Kundenrezensionen


108 Rezensionen
5 Sterne:
 (68)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


437 von 443 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Evolution in Vollendung..!?
Das Nexus S basiert technisch auf dem Galaxy S und stellt eher eine Evolution dessen dar.

Da ich dank Amazon in den letzten Wochen zu zwei Galaxy S gekommen bin (1x schwarz, 1x ceramic-white), möchte ich hierzu zusätzlich einen kleinen technischen Vergleich anstellen.

Vorab sei allerdings darauf verwiesen das sich das Nexus S eher dem...
Veröffentlicht am 1. April 2011 von D. Braun

versus
83 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Android Star mit kleinen Fehlern ...
EINLEITUNG

Ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen Android Handy, momentan verwende ich ein Samsung i5700 (Spica, CyanogenMod 6). Weiters habe ich Langzeit-Erfahrung mit dem HTC Legend meiner Freundin (Legend, Android 2.2 + HTC Sense) und ein HTC Desire S (Desire S, Android 2.3.3 + HTC Sense) zum Testen da. Auf dem Nexus S selbst läuft Android 2.3.3...
Veröffentlicht am 9. April 2011 von Fallen Guru


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

437 von 443 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Evolution in Vollendung..!?, 1. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung Nexus S i9023 Smartphone (10,16 cm (4 Zoll) Super Clear LCD Display, Touchscreen, Android 2.3, 5 Megapixel Kamera) schwarz/silber (Elektronik)
Das Nexus S basiert technisch auf dem Galaxy S und stellt eher eine Evolution dessen dar.

Da ich dank Amazon in den letzten Wochen zu zwei Galaxy S gekommen bin (1x schwarz, 1x ceramic-white), möchte ich hierzu zusätzlich einen kleinen technischen Vergleich anstellen.

Vorab sei allerdings darauf verwiesen das sich das Nexus S eher dem minimalistisch professionellen Endanwender und das Galaxy S dem multimedialen (Konsum-)Sektor widmet.

Zum Nexus S:

Die Haptik und das höhere Gewicht in Verbindung mit dem geschwungenen Design und dem praktisch nicht zu verschmutzenden Display, was wirklich erstaunlich gut funktioniert, geben ein deutlich wertigeres Gefühl ab als ich es beim Galaxy S vorgefunden habe.

Prozessor- und Grafikkartentechnisch setzt das Nexus S, wie auch das Galaxy S, auf den Samsung Hummingbird S5PC110 mit 1GHz sowie die PowerVR SGX540 Grafikeinheit - beide am bzw. das Optimum der aktuellen Single-Core SOC's (System on Chip) Architekturen.

Das Display basiert auf Samsungs aktueller Super Clear LCD Technik und bietet einen hervorragenden Kontrast, Schärfe und Farbbrillanz.

Aber Vorsicht:
> Der Schwarzwert und die Farbsättigung können, technisch bedingt, nicht mit einem Super AMOLED Display mithalten.

Dennoch, die durch die höhere Pixeldichte entstehende bessere Grundschärfe, die natürlicheren Farben und der fehlende Einbrenn-/Burn-In-Effekt machen das Display Konkurrenzfähig.

Je nach Einsatzgebiet ist mal das Super AMOLED, mal das Super Clear LCD Display im Vorteil. Dies spiegelt sich u.a. auch im Stromverbrauch wider. SAMOLED hat seine Vorteile bei viel schwarz, SCLCD bei viel weiss.
Interessenten sollten daher im Zweifel lieber beide Display Typen noch einmal genauer vor Ort betrachten und dann entscheiden.

Die installierten 16GB iNAND Speicher (neue, schnelle 24nm Technologie von SanDisk) sind grosszügig dimensioniert und bieten in Kombination mit 'Pure Android' 2.3.3 (keine Herstelleroberfläche à la Touchwiz, Sense etc.) ein absolut flüssiges und schnelles Arbeiten.
Als eines der ersten Smartphones verfügt das Nexus S über die Möglichkeit NFC (Near Field Communication) zu nutzen, was in Deutschland aber noch keine Verwendung findet. Ob und wie sich NFC hier in naher Zukunft durchsetzen wird sei mal dahingestellt, zumindest war es kein Grund warum ich zum Nexus S gegriffen habe, ich sehe es eher als nützliches Gimmick.

Das Nexus S besitzt die neue Kamera-Linse die auch in so manchem Galaxy S ceramic-white vorzufinden ist. Zusätzlich wurde ein ansehnlich starkes LED-Blitzlicht verbaut. Fotos in Dunkelheit gelingen ganz gut, das Blitzlicht ist zudem als LED-Taschenlampe nutzbar.

Updates kommen zeitnah, direkt von Google und sollten für einen längeren Zeitraum garantiert sein (vergleichbar mit dem Nexus One).

Des Weiteren habe ich einen besseren Netzempfang als mit beiden Galaxy S festellen können.
> Hierbei ist noch zu erwähnen das das Nexus S HSPA Triband, das Galaxy S 'nur' HSPA Dualband bietet.

Schlussendlich gibt es, im Vergleich zum Galaxy S, natürlich auch ein paar Nachteile wie z.B.:

- Bluetooth 2.1 statt 3.0
- kein 720p Video Recording (softwareseitig begrenzt, technisch machbar)
- kein microSDHC-Steckplatz
- kein Radio-Empfang

Welche Vor- und Nachteile überwiegen muss jeder gemäss seinen eigenen Vorstellungen entscheiden.

Ich persönlich kann Euch aber das Nexus S, zumindest zum aktuellen Zeitpunkt, uneingeschränkt empfehlen.

PS: Ich halte Euch auf dem Laufenden wenn es etwas Neues gibt.

>> Nachtrag #1

Wer auf der Suche nach einer edlen, hochwertigen und passgenauen Tasche ist, dem empfehle ich ein Modell aus der bugatti 'SlimCase SoftTouchNeopren' Serie - Grösse SL: Bugatti SlimCase Handytasche Größe SL, schwarz.

Nettes, frisches Design und sehr griffig/rutschfest. Das SlimCase ist händisch waschbar und besitzt ein Mikrofaser-Innenfutter welches das Smartphone nebenbei reinigt.

Das SlimCase ist zudem von bugatti für das Nexus S offiziell freigegeben (für Leute denen das wichtig ist).. ;)

>> Nachtrag #2

Ableitend aus Fragen zu anderen Rezensionen in deren Kommentaren:

- Es wird keine Anleitung mitgeliefert. Diese ist aber auf der Nexus S Produktseite von Google in allen Sprachen abrufbar.

- NFC lässt sich in den Systemoptionen unter 'Drahtlos & Netzwerke' deaktivieren. Einem dauerhaften Stromverbrauch kann man so entgegenwirken.

- Unter Android steht nur eine gewisse Größe des Festspeichers für Apps zur Verfügung. Die beim Nexus S veranschlagten 1GB stellen gegenüber so manch anderem Mitbewerber sogar eine relativ gute Basis dar. Nebenbei lässt sich das 'Problem' durch App2SD (seit Froyo enthalten) oder App2SD+ umgehen sofern die App es unterstützt.

- Das keine SD-Karten erlaubt sind lässt sich mit dem technischen Umstand erklären das dies das aktuelle Entwickler-Smartphone von Google ist. Hier soll eine stabile Basis geschaffen werden mit möglichst identischen Grundlagen. Ähnliche Beschränkungen kann man bei Apple und Microsoft erkennen, es lässt sich schlichtweg vergleichbarer und leichter entwickeln wenn die Basis unveränderbar bleibt (auch in Bezug auf die Performance).

>> Nachtrag #3

Hier noch ein paar nützliche Links zu (original Samsung) i9023 Zubehör:

Samsung EF-C1A3L Tasche für Samsung i9023 Nexus S
Samsung ECR-D1A3 Dockingstation für Nexus S i9023
Samsung ECS-V1A3 Kfz-Halterungssatz für Samsung Nexus S i9023
Samsung CAD300UBEC Kfz-Ladekabel

Des Weiteren noch ein kleiner Hinweis zur Akkulaufzeit:

Nach knapp 13 Stunden betrug die Restkapazität heute noch 61%. Dabei habe ich von allem ein bischen gemacht, hauptsächlich aber E-Mail, Surfen, Chatten (WhatsApp) und ein zwei Runden Angry Birds.

Synchronisation, GPS und automatische Display-Helligkeit sind aktiviert, NFC, WLAN, Bluetooth und Live Wallpaper deaktiviert. Zudem habe ich den Netzzugang auf 2G festgelegt um Energie zu sparen. 3G aktiviere ich nur wenn es benötigt wird bzw. sinnvoll ist.

Man sollte gegebenenfalls noch darauf achten das sich die Apps im Hintergrund nicht zu oft 'aktualisieren/synchronisieren' - das kostet nur unnütze Energie (z.B. 3G Watchdog, Wetter Apps und ähnliches).

>> Nachtrag #4

Das Nexus S verfügt über eine intelligente Ladeautomatik mit 'realistischer/ehrlicher' Akku-Anzeige. Das bedeutet Ihr könnt Euren Akku laden wann und wo immer Ihr wollt, es schadet dem Akku nicht. Es ist sogar sinnvoll den Akku zu laden wann immer sich Euch die Möglichkeit bietet. Ich mache das meist Abends damit er morgens voll ist, auch bei vergleichsweise hoher Restanzeige.

Die Ladeautomatik des Nexus S sorgt dafür das der Akku optimal geladen wird. Das bedeutet der Ladezyklus ist, im Vergleich zu anderen Smartphones, ein wenig langsamer (ist dem ein oder anderen bestimmt schon aufgefallen), schont aber tendenziell mehr den Akku.
Wundert Euch auch nicht über die Akku-Anzeige nach einem Ladevorgang. Die 94-96% die Euch angezeigt werden kommen daher das der Akku nur kurzzeitig, sofern überhaupt, komplett geladen wird. Die heutige Elektronik verhindert dies da das (Ent)Laden bis hin zur (unteren) Kapazitätsgrenze für Lithium-Ionen-Akkus eher schädlich ist. Andere Hersteller 'schummeln' hier und da und gaukeln dem Endanwender 100% vor obwohl der reale Wert darunter liegt.

Letzteres ist aber nur 'psychischer Natur' und dient ausnahmslos der Beruhigung der Nerven.. ;-)

>> Nachtrag #5

Noch ein kurzes Update zur Laufzeit:

Ich habe das Nexus S jetzt nahezu optimal auf meine Bedürfnisse zugeschnitten und angepasst.
Dabei habe ich die Synchronisationseinstellungen von Android noch einmal 'optimiert', unnötige Apps gelöscht und GPS deaktiviert.

Das Ergebnis ist, ausgehend von einer 96%'en Ladung und geringer Mail, Chat und Market Nutzung, eine verbleibende Restkapazität von knapp 82% nach 12,5 Stunden.

>> Nachtrag #5.1

Nach ziemlich genau 47 Stunden und 53 Minuten ist mein Nexus S soeben mit 21% Restkapazität an den Strom gegangen.

Ein, wie ich finde, excellenter Wert für ein Smartphone dieser Leistungs- und Ausstattungsklasse.

>> Nachtrag #6

Seit einigen Tagen wird für das Nexus One und das Nexus S Android in der Version 2.3.4 von Google verteilt. Innerhalb der nächsten fünf Wochen sollte jeder Nexus S Besitzer das Update bzw. den Hinweis automatisch OTA (Over the Air) bekommen (Stand: 06. Mai 2011).

Ungeduldige können das Update auch selbstständig durchführen, hierzu einfach mal in die ensprechenden Foren reinschauen (android-hilfe z.B.).

Ich habe mein Nexus S gestern Abend aktualisiert und keinerlei Probleme mit der neuen Version feststellen können. Das Update aktualisierte mein Smartphone von Version 2.3.3, GRI54, KB3 auf 2.3.4, GRJ22, KD1.

Mit diesem Update haben nun ALLE Nexus S Modelle den gleichen Versionsstand und vollen Zugriff auf den Android Market (dies war bei einigen Modellen nicht gegeben).

Des Weiteren wurden folgende Probleme behoben bzw. Features hinzugefügt:

- Spontane Neustarts
- Gleichzeitige Anzeige von 3G und WLAN bei WLAN-Betrieb
- GPS-Fix (laut Foren behoben, Fix nun innerhalb weniger Sekunden - das Problem trat allerdings nicht bei jedem Modell auf)
- Aktualisierung des Baseband/Radios
- Video-Chat-Funktionalität in Google Talk wurde hinzugefügt
- aac+ Streaming

Ich werde mich bemühen auch gleich mal ein paar Fotos hier bei Amazon hochzuladen die ich mit dem Nexus S geschossen habe. Die Qualität würde ich spontan als sehr gut bezeichnen, allerdings habe ich festgestellt das die Automatik nicht unbedingt die schönsten Ergebnisse liefert. Oft ist es ratsam manuell ein paar Einstellungen vorzunehmen um bessere Schärfe- und Farbwerte zu bekommen.

PS: Bitte nicht wundern, das letzte Foto ist eine Makro-Aufnahme meines Frühstücks vom nächsten Tag.. ;)

>> Nachtrag #7

Wer Probleme mit einem ungenauen Kompass hat, dem füge ich in den Kommentaren zu dieser Rezension ein Video bei worauf kurz beschrieben wird wie man den Kompass händisch und innerhalb weniger Sekunden kalibriert. Funktioniert bei mir sowie diversen anderen Smartphones tadellos.

>> Nachtrag #8

Google liefert seit ein paar Tagen für die Nexus Reihe Android in der Version 2.3.6 aus. Hierbei wird die Version 2.3.4 (I9023XXKD1/GRJ22) auf 2.3.6 (I9023XXKF1/GRK39F) aktualisiert (Stand: 28. September 2011).
Neben ein paar Sicherheitsupdates und Programmaktualisierungen wurde wohl auch nochmal an der Performance und dem GPS-Empfang gearbeitet. Zumindest bei mir läuft die neue Version tadellos und performant.

Im Oktober/November bekommt die Nexus Reihe als Erstes die neue Android Version 'Ice Cream Sandwich' - eine Symbiose aus 'Gingerbread' (Smartphones) und 'Honeycomb' (Tablets) die zukünftig auf allen Android Geräten laufen soll. Hier sind grössere Innovationen zu erwarten, da 'Ice Cream Sandwich' die Vorteile beider Systeme vereint und ausbaut um so iOS 5 und Windows Phone 7.5 'Mango' Konkurrenz zu machen.

Man liest sich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


61 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Living on the Edge, 5. Mai 2011
Von 
Wolfgang Kronberg (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung Nexus S i9023 Smartphone (10,16 cm (4 Zoll) Super Clear LCD Display, Touchscreen, Android 2.3, 5 Megapixel Kamera) schwarz/silber (Elektronik)
Das Nexus S ist mein erstes Android Smartphone. Ich habe ansonsten Erfahrungen mit dem iPhone 3GS und älteren Handys und Smartphones von Nokia und Motorola.

Mit diesem Hintergrund finde ich das Nexus S grundsätzlich ziemlich toll. Das Super Clear LCD Display ist sehr gut, um Größenordnungen besser als beim 3GS. Fällt vor allem bei Sonnenschein auf. Die Helligkeitsautomatik ist sehr zielsicher, ich benutze nichts anderes. Die Bedienung geht sehr flott von der Hand. Die Sensortasten am unteren Rand reagieren nicht immer so, wie ich es mir vorstelle, aber fast immer - und der Touchscreen selbst funktioniert exzellent.

Das Auspackerlebnis war ähnlich wie beim iPhone - es scheint in Mode zu kommen, selbst die grundlegendsten Informationen (Einlegen von Akku + SIM-Karte, Einschalten) in eine Mini-Datei im Internet zu verbannen. Mein Rat: ignoriert die Samsung-Seiten für Hilfe und Registrierung, die sind eine zeitraubende Katastrophe. Ladet Euch lieber von der deutschen Google Nexus S Seite direkt das (kurze) Nutzerhandbuch für das Nexus S und das (lange) Nutzerhandbuch für Android herunter. Und freut Euch daran, dass die Sachen, die im Android-Handbuch stehen, im Fall des Nexus S auch tatsächlich alle stimmen. ;)

Im fehlenden SD-Slot vermag ich persönlich keinen Nachteil zu erkennen - ich habe lieber die 16MB flott und zuverlässig als die Möglichkeit, da irgendwelche Karten zu tauschen, mir dafür aber womöglich Kartenlesefehler oder langsamen Speicherzugriff einzuhandeln. Wenn ich den Inhalt auf dem Telefon kopieren oder ersetzen möchte, schließe ich es halt an den Computer an. Ersetzen werde ich ihn wohl aber nie, denn 16GB sind sehr viel - und der Standard-Hauptspeicherfresser Navi fällt ja Dank Google Navigation flach.

Die Navigation habe ich schon ein paar mal ausprobiert - funktioniert ausgezeichnet, besser als ich es von einem etwas älteren TomTom und Navigon Select kenne. Man muss sich nur mit der etwas emotionslos-blechernen Stimme anfreunden. ;) Und man braucht mindestens beim Start natürlich Internet-Verbindung - inwieweit er es verkraftet, wenn ihm die auf der Strecke abhanden kommt und man die Route verlassen muss, habe ich noch nicht probiert.

Von dem 'immer schell das neueste kriegen' - Prinzip beim Nexus S kann man spätestens seit gestern profitieren, da kam nämlich Android 2.3.4 als AutoUpdate heraus. Mit anderen Telefonen als einem Nexus wird man sich da wohl noch gedulden müssen, wenn man auf das Rooten verzichten will.

Bei all dem soll man aber auch die Nachteile nicht aus dem Blick verlieren. Ein offenes, reines System ist toll. Aber die Hersteller denken sich manchmal auch etwas dabei, wenn sie ihr eigenes Süppchen kochen. Und wenn man offen, schnell und mit Begeisterung arbeitet wie bei Google, schleichen sich schon mal Ärgernisse ein, die mit einer strikten QA oder einem genialen Diktator wie Steve Jobs eher nicht passieren würden. Ein paar Beispiele aus meinen ersten Wochen mit dem Nexus S:

- Das Update auf die 2.3.4 kam als Auto-Update. An sich toll, nur leider hat's nicht funktioniert. Beim Installieren blieb das Nexus S hängen, nur noch Batterie herausnehmen half. Danach ist es dann wie unverändert mit der 2.3.3 hochgefahren, das Auto-Update war nicht mehr erhältlich. Genauso ging es sehr, sehr vielen Nexus S Benutzern (aber nicht allen). Manuelles Herunterladen+Installieren nach der Anleitung in einem Forum hat funktioniert, aber natürlich sollte einem Auto-Update so etwas nicht passieren.

- Das Display ist bei Sonnenschein immer noch gut ablesbar, aber das kostet Srom. Sehr viel Strom sogar. Und wenn man das Gerät über einen Auto-USB-Anschluss lädt, zieht es nur die standardisierten 500mW. Das Ergebnis: wenn man am hellen Tag den Navi benutzt, geht es trotz Stromanschluss mit dem Akku während der Fahrt bergab. Eigentlich könnte man sich davor schützen, indem man mit der Power-Taste das Display deaktiviert (man hört die Anweisungen dann trotzdem noch - genial auch bei Fußgänger-Navigation, wo man das Ding einfach in die Tasche stecken kann). Nur leider gibt es seit Google Maps 5.3 einen Bug, der dieses wirklich wichtige Feature lahmlegt - schon ein paar Wochen, noch nicht gefixed.

- Vom iPhone kenne ich, dass oben rechts immer der Batteriezustand in % angezeigt wird. Sehr wichtig bei diesen Stromfressern, die bei den meisten Usern wohl eher nur einen Tag durchhalten. Das Nexus S hat diese Info auch, aber leider nicht in der Statusleiste, wo sie gebraucht wird. Es gibt Freeware-Tools dafür, aber optimal sind diese Lösungen alle nicht.

- Der Kompass ist bei solchen Smartphones ja allgemein nicht immer zuverlässig, aber der im Nexus S ist wirklich noch mal ein Stück schlechter als andere. Vor allem wenn das Telefon horizontal liegt, ist es bei mir ziemliche Glückssache, was der anzeigt. Auch mit der 2.3.4 noch, obwohl ich mir einbilde, dass es vorher noch schlechter war.

- Der Launcher von Android gefällt mir im Prinzip gut. Problematisch finde ich aber seine Ordner: in denen kann man seine Applikationen nämlich nicht frei anordnen. Auch hier gibt es Freeware-Ersatz, auch hier nicht ganz überzeugend.

- Die Google-Kontakte unterstützen natürlich Geburtstage. Nur leider kann man die nicht im Telefon ändern/anlegen, das muss man über GMail im Web machen. Und: zwar kann man sich die dann auf dem Telefon im Kalender anzeigen lassen - aber leider funktioniert das Syncen für diesen Kalender nicht richtig...

- VoIP funktioniert, aber out of the box nur mit Rumpffunktionalität (kein Routing, nur WiFI), und Anwendungen wie SIPDroid sind umständlich und/oder nicht ausreichend zu konfigurieren und saugen den Akkus schnell leer. Das kann und muss besser werden und wird es sicherlich irgendwann auch mal.

Versteht mich nicht falsch: ich behalte das Nexus S trotz solcher durchaus wichtiger Nachteile (von denen ich sicher im Laufe der Zeit noch mehr sehen werde). Das System ist offen, man kann sich meist auf legalem Wege helfen, die Hardware ist gut... ich sehe nichts wirklich besseres am Markt und gebe daher volle Punktzahl. Man sollte aber als Käufer wissen, womit man es zu tun hat. Kunden vom Typ 'Keine Experimente, der Kram hat gefälligst von Anfang an zu funktionieren und fertig' sollten sich vielleicht lieber anderswo umschauen. Vorläufig jedenfalls. Doch Obacht: auch bei der Konkurrenz funktioniert nicht alles immer so flott, anwenderfreundlich und zuverlässig wie bei den einfachen Nokia-Handys von vor zehn Jahren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


55 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Gerät mit minimalen Schwächen, 25. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung Nexus S i9023 Smartphone (10,16 cm (4 Zoll) Super Clear LCD Display, Touchscreen, Android 2.3, 5 Megapixel Kamera) schwarz/silber (Elektronik)
So das Nexus S ist jetzt ein paar Tage hier, Zeit für eine knappe Bewertung:

Verarbeitung:
Ja es ist kein iPhone und sieht nicht so wertig aus. Die Frage ist, ob mein Handy kauft, um es herumzuzeigen, oder wegen seiner Features.

Zuerst die viel kritisierten Bereiche des Smartphones:

SLCD:
Das Display ist absolut in Ordnung. Videos schaut man nicht auf dem Handy. Das Display ist gut genug, um selbst kleinste Schriftgrößen problemlos lesen zu können. Außerdem sind die Kontraste sehr gut, so dass man alle möglichen Dokumente ohne große Mühe lesen kann. Die Wölbung ist überflüssig, stört aber nicht im geringsten

WLAN:
Ja, der WLAN-Chip ist nicht der Stärkste, das sollte jedem bewusst sein. Trotzdem, ich bekomme überall, wo ich will, eine absolut ausreichende Verbindung.

GPS:
Hier das vielleicht größte Manko. Das GPS brauch manchmal wirklich sehr lange, um ein vernünftiges Signal zu bekommen. Dafür geht die Ortung über WLAN sehr, sehr zügig. Und wenn man das GPS Signal hat, verliert man es auch nicht so schnell.

Kein SD-Steckplatz:
Für mich kein Problem, 16 GB reichen problemlos. (Irgendwo habe ich gelesen, dass nur 900mb des Speichers für Apps benutzt werden können. Es gibt allerdings die Möglichkeit Apps in den Flash-Speicher zu verschieben, von daher versteh ich dieses Argument nicht).

Jetzt zu den Aspekten die mich überzeugen und teilweise sogar überrascht haben:

Akku:
Ich spiele viel mit dem Gerät herrum, gerade weil es neu ist. Trotzdem hat die erste Akkuladung ganze 3 Tage ausgehalten. Finde ich recht ordentlich. Bei normaler Benutzung sollten 4-5 Tage problemlos drin sein. Man muss natürlich die ganzen kleinen Verbraucher ausstellen, WLAN, GPS, UMTS... usw

Android 2.3 in Nackt:
Für manche ein Minus-Punkt für mich ein absoluter Pluspunkt. Alles frei konfigurierbar und keine Grenzen durch HTC Sense oder sonstewas. Das ist schon sehr cool, besonders für mich als Entwickler.

Sprachqualität und UMTS und co:
UMTS gut, Sprachqualität ausreichend

WLAN-HotSpot, Tethering
Auch hier nichts zu beanstanden, läuft alles flüsig und schnell.

Preis:
Meiner Meinung nach der Todesstoß für alle anderen Geräte. Für unter 400 Euro bekommt man kein vergleichbares Gerät. Wenn man überlegt, dass man für das langsamere iPhone 4 immernoch über 600 zahlen muss... Kommentarlos.

Kamera:
Macht gute und Vernünftige Bilder. Hier bin ich aber auch etwas emotionslos, weil ich meine richtige DigiCam mitnehm, falls ich wirklich fotos machen will.

Alles in allem kann ich sagen, dass ich ca. 2h gebraucht habe, um zu entscheiden, dass ich das Gerät behalten werde.

Ein paar Apps drauf und es ist nicht mehr wegzudenken. Das einzige was mich wirklich ein wenig nervt, ist die pure Abhängigkeit von Google-Diensten. Aber die wissen sowieso schon alles, also who cares...

Gelungenes Gerät, uneingeschränkte Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend mit Schwächen*, 6. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Samsung Nexus S i9023 Smartphone (10,16 cm (4 Zoll) Super Clear LCD Display, Touchscreen, Android 2.3, 5 Megapixel Kamera) schwarz/silber (Elektronik)
Ich hatte lange Zeit iPhone 3 und 4 und bin auch im Großen und Ganzen damit zufrieden, wenn nicht diese Bevormundungen und Einschränkungen von Apple da wären. Trotz Cloud wie Dropbox kann man immer noch nicht wirklich mit größeren Mengen eigener Daten/Dateien arbeiten. Von Android kenne ich das Xperia X10, auch nicht schlecht. Der Preis des Nexus S ist sehr attraktiv, immer noch niedriger als man für ein gebrauchtes eifon bekommt. Meine Eindrücke nach 6 Wochen Nexus S:

+ sauschnell :)
+ läuft sauber, ohne Abstürze oder Ruckler
+ kontrastreiches, hochauflösendes Display, weiss ist weiss, schwarz ist schwarz - klasse
+ auch bei Sonne gut ablesbar
+ satte Speicherausstattung
+ Datenspeicher: manche kritisieren den fehlenden SD-Slot -ok. Aber die internen 16GB haben für mich 2 große Vorteile: superschnell und sicher (wenn ich das Handy verliere, kann keiner einfach die SD-Karte mit meinen Daten rausnehmen), 16GB reichen für mich satt
+ die Verarbeitung ist trotz 100%Kunststoff sehr gut, nichts knarzt
+ 1a Gesprächsqualität

nun zu den Schwächen, die so gravierend sind, dass ich 1 Stern abziehe:
- *GPS-Funktion ist praktisch unbrauchbar. Selbst im offenen Gelände findet er erst nach mehreren Anläufen den Standort. In dieser Disziplin das schwächste Gerät, was ich je hatte.*
- WLAN funktioniert, ist auch sehr schwach. Da ist mein 3 Jahre altes WM-Phone um Welten leistungsfähiger.

Die praktisch fehlende GPS-Funktion* kann ich verkraften, und für WLAN habe ich mit WifiFixer und WLANSperre 2 Apps gefunden, die das Ganze erträglich machen. Daher hab ich das Nexus S auch behalten und bin recht zufrieden damit.

* Nachtrag: nach dem Update auf 2.3.4 funzt GPS sehr gut!! (1 Stern wieder drauf)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nie mehr ein "nicht-Nexus" !, 6. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung Nexus S i9023 Smartphone (10,16 cm (4 Zoll) Super Clear LCD Display, Touchscreen, Android 2.3, 5 Megapixel Kamera) schwarz/silber (Elektronik)
Ich habe lange überlegt welches Android Handy ich mir kaufen soll.
Mein letztes war ein HTC, mit dem ich sehr zu frieden war, da ich vor allem die Verarbeitung und Haptik der HTC Handys als beste auf dem Markt bezeichnen würde.
Und trotzdem habe ich mich für das Nexus S mit seinem nackten, reinen Android (Ohne Sense, Tw oder sonst einer vom Hersteller aufgespielten Software) entschieden.
Ich bereue diesen Schritt nicht!

Da ich sowieso einen der zahlreichen Launcher aus dem Market verwende, weil ich mir damit mein Telefon auch ohne es rooten zu müssen komplett anpassen kann, benötige ich diese ganze Zusatzsoftware der Hersteller nicht. Ich lege hier mehr Wert auf hohe Geschwindigkeit und schnelle Versorgung mit Updates.

Und ja, das Nexus ist schnell (Qudrant-Benchmark: 1550 Punkte)
Ok, mit einem Galaxy S2 kann das Nexus S natürlich nciht mithalten, aber hier sprechen wir acuh von 2 verschiedenen Preisklassen.

Die Verarbeitung des Handys ist gut. Es fühlt sich edel an und gar nicht so billig wie man es aufgrund der Kunststoffrückseite oft erzählt bekommt. (Warum hat sich beim IPhone 1-3gs eigentlich Niemand über Plasikrückseiten am Handy aufgeregt?)

Die Akkulaufzeit ist mehr als zufriedenstellend. Bei normaler Nutzung (Telefonieren, Mails, Spiele, Youtube, Surfen über 3G und, wenn vorhanden über WLan, Freisprechanlage im Auto über BT) hält mein Nexus acuh mal 2 Tage durch.
Ich schalte hierbei natürlich WLan oder BT aus wenn ich es gerade nicht benötige.

Fazit:
Ich bin überaus zufrieden mit dem Nexus S und würde mir aus jetziger Sicht kein "Nicht-Nexus" mehr kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die neue Android Referenz, 25. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung Nexus S i9023 Smartphone (10,16 cm (4 Zoll) Super Clear LCD Display, Touchscreen, Android 2.3, 5 Megapixel Kamera) schwarz/silber (Elektronik)
Meine bisherigen Smartphones:

HTC Legend
Samsung Galaxy Ace
Samsung Galaxy I9000

Design:
Es gibt nicht viele Smartphones die sich auf Anhieb gut anfühlen. Die meisten sind zu groß, zu eckig oder haben Tasten mit schrecklichem Druckpunkt.
Wer aber ein Nexus S zum ersten Mal in die Hand nimmt wird mit einem angenehmen Gefühlt überrascht. Jawol! Das haben sie richtig gemacht.
Selbst mit kleineren Händen lässt sich das Nexus gut bedienen und liegt sehr schön in der Hand.
Anders als beim I9000, das mit 118g sehr leicht ist, merkt man die 140g zwar schon aber das trägt meiner Meinung nach dazu bei das es besser in der Hand liegt. Zu schwer finde ich es daher nicht.

Die Touch-Tasten wirken sehr dezent und passen in das Gesamt-Konzept. Sie leuchten nicht so extrem wie beim Legend und sind dennoch erkennbar. Die Position der Tasten ist ungewohnt aber hier wird man sich schnell Umstellen.

Der Kopfhörer Ausgang ist ungewöhnlich, er befindet sich auf der Unterseite. Ich finde das super, man hat dadurch nicht immer das störende Kabel an der Oberseite.

Der Druckpunkt der Power bzw. Volume Tasten ist auch gut gelungen und das Anti-Fett coating funktioniert wunderbar. Kaum zu glauben aber das Nexus sieht immer gepflegt aus und glänzt ohne Fett spuren.

Display:
Das 'gebogene' Display hat mehrere Vorteile. Es fühlt sich gut in der Hand an, sowohl beim Bedienen als auch beim Telefonieren. Aber auch gegen Sonneneinstrahlung wirkt es prima, da ähnlich einem Parabolspiegel der Reflektionspunkt kleiner ist als bei einem normalen Spiegel. Nichtsdestotrotz, es spiegelt. Es hat mich nur bisher durch die Wölbung nie gestört.

Das SLCD Display ist super. Es ist wesentlich schärfer und heller als ein AMOLED Display.
Ein weiterer Vorteil ist das im Gegensatz zum AMOLED der Akkuverbrauch konstant ist, egal ob man ein Video anschaut oder im Web surft.
Generell gilt aber die Faustregel:

Videos: AMOLED
Ebooks/Internet: SLCD

Da der Weißwert von SLCD viel angenehmer ist und AMOLED bei weißem Hintergrund mehr Strom verbraucht als bei SLCD.
Der Schwarzwert des Nexus ist aber auch gut, ich konnte nur im direktvergleich Unterschiede zum AMOLED feststellen. Im normalen gebraucht fällt das nicht auf.

Bedienung:
Endlich! Endlich ein Android Phone das wirklich schnell ist! Kein Vergleich zum Galaxy i9000! Ob es an Gingerbread liegt oder daran das keine Änderungen am Launcher/ an der Oberfläche gemacht wurden weiß ich nicht aber es ist deutlich schneller als alles was ich bisher an Android Geräten in der Hand hatte. Und das wurde auch Zeit! Kein langes Warten mehr, egal was man gerade macht, es passiert sofort. Das macht einfach Spaß!
'Pure Google' wirkt sehr aufgeräumt und sauber. Alles passt zusammen und ergibt ein schönes Gesamtbild. Jedoch fehlen einem doch ein bis zwei Dinge die man von HTC Sense oder Touchwiz kennt. z.B. gefällt mir das App-Menü und der Kalender vom Standard-Android nicht so gut. Aber jeder der eine Zeit lang mit Android verbracht hat, weiß das man so gut wie alles anpassen kann.

Sonstiges:
Die Akkulaufzeit ist okay, man kommt gut durch den Tag. Im Gegensatz zum AMOLED kann man auch mal längere Bücher lesen ohne dass der Akku leer gesaugt wird. Nach 13 Stunden war mein Display bei 44% des gesamt Verbrauches bei ca. 4 Stunden Laufzeit.
Das GPS ist auch gut, das Signal wird sehr schnell gefunden.

Fazit:
Die Referenz schlecht hin, es gibt für den Highend Bereich bisher kein Handy das Vergleichbar ist. Daher: Klare Kaufempfehlung! Ihr werdet es nicht bereuen.

Als günstige Alternative kann ich übrigens das Galaxy Ace wärmstens empfehlen, das kommt in Sachen Speed und Bedienbarkeit dem Nexus sehr nahe und ist auch noch Handlicher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rundum stabiles und tolles Smartphone!, 4. April 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Samsung Nexus S i9023 Smartphone (10,16 cm (4 Zoll) Super Clear LCD Display, Touchscreen, Android 2.3, 5 Megapixel Kamera) schwarz/silber (Elektronik)
Da ich schon mich gut eingelebt hatte in der Android Welt durch mein HTC Desire, wollte ich auch keinen großen Umstieg machen und suchte mir ein neues Android-Telefon.
Dadurch kamen 3 Handys für mich in die engere Auswahl:
HTC Desire Z
HTC Desire HD
Samsung Google Nexus S

Eigentlich war ich sehr abgetan von Samsung, da viele Bekannte von mir das Galaxy S haben und dies durch miese Plastik-Verarbeitung und Kirmes-Display trumpft. (Nicht mein Geschmack)

Durfte alle 3 Handys ausprobieren. Das Desire Z hatte mit Abstand die beste Verarbeitung, ein gutes Arbeitstempo trotz den "nur" 800MHZ. Doch es war mir dann zu schwer und zu klobig, obwohl ich eine Tastatur begrüßt hätte.
Das HTC Desire HD kam dann schon eher in Frage und eigentlich war meine Entscheidung schon auf dieses Gerät gefallen. War an HTC Sense gewöhnt, super Kamera und Verarbeitung, riesen Display.
Doch als ich mir das Nexus S ansehen konnte, kam es wie ein Umschlag: das Display, die Fraben des SLCD Displays, das Design... Es hatte etwas, was mich sofort überzeugt hatte.
Es ist irgendwie ein Unikat. Ich kenne keinen, der das Handy besitzt und durch das pure Android, ist es sehr wandelbar (okay, bei anderen Handys zwar auch, aber bei HTC z.b. wäre man eh bei Sense geblieben).
Im ersten Augenblick dachte ich, ich kann nicht auf Sense verzichten. Aber wenn man sich in die Welt der alternativen eingelebt hat, will man nicht mehr zurück.
Zudem: Das Arbeitstempo und wie flüssig die Menüs verlaufen kommt locker an iPhone 4 ran! Alle Animationen laufen ohne ruckeln, und die Menüs lassen sich in tollem, "smoothen" Erlebniss durchscrollen. Kenne kein einziges Android-Phone, selbst das Optimus Speed, welches das so gut beherrscht.

Hier mal meine Pros/Cons:
Pro:
+ Gute Verarbeitung des Displays
+ Tolles Design, welches bisher jeden zum Staunen gebracht hat (toller WOW! Effekt bei anderen, da keiner bzw. kaum einer das Handy kennt ;))
+ Arbeitsgeschwindigkeit
+ Pures Android-Erlebnis mit den neuesten Updates
+ Frontkamera (guter Spiegel ;))
+ Display (knackscharf, natürliche Farben. Bei AMOLED ist mir das einfach zu bunt. Helligkeit und Kontrast kommen an das Retina-Display vom iPhone ran)
+ Guter Kopfhörersound

Neutral:
* Kamera, macht ganz gute Fotos und dank des Blitzes auch im dunkeln, kommt aber an kein Desire, Desire HD und Desire Z ran.
* Das Display ist super Verarbeitet - aber der Akkudeckel nicht. Nach einer Woche benutzung sehr leichte Kratzer auf der Rückseite zu erkennen (nur wenn man es ins Licht hält, von daher nicht sooo tragisch)

Kontra:
- Keine Status-LED! Misse sie sehr!
- Sensortasten sind sehr hübsch gemacht - aber draußen im Licht nicht erkennbar
- Lautsprecher relativ leise. Wenn man draußen auf der Straße ist, hört man ihn nicht wenns klingelt

Kaufempfehlung? JA!
Wer ein etwas anderes Android-Erlebnis sucht, Lust hat sich da etwas einzuarbeiten usw., ist mit dem Handy genau richtig bedient!

Alternativen:
HTC Desire HD
HTC Incredible S
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Android in Bestform!, 11. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Samsung Nexus S i9023 Smartphone (10,16 cm (4 Zoll) Super Clear LCD Display, Touchscreen, Android 2.3, 5 Megapixel Kamera) schwarz/silber (Elektronik)
Bevor ich das Nexus S bestellt habe, hatte ich eine Woche lang das LG Optimus Speed (P990) und habe daher einen Vergleich. Das LG hat einen kräftigen Tegra 2 unter der Haube, der sich bei der Bedienungsgeschwindigkeit wirklich nicht verstecken muss. Allerdings hat sich das LG hin und wieder eine kleine Denkpause gegönnt, was aber keinen Kritikpunkt ausmacht. Auch die Verarbeitung ist sehr gut, ein Rahmen, der sich nach Metall anfühlt (ist aber Plastik) und ein rutschfester Akkudeckel wirken sehr wertig. Der Grund, warum ich es zurückgeschickt habe: Mal ganz davon abgesehen, dass "Warenreich" mir ein gebrauchtes Gerät inklusive 1&1-Branding geschickt hat, leiden fast alle LG Optimus Speed am "Display-Bleeding". Wirkte sich nicht so schlimm aus, aber Qualität sieht anders aus ! Genauso wie bei der Produktpflege : Noch immer kein Android 2.3??? Also suchte ich einen würdigen Ersatz und bestellte das Nexus S und gebe eine volle Kaufempfehlung! Zu den Kriterien :

Optik/Haptik : Das Design macht das Smartphone wirklich zum Blickfang und ist dabei nicht verspielt. Die konkave Form liegt sehr gut in der Hand und die abgerundeten Ecken sorgen dafür, dass sich die Hände beim schreiben (Querformat) nicht "abgestoßen" fühlen. Unter dem Display sind 4 Sensortasten vorhanden, genau wie beim Speed. Zum Gehäuse kann ich nur sagen : Typisch Samsung : Sehr gut verarbeitet, aber leider alles nur Kunststoff, der wirklich nicht sehr robust wirkt; Die Displayscheibe ist aus Glas. Damit möchte ich nicht sagen, dass das Nexus S billig wirkt, aber ein Akkudeckel aus Alu oder rutschfestem Hartplastik wäre doch etwas besser.

Bedienung : Die Bedienung ist ganz klar Android : idiotensicher aber dennoch nicht für Idioten konzipiert. Bei den Sensortasten kann das Problem auftauchen, dass man bei einem unbeabsichtigten Wisch auf einmal alles beendet. Aber keine Panik : In der Praxis passiert das sehr selten und immerhin gibt es durch die Sensortasten weniger Verschleißteile. Wenn ich die Wahl zwischen Sensortasten und festen Drückern hätte, würde ich doch die Sensoren bevorzugen. Dass diese Sensorentasten schwach beleuchtet werden, ist vollkommen egal : Beim zweiten Blick weiß man eh auswendig um welche Taste es sich handelt. Ansonsten ist links eine lange Taste für die Lautstärkeregelung vorhanden und rechts sitzt die Ausschalt-/Standby-Taste. Unten gibt es einen 3,5 mm Klinkenstecker und die Datenschnittstelle für die USB-Verbindung und für das Aufladen.

Display : Obwohl das Nexus S kein Super-AMOLED-Display hat, ist die Qualität des Super-Clear-LCDs wirklich auf Top-Niveau; auch die Größe von 4 Zoll ist mehr als ausreichend groß. Ich finde das Diplay sogar noch etwas besser als das des Optimus Speed, welches bis auf das Bleeding ebenfalls sehr gut war. Allerdings bietet das Nexus S mehr Helligkeit für draußen und die Farben kommen etwas angenehmer rüber. Ist aber alles Geschmackssache! Aber dennoch behaupte ich, dass jeder mit dem Display des Nexus S sehr zufrieden sein wird. Einen Nachteil gibt es aber doch : durch die konkave Form entstehen wellenförmige Spiegelungen, wenn es im "richtigen" Winkel zur Sonne steht, was nur selten auftritt.

Geschwindigkeit : Hier war ich verblüfft : Es ist schneller als das Optimus Speed, obwohl es nur einen 1 Ghz Singlecore-Prozessor hat.... Android machts : 2.2 (Speed) vs. 2.3.4 (Nexus S)....noch Fragen ? ----> Keine Denkpausen, keine Ruckler , selbst Spiele starten schneller als auf dem Speed. Mag ja sein, dass das Samsung Galaxy S2 noch schneller ist, aber die Geschwindigkeit des Nexus S lässt keine Wünsche offen. Insgesamt eine ziemlich beeindruckende Leistung.

Ausstattung : Geht in Ordnung : In-Ear-Stöpsel, Ladekabel, Datenkabel, Garantieschein, keine Bedienungsanleitung (na ja, gibts als PDF und ist eigentlich nicht nötig) und eine kleine Anleitung, die die Grundfunktionen des Nexus S kurz beschreibt. Das Smartphone selbst besitzt neben den selbstverständlichen Dingen (W-Lan, GPS) auch NFC (ist im Moment aber eher nutzlos) und ein 3-achsiges Gyroskop.

Ausdauer : Der Akku ist eigentlich leistungstechnisch nur durchschnittlich, aber die Ausdauer ist auf jeden fall besser als die des Optimus Speed. Auf Standby kommt es mehrere Tage und unter starker Benutzung ca. 6,5-7 Std. Insgesamt zufriedenstellend.

Kamera : Ist mir vollkommen Lanze, denn wer sich ein Handy nur zum Bildermachen gekauft hat, der hat das Leben nicht ganz verstanden. Ich kann aber alle Gelegenheitsknipser beruhigen : Die Auslöseverzögerung ist mit knapp einer Sekunde nicht gering, aber die Fotos sind ganz gut. Zu den Videos kann ich nichts sagen, wer Interesse hat, kann ein bißchen im Internet suchen, z.B. bei Chip.de

Speicher : Oh mein Gott, es hat keinen Speicherslot für erweiterbaren Speicher ! Das Nexus S ist kompletter Schrott !!!!! Nein, jetzt mal ernsthaft : Auch wenn ich in vielen Rezensionen gelesen habe, dass manche Leute so ähnlich auf diese Tatsache reagierten, möchte ich einiges klarstellen : es stehen dem Nutzer ca. 13,5 Gb an Speicher zur Verfügung, warum beschweren sich denn so viele ? 4 Gb an Musik, 4 Gb an Videos, 3 Gb an Apps und 2,5 Gb an Fotos....wem das nicht reicht, der soll sich ein Netbook kaufen!

Kritikpunkte : ja, die sind auch vorhanden : Der W-Lan-Empfang ist nicht wirklich das Gelbe vom Ei : Mein zimmer ist 5 m vom Router enfternt, Türen sind offen und ich habe nur einen Balken, während das Optimus Speed 4-5 hatte. Aber das stört mich nicht, denn die Verbindung ist höchstens 1-2 Mal bei einem Download für 2 Sekunden abgebrochen, also kein Problem. A-GPS funktioniert tadellos und die Netzqualität ist ebenfalls sehr zufriedenstellend (trotz e-plus).

Fazit : Ich empfehle das Samsung/Google Nexus S jedem, der ein vernünftiges Smartphone für unter 300 € haben möchte und Wert auf gute Technik, angenehme Bedienung und ein "cooles" Design legt, sowie immer die neuesten Updates von Android haben will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


89 von 99 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Gerät, 10. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Samsung Nexus S i9023 Smartphone (10,16 cm (4 Zoll) Super Clear LCD Display, Touchscreen, Android 2.3, 5 Megapixel Kamera) schwarz/silber (Elektronik)
Ich habe das Nexus S bereits seit 3 Monaten und bin sehr zufrieden.
Ich bin kein typischer Rezensionsschreiber, aber da ich in diesem Falle etwas "Vorsprung" habe, dachte ich, es könnte dem ein oder anderen bei seiner Kaufentscheidung helfen, wenn ich meine Erfahrungen hier kurz beschreibe. Also in Stichpunkten:
- Funktion: alles bestens, Telefonfunktionen, Webzugriff, IP-Telefonie, Installieren und Deinstallieren von Apps, auch Nicht-Store-Apps, alles hat bisher immer reibungslos funktioniert.
- Hardware: ich habe gerade irgendwo gelesen, das Kunststoffgehäuse käme etwas "einfach" daher. Das kann ich so nicht bestätigen. Ich hatte im ersten Moment auch das Gefühl "och, Plastik", weil ich zuvor mit einem HTC TD2 unterwegs war, was so ein schickes Edelstahlgehäuse hatte. Aber, ich habe sehr schnell die Vorteile des viel leichteren Kunststoffgehäuses erkannt. Das Telefon ist für seine Größe extrem leicht. Ich trage es im Büro in der Hemdtasche und man spürt es kaum und es beult die Tasche nicht aus, weil es schön flach ist.
Außerdem, ist es recht robust. Ab und zu ist mir das Telefon beim bücken schon aus der Hemdtasche gerutscht und auf den Boden gefallen - ohne irgend eine Spur. Der Deckel, der aus einem etwas weicheren Kunststoff gefertigt ist, nimmt leichtere Stöße scheinbar problemlos auf.
Das Display ist klar und hell und auch bei viel Licht noch gut abzulesen. Außerdem reagiert es gut auf die Touchgesten und lässt sich relativ leicht wieder von Touchflecken befreien.
Headset und Sound sind sehr gut, der eingebaute Lautsprecher ist nur mittelmäßig.
- Effizienz: im subjektiven Vergleich habe ich das Gefühl, dass die Datenzugriffe bei im Hintergrund laufenden Apps ganz gut optimiert sind. Bei meinem persönlichen Nutzungsverhalten verbrauche ich etwas weniger Datenvolumen als vorher, obwohl ich mehr Apps einsetze als früher auf dem Windowsphone.
Weniger spektakulär ist dagegen die Akkulaufzeit. Bei meinem ganz persönlichen Durchschnittsverbrauch (umts, abends ein paar stunden wlan, bluetooth für Caraudio, Mail, Chat, Social-Media-Apps ab und zu am Tag) muss ich jeden 2. Tag aufladen. Nutze ich das Handy länger oder intensiver, z.B. bei Zugfahrten oder zum navigieren, reicht es auch nur einen Tag. Ganz praktisch in dem Zusammenhang: Die Funktion Einstellungen/Telefon-Info/Akkuverbrauch zeigt die größten Verbraucher und ermöglicht auch von dort aus zuviel verbrauchende Apps per "stoppen erzingen" gänzlich abzuschalten.

Fazit: Trotz verbesserungswürdiger Akkulaufzeit, möchte ich es nicht wieder hergeben und empfehle es uneingeschränkt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für jeden halbwegs-normalen Mensch Absolut Spitze!, 12. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Samsung Nexus S i9023 Smartphone (10,16 cm (4 Zoll) Super Clear LCD Display, Touchscreen, Android 2.3, 5 Megapixel Kamera) schwarz/silber (Elektronik)
Hallo,
Ich(15)habe das Nexus S seit ca. 3 Wochen und möchte möchte euch alle wichtigen(oder unwichtige, nützliche) Informationen über dieses Top-Smartphone erzählen.
Fangen ich mal an:

Optik, Haptik, Verarbeitung & Display:
- Hübsches Design echt mal etwas aussergewöhnlich durch die abgerundeten "Ecken", ich bemerke, dass man die Display Wölbung sogut wie gar nicht sieht ausser man schuaut seitlich
- auch wenn die Rückseite etc. aus Plastik sind fühlt dich das Gerät sehr hochwertig an
- Das Glas-Display mit der "Anti Fettfinger" oder auch "Anti Dreck" Beschichtung sieht super aus & funktioniert auch, d.h. man sieht keine Fingerabdrücke etc. auf dem Glas Display, jedoch wenn man nebenbei Chips. o.ä. isst macht sich das schon Bemerkbar
- Das Gerät liegt sehr schön in der Hand, auch wenn ich ziemlich kleine Hände hab, ist es keineswegs zu groß oder zu "sperrig"
- Das Display reagiert super(auf Wärme nicht auf Druck)auch mit kalten Fingern
- Die Farben sind sehr kräftig und klar und nicht zu übernatürlich wie bei den AMOLED's die HD - Auflösung ist echt TOP! sieht man bei der App "Hintergrundbilder"
Zwischen-Fazit: Top/ nichts auszusetzen 5 Sterne

Kamera, Musik & Multimedia (ausser Apps darauf geh ich später noch ein)
- die Kamera schießt Top Bilder super scharf & tolle Farben
- die Videos sind super, leider nicht in HD wobei mich das nicht stört denn die Aufnahmen sind trotzdem toll & die Tonqualität ist echt Top
- Frontkamera ist ganz gut als Spiegel, zum Videochatten hab ich sie noch nicht benutzt
- Der Musik Player ist top: gut gegliedert, übersichtlich gestaltet, schickes Design
- super Klanqualität der Lautsprecher
- leider fehlendes UKW Radio was mich persönlich nicht stört
- Sprachsuche klappt auch meistens, ca. zu 75% aller Fälle
- Einstellungen : gut gegliedert, leicht verständlich, übersichtlich
- Menü: echt toll -> nicht wie die meisten Menüs von links nach rechts sondern von oben nach unten, einzelne Menüpunkte nenn ich es jetzt mal sind alphabetisch geordnet
-leider keine Notiz Funktion jedoch diese im App Store erhältlich, das gleiche gilt für den Wecker
Zwischen-Fazit: Super 4,5 Sterne aufgrund fehlender Notiz Funktion, Radio & Wecker was nicht weiter störend ist

Prozessor & Akkuleistung:
- 1 Ghz Hummingbird Prozessor, total schnell keine Hänger etc
- die Akkuleistung ist aus meiner Sicht erstaunlich:
ich dachte & bin davon ausgegangen das man das Handy bei normal - Benutzung (per W-LAN ins Internet ca. 2 Stunden, paar SMS, paar Bilder aufnehmen, 2 Stündchen Apps spielen, vllt. mal Telefonieren etc. alles an einem Tag) nach 1-2 Tagen geladen werden muss jedoch hielt dieser bei mir geschlagen 5 1/2 Tage!! wenn das nicht viel ist für ein Handy der Klasse weiß ich auch nicht weiter... bei viel - Benutzugn (mind. 5 Stunden Apps und sonst alles andere halt) auch 2 Tage
Zwischen-Fazit: TOP 5 Sterne

Internet & Apps:
- per W-LAN sehr schnell, teilweise in 1 Sekunde oder schneller kommt auf die Verbindung an
- per 3G auch TOP keine 2 Sekunden in der Schule, wobei da der Empfang echt miserabel ist
- Apps laufen sehr schnell ohne Hänger und andere Beeinträchtigungen .. Der Market ist toll und super bedienbar und gut lesbar auch aufgrund der guten Auflösung & Größe
Zwischen-Fazit: TOP 5 Sterne
Ich nenne euch mal ein paar gute Apps:
- GO Launcher EX
- Ninjump
- Angry Birds
- Line Birds
- Mobile Andrio
- MilkTheCow
- Dragon Fly, Free
- barcoo
- AlarmDroid (als Wecker, TOP)
- eErste Hilfe
- Facebook
- Hintergrundbilder
- Fakten
- unnützes Wissen
- Paper Toss
- Mega Jump
- Talking Gina
- Tetris

FAZIT: TOP Smartphone, absolut nützlich und Super
Dazu empfehle ich die Bugatti SlimCase Handytasche S/M ca 7€.

Das wars, wenn es noch etwas erwähnenswertes gibt, werde ich es nachtragen,
ich hoffe ich konnte helfen ;) LG ;*
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen