Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


29 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis - Leistung sehr gut ; besser wie oft dargestellt
Mein Profil: freiberuflicher Fotograf i.R.

Meine Ausrüstung:

Olympus E-M5 OM-D
m.Zuiko 2.8/17 ; m.Zuiko 1.8/25 ; m.Zuiko 1.8/45 ; Sigma 2.8/60 ; Zuiko 2.8-3.5/14-54 ; Olympus Tcon 1,7x
Blitz Metz 44 AF-1 digital

Update 24.02.2014
Das M.Zuiko 2.8/17 geht leichtgäng anzubringen, leichter als das M.Zuiko 1.8/45 aber...
Veröffentlicht am 18. Juni 2012 von Lutz Ludwig

versus
12 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen War enttäuscht und hab es verkauft
Ich habe das Objektiv nach 14 Tagen wieder verkauft. Ich fand Verarbeitung und Haptik schon grenzwertig, und die deutlichen CAs und teilweise Ghosting unbefriedigend. Ich habe anschliessend das 20mm/1.7 von Panasonic gekauft. Das ist um Längen besser und ein "must have".
Veröffentlicht am 4. April 2011 von Karsten Seiferlin


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

29 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis - Leistung sehr gut ; besser wie oft dargestellt, 18. Juni 2012
Von 
Lutz Ludwig "lutzludwig" (Ahrensburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Olympus M.Zuiko Digital 17mm 1:2.8 Pancake Objektiv (37 mm Filtergewinde) schwarz (Elektronik)
Mein Profil: freiberuflicher Fotograf i.R.

Meine Ausrüstung:

Olympus E-M5 OM-D
m.Zuiko 2.8/17 ; m.Zuiko 1.8/25 ; m.Zuiko 1.8/45 ; Sigma 2.8/60 ; Zuiko 2.8-3.5/14-54 ; Olympus Tcon 1,7x
Blitz Metz 44 AF-1 digital

Update 24.02.2014
Das M.Zuiko 2.8/17 geht leichtgäng anzubringen, leichter als das M.Zuiko 1.8/45 aber trotzdem noch straff.
An der Olympus E-M5 OM-D wirkt es etwas klein ist aber ein Hingucker im Bezug auf das Retrodesign, mir gefällts aber wie immer reine Geschmackssache.
Dank Stabi in der Olympus mFt Kamera muss man sich auch keine Sorgen über verwackelte Bilder machen.
Schon bei Blende 2.8 ist das Objektiv scharf, mit sehr schönen Bokeh bei Freistellung von Objekten und einen kleinen Schärfentiefenbereich.
Ich bevorzuge Blende 3.5 bis 5.6 bei diesen Objektiv bei Landschaftsfotografie, damit bekommt man eine schöne Tiefe, Schärfe und Farbdarstellung in die Bilder.
Dazu nutze ich eine 37mm Gummigegenlichtblende von Zeiss Ikon und nen kleinen Lederobjektivköcher aus meinen Fundus
Für mich war auch ein Grund dieses Objektiv zu kaufen, gleiche Filtergröße wie das M.Zuiko 1.8/45 = 37mm, damit kann man Schraubgegenlichtblende und Filter an beiden Objektiven nutzen.
17mm = 34mm Kleinbild sind eine sehr gute Brennweite für Landschaft, Streetfotografie und dank der geringen Verzeichnung auch für Architektur wenn denn 17/34mm ausreichend sind.
Ich hab schon immer mit Weitwinkel 28 oder 35mm an Kleinbild fotografiert und dafür ist diese 17/34mm mFt Festbrennweite von Zuiko auch vorzüglich korrigiert.
Extreme Weitwinkel bedingen immer eine gewisse Verzerrung, welche bei diesen m.Zuiko 2.8/17 nicht oder zumindest äußerst gering auftritt.
Ich verändere lieber meinen Standort, hab aber dafür am PC viel weniger zu korrigieren, so lange meine Füße mich tragen:))
Die Farbdarstellung an meiner Kamera E-M5 ist excellent, konnte keine Bildfehler entdecken, mache aber auch keine Vergrößerungen auf metergroße Wände.
Zur Wahl stand auch das sehr gute Panasonic mFt 1.7/20, für Landschaft/Street waren mir 20/40mm zu groß und für Porträt nutze ich das excellente M.Zuiko 1.8/45.
Das mFt 2.5/14 von Panasonic hingegen hat mich enttäuscht (2Stück getestet), ein sehr gutes Objektiv, allerdings erst ab Blende 5.6, bis dahin sehr weich zeichnend, ungewöhnlich für ein Weitwinkel.
Für Porträt gibt es nach meiner Meinung zur Zeit nichts besseres wie das M.Zuiko 1.8/45 und für Landschaft ist das M.Zuiko 2.8/17 in Verbindung mit der Olympus E-M5 eine super Verbindung.
Das Objektiv wird oft schlecht gemacht, an der Olympus E-M5 OM-D läuft es aber zur Hochform auf, andere Kameras kann ich nicht beurteilen.
Blende 2.8 und der 5 Wege Stabi der E-M5 erlauben auch bis in Blende/Zeit - Frei-Hand-Grenzbereiche heran zu fotografieren ohne zu verwackeln.
Der AF ist für mein Empfinden an der E-M5 sehr schnell, für meine Bedürfnisse völlig ausreichend, gute Fotos und Motivwahl erfordern eh Zeit.
Die oft genannten chromatischen Aberationen sieht man in der Normalansicht nicht, bei sehr großen Vergrößerungen schon, aber das passiert auch anderen hochwertigeren Objektiven in ungünstigen Fotosituationen.
Warum nun nicht das m.Zuiko 1.8/17?
Es ist für mich ein Landschaftsobjektiv oder wie auch die Pancake Bauart es hergibt ein echtes Street Objektiv.
Dafür brauche ich keine Freistellung bis zum verschwimmen das der Augenarzt ran muss sondern lege in diesen Bereich Wert auf Schärfentiefe.
Genau dafür brauch ich dann nicht Blende 1.8 und das war mir der doppelte Preis auch nicht wert.
Das 1.8/17 ist ein excellentes Objektiv, nur das 2.8/17 erfüllt in diesen Bereich seit über 2 Jahren seinen Dienst bei mir mit sehr guter Schärfe und Farbdarstellung und besticht durch seine Bauart.

Fazit:
Eine sehr gute Festbrennweiten von Zuiko an der Olympus E-M5.
Preis - Leistung sehr gut.
Kaufempfehlung und Kauftipp von mir, sollte in keiner Ausrüstung fehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es sieht gut aus und macht ordentliche Bilder, 3. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich tue mich mit einer emotionsloser Bewertung etwas schwer. Warum? Ganz einfach, ich mag schöne Dinge. Und das ist die kleine Linse auf jeden Fall.
Es sieht einfach zu schön aus, das Pancake auf der PEN EP 1. Die zwei sind für eine Ehe geschaffen.

Die Verarbeitung ist tadellos, der Fokusring läuft satt und geschmeidig zu gleich. Das Bajonett ist selbstverständlich aus Metal.

Kommen wir nun den optischen Leistungen. Der Gewinn durch die höhere Lichtleistung ist deutlich gegenüber den 14-42 aus gleichem Hause spürbar.
Gerade wenn man mit dem Display arbeitet ist die Leistung klar zu erkennen, da der Monitor viel ruhiger zu Werke geht. Der AF funktioniert wirklich sehr, sehr gut.
Bei Innenaufnahmen kann man getrost auf einen Blitz verzichten und sich ganz und gar dem Charme von der Available Light Fotografie hingeben.
Eine Sache ist wirklich gigantisch gut: das 17 mm Objektiv ist voll Offblende tauglich. Auch bei 2,8 sind die Fotos schon super scharf,die Schärfe in der Bildmitte ist topp, am Rand lässt sie etwas nach insgesamt aber ein sehr gutes Ergebnis.

Theoretisch hat die Linse wie durch einige Tests bekannt ist optische Fehler, diese spielen allerdings im Alltag eine zu vernachlässigende Rolle, da die PENS diese Fehler ausgleichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen leichte tonnenförmige Verzeichnung, 17. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Prima kompaktes Objectiv. Passt mit EPL5 für immer dabei in jede Parka/Mantel/Windjackentasche. Die optische Leistung ist absolut zufriedenstellend, wenn auch nicht an das 1,8 45mm oder 1,8 75mm heranreichend. Kritisch kann nur die mäßige tonnenförmige Verzeichnung für Gebäudeaufnahmen sein. Das rechnet die Kamera nicht gerade. 2,8 Lichtstärke reicht restlos.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Pamcake mit kleinen Schwächen, 6. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das 2,8/17 mm im Kit mit dem Aufstecksucher VF-1 erworben. Es ist erstaunlich, wie klein und leicht dieses Objektiv ist! Mit dem Aufstecksucher ist es gut verwebdbar und man spart Akkuleistung wenn man auf den Live-View der E-P1 verzichtet. Allerdings zeigt der Ausschnitt im Leuchtrahmen weniger als später auf dem Bild ist. Ich habe es (mit Adapter) mit dem Zuiko 14-42 FT mm ausprobiert: Der Leuchtrahmen scheint für 14 mm gerechnet zu sein.
Das Objektiv selbst ist sehr gut verarbeitet und hat ein Metallbajonett. Der Objektivdeckel ist im Vergleich zum 2,8/25 FT-Pancake zum Aufstecken und nicht zum Schrauben wie beim 25er.
Die Bildqualität reicht besonders in den Bildecken nicht an das 14-42 mm FT heran. Die chromatischen Abberationen (CAs) sind deutlich - wenn auch bei normaler Vergrößerung nicht störend.
Von einer Festbrennweite sollte man doch mehr erwarten können. Vermutlich sind die kleinen Schwächen aber der Preis für die Kompaktheit.
Wenn MFT sowieso die Objektivdaten bei der Bildspeicherung berücksichtigt, dann sollten sich durch ein Firmware-Update auch die CAs "herausrechnen" lassen (Nikon macht das z.B. bei der D90 vor).
Sehr positiv ist, dass man auch bei Blende 2,8 schon eine gute Bildqualität erhält. Das Objektiv ist absolut offenblendtauglich.
Wenn es 4,5 Sterne geben würde, hätte ich die gegeben,
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eben Festbrennweite, 18. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es soll ja Leute geben, die halten die 34mm (@ Kleinbild) für "die langweiligste Brennweite der Welt".
Das kann ich nicht bestätigen.
Ich benutze das Objektiv seit Jahren an einer Olympus PL-1 und habe es schätzen gelernt.
Die Bildqualität ist für mich mehr als ok, das meiste sind Landschaftsaufnahmen bzw. Details im Freien, da muß ich gar nicht erst auf Verzeichnungen achten.
Durch die angenehme Lichtstärke kann ich in Räume vordringen, die nie ein Zoomobjektiv zuvor gesehen hat - oder nur die unbezahlbaren.
Gerade im Bergland, in engen Schluchten, passen f2.8 und 34mm oft zusammen wie Latsch und Bommel, will sagen: wenig Platz und wenig Licht sind die Einsatzgebiete dieses Objektivs.
Natürlich sollte man entsprechende Ergänzungsobjektive in der Tasche haben - mFT machts ja leicht -
dann schränkt die Festbrennweite nicht ein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfahrungen mit dem Pancake Olympus M.Zuiko Digital17mm/1:2,8, 21. Februar 2012
Seitdem ich das Olympus Pancake 17 besitze,ist meine Kamera (Olympus PEN E-PL1) zu einer Super-Schnappschuß-Kamera geworden.
Auf Reisen, egal ob fahrender Zug, Bus oder Auto, wo alles sehr schnell gehen muß, um es festzuhalten, ist mir dieses Objektiv unentbehrlich geworden.
Es ist leicht, schnell und scharf.

Zwei Tipps, um seine Qualität noch besser zur Geltung kommen zu lassen:

Die Bildgröße nicht auf "Large" sondern auf "Medium" stellen.
Dann muß die Kamera nicht so viel "arbeiten".

Die aktuelle Firmware aufspielen.
(Bei Olympus Support >Download< die update-exe-Datei herunterladen.
Kamera an den PC anschließen, einschalten, die exe-Datei installieren und warten.

Dann hat man ein Spitzenbjektiv.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut trotz Bildfehler, 29. Juli 2012
Schließe mich der ersten 4-Sterne Rezesion an. Dieses Objektiv ist sehr solide hat aber auch Schwächen.

Hab das Objektiv jetzt seit fast zwei Jahren immer wieder im Einsatz. Die Kamera war bei immer dabei bei Outdooraktiviäten Sommer wie Winter, immer seitlich am Rucksack befestigt. Es ist in Kombination mit meiner Olympus P1 einfach unschlagbar kompakt und robust. Es hat eine Metall-Fassung. Und ist kleiner als das vergleichbare 20mm Pancake von Panasonic.

Für normale Motive ist das Objektiv wirklich gut und ich bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Hat man jedoch starkes, seitliches Licht, oder gar Gegenlicht, zeigen sich schnell die Grenzen auf bei diesem Objektiv. Da musste ich bei fast jedem dieser Bilder hässliche, bläuliche sechseckige Farbfehler feststellen. Speziell wenn die Sonne sehr stark ist in den Bergen oder am Meer z.B.
Und leider treten diese Bildfehler bei mir recht häufig auf. Da diese Bildfehler auch recht groß sind hat man keine Chance es mit Photoshop zu retuschieren. Wirklich schade, das ist das einzige Problem was ich habe mit diesem Objektiv.

Hab ein Bild hochgeladen mit einer Notiz bei dem der Bildfehler angeschaut werden kann
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahnsinns Optik, 11. November 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Olympus M.Zuiko Digital 17mm 1:2.8 Pancake Objektiv (37 mm Filtergewinde) schwarz (Elektronik)
Îch brauche an der Pen keinen Autofokus in DSLR Geschwindigkeit. Von den Farben und der Schärfe bin ich absolut überzeugt. Auch kann ich mir nicht erklären, wie man bei einer Offenblende von 2,8 von "lichtschwach" sprechen kann.
Vielleicht ist das Ojbektiv als schlecht zu bezeichnen, weil es das Kit ist, dies ist in der Profi Fotografenwelt ja gang und gäbe. ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut empfehlenswert., 9. Mai 2011
Dieses Objektiv macht auf einer Pen -schon allein aufgrund seiner Größe- einfach Sinn. Das Objektiv macht wirklich gute Fotos. Ja, von Zeit zu Zeit kommt es zu Chromatischen Aberationen, aber dass diese wirklich störend auffallen ist selten. Ich verwende das Obejktiv jetzt seit 2 Monaten und bin total davon überzeugt. Das Objektiv ist einfach immer drauf und ich verwende es auf Wanderungen für Panoramen, Portraits und sogar Macros(siehe hochgeladenes Foto).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen War enttäuscht und hab es verkauft, 4. April 2011
Ich habe das Objektiv nach 14 Tagen wieder verkauft. Ich fand Verarbeitung und Haptik schon grenzwertig, und die deutlichen CAs und teilweise Ghosting unbefriedigend. Ich habe anschliessend das 20mm/1.7 von Panasonic gekauft. Das ist um Längen besser und ein "must have".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen