Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. August 2011
Habe mir vor ein paar Tagen die 'Fujifilm FINEPIX S3300' Digitalkamera zugelegt. Habe aber zuvor die Bewertungen zu dieser Kamera hier in Amazon angesehen. Da die Bewertungen aber hauptsächlich eher negativ statt positiv sind, war ich eher nicht im Begriff mir diese zuzulegen. Jedoch gab es ein sehr preiswertes und gutes Angebot bei Media Markt. Also entschied ich mich angesichts des günstigen Preises sie zu kaufen, aber war mir natürlich der Tatsache bewusst, dass sie, wie viele andere Rezensionen aussagen, kein Wunderwerk der Technik ist.

Dennoch war ich schon beim auspacken schon ganz und gar begeistert von der hübschen & kleinen Bridgekamera.
Vor allem hat sie meiner Meinung auch ein ideales Gewicht, bei dem man nicht merkt, dass man etwas verhältnismäsig 'billiges' in der Hand hält.

Das Bild & die Fotoqualität konnte mich soweit sehr überzeugen. Besonders gute Fotos erreicht man, indem man Manuell die Belichtung, Blende usw. einstellt. Jedoch muss man sich etwas damit abgeben und üben. Übung macht ja für gewöhnlich den Meister! :D
Besonders gut finde ich den 26x Zoom. Dieser konnte mich soweit sehr überzeugen. Wer jedoch keine ruhige Hand hat, der sollte unbedingt ein Stativ verwenden um auch bei starkem Zoom saubere & scharfe Fotos zu schießen.

Eine Sache find ich aber etwas zu bemängeln, und zwar, die Zeit, bis ein geschossenes Foto abgespeichert wurde und die Kamera wieder einsatzfähig ist. Es ist also ganz und gar keine Kamera um Schnappschüsse zu machen, sondern eher um mit bedacht Fotos zu schießen. Aber dieses Manko reicht für mich nicht aus, um einen Stern weniger zu bewerten.

Fazit: Wer sich eine preiswerte & relativ kleine Kamera wünscht, die mit einem gigantischen Zoom und auch guter Fotoqualität ausgestattet ist, wird mit der 'Fujifilm FINEPIX S3300' vollends zufrieden sein.
11 Kommentar| 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2011
Ein neu beworbenes Produkt ohne bis dato vorliegende Testergebnisse, oder wie hier in Käuferrezensionen etwas nachzulesen gewesen wäre zu erwerben, ist schon eine kleines Wagnis.

Der erste Eindruck fiel durchaus positiv aus in Form eines äusserst kompakten Gehäuses, die Kamera liegt aufgrund ihres Gewichts und der strukturierten Oberfläche gut in der Hand. Alle Bedienelemente sind gut zugänglich, der Druckpunkt stimmt. Bei näherer Inspektion flachte meine dezente Begeisterungskurve jedoch ab. Die Unterseite der Kamera weist eine punktuelle Instabilität auf, mit knarzenden Geräuschen an der geschraubten Fläche. Hinzu gesellt sich ein äusserst labiler Akkufachdeckel mit zu viel Spiel. Dieser wird beidseitig in Kunststoff Führungsschienchen gehalten. Ich benutze u.a. noch eine ältere Fuji S5600, hier findet sich ein stabiler Metallsteg, das Material is wesentlich hochwertiger, so ist mir der Vergleich möglich. Ein weiterer Negativpunkt ist die manuell ausklappbare Blitzhalterung. Eine ebenso "windige" Angelegenheit welche auf längere Funktionstüchtigkeit nicht ausgelegt erscheint. Der Einstellungs-Drehring hat in der horizontalen Lagerung ebenfalls Spiel, hier habe ich den Eindruck, dieser sei nicht exakt gelagert!?
Es mag sein, dass diese Auffälligkeiten produktspezifisch sind. Wenn ich eine Kamera in die Hand nehme möchte ich jedoch ein "gutes Gefühl" dabei haben. Sicher kann das nachvollzogen werden.
Eine weitere unschöne Auffälligkeit bietet das Display. Die Größe von 3 Zoll bei 230.000 Bildpunkten wirkt sich hier recht negativ aus, besonders bei nicht optimalen Lichtverhältnissen. Eine Detailtreue ist nicht gegeben, die Farbgenauigkeit lässt zu wünschen übrig und die Lesbarkeit schwindet bei Lichteinstrahlung. Die Helligkeit ist zwar regelbar, der gewünschte Optimierungseffekt bleibt jedoch aus. Der Sucher bildet zwar ab, aber auch hier fehlen die Bilddetails, die Farben wandern in den rötlichen Bereich.
Die Speichergeschwindigkit liegt bei durchschnittlich 3-4 Sekunden/Bild! - eindeutig zu lange. Hier spielt die Auflösung keine Rolle, ob mit 2 oder 14 Megapixeln aufgenommen, gleich langsam (auch bei SDHC SanDisk Extreme 4GB class6 20MB/s).
Die Kamera bietet ausgesuchte Automatikprogramme an, im manuellen Modus ist ausreichende Individualisierung möglich. Meine Bilder wurden in allen zur Verfügung stehenden Modi erstellt und miteinander verglichen.
Gute Innenaufnahmen im WW-Bereich sind nur bei günstigen Lichtverhältnissen akzeptabel. Das Hinzuschalten des Blitzes wirkt sich positiver auf das Ergebnis aus, ist jedoch situationsbedingt nicht immer wünschenswert. Die Blitzreichweite ist eher als gering einzustufen, trotz manueller Erhöhung der Intensität. Die Bilder neigen im Randbereich oftmals zur Unschärfe und tonnenförmiger Verzerrung. Teilweise findet sich eine Farbwanderung in den gelb-roten Bereich. Auch ein manueller Weißabgleich brachte keine Veränderung. Manche Fehler hätten durch entsprechende Filter korrigiert werden können, in Ermangelung eines Filtergewindes scheidet diese Option aus. (Für Rezensionskritiker: Das Fehlen war mir bekannt). Wirklich gute Bilder hintereinander mit einer Einstellung zu erzielen ist eher selten, speziell im Automatikbereich.
Es gibt aber auch Positives zu berichten (habe lange danach gesucht): Aussenaufnahmen bei guten Lichtverhältnissen gelingen meistens... . Die K. ist schnell einsatzbereit. Die Zoomfunktion arbeitet zügig, ebenso die Fokusiergeschwindigkeit. Sehr gute Makrofunktion. Der Bildstabilisator arbeitet zuverlässig. War da noch etwas...? Die Videofunktion habe ich wegen der geräuschproduzierenden Geräteunterseite nicht aktiviert, sicher würde dies auf das Mikrofon übertragen.

Fazit: Dieses "Frühjahrsprodukt 2011" stellt für mich kein echtes Novum dar. Wem nützt der gute Zoom- bzw. Makrobereich mit akzeptablen Bildern, wenn die Bildqualität im WW-Bereich bei Innenaufnahmen nicht überzeugt. Wenn auch die manuellen Einstellungen keine wesentlichen Verbesserungen bringen ist dies Spielerei. Das Ergebnis einer hochgezüchteten Elektronik im Megapixelbereich verbunden mit einem Minichip und einer 1:3.1er relativ schwachen Ausgangslichtstärke des Objektivs erfüllt meine Erwartugen nicht. Dazu gesellt sich noch eine teilweise mindere Materialbeschaffenheit/Verarbeitungsqualität. Der Preis ist günstig, irgendwo musste ja ein Haken sein. Ich hatte gehofft, das der Hersteller hier ein Produkt, resultierend aus der Summe positiver Erfahrungen mit anderen Modellen auf den Markt wirft. Nur ein Wunschgedanke...

Naturliebhaber, Makroenthusiasten und Telezoomfreaks sind mit dieser Kamera gut bedient, wenn Sie das Gehäuse-Knarrgeräusch als sekundär empfinden.
11 Kommentar| 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2012
Ich habe die Kamera jetz ungfähr ein halbes Jahr und kann nun ein paar pros und contras abgeben.

PRO:
PERFEKTER ZOOM
EINFACH
HANDLICH

CONRTA:
LANGSAMER SPORTMODUS
LANGSAME SERIENAUFNAHME
SUPER MAKRO (HÄTTE ICH MIR BESSER ERWARTET)

Ich kann sagen es ist eine Super Kamera für Reisen oder Ausflüge.
review image
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2011
Nur mal zur Klarstellung: Die hier beschriebene S3300 ist nicht schlechter als die S2950 der gleichen Marke, die hier bei Amazon ziemlich gut bewertet wurde. Wieso ? Ganz einfach - die Kamera ist an sich die gleiche, bis auf den größeren Zoom.
Die hier beschriebenen Probleme mit dem Bildrauschen bei schlechten Lichtverhältnissen haben so gut wie alle aktuellen Bridgekameras. Diese verwenden zumeist CCD-Sensoren mit 1/2,3 Zoll, auf die 14 Mio. Pixel gequetscht werden. Dies kann
(muss aber nicht) eben dann zu eben jenem Bildrauschen führen.
Im Gegensatz zu anderen Bridgecams dieser Preisklasse sind aber bei der S3300 umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten
vorhanden und nicht nur vorgegebene Motivpresets. Außerdem verfügt sie über eine mechanische und digitale Bildstabilisierung,
die gerade bei diesen umfangreichen Brennweiten sehr hilfreich ist.
Gute Tipps zu den Einstellungen findet man ohne Probleme in den diversen Internetforen.

Zitat eines Digitalkamera-Tests:
Mit einem großen Brennweitenumfang zum kleinen Preis bietet die Fujifilm Finepix S3300 Digitalkamera den günstigen Einstieg. Mit den manuellen Einstellungsmöglichkeiten sind auch anspruchsvolle Fotoaufgaben durchaus lösbar.

Dies würde ich voll und ganz unterschreiben ! :-)
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2011
Leider kann ich den Vorschreibern nicht wieder sprechen.
Da ich bei weitem kein Profi bin, und auch kein Amateur Fotograf kann ich auf große technische Details nicht eingehen.
Aber, in den ersten Minuten fand ich die Kamera echt klasse.. Sieht schon fast aus und liegt in der Hand wie eine Profi Kamera. Zur Verarbeitung kann ich nichts negatives sagen... Ich bin der Meinung das man da für den Preis was
echt tolles in der Hand hält, was einem das Gefühl gibt schon ne richtige Spiegelreflex in der Hand zu halten. Aber darum geht es ja nicht, sie soll nicht toll aussehen sondern Bilder machen die toll Aussehen.

Der Zoom ist schon ne feine Sache, als absoluter Laie war ich davon echt angetan, auch die Modis welche die Kamera bietet fand ich als Anfänger sehr ansprechend.
So, die ersten Bildchen in der Wohnung gemacht... und naja... Fand ich nicht so prickelnd. Da an dem Tag an dem ich sie bekam ein absolut schöner sonniger Tag war, hab ich also aus dem Fenster mal in Nachbars garten geknipst welcher viele bunte Farben hat. Die Bilder sind für meinen Geschmack recht anschaulich und gestochen scharf sowie sehr schön von den Farben !!
Aber dann die große Enttäuschung !! Abends bzw. bei starker Dämmerung hab ich die Kamera mit einem Kollegen ( welcher sehr gut mit der Fotografie vertraut ist, und selbst mit Spiegelreflex knipst ) getestet.. Wir haben mit allmöglichen Einstellungen ( ISO, Blende, Belichtung ) kein einziges Bild ohne "Rauschen" hinbekommen.. Lediglich eine Aufnahme war dabei welche ganz akzeptabel war ( Stativ und Belichtung von 15 Sekunden ) . Aber da selbst zu hause bei normaler Wohnzimmer Beleuchtung kein vernünftiges scharfes bild drinnen war, stand fest das ich die Kamera sofort zurück gebe !! Sorry, aber da macht meine alte Casio Exilim viel viel bessere Aufnahmen !!

Ich kann das so bestätigen..Bilder bei schönem Wetter, Landschaft sowie Makro gelingen recht gut ! aber ich persönlich möchte auch mal auf einer Party oder einem Konzert und einfach mal abends ein paar schöne Bilder machen !!
Hab mich dem Vorschreibe unten angeschlossen und mich für die Canon Powershot sx 130 is entschieden ! wirkt zwar im ersten Moment wie ein Kinderspielzeug im vergleich zu der Finepix.. Macht aber einfach spitzen Bilder !!

Ich werde dennoch mal Bilder anhängen von der Finepix, damit man ungefähr eine Vorstellung hat.
review image
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2011
Die Kamera hat nur ein paar Stunden an der frischen Luft verbracht, bevor sie sich per DHL wieder auf den Rückweg machen musste.
Auf den ersten Blick wirkt die Kamera sehr robust und die Verarbeitung scheint solide.
Allerdings kann sie in der Bildqualität gar nicht überzeugen.
Ich hätte nicht gedacht, dass Fotos in gut ausgeleuchteten Innenräumen für diese Kamera zu einem Härtetest werden.
Die Bilder im Auto-Modus waren extrem verrauscht. Was nützen einem 14 Megapixel, wenn jedes zweite oder dritte fehlerhaft ist? Im manuellen Modus kann man die Bildqualität noch etwas verbessern, aber sie bleibt weit hinter den Erwartungen zurück.
Im Zweikampf ist diese Kamera, was die Bildqualität angeht, kläglich an meiner fünf Jahre alten (!) Kodak EasyShare z740 gescheitert.
Wer eine zoomstarke Schönwetter-Kamera sucht, mag an diesem Gerät Freude haben, ich hingegen würde es niemandem empfehlen.

Ich habe mich dann für die Canon PowerShot sx130 is entschieden, die bietet zwar "nur" einen 12x Zoom, spuckt dabei aber wenigstens großartige Bilder aus.
88 Kommentare| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2012
Habe die Kamera nun seit 14 Tagen,habe einige hundert Testbilder gemacht,mit Weitwinkel,Superzoom aus der Hand,mit Blitzlicht und so weiter und so weiter und bin von den Fotografien überrascht.Ich lege auf Kundenrezensionen und Test`s keinen Wert, weil sie so unterschiedlich ausfallen das man nur mit den Kopf schütteln kann.Ich habe mir die Kamera gekauft weil sie einen starken Zoom hat und sehr preisgünstig ist.Am Dienstag bei Com Tech bestellt,über Amazon bezahlt und am anderen Tag erhalten.schneller geht es wohl nicht.Für mich als Hobbyfotograf sind die Fotografien gut und sollten mal einige Aufnahmen nicht so besonders sein gibt es im Internet und Mediamärkten genügend Bildbearbeitungsprogramme. Müßte ich mit der Fotografie mein Geld verdienen würde ich mir auch eine gute Spiegelreflexkamera anschaffen.Ich würde mir die Fujifilm Finepix S3300 immer wider kaufen,sie hat viele Programme und ist nicht eine Kamera mit der man nur drauf los fotografiert.

Dieter
review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2011
also ich bin begeistert....denn ich hatte vorher schon sehr lange die Fuji S5000 und habe nun diese und bin wieder begeistert von den Möglichkeiten der Kamera.
Einstellmöglichkeiten lassen kaum Wünsche offen.
Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2012
Obwohl ich ein Laie bin, komme ich gut mit der Kamera klar, sie macht tolle Bilder, der Zoom ist genial groß,individuelle Einstellungen sind einfach vorzunehmen. Ich bin begeistert. Bei Raumbeleuchtung etwas unscharf, nimmt man den Blitz dazu, ist alles top. Gut ist auch, das man den Blitz selbst zuschalten kann. Die ersten 500 Bilder waren nur zum testen, jetzt macht es spaß. Wer bei dem Preis meckert, kennt sich aus. Die geb ich nicht wieder her.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2011
Sehr leichte Bedienung;auch für Anfänger.
Super Bilder.
Nur das Handbuch läßt Wünsche offen.
Aber es gibt ja noch die Software.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)