Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
188
4,7 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. März 2012
Zum Inhalt:
Lila kommt nach einem Auslandsaufenthalt nach Deutschland zurück. Durch diesen Aufenthalt hat sie natürlich nichts von dem Hype um die neue Band "Berlin Mitte" mitbemommen. Durch Zufall lernt sie den Leadsänger der Band, Chris, kennen. Sie verlieben sich ineinander und alles scheint perfekt zu sein. Doch dann holt sie der Alltag ein. Denn Chris ist immernoch der Leadsänger einer Band, ein Mädchenschwarm, der keine Freundin haben darf, immer im Stress. Als er dann plötzlich Lila nicht mehr zu kennen scheint, scheint alles vorbei, bevor es überhaupt angefangen hat.

Meine Meinung:
Was für ein toller Film! Ich liebe ihn! "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" hat genau die richtige Mischung aus Romantik, Komödie und guter Musik. Ich weiß mittlerweile gar nicht, wie oft ich den Film schon geschaut habe, aber er wird einfach nie langweilig.

Die Darsteller glänzen durch amüsante Dialoge, die sie glaubhaft rüberbringen. Die Story, die nach einer typischen Teenistory klingt, ist deswegen keinesfalls langweilig oder nur für Teenies geeignet. Wahrscheinlich gehöre ich gar nicht mehr richtig zu der Zielgruppe dieses Films und trotzdem finde ich ihn unglaublich gut gelungen.

ACHTUNG SPOILER

Schon vor dem Film ahnt man, wie er ausgehen wird, doch das stört überhaupt nicht, da es genauso sein muss. Ich schaue Filme um Abzuschalten. Ich muss keine harte Realität haben in Filmen. Ich möchte Humor, Romantik und ein Happy End. Und genau das bekomme ich hier.

SPOILER ENDE

Die Höhen und Tiefen sind perfekt gesetzt und habe mich mitfiebern und mitzittern lassen. Die beste Freundin Lilas war für mich mit ihren Sprüchen ein weiterer Höhepunkt,nimmt doch die Berliner Schnautze kein Blatt vor den Mund.

Costja Ullmann als Hauptdarsteller ist ebenfalls ein absoluter Genuss. Und das sag ich nicht nur, weil ich ihn "sooo süß" finde, sondern weil ich einfach finde, dass er ein klasse Schauspieler ist. Natürlich ist er auch ein wahnsinnig attraktiver Mann, den man sich gerne anschaut, aber vorallem finde ich, dass die Rolle des Chris, wie die Faus aufs Auge zu ihm passt!

Die Musik in dem Film finde ich auch sehr schön gewählt. Zur Zeit gefällt mir sowieso die Mischung aus Dialog und Musik in Filmen und hier musste ich mir sofort nach dem ersten Schauen den Soundtrack kaufen. Auch ohne den Film klasse zum Anhören und würde es die Band "Berlin Mitte" tatsächlich geben, ich würde mir Tickets kaufen!

Fazit:
Ein super Film, mit wahnsinnig gelungener Mischung aus Romantik und Komödie und dem richtigen Anteil an Musik. Die Hauptdarsteller überzeugen durch amüsante Dialoge und überzeugende schauspielerische Leistung. "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" hat alles was ich mir von einer Teenagerkomödie wünsche und wird sicherlich noch oft den Weg in meinen DVD-Player finden. Ich bin begeistert & möchter mehr von Kostja Ullmann und Anna Fischer, am Liebsten eine Fortsetzung! Absolut empfehlenswert für Teenies und alle, die gerne Teeniefilme schauen!!! :)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2015
Das Beste an dieser den Charme nur so aus der Hüfte bolzenden in der Creative-Boom-Town-Berlin spielenden "Romantic Comedy" hier auf Amazon ist eindeutig, dass die "hilfreichsten" Rezensionen von gestandenen Herren stammen. Soviel zum Wert der immer mehr mit Bedeutung beschwerten Zeil - Pardon - Zielgruppenforschung.

Worum geht es also: Altbekannte Geschichte, eigentlich. Girl (die schnuckelige Anna Fischer) kommt nach einem Jahr Schulaustausch in der technischen Einöde von Texas zurück ins zivilisierte Berlin, meets Boy im Botanischen Garten, loses Boy an die Boulevardpresse, wins Boy back mit bodenständigem Berliner Görenglanz. Oder auch: Boy meets Girl während der Handy-Werbespot-Drehpause, loses Girl statt der Karriere, wins Girl back im Flughafenfinale. Und auch wenn man das alles schon mindestens 12 mal irgendwo gesehen hat, es 14 Meter gegen den Wind nach Retortenware riecht und VIVA (eins) schon nervig war, als Musiksender überhaupt noch Relevanz besaßen, ist hier alles lockerflockig, leicht aber nicht doof, lichtdurchflutet aber nicht blendend und bis in die hintersten Nebenrollen so sympathisch geschrieben und besetzt, dass man sich selbst als grummeligster Anspruchsmensch ab spätestens 20 Minuten in den Film dabei erwischen muss, dass man seelig (naja, vielleicht auch dämlich) grinsend vor der Flimmerkiste sitzt.

Da es hauptsächlich um eine stramm gemanagte Erfolgsband vom Formate Tokio Hotel (gibts die eigentlich noch?) geht, deren Frontmann, wenn ich mich recht erinnere, auch eher in Gesellschaft komisch gepuderter Modemacher als durch öffentlich ruchbare Beziehungen zu Damen von sich Reden machen durfte, hier noch etwas zur Musik: Trotz des konsequent durch den Abspann, die CD-Vermarktung und Musikclips getragenen Namen ist Berlin Mitte über die findige Filmwerbung hinaus seinerzeit hoffentlich nicht ernsthaft auch als eigenständige Band kolportiert worden. In besseren Momenten klingt sie jedenfalls verdächtig wie ein Green Day-Anno-American Idiot-Aufguss minus die damals vielleicht noch rechtschaffene (im Gegensatz zur folgenden, selbstgerechten) Empörung. Dazu passend die Billie-Joe-Armstrong-Schablone, durch die der schnuckelige, Schreikonzerte und Ohnmachtsanfälle verursachende Kostja Ullman für seine Bühnen- und Backstageauftritte gedrückt wurde. Zum Vergleich einfach mal "Holiday" und den "Boulevard of broken Dreams" und dann "Here she comes" und "Battlefield" anspielen. Naja. Musikrechte sind ja auch teuer, urhebende Musiker nicht immer für ein Projekt zu gewinnen (hier zum Vergleich The Kills und "Das Glück der Großen Dinge"). Und Originalität an sich ist ja auch fragwürdig, aber fraglos immer unbezahlbar. Bleibt nur noch zu sagen: Ein Plus für die Dame an den Drums. Aber wo ist der Bassist mit Migrationshintergrund?

4 von 5 Berliner Altbauwohnungen mit neuer, Disney-pinker Wandfarbe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2011
Nach einem Jahr als Austauschschülerin in der tiefsten texanischen Provinz kommt Lila (Anna Fischer) wieder zurück nach Berlin und wird mit einigen Veränderungen konfrontiert: Ihre Mutter ist peinlicherweise verliebt in einen wesentlich jüngeren Taxifahrer und ihre 12jährige Schwester Luzy ist zu einem kreischsüchtigen Teenie mutiert. Auch von Chriz, dem Leadsänger der neuen In-Band "Berlin Mitte" und Objekt der Begierde ihrer Schwester, hat sie noch nie etwas gehört.
Als sie dann im Botanischen Garten bei dem Diebstahl einer seltenen Pflanze für ihren ältesten Kumpel von einem Christopher (Kostja Ullmann) ertappt wird und sich ziemlich prompt verliebt, hat sie erstmal keinen Schimmer, dass sie eben diesen Chriz vor sich hat. Und auch Christopher, der Lila sofort sympathisch findet, ist froh darüber, sie völlig unbelastet von allem Promi-Rummel kennenzulernen - doch die Verwicklungen sind natürlich schon vorprogrammiert...

Süss, charmant, witzig, mit viel Herz, bis auf's i-Tüpfelchen passend besetzt und mit einem tollen Soundtrack (Groupies Bleiben Nicht Zum Frühstück) war der Film genau der Richtige für meinen gestrigen Abend (und ganz sicher für noch einige kommende Abende ;o) ), den ich - zurückkatapultiert um gefühlte 20 Jahre - gackernd, kichernd und dahinschmelzend auf der Couch verbracht habe.
Klar lässt die Komödie von Regisseur Marc Rothemund ("Sophie Scholl - Die letzten Tage") aus dem Jahr 2010 nur wenige Klischees aus - den ekelhaft egozentrischen Manager (schon fast wieder sympathisch gut gespielt von Roman Knižka), den Bodyguard Horst mit liebenswertem Brummbär-Charme, die zickige kleine Schwester, die kumpelige Freundin und Inka Friedrich als selber frisch verliebte Mutter - macht das aber mit soviel Charme, das man gar nicht anders kann, als den Film ins Herz zu schliessen!

Die Extras der DVD sind überschaubar:
Musikvideo zum Titel "Battlefield" von Berlin Mitte
Auftritt von "Berlin Mitte" bei The Dome
Kommentare von Kostja Ullmann und Anna Fischer zum Film
33 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2011
Ich gehöre sicher nicht zur Zielgruppe (m. 50). In meiner riesigen DVD Sammlung ist fast jedes Genre vorhanden, so auch viele romantische Komödien. Kürzlich habe ich Liebe Mauer" von Peter Timm gesehen. Besonders gefiel mir die süße, sächselnde Uschi. Anna Fischer kannte ich vorher nicht, hab mir aber gleich ihren neuen Film besorgt.
Zum Glück

Groupies bleiben nicht zum Frühstück ist einer der perfektesten Filme die ich je gesehen habe.

Es stimmt einfach alles. Längen gibt es nicht. Der Film ist bis in die Nebenrollen gut und vor allem passend besetzt. Viele intelligente Einfälle. Szene für Szene klasse Musik. Und als ob das noch nicht reicht der Abspann. Normalerweise werfe ich die DVD bei der ersten Schriftzeile aus. Stumblin In hab ich mir 3 mal gegönnt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2013
Obwohl es schon so viele positive Bewertungen gibt, möchte ich dem Film auch meine fünf Sterne geben.
Er ist der Beste deutsche Film, den ich seit langem gesehen habe. Ich habe von der ersten Szene an gelacht. Lila ist einfach eine sympathische Hauptfigur, etwas naiv, aber einfach nur zum gern haben.
Die Nebenrollen sind ebenfalls super besetzt. Der beste Freund Gustav (Hobbybiologe), die beste Freundin Nike (einfach die Coolste), die kleine Schwester Luzi (kräftiges Schreiorgan), Lilas Eltern und der heimliche Star des Films, Horst der Bodyguard.
Die Handlung des Films ergibt sich aus der Amazonbeschreibung und bietet nicht unbedingt große Überraschungen, aber Anna Fischer und Kostja Ullmann geben eine so tolle Mischung zusammen ab, dass der Film echt wunderschön ist. Romantisch und witzig und dabei nie langweilig oder kitschig. Dazu mit viel Liebe zum Detail (ich sage nur die Chriz Bettwäsche ist der Knüller :-) ).
Der Film ist für die ganze Familie geeignet und ich kann ihn Hundertprozentig weiterempfehlen. Mehr davon.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2014
Als Juli von einem 1- jährigen Schüleraustausch, ohne Internet, Medien und Sonstigem nach Berlin zurückkehrt hat sich in ihrer Familie einiges verändert. Ihre Mutter hat einen neuen Freund und ihre kleine Schwester ist absolut verliebt in Chris, den Sänger der Band Berlin Mitte, die zur Zeit sehr erfolgreich in Berlin ist. Juli, die weder die Band, noch deren Mitglieder und Musik kennt, lernt Chris durch Zufall kennen. Sie verbringen einen schönen Tag miteinander und Chris verliebt sich in Juli, die erst dann richtig mitbekommt, dass er berühmt ist. Mit der Hilfe ihrer Freunde kann sie ihn wiedersehen und irgendwann funkt es auch bei ihr. Alles muss natürlich geheim bleiben, doch durch ihre Schwester und eine Intrige kommt alles an die Öffentlichkeit. Chris, der sich von ihr abwendet und trennen muss, entscheidet sich nach der Aufklärung wer dafür verantwortlich ist, dann doch für sie. Will Juli dies aber immer noch? Sie steht vor einer schweren Entscheidung zwischen ihrer Liebe und seiner Karriere...
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich mach's kurz. Das moderne Aschenputtelmärchen - normales Mädel trifft Rockstar und es wird die große Liebe - ist hier ganz, ganz süß inszeniert, fernab von allem Hollywood Schönheitsrummel und ohne Starallüren. Meine 9jährige Tochter - erklärte Zielgruppe des Films - war hin und weg, ich war als 43jährige Mutter ebenfalls angetan vom süßen Charme der jungen Schauspieler. Wirklich sehenswert - zumindest für alle ohne y-Chromosom. (An unseren Jungs, 12 und 13, haben wir den Film nicht ausprobiert, ich würde es auch glaube ich nicht verscuhen)
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2016
Wir haben diesen Film bestimmt schon zehn Mal angesehen - als Fans von Kostja Ullmann

Amüsante Komödie für nette Unterhaltung.

Vorhersehbar, ohne großen Anspruch, aber sehr ansprechend durch die witzige Umsetzung.

Deshalb fünf Sterne für pure Unterhaltung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2012
liege krank im bett und verbringe mir die zeit beim schauhen von dvds. und zufällig habe ich mir diesen film angeschaut. oh wie schön... ein balsam für die seele.
keine gewalt, kein blut, keine tote, keine action, keine knochige holliwood schauspielerin...... ja, damit kann ich ruhig wieder gesund werden!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2015
Der Film GROUPIES BLEIBEN NICHT ZUM FRÜHSTÜCK, der eigentlich eher Teenager ansprechen soll, ist aber auch für Erwachsene schön anzusehen.
Denn nicht nur die Story, sondern auch die Schauspieler sind super.
Die perfekte Besetzung - Kostja Ullmann und Anna Fischer spielen einfach perfekt zusammen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €
7,99 €