Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen357
3,7 von 5 Sternen
Farbe: rot|Ändern
Preis:53,81 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Januar 2014
Hallo,

ich habe den Bartschneider seit ca. 1 Jahr und 3-4 Mal/Monat im Einsatz.

1.) Die Verarbeitungsqualität ist völlig in Ordnung. Nichts wackelt oder hat Luft. Wirklich gut.

2.) Über den Akku kann ich nichts sagen. Ich habe das Gerät immer am Netz.

3.) Besonders schlecht finde ich die Schneidepräzision des Gerätes.

Das Problem sehe ich vor allem darin, das der "Längenabstandskamm" für Bärte viel zu grob ist.

Er schafft es einfach nicht, die Barthaare gleichmässig anzuheben und gleichmässig lang zu schneiden.

Aus meiner Sicht würde hier nur helfen, den "Abstandskamm" viel feiner zu machen, so das er die Haare vor dem Schneiden auch wirklich anhebt.

Ich finde das seltsam, den der Unterschied bei der Produktion kann nur im Cent Bereich liegen.

4.) Das Gerät lässt sich unter Wasser aufklappen und auswaschen. Das ist gut.

5.) Das Design ist recht schön, aber wer braucht schönes Design, wenn das Schneiden nur Mittelmass ist?

Fazit: Ich würde das Gerät aufgrund der fehlenden Präzision nicht noch einmal kaufen. Die euphorischen 5 Sterne Berichte kann ich nicht nachvollziehen.

Ich bin halt "Deutscher" und wenn ich 5mm einstelle, dann will ich 5mm haben und keine Zufallsergebnisse nach dem dritten mal über das Gesicht fahren.

Ich habe keinen alternativen Kaufvorschlag, aber wer mehr Präzision will, sollte sich bei anderen Geräten besonders den Längenabstandskamm ansehen und sehen, wie dieser die Haare anhebt.

Grüße

MK
11 Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2015
Beginn 10/2014
Habe den Bartschneider in 10/2014 gekauft. Verwende diesen nur für das Schneiden meines Drei-Tage-Barts. Das Ganze ohne den Aufsatz, kann also keine Aussage zu dem Schneideergebnis mit Aufsatz geben. Das Resultat ist ein flächig durchgehender schön getrimmter Bart mit einer Höhe von ca. 0,5 mm. Man schneidet sich nicht, auch wenn man mal über einen Stelle öfters drüber gehen muss. Das Trimmen ging Anfangs recht flott, höchstens mal 2 - 3 mal über die selbe Stelle (vor allem Kinn, da hier die Haare etwas "borstiger" sind und am Hals, wo die Haare recht flach aus der Haut wachsen). Bei täglichem Trimmen, war die Akkuleistung Anfangs für ca. 5-6 Tage ohne nenneswerte Einbußen der Schnittleistung machbar, dannach mußte geladen werden. Laden geht relativ schnell (ca. 1 h - habe nicht die Zeit gestoppt). Das Gerät kann unter fließenden Wasser gut gereinigt werden. Habe den Barttrimmer allerdings nicht unter der Dusche verwendet, brauche halt eine Spiegel und den habe ich nicht in der Dusche ;-)

Jetzt 02/2015
Die Akkuleistung nimmt nun jetzt bereits schon nach 3-4 Tagen (tägliches Trimmen) merklich nach und muß unbedingt geladen werden. Die Schnittleistung überzeugt auch nicht mehr so sehr wie bei Beginn. Man(n) muss jetzt wirklich überall 3-4 mal über die selben Stellen gehen, damit auch alle Haare gleichmäßig gekürzt werden. Vor allem kritisch sind die dicht anliegenden Haare am Hals. Hier genügt es nicht mehr den Rasierer einfach schräg flächig auf die Haut aufzulegen, sondern hier muss man die Rasierer senkrecht, die Schnittfläche fest auf die Haut pressen, damit die Haare von der Schnittmechanik aufgenommen und gekürzt werden ;-)

Heute 07/02/2015
Nun ist mir heute fast zeitnah, nach dem das Netzteil seit letzter Woche ausgefallen ist, auch noch die Inspektionsklappe aus der Halterung gefallen und hält nicht mehr fest. Das Problem hatte sich allerdings schon seit längerem angedeutet, da diese Klappe über zwei sehr flache Kunststoffnippel in zwei Öffnungen eingepresst werden muss - alles aus Kunststoff - und so hat man ein einfaches Scharnier realisiert. Leider hält das nicht mehr, da mittlerweile die ganze Aufnahme "ausgenudelt" ist. Das Resultat ist: Klappe arretieren - Rasier einschalten => Die Klappe springt sofort raus und kein Rasieren mehr möglich. Schade ...

Bei Amazon die Rücksendung der Ware angeleiert (innerhalb eines Jahres ohne Probleme möglich). Muss mir wohl jetzt wieder einen neuen Barttrimmer zu suchen.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2011
Ich besitze den neuen Bartschneider von Philips erst zwei Tage, möchte aber schon ein Statement abgeben:

Verpackung und Zubehör:
Minimalistisch. Die Verpackung ist recht einfach gehalten, jedoch könnte das Zubehör etwas besser ausfallen. Es liegt lediglich eine kleine, (lieblos verarbeitete) Bürste dabei, um das Gerät zu säubern. Diese könnte etwas größer sein... Desweiteren wäre ine kleine Aufbewahrungstasche sinnvoll. Diese fehlt jedoch auch. So bekommt man neben dem Gerät ein Netzteil und erwähnten Reinigunspinsel.

Das Gerät selbst...:
... sieht schick aus, wirkt auch relativ hochwertig verarbeitet. Es ist zwar aus Kunststoff (die Unterseite aus "Softgrip" Gummi), wirkt jedoch nicht wie billiges Plastik, macht einen recht soliden Eindruck. Ich hatte vorher den Babyliss E842XE, der um einiges "billiger" wirkte (und auch billiger war;).
Der Bartschneider liegt gut in der Hand, ist vielleicht etwas zu "länglich", was aber die Handhabung an mancher Stelle einfacher macht.
Manko des Designs:
Der Bartschneider rollt gerne mal weg... wenn man ihn nicht "ruhig" hinlegt. Es gibt zwar zwei kleine Kunstoffnoppen, die den Strand stabilisieren sollen, legt man ihn aber nicht mit ruhiger Hand hin, könnte er eine Rolle machen, im schlimmsten Fall vom Waschbecken auf den Boden! Das ist nicht ganz so glücklich gemacht. Etwas eckiger wäre da von Vorteil.

Schneiden:
Wenn man nicht gerade über sein Gesicht rast, tritt kein ziepen o.ä. auf. Ich nutze die kürzseste Einstellung von 0,5 mm... da muss man schön öfter über eine Stelle "fahren", ist aber bei anderen wohl auch so. Man sollte aber etwas auf den Winkel achten, damit das Ergebnis gleichbleiben ist!
Bin mit der Schneideleistung zufrieden. Zur näheren Funktion muss ich wohl nicht viel sagen. Ein/Aus Druckknopf, der gut in das Gehäuse integriert ist (steht nicht heraus oder so). Das Rad zum verstellen der Schnittlänge rastet gut ein, versehentliches Verstellen ist eigentlich nicht möglich, sofern man sich nicht ganz dumm anstellt.

Er ist wasserfest, man kann ihn unter dem Wassserhahn abspülen. (jedoch steht in der Anleitung AUCH, dass man ihn nicht direkt unters Wasser halten soll! - da macht Philips widersprüchliche Angaben...)

Fazit:

Gut verarbeiteter Bartschneider im schönen Design, das jedoch etwas zu rundlich ausgefallen ist - liegt dadurch gut in der Hand, das Ablegen ist jedoch mit Vorsicht zu genießen, da er leicht zur Seite rollt!
Schneideleistung einwandfrei, kein Ziepen.

Ich hatte wie erwähnt zuerst den Babyliss E842XE, der etwa die Hälfte kostet. Habe ihn jedoch zurückgegeben, da ich auch Wert auf die Haptik und die Verarbeitung lege. Die Schneideleistung des Philips scheint mir auch etwas besser zu sein.

+ schönes Design
+ liegt gut in der Hand
+ gute Verarbeitung
+ laut Philips der leichteste Bartschenider von Philips - ist aber trotzdem nicht "zu leicht", so dass er nicht billig wirkt

+ Schnittlänge gut verstellbar, ratset gut ein
+ macht das was er soll: Barthaare schneiden:)

- mageres Zubehör
- zu rundlicher Bauch - schlechte Ablagemöglichkeit

*******Nachtrag nach fast 5jähriger Nutzung********

(Witzig, dass es ihn noch immmer neu zu kaufen gibt;-)

Der Bartschneider funktioniert noch immer, ich nutze ihn allerdings nur 1-2x/Woche. Ich kann nicht feststellen, dass er mittlerweile stumpf o.ä ist. FAST alles ist noch gut,... sehr selten ziept es etwas, aber das ist okay.
Was nicht gut ist: Der Akku hat nach ca. zwei Jahren seinen Geist aufgegeben. Mittlerweile funktioniert das Gerät nur noch, wenn es am Netz hängt. Zum Glück ist das Kabel recht lange, so dass es mich nicht weiters stört.

Fazit nach ca. 5 Jahren:
Die Anschaffung hat sich bislang gelohnt. Rund 40 Euro halte ich für angemessen. Der Akku scheint aber nicht der beste zu sein. Wenn er mal kaputt gehen sollte, würde ich mir trotz des Lobes aber einen anderen (zum Testen) kaufen.
33 Kommentare|76 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2011
Ich benutze den Trimmer nun seit mindestens sechs Monaten und bin maßlos enttäuscht. Die Schnittqualität dieses Geräts ist eine Katastrophe für alle, die den Bart länger als 2mm stehen lassen wollen. Wie auch schon in einer anderen Rezension beschrieben muss der Trimmer immer im gleichen Winkel gehalten werden, um eine einheitliche Haarlänge zu erzielen. Doch gerade beim Übergangsbereich zwischen Hals und Gesicht, also wenn man am Kiefer entlang fährt, ist das fast unmöglich. Dort rasiere ich mir immer mal wieder "Löcher" in den Bart und muss dann mit einer geringeren Bartlänge nochmal über das ganze Gesicht rasieren, um den Fauxpass einigermaßen zu kaschieren. Ich glaube ich habe nur so lange an dem Gerät festgehalten, weil die anderen Rezensionen sehr gut ausfallen. Mittlerweile vermute ich aber, dass die Rezensenten alle ihren Bart kürzer tragen. Alle Interessierten mit längerem Bart kann ich nur empfehlen, ein anderes Modell zu wählen. Die Schnittqualität ist am Ende nun mal das, was zählt. Daher leider nur ein Punkt.
66 Kommentare|90 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2013
Eigentlich fand ich den Bartschneider gut, schön leise, sanfte und schnelle Rasur. Wenn aber so ein rund 50-Euro-Teil nach nicht mal 1,5 Jahren (2 Rasuren pro Woche) kaputt geht, kann ich nur 1 Stern vergeben. Beim normalen Rasieren gab es ein kleines Knackgeräusch, dann fing der Rasierer an, stärker zu vibrieren. Als ich den Scherkopf öffnete, fiel ein kleines Stück der metallenen Feder heraus.
Amazon erstattet anstandslos den Preis. Aber welchen Rasierer jetzt ? Und wie sieht mein Bart aus, bis ich einen neuen habe ?

Update 06.03.2015
Das zweite Modell dieses Bartschneiders ist nun auch nach nicht mal zwei Jahren Benutzung (2x wöchentlich) defekt. Das selbe Schadbild: plötzliches Aufbrummen und unruhiger Lauf, da die Plastikteile des Scherkopfes ausgeschlagen sind. Der Akku wurde auch immer schwächer, sodass zum Schluss kaum noch Kapazität vorhanden war. Am Anfang waren es noch 6-7 fünfminütige Rasuren pro Ladung. Nun keine einzige mehr. Ich habe also den Akku höchstens 50 mal geladen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2012
Den Rasierer habe ich mir vor etwa zwei Monaten zur Bartpflege zugelegt. Etwa zweimal wöchentlich schneide ich meinen Bart auf eine Länge von 3 mm.

Die Handhabung beim Bartschneiden erfordert wegen der kleinen Auflagefläche auf der Haut schon etwas Übung, um eine gleichmäßige Rasur zu erzielen. Mit etwas Geduld am Anfang ist das Bartschneiden aber ' auch an sogenannten Problemstellen (Übergangsstellen an Hals und Kinn) ' sauber zu bewältigen. Ein Ziehen hatte ich bisher nicht feststellen können, obwohl ich nicht gerade langsam zu Werke gehe. Allerdings muss ich über einige Stellen mehrfach gleiten, um ein sauberes Ergebnis zu erzielen; wegen einiger Wirbel auch aus unterschiedlichen Richtungen. Nach der zweiten Rasur hatte ich aber schon 'den Bogen raus'.

Da die Messer mit dem Scherkamm abschließen, ist auch unterhalb der Nase und ggf. sonstigen engeren Stellen eine saubere Rasur möglich, dies gilt auch für saubere Ränder bzw. Übergänge. Verletzungen habe ich hierbei übrigens noch nicht erlitten und diese auch nicht befürchten müssen.

Wegen des Fehlens einer Bartauffangvorrichtung fliegen die Schnitthaare allerdings 'durch die Gegend', was eine kleine Reinigung der Barttrimmumgebung erforderlich macht. Für die Reinigung des Gerätes liegt ein Pinsel bei, der völlig ausreichend ist. Eine Reinigung unter fließendem Wasser ist auch möglich, war aber bisher nicht erforderlich, da der Pinsel alle Härchen entfernt hatte. Das Messer lässt sich zur Reinigung übrigens nach Abnehmen des Aufsatzes aufklappen, sodass man auch ins Innere problemlos mit dem Pinsel gelangt.

Das Gerät liegt aufgrund des Materials und der Form sehr angenehm in der Hand. Die gewünschte Bartlänge lässt sich durch Drehen am Einstellring in 0,5 mm-Schritten im Bereich von 0,5 bis 10 mm einfach und sicher positionieren. Der Rasierer macht einen sehr soliden und eleganten (ist allerdings Geschmacksache) Eindruck.

Die Ladedauer des Akkus beträgt 10 Stunden. Eine Restanzeige der Akkuleistung ist nicht vorhanden. Sollte der Akku beim Rasieren leer laufen, ist eine Rasur nach Netzanschluss sofort wieder möglich.

Die Bedienungsanleitung ist recht kurz gehalten, sie ist aber dennoch ausreichend. Die Verpackung ist eher spartanisch aber ausreichend; es liegen ' wie bereits erwähnt ' nur ein kleiner Reinigungspinsel sowie das Ladekabel bei. Ein Reiseetui wäre nicht von Nachteil.

Wer mit den oben beschriebenen Nachteilen leben kann und nicht mehr Geld ausgeben möchte, ist mit dem Gerät gut bedient. Ich würde es mir wieder kaufen.

Unter Berücksichtigung des Preis-/Leistungsverhältnisses halte ich eine Bewertung von 4 Sternen mit leichter Tendenz zu 5 Sternen für gerechtfertigt.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2013
Wenn ich mich recht erinnere, habe ich diesen Bartschneider nun schon seit 2010 in Gebrauch, sprich 3 Jahre. Ich trage seitdem Vollbart und kürze ihn alle 4-6 Tage in der Länge mit diesem Gerät. Mit dem Schnittergebnis bin ich immer sehr zufrieden gewesen. Seit einem Jahr ist das Gerät aber nur noch im Kabelbetrieb mit Netzteil zu gebrauchen, da der Akku voll geladen geschlagene 5 Sekunden hält, bis er wieder leer ist, sprich er ist defekt. Auch der Messerkopf verlor über die Zeit an Schärfe, sodass man jetzt im Gegensatz zum Neuzustand mehrmals über die gleichen Stellen fahren muss.

Da es mir den Anschein macht, dass es vom Hersteller so gewollt ist, dass ich mich nun wieder nach einem ganz neuen Bartschneider umschauen muss, obwohl nur Akku und Klingen getauscht werden müssten, was jedoch nicht möglich ist, kann ich dieses Gerät nicht weiterempfehlen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2014
Ich habe mir ca. 1 monat zuvor den cuZer 6 face gekauft um meinen 3 tagebart zu trimmen und in form zu bringen. Nachdem dieser entteuschend zurück gesendet wurde bestellte ich mir diesen Phillips QT 4024/32 der im gegensatz zu dem cuZer "nur" eine Trimmfunktion hat.

Trimmleistung:
Ich war zu beginn etwas skeptisch, aber gleich beim ersten zug über meinen 3-tage bart war ich verblüfft, wieviel besser dieser rasierer trimmt, was mich direkt von diesem gerät überzeugt hat! Der trimmer rasiert zuverlässig alle haare gleichmäßig auf eine einheitliche länge ab. Wirklich saubere leistung! Die längeneonstellung ist, durch das rad sehr präziese und einfach einzustellen. Was mir beim kauf auch wichtig war, dass das gerät wartungsfrei ist. Sprich selbstschärfend und ohne es ölen zu müssen.

Verarbeitung:
Das Gerät ist meiner meinung sehr gut verarbeitet und liegt gut in der hand, obwohl ich ihn ein tick zu lang empfinde. Der aufsatz mit dem man die länge einstellen kann ist sehr stabil. Entgegen anderer rezesionen finde ich den aufsatz nicht zu kurz, wodurch eine ungleichmäßiges ergebnis entstehen könne.

Akku:
Ich benutze diesen trimmer seit knappen 2 wochen jeden 2. tag und musste ihn nach dem ersten laden noch nicht erneut laden. Da phillips mit 1h ladezeit und damit 1h trimmen wirbt ist das sehr erstaunlich, da die meisten trimmer irgendwo bei 6-8h lagen die ich mir vorher angeschaut habe. Selbst wenn der trimmer doppelt so lange brauchen würde um voll geladen zu sein wäre das verhältnismäßig sehr gut!

Reinigung:
Aufsatz raus ziehen abspülen-fertig. Der trimmer lässt seine klinge praktischer weise nach hinten aufklappen. Dann einfach unter fliesend wasser abspülen. Wenn man will kann man das teil auch nach dem trocknen mit der mitgelieferten bürste ausbürsten was in der regel aber nicht notwendig ist.

Im großen und ganzen hab ich an dem trimmer nichts relevantes (länge des geräts) an dem gerät auszusetzten.

Wenn sie einen zuverlässigen trimmer suchen, der sauber und gleichmäßig trimmt, schnell läd und wartungsfrei ist, wird es sicher schwierig einen vergleichbares gerät für diesen preis zufinden. (nebenbei ist es jetzt mein 2. philips trimmer/rasierer und werde in zufunkt wohl eher zu phillips greifen!)
11 Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2012
Nachdem ich einige Geräte ausprobiert habe, bin ich beim Philips QT4022/32 Bartschneider mit 20 Längeneinstellungen , abwaschbar hängen geblieben.

Von allen Remington/Braun/Philips-Geräten erreicht dieser den kürzesten Barthaarschnitt, möglicherweise tatsächlich mit einer Restlänge von weniger als 1 mm. Er ist zudem sehr leise.

Der Akku hält geschätzt 30-40 Minuten, also ausreichend für einige Rasuren. Auf die Lebensdauer bin ich allerdings gespannt, da es sich - soweit ich das beurteilen kann - nicht um die neueste Akku-Technologie handelt. Daher auch "nur" 4 Sterne.

Der Rasierer ist voll abwaschbar, was eine gründliche Reinigung durchaus erleichtert.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2015
Für Leute die es schaffen den Bartschneider in einem genauen Winkel von 87,49grad übers Gesicht gleiten zu lassen ist er sicherlich sehr gut geeignet aber die jenigen die wie ich an ihrem Bart hängen sollten unbedingt die Finger von diesem Teil lassen. Hab mir dieses Gerät heut im Einzelhandel gekauft weil mein vorheriges Gerät den Geist aufgegeben hat. Und ich werde den Philips Bartschneider gleich morgen früh wieder zurück bringen weil man ihn einfach nicht gebrauchen kann. Dieses unbrauchbare Ding hat mir selbst bei mittlerer schnittlängen Einstellung ein Riesen loch in meinen Vollbart geschnitten. Unbedingt die Finger davon lassen!!!!!!!!!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 15 beantworteten Fragen anzeigen