblende begeistert. Der Autofocus ist schnell und präzise. Vorteilhaft die Option, den Focusbereich (z.B. bei Makro) begrenzen zu können. Den Stabilisator (OS) vermisse ich bisher nicht, da ich bei Makroaufnahmen meist ein Einbeinstativ verwende und der OS dann eh ausgeschaltet werden muss. Bisher habe ich für Makros das Sigma 105mm f2:8 genutzt. Im direkten Vergleich schneidet das 150mm doch merkbar besser ab und ist jetzt meine 1. Wahl; nicht nur bei Makros sondern auch als Portrait-Linse.

Ich kann das Objektiv uneingeschränkt empfehlen und würde es jederzeit wieder kaufen!
11 Kommentar8 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2014
Gerne würde auch ich diesem Objektiv eine positive Wertung geben, erst recht da ich sonst von der Qualität von Sigma recht überzeugt bin.

Doch bei diesem Objektiv scheint es Probleme zugeben, die möglicherweise, oder sehr wahrscheinlich an Amazon liegen.

Bestellung und Lieferung liefen wie immer tadellos und als ich das Objektiv voller Vorfreude auspackte war diese sehr schnell verschwunden. Augenscheinlich war ich nicht der erste der dieses aufgerundet 1000 EURO teure Objektiv ausgepackt hat und als ich den Objektivdeckel abnahm wusste ich auch warum, in der Linse gab es Einschüsse.

Reklamiert, zurück gesendet und dann mit erneuter Vorfreude auf die Ersatzlieferung gewartet, die dann heute eintraf. Doch auch hier die selbe Ernüchterung. Auch bei diesem Objektiv scheint es sich um einen Rückläufer zu handeln den man vertuscht doch noch unters Volk zu bringen. Wieder war die Wahre nicht original verpackt, Objektivköcher war geöffnet, eine der Sonnenblenden mit im Köcher und auch hier waren Einschüsse in der Linse. Ich hab fast das Gefühl das mir das selbe Objektiv zweimal gesendet wurde.

Ich finde es sehr enttäuschend das man bei dieser Preisklasse diese Probleme hat und durch Amazon ein erneuter Austausch nicht möglich ist. Sprich, ich muss das Objektiv nun erneut zurück senden und erst dann, wenn es auch eingetroffen und gebucht ist bekomme ich mein Geld erstattet um dann das "benötigte" Objektiv, so hätte es Amazon gerne, erneut hier zu bestellen.

Schade...

UPDATE 14. März 2014

Ich konnte es nicht lassen und habe dieses Objektiv ein drittes mal gekauft, beim auspacken kam Freude auf, die Gläser waren ohne jegliche Beanstandung. Juhu!!
Kamera raus und Objektiv angesetzt um ein paar Probe Bilder zu machen. Der Autofokus arbeitet recht flott und präzise, doch im Nahbereich bekommt er Probleme und fängt an zu pumpen. Da dachte ich stell doch manuell scharf und da kam der Grund warum ich auch das dritte Objektiv nicht behalten werden. Eine flüssige Fokussierung war einfach nicht möglich, da es immer wieder hakte/stecken blieb (mir fallen keine besseren Worte ein) und nur bei schnellem drehen durchgängig von ganz nah bis unendlich gedreht werden konnte was natürlich ein feines scharf stellen ist so unmöglich machbar, denn dazu Mus man den Fokusring nunmal gefühlvoll/langsam nutzen.

Schade ich hab mich schon sehr auf die Frühlingsbilder mit dieser Optik gefreut.
22 Kommentare17 von 22 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2014
Habe mir das Objektiv für Insektenmakros gekauft. Ein Bekannter schwärmte davon. Hätte ich auf mein Bauchgefühl gehört ginge es mir heute besser. habe schon mal ziemlichen Ärger mit Sigma Objektiven gehabt. Also zum Problem, nach ca einer Woche hakte der Fokus immer wieder an unterschiedlichen Stellen auch manuell konnte ich über diesen Punkt nicht weiterdrehen. dazu Quitschgeräusche. Ok ab zum Händler von dort zu Sigma. Nach nur 5 Wochen hatte ich das Objetiv wieder zurück. Zuhause angekommen an ddie Kamera geschraubt und da höre ich schon dieses mir bekannte Quitschgeräusch, alles beim alten der Fokus hakt wieder. Für mich steht jetzt fest der Sigmaservice ist nicht fähig das Objektiv in 5 Wochen zu reparieren. An der Kamera liegt es nicht, ich habe es an drei Nikons getestet.Das war seit langem mal wieder ein Sigma für meine Fototasche und mit Sicherheit auch das letzte.
11 Kommentar10 von 13 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2016
Geliefert wurde wie immer sehr schnell und gut verpackt. Schon nach dem auspacken denkt man sich "wow, was ein wertiges Objektiv".
Tolle Verarbeitung, schönes Design. Natürlich folgten die ersten Test an der D750 sofort. Ernüchterung, der Bildstabilisator macht knarzende Geräusche beim aktivieren. Dies habe ich schon in verschiedenen Rezensionen gelesen das dies vorkommen kann, leider auch bei meinem Objektiv. Was allerdings schlimmer ist, dieser arbeitet manchmal garnicht, manchmal fehlerhaft. Teilweise ist es mir nicht gelungen selbst bei 1/160s Belichtugszeit keine Verwacklungsfreien Fotos zu machen, sogar im Normalbereich, nicht mal im Macro Bereich! Ich dachte entweder ist der VC des Tamron 70-200mm 2.8 so gut, wo man selbst auf 200mm bei 1/20s noch scharfe Fotos bekommt, oder das Objektiv ist defekt.
Gut, da ich dieses Objektiv ja für Macro aufnahmen verwenden wollte und dort eh ohne Stabi arbeite, habe ich dann einige Tests gemacht.
Zur Optischen Leistung. Hammer, Hammer, Hammer. Brutale Schärfe wenn man leicht abblendet. Wahnsinn, hat auf jeden Fall meine Erwartungen übertroffen. Selbst bei Offenblende im Zentrum noch sehr scharf und der Randabfall hält sich in Grenzen.
Autofokus arbeitet bei genug Licht schnell, Punktgenau und sehr leise. Dort hatte ich keine Probleme.
Da mich allerding das Problem mit dem Stabi nicht in Ruhe gelassen hat, ging das Objektiv zurück. Denn in dieser Preisklasse muss alles Perfekt sein.
Amazon typisch wurde sehr schnell ein Ersatz Objektiv geliefert. Dieses hat nun keine Probleme mehr mit dem Stabi. Er macht keine knarzenden Geräusche und arbeitet gut. Die Schärfe von dem neuen Objektiv habe ich noch nicht gestestet, ich hoffe diese ist so gut wie beim Vorgänger.
Alles in allem wenn man ein funktionierendes Objektiv erwischt, bekommt man ein Super Objektiv mit der man wirklich sehr scharfe Aufnahmen machen kann. 1 Stern Abzug gibt es nur, weil das erste defekt war.
review image review image review image
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen