Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nachbearbeitungsproblem gelöst!
Ich habe die Sony HDR-TD10E nun schon einige Wochen im Gebrauch. Ich benütze sie allerdings nur für 3D Aufnahmen. Und diese sind wirklich Sensationell! So etwas von Realität! Es gibt nicht viele Einstellmöglichkeiten für das Bild, aber die Automatik meistert es Perfekt. Seit meinen Video8 Anfängen vor bald 25 Jahren ist das Ergebnis das...
Veröffentlicht am 26. September 2011 von walo1844

versus
73 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grundsätzliches Formatproblem?
Da sich den "Maßkrug" TD10 aufgrund des Gewichts und Größe heute wahrscheinlich niemand mehr für 2D-Aufnahmen freiwillig an tun mag schreibe ich hier nur über die 3D-Funktionalität der Kamera.

Die TD10 macht mit ihren beiden Bildaufnehmern 2x echte 1920x1080 in voller Auflösung. Der recht geringe Abstand der Optiken...
Veröffentlicht am 5. August 2011 von rrko


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

73 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grundsätzliches Formatproblem?, 5. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Sony HDR-TD10E Full HD Camcorder (12-fach optischer Zoom (2D) / 10-fach-Zoom (3D), 64 GB interner Speicher, 30 mm Weitwinkel, 8,9 cm (3.5 Zoll) Display) silber (Elektronik)
Da sich den "Maßkrug" TD10 aufgrund des Gewichts und Größe heute wahrscheinlich niemand mehr für 2D-Aufnahmen freiwillig an tun mag schreibe ich hier nur über die 3D-Funktionalität der Kamera.

Die TD10 macht mit ihren beiden Bildaufnehmern 2x echte 1920x1080 in voller Auflösung. Der recht geringe Abstand der Optiken lässt auch Nahaufnahmen zu. Im Fernbereich (+10m) funktioniert es prinzipbedingt weniger gut. Es fehlt dazu einfach an echter "Seiteninformation" durch den geringen Abstand der Optiken zueinander. Das Rädchen zur manuellen Parallaxen-Einstellung funktioniert zwar, im Display findet sich allerdings keine weitere Anzeige außer der Veränderung im 3D Bild selbst. Hier hätte ich mir noch eine irgendeine Art von +/- Anzeige als Zahl oder Balken gewünscht. Die Menüführung wirkt eher unübersichtlich und reagiert recht zäh. Die meisten Menüpunkte sind im 3D-Betrieb allerdings sowieso ausgegraut und nicht anwählbar. Auch das Aufnehmen von Bildern lässt Sony im 3D-Modus leider nicht zu.

Die 3D Video-Aufnahmen der TD10 sind MTS-Dateien (*) mit Dual Stream AVC (also MVC) und AC3 Ton. Benutzer, die den eingebauten Speicher nicht verwenden wollen können direkt auf SDHC-Karten aufnehmen. SD Class 4 wie von Sony vorgeschlagen erwies sich jedoch im Test als zu langsam. Es kam zu Aussetzern: einzelne schwarze Frames mit einer SanDisk-Karte mit 15MB/s. Mit einer 32GB Transcend SDHC Class 10 funktioniert es prima.

Auflösung und Farben

Einzeln betrachtet ist die Qualität der L/R-Aufnahmen unter der einer aktuellen Panasonic SD99 in 2D. Es fehlt an Farbtiefe und vor allem Auflösung. Rein technisch mag das wohl 1080 sein, es sieht allerdings nicht so aus. Bei Testaufnahmen waren die Blätter eines Baums nur noch als grüne Fläche mit Textur zu erkennen. Bereits mehrfach in Tests kritisiert wurde die fehlende Möglichkeit zum Weissabgleich. Im Innenraum machten sich selbst bei guter Beleuchtung die Farbabstufungen (Color Banding) einer roten Wand störend bemerkbar. Ich hatte leider keinen Schärfefächer und Helligkeitsmesser zur Hand um die tatsächliche Auflösung objektiv zu beurteilen. Der Autofokus arbeitet bei genügend Licht gut. Im Innenraum ist er bei normaler Beleuchtung zu langsam. Die Stabilisierung hingegen gelingt hervorragend. Das kennen wir allerdings schon in ähnlicher Qualität von den Panasonic Modellen 2010 und 2011 (SD707, 750, 66, 99, 909).

Eine direkte Ausgabe von der Kamera per HDMI Frame Packing an einen Acer H5360BD 3D-Projektor ist mir nicht gelungen. Es blieb bei 2 verzerrten Bilden mit einem grünen horizontalen Balken in der Mitte.

Frame Rate und Editing

Richtig knifflig wird es bei der Sony TD10 jedoch beim Thema Framerate - den die europäische Version der Kamera erzeugt ihre MTS-Dateien ausschließlich mit 25 fps bzw. 50i (*). Das ist bei Side-by-Side kein Problem solange man zum Eigengebrauch beim Editing 3840x1080 rendern und wiedergeben kann um in den Genuss der vollen Kamera-Auflösung zu kommen.

Was man hier jedoch eigentlich will ist ein Endergebnis im BD3D-Format (Blu-Ray mit SSIF-Verzeichnis, läuft direkt auf allen 3D-fähigen Blu-Ray Playern inkl. Playstation 3) in voller 1080 Auflösung. Nur ist der BD3D-Standard Juli 2010 vom unglücklicherweise mit nur wenigen 3D-Optionen definiert worden:

720x60p
720x50p
1080x24p

Sony biete TD10-Kunden unter gewissen Voraussetzungen das eigene Vegas Movie Studio HD Platinum 11 (ein Vegas Lite) kostenfrei an um das TD10-Material in 3D editieren zu können. Das Programm unterstützt BD3D-Mastering und bietet sogar einfache 3D-Bearbeitung wie Parallaxen-Korrektur und Cropping. Der MVC-Codec lässt auch alle Einstellungen nach manueller Profilanpassung zu. Versteckt unter "Renden als..." lässt sich die Bitrate des BD3D-Profils von 10Mbit auf bis zu 25Mbit aufdrehen und die Framerate ders 720er-Profils auf 50p umstellen. Ein passendes Profil liefert Sony leider nicht mit. Der Menüpunkt zum Renden des ISO-Images ist an einer völlig anderen Stelle. Nun lassen sich die aufgenommenen 50i der Kamera nicht ohne Bewegungsartefakte in 24p konvertieren - zumindest nicht im Consumer-Bereich. Aufnahmen der TD10 mit Movie Studio in 24p gerendert waren wie erwartet die reinste Pump-Orgie. Alle Bewegungen zeigten die typischen Motion-Artefakte im Sekundentakt.

Als einzig brauchbares Ausgabe-Format in der BD3D-Spezifikation bleibt somit derzeit leider nur 720x50p übrig - schade - da die TD10 ja in 1080x50i aufnimmt. Das Fehlen von 1080x50p und 1080x60p in der aktuellen BD3D-Spezifikation dürfte wohl auf die nicht mehr ausreichende HDMI 1.4 Bandbreite zurück zu führen sein.

Fazit

Wer noch mit der gefühlten Auflösung der Kamera glücklich wird, wird spätestens beim Mastering momentan zwischen voller Auflösung und Ruckeln oder verminderter Auflösung und dafür korrekte Bewegungen das geringere Übel wählen müssen. Der bessere Kompromiss scheint die Konvertierung von 1080x50i nach 720x50p zu sein was Aufgrund der interlaced zu progressive Thematik nicht so dramatisch ist wie es zunächst aussieht. Mehr ist mit den aktuellen Geräten und Standards nicht zu holen. In 24p aufzunehmen wäre noch eine Alternative wenn es denn die Kamera könnte. Dann aber ist nur mit sehr konservativen Schwenks zu arbeiten - alles in allem ein eher anspruchsvolles Format für 3D Point-and-Shoot.

Vermutlich wird der nächste größere Schritt hier 1080x50/60p für alle beteiligen Geräte und Medien sein. Jim Cameron wünscht sich schon lange höhere Frameraten (48 oder 60) und Peter Jackson dreht derzeit "The Hobbit" mit 48fps in 3D - und den beiden würde ich mich hier gerne mit dem Wunsch nach 50/60p anschließen. Bis es soweit ist werden wir mit 1080/24p die nächstbeste Lösung haben. Panasonic zeigt mit der HDC-Z10000 wie so etwas im Semi-Pro-Bereich aussehen kann.

rkoo

PS: Auch die derzeit einzige ernst zu nehmende Alternative, die JVC GR-TD1, hat letztendlich das gleiche Problem. Die macht ebenso 25fps und das Ganze entweder dann Frame-Sequenziell in einem Datenstrom oder Side-by-Side was sich dann mit z.B. Magix Video Studio Deluxe MX bearbeiten lässt. Das Programm hat Importmöglichkeiten für die TD10 und TD1 gegen kostenpflichtige Freischaltung. In der aktuellen Version ist allerdings *kein* BD3D Export drin - lediglich Side-by-Side und Upper/Lower. Interessierte finden weiter unten nach der Analyse des TD10 Files auch noch die JVC-Daten im Frame Seq. Modus.

PPS: Vielen Dank an Wolfgang von videotreffpunkt.com der mit bzgl. BD3D-Standard auf die Sprünge geholfen hat.

___________________

(*) Die Analyse einer kurzen 3D-Aufnahme der Sony TD10 mit MediaInfo zeigt zwei AVC Streams mit 25fps, interlaced:

ID: 0 (0x0)
Complete name: G:\video\Sony TD10 3D\00001.MTS
Format: BDAV, Format/Info: Blu-ray Video
File size: 248 MB, Duration: 1m 18s
Overall bit rate: 26.7 Mbps, Maximum Overall bit rate: 28.0 Mbps

Video #1
ID: 4113 (0x1011), Menu ID: 1 (0x1)
Format: AVC, Format/Info: Advanced Video Codec
Format profil: High@L4.1, Format settings, CABAC: Yes
Format settings, ReFrames: 2 frames, Format settings, GOP: M=1, N=26
Codec ID: 27, Duration: 1mn 17s, Bit rate mode: Variable , Maximum bit rate: 22.0 Mbps
Width: 1 920 pixels, Height: 1 080 pixels, Display aspect ratio: 16:9
Frame rate: 25.000 fps ---------------------------------- // bei der US-Version steht hier 29.970 fps
Color space: YUV, Chroma subsampling: 4:2:0, Bit depth: 8 bits
Scan type: Interlaced, Scan order: Top Field First

Video #2
ID: 4114 (0x1012), Menu ID: 1 (0x1)
Format: AVC, Format/Info: Advanced Video Codec
Format profile: Stereo High@L4.1, MultiView_Count: 2
Format settings, CABAC: Yes, Format settings, ReFrames: 2 frames
Codec ID: 32, Duration: 1mn 17s, Bit rate mode: Variable, Maximum bit rate: 22.0 Mbps
Width: 1 920 pixels, Height: 1 080 pixels, Display aspect ratio: 16:9
Frame rate: 25.000 fps ---------------------------------- // bei der US-Version steht hier 29.970 fps
Color space: YUV, Chroma subsampling : 4:2:0, Bit depth: 8 bits
Scan type: Interlaced, Scan order: Bottom Field First

Audio
ID: 4352 (0x1100), Menu ID: 1 (0x1)
Format: AC-3, Format/Info: Audio Coding 3, Mode extension: CM (complete main)
Codec ID: 129, Duration: 1mn 18s
Bit rate mode: Constant, Bit rate: 448 Kbps
Channel(s): 6 channels, Channel positions: Front: L C R, Side: L R, LFE
Sampling rate: 48.0 KHz, Bit depth: 16 bits

___________________

Hier zum Vergleich noch die Analyse eines 3D-Files der JVC GR-TD1. Die Bilder kommen hier nicht in 2 einzelnen Streams sonder Frame Sequenziell in einem AVC-Stream. Die Frame Rate ist auch hier 25 fps.

Complete name: G:\video\JVC_GR-TD1_MVC_3D_1.MP4
Format: MPEG-4, Format profile: JVT, Codec ID: avc1
File size: 246 MiB, Duration: 1mn 0s, Overall bit rate: 34.2 Mbps
Movie name/More: JVC PICSIO, Origin:

Video
ID: 1, Format: AVC, Format/Info: Advanced Video Codec
Format profile: High@L4.0, Format settings, CABAC: Yes
Format settings, ReFrames: 2 frames, Codec ID: avc1
Codec ID/Info: Advanced Video Coding, Duration: 1mn 0s
Bit rate mode: Variable, Bit rate: 34.0 Mbps, Maximum bit rate: 21.6 Mbps
Width: 1 920 pixels, Height: 1 080 pixels, Display aspect ratio: 16:9,
Frame rate mode: Constant
Frame rate: 50.000 fps, Original frame rate: 25.000 fps
Color space: YUV, Chroma subsampling: 4:2:0, Bit depth: 8 bits
Scan type: Interlaced, Scan order: Top Field First
Bits/(Pixel*Frame): 0.328, Stream size: 245 MiB (100%)
Title: JVC H.264, Language: English

Audio
ID: 2, Format: AAC
Format/Info: Advanced Audio Codec, Format profile: LC, Codec ID: 40
Duration: 1mn 0s
Bit rate mode: Variable, Bit rate: 141 Kbps, Channel(s): 2 channels
Channel positions: Front: L R, Sampling rate: 48.0 KHz
Compression mode: Lossy, Stream size: 1.01 MiB (0%)
Title: JVC AAC, Language: English
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nachbearbeitungsproblem gelöst!, 26. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Sony HDR-TD10E Full HD Camcorder (12-fach optischer Zoom (2D) / 10-fach-Zoom (3D), 64 GB interner Speicher, 30 mm Weitwinkel, 8,9 cm (3.5 Zoll) Display) silber (Elektronik)
Ich habe die Sony HDR-TD10E nun schon einige Wochen im Gebrauch. Ich benütze sie allerdings nur für 3D Aufnahmen. Und diese sind wirklich Sensationell! So etwas von Realität! Es gibt nicht viele Einstellmöglichkeiten für das Bild, aber die Automatik meistert es Perfekt. Seit meinen Video8 Anfängen vor bald 25 Jahren ist das Ergebnis das schärfste Bild, das ich je gesehen habe, sei es auf dem excellenten Kameradisplay oder auf der Leinwand meines Heimkinos.
Dies das Lob und nun der Tadel: Die Kamera hat keinen Sucher. Es ist bei Sonnenschein fast unmöglich, ordendtliche Aufnahmen zu machen! Ich verstehe es einfach nicht, warum die heutigen Kameras ohne Sucher auskommen müssen, ohne dass es Tageslichttaugliche Displays gibt! Deshalb kann ich dieser hervorragenden Kamera nur vier Sterne geben!
Und nun noch das schlimmste Debakel: die Nachbearbeitung! Die mitgelieferte Software ist schlicht unbrauchbar. Sony findet es nicht für nötig, in der Gebrauchsanweisung oder sonst irgendwo Angaben zur Nachbearbeitung zu machen! Ich habe mich im Internet ein wenig umgeschaut und da tauchte immer mal wieder "Vegas Movie Studio HD Platinum 11.0" von Sony auf. Also habe ich das Programm getestet und dummerweise auch gekauft, war aber mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Was da als 3D Film herauskommt, hat nicht den Hauch einer Aehnlichkeit mit dem Film in der Kamera. 2D Aufnahmen auf 3D konvertieren ergibt ein besseres Resultat.
Letzte Woche erhielt ich einen Newsletter von Magix über ihre neue Version 18 des Schnittprogramms "MAGIX Video deluxe MX Plus" in dem die Bearbeitung von mvc 3D Dateien side by side möglich sein sollte. Ich habe sogleich die Trial-Version heruntergeladen und ausprobiert. Und siehe da, das Ergebnis hat mich restlos begeistert und ist dem Original in der Kamera absolut ebenbürtig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für den engagierten Filmer, nichts für nebenher, 12. November 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Sony HDR-TD10E Full HD Camcorder (12-fach optischer Zoom (2D) / 10-fach-Zoom (3D), 64 GB interner Speicher, 30 mm Weitwinkel, 8,9 cm (3.5 Zoll) Display) silber (Elektronik)
Aus technischer Sicht überzeugt diese Kamera auf ganzer Linie:

die intelligente Automaik erkennt, ob man vom Stativ oder aus der Hand filmt und stellt die Verwacklungskorrektur (Steady Shot) entsprechend ein. Die Farben sind natürlich (Fernseher von Philips, Blu Ray von Panasonic) und der Schärfeeindruck (Prinzipbedingt 720p, dazu später mehr) ist hervorragend. Die Mitvorpgramme werden je nach Aufnahmesituation gut eingesteuert. Alle Parameter lassen sich so voreinstellen, dass man mit der Kamera sehr gut zurechtkommt.

Ganz wichtig: mit dem Schnittprogramm VEGAS 11 Platinum lassen sich echte 3D Blu Ray erzeugen, die sich problemlos in 2D abspielen lassen. Das war für mich der Grund, der Sony gegenüber der JVC den Vorzug zu geben, da das Side By Side Verfahren (nur das kann im Moment bei der JVC mit Schnittprogrammen bearbeitet werden, bzw. Magix MX (das beide Formate der JVC einlesen kann, aber nur Side By Side ausgeben) eben nicht auf 2D-Geräten kompatibel ist. Es kommt zwar ein Bild, oder besser gesagt zwei gestauchte Bilder nebeneinander, aber as ist auf einem 2D-Gerät schlicht ungeniessbar !

Da die JVC ein anderes Format bei Full HD 3D besitzt, gibt VEGAS mit dessen Dateien nur 2D aus, nur mit der Sony TD10 funktioniert die Erstellung einer 3D Blu Ray. Man muss zwar auf 720P 25 Bilder gehen, da bei 1080P nur 24 Bilder möglich sind, was die Sony TD 10 nicht ausgeben kann. Die Bildqualität ist aber auch in dieser Einstellung sehr gut. Eine so erstellte 3D Blu Ray ergibt auf einem 2D-Player ein ganz normales 2D-Bild. Das macht das Anschauen auf verschiedenen Geräten erst möglich !

Meine ersten Testaufnahmen haben allerdings folgendes ergeben:

aus der Hand filmen ist in 3D nicht ratsam, da man die Kamera nicht ganz stillhalten kann (tortz Verwcklungskompensation) und die Wackler verheerende Auswirkungen haben: da ja die beiden Bilder (für das linke und das rechte Auge) nacheinander gezeigt werden, sind diese bei Wacklern nicht mehr identisch (oder besser logisch zusammenhängend, damit das Gehirn die 3D-Wirkung erzeugen kann), so dass das Anaschauen sehr unangenehm ist. Ein Stativ ist also zwingend, will man 3D-Filme produzieren, bei denen die Betrachter kein Kopfweh bekommen sollen. Schaltet man den 3D-Fernseher bei solchen Aufnahmen auf 2D um, entstehen üble Bildfehler !

Bei wem die Kamera während des Filmens ständig in Bewegung ist (Schwenks und ähnliches), der muss seinen Filmstil total verändern, denn dabei entsteht kein 3D-Effekt, das nervt dann nur, ist quasi bei 3D verboten (geht gar nicht) !

Der Bildaufbau muss mit Bedacht gewählt werden, dabei hilft des hervorragende 3D Display der Sony TD10, das Fehler (zu nah am Objekt, angeschnittene Pop Out) erkennen und verhindern hilft. Das Display ist einigermassen hell, so dass es bei Sonnenlicht gerade noch zu gebrauchen ist. Es lässt sich allerding heller stellen, was ich noch nicht probiert habe.

Mein erster Eindruck: Filmen in 3D ist nichts, was man mal so schnell während eines Sightseeing womöglich mit weing Zeit für die Motiverstaltung machen kann, darüber sollte sich jeder Interessent im Klaren sein, damit es nach dem Kauf keine Enttäuschung gibt (dann besser bei 2D bleiben) !

Nachtrag:

Ab April 2012 wird Sony diese Videocamera durch die HDR-TD 20 ablösen, die laut erster Veröffentlichungen auch in 24P aufnehmen kann. Damit lassen sich dann problemlos 3D Blu Ray in Full HD (1920 X 1080) erzeugen.

Somit sollte man abwarten, ob diese Angabe stimmt.

Nachtrag zum Nachtrag:

Auch der Nachfolger TD 20 wird in Europa nur 50 Bilder ausgeben können. Er wird etwas kompakter, allerdings rücken dafür die beiden Linsen etwas zusammen, was den 3D-Effekt schmälern wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 3d und LG ein Traum an Tiefe und Schärfe, 8. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony HDR-TD10E Full HD Camcorder (12-fach optischer Zoom (2D) / 10-fach-Zoom (3D), 64 GB interner Speicher, 30 mm Weitwinkel, 8,9 cm (3.5 Zoll) Display) silber (Elektronik)
Die Bildschärfe und Tiefenwirkung dieser Kamera sind einfach sensationell. Ich habe zwar erst ein paar Testsequenzen aufgenommen und am LG mit Polbrillen auf einem 55Zollgerät 55LW579S 3D LED MCI600Hz Triple-Tunerwiedergegeben aber das übertrifft bei weitem meine Erwartungen. Ich filme seit ca. 35 Jahren/ Super 8 beginnend und war immer Sony Fan, da alle meine bisherigen Geräte von Sony in punkto Zuverlässigkeit über Jahrzehnte nicht enttäuschten. Die Wiedergabe am LG (Kaufgrung Polbrillen ohne Akku) sind sehr beeindruckend. Die Bit und Bytesinterpetationsrezensionen geben nicht annähernd den visuellen Eindruck dieser Kamera wieder. Lassen sie sich nicht abschrecken, ich kann nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen.Bearbeiten,Filme schneiden und brennen muss ich erst noch testen werde es aber hier kundtun.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nachtrag zu den Rezensionen bzgl. Blu-ray Erstellung, 2. Januar 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Sony HDR-TD10E Full HD Camcorder (12-fach optischer Zoom (2D) / 10-fach-Zoom (3D), 64 GB interner Speicher, 30 mm Weitwinkel, 8,9 cm (3.5 Zoll) Display) silber (Elektronik)
Da sich ja schon viele hier über die fehlende Softwareunterstützung seitens Sony mit Recht beschwert haben,
wurde jetzt von Sony der mitgelieferte Picture Motion Browser auf eine neue Version upgedated.
Damit ist es jetzt möglich, eine 3-D AVCHD Blu-ray zu brennen, die auf akutellen Blu-ray Playern abgespielt werden kann die AVCHD 2.0 unterstützen. Alle akutellen Sony Blu-ray Player die 3D können, wurde bereits per Firmwareupdate auf AVCHD 2.0 upgedated.

Damit können jetzt Ihre Filme in 3D OHNE Qualitätsverlust auf Blu-ray gebrannt werden, als 3D-AVCHD Blu-ray!

Bin jetzt sehr zufrieden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der absolute Hammer, 25. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Sony HDR-TD10E Full HD Camcorder (12-fach optischer Zoom (2D) / 10-fach-Zoom (3D), 64 GB interner Speicher, 30 mm Weitwinkel, 8,9 cm (3.5 Zoll) Display) silber (Elektronik)
Nach 3 Wochen Grönlandreise habe ich den Kauf des Camcoders absolut nicht berreut.
Der Stadyshot, also die Stabilisierung funktioniert super, selbst bei 10x Zoom kann man OHNE Stativ die Eisberge vom fahrenden Schiff aus Filmen.
Die Qualität der Farbe und des gesamten Viedeos ist perfekt, man benötigt natürlich einen guten 3D TV wie z.b. den neuen Panasonic Plasma VT30.
Ich habe die Filmaufnahmen auf meinem VT 30 65 Zoll laufen und sie sehen wirklich super aus, kein Ghosting keine Fehler nichts.
Ich kann diese Kamera wirklich nur empfehlen.
Das einzige Problem was ich derzeit habe, die fast 1000 kleinen Videodateien zu einem Film zusammen zu setzen.
Ich habe die Dateien zwar schon auf der Kamera bearbeitet und aussortiert, aber man bekommt nach dem schneiden zwischen den Übergängen einen unangenehme Pause in die Videos und nun hoffe ich es mit dem Vegas 11 schneiden zu können, was mir aber bisher nicht gelingt.
Bereits beim Importieren stürtzt das Programm permanent ab.
Einstellungsmöglichkeiten habe ich nicht vermisst, die Automatik der Kamera hat alle Aufnahmen sehr gut eingestellt.
Auch nach 4 Wochen habe ich es noch nicht geschafft mein 3D Urlaubsvideo auf Blue ray 3D zu brennen es gibt einfach kein Programm mit dem man die Daten richtig bearbeiten kann, also die Kamera ist super aber die Nachbearbeitung einfach nicht möglich.
ich hoffe da ändert sich ganz schnell was, sonst könnten vielen die Lust am 3D Filmen vergehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für gutes 3-D sogar besser als ihr Nachfolger wg. der Stereobasis, 11. September 2012
Von 
Andreas Schmidt (Bremen, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony HDR-TD10E Full HD Camcorder (12-fach optischer Zoom (2D) / 10-fach-Zoom (3D), 64 GB interner Speicher, 30 mm Weitwinkel, 8,9 cm (3.5 Zoll) Display) silber (Elektronik)
Eine tolle 3-D-Kamera mit einer größeren Stereobasis als ihr Nachfolger (Sony HDR-TD20V), weshalb ich eher den Kauf dieses Modells empfehlen würde. Ich war besonders von den Aufnahmen bei guten Lichtverhältnissen sehr beeindruckt. Mit der mitgelieferten Software lassen sich die Aufnahmen in einem Kalender darstellen, was praktisch ist und eine gute Übersicht bietet. Auch können sehr einfach Fotos in guter 2D Qualität aus den Videoaufnahmen extrahiert werden. Hier fehlt allerdings die Möglichkeit 3D Fotos aus 3D Videos zu erstellen. Auch wäre ein Sucher wünschenswert, denn bei schönem Wetter kann man auf dem Display die Aufnahmen kaum mehr sehen. Verbessern lassen sich noch ein paar Dinge, aber trotzdem bin ich durchaus sehr zufrieden. Mein Urteil: „Für den Privatgebrauch empfehlenswert."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top-Camcorder, 12. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony HDR-TD10E Full HD Camcorder (12-fach optischer Zoom (2D) / 10-fach-Zoom (3D), 64 GB interner Speicher, 30 mm Weitwinkel, 8,9 cm (3.5 Zoll) Display) silber (Elektronik)
Habe mich aufgrund diverser Rezensionen und des damaligen Preises (Juli 2012) von knapp unter 1000,- EUR für die TD 10 entschieden und bin damit sehr zufrieden. Die notwendigen Einstellungen für Aufnahmen im 3D-Modus werden automatisch vorgenommen, was mir als Hobbyfilmer durchaus gelegen kommt. Die Qualität der 3D-Aufnahmen ist erstaunlich gut für eine Consumer-Kamera in diesem Preissegment. Zwei weitere Pluspunkte sind die sehr guten Low-Light Aufnahmen, womit verrauschte Bilder in Innenräumen passè sind und der hervorragende Bildstabilisator, der sogar verwackelungsfreie Aufnahmen im Gehen ermöglicht.
Problematisch erwies sich dagegen die Nachbearbeitung. Zwar läßt sich eine BD mit dem Sony-Programm "Play Memories Home" erstellen, die Wiedergabe der BD in 3D funktioniert aber selbst nicht auf der PS3 von Sony (nur 2D). Kurioserweise klappt die 3D-Wiedergabe der gebrannten BD auf dem neuen Kabel-Blu-Ray-Rekorder von Panasonic(!), also einem Konkurrenzprodukt, einwandfrei. Ich habe Sony gefragt, wie das angehen kann. Eine Antwort steht noch aus. Es geht hier aber um die Bewertung der Kamera und die hat 5 Sterne verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zufrieden, 15. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony HDR-TD10E Full HD Camcorder (12-fach optischer Zoom (2D) / 10-fach-Zoom (3D), 64 GB interner Speicher, 30 mm Weitwinkel, 8,9 cm (3.5 Zoll) Display) silber (Elektronik)
Diese Kamera ist einfach Spitze. Als alter 3D-Freak dei Erfüllung alter Wünsche. Das Display zeigt in hoher Güte beim Filmen un bei der Wiedergabe 3D ordentlich an!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sony HDR-TD10E, 13. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony HDR-TD10E Full HD Camcorder (12-fach optischer Zoom (2D) / 10-fach-Zoom (3D), 64 GB interner Speicher, 30 mm Weitwinkel, 8,9 cm (3.5 Zoll) Display) silber (Elektronik)
Ein sehr gut verarbeiteter praktischer Camcorder, der hält was er verspricht. Preislich einwandfrei und qualitativ sehr gut. EInziges Manko, das automatische öffnen der Objekive.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen