Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (17)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Frage der Perspektive ...
Als der gerade achtjährige Bryce mit seiner Familie 1957 in ein neues Haus zieht, steht plötzlich die gleichaltrige Juli von gegenüber im Umzugslaster und will tragen helfen, was sowohl Vater als auch Sohn ablehnen. Es ist der Beginn einer jahrelangen Annäherung bei gleichzeitiger Ablehnung zwischen Juli und Bryce. Zuerst schwärmt sie für ihn...
Veröffentlicht am 10. April 2011 von Martin Ostermann

versus
2 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Verliebt und ausgeflippt oder verliebt und Meisterin der Menschenkenntnis?
Der Film hat gute Ansätze, aber mir fällt es schwer objektiv zu bleiben, denn von mir aus hätte ich an mindestens 3 Stellen des Filmes die Fernbedienung gegen den Fernseher geschmissen. Dem Zuschauer offenbaren sich Bryce's Gedanken, Juli jedoch nicht. Die einzig logische Folge daraus ist, dass Juli's Faszination an Bryce stark den Keller runter geht,...
Veröffentlicht am 27. Januar 2012 von Sasori


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Frage der Perspektive ..., 10. April 2011
Von 
Martin Ostermann "ostermannm" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verliebt und ausgeflippt (DVD)
Als der gerade achtjährige Bryce mit seiner Familie 1957 in ein neues Haus zieht, steht plötzlich die gleichaltrige Juli von gegenüber im Umzugslaster und will tragen helfen, was sowohl Vater als auch Sohn ablehnen. Es ist der Beginn einer jahrelangen Annäherung bei gleichzeitiger Ablehnung zwischen Juli und Bryce. Zuerst schwärmt sie für ihn und in der Schule reden alle darüber, dann muss sie wahrnehmen, wie gemein und egoistisch er sein kann und sie wendet sich gekränkt ab, um schließlich von ihm verfolgt und begehrt zu werden. Im Laufe dieses Wechselbads der Gefühle lernt der Betrachter die beiden Familien näher kennen - und so manches durch die unterschiedlichen Perspektiven, aus denen die selben Bilder gezeigt werden, besser verstehen.
Dies ist auch die Stärke des (in Deutschland nur auf DVD erschienenen) neuen Films von Rob Reiner, der sowohl schon einen Klassiker der Beziehungskomödie (Harry & Sally), als auch einen Klassiker des Coming-of-Age-Dramas (Stand By Me - Das Geheimnis eines Sommers) gedreht hat und zuletzt mit Rentnern erfolgreich war (Das Beste kommt zum Schluss). Reiner wechselt beständig zwischen den Erzählern Bryce und Juli (jeweils aus dem OFF gesprochen) hin und her, so dass ein und dieselbe Szene gegensätzliche Deutungen erfährt. Der Zuschauer hat so einen Wissensvorsprung, da er in die Gedanken beider jugendlicher Helden (im Großteil der story sind sie in der siebten Klasse) eintaucht und deren Wahrnehmung kennt. Die (Film-)Charaktere müssen dies erst voneinander lernen: Insbesondere Bryce versteht nach und nach, dass Juli vielleicht nicht seltsamer, sondern vielmehr interessanter als die meisten anderen ist, und dass ihre Familie - so wie sein Vater beständig betont - nicht verträumt, schlampig und vernachlässigt ist, sondern Gefühle vor Rationalität stellt und mit weit größeren existentiellen und finanziellen Problemen zu kämpfen hat, gleichwohl aber nicht unglücklicher lebt. Insbesondere Chad, der Großvater von Bryce, wird zum Mentor des Jungen und fordert ihn zum ehrlichen und vorurteilsfreien Handeln auf.
So entwickelt sich eine einfache, aber intelligent erzählte Geschichte, um Liebe, Freundschaft, Ehrlichkeit und die Fähigkeit, die Welt mit den Augen eines anderen Menschen sehen zu lernen. Das ganze wird in einer liebevoll ausgestatteten Welt, Ende der 50er Jahre, mit entsprechender Musik im Hintergrund und einer guten Portion Humor dargeboten. Sicher ist es kein Meisterwerk aber ein kleiner, sehr sehenswerter Film für die ganze Familie geworden auf einer DVD ohne nennenswerte Extras - aber mit viel Herz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Regenbogen, 22. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Verliebt und ausgeflippt (DVD)
Dieser Film ist - natürlich - ein Wohlfühlfilm, aber er ist auch noch viel mehr.

In einigen Rezensionen wird aus dem Inhalt erzählt, deshalb möchte und muss ich das hier nicht wiederholen.

Faszinierend ist die Art und Weise wie Rob Reiner die Dinge aus der Sicht beider Hauptpersonen, Juli und Bryce, betrachtet und erzählt. Bryce ist so lange Zeit, wie das so oft bei Jungen und jungen Männern ist, ein Trottel, er sieht nicht wie groß und bunt die Welt ist, er sieht nicht wer und was Juli ist.
Ganz anders Juli, die das Leben mit großen Augen und offenem Herzen betrachtet, und seine Möglichkeiten, aus ganz kleinen, auch zunächst scheinbar unangenehmen Dingen, wird durch den genauen Blick darauf, sehr viel mehr. Der Blick von der Platane, das Wunder des Lebens anhand der Hühner, der schwerstbehinderte Onkel Daniel,...

"...aber manchmal, ganz selten, findest du jemanden, dessen Leben wie ein Regenbogen schillert, und wenn Du den findest, dann ist das unvergleichlich..."

Zum Glück gibt es Männer, die dann doch verstehen, der Großvater (siehe Zitat) oder Julis Dad (ganz hervorragend gespielt von Aidan Quinn).

Wenn nur ein einziger Zuschauer begreift, er muss nicht unbedingt ein Trottel sein, er kann auch mal aus seinen Ritualen und Ängsten heraus, im Grunde hat sich schon dann dieser Film gelohnt.
Dass über die Zeit beide begreifen, wer sie sind, und dass sie das auch füreinander sein können, das macht diese Geschichte ebenfalls zu einem Wohlfühlfilm.

Das Buch habe ich nicht gelesen, und ich finde nach wie vor, dass der Vergleich von Büchern und den daraus entstanden Filmen nicht angemessen, um nicht zu sagen unfair ist, denn ein Film kann das in der Regel niemals schaffen, was der "Fantasiemuskel" des Lesers und die Schaffenskraft des Autoren zustande bringen.

Ein weiteres Ärgernis, der fast schon typische dämliche deutsche Titel und auch der Klappentext, wo wieder mal beides zu belegen scheint, dass diese Leute keine Liebe für Film haben, vielleicht die Geschichte gar nicht gesehen haben, oder nur im Halbschlaf und irgendwie noch nicht mal einen Drang ihr Produkt gut zu verkaufen.

Der Originaltitel "Flipped" steht natürlich für den Wechsel der Betrachtungsweise und nicht für "Ausgeflippt", wie kommen Leute nur auf solch dämliche Ideen?!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleiner Film ganz GROß!, 31. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Verliebt und ausgeflippt (DVD)
Über den Inhalt dieses Films ist hier schon genug geschrieben worden.Viele Worte braucht man auch nicht! Für mich ist er ein kleines Meisterwerk, mit einer sehr schönen Geschichte, hervorragenden Darstellern (ganz besonders die beiden Hauptpersonen Madeline Carroll und Callan McAuliffe)und einer wundervollen Filmmusik. Alles was einen guten Film ausmacht, den man immer wieder sehen möchte!Denn spätestens als am Schluß Phil Everlys "Let it be me" erklang, wußte ich: Ich bin verliebt in diesen Film!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Flipped - im wahrsten Sinne des Wortes, 1. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Verliebt und ausgeflippt (DVD)
Wirklich schöner Film, dem ein tolles Buch zugrunde liegt. Die Geschichte zweier (fast noch) Kinder (Juli und Bryce), die sich - als Nachbarn - täglich sehen, und eben doch nicht wirklich sehen, wird in der Zeit zwischen 1957 und 1963 mit tollen Farben, Häusern, Autos etc. erzählt.

Der deutsche Titel ist leider total danebengegriffen. Flipped (im Original) beschreibt sehr gut, wie die Story immer wieder zwischen den Sichtweisen des Jungen und des Mädchens wechselt (flipped, eben). Diese Erzähltechnik macht den ganzen Charakter des Films aus, da - gerade in der zwischenmenschlichen Beziehung - viele Details eben ganz anders wahrgenommen werden. Dazu kommen noch "Nebenhandlungen" wie ein retardierter Bruder des Vaters von Juli, in dessen perfekte Betreuung in einem privaten Heim ein Großteil der Ersparnisse der Familie fließt. Die dadurch hervorgerufenen oberflächlichen Missstände der Familie (Haus, Garten, Auto, sogar Staubsauger) führen zu Konflikten, die für das amerikanische Kleinbürgertum (nicht nur!?) so typisch sind.

Für Freunde des "romantischen Genres" und des "American way of life" jedenfalls sehenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vor "The Magic Of Belle Isle" entstanden - von Rob Reiner, dem Filmmagier, 21. Juli 2013
Von 
Dude - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Verliebt und ausgeflippt (DVD)
Ich habe diesen zauberhaften Film erst nach "The Magic Of Belle Isle" entdeckt, der ebenso wärmstens zu empfehlen ist.

Regisseur Rob Reiner, ein Könner seines Faches, hatte seine große Zeit in den 80ern.
Hier entstanden allesamt herausragende Filme wie:

- "This Is Spinal Tap" (1984) - Kultstatus
- "Der Volltreffer" (1985)
- "Stand By Me" (1986) - bei imdb.com unter den Top 250 und nominiert für den Oscar
- "Die Braut des Prinzen" (1987)
- "Harry und Sally" (1989) - Welterfolg, ebenfalls Oscarnominierung

Später kamen dann zum Beispiel noch:

- "Misery" (1990) - Autor wie bei "Stand By Me" ebenfalls Stephen King, Oscar für Kathy Bates
- "Eine Frage der Ehre" (1992)
- "Das Beste kommt zum Schluss" (2007) - ebenfalls mit Morgan Freeman

Es war also nicht zu befürchten, dass beim vorliegenden Film etwas Schlechtes herauskommen würde oder ein Könner sein Handwerk verlernt hat.

Rob Reiner hat es auch diesmal wieder geschafft, eine ruhige, langsame Geschichte zu erzählen, die mit tollen Dialogen ausgestattet ist, schöne Bilder bietet und vom tollen Schauspiel - insbesondere der jungen Darsteller - lebt.

Noch kurz zur Story:

Der Junge Bryce zieht mit seinen Eltern Ende der Fünfziger (tolles Lokalkolorit im Film!) neu in ein Haus ein und sofort eilt die kleine, quirlige Nachbarstochter herbei, um beim Einzug zu helfen.
Auch später heftet sie sich wie eine Klette an den Jungen, der erst im Lauf der Zeit merkt, welch wundersames Wesen es da auf ihn abgesehen hat...

Wer Filme mag wie "Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa", "Grüne Tomaten" oder "Das Beste kommt zum Schluss", der wird begeistert sein.

Traurig nur, dass auch diese Perle unterzugehen droht, der Film dürfte kaum bekannt sein.

Kino für's Herz und für die Seele!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die 2 Seiten eines Ereignisses!, 28. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Verliebt und ausgeflippt (DVD)
Dieser Film ist mal etwas Anders. Eine unglaublich schöne Geschichte mit einer super Besetzung.

Die Story ist vielseitig erzählt auch wenn ich mir am Ende einen leinen Ausblick in die Zukunft erhofft hatte. Sehenswert und Mitfühlend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Geschichte!!!, 9. November 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Verliebt und ausgeflippt (DVD)
wollte eigentlich nur mal die ersten 10 Minuten sehen, da ich mir den Film aufgenommen habe und ich ihn noch nicht gekannt habe. Aber aus den 10 Minuten sind letztlich der ganze Film geworden. Bin komplett begeistert gewesen von so einer tollen, netten Story und die sehr gut eingespielte Musik passt auch hervorragend dazu.
Unbedingt ansehen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es lebe der erste Kuß....., 14. Juni 2011
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Verliebt und ausgeflippt (DVD)
1957: In diesem Jahr begegnen sich die Zweitklässler Bryske Loski (Ryan Ketzner) und die kleine resolute Juli Baker (Morgan Lily). Für Juli ist es Liebe auf den ersten Blick, ihr gleichaltriger Scharm leidet aber noch unter der in diesem Alter nicht seltenen Mädchen-Phobie.
Doch Juli lässt nicht locker, sie stellt ihm nach. Und Fluchtmöglichkeiten sind da sehr wenige: Familie Loski und Baker sind Nachbarn in dieser Kleinstadt und beide Kinder besuchen die gleiche Klasse in der Junior High.
Ein paar Jährchen später, als die Pubertät einsetzt, hat sich nicht viel an den Gefühlen der beiden Teenies geändert.
Juli liebt und Bryske versucht immer noch die aufdringliche Verehrerin loszuwerden.
Die Familien sind auch sehr unterschiedlich: Der Garten der Bakers ist in dieser idyllischen Siedlung für die anderen Nachbarn eine Zumutung, weil er nicht gepflegt wird. Stattdessen haben die Bakers Hühner und die Nachbarn werden mit frischen Eiern versorgt. Sehr zum Leidwesen der Loskis, die gleich eine Salmonellenfurcht entwickeln.
Julis Vater (Aidan Quinn) malt, die beiden Brüder singen begeisternd Schmachtsongs und die Highschool ist eher zweitrangig.
Vater Loski (Anthony Edwards) ist das krasse Gegenteil, ein Mann, der nichts anderes kennt als beruflichen Erfolg, Zucht und Ordnung in der Familie.
Die Ehefrauen Loski (Rebecca de Mornay) und Baker (Penelope Ann Miller) liebäugeln zwar schon seit Jahren damit sich mal zum Essen einzuladen, um sich besser kennen zu lernen.
Vater Loskis logischer Einwand dazu "die Verjährung für ein solches Event ist schon lange abgelaufen"
Als Juli sich weigert von der Platane herunterzuklettern, die gefällt werden soll, erregt sie das Interesse von Chet Duncan (John Mahoney), Bryces Vater.
Und nach einem kurzen Eifersuchtsscharmützel mit Sherry Stalls (Ashley Taylor) der beliebtesten Schülerin der Junior High, scheint sich auch Bryce doch mehr für die eigenständige Juli zu interessieren.
Die jedoch wendet sich aus nachvollziehbaren Gründen eher mehr von ihm ab...
"Verliebt und ausgeflippt" (Original: "Flipped) von Rob Reiner ist ein Wohlfühlmovie für die ganze Familie.
Der nostalgische und sentimentale Film entstand nach dem Novelle "Flipped" von Wendelin van Draanen.
Die Geschichte ist interessant aufgebaucht, die Ereignisse werden einmal aus der Sicht von Bryce geschildert, es folgt dann umgehend die Wahrnehmung von Juli.
Also jedes Erlebnis wird sozusagen aus zwei Perspektiven aus gezeigt.
Denn obwohl sie nur wenige Meter voneinander getrennt wohnen, brauchen Bryce und Juli Jahre, um ihre Gräben zu überwinden.
Ein schönes Filmvergnügen mit dem Rob Reiner auch wieder ein bisschen an seinen großen 80s Erfolg "Stand by me" erinnert.
Der Film ist putzig, amüsant und sehr liebevoll gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perspektiven-Wechsel, 20. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verliebt und ausgeflippt (DVD)
Tolle Geschichte zwischen zwei jungen Menschen die durch außergewöhnlichen Geschehnissen zueinander finden. Die Geschichte wird jeweils immer aus der Perspektive von Juli und Bryce erzählt, wodurch man immer zwei Perspektiven des gleichen Ereignisses erhält. Das macht den Film zu etwas Besonderem und man sollte sich ihn wirklich anschauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verliebt und ausgeflippt ..., 7. Juli 2012
Von 
K. Blum "Nichts" (Baden Würtemberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verliebt und ausgeflippt (DVD)
Den Film habe ich in den letzten Wochen, bereits drei mal auf SKY gesehen und mich nun dazu entschieden, ihn nun auf DVD zu kaufen, da mir der Film sehr gut gefallen hat.
Das Cover der DVD ist gut gewählt. Sowohl Bild als auch Ton wissen auf der DVD zu überzeugen.
Die schauspielerischen Leistungen sind gut bis sehr gut. Am besten gefiel mir jedoch Madeline Carroll in der Rolle der Juli.
Sprachen die auf der DVD enthalten sind, sind sowohl Deutsch, Englisch, Französisch und in Spanisch jeweils in Dolby Digital 5.1. Untertitel gibt es in Dänisch, Finnisch, Französisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugisisch, Schwedisch, Spanisch und für Hörgeschädigte in Englisch und Deutsch.
Den Inhalt des Filmes wird ja denke ich jeder kennen, der die DVD kauft.
Spieldauer des Filmes ist 86 Minnuten.
Die DVD ist zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Verliebt und ausgeflippt
Verliebt und ausgeflippt von Wendelin Draanen (DVD - 2011)
EUR 8,87
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen