Kundenrezensionen


113 Rezensionen
5 Sterne:
 (89)
4 Sterne:
 (20)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterhaltsamer kann ich mir Puzzeln nicht vorstellen
Spielkonzepte auf Basis von Portalrätseln waren auch schon vor Portal verbreitet. Und sind es jetzt umso mehr. Der Vorgänger zu Portal 2 am PC jedoch war wohl die bisher schönste und erfolgreichste Umsetzung. Abwechslungsreiche Puzzle-Elemente, abgearbeitet im Rahmen einer kleinen Abenteuergeschichte, die wiederum gespickt mit trockenem Humor so ganz...
Veröffentlicht am 26. April 2011 von Michael

versus
5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Geht so - Kommt nicht an Portal 1 heran
Portal 1 finde ich einfach genial. Der Nachfolger ist zumindest im Singleplayer einfach bei weitem nicht so gut wie der erste Teil. Die Story ist zwar Interessant, aber da liegt auch das Hauptproblem von Portal 2. Das ganze Spiel ist einfach zu linear und einfach geworden. Bei Portal 1 musste ich manchmal echt überlegen. Aber hier läuft es jedes mal nach den...
Veröffentlicht am 5. März 2012 von E. Wendt


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterhaltsamer kann ich mir Puzzeln nicht vorstellen, 26. April 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Portal 2 - PS3 Essentials (Videospiel)
Spielkonzepte auf Basis von Portalrätseln waren auch schon vor Portal verbreitet. Und sind es jetzt umso mehr. Der Vorgänger zu Portal 2 am PC jedoch war wohl die bisher schönste und erfolgreichste Umsetzung. Abwechslungsreiche Puzzle-Elemente, abgearbeitet im Rahmen einer kleinen Abenteuergeschichte, die wiederum gespickt mit trockenem Humor so ganz nebenbei erzählt wird. Ohne Videosequenzen, ohne Leseübungen, ohne Zeit zu verlieren.

Im Wesentlichen sieht das Konzept so aus. Der Spieler hat die Möglichkeit, sich selbst oder Gegenstände zu teleportieren, und damit Aufgaben zu lösen. Dazu steht ein Gerät zur Verfügung mit dem ein Eingangs- und ein dazugehörendes Ausgangs-Portal an Wänden, Decken, oder Böden erstellt werden können. Damit ist es aber nicht getan. Es kommt auf die Art der zur Verfügung stehenden Gegenstände an, die Positionierung nicht bewegbarer Gegenstände, die Reihenfolge, aber auch auf die Physik. Zum Beispiel bleibt die Geschwindigkeit der in ein Portal geworfener Gegenstände erhalten. Womit sonst nicht erreichbare Höhen erreicht werden können.

Zum Aufbau. Die Protagonistin namens Chell muss von einer Test-Kammer zur nächsten, wobei die jeweils gestellten Aufgaben den Fortschritt zur jeweils nächsten Kammer gewähren. Unterhalten wird der Spieler dabei von den Monologen des feindseligen Computer-Gegners GLaDOS, wie von dem begleitenden Roboter Wheatley, oder auch durch Hinweisschilder und Videowände, welche den Spieler von Kammer zu Kammer auf die Aufgaben vorbereiten, und so schrittweise in die Komplexität der Aktionsmöglichkeiten einführen.

Zusätzlich zur Haupt- gibt es nun auch eine Koop-Kampagne, in der es zwei neue nicht menschliche Charaktere durch eine vom Einzelspieler-Modus unabhängige Geschichte zu führen gilt. Ich persönlich habe ja schon genossen, die Rätsel des Singleplayers zu zweit vor dem Bildschirm zu lösen. Der Multiplayer-Modus übertrifft aber alles bisher Dagewesene. Es macht einfach ungeheuren Spaß gemeinsam zu probieren, zu scheitern, und die Rätsel schlussendlich mit gemeinsamen Mitteln zu lösen.

Für mich neu ist Steam auf der PS3 und damit endlich der Multiplayer zwischen Konsole und PC. Da sich Portal 2 meiner Erfahrung nach etwa gleich gut mit Controller oder mit Maus anfühlt, und man ohnedies nicht gegeneinander spielt, ist es wie geschaffen für die Plattform. Und damit nicht genug, der PS3-Version liegt ein Code bei, um Portal 2 auf dem PC zu aktivieren. Einfach so.

Zuletzt sei dann noch die Umsetzung des Spieles gelobt. Keine langen Installationen, keine langen Ladezeiten, keine Zwangs-Intros, und soweit keine Probleme. Die musikalische Untermalung und die Sound-Effekte sorgen für Stimmung. Und auch die deutsche Lokalisierung ist top. Kein Witz und kein Stück Sarkasmus gehen verloren. Selten so gerne nicht im Original-Ton gespielt.

Mein Fazit, ich liebe dieses Spiel. Bitte mehr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen GladOs 2.0, 26. April 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Portal 2 - PS3 Essentials (Videospiel)
Portal 2 ist wie sein Vorgänger ein innovativer Genremix aus First-person Shooter/Action und Puzzle.
Im vergleich zum Vorgänger hat die Singleplayer Erfahrung an Puzzleelementen, Inhalt, Protagonisten und Spieldauer
deutlich zugelegt. Die gesamte Spielmechanik ist aussergewöhnlich, denn das erstellen und geschickte Ausnutzen
der Portale und "Puzzleelemente" erfordert ein völlig neues räumliches Denken.

Wer Portal(1) nicht kennt sollte dass vor dem durchspielen von Portal 2 lieber nachholen denn das Spiel knüpft
direkt an seinen Vorgänger an. So wacht man erneut in einem Tastlabor der "Aperture Science" auf, doch diesmal
verläuft der Start in die bekannten Testkammern etwas holpriger. Hier wird besonders deutlich wie sehr sich die
Präsentation und die Storydichte verbessert hat.
Zunächst nimmt das spiel dann jedoch eher langsam an Fahrt auf aber trumpft dann mit unerwarteten Wendungen und
Überraschungen auf. Der Humor ist in dem Spiel nicht zu kurz gekommen. Glados und euer Sidekick Wheatley sowie die
Bandansagen des Aperture Schöpfers sorgen immerwieder für ein Schmunzeln oder sogar herzhafte Lacher.

Neu in Portal 2 ist ein Kooperativer Modus, in dem man sich (bei Konsolenfassung im Splitscreen und ->) Online als
Roboter Test Team durch verschiedene Testkammern knobelt. Schön hierbei ist dass nicht einfach irgendwelche
Abschnitte des Singleplayer Abschnitts aufgekocht wurden. Selbst GladOs ist in Koop mit von der Partie und stichelt
die Testobjekte mit ihrem subtilen Humor. Von der Spielerischen Seite ist der Koop sehr komfortabel ausgefallen,
so hat man die Möglichkeit seinem Mitstreiter deutliche Zeichen und Countdown anzeigen zu geben aber auch Gesten wie
Tänze und "high 5" sind im Repertoire der Roboter zu finden. Der Schwierigkeitsgrad steigt hierbei dann rellativ
schnell an was wiederum recht motivierend ist.

Einziger Wermutstropfen ist der Wiederspielwert des Spiels. Wenn man Singleplayer und Koop einmal durch hat, kennt
man die Rätsel und ist somit auch auf absehbare Zeit nicht dazu angehalten das ganze ein weiteres mal durchzuspielen.
Wer Valve jedoch kennt weiss das mit Zusatzinhalten zu rechnen ist (auf PC und PS3 in aller Regel sogar kostenlos).
Zudem können Inhalte die von (PC)Nutzern erstellt werden erstmals auch auf der Konsolenversion genutzt werden.

Das besondere an der PS3 Version des spiels ist der Promo Code, der Portal 2 auch für den PC freischaltet. Portal 2
bietet die Möglichkeit für das Cross-Platform spielen. Heisst, PC und PS3 nutzer können zusammen die Koop Missionen
angehen. Der Vorteil ist nebenbei auch dass man mit der PC Version dann eigene Inhalte erstellen kann (was zugegeben
einiges an Übung erfordert) um diese letztendlich auf der Heimkosole zu spielen.

Alles in allem ist das Spiel sein Geld wert und mit der PS3 Version kann man im Grunde nur gewinnen, sie bietet die
meisten Vorteile. Zusatz und Nutzerinhalte sorgen hoffentlich für eine erhöhte Langlebigkeit denn das Spielkonzept ist
absolut einzigartig.

Rechtschreib und Kommasetzungsfehler können gesammelt und später gegen tolle Preise und Kekse eingetauscht werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervolles Spiel, 24. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Portal 2 - PS3 Essentials (Videospiel)
Ich habe das Spiel im Einzelmodus nun durch und habe mich somit für eine Rezension qualifiziert. Ich hatte so grob geschätzte 30 Stunden einen Heidenspaß und bin porentief begeistert. Die Spielidee ist einzigartig und das gesamte Spielszenario mit allen Kammern/Hallen/Räumen ist visuell toll und atmosphärisch sehr dicht umgesetzt. Das Spiel hat mich mitgenommen und nicht mehr losgelassen.

Schwierigkeitsgrad:
Wenn man die Einstiegshürde genommen hat und das Spielprinzip verstanden hat (hat bei mir länger gedauert, sage nur: 40+), kann man flüssig spielen. Der Schwierigkeitsgrad steigt im Verlauf des Spiels sanft an. Zwischendurch sind echt knifflige Kammern dabei. Danach gibts aber Erholungskammern, die mit schnellen Erfolgserlebnissen belohnen.

Spielwitz:
Auf max! Es gibt viel zu entdecken und bei einigen Umsetzungen musste ich spontan laut lachen. Ich sage nur: Kartoffelbatterie. Was es damit auf sich hat, müsst ihr bitte selbst rausfinden. In einer einzigen Kammer gibt es ein Radio. Wenn man näher ran geht, wird die Musik daraus lauter. Wusste nicht, was ich mit dem Ding anstellen soll. Beim nächsten Mal würde ich es einfach mal ein paar Kammern lang mitnehmen. Nach erfolgreichem Showdown am Ende wird man so ca. 10 Minuten lang wirklich klasse abgefeiert. Ich hatte eine Träne der Rührung im Auge:-)

Grafik, Sound:
Wow! Ich habe es geliebt...

Koop-Modus:
Geteilter Bildschirm, ganz andere Kammern. Eine komplette zweite Spielwelt, die ich gerade mit meiner Tochter erkunde. Hier hangeln sich dann die abgebildeten zwei Robbies in Zusammenarbeit durch die Level. Die beiden Protagonisten würde ich optisch als "Dick und Doof in Metall" bezeichen. Zum Schießen, besonders wenn die beiden kommunizieren oder sich einfach nur zuwinken:-)

Freigabe ab 12:
Das Spiel ist gänzlich unblutig. Aber psychisch ist es dennoch nicht ganz ohne. Man ist der einzige Mensch (im Koop-Modus zwei Robbies) in einer riesenhaften vollautomatisierten Industrieruine. Das ist mitunter recht düster.

Fazit:
Dieses Spiel bekommt einen Ehrenplatz in meinem Regal. Es ist JEDEN EINZELNEN EURO WERT! Danke, Valve!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Wenn die Physik mal nicht mehr funktioniert, vertrau auf Gott", 1. Juni 2011
Von 
Century - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Portal 2 - PS3 Essentials (Videospiel)
Das ist nur einer der vielen Sprüche welche man während der gesammten Laufzeit an den Kopf geworfen bekommt. Damals noch eine nette Beilage der Orange-Box, heute ein vollwertiges Game. Nach dem riesen Erfolg und der genialen Idee war eine Fortsetzung nur eine Frage der Zeit. Der Sprung von >>Portal 1<< zu Teil 2 hat eine Weile gedauert. Nun ist es da und schlägt seinen Vorgänger um längen...nur leider nicht in allen Punkten.

WAS MIR GEFÄLLT:

+unglaublich gute Syncronsprecher. Eine der größten Stärken von >>Portal 2<< sind die Syncronsprecher. Die Stimmen von GLaDOS und Wheatley sind an Humor und Sarkasmus kaum zu übertreffen. Für mich persönlich ist das hier gesprochene Refenzverdächtig.
+unglaublich unterhaltsam. Die Story ist sehr unterhaltsam und alle "Protagonisten" tragen ihren Teil bei. Jeder weiß großartig zu unterhalten.
+unglaublich einzigartig...das lasse ich jetzt einfach mal so stehen ;-)
+tolle Levelkonstruktionen welche das Hirn fordern und teilweise gute, wenn auch wenige Effekte bieten.
+wachsender Schwierigkeitsgrad, welcher Einsteiger langsam an alles heran führt und Kenner später richtig fordert und fesselt. Es ist unglaublich wie dieses Spielprinzip einen an den Fernseher bindet und motiviert.
+Splitscreen & Coop-Story. Ja ihr lest richtig, Valve spendiert einen eigens kreierten Coop-Modus mit eigener Story, welche wirklich super unterhaltsam ist und Teamwork erfordert. Der Splitscreen ist ein Paradebeispiel für einen richtig guten Splitscreen, er erstreckt sich übrigens über das gesammte Bild und ist sowohl horizontal als auch vertikal teilbar. Und auch hier ist die Stimme von Glados der heimliche Star und der Humor sucht seines Gleichen.
+Einer der besten Games-Charaktere aller Zeiten. Auch wenn man GLaDOS nicht oft zu Gesicht bekommt und sie eigentlich nur ein oller Computer ist, ist sie einfach allgegenwertig und absolut einzigartig.
+die Hauptstory hat eine länge von ca. 7-8 Stunden (was natürlich genau wie im Coop, in erster Linie von der Spielweise abhängt). Es kann also durchaus auch länger sein...oder kürzer.
+die Coopstory ist etwas kürzer und schlägt mit etwa 5-6 Stunden zu buche
+macht zusammen locker 15 Stunden Unterhaltung
+tolles und abwechslungsreches Leveldesign. Endlich bekommt man einen umfassenden Einblick hinter die Kulissen.
+also das habe ich wirklich noch nie zu den positiven (oder negativen) Punkten gezählt, ist hier aber wirklich mal angebracht. Und zwar bekommt das Lied im Abspann einen +Punkt von mir, denn allein schon das ist das durchzocken wert denn es ist absolut genial und reif für den Verkauf.

WAS MIR WENIGER GEFÄLLT:

-die Grafik...Also mal ehrlich, ich glaube die Entwickler sind in der Zeit von >>Portal 1<< stehen geblieben. Die Grafik hat sich wirklich nur minimal verbessert (Portalkanone, Licht-Schatteneffekte, einige Annimationen, alles wirkt nun ein wenig runder und hübscher), was ja an sich okay bzw. nicht schlimm ist, aber eben auch nicht zeitgemäß. Aufgrund der Thematik "Labore" ist die Umgebung natürlich sehr steril gehalten was ja vom Prinzip her passt, aber selbst hier findet man viel zu häufig Texturen wie Bodenplatten oder ähnliches, welche matschig und unscharf sind oder Objekte wie Tische, Computer usw. welche aussehen wie aus den 90er Jahren (nicht vom Baustil her sondern von der Grafik versteht sich ;-) und das enttäuscht schon, denn die Entwickler hatten in Punkto Umgebungen bzw. Locations nun wirklich keine riesen Aufgabe zu erfüllen was den grafischen Aspekt betrifft. Wem das noch nicht reicht, der muss nur einmal zwei Portale so setzen das er die Hauptfigur und deren Bewegung sieht...Lachanfälle sind garantiert!
-Die meisten Objekte sehen absolut gleich aus, keinerlei Detailvielfalt oder Kreativität. Es wurde wirklich alles nur aufs Rätsel-Design gesetzt und das merkt man irgendwann.
-absolut, absolut nervige Ladezeiten. Der größte Kritikpunkt im ersten Portal waren für mich ganz klar die ständigen Ladepausen. Das hat Valve hier leider konsequent fortgeführt. Nach jeder Testkammer steigt man meist in immer den selben Fahrstuhl um zur nächsten Kammer zu gelangen und bei diesem Prozess wird einfach immer geladen...immer wieder bis man schließlich im nächsten Abschnitt landet. Zu allem Übel bekommt man zu 90% auch noch den selben Ladebildschirm vor die Nase gesetzt und das immer wieder...und immer wieder. Wenn man bedenkt was andere Entwickler ohne Ladepausen alles auf die Beine stellen, oder wie kreativ selbst manche hier schon waren, ist das hier gezeigte fast schon lächerlich denn selbst "größere" Abschnitte in denen es zum Beispiel keine Fahrstühle gibt, werden dann durch immer gleiche Türen und natürlich Ladepausen getrennt, immer und immer wieder. Das reißt einen immer und immer wieder sowas von raus das sich so gut wie garkeine Atmosphäre aufbauen und auch halten lässt. Hier hatten die Entwickler wohl keine Lust mehr Qualitativ aufzulegen.
-kein Wiederspielwert. Wenn man mit der Story durch ist gehts entweder auf Trophy-Jagd oder ins Regal.
-sonst ehr schwacher Score
-nach beenden der Einzelspieler-Story kann man nicht wie im Coop-Modus die einzelnen Tests, sondern nur die einzelnen Kapitel anwählen, was wirklich unheimlich viel Zeit frisst. (bei der Trophy-Jagd)
-sehr geradlinig, es gibt keine alternativen Ruten und immer nur eine Lösung die zum Ziel des Tests bzw. Ausgang führt.

FAZIT:
>>Portal 2<< sticht durch seine Einzigartigkeit hervor. Das Level-bzw. Rätseldesign, das Spielprinzip an sich, die Idee hinter den Charakteren, die Syncronisation, die kurze Atmosphäre während der Testkammern usw., all das macht >>Portal 2<< zu etwas ganz besonderem. Hinzu kommt ein Splitscreen der mit seiner Storylänge schon alleine die meisten Egoshooter überholt, ganz zu schweigen von der eigentlichen Hauptstory welche locker 7-8 Stunden unterhällt. Man bekommt hier also einiges an Unterhaltung für sein Geld geboten. Nur das Auge geht meist leer aus. Das Gesamtbild geht in Ordnung und ich glaube nur wegen der Optik würde sich auch keiner für >>Portal 2<< wirklich interessieren. Dennoch ist es verdammt schwach und auch mutig, alles aufs Gameplay zu setzen. Es hat zwar funktioniert, dennoch sind die vielen schwachen Texturen und vor allem die viel zu häufig auftretenden Ladepausen unter aller Kanone und ein anderes Game wäre dafür schon längst in der Luft zerissen worden. Hier siegen aber die Innovationen und deshalb gibt es auch nur einen Stern Abzug. >>Portal 2<< ist ein Erlebnis das seines Gleichen sucht. Es ist speziell und das auf sehr eigene und positive Weise.

Kaufen, genießen, spaß haben und...Ladebildschirme bestaunen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr gutes Spiel., 23. April 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Portal 2 - PS3 Essentials (Videospiel)
Portal war der Überhaschungshit schlecht hin. Und da Teil 1 als Dreingabe so gut lief, liefert man nun eine eigenständige Verkaufsversion als Teil zwei ab.
Man sollte immer kritisch bleiben, wenn ein dermaßen gutes Spiel einen zweiten Teil spendiert bekommt, denn meist kann Teil Zwei dem Ersten das Wasser nicht reichen.
Ganz anders in diesem Fall. Portal 2 hält sein Versprechen und unterhält hervorragend. Keine Gewalt, keine Ballerorgien wie heute meist üblich. Dafür aber jede menge Spaß.

Im Gegenzug verlangt das Spiel jedoch, dass der Spieler das Hirn einschaltet und das ist gut so. Immer weniger Spiele legen heute noch wert drauf, ihre Spieler auch mit Gehirnakrobatik zu konfrontieren und bieten einen geradlinigen und simplen Levelverlauf.
Wer diese Geradlinigkeit und "HIRN AUS" Funktion schätzt, sollte von Portal lieber die Finger lassen.

Alle Anderen, die gerne ein wenig grübeln und nach dem SP auch gern mit Freunden rätseln, sollten sofort zugreifen.

Die Spielzeit kann sich ebenfalls sehen lassen. 10 Stunden für normale Spieler im SP- Modus, zusätzlich noch mal ein paar Stunden im Multiplay.

Zusätzlicher Bonus: Wer sich Portal für die PS3 kauft, bekommt einen Code für Steam, um das Produkt auf seinen WIN Rechner oder MAC spielen zu können. So kann man alleine auf der PS3 sein Unwesen treiben und für den MP Spaß zu Freunden auf den PC ausweichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammergame!!!, 3. Mai 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Portal 2 - PS3 Essentials (Videospiel)
Was lange wird, wird "wieder" gut!
Habe damals mit Begeisterung den ersten Teil von Portal (Orange Box/Half Life 2) gespielt und mir da schon gewünscht, es gäbe bald einen zweiten Teil.
Die Presse hat 2008 schon geschrieben " Ja ist in Arbeit...." etc, aber so recht glauben, wollte ich es nicht.
Nun ist er da und ich bin RESTLOS begeistert!!!
Echt ein Hammertitel!!!
Egal....ob es das Gameplay, Der Humor, Die Grafik etc etc etc.... ist.
Hier präsentiert sich ein Spiel in Vollendung und das ohne Gemecker.....

Wer in den vollen Genuß kommen will....sollte allerdings vorher den ersten Teil durchspielen, nur so....um reinzukommen! ;-)

Einfach kaufen..man macht garantiert nichts falsch.....versprochen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I Love you GLaDOS <3, 29. April 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Portal 2 - PS3 Essentials (Videospiel)
Heute habe ich den Singleplayer von Portal 2 durchgespielt, und... nun ja, eig. fehlen mir ein wenig die Worte...
Ich kann dieses Spiel nur eines nennen: EIN MEISTERWERK !!! Und ich gehe sogar so weit zu sagen, dass Portal 2 das BESTE Spiel ist, das ich seit langen gespielt habe, für mich ist es einfach DAS BESTE SPIEL SEIT JAHREN !!!

Die Story ist einfach nur GENIAL, ich hätte mit einigen Wendungen NIE im Leben gerechnet. Man denkt, man weiß was als Nächstes passiert, und SCHWUPPS, geht die Story in eine ganz andere Richtung. Die deutsche Synchronisation ist genauso gut wie das Spiel in sich, GLaDOS, die Computerfrau aus Teil 1, ist witzig, gemein und wunderbar sarkastisch. Ich vergesse nie, wie sie mich "Monster!" oder "Fetter Adler!" genannt hat. Aber auch Weatley, ein neuer kleiner Computer Freund, ist superwitzig. Er hat übrigens die deutsche Synchronstimme von Brad Pitt...

Die Grafik ist ebenfalls super. Wenn Räume auseinanderfallen, oder Kaputt gehen sieht alles so realistisch aus, einfach toll. Auch die Szenenwechsel, von vollkommen zertrümmert, bis zu zugewachsenen Räumen, oder völlig Sterile, alles sieht einfach nur toll aus.

Der Humor ist erste Klasse. Ich habe zuvor KEIN anderes Spiel gespielt, bei dem ich so viel gelacht habe, wie bei diesem !!!

Was soll ich weiter sagen, ich glaube aus meiner Rezension ist sehr gut zu lesen, dass ich mich verliebt habe ^^ aber erst wirklich perfekt wird das Spiel durch das Ende, ich will nicht zuviel verraten, aber es ist genial...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein leckerer Kuchen! Und das ist keine Lüge!, 8. Mai 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Portal 2 - PS3 Essentials (Videospiel)
Bewertete Version: PS3 (inkl. PC)
*****
Portal 2 ist genau das, was ich mir erhofft habe und mehr.

Wer Portal noch nicht kennt (Kenner sollten weiter unten lesen):
----------------------------------------------------------------
man schlüpft in die Rolle von Chell, einer störrischen Gefangenen, die nicht aufgibt, aus dem riesigen unterirdischen und streng geheimen Komplex von Aperture Science zu entfliehen. Aperture Science ist ein Forschungsunternehmen im Half-Life Universum - Hauptkonkurrent der erfolgreicheren Black Mesa Corporation, aber nicht minder mysteriös.

Im ersten Teil hättet ihr es fast geschafft. Leider hat euch GLaDOS, der verrückte Supercomputer, der die Testanlage kontrolliert, wieder eingefangen und für ein paar hundert Jahre in den Dornröschenschlaf geschickt.

Wie schon im ersten Teil werdet ihr wieder durch die verrückten Testkammern des Unternehmens laufen, immer auf der Suche nach einer Fluchtmöglichkeit. Und wieder ist euer wichtigstes Hilfsmittel die Portalkanone. Mit dem Ding könnt ihr an fast beliebiger Stelle im Raum zwei Löcher erschaffen. Tretet ihr in das eine Loch hinein, kommt ihr am anderen raus - und umgekehrt. Der Clou: eure Bewegungsenergie bleibt erhalten. D.h. wenn ihr z.B. ein Loch am Ende eines Abgrunds erschafft und durchspringt, kommt ihr mit der Fallgeschwindigkeit am anderen Loch wieder raus und könnt so Gräben überspringen.

Das bietet jede Menge Möglichkeiten für's Um-die-Ecke-Denken und das werdet ihr im Laufe des spannenden Fluchtabenteuers auch müssen - Wege sehen, wo man nicht direkt welche sieht.

Wer Portal schon kennt:
-----------------------
hat sich's vermutlich längst gekauft. Endlich erfährt man auch mehr über Aperture Science und die Hintergründe der Tests. Das Spiel führt einen langsam an das Spielprinzip heran und wird im zweiten Drittel schon deutlich knackiger.

Portal 2 bietet eine deutlich längere Spielzeit von ca. 8-12 Stunden solo und etlichen Stunden in den Multiplayertestkammern. Die Grafik ist nicht unbedingt Hightechreferenz, aber deutlich besser als im ersten Teil, ansprechend und stimmungsvoll. Es sind einige neue Testelemente hinzugekommen, die auch die alten Hasen krübeln lassen.

Die Atmosphäre würd ich mit beklemmend-fröhlich bezeichnen. Beklemmend, weil ihr halt Gefangene in einem gigantischen Irrgarten einer verrückten Technologiefirma seid. Fröhlich, weil ihr große Teile des Spiels vom nicht ganz so hellen, aber um so enthusiastischeren CPU-Kern Wheatley begleitet werdet oder euch die wiedererwachte GLaDOS mit ihrem süffisant-sarkastischen Charme zu entnerven versucht.

PS3-Version & Steam:
--------------------
Ich hab mich für die PS3 Version entschieden, die kostet ein paar Euro mehr als die PC-Version, hat aber auch schon gleich einen Freischaltkode für die PC/Mac Steamversion. Während ich die PC-Version runterlud, hab ich auch ausgiebig die PS3 Version testen können und war angenehm überrascht (Ich spiele ungern shootermäßige 3D-Spiele mit Gamepad). Valve hat seine Hausaufgaben gemacht. Die Steuerung geht intuitiv und ausgewogen von der Hand und das Leveldesign ist so angelegt, dass knifflige Steuerungsmomente eher mit dem richtigen Timing als mit hohem Geschick zu meistern sind. Das ist auch notwendig, schließlich können PS3- und PC/Mac-Spieler zusammen daddeln!
Auch die Grafik ist auf der PS3-Version recht ordentlich, dank leichtem Anti-Aliasing gibt es wenig Treppcheneffekte zu sehen. Einzig im Splitscreen-Modus geht die PS3 an manchen aufwendigen Stellen schon ein bißchen in die Knie.
Eine Steamanmeldung ist bei der PS3-Version übrigens nur für den Multiplayer notwendig.

Multiplayer:
------------
Für mich das eigentliche Highlight des Spiels. Neben den beiden witzigen Roboprotagonisten P-Body und Atlas mit quasi eigenständiger Kampagne (in der sie eine eigene Persönlichkeit entwickeln) sind auch die Rätsel deutlich knackiger als im Solospiel. Abwechslungsreich sind die Kammern obendrein. So gibt es neben Aufgaben, die man durch Zusammenspiel lösen kann auch Rätsel, bei denen sich der eine Spieler vom anderen mit Anweisungen leiten lassen muss. Dabei kann die Kommunikation verbal über Sprachchat als auch non-verbal über das "Ping-Tool" erfolgen. Mit dem Ping-Tool lassen sich kontext-bezogene Anweisungen oder Hinweis geben (z.B. hier Portal-Öffnen, Warten usw.). Besonders cool: manchmal müssen die Spieler ihre Aktionen timen. Das Ping-Tool gibt dann den Count-Down vor und berücksichtigt auch die Latenzen (Pings) der beiden Spieler, so dass beide auch wirklich synchron handeln können.

Lokalisation:
-------------
Spielt das Spiel auf deutsch, allein schon wegen Wheatley. Der wird in der deutschen Version brilliant von Tobias Meister gesprochen (Synchronsprecher von Brad Pitt, Forest Whitaker, Kiefer Sutherland u.a.), sein englisches Pendant Stephen Merchant mit seinem (für mich unpassenden) britischen Akzent kriegt das nicht ganz so lebendig hin. GLaDOS ist in der deutschen Version weniger verzerrt, klingt aber sarkastischer (wobei mir hier Ellen McLain besser gefällt). Die Stimme des Gung-Ho-Unternehmers & Aperture Science Gründers Cave Jackson wird in beiden Versionen gleich überzeugend gesprochen: J.K. Simmons (englisch) und im Deutschen Rüdiger Schulzki (Bruce Willis).

"The Eagle has landed" - Fazit:
-------------------------------
Portal 2 ist ein Spiel, das sein Geld wert ist und von der ersten bis zur letzen Minute Spaß macht. Der Multiplayer ist nicht nur eine Beigabe, sondern genauso liebevoll gestaltet wie der Solopart. Portal 2 hat zwar eine Shooter-Optik, kann aber auf Gewalt verzichten und überzeugt mit durchdachtem Leveldesign. Nach dem Durchspielen solltet ihr euch unbedingt auch mal das Spiel mit den freigeschalteten Entwicklerkommentaren ansehen. Da kriegt man einen guten Eindruck, wieviel Arbeit und Gedanken in dieses Spiel einflossen. Portal 2 ist mit Sicherheit einer der Top 5 wenn nicht sogar Nr. 1 diesen Jahres.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht so ziemlich alles richtig!, 6. Mai 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Portal 2 - PS3 Essentials (Videospiel)
Portal war vor einigen Jahren eine kleine Sensation. Kam doch ein Shooter auf den Markt, wo man nicht eine einzige Kugel abfeuern musste (oder konnte), sondern "nur" den jeweiligen Ausgang eines Levels erreichen musste.

Dieses simple Spielprinzip wurde durch das einzige permanente Hilfsmittel auf eine höhere Ebene gehoben: die Portalkanone. Mit dieser ließen sich Ein- und Ausgänge auf geeigneten Wänden, Böden oder Decken erzeugen, sodass man vormals unerreichbare Schalter, Kisten oder Energiekugeln erreichen und somit doch noch zum Ausgang gelangen konnte.

Das Sahnehäubchen neben diesem süchtig machenden Spielprinzip und der Umsetzung war GlaDOS mit den allseits beliebten Sprüchen und "Aufmunterungen" sowie natürlich der "Companion Cube" und nicht zu vergessen: der Kuchen! Portal 1 war recht schnell durchgespielt, auch für Ungeübte dauerte der Spaß keine 7 Stunden.

Nun also ist der heißersehnte Nachfolger erschienen - und er macht so ziemlich alles richtig.

Das Spielprinzip ist identisch mit dem vom ersten Teil. Allerdings hat Valve dem Spiel nun einen sehr motivierenden Multiplayer-Part verpasst und die Rätsel bzw. Problemstellungen erweitert, indem Lichtbrücken, diverse Gels und andere Kleinigkeiten eingebaut wurden. Genügte es im ersten Teil noch, dass man zur richtigen Zeit das richtige Portal am richtigen Ort platzierte, muss man in Portal 2 deutlich mehr "um die Ecke" denken und auch das Timing der Aktionen rückt stärker in den Vordergrund. Angst überfordert zu werden braucht man allerdings keine zu haben. Wer Spaß an Portal 1 hatte, kommt recht schnell mit Portal 2 bzw. den Neuerungen im späteren Spielverlauf klar. Und wer als Neuling portal 2 zum ersten Mal spielt wird durch ein vorbildliches und in die Story integriertes Tutorial an die komplexe Materie herangeführt. Berührungsängste sind also fehl am Platz ;)

Da der Einzelspielermodus ebenfalls wieder recht schnell durchgespielt ist (knapp 10 Stunden für Neueinsteiger, 6-7 für Portal-Veteranen), sollte man den Multiplayer-Part besonders beachten.

Hier spielt man einen von zwei verfügbaren Robotern und muss gemeinsam diverse Testkammern durchlaufen. Die jeweiligen Rätsel sind teilweise recht knifflig, aber niemals unfair. Und es kommt hier wirklich darauf an, dass man zusammenarbeitet. Jeder Roboterspieler kann z.B. 2 Portale erstellen und so für deutlich mehr Bewegungsspielraum sorgen - was allerdings auch oft genug notwendig ist. Per Tastendruck gibt man dem Partner Hinweise, lässt sich anzeigen, was der andere gerade im Blickfeld hat und führt Emotes aus - Nützlich und spaßig zugleich. Und wer einmal seinem Partner die Lichtbrücke unter den Füßen weggezogen hat, während dieser einem zuwinkte, darf sich nicht nur am Lachen und Fluchen dieser Person erfreuen, sondern erhält obendrein noch einen Erfolg/eine Trophäe.

Die Story an sich ist eigentlich zweitrangig, bietet aber gegen Ende doch die ein oder andere Überraschung. Soviel sei gesagt: GlaDOS wird wieder testen, getreu der Liedzeile aus "Still Alive" von Portal 1: "We do what we must because we can."

Fazit
****
Weder der neugierige spieler, der niemals Portal 1 gespielt hat, noch der Fan der "ersten Stunde" wird von Portal 2 enttäuscht sein. Auch wer mit dem Multiplayer nichts anfangen kann oder will, wird sehr viel Spaß mit dem Einzelspielermodus haben. Hier kann wirklich niemand etwas falsch machen, sofern man mit dem grundlegenden Spielprinzip auch nur ein kleines bisschen was anfangen kann. Zugreifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Spiel., 18. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Portal 2 - PS3 Essentials (Videospiel)
Nachdem ich den ersten Teil nicht spielen mochte (ich kann mich gar nicht mehr erinnern, warum, glaube aber es lag an der nicht umstellbaren Kameraeinstellung, wo man nur die Waffe sieht), habe ich nun diesen Teil gespielt, weils einen Coop Modus gibt. Wir wollten halt zu zweit spielen und da fiel meinem Mann dieses Spiel ein. Der Coop-Modus macht auch wirklich Spaß, ist aber meiner Meinung nach zu kurz gehalten.
Danach habe ich die Einzelspielerkampagne durchgespielt und obwohl mich generell diese Kamera immer noch gewaltig stört (ich seh gern über die Schulter), hat sonst alles prima gepaßt. Die Einzelspielerkampagne ist auch ziemlich lang und ausreichend knifflig bzw. abwechslungsreich mit nicht nur Testkammern wie im Coop, sondern auch einer Story mit Außenleveln. Man kommt nicht nur in der Aperture Anlage, sondern auch in deren Geschichte ziemlich herum, wenn auch irgendwie am Ende die Info fehlt, warum die ganze Sache eigentlich genau vor die Hunde gegangen ist. Die Kommentare aus dem Off reichen von lustig bis makaber, auf jeden Fall unterhaltsam.
Dickes Plus am Ende für das Lied von Caroline. Da hat sich jemand von Anfang bis Ende massig Mühe mit dem Spiel gegeben.
Zu meckern habe ich eigentlich nichts, bis auf den etwas zu geringen Umfang des Coop Modus, wo eine Story fehlt. Das hätte man vielleicht noch irgendwie mit der Einzelspielerkampagne verbinden können, so daß sich der Coop Modus sinnig einfügt.
Trotzdem ist das Spiel in jeder Hinsicht uneingeschränkt zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Portal 2 - PS3 Essentials
Portal 2 - PS3 Essentials von Electronic Arts (PlayStation 3)
EUR 29,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen