wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madeinitaly Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen21
4,0 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 16. April 2011
"Heroes" findet mit der vierten Staffel ein unerwartes und abruptes Ende.
Aufgrund der fehlenden Einschaltquoten und immer größer werdenden Kritik
an der Serie, wurde das Format mit dem Ende der vierten Staffel eingestellt.

Dabei schafft es die Serie in der vierten Staffel wieder das Niveau zu
erreichen, das vor allem der zweiten und dritten Staffel fehlte.

Die Handlung konzentriert sich wieder wesentlich mehr auf die tollen
Charaktere der Handlung, anstatt wie in den vorangegangenen Staffeln,
nur mit Action und Special Effects zu überzeugen.

Vor allem Bösewicht Sylar, unglaublich überzeugend gespielt von Zachary
Quinto, legt eine regelrechte 180 Grad Wendung seines Charakters hin.
Besonders das schauspielerische Talent von Quinto trägt ordentlich zum
Unterhaltungsfaktor der Serie bei.

In der vierten Staffel kriegt Sylar allerdings noch einen Bösewicht an die
Seite gestellt, der ihn nahezu in den Schatten stellt.
Schauspieler Robert Knepper, Serienfans noch bekannt aus "Prison Break",
übernimmt die Rolle des Samuel Sullivan.
Die Charakterrolle wird von Knepper in seiner bekannt geheimnisvoll, bösen
Art gespielt und rundet die Rollenverteilung im Heroes-Cast perfekt ab.

Storytechnisch dreht es sich wie erwähnt mehr um die charakterlichen
Veränderungen der einzelnen "Heroes" als um große Storywendungen.
Dennoch geht es natürlich auch in der vierten Staffel wieder um alles oder
nichts.
Ob die Welt diesmal wieder gerettet werden kann zeigt sich
selbstverständlich, nach zahlreichen Spannungsbögen zwischen den einzelnen
Episoden, am Ende der Staffel.

Leider ist keine Fortsetzung der Serie geplant, obwohl das Ende auf einige
neue Storywendungen hoffen ließ.

Insgesamt bietet die vierte Staffel wiedermal tolle und spannende Unterhaltung.
Leider ist das Finish, aufgrund der Einstellung der Serie, natürlich nicht
zufriedenstellend.
44 Kommentare24 von 26 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 31. März 2015
Diese Rezension bezieht sich auf die Komplette Serie und ist daher nicht komplett Spoilerfrei.

Kauf Intention:
Habe die Serie schon immer im TV verfolgt gehabt und wollte sie mir noch einmal am Stück anschauen.

Grundkonstellation:
Nach einer Sonnenfinsternis stellen verschiedene Menschen Weltweit fest, dass sie unglaubliche Fähigkeiten haben. Bei diesen Fähigkeiten handelt es sich zum Beispiel um Gedanken lesen, sehr schnelle Selbstheilung, fliegen oder Reisen durch Raum und Zeit. Als der Comicfan Hiro aus Japan bei eben einer dieser Reisen in das New York 6 Monate später gelangt muss er feststellen, dass eine Atombombe explodiert. Schnell reist er in seine Zeit zurück und will nun nach Amerika zu reisen um den Anschlag zu verhindern. Auf dieser Reise verstricken sich viele Geschichten miteinander und die neuen Superhelden beginnen nun langsam an ihre Fähigkeiten zu glauben und zu trainieren.
Doch wer ist dieser mysteriöse Mörder, der es scheinbar nur auf Menschen mit solchen Kräften abgesehen hat?

Entwicklung der Serie:
Jede Folge wird aus Sicht mehrere Figuren gezeigt und man bekommt immer mehr mit von dem großen ganzen. Die Folgen sind nicht nach dem Motto Fall der Woche aufgebaut und man verpasst viel, wenn man eine Folge nicht gesehen hat.
Dieses Konzept wird bis zum Ende der Serie beibehalten, wobei immer wieder neue Figuren hinzukommen.
Es gibt bis auf Staffel 3 immer einen großen Fall/Anschlag/Ereignis der Staffel (Staffel 3 hat 2) um den sich die gesamte Geschichte dreht und am ende der Staffel aufgelöst wird.

Synchronisation:
Ein großer Fehler der die deutsche Serie gemacht hat ist, dass Hiro und Ando auf Deutsch reden und nicht wie im Original auf Japanisch. Dies führt oft zu Irritation, da sie oft etwas nicht verstehen und aus diesem Grund Übersetzer etc. brauchen, der es dann von Deutsch auf Deutsch übersetzt.
Schon allein aus diesem Grund ist die Englische Sprache klar zu bevorzugen.

Autorenstreik:
Die Serie war die erfolgreichste Serie, die bei NBC in den 5 Jahren zuvor gestartet ist und hatte nach der ersten Staffel das Problem, dass es einen großen Autoren streik hatte, unter dem auch andere Serien zu leiden hatte. Aufgrund diesen Streiks wurde die zweite Staffel verkürzt und hatte eine deutlich schlechtere Qualität als die erste. Diesen Streik sehen viele als der Todesstoß der Serie obwohl diese danach noch 2 weitere Staffeln bekommen hat.

Genre:
Mystery- Science-Fiction- Superheldenserie

Die Charaktere:
- Claire Bennet
ist ein Cheerleader, welcher erkennt, dass er die Fähigkeiten hat sich sehr schnell zu heilen. Aufgrund Ihrer Fähigkeit ist es ihr fast unmöglich zu sterben. Selbst abgehackte Gliedmassen wachsen nach ein Paar Sekunden wieder nach.

- Peter Petrelli
hat die Fähigkeit die Fähigkeiten anderer zu übernehmen und ist daher ein sehr Mächtiger Mensch. Seine Familie war stets reich und wohl angesehen weshalb es einigen missfällt, dass er den Beruf des Krankenpfleger gewählt hat, da er sich gerne um andere Menschen kümmert.

- Hiro Nakamura
kommt aus Japan und hat die Fähigkeit die Zeit anzuhalten oder in die Zukunft/Vergangenheit zu reisen. Des weiteren kann er auch durch den Raum reisen. Er ist liebenswerter Charakter, welcher immer alles positiv sieht. Er ist immer zusammen mit seinem besten Freund Ando.

- Sylar
ist der Bösewicht der Serie. [Spoiler] Er hat die Fähigkeiten alles zu verstehen und schnell zu erlernen. Als er feststellt, dass dies auch bei Menschen mit Fähigkeiten funktioniert, wenn er ihre Gehirne seziert. Dies führt dazu, dass er zu einem gnadenlosen Killer wird, der immer mehr Kräfte in sich vereinen will. [/Spoiler]

Darsteller:
Hayden Panettiere/Claire Bennet (auch Bekannt aus Nashville, Gegen jede Regel, Malcolm Mittendrin, Boxen mit Wladimir Klitschko)
war schon sehr früh im Geschäft und hat bei zahlreichen Disney Filmen mitgespielt bis ihr mit dieser rolle der große Durchbruch gelang. Jedoch hatte sie im Filmgeschäft nichts bedeutendes erreicht weshalb sie aktuell in der TV-Serie Nashville die Hauptrolle spielt.

Milo Ventimiglia/Peter Petrelli (auch Bekannt aus Rocky Balboa, Gilmore Girls, Wild Card)
ist hier in seiner ersten großen Rolle zu sehen, nachdem er zuvor schon durch Gilmore Girls Erfolge verzeichnen konnte. Er ist ein gefragter Synchronsprecher und leiht Wolverine in TV Serien seine Stimme. Aktuell ist es jedoch etwas ruhiger um ihn geworden.

Masi Oka/Hiro Nakamura (auch Bekannt aus Get Smart, Hawaii Five‑0, Scrubs)
hatte ebenfalls durch Heroes seinen großen Durchbruch und stieg sehr schnell zu einem der Publikumslieblinge auf.

Zachary Quinto/Sylar (auch Bekannt aus Star Trek, American Horror Story)
wurde nach dieser Rolle zu einem sehr gefragten Hollywoodschauspieler und schaffte es sogar den Ikonischen Mr Spock im Star Trek Universum zu spielen, ohne dass ihn die Fans hassen. Er war der heimliche Star der Serie und ich denke, dass man noch viel von ihm sehen wird.

Bild und Ton:
an Bild und Ton gibt eigentlich nichts auszusetzen. Die DVDs und Blurays entsprechen dem Stand der Technik jedoch sind die Blurays den DVDs hier klar vorzuziehen .

Ähnlich Serien:
- Marvels Agents of Shield
- Lost
- 4400 - Die Rückkehrer
- Misfits

Staffelanzahl:
4 mit 78 Folgen

Geplantes und rundes Ende?:
Nein, die 4te Staffel endet mit einem großen Cliffhanger. 2015 wird es jedoch eine Fortsetzung der Serie geben, so dass man davon ausgehen kann, dass dieses Problem gefixt wird

Heute noch zu empfehlen?
Heute fast mehr denn je. Superheldenserien sind sehr im kommen und diese Serie bestreitet andere Wege als die sonstigen Superheldenserien. Gerade aus dem Hintergrund, dass bald eine Fortsetzung folgen wird ist es sicherlich gut die bisherigen folgen vorab (nochmal) zu sehen.

Interessantes:
- Das Autokennzeichen von Kaito Nakamura(George Takei) ist NCC-1701. Der Schauspieler war Zulu bei Raumschiff Enterprise, welche die gleiche Registrierung besitzt.
- Emma Stone sprach für die Rolle der Claire vor wurde jedoch abgelehnt
- In dem Film der Unsichtbare von 1933 hieß der Charakter ebenfalls Claude Rains.
- Stan Lee spielt hat auch in dieser Serie einen Cameo Auftritt (Busfahrer in Staffel 1)
- Die Hornbrille, des Mannes mit der Hornbrille wurde eingeführt, damit der Schauspieler besser wiedererkannt wird, da er zu beginn der Serie nur kurze Auftritte hatte.
- Zach (bester Freund von Claire gespielt von Thomas Dekker) ist eigentlich Schwul in der Serie. Jedoch wurde dies nie ausgesprochen, da der Schauspieler Angst hatte, dass er dann nicht die Roll in der Serie Terminator: S. C. C. bekommt
- Kein Schauspieler hat in allen 78 Folgen mitgespielt (Hayden Panettiere hat mit 76 Folgen die meisten)

Kurzum:
Eine Gute Serie, die man nicht gesehen haben muss aber durchaus interessant ist.
0Kommentar7 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2015
Ich habe die Serie von Anfang bis Ende gesehen. Doch wirklich gefallen hat sie mir nicht. Klar muss ich zugeben, dass nicht alles grundsätzlich schlecht ist. Es stecken viele gute Ideen und Botschaften dahinter. Leider wird das ganze zu sehr unter einem Motto wie " alles Wiederholt sich" fortgeführt. Mir war es zu oft der gleiche Bösewicht. Zu oft immer wiederkehrende Charakterschwäche nachdem die "Kehrtwende" eigentlich schon glaubhaft vollzogen wurde.
Die vielen Charaktere sind interessant. Leider ist die Handlung so zerissen, dass man ständig die Logik hinterfragt. Nur damit es sich dann teilweise eine ganze Staffel später erst aufklärt. Bei Schlüsselszenen finde ich das ja durchaus ein tolles Element. Leider wurde hier damit so übertrieben, dass man manchmal glaubt, das Drehbuch wurde am SET geschrieben "frei schnautze".
Ausserdem vermisse ich ganze Helden. Was ist aus Micah geworden? Ein paar Folgen lang wurde er groß aufgespielt und dann ist wieder Sense? Finde diese Rolle hätte man ausbauen können.
Ein weiteres großes Mango, die vielen Zeitsprünge. Immer wieder ein Paradoxum. Zeitreisen finde ich generell sehr schwer logisch darzustellen. Wenn man dann noch in der Masse damit rumspielt, baut man zwangsläufig Schwierigkeiten ein.

Trotzdem gebe ich drei Sterne! Ich habe es immerhin geschafft die Serie zu Ende zu schauen. Gerade die vierte Staffel war wieder etwas interessanter. Und der Schluss stellt dann noch einmal die Verbindung zu einer Zukunft in einer vergangenen Staffel dar.

Im Nachhinein waren es wohl ein paar Charaktere zuviel. Die Infos und Handlungen sprengen einfach einen großen Rahmen, viele bedeutende Handlungen die die Charaktere eigentlich nachhaltig prägen verlieren sich in den vielen ständigen Sprüngen zwischen den Geschichten.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2012
Nachdem die 3. Staffel vor allem für Fans der 1. Staffel oft als schwach betitelt wurde, ist die 4. Staffel wieder richtig gut. Fast alle Handlungsstränge werden zu Ende geführt, nachdem noch einige neue Personen eingeführt wurden (herrlich: ein bekanntes Gesicht aus Prison Break macht das ganze noch sehenswerter). Diese Serie hatt sich weiterentwickelt und hätte nach 4 Staffeln nicht enden dürfen! Immerhin gibt es sowas wie ein Ende, was die wenigsten Serien von sich behaupten dürfen.
11 Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2013
Mit wenigen Worten ausgedrück: es ist so, wie ich es mir vorgestellt und gewünscht hab. Als Blu-ray ist die Qualität natürlich unschlagbar, nicht zu vergleichen mit normalen DVDs. Unter "Extras" findet man viele interssante Interviews. Für mich ist so was kein "Muss" und ich hab sie mir auch nicht alle angesehen, aber man könnte, wenn man wollte. Der Versand klappte auch wunderbar. Für alles gibt es von mir 5 Sterne.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 10. März 2015
Diese Rezension bezieht sich auf die Komplette Serie und ist daher nicht komplett Spoilerfrei.

Kauf Intention:
Habe die Serie schon immer im TV verfolgt gehabt und wollte sie mir noch einmal am Stück anschauen.

Grundkonstellation:
Nach einer Sonnenfinsternis stellen verschiedene Menschen Weltweit fest, dass sie unglaubliche Fähigkeiten haben. Bei diesen Fähigkeiten handelt es sich zum Beispiel um Gedanken lesen, sehr schnelle Selbstheilung, fliegen oder Reisen durch Raum und Zeit. Als der Comicfan Hiro aus Japan bei eben einer dieser Reisen in das New York 6 Monate später gelangt muss er feststellen, dass eine Atombombe explodiert. Schnell reist er in seine Zeit zurück und will nun nach Amerika zu reisen um den Anschlag zu verhindern. Auf dieser Reise verstricken sich viele Geschichten miteinander und die neuen Superhelden beginnen nun langsam an ihre Fähigkeiten zu glauben und zu trainieren.
Doch wer ist dieser mysteriöse Mörder, der es scheinbar nur auf Menschen mit solchen Kräften abgesehen hat?

Entwicklung der Serie:
Jede Folge wird aus Sicht mehrere Figuren gezeigt und man bekommt immer mehr mit von dem großen ganzen. Die Folgen sind nicht nach dem Motto Fall der Woche aufgebaut und man verpasst viel, wenn man eine Folge nicht gesehen hat.
Dieses Konzept wird bis zum Ende der Serie beibehalten, wobei immer wieder neue Figuren hinzukommen.
Es gibt bis auf Staffel 3 immer einen großen Fall/Anschlag/Ereignis der Staffel (Staffel 3 hat 2) um den sich die gesamte Geschichte dreht und am ende der Staffel aufgelöst wird.

Synchronisation:
Ein großer Fehler der die deutsche Serie gemacht hat ist, dass Hiro und Ando auf Deutsch reden und nicht wie im Original auf Japanisch. Dies führt oft zu Irritation, da sie oft etwas nicht verstehen und aus diesem Grund Übersetzer etc. brauchen, der es dann von Deutsch auf Deutsch übersetzt.
Schon allein aus diesem Grund ist die Englische Sprache klar zu bevorzugen.

Autorenstreik:
Die Serie war die erfolgreichste Serie, die bei NBC in den 5 Jahren zuvor gestartet ist und hatte nach der ersten Staffel das Problem, dass es einen großen Autoren streik hatte, unter dem auch andere Serien zu leiden hatte. Aufgrund diesen Streiks wurde die zweite Staffel verkürzt und hatte eine deutlich schlechtere Qualität als die erste. Diesen Streik sehen viele als der Todesstoß der Serie obwohl diese danach noch 2 weitere Staffeln bekommen hat.

Genre:
Mystery- Science-Fiction- Superheldenserie

Die Charaktere:
- Claire Bennet
ist ein Cheerleader, welcher erkennt, dass er die Fähigkeiten hat sich sehr schnell zu heilen. Aufgrund Ihrer Fähigkeit ist es ihr fast unmöglich zu sterben. Selbst abgehackte Gliedmassen wachsen nach ein Paar Sekunden wieder nach.

- Peter Petrelli
hat die Fähigkeit die Fähigkeiten anderer zu übernehmen und ist daher ein sehr Mächtiger Mensch. Seine Familie war stets reich und wohl angesehen weshalb es einigen missfällt, dass er den Beruf des Krankenpfleger gewählt hat, da er sich gerne um andere Menschen kümmert.

- Hiro Nakamura
kommt aus Japan und hat die Fähigkeit die Zeit anzuhalten oder in die Zukunft/Vergangenheit zu reisen. Des weiteren kann er auch durch den Raum reisen. Er ist liebenswerter Charakter, welcher immer alles positiv sieht. Er ist immer zusammen mit seinem besten Freund Ando.

- Sylar
ist der Bösewicht der Serie. [Spoiler] Er hat die Fähigkeiten alles zu verstehen und schnell zu erlernen. Als er feststellt, dass dies auch bei Menschen mit Fähigkeiten funktioniert, wenn er ihre Gehirne seziert. Dies führt dazu, dass er zu einem gnadenlosen Killer wird, der immer mehr Kräfte in sich vereinen will. [/Spoiler]

Darsteller:
Hayden Panettiere/Claire Bennet (auch Bekannt aus Nashville, Gegen jede Regel, Malcolm Mittendrin, Boxen mit Wladimir Klitschko)
war schon sehr früh im Geschäft und hat bei zahlreichen Disney Filmen mitgespielt bis ihr mit dieser rolle der große Durchbruch gelang. Jedoch hatte sie im Filmgeschäft nichts bedeutendes erreicht weshalb sie aktuell in der TV-Serie Nashville die Hauptrolle spielt.

Milo Ventimiglia/Peter Petrelli (auch Bekannt aus Rocky Balboa, Gilmore Girls, Wild Card)
ist hier in seiner ersten großen Rolle zu sehen, nachdem er zuvor schon durch Gilmore Girls Erfolge verzeichnen konnte. Er ist ein gefragter Synchronsprecher und leiht Wolverine in TV Serien seine Stimme. Aktuell ist es jedoch etwas ruhiger um ihn geworden.

Masi Oka/Hiro Nakamura (auch Bekannt aus Get Smart, Hawaii Five‑0, Scrubs)
hatte ebenfalls durch Heroes seinen großen Durchbruch und stieg sehr schnell zu einem der Publikumslieblinge auf.

Zachary Quinto/Sylar (auch Bekannt aus Star Trek, American Horror Story)
wurde nach dieser Rolle zu einem sehr gefragten Hollywoodschauspieler und schaffte es sogar den Ikonischen Mr Spock im Star Trek Universum zu spielen, ohne dass ihn die Fans hassen. Er war der heimliche Star der Serie und ich denke, dass man noch viel von ihm sehen wird.

Bild und Ton:
an Bild und Ton gibt eigentlich nichts auszusetzen. Die DVDs und Blurays entsprechen dem Stand der Technik jedoch sind die Blurays den DVDs hier klar vorzuziehen .

Ähnlich Serien:
- Marvels Agents of Shield
- Lost
- 4400 - Die Rückkehrer
- Misfits

Staffelanzahl:
4 mit 78 Folgen

Geplantes und rundes Ende?:
Nein, die 4te Staffel endet mit einem großen Cliffhanger. 2015 wird es jedoch eine Fortsetzung der Serie geben, so dass man davon ausgehen kann, dass dieses Problem gefixt wird

Heute noch zu empfehlen?
Heute fast mehr denn je. Superheldenserien sind sehr im kommen und diese Serie bestreitet andere Wege als die sonstigen Superheldenserien. Gerade aus dem Hintergrund, dass bald eine Fortsetzung folgen wird ist es sicherlich gut die bisherigen folgen vorab (nochmal) zu sehen.

Interessantes:
- Das Autokennzeichen von Kaito Nakamura(George Takei) ist NCC-1701. Der Schauspieler war Zulu bei Raumschiff Enterprise, welche die gleiche Registrierung besitzt.
- Emma Stone sprach für die Rolle der Claire vor wurde jedoch abgelehnt
- In dem Film der Unsichtbare von 1933 hieß der Charakter ebenfalls Claude Rains.
- Stan Lee spielt hat auch in dieser Serie einen Cameo Auftritt (Busfahrer in Staffel 1)
- Die Hornbrille, des Mannes mit der Hornbrille wurde eingeführt, damit der Schauspieler besser wiedererkannt wird, da er zu beginn der Serie nur kurze Auftritte hatte.
- Zach (bester Freund von Claire gespielt von Thomas Dekker) ist eigentlich Schwul in der Serie. Jedoch wurde dies nie ausgesprochen, da der Schauspieler Angst hatte, dass er dann nicht die Roll in der Serie Terminator: S. C. C. bekommt
- Kein Schauspieler hat in allen 78 Folgen mitgespielt (Hayden Panettiere hat mit 76 Folgen die meisten)

Kurzum:
Eine Gute Serie, die man nicht gesehen haben muss aber durchaus interessant ist.
11 Kommentar4 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2013
Gute Qualität würde ich jedem Fan von Heroes empfehlen,
vor allem günstiger als DVD. Man braucht die komplette Serie zu Hause.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2015
Bin jetz fertig mit den 4 Staffeln und ich machs recht kurz.
Insgesamt eine gute Serie die man aber kein zweites mal sehen muss.
Irgendwie wiederholt sich ständig alles...ständig stirbt wer...dann wieder doch nicht....
dann wieder doch. "Tut mir leid" ist wohl der meist verwendete Satz in der Serie.
Und ein muss ich leider doch noch bemängeln....den Schluss.
Bevor ich die lezte Folge gesehen habe wusste ich schon was passiert, leider zu vorhersehbar
und komplett unschpektakulär / langweilig. Kann man sich mal anschauen wenn man sonst nix zu
tun hat, aber ich bin froh das es jetz vorbei ist xD
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2013
Heroes! Für Fans ist die Serie schon fast sowas wie ein Heiligtum. Die Staffel 1 war einfach nur grandios, die Staffel 2 immer noch sehr gut. Die 3. Staffel zeigte dann schon kleinere schwächen, wusste aber immer noch zu gefallen. Schön, dass die 4. Staffel wieder an Qualität zulegen konnte. Ich verstehe einfach die Kritiker nicht. Was genau erwarten diese denn von einer Serie? Ich möchte Spannung und Unterhaltung und genau das liefert mir die Serie mehr als genug. Der Cast ist wirklich grandios und man merkt den Schauspielern den Spaß beim Dreh der Serie an. Neben den üblichen "Guten" überzeugt auch "Bösewicht" Sylar wieder einmal und auch der neue Schurke Samuel ist so wie er sein muss. Mehr als Schade, dass die Serie eingestellt wurde... Diese hätte noch mächtig Potential gehabt und hätte eine Fortsetzung mehr als verdient, gerade wenn man sich ansieht, was man sich sonst so im Fernsehen zumuten muss.
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2015
Die Serie lohnt sich in jedem Fall anzusehen.
Wer die ersten Staffel gesehen hat wird wissen, dass Heroes mehr als nur Menschen mit Fähigkeiten sind, welche sich bekämpfen!
Dies kommt nach der zweiten und dritten Staffel nun endlich wieder mehr zum Tragen, die Geschichte ist anfangs verwirrent klärt sich aber mit Folge zu Folge! Genauso wie es sein soll!
Ich hoffe immer noch sehnlichst auf eine 5. Staffel - Auf in eine neue schöne Welt!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden