Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Sport & Outdoor Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen210
4,7 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:19,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. November 2010
Ich bin total begeistert von diesem grandiosen Meisterwerk. Shahrukh Kahn in einer noch nie von ihm gesehenen Rolle. Er hat den unter Apsperger Leidenen Rizvan Khan (mit Rachenlaut hihihi) super gespielt. Aber er ist auch ein absoluter Weltklasse Schauspieler der sich total in seine Rolle hineinspielt.
Wer diesen Film sich in aller Ruhe und mit Verstand anschaut, dem läuft eine Gänsehaut den Rücklen runter.
Die Geschichte spielt in der Zeit vor und nach dem Terroranschlag in New York. Man fühlt förmlich mit Rizvan und seiner Familie die unter den Vorurteilen der Moslime leidet die ihnen nach den Terroranschlägen vorgeworfen werden.
Der Film regt auch zum Nachdenken an, denn wir müssen alle lernen nicht die Religion ist unser Feind, sondern der Mensch selber.

Dieser Film ist zwar erst ab 12 Jahren freigegeben, jedoch würde ich ihn auch meine Tochter (9 Jahre)sehen lassen da sie die Geschichte des Terroranschlages in New York bereits mit uns im Fernseh verfolgt hat und wir sie darüber aufgeklärt haben wie wir es damals empfunden haben. Es ist nichts im Film was sie nicht sehen dürfte. Daher schaue ich mir solche Filme zunächst alleine an, um dann zu entscheiden.
Dieser Film sollte auch in den Geschichtsunterricht aufgenommen werden um den Kindern zu zeigen, dass nicht die Religion das böse ist.

Der Film ist ein muss für jeden, egal ob Hindifilm Fan oder nicht.
Kann mir ihn immer wieder anschauen und leide jedesmal aufs neue mit.

Best Film of the Year
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2010
Oh mein Gott was für ein toller Film, ich habe jetzt noch Gänsehaut.
Dieser Film ist einfach sehenswert und für jedermann zu empfehlen.
Man sollte nicht davor zurück schrecken nur weil dieser Film von indischen Schauspielern vertreten wird. Dies hier hat nichts mit Bollywood zu tun und man sollte wirklich ohne Vorurteile an diesen Film heran gehen.
Shahrukh Khan zeigt hier sein sehr gutes schauspielerisches Talent und übertrifft sich selbst aber auch die liebenswerte Kajol macht den Film vollkommen. Ich mag ihren Humor und ihr süßes Lächeln, die beiden passen echt immer gut zusammen, wirklich sehr unterhaltsam..man schaut den beiden gerne zu und ist fasst immer nur am schmunzeln.

Zur Story (achtung Spoiler, wer nicht mehr erfahren möchte sollte hier nicht weiterlesen): Der Film beginnt (in der Gegenwart) am Flughafen, wo man Rizvan Khan (Shahrukh Khan) kennenlernt. Er ist Autist und auf dem Weg nach Washington, er möchte dort den Präsidenten treffen um ihm eine wichtige Botschaft mitzuteilen "Mein Name ist Khan und ich bin kein Terrorist". Hier beginnt die Geschichte von Rizvan und er fängt an zu erzählen, wie er als kleiner Junge zusammen mit seiner Mutter und seinem Bruder in Indien aufgewachsen ist. Man merkt schnell das mit ihm etwas nicht stimmt, er ist anders als die anderen Jungs in seinem Alter, er lernt schneller und kann sich Dinge gut merken, trotzdem lebt er immer in seiner eigenen Welt. Seine Mutter weiß sein Talent zu schätzen und erzählt ihm viel von der Welt da draußen und das alle Menschen gleich sind.

Gut behütet aufgewachsen wagt er den Schritt, seinem Bruder nach Amerika zu folgen. Hier gibt ihm sein Bruder gleich einen Job in seiner Firma (hier musste ich echt lachen, er ist Vertreter für Damen Beautyprodukte..aber keine Angst er macht seinen Job echt gut;) )! Auf seiner Verkaufstour lernt er in einem Friseursalon die lebhafte Mandira (Kajol) kennen. Er ist sofort beeindruckt von ihr aber auch sie fängt an sich immer mehr für Rizvan zu interessieren.
Sie treffen sich bald jeden Tag und eine süße Liebesbeziehung entwickelt sich.
Rizvan lernt auch den Sohn (der später noch eine große Rolle spielt) von Mandira kennen und bald darauf heiraten sie.

Alles entwickelt sich prächtig, bis zu dem Tag am 11.09.2001...

Mehr möchte ich hier natürlich nicht erzählen um die Spannung nicht vorweg zu nehmen. Es lohnt sich aufjedenfall. Dieser Film ist tiefgründig, dramatisch und traurig aber auch die humorvolle Seite wird hier zum Glück nicht vergessen, wie z.B. die Beziehung zwischen Rizvan und Mandira (wenn ihr den Film gesehen habt, wisst ihr was ich meine) oder wie Rizvan auf seinem Weg nach Washington "Mama Jenny" und ihren Sohn kennenlernt..echt liebenswert die beiden.
Auch an alle Frauen unter uns, es gibt natürlich wieder die unvermeidbare Szene Shahrukh Khan nass zu sehen;)

Ich freue mich wenn die DVD erscheint und gebe an euch weiter: Ab in den Warenkorb damit!!!
33 Kommentare|51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2010
Zum Inhalt des Films möchte ich nichts sagen, Bollywood mag man oder nicht.
Wir waren jedoch verwundert und sehr verärgert, dass auf der erhaltenen DVD (UK Import) keine brauchbaren Untertitel waren. Es gab nur "English for the hearing impaired" und Dutch (Niederländisch)!!! "Für Hörgeschädigte" heißt, dass nur (!) die englischen Filmteile englische Untertitel haben, die Hinditeile haben nichts.
Alternativ kann man auch eine "English Audio Description" anhören, da bekommt man dann aber alles erzählt (Als Khan in den Laden geht, sagt er: ...)
154 Minuten lang also raten, worum es geht, ist für 17,99 eine absolute Frechheit, zumal in der Beschreibung die Untertitel (wir hatten mit englischen gerechnet) nicht enthalten war und auch von den vorherigen Rezensionen nicht erwähnt wurden.
Eine schwache Leistung von amazon.de
33 Kommentare|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2010
Ich kann mich meinen Vorrednern mit den negativen Bewertungen nur anschliessen. Aber ich finde es unfair von Amazon, dass die Rezensionen für die UK-Version und die verstümmelte deutsche Version bei beiden Artikeln auftauchen und auch die Bewertung (Sterne) für beide Artikel gelten sollte, obwohl es sich um zwei ganz verschiedene Varianten eines Produktes handelt.

So hat die UK-Version (die ich zum Glück in Vancouver im Kino sehen konnte) ganz klar 5 Sterne verdient, denn obwohl es kein typischer Bollywood-Film (mit viel Musik und Tanz) ist, doch ein Muss für jeden Shah Rukh Khan und Kajol-Fan ist.

Wenn man dann von einem 161 Minuten Film fast 40 Minuten herausschneidet, dann stimmt die Beschreibung hier vielleicht, aber der ganze Film wird völlig verstümmelt und kann einfach nicht mehr dasselbe sein.

Also mein Wunsch an Amazon, bitte die Rezesionen und die Bewertung trennen oder die deutsche Version auch 161 Minuten lang machen.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2011
Ich habe den Film im Kino gesehen -ok ich gestehe: ich bin ein sehr großer Fan von Shah Rukh- aber dieser Film ist einfach sehenswert! Er spielt fantastisch und alle um ihn herum ebenfalls. Es ist ein sehr bewegender Film. Shah Rukh spielt den Autisten sehr realistisch, was bei seinen schauspielerischen Fähigkeiten zwar kein Wunder ist, aber dennoch hatte ich ein wenig Zweifel ob ihm das gelingen würde. Und es ist ihm gelungen. Kajol brilliant wie immer. Sie ist einfach fantastisch. Also ich kann diesen Film jedem empfehlen und nicht nur Shah Rukh-Fans, denn es ist absolut kein typischer Hindi-Film. Er ist ohne die üblichen "grell-bunten" Tanzeinlagen. Er ist schlicht sehenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2011
Es gibt Vorlieben, die gibt man ungern offen zu. Die für Bollywood-Movies gehört für mich dazu - Kitsch total, Gefühlswogen, unter denen der Bildschirm ersäuft und Helden, die ungeniert in ihren Tränen baden? Och nee. Und obendrein tanzen dauernd bunt gewandete Horden in riesigen Massenszenen zum Gesang von Frauen mit piepsigen Kleinkinder-Stimmen. Darf man das mögen? Ich gestehe, ich tu's - genauso wie Nougatschokolade und Vollkornbrot mit dick Butter und Schinken. Sollte man bestimmt nicht täglich konsumieren, und beides ist bestimmt nicht sehr bekömmlich, aber soooo lecker...

Und dann sehe ich den Trailer zu "Mein Name ist Khan" und bin total überrascht. Ich besorge mir den Film, und nach knapp drei Stunden bin ich erschüttert und verblüfft und bewegt obendrein. Die Geschichte von Rizvan Khan ist etwas ganz Neues, und das, obwohl sie deutliche Anleihen bei "Rain Man" und "Forrest Gump" nimmt. Rizvan Khan ist mit dem Asperger-Syndrom geschlagen, hasst Menschenmengen und zuviel Lärm und gerät bei der Farbe Gelb in Panik. Seine Mutter hat ihm beigebracht, dass es nur zwei Sorten Menschen gibt, die guten und die bösen, und diese simple Philosophie hat er verinnerlicht. Als er nach ihrem Tod zu seinem Bruder nach Amerika übersiedelt, stellt seine Schwägerin zum ersten Mal die richtige Diagnose seiner speziellen Verfassung, und außerdem lernt er Mandira kennen, die Liebe seines Lebens. Die Romanze zwischen den beiden ist witzig, rührend und durch und durch glaubhaft, und Mandiras Sohn Sameer ist kein Hindernis, sondern eine Bereicherung. Alles könnte so wunderschön sein, wäre da nicht der 11. September 2001 mit seinen Anschlägen auf die Twin Towers. Denn Rizvan Khan ist nicht nur ein intelligenter, sanfter Mann mit Asperger, er ist auch Moslem. Aus der zauberhaften Liebeskomödie wird nach 9/11 ein erschütterndes Drama. Und ein Roadmovie, bei dem Rizvan Khan mit Rucksack und Videokamera durch Amerika zieht, um den Präsidenten der Vereinigten Staaten zu treffen und ihm zu sagen, dass er kein Terrorist ist.

Dass Shahrukh Khan, dieser eigentlich großartige, aber in vielen seiner Filme permanent unterforderte Superstar des Bollywood-Kinos, diese Rolle spielt, war die erste, freudige Überraschung für mich. Dass er ihr absolut gewachsen ist, wie er sich zurücknimmt und wie er mit Haut und Haaren in die Rolle des Rizvan mit seinen zahlreichen Macken und "Tics" schlüpft, haut mich schlichtweg aus den Schuhen. Dieser Film ist seine mit Abstand beste Leistung bisher - eben weil sie ohne die übliche Bollywood-Staffage auskommt, und weil er hier zeigen darf, was er wirklich kann, wenn er ausnahmsweise mal nicht den romantischen und zugegeben sehr liebenswerten Clown mit Schmachtblick geben muss (Riesenlob übrigens an seine Dauer-Synchronstimme Pascal Breuer, der uns jede noch so kleine Nuance von Rizvan unerhört feinfühlig ins Deutsche übersetzt). Auch Kajol - die ich normalerweise sowieso schon reizend finde - sammelt durch ihre Darstellung der Mandira jede Menge Bonuspunkte. Auch bei ihr ist weniger mehr, und zusammen gehen beide dem Zuschauer tief unter die Haut.

Regisseur Karan Johar erzählt seine Geschichte mit sicherer Hand und in prachtvollen, intensiven Bildern. Und er ist klug genug, nicht allzusehr auf die Tränendrüse zu drücken. Dass das letzte Drittel des Films trotzdem ein wenig allzu märchenhaft geraten ist, ist weiter kein Problem - ebenso wie bei "Forrest Gump" wird eine sehr ernsthafte und überaus wichtige Botschaft von Rücksichtnahme und Toleranz in eine höchst unterhaltsame Handlung verpackt, und das allein ist schon aller Ehren wert. Diesen Film kann und werde ich mir immer wieder ansehen, ich muss die DVD nicht vor meiner Familie verstecken und ich kann "Mein Name ist Khan" hocherhobenen Hauptes all meinen Freunden empfehlen. Großartig!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2010
Es ist traurig zu sehen das hier unüberlegt verärgerte Rezensionen abgegeben werden die sich auf Beschreibungen von amazon und die Länge eines Filmes bezieht. Dieser wunderbare Film hat so viele ein Stern bewertungen doch nicht verdient, wer hier unfähig ist FOX, die schaffen es nicht eine weltweite Veröffentlichung auch weltweit hinzubekommen. Österreich und Schweiz liegen im Nirgendwo, den die Fans hier können sich nicht mal die gekürzte Version im Kino ansehen. Meine bitte an alle denen der Film gefällt, meckert doch bei amazon und bei FOX wen euch etwas nicht gefällt, hier sehen einige nach und sehen die schlechte Kritik und denken sich das bezieht sich alles auf den FILM.
Da er Gott sei Dank in Indien schon auf DVD raus ist konnte ich den sehen und würde ihn jedem empfehlen.
22 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2012
Nach dem Tod seiner Mutter reist der intelligente Inder Rizvan Khan (Shah Rukh Khan) in die USA zu seinem Bruder und dessen Frau, um sich dort eine neue Existenz aufzubauen. Er ist Moslem und leidet am Asperger-Syndrom, das für viele nicht leicht zu verstehen ist. Rizvan kann beispielsweise nicht lügen und nimmt alles wörtlich. Er begegnet der Friseuse Mandira (Kajol) und verliebt sich in sie. Sie ist eine Hindu und allein erziehende Mutter ihres Sohnes Samir. Nach einiger Zeit schafft es Rizvan schließlich, dass Mandira einwilligt ihn zu heiraten. Die Familie lebt einige Jahre glücklich zusammen – bis zum 11.09.2001, dem Tag, der alles verändert. Der aufkommende Hass gegen Muslimen trifft auch Rizvans Familie schwer. Mandira muss schließlich ihren eigenen Friseursalon aufgeben. Gerade als es scheint, dass sich das Leben für die Familie wieder bessert, reißt ein schlimmer Schicksalsschlag das Ehepaar auseinander. Um die Liebe von seiner Frau Mandira zurück zu gewinnen, reist Rizvan quer durch Amerika, immer auf der Suche nach dem Präsidenten. Sein Ziel: Dem Präsidenten persönlich zu sagen "Mein Name ist Khan, und ich bin kein Terrorist."

DVD:
Von "My Name Is Khan" habe ich mir die Fassung aus der Reihe "Cine Project" geholt. Bei dieser kommt die DVD in einem transparenten Case mit Wendecover daher. Der Film ist hier – wie bei der anderen erhältlichen Edition – ebenfalls als Extended Director’s Cut vorhanden. Auch sind die gleichen Extras enthalten, nämlich "Die Veränderung Bollywoods", "Teamwork", "Die Musik von My Name is Khan" und "Die Geschichte von My Name is Khan" sowie "Sajda Musikpromotion" und "Tere Naina Musikpromotion".

Bild- und Tonqualität:
Das Bild liegt im Format 2,35:1 (16:9) vor und hat eine sehr gute Qualität. Die Schärfe und die Farben sind sehr angenehm. Der Ton liegt in Deutsch, Englisch und Spanisch in jeweils DD 5.1 vor. An Untertiteln werden Deutsch, Englisch und Spanisch angeboten. Schade ist jedoch, dass für die im Film verwendeten Songs KEINE Untertitel verfügbar sind und man so nicht direkt in den Genuss kommt, die Texte ohne entsprechende Sprachkenntnisse zu verstehen. So bleibt nur die Möglichkeit, im Internet nach deutschen Übersetzungen zu suchen.

Synchronisation:
Die deutsche Fassung ist insgesamt sehr gut gelungen. Glücklicherweise kamen für Shah Rukh Khan und Kajol die bei den Fans bekannten und beliebten Synchronsprecher zum Einsatz.

Schauspieler:
Für mich gehört die Rolle des Rizvan Khan zu einer der vielfältigsten und besten, die Shah Rukh Khan bisher gespielt hat. Hier konnte er all sein Können als Schauspieler beweisen. Kajol hat ihre Rolle als Mandira ebenso eindringlich gemeistert. Beide gehören für mich aufgrund ihrer Leistungen zu den besten und vielseitigsten indischen Schauspielern. Auch die übrigen Rollen waren passend besetzt – mir ist jedenfalls kein Darsteller negativ aufgefallen.

Soundtrack:
Mir gefallen alle zum Einsatz gekommenen Songs sehr gut. Meine Favoriten sind "Tere Naina" und "Sajda". Danach kommen direkt "Noor E Khuda" und "Rang De". Auch das Instrumentalstück "Khan Theme" ist sehr gut gelungen und perfekt im Film eingesetzt. Der Song "Allah Hi Rahem" ist gewöhnungsbedürftig, aber ebenfalls gelungen.

Zusammenfassung & Fazit:
"My Name is Khan" ist ein Film, der mich sehr bewegt hat und mich tagelang beschäftigte. Die Aussage, die der Film vermittelt, ist deutlich: Er ruft auf zu mehr Toleranz und der Bereitschaft, Vorurteile abzubauen. Dies jedoch nicht nur vor dem Hintergrund des Andersseins durch körperliche oder geistige Unterschiede der Menschen, sondern auch in Bezug auf die unterschiedliche Herkunft und verschiedene Glaubensrichtungen. Ein wirklich sehr gelungener Film, der von mir alle 5 Sterne erhält.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2014
Im Vergleich zu sonstigen Bollywood-Filmen tatsächlich etwas anderes - und das im Positiven Sinne. Der Film beginnt stark, nur leider Reihen sich zum Ende hin unrealistische und (für den Film) unnötige Ereignisse aneinander. Weniger wäre mehr gewesen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2010
dieser film ist einfach fantastisch....
für eingefleischte bollywoodfans die davon nicht abrücken wollen, ist er vlt nicht ideal....
ich liebe die 'üblichen' bollywoodfilme auch über alles...aber genauso gerne genieße ich einen ernsten film....
dieser film braucht keine bunten tanzgewänder oder musik....er wirkt ganz einfach so....das thema ist durchaus ein ernstes und ich musste mir mehrmals die taschentücher zu seite nehmen....
shah rukh zeigt sein ganzes können und spielt diese rolle mit einer glaubwürdigkeit die mich berührt hat...
die damit verflochtene liebesgeschichte darf dennoch nich fehlen, und die kleinen momente zwischen shah und kajol lassen schmetterlinge im bauch durcheinander fliegen....
dieser film hat einfach alles...und man müsste sich durchaus ein beispiel daran nehmen!!
schlicht und einfach: ein MUSS, diesen film muss man sich einfach ansehn!!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden