Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bewährtes Spiel - aber anders
Für alle EU3-Fans:
Man bekommt, was man kennt, aber jeder, der schon fast jedes Land mal ausprobiert hat, wird hier neue Herausforderungen finden. Frühere Addons hatten da teilweise kaum Änderungen parat, aber gerade das überarbeitete Baumenü mit viel größerer Auswahl gefällt mir sehr gut.
Wegen der Änderung...
Veröffentlicht am 28. Oktober 2011 von Mathus Furunculus

versus
7 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Schweden haben es einfach nicht drauf.
Mittelprächtige Idee, aber dafür mies umgesetzt. Die Bugschmiede aus dem hohen Norden hat wieder zugeschlagen. Nach dem das dritte AddOn HTTT schon mit einfrierenden Spieloberflächen glänzte, sind die Schweden also immer noch nicht schlauer und liefern weiter halbgaren Murks ab. Nun, es genügt eben nicht, mit ein paar dummen Ideen ein an sich...
Veröffentlicht am 17. Juni 2011 von Zimmermann, Andreas


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bewährtes Spiel - aber anders, 28. Oktober 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Europa Universalis III Chronicles (PC) (Computerspiel)
Für alle EU3-Fans:
Man bekommt, was man kennt, aber jeder, der schon fast jedes Land mal ausprobiert hat, wird hier neue Herausforderungen finden. Frühere Addons hatten da teilweise kaum Änderungen parat, aber gerade das überarbeitete Baumenü mit viel größerer Auswahl gefällt mir sehr gut.
Wegen der Änderung bezüglich kriegserklärungen war ich zunächst skeptisch, aber die Möglichkeit Kriege mit bestimmten Gründen zu beginnen und entsprechenden Ergebnissen zu beenden ist sehr gelungen.
Auch die Neueinführung der Magistrate (für den Bau und andere Kleinigkeiten) ist sinnvoll.
Einige Mechanismen, die in der Vergangenheit im Hintergrund abliefen, sind transparenter geworden. Auswirkungen plausibler. Undder große blaue Blob ist nicht mehr dasselbe, in meinen letzten drei Partien spielte Frankreich keine große Rolle mehr, dafür war Burgund meistens sehr mächtig.

Einige negative Punkte gibt es auch (deswegen 4 Punkte). Das Spiel läuft bei mir realtiv stabil (Windows 7, 64 bit), aber es könnte noch 1-2 Patches vertragen. Nicht alle neuen Ideen sind ausgereift und einige Ereignisse bzw. Ereignisketten etwas problematisch (gerade wenn man den Schwerpunkt auf Kolonisieren setzt).

Also Bitte an Paradox: Noch bissel updaten/patchen, dann wird es das perfekte Spielevergnügen.

An Neulinge:
Wurde schon viel zu gesagt, ich versuche mal aus meiner Sicht kurz zusammenzufassen für wen dieses Spiel interessant ist:
Es ist ein Strategiespiel, in dem Kämpfe nur beobachtete werden und sehr einfach gehalten sind (nicht wie bei Total War o.ä.), der Aufbauteil ist limitiert, aber in seiner Wechselwirkung mit den gewählten Regierungsformen, Technologien (ja, kann man auch erforschen) etc. durchaus komplex. Die Diplomatie spielt auch eine wichtige Rolle. Nicht zuletzt sollte man eine gewisse Geschichtsbegeisterung mitbringen, die einem die in jedem Spiel anders verlaufenden Entwicklungen gespannt verfolgen lassen.
Man kann durchaus verschiedene Schwerpunkte setzen(Eroberung, Kolonisierung, Kaiser/Shogun werden, Handelsmacht,...).

Fazit: Es ist das von mir meistgespielte Spiel meiner Zocker-Karriere und wenn ich es mal für ein halbes Jahr weggelegt habe, krame ich es immer wieder heraus und versinke dann einige Wochen darin. Ist und bleibt ein tolles Spiel mit eingefleischter und treuer Community.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitfresser oder Aufreger ?, 6. Januar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Europa Universalis III Chronicles (PC) (Computerspiel)
Europa Universalis 3 Chronicles (V5.0) ist ein "Komplexitätsmonster", der nur eingefleischten Strategen und Taktikern den Anreiz geben wird das Spiel mehr als eine halbe Stunde zu spielen.

Positiv:
+ jedes Land in EU3 kann gespielt werden
+ diverse Einstellungen möglich zur Regierungsform/Diplomatie
+ "unzählige" Möglichkeiten zur eigenen Spielweise (Krieg/Handel/Kolonisierung)
+ großer "Technologiebaum" (Einheitentypen usw)
+ sehr hoher Widerspielwert (ein Spielstand gleicht nie dem anderen)
+ Mods in der "Community" lösen (fast) jedes Problem

Negativ:
- ohne Patch kaum spielbar (zunehmend langsam)
- deutsche Synchronisation mit diversen Rechtschreib- und Grammatikfehlern
- lange "Eingewöhnungszeit" bei hohem Schwierigkeitsgrad (V5.1)

Mein Fazit:
Ein sehr gutes Strategiespiel was, wenn die anfängliche Hemmschwelle überwunden ist, ohne weiteres über hunderte Stunden in den Bann zieht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt für Strategen!, 26. Juli 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Europa Universalis III Chronicles (PC) (Computerspiel)
Ich bin ein leidenschaftlicher Stratege und Geschichtsliebhaber.
Deswegen ist das Spiel mein absolutes Lieblingsspiel.

Vorweg das Negative [es gibt ja immer was zu meckern ;-) ]:
- das Spiel ist sehr komplex und der Einstieg fällt oft schwer. Das Tutorial ist dabei auch nicht sehr hilfreich. Also man sollte schon Zeit und Geduld mitbringen um hier einzusteigen. Selbst ich (als jahrelanger Spieler der Serie) finde immer mal wieder was neues.
- nix für schnelle Aktion. Eine "Runde" dauert nicht wie bei vielen Strategiespielen mal so 20 Minuten bis 1 Stunde, sondern eher mal Tage und Wochen. Man kann aber jederzeit speichern und fortsetzen. Die Dauer kann man schon mit Civilization vergleichen - nur in Echtzeit und noch länger ^^ Aber ich muss dazu sagen, dass es dabei wirklich nicht langweilig wird. Immer wieder gibt es neue Herausforderungen und Möglichkeiten im Spiel.
- Die Grafik: ich hatte mal im Internet ein Zitat gelesen, was dies sehr gut beschreibt: "Paradox nimmt sich jahrelang Zeit um hochinteressante, komplexe und an der Perfektion grenzende Spiele zu entwickeln. Und 2 Wochen vor dem Release fragen sie dann ihren Praktikanten ob der mal schnell die Grafik dazu entwickeln kann." Also es gibt zwar viele die die Grafik nicht angemessen zur Zeit empfinden, aber mich stört das nicht. Ganz ehrlich - ich erwarte keine Crysis-Engine wenn ich Risiko spiele ;-)

Aber nun zum positiven:
- Das Spiel ist der absolute Hammer! :D es gibt unzählige Punkte die mich an das Spiel fesseln. Egal wie lange man spielt, egal mit wie viel Mitspieler zusammen, egal welchen Ländern - es fesselt einfach nur.
- der strategische Tiefgang: Man hat so viele Optionen seinen Gegner zu beeinflussen. Unzählige diplomatische Optionen, Spionage, Händleroptionen, deren Verbündete, militärische etc.
- der Umfang: von einfache Bündnisabkommen über verstrickte europäische Familienstrukturen bis hin zur Ermordung einzelner Staatsberater ist wirklich alles dabei. Man fühlt sich wirklich in die gesamte Kontrolle eines Staates verbunden. Von 1399 bis 1789 kann man jedes Land der Welt steuern und zu einem beliebigen Zeitpunkt der Geschichte einsteigen.
- der Realismus: Im Gegensatz zur Total War oder Civ Reihe hat das gesamte Handeln des Staates ein nationales/internationales Wirken. So kann ein unbegründeter Krieg, unberechtigte Siegerforderungen oder erbrechtliche Depeschen schnell zu einen Untergang einer ganzen Nation führen. Deswegen sollte man stets Bedacht sein wie man handelt. Die umfangreiche Schwierigkeitsgradeinstellung hilft einen dabei sich selber die Hürden zu setzen.
- Kein Kopierschutz! Hier wird endlich mal der ehrliche Käufer nicht verarscht. Auch die Preispolitik von Paradox finde ich wirklich fair. Also wenn man das Spiel liebt, kauft man es auch und wird dafür nicht bestraft!
- Der Support: Die Forengemeinde um die Spiele von Paradox ist wirklich groß und sehr hilfsbereit. Hier wird einem schnell geholfen und man sehr viel Neues über die Spiele erfahren.

Fazit: Trotz der genannten Nachteile bleibt das Spiel für mich unangefochten auf Platz 1 aller Spiele! Es eignet sich gerade für Spieler die Total War und Civ mögen, und etwas über den Tellerrand hinaus schauen möchten. - Also das Spiel ist eine ganz klare Empfehlung von mir!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das vielleicht beste Strategiespiel aller Zeiten, 6. Juli 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Europa Universalis III Chronicles (PC) (Computerspiel)
Zugegeben, Europa Universalis 3 hat einige Zeit und viele Addons gebraucht, um ein wirklicher Hochgenuß zu werden, aber die Warterei hat sich meiner Meinung nach mehr als gelohnt. Die beiden neuen Addons Heir to the Throne und Divine Wind haben das Spiel nicht nur grafisch deutlich aufgewertet, sondern auch viele sinnvolle Neuerungen eingeführt, um die hemmungslose Eroberung der ganzen Welt zu erschweren.

Im Fokus von EU3 liegt die Diplomatie, das Geschacher mit den anderen Ländern sorgt für sehr viel Unterhaltung, da man genau schauen muss, wer mit wem verbandelt ist. Eine einfache Kriegserklärung kann also gerne mal einen ausgewachsenen Weltkrieg nach sich ziehen. Divine Wind hat die Diplomatie noch einmal erschwert, indem es die kaskadierenden Allianzen eingeführt hat. Wenn ich beispielsweise Böhmen den Krieg erkläre, welches mit Bayern verbündet ist, kann es gut sein, dass die Bündnispartner Bayerns auch in den Krieg eingreifen etc. Viele Spieler kritisieren diesen Effekt, aber meiner Meinung nach macht er die Kriegserklärung sehr viel spannender und sofern man überlegt und vorsichtig vorgeht, wird man auch weiterhin siegreich aus den Konflikten hervorgehen!

Auch in Friedenszeiten gibt es dank Heir to the Throne nun genug zu tun, es gibt zahlreiche Gebäude und Erlässe, es gilt die richtigen Berater einzustellen und die politische Struktur muss den Gegebenheiten angepasst werden. Leerlauf kommt selten bis gar nicht auf. Für alle ambitionierten Strategiespieler gibt es eine klare Kaufempfehlung von mir, ein besseres Welteroberungsspiel gibt es derzeit nicht auf dem Markt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Zufrieden!, 19. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Europa Universalis III Chronicles (PC) (Computerspiel)
Schnelle Lieferung. Gute Verpackung. Tolles Spiel für Echtzeit Strategie Liebhaber. Durch Provinz-System ergibt sich guter Einblick in Kleinstaaten des HRRDN. Interessante Entdeckung der Neuen Welt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spiel startet nicht (Win7), 20. April 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Europa Universalis III Chronicles (PC) (Computerspiel)
Nach der Installation auf meinem Rechner (Win7, 64bit, Hardwarevoraussetzungen erfüllt) startet das Spiel nicht. Es verabschiedet sich einfach ohne Rückmeldung nach einigen Startbildschirmen, auch kein Eintrag in den Logdateien ist vorhanden. Daher kann ich nur negativ beurteilen. Bin gerade auf der Suche nach möglichen Lösungen, aber ein gescheides Softwareprodukt ist es nicht.

Nachtrag: die Lösung besteht daraus, dass man noh den Codec K-Lite_Codec_Pack_64bit_460 herunterladen und installieren muss. Danach funktioniert das Spiel wunderbar und hält was es verspricht.

Ich beharre darauf, dass der fehlende Codec ein Mangel des Produkts darstellt: entweder soll er in der Installation inbegriffen sein, oder soll deutlich als Voraussetzung auf der Verpackung o.Ä. ausgewiesen werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Schweden haben es einfach nicht drauf., 17. Juni 2011
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Europa Universalis III Chronicles (PC) (Computerspiel)
Mittelprächtige Idee, aber dafür mies umgesetzt. Die Bugschmiede aus dem hohen Norden hat wieder zugeschlagen. Nach dem das dritte AddOn HTTT schon mit einfrierenden Spieloberflächen glänzte, sind die Schweden also immer noch nicht schlauer und liefern weiter halbgaren Murks ab. Nun, es genügt eben nicht, mit ein paar dummen Ideen ein an sich geniales Spielprinzip fast komplett zu ruinieren, man muß natürlich auch den Elan haben um das ganze auch noch möglichst diletantisch und völlig buggy umzusetzen. Firma Paradox - ein Name der Programm zu sein scheint - hat das Potential beides locker zu bedienen. Das Fehlen von Qualitätskontrolle und Testern, welche diesen Namen wirklich verdienen, ist natürlich Bedingung um letztlich solche Höchstleistungen zu erbringen...
Zum Problem. Ich habe mehrere Male versucht Brandenburg zu spielen - vergebens. Nach dem ich das Problem mit den ständig wachsenden Saves gelöst hatte (Tool - welche die Wiederholungen am Ende der Spielstände säubert) komme ich einfach nicht mehr weiter. Das Spiel stürzt ab einem gewissen Spielfortschritt so zwischen 1440-1480 kontinuierlich ab. Es ist keine Regelmäßigkeit festzustellen, irgendwann geht eben gar nichts mehr - inklusive aller Spielstände ab einem gewissen Punkt. Einen Patch, welcher die Probleme behebt, gibt es momentan leider noch nicht. Mit England kommt man ein wenig weiter, aber nur bis einen die anderen Schikanen dieses AddOns von Paradox auf die Füße knallen.

Zum Spiel selber ist genug geschrieben, entweder mal liebt es oder eben nicht. Ich mag zwar das Grundspiel jedoch ist spätestens die vierte Erweiterung eigentlich ziemlicher Mist. Der ferne Osten interessiert mich persönlich nicht die Bohne und ebenso, ob die Tartarenvölker in der großen Russerei nun hü oder hot machen. Grafisch gibt einem Divine Wind (entgegen den Lobeshymnen von Paradox) immer noch das Gefühl sich im alten Jahrtausend zu befinden und nach dem schon in HTTT der Spieler expansionistisch kräftig ausgebremst wurde, setzt DW nun noch einen oben drauf. Administratoren entwickeln sich ab einer bestimmten Größe des Landes zu einem extrem seltenen Gut, wohingegen Kleinstaaten sich damit beschmeißen könnten (sehr interessant). Eroberte Provinzen verlieren nun außer Festungsmauern und Manufakturen alle bisher errichten Gebäude (verbrannte Erde - die Wehrmacht lässt grüßen - Erobern ist eben echt doof). Forschung ist in einem großen Reich immer noch ungleich teurer als in einem Zwergstaat (ein Prinzip, welches sich mir auch nach diesem AddOn immer noch nicht wirklich erschließt - kommt aber bestimmt noch). Einige Ereignisse und nationale Aufgaben werden immer noch völlig irrational verteilt. Ein Beispiel: Ich soll Köln dazu bewegen bei der nächsten Kaiserwahl für mich (Brandenburg) zu stimmen. Super, aber ich kann momentan noch nicht einmal selber für mich stimmen, denn ich befinde mich in einer Personalunion unter der Führung von Luxemburg. Tolle Aufgabe.
Welche Mechanismen im HRR wirken und Mitglieder, Kurfürsten und letztlich auch den Kaiser zu absolut undurchsichtigen Aktionen treiben, wissen wahrscheinlich nicht mal die Macher selber. Doch all das verblasst völlig gegen den Aktionismus der größeren Nationalstaaten wie Frankreich, England oder Dänemark. Diese expandieren wie wild zu einem Flickenteppich von Provinzen, nur um kurze Zeit später wie ein Kartenhaus zusammen zu brechen und sich in wüster Kleinstaaterei die nächsten 50 oder 100 Jahre gegenseitig die Rübe weich zu klopfen.
Ich weis auch nach dem vierten AddOn immer noch nicht, wie alt mein König, mein General oder meine Berater eigentlich sind. Ist aber auch uninteressant, weil sie eh sterben wie die Fliegen oder weiter leben je nach dem wie die Würfel (im Spiel) fallen. Wenn es einem zu blöd wird hilft nur Neuladen, weshalb automatisches monatliches Speichern fast schon Pflicht ist. Ein Prinzip welches sich fort setzt über ach so tolle Ereignisse (schon wieder flattert ein Komet -natürlich speziell nur über Brandenburg- mit vier dummen Antworten nebst Stabilitätsverlust) bis hin zu den aberwitzigsten Schlachtergebnissen meiner angeblich so erfahrenen Heerführer. Wenn es wenigstens die Möglichkeit gäbe diesen ganzen Zufalls-Ereignis--Mumpitz einfach abzuschalten, wäre das Spiel vielleicht noch erträglich. Aber auch darauf warte ich schon seid dem Orginalspiel vergeblich. Summa Summarum, ist das Ganze nach zwei bis drei Patchen (mit den genannten Einschränkungen) vielleicht irgendwann sein Geld wert, momentan wohl eher nicht. Wie gehabt, 3 Sterne für den eher sauren Spielspaß und wegen der Bugs einen weniger für das Spiel insgesamt.

"Noch Fragen, Kienzle?"
"Ja, Hauser! Wann geben Sie es endlich auf sich über Paradox aufzuregen?"

Update: Ein Patch ist inzwischen erschienen welche die übelsten Bugs behebt, weshalb ich dem Spiel selbst nun doch noch 3 Sterne geben kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Seit CIV III nix Besseres, 27. November 2011
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Europa Universalis III Chronicles (PC) (Computerspiel)
Das Spiel hat sehr viele Hoffnungen in mir aufgerissen. Diese Vielfalt an Features sind in der Tat eine auch für mich spannende Sache. Es geht mir um die Darstellung der Einheiten auf den Gebieten. Der Spieler hat einfach nicht die Übersicht. Ich denke, die "Zeitstopp" Idee ist gerade auch deshalb entstanden. Mir hat das Spiel keinen Spaß gemacht. Bin von den Machern enttäuscht. Civilization IV ist genau so schlecht, weil eben das Wichtigste kaputt gemacht worden ist-Die Karten- und Figurenansicht.

DAnke
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Europa Universalis III Chronicles (PC)
Europa Universalis III Chronicles (PC) von Koch Media GmbH (Windows 7 / Vista / XP)
Gebraucht & neu ab: EUR 9,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen