Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen29
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. August 2012
Synopsis [by Goodreads]:
Imperial law enforcer Amaranthe Lokdon is good at her job: she can deter thieves and pacify thugs, if not with a blade, then by toppling an eight-foot pile of coffee canisters onto their heads. But when ravaged bodies show up on the waterfront, an arson covers up human sacrifices, and a powerful business coalition plots to kill the emperor, she feels a tad overwhelmed.

Worse, Sicarius, the empire's most notorious assassin is in town. He's tied in with the chaos somehow, but Amaranthe would be a fool to cross his path. Unfortunately, her superiors order her to hunt him down. Either they have an unprecedented belief in her skills... or someone wants her dead.

Review:
I don't remember how I stumbled upon this book, but I do remember seeing the book on Ilona Andrews' blog after deciding to read it - and since I love Kate Daniels and the "Edge"-series that was a "ok, definetely to-be-read" for me. I love steampunk and fantasy of all kind: high, dark, urban you name it. But I have to admit that it was impossible to deduce what to expect from a "High fanatsy novel in an era of steam" as is stated on the cover.

Now I know and it's fabulous.

As is stated in the Goodreads-synopsis, the main character is a female law enforcer, Amaranthe Lockdon. As a female enforcer [aka policewoman], she is an exception and suffers from being ignored by superiors as far as promotions are concerned. She struggles not to let the constant dicrimination kill her motivation and when the chief of the army wants her to go on a secret mission to assassinate the number one enemy of the empire [a killer himself], she does not see a way to decline the job, since she sees it as her only way ever to get promoted.
What I really liked about Amaranthe is that she knows that assassination is murder and that it is not backed by empire laws - and that there are moral implications she will have to deal with. But nevertheless she reacts as most "real people" would: yes, rationalize the yes, no, yes... and so on. In other words, she feels real, because she is neither the heroine whose killings are all totally justified, nor is she the moral example that never even considers doing anything wrong. She is just totally relatable.

The story is told from Amaranthe's and the young emperor's POV [but I just started to read the next installment - and in "Dark Currents" it's Amaranthe's and Book's [a character introduced in "The Emperor's Edge"]POV - so I guess there is constant change in the second POV as the series continues] and although I preferred Amaranthe's, it was a good means to let the reader know what is going on in the palace, since it boosts tension, when you as a reader know that the developments the emperor and Amaranthe start, are likely to collide and create havoc...
There are other characters around Amaranthe and although they are not as well developed as Amaranthe, we get to know them and I got a feel for all of them. Someone at Goodreads stated that the bad guys were to one-dimensional, being only and blatantly bad, but I didn't think so. Especially the "main adversary" is more of a "good intentions gone bad" kind of guy. This is the first in a series so I'm sure we get to know much more about the characters.
I would like to write more about the story, but I really don't know how without being spoilerish. What I can tell you, is that Amaranthe loses a lot during the course of the story and as a result is thrown in a totally new life and excels at manageing chaos.
This is a fantasy adventure-story, kind of "mission impossible" in a fantasy-empire, with Amaranthe as the quick-witted boss that comes up with a plan whatever is thrown at her and is great at talking others into anything. The steampunk-feel is somewhat lacking. You get it when the clothes are described, the buildings or the machinations or automations. In the description of the empire versus the other countries surrounding them it sounds like "technology against magic" and the world-building, although not entirely new, is very artfully done and I expect more details to come in the next installments. Besides being the first in a series, there is no cliffhanger at all, which I really appreciate. There is room for more adventures, but the story is brought to an satisfying end and the questions that came up during the story are answered.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2012
Amaranthe ist eine Gesetzeshüterin. Als Frau hat sie es dort schwer, denn obwohl sie gute Arbeit leistet, honorieren ihre Vorgesetzten dies nicht. Das ändert sich als der junge Kaiser Amaranthe im Einsatz beobachtet. Sie erhält vom Regenten einen geheimen Auftrag. Sie soll einen der gefärlichen Assasinen ausschalten. - Ist sie erfolgreich, wird ihre eine Beförderung versprochen, versagt sie ist sie tot... Doch nichts ist so wie es auf ersten Blick scheint.

Ich muss sagen, das Buch hat mich angenehm überrascht. Es ist gut geschrieben und vollständig. Es lebt von einem schnellen Tempo und viel Action. Die Reihe geht zwar weiter, aber die Geschichte ist abgeschlossen. Dazu kostenlos. Da kann man eigentlich nichts falsch machen...
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 9. März 2015
Es stimmt, dass die Steampunk-Elemente etwas zu kurz kommen. Der Anfang des Buchs ist etwas langsam und fast schon langweilig, doch es nimmt dann schnell an Fahrt auf. Die Stärke des Buches liegt in den Personen, die herrlich schräg sind und dem recht sarkastischen Humor. Die Kampfszenen gehören zu den Besseren. Ich glaube, die Autorin war in der Army, das merkt man hier auch.
Natürlich sind die Geschmäcker und Erwartungen unterschiedlich, aber ich wurde durch das Buch sehr gut unterhalten.

Nachtrag: Ich habe jetzt die ersten drei Teile gelesen und muss sagen, wenn man diese Serie nicht kennt, hat man was verpasst.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2016
Die etwas schrägen Charaktere aus Amaranthes Team wirken lebendig und sympathisch. Ich mag die teils witzigen und sarkastischen Dialogen, ich habe an mehreren Stellen laut gelacht - was will ich mehr? Die Sprache empfand ich nicht als Einsteigerenglisch, ich habe einige Adjektive nachschlagen müssen, aber die Beschreibungen wirken dadurch plastisch. Die Storyline ist ein bisschen repetitiv und vorhersehbar, das Tempo dabei aber hoch, so hat es mich nicht gestört. Es war mein erstes Steampunk-Buch, so hatte ich keine Erwartungshaltung an das Genre und kann es auch nicht dahingehend beurteilen. Mir hat die Mischung aus etwas Dampfmaschinenzeitalter und ein bisschen Magie gut gefallen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2014
Munter geschriebene und leicht lesbare Mischung aus Fantasy, Romanze und Politthriller mit einer putzigen Protagonistin, allerdings absehbar und mit vielen Längen durch die ständige Wiederholung der immer wieder gleichen Standardsituation: Heldin erkundet feindliches Gelände/Haus/Versteck, wird erwischt, kämpft sich frei, trifft ihre Gefährten, erkundet feindliches Gelände... &c. pp. Innerhalb jedes Romans wiederholt sich dieses Schema viel zu oft, die Handlung zieht sich dadurch quälend in die Länge. Ansonsten, wie gesagt, flott geschrieben und recht unterhaltsam.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2015
*“There's something wrong with a man who chooses to face death over cuddling with a woman.” Amaranthe grabbed the lantern and followed him out. “Of course, there may be something wrong with a woman who goes after him instead of waiting in safety.”*

Emperor's Edge Band 1

Amaranthe ist eine der wenigen weiblichen enforcers des Imperiums. Auf Grund ihres Geschlechts wird sie immer wieder übergangen, wenn es um eine Beförderung geht. Um so überraschter ist sie, als der junge Emperor Sespius auf sie aufmerksam wird und sein Heerführer ihr eine geheime Mission auferlegt. Sie soll den Assassinen Sicarius verführen und töten. Getrieben durch ein Versprechen auf einen höheren Rang macht sie sich auf sie Suche. Doch schon bald findet sie heraus, dass der Heerführer sie lieber tot als lebendig sehen würde und gegen den Emperor arbeitet. Sie muss sich Sicarius anschließen, um ihren Herrscher zu retten. Dabei schart sie einen bunten Trupp Männer um sich, die ihr bei der Aufgabe behilflich sein sollen.

Die Geschichte spielt in einer Welt, die eine Mischung aus typischer fantasy Umgebung (der Aufbau der Stadt, die Gesellschaft, das Vorkommen von Magie) und einer steampunk typischen Technologie ist. Die Ereignisse beschränken ihren Handlungsraum auf die Hauptstadt, sodass die weitere Geografie nur angedeutet wird. Der Großteil der Geschichte ist aus Sicht Amaranthes erzählt, wobei dem Emperor kurze Sequenzen gewidmet sind. Die Charaktere ergeben einen besonderen Mix: Amaranthe ist sehr sarkastisch, verfolgt aber unbeirrt ihre Ziele. Sicarius bleibt undurchsichtig durch seine stoische Gelassenheit. Ihre Helfer setzen sich zusammen aus Maldynado, einem Angehörigen der oberen Schicht, der enterbt wurde und sich nun nicht zu schade ist, als Begleiter zu arbeiten; Books, einem dem Alkohol in hohem Maße zusprechenden Professor und Asktyr, einem Kleinkriminellen mit magischen Fähigkeiten. Das Ganze ergibt eine Mischung, die für viel Ärger, aber auch viel Humor sorgt. Da immer mal wieder die Situation des Emperors beschrieben wird, bleibt er – als zu Rettender – keine abstrakte, unbekannte Figur. Allerdings stellt sich hier die Frage, in wie weit er und seine Aktionen noch eine Rolle in den Ereignissen spielen werden.

Besonders die liebenswerten aber etwas skurrilen Charaktere und der gekonnte Einsatz von Sarkasmus und Humor haben einen guten Auftakt zur Serie geschaffen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2015
This is the 2nd book in an anthology consisting of eight books.
Like the first one, I loved this: Female Imperial Law Enforcer (like a policewoman)gets discredited and joins forces with an assassin and other slightly shady individuals she sort of collects on the way to thwart an assassination attempt on the young emperor.
Very well written, humorous and witty, likeable and slightly quirky characters - all in all a fun book to read, which, however, could do with another editing session to get rid of some spelling and grammar errors.
I would like to read the next in this series.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2014
Die Figuren sind interessant, die Welt scheint eine reiche Hintergrundgeschichte zu haben, der Plot geht rast voran - doch warum dann nur drei Sterne?

Irgendwie hatte ich ständig das Gefühl, die Geschichte schon mal gelesen zu haben. Irgendwo anders und irgendwie besser; so erscheint vieles was derHauptfigur passiert arg konstruiert, die Pläne etwas sehr weit hergeholt.

Fazit: Ein unterhaltsamer Fantasy-Roman, der wenig Neues bietet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2015
The Emperors Edge Series is one of my favorites from Lindsay Buroker. This was the first book I read from this author (at first just because I could get it for free) and it got me hooked... after getting to know Amaranthe, Sicarius and all the others of their group I just had to read the next book and the next and the next...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2015
Really good story; I like teams of mismatched talents working and coming together. Funny, adventurous, clever, mysterious, interesting, intriguing, fast-paced. More adventure than fantasy. I will definitely buy the rest of the series! The uninspiring cover was the only thing that delayed my reading this book.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden