Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Januar 2011
Ich habe als absoluter Astronomie-Neuling nach Beratung bei TS vor Ort dieses Modell gekauft.
Natürlich ist es eine Gradwanderung für Einsteiger: kauft man gar zu billig, verliert man das Interesse gleich wieder, da man von Leistung und Handhabung enttäuscht ist ; kauft man was richtig teures, hat man wie so viele eine Menge Wert ungenutzt am Dachboden stehen, wenn man merkt, daß es doch nicht das Hobby für's Leben war.

Aus meiner Erfahrung mit dem Starscope 1149 nach 3 Beobachtungssitzungen kann ich sagen: es hat mich als Einsteiger nicht enttäuscht. Der Juptiter mit seinen Monden, der Mond, auch einfach Deep-Sky-Objekte wie Orion-Nebel und Plejaden waren allein mit dem mitgelieferten Zubehör zu finden und interessant zu beobachten und nachzuführen. Natürlich muss man sich mit der Materie befassen (Empfehlung für Einsteiger: Das Buch Fernrohr-Führerschein in 4 Schritten) und etwas Ausdauer mitbringen, das ist aber auch bei einem 1000€ Modell nicht anders.

Vorrangiger Kritikpunkt an Teleskopen dieser Preisklassen sind meist die Stabilität der Montierung und die Okularqualität. Was die Montierung angeht, Wunder darf man nicht erwarten, aber sie genügt für die Beobachtung vieler typischer Einsteiger-Objekte, wenn man aufpasst, daß man nicht zu sehr anstößt. Jedenfalls ist sie wohl deutlich besser als die manchmal zu solchen Rohren angebotene einfachste EQ1. Die Okulare sind "nur" Kellner, aber für den Anfang okay.

Das Teleskop kann mit den Wünschen wachsen: Bessere Okulare können dazu gekauft werden, die Montierung kann um einen Nachführmotor ergänzt werden (wer den Wunsch nach einer motorisierten Nachführung ausschließen kann, sollte als stabile Alternative auch ein Dobson ein Erwägung ziehen), auch ein komfortablerer Sucher (Telrad o.ä.) ist eine mögliche Ergänzung.

+ 114mm sammeln schon genug Licht für manch interessantes Objekt
+ Komplettausstattung für die ersten Beobachtungsnächte zu attraktivem Preis
+ aufrüstbar
+ für den Anfang erstmal ausreichende Montierung und Okularoptik, um einige Erfolgserlebnisse zu haben

- Sucher und Okularauszug könnten robuster/präziser sein
- Ergänzend zur Anleitung ist ein Einsteigerbuch schon zu empfehlen

Ansonsten kann ich für Einsteiger nur unterstreichen, was man auch in allen Astro-Foren liest: Informieren, darüber klar werden, was man eigentlich sehen will, und insbesondere: Kontakt mit erfahrenen Gleichgesinnten aufnehmen (Sternwarte, Verein etc.)

Angesichts des Preises von mir aber insgesamt aber eine klare Kaufempfehlung für Einsteiger!
33 Kommentare|42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2011
Nach zahlreich unnützen Geschenke in den vergangenen Jahren habe ich meinem Neffen dieses Jahr zum Geburtstag das 114/900 Teleskopset geschenkt.
Ich kann nur sagen, wir sind beide vollauf begeistert.
Für ein Kind im alter von 10 Jahren ist das ein tolles Einsteigerfernrohr. Wir haben alles zusammen aufgebaut und gleich ausprobiert.
Am Tag haben wir einige Vögel in Nachbars Baum angeschaut. Das war schon toll wie nah die Tiere erschiene.
Und in der ersten Nacht konnte ich meinem Neffen ein paar Sachen die ich noch aus meiner Schulzeit wusste, erklären und zeigen.
Wr haben sogar am Jupiter die Bänder und ich glaube einen oder zwei Monde gesehen.

Alles macht eine schönen Endruck und jede klare Nacht wird genutzt um unterschiedliche Objekte zu beobachten.

Die Lieferung kam extrem schnell, ich war etwas spät dran mit dem Geschenk aber alles ging gut.
Die Anleitung und das Zubehör sind sehr sinnvoll und gut benutzbar.

Ich habe dann trotzdem noch beim TeleskopService angerufen und wurde gut beraten wegen Zubehör und einem guten Buch.
Von daher kann ich alles empfehlen. Wir haben viel Spass mit dem Teleskop
11 Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2013
Habe das Starscope1189 von Teleskop-Express meiner Tochter (13) zum Geburtstag gekauft. Sie sollte den Sternenhimmel und die Planeten kennenlernen, was sie immer schon interessiert hat.
Das Teleskop ist einfach in der Handhabung aber trotzdem sollte man zu Beginn hilfreich zur Seite stehen - gerade die parallaktische Montierung braucht etwas Einarbeitungszeit, wenn man's aber mal kapiert hat, ist es kein Problem
Zuerst haben wir gemeinsam den Mond beobachtet - wir waren begeistert, wie viele Details man auf unserem Trabanten erkennen kann - unzähliger Krater und Gebirge - wirklich toll.
Dann haben wir auch den Jupiter ins Visier genommen - wir haben die Wolkenbänder und auch die Monde des Jupiter sehen können - diese Verändern von Tag zu Tag ihre Positionen zueinander - genial!
Die Öffnung von 114mm ermöglicht aber auch die Beobachtung von Deep-Sky-Objekten! Den Orionnebel oder auch Sternhaufen und Galaxien kann man mit dem Teleskop erkennen. Ein wirklich toller Einstieg in die Astronomie - weiß gar nicht, wer mehr von dem Gerät begeistert ist, meine Tochter oder ich ;-)
Kann jedem nur wärmstens empfehlen, mit einem Teleskop zum Himmel zu schauen - es ist unglaublich, wie viele tolle Beobachtungen man dort oben machen kann!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2012
Auch ich habe das Teleskop sicher aus dem selben Grund wie andere gekauft, ich bin Neueinsteiger. Im Gegensatz zu anderen habe ich mich vor dem Informieren zum Kauf entschieden. Das als Einleitung dafür, dass meine Rezension die eines total Unwissenden ist. Ich kann hier keine Vergleiche anstellen und keine Bewertungen abgeben, außer meiner subjektiven als Neueinsteiger. Vor diesem Teleskop war es immer nur ein Traum, über welchen ich mich aber nie weiter informiert hatte, außer der Tatsache, dass man damit Sterne sehen kann.

Erwähnenswert ist an dieser Stelle der schnelle Versand (von TS). Ich habe das Teleskop am Nachmittag bestellt und am nächsten Tag stand der Karton vor der Tür. Das war toll und hat mich motiviert für mein neues Hobby. Also ging es ans auspacken. Alles war sicher verpackt. Nachdem ich Bedienungsanleitungen nicht mag habe ich erst einmal alles ausgepackt und im Zimmer verteilt. Das Zusammenbauen klappte auch ohne Anleitung richtig gut und schnell (15 Minuten), da hatte das Auspacken länger gedauert.

Also dann warten auf klaren Himmel und raus. Draußen war der erstmal nichts zu sehen, nachdem ich die kleine Kappe vorn entfernt habe. Nach einer Weile kam die Erleuchtung. Das Loch vorn war auf den Bildern immer viel größer gewesen. Also probiert und die größere Kappe ging auch ab, wenn auch etwas schwerer. Danach sah ich nur noch Sterne.

Ich habe mir auch mal die Mühe gemacht die Bedienungsanleitung zu lesen, damit ich darüber auch was sagen kann. Es sind zwei drinnen. Die originale Anleitung in englisch und eine deutsche Version, ich nehme an vom Anbieter. Wenn man beide liest weiß man mehr. Dennoch ist ein Einsteigerbuch empfehlenswert.

Also die guten Sachen:
- Aufbau kinderleicht
- Bedienung verständlich
- das Stativ ist stabil
- die Montierung lässt sich weich nachführen
- selbst als total Ungeübter sieht man etwas (sicher nicht gleich alles)

Sachen die man verbessern kann:
- zu einem Einsteigerteleskop, sollte man ein Einsteigerbuch erhalten
- das Ablagefach hat zwar Löcher, da passen aber keine Linsendosen rein

Schlechte Sachen habe ich als Einsteiger nicht gefunden. Was sicher daran liegt, dass ich mit nicht allzu hohen Erwartungen an das Teleskopieren heran gegangen bin. Alles in allen ein schönes Teleskop, welches bei mir die Freude auf zukünftige Wanderungen verstärkt hat.
11 Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2013
Zu dem tollen Teleskop kann ich noch nicht so viel sagen da wir es als Geschenk gekauft haben.

ABER: wir hatten uns schon vor dem Kauf im Internet "schlau" gemacht was man so kaufen sollte (z.B. dieses Gerät).
Der TELESKOP-Service Ransburg (Verkäufer) setzte dann noch einen drauf: wir bekamen eine umfassende Beratung am Telefon!
Auch eine schnellste Lieferung nebst Sonderwunsch wurde möglich gemacht.
Alles extrem freundlich, kompetent, schnell und unkompliziert.

Also möchte ich hiermit vor allem den Verkäufer empfehlen, der mit Sicherheit den Interessenten ein bedarfsgerechtes Gerät empfehlen wird und nicht nur auf den Verkauf schielt....
Für uns: FÜNF STERNE !!! :D
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2011
Aus meiner Erfahrung mit dem Starscope 1149 nach 3 Beobachtungssitzungen kann ich sagen: es hat mich als Einsteiger nicht enttäuscht. Der Juptiter mit seinen Monden, der Mond, auch einfach Deep-Sky-Objekte wie Orion-Nebel und Plejaden waren allein mit dem mitgelieferten Zubehör zu finden und interessant zu beobachten und nachzuführen. Natürlich muss man sich mit der Materie befassen (Empfehlung für Einsteiger: Das Buch Fernrohr-Führerschein in 4 Schritten) und etwas Ausdauer mitbringen, das ist aber auch bei einem 1000€ Modell nicht anders.

super Einsteiger Teleskop
22 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2014
in allen Punkten zufrieden , ich bin ein Anfänger und dafür ist es optimal , keine Probleme und auch vom Gewicht her nicht schwer
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2014
Hallo,

Hier meine Erfahrung als Einsteiger mit diesem Teleskop. Mein Ziel war es ein, Teleskop zur reinen Beobachtung von Planeten, Mond und Bekannten Deep Sky Objekten zu haben, was dafür halbwegs stabil ist.
Bestellt am Freitag, war es Montag schon da.
Sofort habe ich mich an den Aufbau gemacht, was Problemlos in 15-25 Minuten funktioniert. Die beiliegende Anleitung ist diesbezüglich weniger geeignet, da verwirrend und auf englisch. Mit kleinwenig Verständnis und etwas Köpfchen aber absolut kein Problem und auch selbsterklärend. Sehr gut; das beiliegende Buch Teleskop 1 mal 1. hier wird alles relevante auch bezüglich der Montierung und Einstellung kurz und Verständlich erklärt.
So habe ich das Teleskop noch am ersten Abend grob eingenordet und den Zunehmenden Mond mit 25 mm okular eingefangen. Ich war selbst bei dieser kleinen Vergrößerung überrascht, wie klar und schön so die Mondbeobachtung möglich ist. Weiter habe ich das suchfernrohr versucht einzustellen, was weniger gut funktioniert. Mit einigen versuchen, funktioniert das halbwegs. Das Zielfernrohr ist von keiner besonderen Qualität, um aber Mond und hellere Objekte am Himmel zu suchen geht es noch.
Danach habe ich mich an das 10 mm Okulare gewagt. Wieder sehr schönes beobachten bei 90 facher Vergrößerung. Zum beobachten und einfachen Verfolgen von Himmelsobjekten ist die Montierung gut genug. den Anspruch zu fotografieren habe ich nicht, kann mir aber vorstellen, dass die Montierung hierfür nur bei idealen Bedingungen ( kleiner Vergrößerung und kein Wind) funktioniert. Da es die Woche zum Teil auch windig war, hier noch die Anmerkung, dass sich das auf jeden Fall durch leichtes Zittern des Bildes bemerkbar macht. Auch das scharf stellen führt zum zitternden Bild, mit wenig Übung lernt man schnell damit umzugehen. Wenn alles eingestellt ist, lässt sich mittels der flexiblen achsverlängerungen wackelfrei nach stellen.
Ebenfalls konnte ich den Jupiter mit 4 Monden bei 90 facher Vergrößerung (10mm okular) wunderbar sehen. Dabei ist der Planet zwar relativ klein aber durchaus strukturiert mit seinen Wolken zu sehen. Die Größe muss man sich ungefähr erbsengroß in einem halben Meter Entfernung vorstellen.
Meindrittes Objekt war der orionnebel ebenfalls bei 90 mal Vergrößerung. Hier kann man einen Grauen etwas strukturierten Nebel erkennen. Man darf nicht die Erwartung haben, einen bunten Hochglanzfoto Nebel zu sehen.

Nun noch meine Erfahrung zu Barlowlinse und Umkehr linse. Diese kann man noch mit der 25mm Linse in Verbindung nutzen. Man merkt aber, das durch Verwendung dieser Linsen die Bildqualität stark leitet. Dies tritt insbesondere in Verbindung mit der 10mm linse ein. Den mondfilter habe ich nicht gebraucht, würde wahrscheinlich auch nur das Bild beeinträchtigen. Ich persönlich werde mir lieber noch eine 6mm linse besorgen, was zur besseren ,großen' Vergrößerung führt. Die 2 mitgelieferten Okulare sind aber von recht guter Qualität, was vor Bestellung meine größte Sorge war. Will heißen, das mit reiner Nutzung dieser Okulare gestochen scharfe Bilder zum beobachten möglich sind.

Eine Sache, die mir nicht gefällt, sind die Klemmen zum feststellen der Achsen an der Montierung. Diese sind meiner Meinung nach zu schwach. Das heißt, diese müssen schon ziemlich straff festgeschraubt werden, bis sich die Achsen nicht mehr versehentlich verstellen lassen. Damit lässt sich aber zu meinen oben beschriebenen Zwecken absolut leben.

Alles in allem ist das Gerät für Einsteiger und vor allem zu diesem Preis sehr empfehlenswert. Ich hoffe, dem einen oder anderen hilft meine Erfahrung

Nachtrag:

Nach dem Aufbau sollte das Teleskop austariert werden. Das heißt, der Tubus muss innerhalb der Rohrschellen in schwerpunktlage gebracht werden und auch das Gegengewicht muss richtig eingestellt sein. So lässt sich das Teleskop zum suchen eines himmelsobjektes bei geöffneten Achsen frei bewegen und es bleibt danach in Position so das die Achsen wieder festgestellt werden können. Das erleichtert das ausrichten und suchen ungemein. Wie das genau funktioniert ist dem Buch zu entnehmen. Auch bei Youtube gibt es hierzu ein schönes Video eines Konkurrenzanbieters "astroladen" oder so ähnlich ;-)
Dieses Teleskop habe ich gegenüber des Konkurrenzproduktes von omegon aufgrund der gefühlt besseren Montierung sowie des umfangreicheren Zubehörs gewählt. Insgesamt wirkt das Teleskop nicht billig und man kann durchaus erste gute Astronomische erfolge erzielen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2011
Es fehlen bei der Moniterung wie bei EQ 3 üblich die 4 Bewegungsachse.
Zudem ist das ganz gestellt 20% weniger Tragfähig als angegeben.
Bei dem Model könnte es sich nur um eine Mischversion von EQ 1-2 halten.
Die Meisten EQ2 haben aus stabilisations Gründen 2 schrauben an der 3 Achse.
Ebenfalls zu bemerken ist das solche Stative auf offenem Feld nicht wirklich sehr Windstabil sind.
Da sollte man wirklich schon mal 150€ mehr Investieren.

Sichtbar mit so einem Artikel wären natürlich alle Planeten.Deep Sky eher weniger nur äüßerst Lichstarke Objekte(nicht in Farbe!).
Es ist ebenfalls zu beachten das ,wenn man mit Farbfiltern beobachten will mehr Lichtstärke benötigt sonst sieht man nämlich nicht mehr viel.
Ein Farbfilter reduziert den Lichteinlass und Filtert Frequenzwellen von Farben aus.

Das wars auch schon für Einsteiger geeignet,jedoch für Leute die sich ersnthaft damit befassen wollen,sollte man tiefer in die Tasche greifen.Seben(2-3Sterne),Bresser(3-4)...günstig Dobson...Celestron/Skywatcher
33 Kommentare|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2013
Mechanisch anspruchsvolle Konstruktion, jedoch für Anfänger mit wenig Kenntnissen zu kompliziert: Eichung und Beobachtung erfordert viel Geduld. Anleitung nicht ausreichend. Bisher nur Mond erfolgreich ins Bild geholt...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)