Kundenrezensionen


90 Rezensionen
5 Sterne:
 (76)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


109 von 114 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volle 5 Sterne!
Steve Mirin gehört zu jenen Journalisten, denen man ihren Job aufgrund nicht vorhandener Objektivität und Neutralität (die ein jeder in diesem Genre besitzen sollte) fristlos kündigen müsste. Wahrscheinlich hat er kein einziges Jackson Album zu Hause stehen, erfahrungsgemäß und fast witzigerweise ist dem leider oft so, und besitzt...
Veröffentlicht am 14. Mai 2007 von J. Schmidt

versus
5 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen MJ auf dem zenit
Für diejenigen, die die 80er verschlafen haben, ist CD#1 das Richtige. (Fast)Alle wichtigen Tracks auf einer CD. (Wo sind "Leave Me Alone", "In The Closet"....?) CD#2 zeigt den MJ der Mitt-90er at his best. Nie war er so locker und relaxed wie in "Money", nie selbstbewußter als in "Scream", nie hat er besser gesungen als...
Am 18. Juli 2001 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

109 von 114 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volle 5 Sterne!, 14. Mai 2007
Steve Mirin gehört zu jenen Journalisten, denen man ihren Job aufgrund nicht vorhandener Objektivität und Neutralität (die ein jeder in diesem Genre besitzen sollte) fristlos kündigen müsste. Wahrscheinlich hat er kein einziges Jackson Album zu Hause stehen, erfahrungsgemäß und fast witzigerweise ist dem leider oft so, und besitzt dennoch die Dreistigkeit sich dem Schwarm der restlichen Pressefutzis und Negativ-Kritiker, die allesamt gegen Jackson hetzen, anzuschließen. Das ist natürlich einfach und verlangt nicht viel; ich frage mich ernsthaft, warum für SOWAS ein Studium notwendig ist. Die wenigsten Journalisten bertreiben heutzutage noch Recherche, alles wird vom nächst besten Klatschblatt abgekritzelt und höchstens durch zwei, drei andere Wörter ersetzt - peinlich, absolut peinlich und armselig. Das kann auch ein Kind aus der 7. Klasse, by the way.

Zum Album:

Ich liebe Michael's Musik und Bad, Off The Wall, Dangerous usw. ziehe ich wirklich jedem anderen Album vor. Nur eines können auch diese Meisterwerke nicht toppen: HIStory - mein absolutes, absolutes, absolutes Lieblingsalbum!

"P.Y.T.", "Wanna be startin something", "In the closet", "The way you make me feel"; zwar großartige Songs, aber alle besitzen sie neben Genialität diesen eher unbeschwerten, fast fröhlichen Touch, der Michael bei seinen früheren Alben auszeichnete.

History dagegen hat mit süßen Liebesballaden und fetzig-flockigen Discosounds nichts mehr zu tun; es ist ein nachdenkliches, ernstes, gesellschaftskritisches und Michael's persönlichstes Werk. Es wirkt "erwachsen" im Gegensatz zu seinen Vorgängern und ich bezeichne es gerne als die "Seele" Michaels, einfach, weil es all seine Facetten, das, was ihn auszeichnet sowohl als Person als auch als Künstler, genau widerspiegelt. Die persönlichsten Songs auf dem Album sind das melancholische "Stranger in Moscow" sowie das wunderschöne "Childhood" (welches Michael als den persönlichsten Song bezeichnet, den er je geschrieben hat!).

Mit History geht Michael agressiver und deutlicher vor als je zuvor: Die blanke Wut bekommt man bspw. bei "D.S.", "They don't care about us", "Tabloid Junkie" (den sollte sich im Übrigen Herr Mirin mal genau anhören, vielleicht fühlt er sich ja angesprochen) und "Scream" zu hören. Michael lässt seinem Ärger freien Lauf und dieser richtet sich gegen alles, was ihm in den letzten Jahren und Jahrzehnten zu schaffen machte: Staatsanwalt Tom Sneddon, Neid, Medien, Gewalt.

Mit dem "Earth Song" (für dessen Video er übrigens mehrere Preise gewann) schrieb Michael dann auch mein absolutes Lieblingslied; für mich einfach DIE Welthymne schlechthin, brilliant und einzigartig.

Abgerundet wird das Album durch eine der schönsten Interpretationen des Chaplin Songs "Smile" sowie dem sehr bewegenden und aufrüttelnden Song über den Mord an "Little Susie".

An 12 der 15 Songs war Michael beteiligt (Ausnahmen: "Come together" von J.Lennon/P.McCartney, "Smile" von C.Chaplin/J.Turner/G.Parsons und "You are not alone" von R. Kelly); 7 davon schrieb er allein (darunter "They don't care about us", "Earth Song", "Childhood" und "Stranger in Moscow", die wohl stärksten Stücke des Albums)

In zwei Songs sind (und damit knüpft Michael an Dangerous an) Rapparts zu hören, nämlich in "2Bad" (feat. Shaque O`Neil - der Track wurde übrigens auch für Michael's Film "Ghosts" verwendet) und "This time around" (feat. Notorious B.I.G.). Das einzige Duett auf dem Album ist auch gleichzeitig der Einstiegsknaller; "Scream", zusammen mit seiner Schwester Janet.

Ich persönlich kann absolut nicht nachvollziehen, warum HIStory immer nach Thriller und Bad genannt wird. Es ist ein fantastisches Werk, authentisch und auf dem allerhöchsten Niveau und steht seinen Vorgängern in nichts nach. Es ist reifer und auch etwas "schwerere" Kost, eben keine Partymucke, dieses Genre hat Michael mit "Off The Wall" und "Thriller" ja auch schon ausreichend bedient.

HIStory ist ein Must-Have für alle, die ihr Leben durch einzigartige Musik bereichern und ihre "Of all time"-Sammlung vergrößern wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HIStory - seine Geschichte, 5. August 2009
Was passiert, wenn jemand nicht den geringsten inneren Zugang zu diesem Album hat, sondern obendrein im weitesten keine Ahnung von Musik hat? Er scheitert bei dem kläglichen Versuch sich mit Michael Jackson als Künstler auseinanderzusetzen, wie man hier sehr schön an dem Beispiel eines überforderten Steven M. erkennt. (Um Bezug zur Produktbeschreibung zu nehmen)

"HIStory" ist neben "Dangerous" mein absolutes Lieblingsalbum von Michael Jackson, dem King of Pop (für alle Unwissenden noch einmal: diesen Titel haben die Fans Jackson gegeben, nicht er sich selbst!)
Dieses Doppel-Album zeigt, wie vielfältig und gegensätzlich Michael in seinem musikalischen Ausdruck sein kann. Die "Greatest Hits", die allseits beliebt und bekannt sind, werden der zweiten Platte gegenübergestellt und somit dem Hörer ein Kontrast geboten. Die Medallie hat bekanntlich zwei Seiten. Da ist der eine Michael, der sich mit Paul Mc Cartney in "The Girl is Mine" um ein Mädchen zankt oder bei "Remember the Time" in süßen Erinnerungen an ein Mädchen schwelgt, dazu ein grooviger Up-Tempo-Beat, der einen in gute Laune versetzt.
Auf der zweiten Platte erzählt Michael musiklaisch seine ganz persönliche Geschichte, Erfahrungen aus der Vergangenheit, die ihn maßgeblich geprägt haben - deswegen HIStory. Er setzt die Bandbreite seiner Emotionen auf so eine geniale Art und Weise in Musik und Text um, was absolut einzigartig ist und ein gewisses Maß an Sensibilität und ein Gespür für die richtige "Tranformation" erfordert. Michael verarbeitet seine Wut, seine Trauer, seine Einsamkeit, Enttäuschungen und Sehnsüchte in all den 15 Songs der zweiten Disc. Zugleich richtet er auch Appelle und Warnungen an an die Menschen. Er stellt Skandalreporter und die Klatschpresse an den Pranger, er rechnet mit seinen Peinigern ab und er erzählt noch so vieles mehr, ebenso zwischen den Zeilen. Wer diesem Album aufmerksam lauscht, nicht nur mit den Ohren, sondern auch mit dem Herzen, wird eine ganz andere Seite an Michael Jackson kennen und verstehen lernen. Wer dieses Phänomen nicht nur als Künstler, sondern auch als Menschen begreifen möchte, dem ist "HIStory" nicht nur wärmstens zu empfehlen, sondern wohlmöglich der einzige Schlüssel!

Dieses Album bekommt von mir 5 Sterne. Wegen der Vielseitigkeit, der Kontraste und der Wahrheit, die in den Songs liegt.

Danke Michael!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schönste Erinnerung an den King of Pop!, 17. Juli 2009
Eigentlich war ich nie ein großer Fan von Michael Jackson. Doch als er starb hat mich die Flut der Trauer auch ergriffen und ich fing an, mich mit diesem Künstler intensiv auseinander zu setzen. Ich beschloss mir eine Collection zuzulegen mit seinen schönsten Songs. Ich hatte in Erinnerung, daß er vor vielen Jahren das Doppelalbum HISTORY herausgebracht hatte. Genau dieses wollte ich mir zulegen, was ich dann auch tat. Und ich wurde in keinster Weise enttäuscht. Sowohl die Auswahl der Songs als auch die Soundqualität sind ausgezeichnet! Zudem sei erwähnt, daß auch das umfangreiche Booklet sehr schöne Fotos von Michael Jackson bereit hält, persönliche Anmerkungen und auch Zeichnungen von dem King of Pop. Außerdem ist auf der Rückseite des Albumcovers eine persönliche Widmung für seine Fans. Für dieses liebevoll zusammengestellte Album muss ich einfach 5 Sterne geben. Irgendwie fand ich auch den Titel HISTORY sehr treffend, denn er steht für eine Ära, die wohl nie mehr wiederkehren wird. Einen derartigen Künstler wird es sicherlich nicht mehr geben und Popmusik wird es dieser Form wohl auch nie mehr geben. Eigentlich sehr schade!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Michael Jackson erobert die Welt!, 20. März 2004
Rezension bezieht sich auf: History:Past,Present & Future (Audio CD)
Dieses Album ist inzwischen zwar auch schon alt, jetzt allerdings schon fast aktueller denn je. Der größte und revolituionärste Musiker aller Zeiten liefert mit der zweiten CD dieses Doppelalbums (Die erste ist für mich eigentlich uninteressant, da ich Greatest Hits nicht so mag, wenn ich die Lieder hören will, höre ich die Alben auf denen sie sind) ein sehr persönliches und kritisches Werk, wo er sich an all den Leuten, die ihn bis dahin schwer auf die Nerven gegangen sind bzw. versucht haben seine Karriere zu zerstören mal richtig seine Wut rauslässt und die Meinung sagt, was soweit geht, dass er den Staatsanwalt Tom Sneddon (der ihn übrigens auch in den neuen Fall wieder des Kindesmissbrauchs anklagt) symbolisch tötet.
Es geht natürlich nicht nur mit guten und kraftgebenden Texten, nein, hier hat Michael Jackson sich auch mit der Musik selbst übertroffen! Jedes Lied klingt komplett anders und wie noch die dagewesen.
Außerdem sind noch Gäste wie der Rapper The Notorious B.I.G. (Ruhe in Frieden, BIggie), Janet Jackson und Slash von Guns 'n Roses auf dem Album vertreten.
Dieses Album gehört ganz sicher zu den ganz großen der Pop-Geschichte und ist eigentlich ein PFLICHTKAUF.. den es auch 100% wert ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die zweite CD ist ein fast vergessenes "Album", 7. Juli 2009
Von 
M. Beha (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich finde es wirklich schade, dass die zweite CD hier doch etwas hinter dem Best-of-Teil zurücksteht, was die Werbung bzw. Aufmachung des Covers (und den Titel der CD) angeht. Viele vergessen dabei schnell, dass sich hier ebenfalls ein tolles MJ-Album mit neuen Songs im Paket befindet. Zahlreiche Klassiker wie Scream, Earth Song, You are not alone und They don't really care about us, die in keiner MJ-Sammlung fehlen sollten.

Mein persönliches Highlight ist - wie auch das dazugehörige Video - Stranger in Moscow. Eines der vielen Jackson-Juwelen, die der King of Pop auf seinem Weg fallen ließ.

Ruhe in Frieden, Michael (irgendwie gönne ich ihm seine Ruhe)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dauerkritiker aufgepasst !, 3. Februar 2010
Von 
Susanne Scheuermann "Spätzünder" (Neuss, Nordrhein Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
An alle, die MJ seit Jahrzehnten in die Kategorie "Plastikpopmusiker" stecken, hier ein Paradebeispiel für
beste Popmusik aus zwei Jahrzehnten.

1. CD Zusammenstellung seiner großen Hits aus der Ära Off The Wall, Thriller, Bad und Dangerous.
Obwohl auch noch andere erwähnenswerte Hits fehlen, was dann aber den Rahmen für eine CD gesprengt hätte.

2. CD 15 neue Songs, die wieder einmal beweisen, dass sich MJ in den unterschiedlichsten Musikstilen bewegt-
und das unvergleichlich authentisch, glaubwürdig und nicht zuletzt mit einem sehr persönlichen Hintergrund.

Natürlich muß man hier bei diesen neuen Songs zugeben, dass die fröhlichen, euphorischen Titel, die man aus den 80ern
kennt auf dieser CD nicht zu finden sind. Aber das macht ihn so authentisch. Mit diesen neuen Songs zieht er ein Re-
sumee eines für ihn damaligen sehr schwierigen, belastenden und traurigen Lebensabschnittes.

Für mich hat dieses Werk die Wirkung eines dramatischen Pop-Rock-Musicals. Eindringlich, berührend, absolut abwechs-
lungsreich und trotz seiner langen Karriere, immer noch unverwechselbar Michael Jackson.

Herrn Mirin möchte ich an dieser Stelle als journalistischer Laie einmal darstellen, welche Kriterien aufgestellt
sein müssen um dem Titel "King of Pop" (Popularmusik, das heißt Musik für die Massen) gerecht zu werden.

1. Musik, die generationenübergreifend gefällt
2. " , " nationenübergreifend "
3. " , " religionsübergreifend "
4. " , " unterschiedliche Bildungsschichten anspricht
5. und das über einen Zeitraum von, wie in seinem Fall, jedenfalls bezüglich der hier genannten Kriterien, über ca.
zwanzig Jahre.
Mal abgesehen von seinen Erfolgen, die er vorher, bis zu Beginn seiner Solokarriere, gemeinsam mit seinen Brüdern
feiern konnte.

Ob Sie MJ nun mögen oder nicht, die objektiven Zahlen seiner verkauften Alben und die immer ausverkauften Konzerte
seiner Welttourneen sprechen für sich.

Ich bin 1960 geboren. Meine Jugend ist demnach von den 70ern und 80ern geprägt.
Bis zum Beginn der MJ Ära Anfang der 80er hat mich Popmusik wenig interessiert.
Meine Favoriten waren damals Genisis, Yes, Frank Zappa, Santana, Jazz und vieles aus der Motown Ära.

Damit gehöre ich wohl nicht zu den typischen Popkonsumenten.

Michael Jackson ist für mich neben seiner musikalischen Genialität, der glaubwürdigste und leider von seinen Kritikern (gewollt oder ungewollt) unverstandenste Star dieses Jahrhunderts, der MOZART der Popmusik.

Die Musikgeschichte zeigt, das alle großen Musiker , die die Massen berührt haben und ihnen in irgendeiner Weise etwas mitgeteilt hatten, was sozial-oder gesellschaftskritisch war, eigentlich immer einem Vernichtungszug der Medien ausgesetzt waren. Vollkommen unabhängig von der Stilrichtung.

Jimi Hendrix, Janis Joplin, Marvin Gaye, Curtis Mayfield, John Lennon, Bob Marley, James Brown. Es gäbe wahrscheinlich nocn einige Namen zu nennen. Jedoch die Aktivitäten der Medien bei MJ sind wohl beispiellos.

Auch das kommerzielle Pushen der Musikindustrie nichtssagenden Einheitsbreis belegt, das wirkliche Stars, die etwas mitzuteilen haben schon lange nicht mehr erwünscht sind. Es sei denn, es sind Künstler, die nur ein Nischenpublikum erreichen.

Michael Jackson hat das aber bei Menschen über unseren ganzen Erdball erreicht. DANGEROUS !!! Er war das letzte Idol dieser Art.

Die vielen Fans, die trotz der schlechten Presse weiterhin von MJ begeistert sind zeigen aber, dass Manipulation
nicht möglich ist, wenn man sich auf sein Herz und seine Intuition verläßt einen Musiker als Künstler
und auch als Mensch zu beurteilen.

Dieses Doppelalbum zeigt einen großartigen Künstler und wenn man sich mit ihm als Menschen auseinandersetzen WILL,
eine ernstzunehmende Person, die mich bei jedem Song aufhorchen läßt.

Ich kann diesem Album eine absolute Kaufempfehlung aussprechen, vorallem für nicht MJ Fans, die ihn als etwas Ganzes
kennenlernen möchten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alle Zeiten auf einem Tontraeger zusammen, 24. April 2005
Michael Jackson - also, wie schon so oft hier gesagt: Was braucht man da ueberhaupt noch gross Worte ueber diese Person verlieren? Als Mensch wohl mehr als umstritten, als Musiker gefeiert WIE KEIN ANDERER. Obwohl ich keines seiner frueheren Alben besitze, kann ich das mehr als nachvollziehen. Ich glaube auch kaum, dass ich "Thriller", "Bad" oder "Dangerous" brauche, um mir ein Bild ueber seine Musik machen zu koennen. "HIStory" genuegt mir voellig.
Ja, auf CD 1 findet man die Riesen angefangen von "Billie Jean" ueber "Black or white" bis hin zu "Heal the world. Eine Beschreibung der Titel auf CD 1 erlaube ich mir mal, zu schenken.
Auf CD 2 dagegen finden wir neueren, inzwischen ja aber nun auch nicht mehr SO brandneuen Stoff. Dance - Burner und Balladen sind ziemlich gleich aufgeteilt. Zu den Krachern gehoert mit Sicherheit das Duett mit Schwester Janet "Scream", gefolgt von Nummer zwei "They don`t care about us" und "Come together", natuerlich ein verschoenertes Beatles - Original, bis hin zu "D.S.". Aber auch die Balladen "Stranger in Moscow", "Childhood" und vor allem "You are not alone" gehen unter die Haut. Ja, also ich habe echt KEINEN Unterschied zu frueher gemerkt.
Wenn ich ehrlich bin, ueberraschte mich die Nachricht richtig, dass die CD 2 ein neues Werk ist, habe ich doch, wie bereits oben gesagt, KEINEN Unterschied gemerkt. Doch nun: Glueckwunsch, Michael! Die Blaesse deiner Haut scheint in KEINER Weise auf deine Musik ueberzugehen. Du kannst noch ewig weitermachen, wenn du willst. Und das wirst du doch auch, sobald dich das Gericht fuer freigesprochen erklaert hat, oder?!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Album!, 3. Juli 2009
Die Produktbeschreibung ist ein absoluter Witz! Dieses Album ist ein genialer Coup des King of Pop. Wer die Beats MJs liebt, wird hier genau das finden, was er sucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk!, 1. Juli 2008
Kein Album von Michael Jackson ist persönlicher als HIStory!

Fast jedes Lied ist von ihm alleine komponiert und stellt einmal mehr sein unglaubliches Talent als Komponist dar.

Die Lieder zeigen ihn verletzt, enttäuscht, verärgert und am Ende trotz allem voller Hoffnung und einem Lebensmut, den ich an diesem Künstler und Menschen so bewundere und bei niemand anderem entdeckt habe. Und all diesen Gefühlsregungen versteht dieser Virtuose mit seiner unvergleichlichen Stimme wie kein anderer Ausdruck zu verleihen.

Wie unterschiedlich Geschmäcker auch sein mögen, es hat nichts mit Subjektivität zu tun, wenn man behauptet, dass Michael Jackson der GRÖßTE und BESTE Künstler und Entertainer unserer Epoche ist und wer das Gegenteil behauptet, entblößt sich als unwissend oder ignorant.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk, 6. Januar 2008
Diese geniale Doppel-CD hat mich zum MJ-Fan werden lassen!
Auf Disc 1 alle Songs die man seit Jahren aus dem Radio kennt in perfekter Neuauflage. Mehr muss dazu nicht gesagt werden.

CD 2 ist dann wirklich der absolute Knüller!
Erst "Scream", dann "They dont care...", "Money", "Tabloid Junkie" mit seinem bitterbösen Text, dazwischen der "Earth Song" und "D.S." und zuletzt der Abschluss mit "Little Susie" und "Smile" - einfach phantastisch!
Zugegeben, "Come together" war nicht zwingend nötig, und "Childhood" ist zwar wunderschön komponiert aber vom Text doch seeehr sentimental, aber auch die "Kunst der Übertreibung" ist eine Kunst!
Das es wieder einen Eklat geben würde, war doch vorauszusehen, und daher ist der Trubel wg. angeblicher Judenfeindlichkeit auf "They dont care about us" nichts weiter als heisse Luft ( leider wurde der Song dann doch überarbeitet....... ), und die Kritik an dem HIStory- Werbefilm ist auch völlig überzogen( ich persönlich finde diesen Spot sehr gelungen)

Das Booklet ist ebenfalls sehr aufschlussreich und unterstreicht die Sonderstellung die Michael Jackson in insgesamt 45 JAHREN im Showbusiness eingenommen hat.

HIStory muss man kaufen, hören und verstehen. Wenn man sich an Herrn Jacksons Nase stört, dann sollte man weghören aber uns nicht den Spass an der Freude nehmen:-)

Diese Songs, nunmehr 14 Jahre alt, klingen immer noch frisch und modern. Genauso zeitlos wie Thriller und mit unendlich viel Emotionen.

Er war der Größte. Der Erfolg gibt ihm recht.

Good bye:-(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xbbb5fd2c)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen