Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie aus dem Nichts....., 9. März 2009
Von 
Marc Colling "luxkling" (Dalheim Luxemburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Pure (Audio CD)
....präsentieren Pendragon hier ein fast perfektes Progrockalbum der alten Schule, gewürzt mit zeitgenössischem Metal und Hardrock. Nick Barrett sind hier Gitarrensoli aus dem Ärmel gefallen, wie sie seit Ewigkeiten keinem Gitarristen mehr eingefallen sind. Obwohl die Komposition der gesamten CD auf seinen Schultern liegt, tut das dem Album nicht schlecht, sondern eher gut. Alle Stücke (es sind ja auch nur 5) harmonieren toll untereinander und es klingt wie aus einem Guss.
"Indigo", sehr melodisch und dabei auch noch ziemlich hart, ist der geeignete Opener für ein Album, das insgesamt etwas härter ist als seine Vorgänger. Auch "Eraserhead" kommt noch mächtig dröhnend aus den Boxen, um dann mit "Comatose" einem in 3 Bereiche aufgeteilten Stück den absoluten Höhepunkt des Albums zu setzen. Was alleine in diesem Stück an kompositorischem Ideenreichtum heraussprudelt, ist den Kauf der gesamten CD wert. Hier kann man eine Viertelstunde einem Stück zuhören, wie man es selten vorher erlebt hat. Viel Tempowechsel, mal sehr ruhig, mal lauter, doch immer geprägt von wunderschönen Pianoläufen mit fantastischen Harmonien. "The Freakshow" ist rockig, kommt auf den Punkt, ist aber nicht sehr progressiv. Trotzdem noch immer ein sehr guter Song. Zum Abschluss dann wird das Tempo gedrosselt und man kann einer sehr schönen 9 Minutenballade zuhören, welche das Album wunderschön ausklingen lässt.

Alles in allem sehr empfehlenswert, besonders an alle die, welche Pendragon schon abgeschrieben hatten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensationsalbum 2008!, 30. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Pure (Audio CD)
Bereits das 2005 veröffentlichte Vorgängeralbum "Believe" deutete auf einen Wandel im tief klassisch-progressiven Sound floydscher Prägung der britischen Urgesteine hin: Pendragon bewegten sich und experimentierten mit eingängigen, rockigen Sounds und neo-progressiven Zutaten à la Procupine Tree oder IQ. Seinerzeit konnte das Ergebnis noch nicht wirklich überzeugen, vielmehr wurde man den Eindruck nicht los, Mastermind Nick Barret lasse sich hier von externen Einflüssen in eine neue Richtung lenken, ohne hundertprozentig dahinter zu stehen.
Um so überraschender fällt "Pure" aus: Der Opener "Indigo" kreuzt den klassischen Pendragon-Sound derart gekonnt mit rockigen Zutaten, dass einem die Spucke wegbleibt - ein Wahnsinnstrack, den man den Briten in dieser Form gar nicht zugetraut hätte. Mit "Erasehead" und "Freakshow" wagt man sich an eingängige, kürzere Rocker, die man ebenfalls und vor allem in dieser Qualität nicht auf der Liste hatte - Hut ab vor so viel Mut und Können, Mr. Barret! Herzstück des Albums ist das 3-teilige "Comatose", das mit Fug und Recht als einer der besten Longtracks durchs Ziel geht, der in den letzten Jahren im gesamten Progrockbereich veröffentlicht wurde. Vielschichtigkeit wird großgeschrieben, die Band spannt einen Bogen von ruhigen, melodiösen Passagen hin zu teils ungewöhnlich harten, progressiven Parts und würzt das Ganze mit einer gehörigen Portion Bombast à la Queen und ELO, der aber zu keiner Zeit überladen wirkt und sich perfekt in das Gesamtwerk einreiht. Der Rausschmeißer "It's only me" beendet ruhig und in klassischer Pendragon-Form ein frisches, absolut empfehlenswertes Stück Progressive-Rock. Eine ausdrückliche Kaufempfehlung an alle Freunde der anspruchsvollen Prog/Rockmusik und vor allem auch an diejenigen, die nach dem eher durchwachsenen "Believe"-Album nicht mehr an die Band geglaubt haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Meisterwerk!, 3. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Pure (Audio CD)
Ich habe alle Werke von Pendragon. Pure ist das Beste. Es gibt meist immer nur eins. The one and only. Habe das Album nun schon 2 oder 3 Monate und es wird wirklich nicht langweilig, es ist wie mit einem guten Film, je öfter man ihn sieht (hört) desto intensiver erkennt man alle Nuancen. Traumhafte Melodien, Spannung, Abwechslung, ... Gratulation zu einem Meisterwerk. Weiter so!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ja, wie soll man so was einmalig Starkes eigentlich beschreiben?, 26. Juni 2009
Von 
Uwe Smala "Uwe Smala" (Dortmund) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pure (Audio CD)
Was hatte Nick Barrett 2008 eingepfiffen, dass ihm die Ideen nur so kamen?
Nach dem rockigen Einstieg "Indigo" gehen die Stücke mehr oder weniger
ineinander über so dass man getrost von einer Prog-Symphonie reden kann.
Und von was für einer. Hier wird alles was möglich ist an Prog-Elementen
angeboten, Metal,Heavy,Soft,Melancholie,Pathos,Bombast und verschiedene Stimmungen und Atmosphären nehmen uns mit auf eine nie langweilige Reise
noch versüsst mit einmaligen Gitarrenmelodien-und Sounds.
Auch vom Keyboard her hört man die wunderbarsten Sounds, die für die
Atmosphären verantwortlich zeichnen. Der Gesang klingt durch Verfremdung manchmal wie nicht von dieser Welt.
Vom Rhythmus her vernimmt man feinste Drumpatterns und Bassläufe.
Mehr kann man von einer Hyperscheibe wirklich nicht erwarten und
deshalb sage ich, wie hier im Ruhrgebiet üblich:"Schappoohhh ächt".
Nick Barrett - Guitars, Vocals, Keyboard Programming
Peter Gee - Bass
Clive Nolan - Keyboards, Back.-Vocals
Scott Higham - Drums, Back.-Vocals
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen beeindruckend gelungener Stilwechsel, 17. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Pure (Audio CD)
Die britische Rockband Pendragon rund um Mastermind,Sänger,Gitarrist und fast alleinigen Komponisten Nick Barrett stand mal als geradezu der Inbegriff des Neo-Prog da.
Mit Alben,wie "The Masquerade Overture","Not Of This World" und anderen stand man in der Tradition von Bands wie Marillion,Genesis,Eloy und vielen anderen,was manchen begeisterte,jedoch auch Spott auf sich zog.
Zwar versammelte Barrett mit Peter Gee am Baß,Clive Nolan an den Keys und Fudge Smith an den Drums ein wirklich starkes Team um sich,schrieb anheimelnde,oftmals geradezu süßliche Melodien und märchenhafte (im wahrsten Sinne des Wortes) Texte,garnierte dies mit entsprechendem Artwork,erarbeitete sich so einen festen Stamm begeisterter Neo-Prog-Hörer,jedoch mußte er sich von Kritikern immer wieder vorwerfen lassen,Pendragon hätten keinen eigenen Stil,würden alten Kram nur wiederkäuen.
Mit "Believe" erfolgte 2005 dann ein erster Befreiungsschlag.
Teilweise direkter,unverschnörkelter,Einbau von ethnischen Klängen,keltisch anmutende Einlagen,Flamenco-Parts,Sprechgesang...
Für manchen war das ein Schock,andere horchten auf.
Zwar ist "Believe" ein recht gutes Rock-Album,dennoch wurde es zumeist aus verschiedenen Gründen als nur teilweise geglückt angesehen.
Mit "Pure" und dem neuen Drummer Scott Higham ging Barrett 2008 dann noch konsequenter weiter und brachte ein Album heraus,das nochmals deutlich direkter,teilweise härter,metallischer klingend zur Sache geht und vergraulte damit so manchen Neo-Prog-Fan endgültig.
Auch ich mag die älteren Alben richtig gerne,muß aber wirklich sagen,er kann beides.
"Pure" ist ein absoluter Hammer,wenn auch auf völlig andere Art,als "The Window Of Life","The World" &Co.
Nix märchenhaft,keine Zauberer und Elfen,keine verträumten,verspielten Longtracks,kaum noch schwelgende,lange,schwebende Keyboard-und Gitarrenparts,kaum süßlicher Schönklang.
Packend,krachend rockig,dennoch immer auch auf der emotionalen Seite der Musik,starke Melodien,allerdings ohne die gewohnten Schnörkel...der Name des Albums beschreibt den neuen Sound treffend.
Für mich ist "Pure" eine Riesen-Überraschung;ich hätte nicht gedacht,daß Pendragon ein so rauhes,knackiges Album hinkriegen würden,das mich so packt und überzeugt.
Aufnahme,Mix und Mastering übernahm Karl Groom,der der CD zwar nur eine moderate Dynamik ließ,ansonsten aber für einen relativ ordentlichen Klang sorgte und trotz hoher Aussteuerung nicht übersteuerte.
Daß auch eine Special Edition mit DVD herauskam sei hier auch noch erwähnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 Minuten die ALLES VERGESSEN LASSEN, 19. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Pure (Audio CD)
Die letzten 5 Minuten des openers Indigo sind den Preis für die ganze CD wert ... wer Bombast und geile melodiöse E-Gitarren-Soli mag würde diese 5 min ins Unendliche vervielfachen - einfach traumhaft aber eben nur 5 min - aber es gibt ja repeat
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Härter, aber noch genauso gut, 9. Mai 2011
Von 
Alexander Hoefer "Animus" (Pähkinäkolo) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Pure (Audio CD)
Mit - Believe - läuteten Nick Barrett und Co. 2005 eine stilistische Veränderung ihrer Musik ein. Wer - The World, Window of Life, The Masquerade Overture, und natürlich Not of this World bisher sein Eigen nannte - vermisste auf Believe wahrscheinlich sehr enttäuschend und schmerzend die langen intensiven floydähnlichen Gitarrensoli von Nick Barrett, sowie die wunderschönen analogen Keyboardsoli von Clive Nolen, die sich auf diesen vier Scheiben zu einer wunderbaren Soundeinheit verschmolzen.

Auf - Pure - entfernt sich Pendragon noch weiter von dem ehemaligen Sound, und schlägt eine wesentlich härtere Gangart an. Deshalb sollte und kann man - Pure - auch nicht mit den vier oben genannten Alben vergleichen, denn sie sind stilistisch völlig anders. Die eigentlich große Kunst eines Musiker oder einer Musikband besteht für mich immer noch darin, mit jedem neuen Album etwas Neues zu kreieren, und nicht jedes Mal das gleiche Album zu produzieren, oder die gleichen Sound- und Songstrukturen zu verwenden.

Das ist Pendragon sowohl mit Believe aber vor allem mit Pure exzellent gelungen. Obwohl der Sound der Band härter und metallastiger wurde, blitzen in diesen fünf - überwiegend harten Songs - die alten bekannten Elemente immer wieder auf, nur eben nicht mehr so häufig, wie man das gewohnt war, bzw. anders.

Fazit: Leute, die immer nur das Gleiche oder ähnliches wollen, werden mit der neuen Musik von Pendragon nichts mehr anfangen können. Aber Leute, die so wie ich, offen sind für Neues, und nicht ständig auf der Suche nach etwas Besserem sind, und Leute, die nicht ständig Äpfel mit Birnen vergleichen, die werden diese CD sehr gut finden, und genauso wie ich auch sehr oft anhören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein perfektes Album!, 10. Mai 2014
Von 
Axel Book "Axel" (Ihrhove) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pure (Audio CD)
Ich habe mir dieses Album kurz nach dem Erscheinen gekauft. Warum dann jetzt noch Bewertung?
Ganz Einfach: Weil sich dieses Album weitere fünf Sterne verdient hat!
Ich hatte 2009 einen Song von diesem Album auf einer CD des Magazins Eclipsed gehört. Diesen fand ich so toll das ich mir das Album bestellte. Und ich bin nicht enttäuscht worden!
Seid dieser Zeit habe ich das Album zigmal gehört, es wird nie langweilig.
Es gibt keine Lückenfüller, jeder Song ist super. Oldschoolprog wechselt sich mit Metalriffs ab. Und das in einer faszinierenden Kombination. Was ist Pendragon hoch anrechne, ist, das sie nicht der Versuchung unterlagen bei Dream Theater abzugucken. Ich mag auch diese Gruppe, aber für meinen Geschmack gibt es zu viele Gruppen die ihren Stil kopieren oder Elemente in ihre Musik einbauen.
Pendragon gehört zu den Gruppen von denen ich alle Alben haben möchte. Da dies noch nicht der Fall ist bleibt mir die Vorfreude auf weitere tolle Musik.
Das ich diese kurze Rezession mit einer klaren Kaufempfehlung abschließe wird keinen mehr verwundern.
Also: Kaufen und die Musik genießen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr schönes Album, 18. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Pure (Audio CD)
Und obwohl, ich bin kein Freund härteren Rocks, aber ich muss zugeben, dass die Hinzunahme von ein paar härteren Tönen der Musik von Pendragon gut tut.

Schönes Album, mehr davon!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Pure ist Purer Wahnsinn, 20. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pure (Audio CD)
Muss gestehen, das ich erst seit Anfang des Jahres auf diese geile Band gestoßen bin und ich schäme mich fast dafür,daß mir diese Band so lange entgangen ist.als erstes habe ich mir die CD" The Windows of Life " gekauft- Hammer! Und dann kamen " The Masqerade Ball" welche nicht ganz so gefiel,dann " Not of this World" -Hammer, dann " The World"- geht so und so weiter.Aber dann bekam ich " Pure" und ich war hin und weg. Diese Scheibe macht süchtig: " Eraserhead" ist göttlich und I"It's only me" macht mich irre. Was für eine geile Gitarre,was für Soli?Auch " Passion" ist sehr ,sehr gut . Tolle Band,coole Mucke und das Album " Pure"
ist ein ( leider unterschätzter) Klassiker der Rock(Prog-)Musik. Mehr davon und hoffentlich bald. Für alle Fans von Pink Floyd, Marillion,Camel,Riverside,Morphelia usw.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Pure
Pure von Pendragon (Audio CD - 2011)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen