Kundenrezensionen


324 Rezensionen
5 Sterne:
 (237)
4 Sterne:
 (52)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (13)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


187 von 210 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen R.E.D. - Rau (Frank). Energisch. (Victoria) Durchgeknallt. (Marvin)
Dass das ältere Semester im Beruf einen schweren Stand hat, müssen viele Menschen in ihrem späteren Berufsleben erleben. Ausgemustert und in Rente geschickt, leben sie dann ihr weiteres Dasein. Genau so ergeht es auch Frank Moses, seines Zeichens genialer CIA-Agent, der mit seiner skrupellosen und kompromisslosen Art so manchen Auftrag für sich...
Veröffentlicht am 22. Januar 2011 von Spaddl

versus
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen R ichtig E ine D rüber - eine Rentnergang auf Abwegen
Trotz manch derber blutiger Szene ein politisch korrekter Film: unterschätzt ja die Alten nicht und gebt ihnen eine faire Chance...nicht nur auf dem Arbeitsmarkt, sondern bitte auch beim Actionfilm.
Nette Omi und tappeliger Opa sind hier zum Glück Fehlanzeige - aber hätte man gleich so übertreiben müssen?

Ein sichlich alternder...
Veröffentlicht am 20. März 2012 von E. S. Faber


‹ Zurück | 1 233 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

187 von 210 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen R.E.D. - Rau (Frank). Energisch. (Victoria) Durchgeknallt. (Marvin), 22. Januar 2011
Von 
Spaddl "spaddl" (SH) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: RED - Älter. Härter. Besser (DVD)
Dass das ältere Semester im Beruf einen schweren Stand hat, müssen viele Menschen in ihrem späteren Berufsleben erleben. Ausgemustert und in Rente geschickt, leben sie dann ihr weiteres Dasein. Genau so ergeht es auch Frank Moses, seines Zeichens genialer CIA-Agent, der mit seiner skrupellosen und kompromisslosen Art so manchen Auftrag für sich entscheiden konnte.

Nun sitzt er den lieben langen Tag zu Hause, flirtet mit einer Call-Center-Mitarbeiterin von der Rentenkasse (Sarah) und lebt in den Tag hinein. Als eines Abends ein bewaffneter Trupp in sein Haus eindringt und ihn versucht, umzubringen, wird ihm schnell klar, dass nun auch Sarah in Gefahr ist. Doch damit beginnt das Abenteuer gerade erst, denn er besucht seine alten Kollegen wieder, die ihren alten Job ebenfalls vermissen...

Regisseur Robert Schwendtke ist mit "R.E.D." ein ungemein lustiger und kurzweiliger Film gelungen, der, bezogen auf die Story sicherlich kein Neuland betritt, aber durch die schauspielerischen Glanzleistungen der Darsteller selbst Filmgucker zu überzeugen weiß, die keine Fans von Action-Filmen sind.
Da ich ein Fan Helen Mirrens bin, war es für mich keine Frage den Film zu schauen. Enttäuscht wurde ich ebenfalls nicht, denn sie spielt die Rolle der abgebrühten und mordlustigen Victoria so klasse, dass man sich gar nicht vorstellen kann, dass sie vor ein paar Jahren so exzellent die Queen hat spielen können.
Aber auch der restliche Cast ist so klug ausgewählt und besetzt, dass einem bei der Liste der beteiligten Schauspieler die Spucke weg bleibt.
Angefangen bei dem Protagonisten Frank, der von Bruce Willis so unglaublich cool gespielt wird, dass Lacher schon vorprogrammiert sind. Oder ein John Malkovich, der den exzentrischen und unter Verfolgungswahn leidenden Marvin spielt: die Schauspieler machen ihre Arbeit mehr als ausgezeichnet.

Dabei vergehen die knapp zwei Stunden so ungemein schnell, dass man den Film und die darin vorkommenden Charaktere am liebsten direkt ein zweites Mal erleben möchte.

Ich bin beim besten Willen kein eingefleischter Actionfilm-Fan, aber "R.E.D. - Älter. Härter. Besser" ist richtig gute Popcorn-Unterhaltung und 120 Minuten Spaß pur. Dabei sind die Charaktere und ihre Sprüche der ausschlaggebende Knackpunkt beim Schauen des Films. Natürlich kommen auch Action-Fans auf ihre Kosten, denn hier explodieren nicht nur Gebäude oder Autos.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


89 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Alten kommen, 23. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Immer, wenn es in Hollywood mal nicht so rund läuft und 2010 war ein solcher Zeitpunkt, müssen die bewährten Schauspieler der alten Garde ran, um noch etwas zu retten. Unter dem Namen *R.E.D. - Älter, Härter, Besser*, im Original *RED - Retired Extremely Dangerous*, traten so große Namen, wie Bruce Willis, John Malkovich, Morgan Freeman und Helen Mirren an und sogar Ernest Borgnine mit seinen 93 Jahren wurde für eine Nebenrolle vor die Kamera geholt und es sollte auch sein letzter großer Film sein. Eine weitere Nebenrolle gab es für Richard Dreyfuss und alles zusammen ergab eine sehr unterhaltende und schwarzhumorige Abrechnung mit dem Jugendwahn. Allein schon diese Figuren machen den Film zu einer der besten Actionkomödien der letzten Zeit. Doch auch die Geschichte ist originell und kurzweilig. Zunächst spielt sie natürlich mit dem Alter der Protagonisten, doch nur um im Verlauf zu beweisen, dass dieses eigentlich unerheblich ist. Der Plot ist relativ simpel, aber von Regisseur Robert Schwentke sehr klug genutzt, um knallharter Action eine Grundlage zu geben. Nachts wird der Ex CIA Agent Moses in seinem Haus von einem Killerkommando überfallen. Es gelingt ihm, alle Angreifer kampfunfähig zu machen und sein völlig zerstörtes Haus mit dem Notwendigsten zu verlassen. Ein hoher amerikanischer Politiker benutzt die CIA, um durch sie eine Handvoll alter Agenten auszuschalten, die Zeugen seiner Verbrechen in den achtziger Jahren waren. Zumindest ist das so geplant, aber diese Agenten, vorneweg der nicht ganz so alte Bruce Willis als Exagent Frank Moses und seine Kollegen, unter ihnen John Malkovich als völlig paranoider Marvin Boggs, der mit seiner Paranoia manchmal gar nicht so falsch liegt, haben erstaunlicherweise Einwände gegen ihre Tötung. Karl Urban als CIA Killer William Cooper macht nicht ansatzweise eine so gute Figur wie die putzmunteren Geronten, die seine Ziele sind. Helen Mirren kann sich als Queen zwar Oscars fangen, aber wirklich überzeugen kann sie mich nur am schweren Maschinengewehr. Selbst die ehemaligen Feinde vom KGB ergreifen Partei und auch das wird laut und blutig. Bruce Willis, John Malkovich spielen so erfrischend und gut gelaunt, man fühlt sich die besten Zeiten von stirb langsam zurückversetzt. So machen die über 100 Minuten Action richtig Spaß. Der Film kommt auf meiner persönlichen Wertung auf glatte 10/10 und auf die Liste der anzuschaffenden Filme. Mit solchen Filmen kann man auch gelassen dem langweiligsten Feiertagsprogramm im Fernsehen entgegen sehen. Für das Kinojahr 2010 war *R.E.D.* eines der wenigen Highlights, die dieses schwache Kinojahr erträglich machten. Wenn dieser Film 2011 auf DVD und Blu ray zu haben ist, gehört diese erfrischend vergnügliche Ballerei der alten Stars zumindest in meine Sammlung. Die Blu ray hat erfreulicherweise auch ein Wendecover. Die Blu ray erfreut durch ein gestochen scharfes Bild und einem satten DTS-Sound.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Actionreiche CIA-Komödie mit viel Bang und Knall, 5. Mai 2011
Von 
Joroka (Darmstadt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: RED - Älter. Härter. Besser (DVD)
Bruce Willis verkörpert einen Top-CIA-Agenten...... im Ruhestand. Ups, so alt wirkt er doch noch gar nicht. Wie dem auch sei, irgend jemand gönnt ihm den beschaulichen Lebensabend mit Leucht-Nikolaus nicht und schickt ihm ein Killerkommando auf den Hals, das kurzerhand sein trautes Heim zerlegt. Er kann jedoch fliehen und schnappt sich die kesse Frau vom Call-Center der Rentenkasse, in die er sich per Telefon verliebt hat. So der Einstieg in die Handlung.
Was anschließend kommt kann man vielleicht so kurz zusammenfassen: Intrigen, Explosionen; zum alten Eisen gehören wir noch lange nicht; alte Liebe rostet nicht und neue verdient eine Chance....

Der Film bietet ein Staraufgebot vom Feinsten. Doch alleine die Verkörperung der Rolle mit all ihren feinen Nuancen von John Malkovich ist es wert, fokussiert zu werden. Bruce Willis spielt vor allem eins: Bruce Willis. Morgan Freeman und Helen Mirren runden das eingefleischt Team ab. Mit viel Situationskomik und feinen Seitenhieben auf das Genre ist ein abwechslungsreicher Handlungsverlauf entstanden, der von der Grundidee sich an altbekannten Mustern orientiert, aber vor allem durch die gekonnte Umsetzung zu Glänzen versteht. Es lässt sich wohl kaum vermeiden, dass Gewalt als Mittel zum Zweck genutzt wird, so dass der Film nicht umsonst erst ab 16 freigegeben ist, denn an den freizügigen Szenen lag das sicherlich nicht. Die alte böse Kalte-Krieg-Zeit lebt nochmals auf, bevor diese Generation an Agenten tatsächlich im Altenheim verschwindet.

Fazit: Ich habe mich jedenfalls köstlich amüsiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Film ..., 29. Mai 2013
Von 
T. Poenisch (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
der sich nicht ganz ernst nimmt.
Auch dienst ältere Schauspieler können noch ein Feuerwerk an Aktion bieten.
Ich mag den Film ganz besonders weil die Schauspieler Ecken und Kanten haben und auch eine Story vorhanden ist.
Würde ich immer wieder kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Alt"er Schwede!, 30. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: RED - Älter. Härter. Besser (DVD)
Der Film hat mich wirklich umgeknallt. Habe lange nicht mehr soviel Spaß bei einem Actionfilm gehabt. Man bekommt eigentlich genau das was man von einem Film mit diesem Cast erwarten kann - knallharte Action, bissigen Humor, eine Prise (oder zwei, aber keineswegs zuviel) Selbstironie (Stichwort Granate), kurzum: einfach einen genialen Film! Ich glaub ich leg ihn gleich nochmal ein...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Paranoia-Action mit viel Humor, 3. April 2011
Von 
H. Weisser "Sunny Mars" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ZUM FILM:
Man nehme Anleihen an klassische 70er-Jahre-Paranoia-Thriller im Stile von "Die drei Tage des Condor", würze dies mit hohem Tempo, viel moderner Action und ironisch-witzigen Dialogen. Zudem verpflichtet man eine Riege hochkarätiger, sehr gut aufgelegter Hollywood-Stars, die sich im Film förmlich die Klinke in die Hand geben. Zuletzt lässt man einen Regisseur ans Werk, der die Zutaten mit einem Gespür für gutes Timing zu einem stimmigen Ganzen zusammenfügt - und heraus kommt "R.E.D. - Älter. Härter. Besser." Der Film macht so viel Spaß, dass man ihm selbst die zahlreichen und offensichtlichen Logiklöcher nicht wirklich übel nimmt. Für den deutschen Regisseur Robert Schwentke, der unter anderen schon "Flightplan" mit Jodie Foster gedreht hat, stellt "R.E.D." einen echten Glücksfall dar. Ich kann mir vorstellen, nach diesem Film noch viel von ihm zu hören

Sehr gut harmonieren die zahlreichen Action- und Charakterdarsteller. Wenn Bruce Willis aufräumt, fühlt man sich öfter freudig an gute alte "Stirb Langsam"-Zeiten erinnert. John Malkovich gibt den schrullig-skurrilen Paranoiker, dessen größte Sorge Satelliten, Handys, das Internet und Zahnärzte sind (ich habe hier spontan an Dustin Hoffman in "Der Marathon-Mann" gedacht). Sein sicheres Versteck verlässt er nur mit seinem rosa Stoff-Schweinchen. Morgan Freeman strahlt wie immer eine vertrauliche Ruhe aus, die seine Partner dringend benötigen. Unterstützt wird die Herrenrunde durch die hinreißend-sympathische Mary-Louise Parker und Hellen Mirren. Dazu kommen: Richard Dreyfuss, der auf seine alten Tage hin immer besser wird; Karl Urban, der immer besser in die Gänge kommt; Brian Cox (Onkel Argyle aus "Braveheart"), der leider viel zu selten in großen Filmen zu sehen ist. Alle zusammen versprühen eine dermaßen große Spielfreude, dass das sympathisch-kurzweilige Ergebnis beinahe zwangsläufig ist.
Einziger wirklicher Kritikpunkt meinerseits: Da der Film eindeutig als Action-Komödie angelegt ist, war ich doch vom ein oder anderen ernsten Moment im letzten Filmdrittel ein wenig überrascht. Der insgesamt sehr positive Eindruck wird dadurch jedoch nur wenig getrübt.

ZUR BLU-RAY:
WOW! Das Bild überzeugt voll und ganz. Alle Werte überzeugen und die Tiefenschärfe ist phänomenal. Das Bild wirkt sehr natürlich und glasklar. Noch beeindruckender ist der auch in Deutsch vorliegende DTS-HD Master Audio-Sound. Die Räumlichkeit ist eine Freude und die Dynamik haut einen oftmals aus dem Sofa. Eben noch still, schon fliegt dem Zuschauer eine Explosion förmlich um die Ohren. Mit dem entsprechenden Equipment ist "R.E.D." also ein Fest für Augen und Ohren.
Die Extras überzeugen, wenngleich es nicht übermäßg viele sind. Negativ: Obwohl mein Blu-Ray-Player mit dem Internet verbunden ist, war ich ein wenig überrascht, im Menü ein "BD Live"-Symbol zu sehen, ohne es auswählen zu können.

FAZIT:
"R.E.D. - Älter. Härter. Besser." ist kurzweiliges Mainstream-Hollywood-Kino auf sehr hohem Niveau, das man sich gerne mehrmals anschaut. Wer Zuhause eine Surroundanlage mit einem richtig guten Subwoofer besitzt, kann mit dem Film die Lautsprecher an seine Grenzen und die Naschbarn in den Wahnsinn treiben... ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mischung aus James Bond und Space Cowboys., 4. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
R.E.D. = Retired Extremely Dangerous. So wurde der CIA Agent Frank von einem "Milchbubi" eingestuft und in Rente geschickt. ER scheint gewisse Probleme damit zu haben, den Tag rum zu kriegen, denn zu einer sehr ausgeprägten Tätigkeit gehören ausgiebige Telefonate mit der für ihn zuständigen Sachbearbeiterin der Rentenkasse. Am selben Tag, als er sich mit ihr verabredet, weil er "sowieso nach Kansas City kommt", bricht nachts ein Killerkomando in sein Haus und versucht ihn umzubringen. Betonung liegt auf "versucht".

Ihm wird klar, daß auch seine Telefonfreundin in Gefahr ist und reist zu ihr.

Nach und nach trommelt er seine alte Agententruppe zusammen und stellt fest, daß sie alle, ebenso wie er, den Job vermissen. Die Truppe macht sich auf den Weg das Problem zu lösen und ab hier wird nichts mehr verraten.

Mit dieser Grundidee "ein Rentner zeigt es noch allen Knilchen" gibt es sehr viele Filme, wie "Harry Brown", "Space Cowboys" um nur zwei zu nennen. Allerdings gelingt dem Regisseur mit R.E.D. wie sonst keinem anderen Film dieser Art, ein sehr unterhaltsames und kurzweiliges Werk.

Selbstredend, daß es eine Persiflage auf das gesamte Action - Genre ist. Wenn drei Männer, mit je einem AR-15 Gewehr ausgerüstet, ohne jemals das Magazin geschweige denn das Gewehr zu wechseln, geschätze je tausend Schuß auf ein Haus abgeben, daß anschließend (augfrund der Einschüsse) teilweise zusammenbricht, kann niemand erwarten, daß es ernst gemeint ist. Genausowenig, wenn Bruce aus einem schleudernden und sich noch drehendem Auto ausstiegt, ohne mit der Wimper zu zucken, ohne zu stolpern und gleichzeit auch noch perfekte Schüsse abgibt. Eine Actionszene jagt die nächste, nicht ohne die "Rentner" stets selbst auf die Schippe zu nehmen. Aber auch die Geheimdienste werden gehörig durch den Kakao gezogen.

Die Auswahl der Darsteller ist kaum zu überbieten, vielleicht hätte noch Sean Connery und Val Kilmer gefehlt ;-). Die Szenerie, die Aufnahmen, Bild und Ton, es paßt einfach alles für einen sehr unterhaltsamen Abend. Die Dialoge sind einfach herrlich.

Ich habe zwischen vier und fünf Sternen geschwankt, denn es ist sicher kein Film, den man als "hochwertig" einstufen würde, jedenfalls nicht mit "Harry Brown" zu vergleichen. Der Plot ist sehr geradeaus gestrickt und zum Nachdenken gibt es auch nichts. Vieles ist vorhersehbar und Überraschungen gibt es nicht viele, doch die trockenen Dialoge entschädigen für vieles.

Bei R.E.D heißt es wie bei einem guten James Bond einfach: Gehirn ausschalten und einen schönen Abend geniessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut, toller Film..., 2. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: RED - Älter. Härter. Besser (DVD)
Dieser Film ist wirklich großartig. Er enthält spitzen Schauspieler, ne Menge Action und ganz viel Humor. Immer wieder sehenswert. Ich kann ihn nur allen empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leider nicht mehr via Prime verfügbar., 8. März 2014
Hach ja, auf Lovefilm konnte man diesen Film VoD schauen, leider wurde er in die Ecke verschoben, wo solch ein Film extra bezahlt werden muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rente ab 67 ist immer noch zu früh., 10. Juni 2013
Von 
callisto (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: RED - Älter. Härter. Besser (DVD)
Der EX Agent Frank Moses ist Rentier und langweilt sich. Sein Hobby ist es, mit seiner Sachbearbeiterin bei der Pensionsstelle zu schnacken.
Eines Nachts wird Frank von einem Killerkommando überfallen, bzw. das Kommando versucht ihn zu überfallen, ist diesem alten Recken aber nicht gewachsen, denn er kann entkommen. Frank versucht natürlich herauszufinden, wer es auf ihn abgesehen hat. Rettet erst einmal seine Sachbearbeiterin und nimmt dann Kontakt zu seinen alten Kollegen auf: Joe 80 Jahre alt, krebskrank, lebt im Altersheim; Marvin Boggs, paranoid, lebt im Sumpf; Victoria, coole alte Lady deren große Liebe leider für die Gegenseite arbeitete.
Erste Hineise führen zum Mord einer jugen Reporterin, die eine Todesliste recherchiert hatte, die mit einem alten Auftrag aus dem Jahre 1981 in Guatemala zusammenhängt.

Wieder einmal Machtmissbrauch durch die regierenden Eliten, die nun ihre Spuren verwischen wollen. Humorvoll verpackt, indem man ein paar alte Leute auf die jagt schickt. Würde das nicht täglich tatsächlich so ähnlich auf die eine oder andere Art passieren, könnte es wirklich witzig sein. Insgesamt sind die alten Herren wirklich cool und machen Werbung für Rente erst an 67 oder besser noch 80, denn auch alte Menschen können noch was leisten und die Rentenkassen entlasten. Leider erinnert das Team doch sehr (vielleicht durch den paranoiden Boggs) an das A-Team, auch wenn eine Frau dabei ist.
Schade, dass sich Hollywood nicht wagt, die heißen politischen Eisen ernsthaft anzupacken und in diesen Fällen lieber mit Klamauk übertüncht oder durch Actionspektakel ablenkt. Insgesamt feiern sich hier eher einige alternde Helden noch einmal in ihren Paraderollen als coole Typen, was sehr unterhaltsam ist, aber leider den Film nicht wirklich aus der Mittelmäßigkeit herausholt, vor allem, wenn man die Logiklücken betrachtet. Schon seltsam, dass die Nachbarn nicht reagieren, obwohl, wahrscheinlich sind die Amerikaner mittlerweile so von ihrer schützenden Staatsmacht verschreckt, dass sie in solchen Fällen wirklich lieber im Bett bleiben und hoffen und beten, dass der Kelch an ihnen vorüberzieht und nur den Nachbarn erwischt.
Solide, humorvolle Actionunterhaltung mit (sehr) schwachen, kritischen Untertönen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 233 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

RED - Älter. Härter. Besser
RED - Älter. Härter. Besser von Robert Schwentke (DVD - 2011)
EUR 6,66
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen