Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen55
4,8 von 5 Sternen
Preis:24,90 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Zombies sind ja spätestens seit Resident Evil wieder schwer in Mode, so richtig Out waren sie aber quasi seit ihrer filmischen Entstehung in den 60ern aber nie. Auch in der Brettspielwelt hatten sie schon mehrere Auftritte, es gibt sogar ein Spiel (Zombies!!!!!) das nach ihnen benannt und auch schon mit mehreren Fortsetzungen bedacht wurde. Diesen Spielen ist allerdings allen gemein das es sich eher um sehr seichte Spiele handelte, bei denen die Verlage es zwar geschafft haben, das Thema halbwegs Stimmungsvoll aufzubereiten, spielerisch das ganze aber oftmals sehr mau war. Meistens waren es reine Würfelorgien wo man entweder Glück oder Pech haben konnte.

Diese Würfelorgien treibt Zombie Würfel jetzt auf die Spitze, denn das Spiel ist ein reines Würfelspiel. Man bekommt 13 Würfel in einer Verpackung die gleichzeitig den Würfelbecher darstellt. In dem Spiel stellen wir Zombies dar und müssen möglichst viele Hirne fressen, ohne erschossen zu werden. Sobald ein Spieler 13 Hirne erwürfelt hat endet das Spiel und der Spieler der nach Ende der Runde die meisten Hirne erwürfelt hat gewinnt das Spiel.

Das Spiel enthält:
3 rote Würfel, die nur ein Hirn aber 3 Schrotflinten und zwei Neuwürfeln-Symbole zeigen
4 gelbe Würfel, die zwei Hirne, zwei Schrotflinten und zwei Neuwürfeln-Symbole zeigen
6 grüne Würfel, die eine Schrotflinte, drei Hirne und zwei Neuwürfeln-Smybole zeigen

Wer dran ist würfelt alle Würfel im Becher durcheinander und zieht dann ohne hinzugucken drei Würfel, die er dann Würfeln muss.
Gewürfelte Schrotflinten müssen liegen bleiben, Hirne müssen zwar nicht liegen bleiben, aber da man diese sammelt, bleiben die auch liegen, nur die Füße (Neuwürfeln-Symbole) müssen neu gewürfelt werden, wenn man neu würfeln will. Man würfelt einmal und muss sich dann entscheiden ob man weitermacht oder nicht. Stoppt man werden alle bisher gewürfelten Hirne notiert und zu den Hirnen aus den vorherigen addiert. Macht man aber weiter zieht man wieder auf drei Würfel auf. Hat man also Füße gewürfelt nimmt man diese und zieht dann noch die restlichen Würfel verdeckt aus dem Becher, so das man in jeder Runde mit drei Würfeln würfelt. Die Runde endet ebenfalls automatisch wenn man drei Schrotflinten gewürfelt hat, allerdings verfallen dann alle Hirne und nichts wird notiert.

Wichtig bei dieser Entscheidung ist vor allem die Farbe der bisher gezogenen Würfel. Habe ich z.b. bisher nur mit grünen Würfeln gewürfelt und mit jedem ein Hirn erwürfelt sollte ich besser aufhören, da die Chance jetzt rote Würfeln zu ziehen und damit Schrotflinten zu würfeln sehr hoch ist. Habe ich aber z.B. schon mit zwei roten Würfeln ein Hirn erwüfelt, kann ich es länge riskieren weiterzumachen, da die roten Würfel diejenigen sind, die die meisten Schrotflinten zeigen.

Das Spiel hat null Interaktion, ist nicht komplex, hat null Anspruch und ist trotzdem sehr unterhaltsam. Es spielt sich schnell und ist schnell erklärt. Es nimmt kaum Platz weg und daher ist es ein ideales Spiel für unterwegs. Egal ob im Zug, im Bus, im Auto, beim Grillen, im Schwimmbad, beim Baden: Zombie Würfel kann man überall spielen und sich die Zeit vertreiben. Das macht es auch zu einem idealen Absacker oder Eröffnungsspiel bei einem Spieleabend oder halt zu einem netten Zeitvertreib in den genannten Situationen bzw. wenn der Platz knapp ist. Dabei muss man sich immer bewußt sein, das Spiel auch gar nicht mehr sein will als ein kurzweiliger Absacker. Diese Funktion erfüllt es allerdings ziemlich gut. Es kam bisher überall als ""Sinnlos, aber ganz witzig"" an und meistens folgte auf die erste Partie noch ein, oder zwei weitere. Daher kann ich dieses Spiel eigentlich auch nur wärmstens Empfehlen, wenn man weiß worauf man sich einlässt. In dem Fall kann man auch entscheiden ob der Preis die paar Würfel rechtfertigt, für meine Spielrunden hat sich der Preis allerdings schon lange bezahlt gemacht, so das wir auch zukünftig noch viele, viele Hirne verspeisen werden.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2012
- Material: die 13 Würfel halten einiges aus, die Farbe löst sich nicht. Der Becher ist aus dicker Pappe, nur der Deckel / Boden fällt hin und wieder ab.
13 Die Würfel und ihre Symbole:
3 rote Würfel, 1 Hirn, 3 Schrotflinten und 2 Füße
4 gelbe Würfel, 2 Hirne, 2 Schrotflinten und 2 Füße
6 grüne Würfel, 3 Hirne, 1 Schrotflinte und 2 Füße

- Anleitung: Besteht aus wenigen Sätzen in einigen Sprachen.

- Aufbau: Becher öffnen, Anleitung entnehmen und Würfel im Becher schütteln.

- Ablauf: Wer am Zug ist entnimmt verdeckt 3 Würfel aus dem Becker und würfelt damit. Gehirne sind Siegpunkte, Füße zählen nicht und Schrotflinten sind schlecht. Nach jedem Wurf entscheidet der Spieler ob er die Würfel wieder auf 3 auffüllt und noch einmal würfelt oder aufhört. Wenn der Spieler Aufhört werden die Gehirne als Siegpunkte aufgeschrieben. Wenn der Spieler nach einem Wurf die 3. Schrotflinte liegen hat, bekommt dieser 0 Punk und der nächste Spieler ist am Zug. Wer zuerst 13 Punkte hat gewinnt.

- Fazit: Für mich als Zombiefan ein muss. Es macht Spaß und ist einfach zu erklären. Es ist zur Auflockerung nach einem Komplizierten Spiel oder für Partys geeignet. Spieleranzahl 2-8.
11 Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Zombie Würfel ist ein recht simples Würfelspiel. Hirne fressen oder erschossen werden. Trotzdem super spaßig, die regeln sind total einfach. Das Spiel ist ideal für Spielabende, dann wenn Pausen für Wasserlassen und Lungenbrötchen anstehen. In der Zeit kann man gut Zombie Würfel spielen, die Regeln sind total einfach und schnell zu erlernen. Die Aufmachung ist sehr gelungen. 13 Schwarze Würfel, diese nochmal in drei Farben unterteilt. Gehirne, Fußspuren und Schrotflinten.

Die Spiele dauern zwischen 5 und maximal 15 min. Im Internet gibt es auch passende Scoresheets in PDF zum Ausdrucken, dort kann man dann die Hirne streichen. Mann kann es theoretisch mit mehr wie 10 Personen spielen, am meisten Spaß macht es uns mit 4-5 Personen.

Praktisch ist der mitgelieferte Becher, dieser dient als Aufbewahrung und Würfelbecher. Mit dem Spiel kann man nichts falsch machen, gehört in jede gut sortierte Spiele Sammlung. Hat bis jetzt jedem Spaß gemacht.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2012
Ich habe dieses Würfelspiel das erste Mal bei Bekannten gespielt und mir sofort selbst eines bestellt.
Eine Partie dauert auch bei mehreren Leuten nur ein paar Minuten, also perfekt für Spielspaß zwischendurch (z.B. wenn die Party mal langweilig zu werden droht XD). Die Regeln sind schnell erklärt und unkompliziert und es macht einfach Laune... besonders natürlich für Leute die Zombies nicht abgeneigt sind..."Braaaaaaiiiiiinnns", aber auch für Nicht-Zombiefans.
Für kleine Kinder ist es natürlich nichts, weil es ja darum geht Gehirne zu verspeisen und aufzupassen nicht von Zombiejägern erschossen zu werden. Nachdem da auch ein Gehirn und eine angedeutete Explosion auf den Würfeln ist kann man nicht gut auf ein anderes Thema ausweichen.
Meine Bekannten hatten es auf englisch, ich habe es (eigentlich weil ich nicht drauf geachtet habe)auf deutsch. Der Unterschied ist aber nur die Packungsbeschriftung und die Spielbeschreibung, die Würfel selbst haben nur Bildmotive.
Für dieses Spiel gibt es sogar ein App für I-Phone und I-Pad, die man in der Bahn oder beim Warten in der Kassenschlange auch mal schnell alleine gegen den Computer spielen kann (und auch da macht es Spaß!).
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2016
Ich war sofort begeistert von dem Spiel, es macht Spaß, ist leicht zu verstehen und man kann es überall mit hinnehmen. Ich hab es im Urlaub kennengelernt, ich schaute anderen beim Spielen zu, fragte ob ich ne Runde mitspielen könnte und dann hat es mich in seinen Bann gepackt :) Ich kann es nur weiterempfehlen!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2016
Ich mag dieses Spiel. Es ist schnell und unterhaltsam und vorallem von den Regeln sehr einfach. Das Design und die Spielidee sind gut und bringen für ein bis zehn schnelle Runden viel Freude und Spaß. Auch die ergänzungssets muss man hier erwähnen, da diese das Spiel zwar nicht komplett umbauen, aber bereichern.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2016
Dieses Spiel ist der Wahnsinn!

Ob auf Partys, zu zweit mit dem Partner, in einer kleinen Freundesgruppe oder von mir aus auch alleine:
Zombie Würfel macht zombischmäßig viel Spaß!!!

Dabei ist das Spielprinzip so einfach wie genial.
1. Zufällig 3 Würfel aus den Würfelbecher ziehen und würfeln.
2. Schrotflintensymbole und Gehirnsymbole rauslegen. Fußsymbole bleiben liegen und werden beim nächsten Wurf wieder benutzt.
3. Nun entscheide ich, ob es mir das Risiko wert ist, soviele Würfel verdeckt aus dem Becher nachzuziehen, bis ich wieder 3 Würfel habe. Das Risiko hierbei: Würfel ich die 3. Schrotflinte war's das und die Menschen haben mich für diese Runde ausgeschaltet und der nächst ist an der Reihe.

Das ganze wederholt sich solange bis eines der Folgenden 3 Szenarien eintritt.
1. Ich würfele die 3. Schrotflinte = Ich bin tot, der nächste Spieler ist dran und alle lachen. :D
2. Ich entscheide mich die Runde zu beenden, dies ist nur möglich, wenn man noch keine 3 Schrotflinten gewürfelt hat. Ich bekomme meine bisher erwürfelten Gehirne meinem Gehirnkonto gutgeschrieben.
3. Ich erwürfele das insgesamt 13. Gehirn ohne zu sterben (3 Schrotflinten) und gewinne somit das Spiel. Es liegt natürlich nun an euch, ob ihr noch um den 2. 3. usw. Platz spielen möchtet.

Die Verarbeitung des Würfelbechers ist für den Preis vollkommen in Ordnung, wobei er ruhig etwas breiter sein könnte. Da merkt man, dass es vermutlich für Kinder entworfen wurde, da manche Männer mit ihren Pranken Probleme haben werde und ihre Hand nicht hingesteckt bekommen. Das sollte aber kein Hindernis sein!

Die Würfel sind erstklassig verarbeitet und schön designed in der Grundfarbe schwarz. Die Symbole sind auf manchen Würfeln alle grün, auf anderen gelb und auf wenigen rot. Diese Farben geben den Schwierigkeitsgrad der Würfel an. Auf einem grünen Würfel ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering eine Schrotflinte zu erwischen (1/6), auf den gelben sind 2 Schrotflinten aufgedruckt und auf den roten sind es glaube ich 3 Schrotflinten, 2 Fußabdrücke und nur ein Gehirn. Diese verschiedenen Würfeln erfordern allenfalls minimales taktieren, wenn es um die Entscheidung geht, weiter zu würfeln oder es zu lassen.

Ich gebe den Zombiewürfeln 5 von 5 möglichen Sternen und würde dieses Spiel jederzeit zum vollem Preis kaufen.
Wen die Würfel dann doch irgendwann langweilen sollten ---> Kein Problem, es gibt eine kleine Erwerterung mit 5 Würfeln oder so, die ein wenig frischen Wind in das Würfelerlebnis bringen sollen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2015
Zombie Dice ist ein großartiges Spiel für zwischendurch. Das Maximum an Spielzeit liegt bei ca 20 min. Es kann aber auch nur 5 dauern.Wie die Regeln funktionieren, wurde hier bereits ausführlich beschrieben, Daher sei nur folgendes Gesagt:

Die verschiedenen Ebenen von Wahrscheinlichkeit sind so wunderbar aufeinander abgestimmt, dass sich sehr unterschiedliche Spiele ergeben. Manchmal hat man viel Glück und schafft in einer Runde eine hohe Punktzahl zu anderen Zeiten kämpft man um jeden Punkt. Das sind die Momente, in denen das Spiel eine einzige Ohrfeige ist und jeder am Tisch zumindest bei uns, sich mit dem Lachen nicht mehr einbekommt.

Ein weiteres Plus: das Spiel zu erklären ist komplizierter, als es zu Spielen. Man kann also sehr schnell neue Spieler einführen. Für mich war das sehr wichtig, weil man es dadurch mal für die Pause an der Uni, oder anderen Gelegenheiten spielen kann. Außerdem ist es ein wunderbares Partyspiel, wenn man einfach nur Spaß ohne großen Aufwand haben möchte.

Zwei Kritiken gibt es:

1. Die Stärken des Spiels sind seine Schwäche: Es ist zu simpel um lange interessant zu sein. Man wird es schnell stehen lassen und wahrscheinlich nur noch rausholen, wenn es das Setting ergibt. Also Parties etc., wo es darum geht auch nicht Spieler schnell einzubinden. Trotzdem: für Kino zahle ich mehr und bekomme weniger, wenn ich vergleiche, was ich investiere und am Ende raus bekomme. Wir haben es hier in zwei Tagen mit zwei, drei und vier Spielen ungefähr vier Stunden lang gespielt. Völlig versauern wird das Spiel auch nicht, es wird hier mit Sicherheit öfters gespielt. Da sind ca. 12€ nicht zu viel.

2. Der Becher ist zu laut. die Komponenten sind toll keine Frage, aber ich musste den Boden mit Stoff auskleiden, damit es erträglich ist. Dann geht es aber recht gut.

Alles in allem bekommt das Spiel von mir 5 Sterne, weil es erfüllt, was es verspricht: schnelle(r) Zugänglichkeit, Spielbarkeit und Spaß für einen bei dem Preis mehr als angemessenen Zeitraum und leicht zu transportieren ist es auch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2012
Habe mir dieses Spiel vor langen mal gekauft und es mal zu meiner Firma mitgenommen.
Ich muss schon sagen, dass dieses kleine Würfelspielchen in den Pausen Spaß machen kann, wenngleich es eigentlich nicht viele Optionen gibt, es zu spielen.

Zur Regel:
Man verkörpert einen Zombie, der auf der Jagd nach Menschenhirnen ist.
Man würfelt immer mit drei Würfeln. Diese gibt es in verschiedene Farben (grün, gelb und rot)
Jeder Würfel ist mit 3 Symbolen ausgestattet. (Hirn, Fußspuren und Gewehr (dargestellt als sternförmiges Symbol)
Je nach Farbe variiert die Anzahl der Hirnsymbole mit den Gewehrsymbolen auf den Würfeln - bei rot ist es wahrscheinlicher ein Gewehrsymbol zu erwürfeln, als ein Hirnsymbol. Dies ist wichtig zu wissen, denn wenn man in seiner Runde 3 Gewehrsymbole erwürfelt hat, ist man als Zombie abgeknallt worden und die Runde ist beendet - OHNE das die Gehirne gutgeschrieben worden sind.
Man kann in seiner Runde solange weiterwürfeln bis man entweder:
1.) 3 Gewehrsymbole erwürfelt hat = 0 Pkt für die Runde, da man "abgeknallt" worden ist.
2.) Bis keine Würfel mehr im Würfelbecher sind = Zählt man die Gehirne zusammen die man in seiner Runde erwürfelt hat und hält das Ergebnis auf einen Zettel fest. Der erste Spieler den es gelingt 13 Hirne zu erwürfeln gewinnt das Spiel.
3.) Man seine Runde passt = Wenn man schon ein paar Gehirne erwürfelt hat und noch keine drei Gewehrsymbole hat, kann man weitere "Würfelwürfe" passen und die bis dahin erwürfelten Gehirne zu seinen Punkten gutschreiben.

Soweit die Regel....
Ein sehr sehr einfaches Spiel. Schnell zu erlernen und ideal für jede kleine Pause in der Schule oder am Arbeitsplatz. Doch für mehr reicht es nicht. Das Spiel ist dafür ehrlich gesagt zu einfach und nach mehreren Runden (Gehirnewürfeln) macht sich auch schnell Langeweile breit.
Daher nur 3 Sterne - weil dieses Spiel eben kein umfangreiches Spiel ist, welches man für einen Spielabend gebrauchen könnte.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2013
Bei diesem witzigen, kurzweiligen Würfelspiel kämpft man zur Abwechslung mal auf der Seite der Zombies und macht Jagd auf Gehirne!
Die einfachen Regeln kapiert jeder sofort: Ziel des Spiel ist es als erster 13 Gehirne zu verspeisen. Auf jedem der 13 beiliegenden Würfel befinden sich Gehirne, Schrotflinten und und Füße. Je nach Farbe (rot=1 Gehirn, gelb=2 Gehirne, grün=3 Gehirne) der Würfel ist die Wahrscheinlichkeit, erfolgreich zu sein, unterschiedlich hoch. Es wird immer mit 3 Würfel gewürfelt. Jedes erwürfelte Gehirn und jede Schrotflinte wird beiseite gelegt. Würfelt man Füße, entkommt das Opfer, Schrotflinten darf man maximal 2 erwürfeln, sonst werden alle bisher erwürfelten Gehirne gestrichen und der nächste Spieler ist an der Reihe. Solange man weniger als 3 Schrotflinten hat, kann beliebig neu würfeln, ansonsten werden die bisherigen Punkte gutgeschrieben und der nächste ist an der Reihe.Die Würfel, die Füße zeigen, nimmt man dabei auf, und nimmt soviele weitere Würfel aus dem Becher wie nötig, um wieder 3 Würfel zu haben.
Ein kleines bisschen "Taktik" und Nervenkitzel kommt durch die unterschiedlichen Würfel zustande, wer schon mal bei einer Runde sieben Gehirne erreicht hat, dann 2 rote Würfel gezogen, und kaltblütig 3 weitere Gehirne gewürfelt hat, weiss wovon ich spreche.
Den hübschen Papp-Becher sollte man nur zur Aufbewahrung verwenden, bei einer Verwendung als Würfelbecher wird er wahrscheinlich nicht lange halten.
Fazit: Für eine paar Aufwärmrunden vor dem Spieleabend, oder einfach zwischendurch genau das Richtige. Für mich hatte sich die Investition schon nach dem ersten Spiel gelohnt, wir hatten einen riesn Spass!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)