Kundenrezensionen


30 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht meckern, genießen!
Im Grunde genommen scheinen die Strokes es den Leuten ja nie recht machen zu können. Room on Fire" war angeblich zu sehr wie das Debüt, First Impressions..." wiederum zu anders....
Auch jetzt wiederholen die einschlägigen Medien wieder genau die gleichen Phrasen wie bei den letzten beiden Alben auch, hinterlassen dabei aber den Eindruck, als...
Veröffentlicht am 19. März 2011 von LMZ

versus
7 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dass es die Strokes ...
... im Jahre 10 nach ihrem Debüt "Is This It" nicht würden einfach haben, dürfte ihnen selbst, aufgeweckte, clevere Kerlchen, die sie sind, klar gewesen sein. Und da in dem Jahr, in welchem wieder zentnerweise Elogen auf den Erstling zusammengeschustert werden - in etwa: "Wo warst Du, als ..." - sowieso alles nur vergleichend gedacht und gesagt wird, haben...
Veröffentlicht am 18. März 2011 von Mapambulo


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4.0 von 5 Sternen Starkes Album!, 22. April 2011
Von 
A. Schneider (Kempten) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Angles (Audio CD)
Mann kann nicht meckern. Auch nach 5 Jahren Sind Sie wieder da. The Strokes!!
Und Zwar "fast" genauso wie man sie kennt..etwas melancholisch, etwas verträumt.

Allein schon: Two Kinds of Happiness, Taken for a fool und Under Cover of Darkness liefern die Daseinsberechtigung dieses Albums.
Erstklassige Tracks, denene ein paar gute bis mittelmäßige folgen..

Kaufen lohnt sich aber sowieso als Strokes Fan.Wer will schon ein fehlendes Album in seiner Sammlung?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen einmal Strokes. immer Strokes, 25. März 2011
Von 
Uwe Pasbrig (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Angles (Audio CD)
Lange hat man auf ein neues Album warten müssen. Nun ist es da. Ohne eine Rezension gelesen zu haben, habe ich es gleich bestellt. Denn: einmal Strokes, immer Strokes. Und ich bin nicht enttäuscht worden. Zwar finde ich einige Titel (z.B. "You're So Right) zu elektronisch - irgendwie fühle ich mich an die 80iger Synthie-Pop-Jahre zurück versetzt ;) -, der griffige und unverkennbare Gitarrensound der Strokes bleibt jedoch trotzdem das beherrschende Element - und das ist gut so. Das leider nur 10 Songs auf dem Album sind, stört nicht wirklich. Die Vielfalt der sich ausbreitenden Klangwelten entschädigt und lässt das Album länger erscheinen, als es in Wirklichkeit ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Zurück in die Zukunft!, 23. März 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Angles (Audio CD)
"Liebe Rockfans gebt fein acht, die Strokes ham' euch was mitgebracht!" - Und wer das nicht mag, der soll sich Lady Gaga kaufen gehen oder was von den Scorpions *hust!* - Mal ehrlich: Dieses Album war nicht nur nach langer Strokes-Schaffenspause nötig, es ist auch eine Weiterentwicklung. "Games" kommt futuristisch daher, melancholisch gar - guter Track. Doch von Anfang an: Der Einstieg "Machu Piccu" ist wie einiges hier - der Sound der 1980er Jahre - wird allerdings überraschend mit Strokes-typischen Gitarren "zerbrochen", hin und her geschüttelt und wieder zusammengesetzt. "Undercover Of Darkness" ist wie alles beim alten und es ist nach allem, mehrmaligem Durchhören nur ein durchschnittlicher Song dabei ("You're So Right"). Aber auch ein mieser Track, lahm und langweilig ("Call Me Back") ist zu finden. Die anderen 8 der 10 Lieder sind Sound wie man ihn eben als echter Strokes-Fan liebt. Ich bin seit dem Debütalbum Fan und habe sie auch 2x live gesehen. Ich denke das Album wird eines der besten 3 des Jahres 2011 werden und...auch wenn ich Oasis ebenfalls liebe - Beady Eye, Liam Gallaghers Nachfolgeband kann sich hier ein gutes Beispiel nehmen und einpacken. "Liam, vertrag' dich mit Noel und mach was ordentliches! - so wie Julian, Albert & Co." Go On Rocking, Ladies and Gentlemen - this Album is hot! :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungen übertroffen!, 6. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Angles (Audio CD)
Lange überlegt, ob ich eine Rezension schreiben möchte - doch dann ein Schlüsselerlebnis vor ein paar Tagen, als ich, wider allen Erwartungen, plötzlich die Melodie vom anfangs verhassten You`re so right im Kopf hatte und mir dachte: Fantastisch!
Ähnlich gegangen ist es mir mit der gesamten CD.
Ich habe die Strokes seit meiner frühen Jugend verfolgt, und wenn ein Leben einen Soundtrack hätte, wäre es bei mir eine Compilation aus den 4 Werken der Strokes, die meiner Meinung nach allesamt ganz besondere Scheiben sind. Nun zu Angles:
Die Tracks sind abwechslungsreich, überraschend, innovativ, und reichen von trashigen Reggae (Machu Pichu)über 80er Jahre - Reminiszenzen im Sinne von Joy Division/ Depeche Mode(das grandiose Games)bishin zum alltbekannten Garagenrocksound (Under Cover of Darkness). Was den Strokes hier so nebenbei gelingt, ist es verschiedene Stilrichtungen in den strokestypischen Sound zu verpacken. Die Cd hat bis auf das etwas langweillige Call Me Back keine Hänger, lässt sich am Besten am Stück hören, wobei man sich über jede einzelne Nummer freut. Julian C. rotzt mit dem selben Charme wie auf Is this it, wobei ich den Eindruck habe, seine Stimmlage sei noch ein paar Oktaven tiefer gerutscht.
Angles ist eine Scheibe, die Zeit braucht und am Anfang Erwartungen enttäuscht und mich als Strokes- Hörer verstört hat. Nachdem ich da durch bin, ist sie besser als alles, was ich mir erwartet hätte.
Für die Zukunft wünsche ich mir, dass die Jungs sich vertragen, und weiterhin experimentierfreudig bleiben. Denn was wir hier haben, sind die Beatles unserer Generation. In diesem Sinne: Kaufen und genießen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ROOM ON FIRE meets PHRASES FOR THE YOUNG..., 19. März 2011
Von 
Michael Krautschneider "Filmfan & Musikliebhaber" (Scheiblingkirchen, Niederösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Angles (Audio CD)
...so - finde ich zumindest - hört sich ANGLES, Nr. 4 der Strokes-Chronologie, im Großen und Ganzen vorerst einmal an!
Die neue Scheibe ist ein Kompromiss, ein nicht allzu gewagter, würde ich meinen...

ANGLES ist "kommerziell" genug, um die Käufer bei Laune zu halten und "neu" genug, um Fans und Kritiker nicht zu enttäuschen.
Insgesamt gefällt mir die Platte recht gut (ich bin allerdings vielleicht noch nicht wirklich "eingehört", manchmal kann es ja auch Jahre dauern, bis der gewisse Funke überspringt...). Besser als eines der drei Vorgängerwerke ist ANGLES allerdings nicht, wie ich finde. Auch Julian Casablancas Soloprojekt ("Phrases For The Young"), das uns die lange Wartezeit zwischen dem Neuling und FIRST IMPRESSIONS... versüßte, würde ich über ANGLES stellen.
Ich glaube, dass das, was J. Casablancas Soloprojekt bereits vorweggenommen hat, der nötige Stoff gewesen wäre, um wenigstens einen provokanten Kleinbruch mit sich selber wagen zu können und so größere Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Aufgrund der tatsächlichen Gegebenheiten ist es jetzt halt das neue, nette Strokes-Album, das man sich - mehr oder weniger - erwarten durfte (ACHTUNG: In diesen Worten ist auch viel Lob verpackt! Denn das, was man sich von den Strokes erwartet, ist doch eine ganze Menge...)

Vielleicht habe ich mir letztendlich aufgrund des langen Wartens - immerhin war bis jetzt schon 2 Jahre lang die Rede davon, dass die Strokes eine neue Platte aufnehmen würden - aber ganz einfach auch ein bisschen zu viel erwartet.
ANGLES ist harmonisch und "stimmig", ähnlich wie das geniale Zweitwerk ROOM ON FIRE, ohne jedoch mit Einzelkompositionen zu glänzen, wie man sie - vor allem in der Anfangsperiode - in Hülle und Fülle vorfinden durfte. Und das, was auf FIRST IMPRESSIONS... teilweise als "überkanditelt" rübergekommen ist, hat man - was die Üppigkeit des Sounds anbelangt - auf ANGLES weggelassen.
Ja, es ist immer noch schmutziger Gitarrenrock, den man geboten bekommt und ja, es sind immer noch THE STROKES, die hier am Werkeln sind... Und nein, früher war nicht alles besser, aber die Strokes schon!

Seit dem frech-abgebrühten Debüt namens IS THIS IT, haben sich viele andere Newcomer-Bands etwas von den Strokes abgeguckt. Mittlerweile haben einige dieser Bands sogar schon mehr Alben auf den Markt gebracht als ihre "Vorbilder". Und einige dieser Alben wiederum waren bestimmt nicht schlechter als ANGLES...

Kurzum: Der Strokes-Neuling ist insgesamt sicher keine Enttäuschung - weder für Fans, noch für "Frischlinge". Was einst aber ANTI-Mainstream und GEFÄLLIG war, ist heute eher nur noch Mainstream (vorläufig nur hoffentlich).
Gewiss, auch wenn man das jetzt von mir denken könnte, bin ich aber kein Schubladen-Denker und außerdem mag ich die Strokes schon seit IS THIS IT. Deshalb auch 4 STERNE für den Neuling!
Das nächste Mal aber muss für meinen Geschmack ein bisschen mehr kommen und es darf ruhig auch noch ein wenig gewagter sein - vor allem wenn's jetzt bis zum nächsten Album nochmal 5 Jahre dauern sollte...

Fazit: Ich bitte darum, meine Rezension nicht als plumpe Kritik misszuverstehen! Wie gesagt schätze und verehre ich die Strokes! Gleichzeitig jedoch ist ANGLES (es sei denn, da offenbart sich mir hierauf noch etwas Unerwartetes) keine Glanzleistung.

Anspieltipps meinerseits: "Under Cover Of Darkness" & "Two Kinds Of Happiness"

SCHÖN, dass The Strokes noch Platten machen! Aber bitte sich nicht alleine darauf reduzieren (lassen), sondern immer schön experimentierfreudig und frisch bleiben!!

Also: Bitte weitermachen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Album des Jahres und bestes Strokes-Album seit Is This It, 19. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Angles (Audio CD)
Absolut gelungenes Album das die hohen Erwartungen gar übertrifft.
Der Opener Machu Picchu, Games + die Single Under Cover Of Darkness gehören zu den besten Strokes-Songs überhaupt.
Musikalisch ist nicht nur eine enorme Weiterentwicklung auszumachen, sondern es wird auch (sehr gekonnt) viel Neuland betreten.
Mutig!!!
Für alle, bei denen es nicht sofort "klick" macht: lasst der Platte Zeit zum Wachsen, es lohnt sich! Garantiert!! 100%ig!!!

Kaufen, Reinhören + sich einfach nur guuut fühlen! Play it loud!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Hoch auf die Strokes!, 21. März 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Angles (Audio CD)
Die Frage, die die Veröffentlichung des vierten Strokes-Werkes zuallererst aufgibt, ist die, was man von der Platte erwarten soll. Vermutlich haben viele der Fans mit einem zweiten, mit einem besseren "Is This It" gerechnet, mit dem alten schmuddelig-einfachen Garagensound. Aber schon "First Impressions of Earth" war das Album, dass eine erhebliche Schnittstelle in der Strokes-Diskographie darstellte. Ein Weg zurück, eine Besinnung auf die alte Spielart,(auf die, bei denen die Band ihrem Namen alle Ehre macht)hätte ich zu diesem Zeitpunkt, nach "First Impressions of Earth" und den Soloprojekten der Bandmitglieder (man denke da gerade an "Phrazes for the Young")als Rückschritt empfunden.
Nein, die Strokes orientieren sich keineswegs am 2001er-Sound. Vielmehr scheint die Platte beim ersten hören vorallem geprägt von dem New-Wave Sound, der einen direkt an Julians Soloplatte errinert. Synthesizersounds- ob nun von Gitarren imitiert ("Taken for a Fool"), oder tatsächlich vorhanden ("Games", "Metabolism") durchsetzen das gesamte Album genauso wie ein Haufen ungewohnter Backing-Vocals (von welchen ich sehr gespannt bin, wie, oder ob sie live umgesetzt werden können).
Beim ersten Hören, beim Zweiten, und auch noch beim Dritten mal wollen sich die Songs einem noch nicht so recht erschliessen, so ungewöhnlich kommen sie daher, und vorallem so unterschiedlich: die erste Single "Under Cover of Darkness", die den klassischen Strokes-Sound zu vertreten scheint, das metalisch-düster klingende "You're so Right" oder das abschliessende "Life is Simple in The Moonlight", welches mich mit seiner wunderschönen Refrain-Melodie sofort berührt hat.
Ich besitze die Platte jetzt 4 Tage, höre sie seitdem Rauf und Runter und ich bitte euch: gebt der Platte eine Chance. Hört sie euch wieder und wieder an, und ihre werdet merken, dass die Strokes ein wunderbar abwechslungsreiches, sich nicht so schnell erschließendes, aber dafür auch nicht mehr so schnell loslassendes Werk geschaffen haben, das für meine Begriffe eines der besten Indie-Rockplatten des Jahrzehnts geworden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die etwas anderen Strokes............, 18. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Angles (Audio CD)
..... aber das heißt nicht das sie schlecht klingen. Das ganze Album klingt richtig frisch und ganz anders als die anderen Alben. Nun hören sich die Songs eher wie aus den 80ern an und bei manchen fällt die Gitarre sogar fast ganz weg. Hier merkt man auch, das Julian Casablancas mit seinem Solo Album eindruck hinterlassen hat. Das Album ist eine Mischung aus The Strokes und "Phrazes for the Young" was für mich eine geniale Mischung ist. Jeder Song hört sich anders an und man merkt wieviel Herzblut in jedem Song steckt.

Ich finde das Album sehr Abwechslungsreich/Experimentell und genau das ist gute an diesem Album.

Mag sein das es nicht jedermanns Sache ist, aber man sollte dem Album wenigstens eine Chance lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dass es die Strokes ..., 18. März 2011
Von 
Mapambulo "Mapambulo" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Angles (Audio CD)
... im Jahre 10 nach ihrem Debüt "Is This It" nicht würden einfach haben, dürfte ihnen selbst, aufgeweckte, clevere Kerlchen, die sie sind, klar gewesen sein. Und da in dem Jahr, in welchem wieder zentnerweise Elogen auf den Erstling zusammengeschustert werden - in etwa: "Wo warst Du, als ..." - sowieso alles nur vergleichend gedacht und gesagt wird, haben sich die fünf wohl gedacht: Warum nicht gleich alles anders machen, wenn wir doch ohnehin keine Chance haben gegen uns selbst?

Nun, die Überraschung ist ihnen gelungen, über das Ergebnis läßt sich trefflich diskutieren. At first: The Strokes are getting funky! Wirklich, das hätte man zum Einstieg (Machu Picchu) eher nicht erwartet, dass Casablancas mit Micky-Maus-Stimme, begleitet von seltsam anmutenden Backroundchören, Steinruinen feiert. Dabei zeigt sich aber auch gleich, dass den Strokes ihre Fähigkeit, ein unverschämt eingängiges Riff über eine Songlänge zu reiten, auch beim vierten Album noch nicht abhanden gekommen ist - gut so, aber auch egal. Nach kurzer und eher vernachlässigbarer Klischeepflege (Under Cover Of Darkness) geht's vogelwild weiter: eigenartige Softmetal-Anleihen und Kastratengekreisch (Two Kinds Of Happiness), feiner - tja, Indierock für "You're So Right", viel Synthie, weniger Gitarren, all das zeigt, wie sehr Casablancas entgegen allem Geunke noch immer die Hosen hat, denn ähnliche Spielereien hatte er auf seinem Solowerk "Phrazes For The Young" schon ins Herz geschlossen und der Rest der Band mochte ihm offenbar folgen.

Es gibt singspielartige Szenarien und Reminiszenzen an Slade und die Rockopern von Queen (Gratisfaction) und natürlich ist das für den hartgesottenen Strokes-Fan, sollte es ihn denn noch geben, schon arg schwer zu verdauen. Was soll der denn bloß mit einem Ungeheuer wie "Metabolism" anfangen, wie klarkommen mit all den Tempowechseln, dem Georgel und Geheule? Der Band scheint das herzlich egal zu sein, außer der erwähnten Erwartungsfutter zu Beginn gibt es auf "Angles" keinen Song, der mit früheren vergleichbar wäre. Selbstverliebt und abgehoben vielleicht, extrovertiert sowieso, die Jungs scheinen sich zu denken: "Wenn schon gehen, dann mit dem großen Knall" - das ist mutig, albern, abgefahren und sicher kein dauerhaftes Erfolgsmodell. Dass sie damit durchkommen, darf bezweifelt werden, unvorstellbar auch, diesen Stil über mehrere Alben zu strecken. Einzige Möglichkeit also: Das Ende, aber ein lustiges.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Angles, 18. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Angles (Audio CD)
1. Machu Picchu 5/5
Ein gelungener Einstieg. Ein ähnlicher Übersong wie schon Reptilia oder You only live once.
klingt recht erfrischend.
2. Under Cover Of Darkness 3/4
ein typischer strokes-song, der ein bisschen an die ersten beiden alben erinnert. hat für mich aber schon nach einigen durchläufen an charme eingebüßt.
3. Two Kinds Of Happiness 5/5
unerklärlicher weiße kommt dieser song bei den meisten nicht sehr gut an. mir persönlich gefällt er aber sehr gut
4. You're So Right 2/5
seltsamer gesang, eindringlich: dieses lied nervt schnell. ist nach einer eingewöhnungszeit nur noch halb so schlimm, aber trotzdem ein tiefpunkt.
5. Taken For A Fool 5/5
starker song, hat irgenwie etwas flehendes/bettelndes, das im refrain wieder aufgehoben wird so das der song relativ abwechslungsreich ist.
6. Games 3/5
braucht mitunter ein paar durchläufe. nimmt das tempo ziehmlich raus.
7. Call Me Back 4/5
düster, in bisschen zäh, aber an sich wirklich hörenswert
8. Gratisfaction 4/5
ein strokes-untypischer song. klingt sehr nach "happy family", könnte fast schon ein disney soundtrack sein.
9. Metabolism 1/5
könnte auch von muse kommen. past überhaupt nicht zwischen Gratisfaction und...
10. Life Is Simple In The Moonlight 5/5
ein sehr gelungener abschluss. großartiger refrain.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9d4d7618)

Dieses Produkt

Angles
Angles von The Strokes (Audio CD - 2011)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen