Kundenrezensionen


162 Rezensionen
5 Sterne:
 (120)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut "UNGLAUBLICH"!!!
Wahrhaftig, die Pixar / Disney-Leute haben sich (in diesem Film) eindeutig vom Spielzeug- und Käferniveau verabschiedet und wagen sich an erwachsenere Themen heran. Wem bei diesem Gedanken, ähnlich wie mir, ein mulmiges Gefühl im Mangen entstand, als er diese Nachricht das erste Mal gelesen hatte, wurde im Kino wahrscheinlich genauso positiv überrascht...
Am 7. Februar 2005 veröffentlicht

versus
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Genialer Film... fehlerhafte DVD
Erstmal vorweg... der Film gehört zu den besten Filmen überhaupt und verdient volle 5 Sterne.
Auch diese DVD Edition ist vollgepackt mit tollen Specials. Was aber überhaupt nicht geht ist die deutsche Tonspur. Die Lautstärkeschwankungen sind so schlimm, dass man manchmal den Ton hochdrehen muss um überhaupt noch was zu verstehen, um dann bei...
Veröffentlicht am 14. Oktober 2008 von Andreas Franz


‹ Zurück | 1 217 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut "UNGLAUBLICH"!!!, 7. Februar 2005
Von Ein Kunde
Wahrhaftig, die Pixar / Disney-Leute haben sich (in diesem Film) eindeutig vom Spielzeug- und Käferniveau verabschiedet und wagen sich an erwachsenere Themen heran. Wem bei diesem Gedanken, ähnlich wie mir, ein mulmiges Gefühl im Mangen entstand, als er diese Nachricht das erste Mal gelesen hatte, wurde im Kino wahrscheinlich genauso positiv überrascht wie ich. Wer dazu noch ein so intensiver Beobachter von Filmen wie der "James Bond"-Reihe oder den Filmen der "Marvel"-Fraktion ist wie ich, wird den Film wahrscheinlich auch wie ein kleiner Schuljunge mit aufgerissenen Augen und Mund verfolgt haben wie ich. Denn: Obwohl die Zielgruppe mit diesem Film erweitert wurde, bleiben die Jungs von Pixar ihrer Linie treu, einfach alles und jeden durch den Kakao zu ziehen, was auch nur ansatzweise etwas mit dem Film zu tun hat. Und wie immer haben sie das großartig gemacht. Fast im Minutentakt kann man mit dem Finger auf die Leinwand zeigen und "Das kenne ich doch aus..." durch den Saal rufen.
Ich habe alle Pixar-Kinofilme und den Großteil der Kurzfilme gesehen und muss wirklich sagen, dass "Incredibles" wirklich der beste von allen ist. Natürlich muss man sich etwas für Superhelden usw. begeistern können, denn sonst läuft man schon Gefahr, den Film zu verpassen, aber wenn man sich darauf einlässt, hat man wirklich erstklassigen Spaß.
Also: "Showtime!!!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


117 von 123 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Walt Disney's Kinder werden erwachsen, 16. Dezember 2004
Dieser Film gehört zu den absoluten Ausnahmeerscheinungen auf dem Filmmarkt. Dazu trägt nicht nur die für einen Animationsfilm ungewöhnliche Länge von über 2 Stunden bei. Vielmehr fällt dieser Film deutlich aus dem Klischee der typischen Weichspüler-Kinder-Operetten heraus. Kein Singen, kein Tanzen, keine knuddeligen sprechenden Tierchen, und selbst das Happy-End ist hier eher ein Open-End.
Regisseur und Drehbuchautor Brad Bird ('Die Simpsons') zeigt viel Mut und bringt mit diesem Straßenfeger eine sehr erwachsene Note in die Kinderdomäne Disney ein. Nicht umsonst ist 'Die Unglaublichen' einer der ganz wenigen Disneyfilme, die eine Alterfreigabe (ab 6 Jahren) besitzen. Allein schon Dialoge wie der, bei dem 'Elastigirl' auf der Insel des Oberschurken ihre Kinder zur Seite nimmt und ihnen mit einem ängstlich-ernsten Gesichtsausdruck erklärt "Das sind keine Fernseh-Bösewichte. Diese Männer werden versuchen, Euch zu töten und dabei keine Rücksicht darauf nehmen, daß ihr Kinder seid!" waren bislang undenkbar in einem Disney-Film. Wenn man dann auch noch feststellt, daß im Kinosaal just bei dieser Szene alle anwesenden Kinder gemeinsam aufhören, mit Tüten zu rascheln, dem Nachbarn zu tuscheln oder herumzualbern und stattdessen plötzlich gebannt auf die Leinwand starren, treibt es einem als Erwachsener die Gänsehaut in's Genick.
Insgesamt betrachtet, ist 'Die Unglaublichen' in der Lage, eine sehr dichte Atmosphäre zu schaffen. Das liegt nicht nur an der Liebe zum Detail bei der Umweltgestaltung (schon allein das verwendete Mobiliar ist perfekt designt und in Szene gesetzt), sondern auch an der völlig glaubhaften Charakterzeichnung. Diese macht beinahe die gesamte erste Hälte des Filmes aus. Das mag einigen Zuschauern langatmig erscheinen, aber nach dieser einen Stunde kann man sie spüren: Die Midlife-Krise von Bob ('Mr. Incredible'), die Alltagssorgen seiner Frau Helen ('Elastigirl'), die Frustration von Sohnemann Flash und die Depression von Tochter Violetta. Brad Bird gestaltet seine Protagonisten mit solch alltäglichen Situationen wie einem Ehestreit oder dem Berufsalltag völlig glaubwürdig aus, sodaß der Zuschauer sich mit ihnen tatsächlich identifizieren kann. So wird die actiongeladene zweite Filmhälfte zu einem höchst intensiven Mitfiebern für das völlig gebannte Publikum.
Thema Humor: Selten hatte ich beim Verlassen eines Kinosaals Schmerzen, aber hier taten mir Wangen und Seiten höllisch weh. In diesem Film habe ich alle Arten der Belustigung durchlebt: vom amüsierten Schmunzeln, über das herzhafte Lachen, bis hin zum tränentreibenden Prusten. Dieser Film bietet alles: Situationskomik, Wortwitz, Galgenhumor, Sarkasmus.
Auch die Anspielungen und Seitenhiebe einer typischen Pixar-Produktion fehlen nicht. So wird alles, angefangen bei der amerikanischen Schadensersatz-Geilheit über Star Wars bis hin zu Agentenfilmen der 60er Jahre, meisterhaft und gnadenlos durch den Kakao gezogen.
'Die Unglaublichen' ist mehr als ein ordinärer Kinderfilm. Es ist ein Meilenstein in der Entwicklung von Disney. Eine Hommage an die Vergangenheit Hollywoods und ein Ausblick auf die Zukunft der computeranimierten Kinounterhaltung.
Phantastisch-realistisch, stylisch-schön, humorvoll und spannend - einfach: unglaublich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Falls Sie geglaubt haben, Animationsfilme seien Kinderkram.., 5. April 2005
Von Ein Kunde
...werden Sie hier ohne Zweifel eines Besseren belehrt.
Es geschieht nicht alle Tage, dass ein Aminationsfilm für den Drehbuch-Oscar nominiert wird. Das allein sollte Sie schon hellhörig machen.
Dieser Film ist ein Feuerwerk an Witz und guten Einfällen und bietet um Längen bessere Unterhaltung als der überschätzte "Findet Nemo" und die Enttäuschung "Große Haie, kleine Fische". Für die Kinder ist die poppige, manchmal sogar etwas arg actionorientierte Handlung. Für die Erwachsenen sind die kleinen Seitenhiebe auf die Familie und das Zusammenleben, Midlifecrisis inclusive. Und für den Eingeweihten sind die kleinen Anspielungen auf andere Superhelden-Filme. Ein Beispiel? Etwa zur Hälfte des Films schleicht sich Mr. Incredible nachts in die Festung seines Feindes, auf einem wunderschönen Eiland gelegen. Dabei schleicht er sich in bester James-Bond-Manier an. Entsprechend hierzu wurde auch James-Bond-typische Musik unterlegt. Man meint deutlich, eine John-Barry-Komposition im Hintergrund zu hören (tatsächlich soll der Meister in der Frühphase des Werkes mitgearbeitet haben). Überhaupt ist die Musik ein wesentlicher Faktor, der diesen Film so mitreißend erscheinen lässt.
Die Familie Parr erweist sich bei näherem Hinsehen als (vorweggenommene) Parodie auf die Fantastischen Vier, denn ihre Superkräfte ähneln dieser anderen Superheldenfamilie auf frappierende Weise. Selbst der am Ende kurz auftauchende "nächste Schurke" ist praktisch aus einem FV-Comic geklaut (Moleman).
Aber keine Angst, Sie müssen über die Comic-Welt überhaupt nichts wissen, um an diesem Film mächtig viel Spaß zu haben. Allerdings ist er nur für medienerfahrene Kinder geeignet, da es zwischenzeitlich schon recht heftig zur Sache geht.
Ein Wermutstropfen ist die schwache Synchronisation. Während Marcus Maria Profittlich seine Sache als Mr. Incredible recht gut macht, kommt seine Frau, im Original herrlich schnodderig von Holly Hunter gesprochen, nicht richtig rüber. Und das Kai Pflaume völlig ungeeignet ist, Mr.-Cool-Himself Samuel L. Jackson zu sprechen, liegt auf der Hand. Aber wozu gibt es die Original-Tonspur?
Die Bonus-DVD bietet mehrere Making-Offs, über deren Relevanz man streiten kann. Insbesondere die missglückten Aufnahmen sind weder witzig noch interessant (wie schon bei Shrek 2). Aber: der göttliche Teaser-Trailer, in dem Mr. Incredible wegen Horizontalwachstums nicht mehr in sein Kostüm kommt, ist allein den Kauf der DVD wert (Insider aufgepasst: Die Musik stammt aus dem James-Bond-Film Nr. 6).
Alles in Allem: Der beste Animationsfilm seit Shrek und Ice Age stellt alls bisher Dagewesene in den Schatten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Superhelden einmal anders erleben!, 6. November 2005
Wen interessieren den schon noch Spiderman oder Batman in Gotham City? Bei den Unglaublichen geht alles viel peinlicher und witziger über der Bühne, aber auch die Action/Kampfscenen können sich sehen lassen! Die nette Geschicht rund um eine Superhelden Familie, die versucht, die Welt von Bösen zu retten-nur geht leider einiges schief. Lustige Aspekte prägen den Film. Mr. Incredibles Sohn darf nicht an Sportwettkämpfen teilnehmen, weil er viel zu schnell ist;seine Tochter kann sich unsichtbar machen und seine Frau Elastigirl ist wie ihr Name bereits verrät, sehr elastisch und flexibel, sodass sie ihre Arme und Beine einige Meter ausdehnen kann. Auch das kleine Baby wird später seine Kräfte beweisen.
Vor einigen Jahren verschwanden die Superhelden von der Bildfläche, weil sie nach Aussage der Richter und der Medien zu gefährlich für die Menschheit seien, bloß weil einmal ein Missgeschick passiert ist. Doch Mr. Incredible (traumhaft witzig von Markus Maria Profitlich gesprochen) lässt sich davon nicht abhalten und überwacht jeden Abend mit seinem Freund Frozone(kann alles zu Eis erstarren lassen) das Verbrechen über einem Funksprecher der Polizei. Als Mr. Incredible zum Einsatz nach gut zehnjähriger Pause gerufen wird, fängt es bereits damit an, dass ihn der alte Anzug nicht mehr passt, weil er ja doch einige Pfunde zugelegt hat. Also muss er hart trainieren, um wieder in Form zu kommen und den Bösewichtern zuvorzukommen. Doch er rechnet nicht damit, dass sein Gegner ein damals, als er noch ein kleiner Junge war, großer Fan von ihm war,ist, der sich rächen will, weil dieser ihn nicht als Superheld akzeptierte. Auch wenn er keine Superkräfte hat: seine Erfindungen machen ihn zu einem tödliche Gegner. Als dann auch noch die Familie von Mr. Incredible hinzukommt, kämpfen sie alle zusammen gegen den Feind und zeigen ihre Kräfte.
Abgesehen vom Film selbst sind auch die vielen Extras, Features und der Kurzfilm zu loben, welche sich auf der 2. DVD befinden. Daher gibt es eine klare Höchstpunktezahl für diesen außergewöhnlich guten und witzigen Actionfilm; von Walt Disney produziert, aber keineswegs nuer für Kinder!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diesmal stimmt endlich alles - PIXAR BEGEISTERT !!!, 26. April 2005
Von Ein Kunde
Was für ein Film. Ein Feuerwerk an Action, ein Meilenstein in der Animation. Ein Traum was die Liebe zum Detail betrifft, ein Festessen für Freunde des Agenten und Superhelden-Genres, eine Ode an das Kind im Erwachsenen, eine Hoffnung für alle die die Befürchtung hatten Hightech-Computerfilme müssten seelenlos sein. Nicht mehr - diesmal hat Pixar in allen Disziplinen die Bestleistung erbracht. Waren frühere Werke technisch noch zu holprig, dann technisch zwar hip aber storymässig flau sind die Experten unter dem Dach dieser Schmiede nun wirklich so weit dass sie das Computerhandwerk so gut beherrschen, das sie sich endlich wieder auf das Eigentliche konzentrieren können: den Film selbst. Diesem Kracher der von Minute zu Minute besser wird merkt man viel Reife an - und die Souveränität eines Teams dass es sich leisten konnte nur mit besten Zutaten zu kochen. Viel Geld das richtig investiert wurde: in ein brillantes Drehbuch - herrlich die Parodien auf James Bond, X-Men, bat-Man und Co., in köstliche Charaktere - man verliebt sich geradezu in jede einzelne der Figuren, in grandiose Gags, einen furiosen Soundtrack, traumhafte grafische Realisation und Anmiationen die - speziell in der Mimik der Personen schlicht atemberaubend sind. Was für ein Film!!! Es verwundert nicht all zu sehr, dass im Abspann fast mehr Menschen aufgeführt sind die an dem 100 Minuten Spaß mitgemacht haben als bei manchen echten Filmproduktion. Pixar hat nicht gegeizt - das erfährt man auch im Making Of in dem die Macher stolz erzählen dass dieser Film in etwa den 10fachen Aufwand eines NEMO-Streifens mit sich brachte. Das maerkt man in jeder Sekunde - und auch wenn es sich für Pixar leider nicht so ganz an der Kinokasse auszahlte - der Zuschauer profitiert unheimlich davon. Neben all diesen Lorbeeren sei noch unbedingt gesagt dass sich nur die 2 DVD Version lohnt, denn die beiden Kurzfilme auf Disc 2 sind brillant, zumal der eine direkt an die Handlung des Films anknüpft. Im Making Of darf der glückliche DVD Käufer dann noch erkennen, dass das Team hinter diesem Wunderwerk der CGI-Technik ebenso sympatisch zu sein scheint wie unser Superheld samt Superclan selbst. Und auch das ist schön zu wissen :o) - viel Spaß - unglaublich viel Spaß allen die sich dieses Vergnügen gönnen!!! 7 Sterne, ohne wenn und aber!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Feuerwerk der Unterhaltung., 9. Oktober 2005
Von 
Harald Sand "harald_sand" (46499 Hamminkeln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
James Bond lässt grüßen! Nicht nur die Filmmusik, sondern auch die Station auf der Insel und eine Unzahl von Anspielungen macht deutlich, dass die Autoren neben der Marvel-Comic-Welt auch den Agenten mit der Lizenz zum Töten gehörig aufs Korn nehmen wollten. Und das ist auch auf der ganzen Strecke gelungen. Graphisch bieten „die Unglaublichen" zwar nur noch geringfügige Verbesserungen gegenüber den bisherigen Pixar-Filmen, aber dafür überzeugt die flotte Story umso mehr.
Jeder Charakter, der in diesem Film auftaucht, ist gekonnt gezeichnet, hat eine Superhelden-Kraft oder einen bestimmten Einfluss auf die Helden. Hier wurde von der Farbe der Haare bis zur Synchronstimme nichts dem Zufall überlassen. Trotz allem sieht man vor allem in den Insel-Szenen, wie schwierig es noch immer ist, echte Emotionen, wie z.B. Angst für animierte Menschen darzustellen. Das ging bei den Fischen in Findet Nemo, dann doch leichter von der Hand. Für beste Unterhaltung ist auf jeden Fall gesorgt.
Nicht nur die Kiddis, sondern auch Erwachsene werden bei diesem Film auf ihre Kosten kommen. Ein Angriff auf die Lachmuskeln ist mal wieder gewiss. Einfach nur UNGLAUBLICH !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beileibe nicht nur witzig!, 26. Mai 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei der ersten Vorankündigung war ich noch skeptisch. Eine animierte Superheldenfilm-Persiflage? Gähn! Der erste Trailer dann ließ mich genauer hinschauen: ein etwas übergewichtig gewordener Ex-Superheld versucht vergeblich, sich in seine Dienstkluft zu zwängen, während aus dem Off die Ehegattin zum Essen ruft. Herrlich! Wenn der ganze Film so ist...
.. er ist! Neben einem Feuerwerk von überdrehten Zitaten aus James-Bond und Superman-Filmen wird auch noch das ganz normale Alltagsleben einer amerikanischen Mittelschichtfamilie auf die Schippe genommen und selbst der so typische Schluss mit dem „gemeinsam sind wir stark" wird mit einigem Augenzwinkern dargeboten. Das ganze auf hohem Niveau ohne einen einzigen Hänger. Dieser Film ist absolut klasse. Allerdings ohne Kenntnis der zitierten Filme vermutlich nur halb so brilliant.
Und wer am Ende denkt: schade, dass man das heimische Baby-Babysitter-Chaos nur telefonisch mitbekommt, wird noch mit einem Kurzfilm in der Bonusabteilung überrascht, der eben dies nachliefert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Charmant, 28. Dezember 2005
Von 
Die Unglaublichen ist ein weiterer, technisch perfekter Film aus der Animationsfilmschmiede von Pixar, die auch schon Toy Story, Findet Nemo und den hervorragenden Monsters Inc. geschaffen haben. Vorweg, an Monsters Inc. und Findet Nemo reicht Die Unglaublichen meiner Meinung nach nicht ganz heran. Aber dennoch ist es ein sehr schöner Film mit vielen witzigen Einfällen, der vor allem Comic-Superhelden-Fans begeistern wird.
Zur Story: Mr. Incredible ist ein waschechter Superheld mit Superkräften. Zusammen mit seiner ebenfalls superheldigen Frau und Freunden tut er all die Dinge, die Superhelden eben so tun. Doch dann verbietet die Regierung es Superhelden ihre Kräfte einzusetzen und aus Mr. Incredible wird Bob Parr, der Versicherungsangstellte. Doch der Ruhm und die Aufregung seines alten Lebens lockt ihn, bis er schließlich mit einem Superschurken konfrontiert wird, der einen besonderen Hass auf ihn hegt. Aber alleine kann Mr. Incredible diesen Kampf nicht gewinnen und so muss seine Familie samt Sohn und Tochter, die auch Superkräfte geerbt haben, ihm beistehen.
Der Film verbindet charmant das Superhelden-Thema mit der Midlife-Crisis seines Helden und sorgt so für ständiges Schmunzeln. Allerdings sind die Dialoge und auch die Ideen nicht ganz so gut wie bei Findet Nemo und Monsters Inc., an denen er sich naturgemäß messen lassen muss. Trotzdem ein sehr unterhaltsamer Familienfilm mit klasse Effekten.
Fazit: Ein schöner Film, der das Superhelden-Genre gekonnt auf die Schippe nimmt. Vier Sterne weil es bessere Animationsfilme gibt, die allerdings auch geradezu brilliant sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eigentlich 7 Sterne, 30. Oktober 2006
Das ist nicht nur mein liebster Pixar-Film, auf auf meiner gesamten Film-Hitliste steht er ziemlich weit oben.

Die Geschichte spielt in einer fiktiven Zukunft, wie man sie sich wohl in den 60-gern vorgestellt hätte. Also eigentlich heute, aber alles ist ein wenig anders.

Das 60-ger Jahre Flair zieht sich durch (fast) das gesamte Design und reicht bis hin zur absolut genialen Fimmusik, die dem James Bond Theme nicht nachsteht.

Das Ganze ist eine muntere Sammlung von Parodien auf James Bond & Co, wobei "Parodie" irreführend ist, denn alles ist so sorgfältig und liebevoll gemacht, das so manches Original dagegen blass aussieht. Ausserdem bezieht der Film seine Komik NICHT aus einfachen Gags zu Lasten einer Vorlage, er ist alles in allem sehr eigenständig.

Mir hat am meisten Spaß der Familienstress und Mr. Incredibles Probleme bei der Arbeit gemacht. (Wer 2+ Kinder hat wird genau wissen, was ich meine.)

Dementsprechend ist es zwar auch ein Kinderfilm, aber für den echten Spaß ist ein Anflug von Midlife Crisis förderlich.

Nicht verpassen sollte man den Bonus-Film "Jack-Jack Superbaby"! (Aber erst nach dem Hauptfilm anschauen, sonst ist es ein spoiler!)

Also 5 Sterne + 1 Bonusstern für die Musik und einen für Jack-Jack!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios - aber anspruchsvoll..., 5. September 2005
Von Ein Kunde
und daher leider gefloppt. Denn die Masse macht den Erfolg, nicht der Anspruch. Nur bitte: nur weil man die Gags nicht versteht, weil man das Genre dass dieser Streifen hochnimmt nicht durchblickt, weil man keine süßen Knuddelviecher mit balaer Trallala-story vorgesetzt bekommt sollte man nicht gleich aus allen Rohren feuern. Dieser Film ist in allen Aspekten herausragend, aber Qualität und Niveau setzen sich selten durch. Ich bin mir sicher - Pixar wird nächstes Mal wieder einen Knubbelwubbel-Filmchen basteln, dass weder Grundbildung noch Filmkenntnisse voraussetzt. Die Kassen werden klingeln und fast alle sind zufrieden. Außer anspruchsvollen Filmfreunden und den Jungs von Pixar - die so verdammmt stolz waren endlich mal einen Film nach ihrem Geschmack gemacht zu haben. Pop und Filmbranche verkommen zur Banalität - das ist leider nicht aufhaltbar. Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 217 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Unglaublichen [Blu-ray]
Die Unglaublichen [Blu-ray] von Brad Bird (Blu-ray - 2011)
EUR 10,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen