Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lyrische Carmen mit vollkommener Stimmschönheit, 15. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Carmen (Gesamtaufnahme) (Audio CD)
Auch bei der Oper "Carmen" ist es wahrscheinlich unmöglich, die EINE, BESTE Aufnahme zu benennen, so unterschiedlich sind die Ansätze und Stärken. Soltis Interpretation steht in genauem Gegensatz zur Deutung Bernsteins, die ich ebenfalls sehr schätze (s. meine Rezension dort) und setzt ihr ein Ergebnis entgegen, daß sich (im Vergleich zur risikoreich-spannungsgeladenen Musizierweise) vor allem durch beeindruckende Stimmigkeit und Geschlossenheit sowie durch den uneingeschränkt schönen Stimmklang (fast) aller beteiligten Sänger auszeichnet.
Allen voran TATIANA TROYANOS in der Titelrolle: noch nie habe ich eine solch attraktive, bis in die Höhen schmelzig und leuchtkräftige, dabei nie ihr warmes Mezzo-Timbre verlierende Carmen gehört, die (anders als z.B. ihre überforderte Sopranistenkollegin Gheorghiu) auf jede Form von Abdunkeln oder Forcieren zu verzichten vermag; am ehesten erinnert sie mich (nicht vom deutlich dramatischeren Stimmfach, wohl aber von ihrer geschmeidig-warmen Klanglichkeit her) an Magdalena Kozena. Ihr Interpretationsansatz ist dabei lyrischer, als man es von dieser Rolle normalerweise gewohnt ist: eine Carmen, die sich durch eigene Verletzlichkeit auszeichnet und verdeutlicht, daß auch ihre Art zu lieben und zu leben Leiden an der Unentrinnbarkeit innerhalb der eigenen Verhaltensmuster miteinschließt. Gefährlich oder gar dämonisch wirkt sie deutlich seltener als Marilyn Horne - und wenn, dann weniger durch Stimmexplosionen, als durch kühle, drohende Zurückhaltung. Wer diesen Rollenansatz zu schätzen vermag, wird durch Frau Troyanos mehr als belohnt werden.
Den besonderen Wert dieser Aufnahme macht aus, daß alle weiteren Beteiligten den lyrischen Grundansatz aufzugreifen fähig sind und somit ein an Stimmigkeit nicht zu übertreffendes Gesamtkunstwerk entstehen lassen. KIRI TE KANAWA, bei der mir in anderen Opern immer wieder eine tiefere Durchdringung und differenziertere Ausgestaltung von Charakter und Psychologie der jeweiligen Rolle zu fehlen scheint, kann hier gerade durch die Einfachheit und Natürlichkeit ihres fast instrumental wirkenden Zugangs zum Musizieren als Dorfmädchen überzeugen und findet dabei (anders als m.E. zum Beispiel bei Mozart) eine gute Balance zwischen substanzhaltiger Wärme und flötenähnlicher, weicher Helligkeit.
PLACIDO DOMINGO, auf der ersten seiner drei Studioproduktionen, beweist, daß er der ideale Don José ist: leidenschaftlich, kraftvoll, dabei fähig zu jeder schwärmerischen bis verzweifelten Ausdrucksnote, vom Aufbegehren bis zum Zusammenbruch, mit absoluter Glaubwürdigkeit. Die zärtliche Lyrik, die er mit seiner vielseitigen Stimme ebenso überzeugend zu entfalten vermag, ermöglicht ein optimales Verschmelzen mit den beiden weiblichen Hauptakteurinnen in Duetten, die schöner kaum denkbar sind.
JOSE VAN DAM, der zumindest quantitativ unübertroffene Hauptvertreter der Bariton-Partien im französischen Fach, ist ebenso ein luxuriöser, hier auch noch recht "jugendlicher" Escamillo, wenngleich mir seine Stimme noch nie besonders gefallen hat: bei aller Differenziertheit des Ausdrucks fehlt mir in seinem eher trocken und mental geformt wirkenden Klang häufig das strömende Element; als Torero zeigt auch er sich von einer ungewohnt nachdenklichen, seriös-melancholischen Seite, die mir jedoch mehr Sympathien abgewinnen kann, als ich bislang für den auftrumpfenden Arenahelden aufzubringen bereit war.
SIR GEORG SOLTI, sonst durchaus für temperamentvolles, markantes Musizieren bekannt, schafft mit glühender Binnenspannung ohne veräußerlichte Effekte mehr als nur den notwendigen Raum für die aus der Verinnerlichung gespeiste Entfaltung seiner Protagonisten - und hat damit wieder einmal eine Referenzleistung vollbracht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Klassiker, 18. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Carmen (Gesamtaufnahme) (Audio CD)
Bei der Einspielung der Oper "Carmen" unter Sir Georg Solti handelt es sich um eine Aufnahme, die das spanische Kolorit des Themas am besten vermitteln kann. Insbesondere Tatiana Troyanos in der Rolle der Carmen hat eine Ausstrahlung in der Stimme wie ich sie bei keiner anderen Aufnahme vernommen habe. Dies gilt auch für die Sprechrollen. Mit Placido Domingo als Don José wurde für Sie der passende Gegenpart gefunden. Das harmoniert musikalisch glänzend, wenn auch die Handlung zum Schluss etwas anderes zum Ergebnis hat.
Sir Georg Solti hat das Orchester bestens eingestellt und so sind Becken und große Trommel im Vorspiel sehr gut zu einander abgestimmt. In vielen andern Aufnahmen scheppert das Becken meist unüberhörbar über die anderen Instrumente hinweg. Der sorgsam ausbalancierte Orchesterklang wird über die ganze Oper hinweggeführt. Der John-Alldis-Choir ist ein weiterer Höhepunkt dieser Aufnahme.
Im sehr ausführlichen Beiheft gibt Solti eine Beschreibung und Kommentare zur Entstehung der vorliegenden Aufnahme, die es dem Hörer ermöglichen, neue Aspekte in der Aufnahme zu entdecken.
Wenn es etwas zu bedauern gibt, dann dass die Aufnahme bereits 1975 entstanden ist und noch nicht über die technischen Aufnahmemöglichkeiten von heute verfügt, aber für die damalige Zeit noch auf hohem Niveau liegt. Der künstlerische Wert übersteigt aber diesen kleinen Verlust bei weitem, und ich kann diese Einspielung nur wärmstens empfehlen. Es ist halt etwas für die Insel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Klangerlebnis, 6. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Carmen (Gesamtaufnahme) (Audio CD)
Es gibt sicher einige hervorragende Carmen-Einspielungen (z.B. unter Claudio Abbado mit einer sehr eleganten Carmen von Teresa Berganza oder die sehr schöne alte Einspielung unter Sir Thomas Beecham), diese Solti-Aufnahme ist für mich persönlich aber außergewöhnlich.
Die Hauptgründe:
1. ein Georg Solti in Höchstform - spritzig, impulsiv, aber auch sehr gefühlvoll und ein Orchester, das seine musikalischen Ansprüche perfekt umsetzt
2. eine mitreißende Carmen - glutvoll, erotisch und temperamentvoll interpretiert von Tatjana Trojanos
3. ein insgesamt erlesenes Sängerensemble - allen voran Placido Domingo als Idealbesetzung des Don Jose, mit Kiri Te Kanawa eine Luxusbesetzung als Micaela und die herrliche Stimme des Jose van Dam als Escamillo.
Das außergewöhnliche diese Einspielung wird auch in den Duetten und Ensembleszenen deutlich: es wird bei aller Dramatik auf den Gesangspartner Rücksicht genommen, ein perfekter Zusammenklang angestrebt.
Für mich eine Jahrhundert-Aufnahme!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa181c418)

Dieses Produkt

Bizet: Carmen (3 CDs)
Bizet: Carmen (3 CDs) von Tatiana Troyanos
MP3-Album kaufenEUR 10,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen