Kundenrezensionen


308 Rezensionen
5 Sterne:
 (174)
4 Sterne:
 (54)
3 Sterne:
 (36)
2 Sterne:
 (13)
1 Sterne:
 (31)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


43 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Bild- und Klangerlebnis, moderate Story
"TRON: Legacy" ist ein sehenswerter Film. Ich kann und möchte nicht bewerten, ob dieser Film das Erbe von TRON angemessen fortführt.

Zur Story: für jemanden, der den TRON-Film aus den 80ern nicht kennt, ist die Idee, die hinter dem Drehbuch steht, eine sehr originelle Erscheinung, sprich gut. Leider hapert es ein wenig an der Umsetzung. Da ich...
Veröffentlicht am 5. November 2011 von AVAtor

versus
26 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen A lapse of legacy
Das Erbe von Tron aus dem Jahr 1982 ist groß. Weitaus größer, als es sich die Macher von Tron: Legacy möglicherweise vorgestellt haben, als sie zu diesem kühnen Projekt aufbrachen. Der Ur-Tron ist ein Werk, das in beinahe jeder Hinsicht in die Zukunft wies: Thematik, technische Mittel und Herstellungsverfahren, Design, Computer-Animation,...
Veröffentlicht am 23. Oktober 2011 von Chris W.


‹ Zurück | 1 231 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

43 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Bild- und Klangerlebnis, moderate Story, 5. November 2011
"TRON: Legacy" ist ein sehenswerter Film. Ich kann und möchte nicht bewerten, ob dieser Film das Erbe von TRON angemessen fortführt.

Zur Story: für jemanden, der den TRON-Film aus den 80ern nicht kennt, ist die Idee, die hinter dem Drehbuch steht, eine sehr originelle Erscheinung, sprich gut. Leider hapert es ein wenig an der Umsetzung. Da ich nicht spoilern möchte bleibe ich allgemein. Die Handlung wird der großartigen Idee von dieser Parallelwelt und der ebenfalls tollen Umsetzung dieser nicht ganz gerecht.
Ich bin der Meinung, der Film hätte eine Länge von nahezu 180 Minuten mit entsprechend mehr Background verdient, aber wahrscheinlich hätte das Geld dafür nicht mehr gereicht. So kommt es einem vor, als ob man kurz, wenn auch intensiv, in diese Welt hineingezogen und zu früh wieder in die Realität geholt wird. Schade.

Bild (in 3D): dieser Film ist bildgewaltig. In TRON wird sehr viel mit Licht gespielt (Anzüge, Diskusse, die Gebäude, Light Bikes etc.) und das sieht zusammen mit dem dunklen Hintergrund in der TRON-Welt als Kontrast fantastisch aus. Hier waren Designer am Werk! Und zu der umstrittenen Aussage am Anfang der 3D Version, dass aus stilistischen Gründen zum Teil auf 2D zurückgegriffen wird, sage ich mal so viel: es stimmt tatsächlich, dass in der "realen" Welt am Anfang und Ende des Films tatsächlich kein 3D zum Einsatz kommt und das finde ich gut, da hier einfach ein Kontrast zwischen der realen und der Parallelwelt zustande kommt. Dafür wird man in der von Flynn geschaffenen Welt mit schönem 3D verwöhnt.

Sound: der Sound ist super und vor allem die Soundtracks sind sehr gut. Wer elektronischer Musik nicht abgeneigt ist, wird die Filmmusik mögen. Meiner Meinung nach ist diese auch ein kleines bisschen an die 80er Jahre angelehnt, wohl wegen des Urfilms. Sehr gelungen!

Auch an den Extras auf der normalen Blu-ray kann man sich erfreuen. Hier gibt es zum Beispiel eine 10-minütige Ergänzung des Films, die sich mit Flynn Seniors Verschwinden und seinem Fanclub beschäftigt und dann gibt es ein symbolstarkes Ende, welches an dem Film anschließt.

Alles in allem gibt es "nur" Abzüge in Sachen Story und wer diese hinnehmen kann und auf Sci-Fi steht, ist mit TRON: Legacy gut beraten.

>>>Edit: da es Einige gibt, die vom 3D-Effekt enttäuscht sind, möchte ich anmerken, dass diejenigen, die einen 3D-Film mit vielen Pop-Out-Effekten suchen, eher nicht zu TRON greifen sollten. TRON besticht vielmehr durch seine großartige Tiefenwirkung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Du bist im Spiel..., 5. Januar 2013
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: TRON Legacy (DVD)
Der 1982 enstandene "Tron" von Steven Liesberger machte es möglich: Die Computerprogramme, die Kevin Flynn (Jeff Bridges) schreibt, erschaffen eine virtuelle Welt, in denen die dort agierenden Figuren als humanoide Wesen leben und ihren Usern ähneln.
"Tron" wurde so zum Kultfilm, vielleicht auch deshalb, weil er einer der ersten Spielfilme war, in denen längere computergenerierte Sequenzen eingesetzt wurden. Er gilt sogar als ein Meilenstein in der Geschichte der Computeranimation.
Jahrzehntelang mussten Fans auf die Fortsetzung warten, im Jahr 2010 war es dann endlich soweit, die Story wird fortgesetzt:
1989 verschwindet dieser erfolgreiche Programmierer spurlos, nachdem er sich kurz zuvor von seinem 7jährigen Sohn Sam (Owen Best) verabschiedet hat und ihm für den folgenden Tag was Großes versprochen hatte.
Doch Flynn taucht nie wieder auf. Inzwischen sind 20 Jahre vergangen und Sam (Garret Hedlund) nur wenig für die vom verschollenen Vater aufgebaute erfolgreiche Firma. Eher das Gegenteil ist der Fall, denn einmal im Jahr spielt er dem Vorstand dort einen üblen Streich, der zwar gewisse Robin Hood Züge trägt, aber der Aktionären dort einen noch größeren Geldsegen vermasselt.
Lediglich Alan Bradley (Bruce Boxleitner) glaubt noch daran, dass Flynn doch noch eines Tages auftauchen könnte, er kann sich nicht vorstellen, dass sein bester Freund den geliebten Sohn so einfach im Stich gelassen hätte.
Er ist es auch, der Sam von dieser seltsamen Pager-Nachricht berichtet, die ihm aus Flynns alter Spielhalle gesendet wurde. Als Sam die stillgelegten Räume untersucht, entdeckt er nicht nur zentimeterdicken Staub sondern ein hinter einem Geheimgang liegendes Labor mit einem noch funktionsfähigen Touchscreen-Computer. Er realisiert die zuletzt geöffneten Dateien und aktiviert daraufhin einen hinter ihm stehenden Laser, der ihn spontan digitalisiert und in das virtuelle Raster im Computer befördert.
Dort wird er sogleich gefangengenommen und soll Gladiatorenspiele absolvieren. Ein Glück, dass er in letzter Sekunde von Quorra (Olivia Wilde) gerettet wird...
Was gibts in "Tron Legacy" zu bestaunen: Einen Jeff Bridges in einer Doppelrolle, einmal als der um 20 Jahre gealterte Mensch und einmal verjüngt als Widersacher Clu. Hier gibts als digitales Schmankerl den jungen Brides des Jahres 1984, hier wurde sein Aussehen aus dem Film "Against all odds" verwendet.
Ausserdem gibts jede Menge Budenzauber in den gefährlichen Spiel, in dem es darum geht in der virtuellen Welt zu überleben und vor allem sicher das Portal zu finden, dass einzig und allein in die reale Welt führt.
Mit beinahe 400 Millionen Dollar Einspielergebnis war der Film ein voller Erfolg.
Die Qualität des Streifens ist allerdings schwächer als der 1. Teil. Trotz enorm cooler Optik und eine Menge netter Effekte kann der Film nicht ganz darüber hinwegtäuschen, dass der ständige Spielcharakter und die dauerhafte Action ein bisschen ermüdend wirken. Zumindest wohl auf Zuschauer über 40 Jahren.
Die technische Machart ist allerdings schon recht perfekt.
Zwischen 3 und 4 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioser Nachfolger, 5. April 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Sehr,sehr guter Nachfolger zum in die Jahre gekommenen Vorgänger. Wie immer bekommt man bei bei Disney Pictures sehr hohe Qualität geboten. Das merkt man von Anfang bis ende. Die Qualität der Blue Ray ist auf allerhöchstem nivau. Extrem scharfes Bild, satte Farben und ein guter Kontrast der Schwarzwerte. Auch in sachen Ton bekommt nbur das beste aus den Lautsprechern. DTS HD 7.1 bekommt man echt selten geboten. Einfach ein Audio Visuelles vergnügen der Film.
Auch bei der 3 D scheibe siehr es nicht anders aus. Ab ca. der 20 spielfilmminute bekommt man bis zum Abspann 3D vom feinsten geboten. Auch sehr löblich ist der hinweis am anfang des Filmes das nicht alles in 3 D gedreht ist. Das bezieht aber nur auf die ersten 20 minuten wo der Film noch in realen Welt Spielt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tron Legacy - die REFERENZBLURAY in 3D von Disney -Must Have-, 22. Dezember 2011
Von 
heimkinofreak - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Wer meine Rezensionen kennt, ist bekannt, dass ich eher auf die technische Umsetzung eingehe, als auf den Film selber. Die Filminhalte der meisten Titel dürften bekannt sein und bei den Rezensionen sind mir die Beschreibungen der technischen Inhalte wichtiger.

Anmerkung: Also ich bin icht so der Fan von Future-Filmen, aber Thron: Legacy ist so stylisch und visuell genial umgesetzt, daß der Film in 3 D perfekt Spass macht!
Einen grossen Teil trägt auch die ausgezeichnete Musik von Daft Punk bei.

Bildbewertung 3D:

3D Produktionen gibt es nun in letzter Zeit immer mehr und es kristallisiert sich raus, daß DISNEY sich bezüglich perfekter 3 D Produktion ins Zeig legt.
Für die 3D Freaks sei gesagt, daß es bei diesem Film weder störende Ghosting oder Kompressionsartefakte zu sehen sind. Die 4 Hautptkriterien Schärfe, Kontrast, Details und Farben könnten nicht besser sein und liegen bei 100%. Bei diesem Film wurde dass Medium 3D Bluray technisch ausgereizt.
Thron Legacy 3D kann mit Avatar 3D locker mithalten!

Das Bild hat in 3D eine atemberaubende Tiefe und Pop-Out Effekte wurde angenehm, aber nie übertrieben, wie oft in anderen Produktionen, eingesetzt.
Die teils kräftigen Farben werden mit sehr großer Präzision dargestellt, was sich auch positiv auf die einzelnen Elemente auswirkt.
Trotz der vielen Aufnahmen in dunkler Umgebung funktioniert 3D tadellos und auch der Schwarzwert ist hervorragend.
Mit Avatar 3D ist Tron Legacy 3D in der gleichen Liga und ist auch visuell eine 3D Must Have Bluray.

Tonbewertung Deutsch DTS-HD High Resolution 7.1:

Was an Disney Blurays begeistert ist das bemühte Ausreizen der technischen Möglichkeiten und auch was die Konkonvertierung anbelangt, so hat uns Disney bei dieser Filmversion eine DTS HD 7.1. (!!!) Abmsichung gegönnt.
Es gibt leider nur noch selten Mehrkanaltonabmischungen, die eine Anlage an den Rand des Leistunsgvermögens bewegen. Bei dieser Bluray ist es so.
Die teils brachial abgemischten Aktionszenen klingen nicht nur extrem, sondern
sind auch superpräzise abgemischt, wie man es selten auf so hohem Niveau erlebt.
Wer die Möglichkeit hat, sich den 7.1. Mix anzuhören, wird feststellen, daß der Raum- und die Direktionalität keine Wünsche mehr offen lässt. Ein Mix der Superlative! Auch feine Details werde nicht einfach übertönt, sondern sind filigran eingefügt. Das die Dialoge harmonisch und in optimaler Balance zum restlichen Geschehen stehen, versteht sich bei dieser Produktion fast von selbst.
Dies ist einer der besten Mehrkanaltonabmischungen im Jahr 2011!

Extras:

* Kapitel- / Szenenanwahl
* Animiertes Menü
* Menü mit Soundeffekten
* Musikvideo 'Derezzed"
* Am Tag danach: 'Flynn lebt"
* Die Welt von TRON: LEGACY
* Das Design von TRON: LEGACY
* Die Stars von TRON: LEGACY
* Preview zur Disney XD Animationsserie TRON: UPRISING
* Entdecke Blu-ray 3D mit Timon & Pumbaa
* Digital Copy

Alles in allem eine Pflichtbluray, nicht nur für 3D Fans!

Weitere Rezensionen unter:
http://www.amazon.de/gp/cdp/member-reviews/A2CRQKGUDM5Q8G/ref=cm_cr_dp_auth_rev?ie=UTF8&sort_by=MostRecentReview

Mehr Infos unter mryamaha-heimkinofreak punkt de
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tron Legacy-3D, 8. Juli 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
ich glaube ich war 9, als ich mir den Film tron aus dem Jahre 1982 zum ersten mal angeschaut habe. Man war ich begeistert von dem Film, die Computertechnik, die Effekte, die virtuelle Welt, das ganze sah damals echt klasse aus, und es war auusserdem einer der ersten filme seiner art. Als ich den Trailer von Tron legacy zum ersten mal in Legende von Aang in 3D gesehen habe, war ich hin und her. Endlich wird mein absolute lieblingsfilm fortgesetzt, hab mir den film natürlich am release-tag in 3D im Kino angeschut und war schwer begesitert, da erkennt man wie sich die Technik in den letzten 29 jahren verbessert hat. Die 3d Blu-ray musste ich mir als Fan natürlich auch holen, tja ich muss sagen genauso traumhaft wie im Kino. 1a Effekte, Super computeranimierte 3d-Welt, perfekte Darsteller und ein würdiger Fortsetzung. Die Idee mit dem 2d auf 3D(anfang und ende des films im realen Welt) find ich ebenso genail, es wurde mit Stil eingesetzt um so den Zuschauern zu zeigen, dass ab hier die Computeranimierte 3d Welt gezeigt wird, und tatsächlich geht ab da auch mit dem 3D los, bis ende wo sie wieder im realen Welt sind, ab da ist wieder 2d, die Idee finde ich einfach großartig.
Und für alle die denken dass der film ein Popout-orgie ist, die werden natürlich enttäuscht sein, den der Film lebt von seinen schönen 3D räumlichen/tiegendarstellung, und die ist super eingesetzt. Popouts gibts bis auf einigen wenigen Stellen fast schon wie gar nicht, da sollte man lieber zu Transformers 3 oder Final Destination 5 greifen. Alle anderen die Tron-Fan waren und sind und den Film noch nicht ihr eigen nennen, dennen würde ich sie dringend empfehlen ohne nachzudenken sich den film zu holen, wer die möglickeit hat sogar in 3D.
Als echter Fan sollte man auch nicht über den Preis nachdenken !!! :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der pure audiovisuelle Orgasmus, 30. Januar 2012
Von 
S. K. (Sauerland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: TRON Legacy (DVD)
Der Rezensionstitel klingt schlüpfriger als er gemeint ist, und doch kann ich mein Empfinden für "Tron - Legacy" in keine passenderen Worte fassen. Manche Filmseher würden es sich vielleicht ungern eingestehen, aber es gibt eben Filme, die mehr mit ihren optischen oder akustischen Reizen (im besten Falle gar mit Beidem) prägen bzw. geprägt haben als mit dem was sie zu erzählen versuch(t)en. Disney's "Tron" von 1982 ist hierbei wohl ein ganz besonderer Kandidat, gilt er doch als einer der größten tricktechnischen Meilensteine der Filmgeschichte. Meine im Kindesalter entstandene Faszination für das Cyberspace, das einzigartige Design und die zu seiner Zeit bahnbrechenden CGI-Aufnahmen ist auch heute noch da, hat doch kein anderer Film vor und nach ihm den Versuch unternommen, das Innenleben des Computers in einem besonderen, kunstvollen, greifbaren Stil zu visualisieren.
Als 2009 der erste Konzept-Teaser zu "Tron: Legacy" im Netz kursierte, konnte es mich allein bei der Vorstellung, wie eine Fortsetzung mit heutigem SFX-Möglichkeiten aussehen könnte, nicht mehr halten. Die Vorfreude auf einen neuen Trip quer durch den "Raster" war riesig und das vorliegende Endergebnis die Zeit des Wartens in jedem Falle wert: Das Sequel zeigt seine Welt aus Bits und Bytes in opulenten Hochglanz-Bildern, während die Ohren mit edelsten Elektronik-Hymnen beschallt werden. Audiovisuell reisst "Tron: Legacy" vom ersten Moment unweigerlich mit; dass sein Storygehalt nicht größer als der eines einfachen Binärcodes ist, nehme ich nicht nur einfach hin, nein, ich verzeihe es ihm sogar, denn das was er am besten kann, was er zeigen will, das macht er auch, und zwar perfekt.

Kevin Flynn, das EDV-Genie aus dem ersten "Tron" und führender Kopf des Software-Riesen ENCOM, verschwindet im Jahre 1989 spurlos und hinterlässt Sohn Sam, welcher (wegen dahingeschiedener Mutter) somit zum Waisen wird.
20 Jahre vergehen. Der Sohnemann geht einem seltsamen Pager-Signal seines Vaters nach, welches Kevins langjähriger Freund Alan Bradley erhalten hat. Seltsam deswegen, weil die Quelle des Signals - die alte Spielhalle seines alten Herrn - seit dessen Verschwinden abgeschaltet ist. Dort passiert ihm das Gleiche wie damals Kevin: Er wird durch einen Laser digitalisiert und in die Welt der Programme, den Raster, rematerialisiert. Den Grund dafür erfährt er recht schnell: Clu, ein von Kevin selbst erstelltes Programm, hat sich gegen seinen Schöpfer gestellt und ihn in seinem eigenen System festgehalten. Er verfolgt die Absicht, alles seiner Ansicht nach Unvollkommene innerhalb und außerhalb des Rasters ausnahmslos auszulöschen, was auch die reale Welt der Menschen mit einbezieht. Dazu braucht er Kevin Flynn, welcher sich aber versteckt hält. Sam dient ihm hierbei als Lockvogel...

Drei Viertel von "Tron: Legacy" spielen im Datenkosmos und verwöhnen den Seher mit erlesenen CGI-Bildern und Elektro-Sounds. Es ist sehr offensichtlich, dass damit die Mängel in der Story kaschiert werden wollen, denn sehr viel Zeit für ausgefeilte Charakterzeichnungen (der realen Menschen) und Tiefgründigkeit wurde nicht investiert, und die starke Vermenschlichung der Programme ist ein ebenso wunder Punkt dieses Films. Die meisten Bewohner des Rasters weisen ein zu individuelles, zu humanoides Verhalten auf, stellvertretend dafür sind insbesondere Clu als tyrannischer Raster-Herrscher und der schrill-schräge Castor/Suse, die viel emotionaler und "leidenschaftlicher" (re)agieren als die beiden Flynns. Der Logik folgend hätte es ja eigentlich umgekehrt sein sollen. Doch um "Tron: Legacy" in Schutz zu nehmen: Beim "Ur-Tron" war es ja genauso. Ich finde, wenn man dies dem Klassiker nicht übel genommen hat, muss man mit dem Nachfolger (welcher auch ohne Vorwissen eigenständig funktioniert) genauso fair umgehen. Einzig die Reduzierung des echten Tron zur Nebenfigur missfällt ein wenig. Beim geplanten dritten Teil wäre ich froh, wenn er wieder mehr im Mittelpunkt stehen würde, denn sonst kann man seinen Namen aus dem Film-Titel auch gleich wieder wegstreichen.
Kurz gesagt: Der Plot gibt sich, auch wenn er noch etwas existenzielle Philosophie beimischt, intelligenter als er tatsächlich ist, aber das stört meines Erachtens kein bißchen.

Die Leistungen der Darsteller sind überwiegend solide, niemand sticht groß heraus, niemand fällt arg negativ auf. Die Beteiligung der Alt-Stars Jeff Bridges und Bruce Boxleitner ist ein schönes Geschenk an die Kenner des Originals, Olivia Wilde bringt als digitales Superweib im hautengem Anzug ein wenig Sexappeal/Coolness ein und Garrett Hedlund gleicht sein blasses Profil mit gutem Körpereinsatz in den Action-Sequenzen aus. Zur Unterhaltung reicht das aus.

Wie schon einleitend erwähnt schlagen in "Tron: Legacy" gleich zwei sehr starke Herzen, die sich Bild und Ton nennen. Die kräftigen Neon-Farben, die Umgebungsschwärze, allgemein die "modulare Ästetik" (wie ich sie nennen würde) der Computer-Welt ist von solch unbeschreiblicher Schönheit, die sich mit nichts anderem vergleichen lässt - außer natürlich mit seinem direkten Vorgänger. Die räumliche Tiefe ist selbst in 2D höchst beeindruckend, und die Lightcycle-/Diskus-Kämpfe wurden extrem elegant inszeniert. Doch erst durch den kongenialen Soundtrack von Daft Punk wird "Tron: Legacy" zu einem Gesamtkunstwerk. Die Franzosen vereinen den unverkennbaren 80er-Retro-Musikstil des Originals mit sehr modernem Synthie-Pop, das Resultat daraus ist eine musikalische Untermalung zum Niederknien. Der beste nicht-orchestrale Score, den ich seit langem, wenn nicht gar überhaupt gehört habe.

Fazit:
"Tron: Legacy" ist allerbestes Augen- und Ohrenkino seit vielen, vielen Jahren. Es ist kein Verbrechen, wenn man seinen persönlichen Fokus allein darauf setzt, denn optisch wie akustisch flasht die Cyberspace-Reise total. Inhaltlich sind keine besonderen Akzente auszumachen, schauspielerische Glanzlichter fehlen ebenfalls, aber wer ganz tief in sich schaut und ehrlich ist, wird zugeben müssen, dass man sich solch einen Film primär wegen seiner Äußerlichkeiten ansieht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial in 3D, 9. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tron Legacy [Steelbook] [Digital Copy + Blu-ray 3D] [Limited Edition] (Blu-ray)
Ein Film für die Fans des Originals ! ....aber nur in 3D ! Erst auf einem riesigen TV oder einer Leinwand kommt die Größe der Kulisse gut rüber ! Der Sound ist bombastisch !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als nur geil, 31. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TRON Legacy (DVD)
Ein klasse Film, habe ihn im Kino schon gesehen und kann ihn nicht vergessen. So etwas gutes gab es wohl lange nicht mehr alleine schon vom Soundtrack her und der Handlung her muss man ihn sich einfach ansehen und über sich kommen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Computer-Freaks aus einer anderen Zeit, 14. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TRON Legacy [Blu-ray] (Blu-ray)
Cyberspace. Ein Wort das für Kinder der 80er und 90er für die Faszination einer "Computer-Welt" steht. Eine Welt, in der man eine andere Identität annehmen kann und doch man selbst ist. Eine Welt, in der alles möglich zu sein scheint, und die nur zugänglich ist für Leute mit "Computer-Kenntnissen" - die "User".

Wie sieht diese Welt aus, dieses "Cyberspace"? Hat jemand heutzutage überhaupt noch genug Fantasie, so eine Frage zu stellen? Egal - die Antwort liefert TRON LEGACY jedenfalls mit voller Wucht: Eine perfekte Welt ohne Schmutz, blitzblank. Da bröckelt nichts, da liegt kein Müll herum, alles ist sauber und alles hat seine Ordnung. Wie sie genau funktioniert, können wir Zuschauer nicht verstehen, nicht durchblicken.

Für alles weitere sind Computerkenntnisse von heute eigentlich eher hinderlich. Hier geht es nicht um leichte optische Verbesserungen neuer Betriebssysteme, die im Vergleich zum Vorgänger aber das 5fache an Speicher benötigen. Dies wird lediglich am Anfang des Films angeschnitten - "es steht 'ne 12 auf der Schachtel..."

Die Welt in Kevin Flynns Rechner hat sich seit 1989 unabhängig entwickelt, auf Basis der Ideen eines vielleicht etwas verrückten Idealisten, der eine neue Welt erschaffen wollte. Mit dem Enthusiasmus der 80er und dem Glauben, die Nutzung von Computern könnte zu besseren Menschen führen, erschuf er eine alternative Realität, ein "digitales Dasein".

Wie wir heute wissen, haben Computer die Welt verändert - doch leider nicht so, wie Kevin Flynn es sich vorgestellt hat. Jeder hat heute schnellen Zugang zu Informationen, aber auch jedes Kind Zugang zu nicht jugendfreiem Material. Und statt mehr Produktivität haben wir mehr Kommunikation. Sinnlos wird jede Kleinigkeit über "soziale Netzwerke" verteilt - sozial ist daran ziemlich genau nichts. Eine große Entwicklung, ja. Aber eine bessere Welt? Ich wage zu sagen: Nein. Kevin Flynn jedenfalls saß derweil fest in einer Art Nirvana, unfähig, irgendetwas zu tun. Und am Ende des Films kommt er nicht zurück in die "reale" Welt. Wäre er dort glücklich geworden?

Doch Tron Legacy leuchtet noch mehr aus: Die knallharten Zerreißproben, die auf jemanden zukommen, wenn er die Welt verändern will. Kevin Flynn merke, dass er es nicht alleine schaffen konnte - er brauchte Clu. Doch Clu wollte irgendwann nicht mehr die Nummer Zwei sein. Er hatte auch Power, er konnte auch viel erreichen, und er hatte eine Mission. So stellte sich Clu gegen Kevin Flynn, und deshalb scheiterte der Traum der digitalen, besseren Welt. Und wie am Ende deutlich wird, glaubte Clu bis zum Schluss, im Grunde genommen nach den gleichen Idealen wie Flynn gehandelt zu haben. Ich glaube, dass sich ähnliches in unserer realen Welt überall dort abspielt, wo Menschen gute Ideen haben und etwas verändern wollen. Anstatt sich gegen das Unverständnis der grauen Masse durchzusetzen, zerstören interne Querelen viele gute Ansätze schon im Keim. Es ist also nicht wie sonst in Filmen, dass das Gute vereint gegen das Böse vorgeht, wobei sich das Böse noch untereinander bekämpft - es ist eher umgekehrt, und damit (leider) näher an der Realität.

Am Ende lässt der Film den Zuschauer etwas verstört zurück: Er ist zwar froh, dass die außer Kontrolle geratene digitale Welt unter Verschluss bleibt - aber auch traurig um die vertane Chance eines "idealen" digitalen Daseins. Man bleibt zurück in der "normalen" Welt, wo statt der Faszination Computer nur noch Java-Sicherheitslücken, Tablet-Hype, Quadcore-Smartphones und Adblocker übrig bleiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Augenschmaus, 19. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: TRON Legacy [Blu-ray] (Blu-ray)
Hi hi!
Ich hab mich sehr auf diesen Film gefreut, da ich auch den alten Tron-Film gerne mochte. Auch dass Daft Punk den Soundtrack gemacht haben, hat super gepasst. Der Film ist außerordentlich schön anzusehen und die Effekte sind überzeugend und haben einen richtigen WOW-Effekt - zumindest finde ich das :)
In 3D hab ich ihn nicht gesehen (kann mein Fernseher nicht), er soll aber mit schöner Tiefenwirkung überzeugen. Blue-Ray hat sich in dem Fall total gelohnt - gestochen scharf, ohne, dass dieses Soap-Gefühl aufkommt (hasse das).
Einen Stern Abzug gibt's dafür, dass die Story ein bisschen schleppend war - ich bin nicht ganz sicher, ob mir das Ganze nicht dynamisch genug war, oder ob mir eher Sequenzen fehlten, in denen das ein oder andere erklärt wird. Sehenswert ist der Film in jedem Fall und auch ein absoluter Augenschmaus.
Mein Neffe ist mit seinen 7 dafür vielleicht noch zu jung (der Film ist recht düster gehalten, was ich ja wundervoll und ungewöhnlich finde, aber für ein empfindsames Kind, das leicht Alpträume kriegt, doch zu düster), aber in ein paar Jahren wird ihn das sicher begeistern.

LG ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 231 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xbcb143c0)

Dieses Produkt

Tron Legacy [Steelbook] [Digital Copy + Blu-ray 3D] [Limited Edition]
EUR 38,94
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen