Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5.0 von 5 Sternen Eine SUPER Buchreihe!!
Also ich fand alle 3 Bücher hier von wirklich super! Am Anfang war "Enclave" wirklich total deprimierend, da sich alles in den Katakomben abspielt, es diese gruseligen Freaks gibt und sich einfach alles total trist anhört. Wenn Kinder zu schwach sind, werden sie getötet, wenn irgendjemand etwas falsch macht, wird er einfach aus der Enklave...
Vor 9 Monaten von Lea veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Furchtbar! Don't judge a book by its cover
Also das war eins der dümmsten Bücher die ich je gelesen habe und ich hab wirklich schon viele dumme Bücher gelesen. Allein das Verhalten der Hauptcharaktere im Verhältnis zu ihrem Alter, war absurd. Im ernst!? So sieht die Autorin Jugendliche?! Also bei aller Liebe, aber nein. Das einzige Positive wäre evtl. dass dieses Cover ganz schön ist...
Vor 5 Monaten von E veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Furchtbar! Don't judge a book by its cover, 4. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Enclave (Gebundene Ausgabe)
Also das war eins der dümmsten Bücher die ich je gelesen habe und ich hab wirklich schon viele dumme Bücher gelesen. Allein das Verhalten der Hauptcharaktere im Verhältnis zu ihrem Alter, war absurd. Im ernst!? So sieht die Autorin Jugendliche?! Also bei aller Liebe, aber nein. Das einzige Positive wäre evtl. dass dieses Cover ganz schön ist. Alles andere, der Schreibstil, die Geschichte, das Verhalten, die Dialoge- schlicht und einfach furchtbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine SUPER Buchreihe!!, 7. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Enclave (Taschenbuch)
Also ich fand alle 3 Bücher hier von wirklich super! Am Anfang war "Enclave" wirklich total deprimierend, da sich alles in den Katakomben abspielt, es diese gruseligen Freaks gibt und sich einfach alles total trist anhört. Wenn Kinder zu schwach sind, werden sie getötet, wenn irgendjemand etwas falsch macht, wird er einfach aus der Enklave geschmissen und wird höchstwahrscheinlich von den Freaks getötet...das ist wirklich keine Welt in der man leben will!!!

Aber sobald die Verbindung zwischen Deuce und Fade enger wird, wird es auch spannender, da Deuce an für sich eine sehr neugierige Natur hat und alles für sie komplett neu und unverständlich ist. Sie betrachtet alles mit einer gewissen Naivität, die manchmal richtig Spaß macht. Auch die heute so verständlichen Liebeswirren sind ihr komplett unverständlich, da sie ihr Leben von Anfang an als "Huntress" und nich als "Breeder" führen wollte. So muss sie sich erst einmal zurecht finden und eine Menge lernen!

Ich fand auch, dass die Autorin tolle Recherche betrieben hat - etwa, wie die Menschen nach einem weltzerstörenden Krieg weitermachen würden, wie lange sich Konservendosen halten etc.

Normalerweise mag ich auch überhaupt keine Zombie-Stories, aber hier fand ich es gut eingebunden und auch faszinierend erzählt. Ich war immer gespannt, was wohl im nächsten Buch über die Freaks offenbart wird!

Kurzum: ICH kann das Buch nur empfehlen!! Man muss sich nur durch die ersten deprimierenden Seiten kämpfen... ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Keine Dystopie, die man gelesen haben muss, 30. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Enclave (Taschenbuch)
Cover:
Das Cover ist genauso grau, wie die beschriebene Welt des Buches. Ansonsten ist es eher kein Blickfang.

Meinung:
Bisher hatte ich eher mittelmäßige Meinungen zu dem Buch gehört und leider haben diese sich auch während meiner Lektüre bestätigt.

Wir befinden uns in einer sehr trostlosen, kargen und brutalen Welt. Eine Enklave hat sich unter die Erde verzogen, weil sie dort sicher vor menschenfressenden Mutanten ist, die Freaks genannt werden. Das System dieser Enklave ist sehr hierarchisch aufgebaut und jeder dort Lebende erfüllt einen Zweck: sei es Jäger zu sein, für die Aufzucht des Nachwuchses tätig zu sein oder sich um die Versorgung der Menschen zu kümmern.

Deuce ist Jägerin und erhält bei ihrem Ritual, um diesen Status offiziell anzunehmen, ihren Namen. Davor werden alle Bewohner der Enklave nur durchnummeriert. Gemeinsam mit dem sehr verschlossenen Eigenbrötler Fade muss sie auf Patrouille gehen und dabei machen sie eine ziemlich erschreckende Entdeckung.

Mir ist es während des gesamten Buches nicht gelungen, Zugang zu irgendeiner der Figuren zu finden. Nicht ein einziges Mal. Weder bei Deuce, Fade oder den anderen, erst später auftauchenden Figuren. Sie werden so lieblos und vor allem charakterlos beschrieben, dass es nichts gibt, was sie ausmacht. Deuce jagt und fühlt sich nur als Kämpferin wohl. Das ist alles, was man über sie erfährt, was für die Protagonistin in meinen Augen herzlich wenig ist. Fade ist der sagenumwobene, geheimnisvolle Typ Marke Twilight, was mir von Beginn an sehr auf die Nerven ging, weil damit der weitere Handlungsverlauf von Deuce und Fade klar war. Demnach fiel es mir unglaublich schwer, Handlungen und Denkweisen der Charaktere nachzuvollziehen und war eigentlich die ganze Zeit nur Außenstehender während des Lesens, statt wirklich in der Handlung involviert.

Warum auch immer die beiden sich ineinander verlieben, ist mir nach wie vor großes Rätsel. Es war schon beinahe ein wenig lustig. Fade sagt kaum etwas, Deuce fliegt auf ihn, weil er gut kämpft und schon ist es die Liebe des Lebens. Konnte ich leider nicht so ganz abkaufen.

Die Handlung war seltsam. Es sind Regeln in der Enklave vorhanden, die sich mir nicht wirklich erschlossen haben, damit sind Bestrafungen bei Missachtung da, die allesamt auch sehr fragwürdig sind. Warum Deuce und Fade auf große Reise gehen, habe ich nicht verstanden. Aber vielleicht muss man das auch nicht.

Ich hatte auch mit der Handlung große Schwierigkeiten. Es gab Seiten, bei denen ich dachte: oh yeah, jetzt passiert mal was, jetzt kommt die Handlung in Gang, SO macht das Spaß! Zwei Seiten später dümpelte es wieder langweilig dahin und ich fragte mich, warum ich das Buch nicht einfach weglege. Es war furchtbar. Es war langweilig und so unlogisch an vielen Stellen, dass ich die Handlung nicht ernst nehmen konnte.

Was mir jedoch wirklich gut gefallen hat, war die Idee der Welt. Dass es eben menschenfressende Mutanten gibt, die Kargheit und die Ödnis. Das hatte ich so bisher in keiner Dystopie und die Passagen sind Ann Aguirre sehr gut gelungen. Davon hätte ich nur gern viel, viel mehr erfahren. Wie genau kam es dazu, dass die Menschen zu Mutanten wurden? Warum ist die Welt verfallen? Ich denke, die nachfolgenden Teile geben Antwort darauf, aber ein paar mehr Informationen hätte ich mir hier schon gewünscht. Das, was bei den Charakteren an Detailliebe verloren ging, konnte der Weltenentwurf wettmachen.

Dennoch täuscht dies nicht darüber hinweg, dass ich mich beim Lesen wirklich gelangweilt habe und mich die gesamte Handlung absolut nicht vom Hocker reißen konnte.

Fazit:
Ein sehr enttäuschender Reihenauftakt, der so langweilig war, dass ich überhaupt keine Lust habe, die beiden anderen Teile zu lesen, weil es mich überhaupt nicht interessiert, wie es mit Deuce und Fade und den anderen weitergeht. Jeder, der sich nicht von der Rezension hat abschrecken lassen, sollte aber zur englischen Variante greifen, es sei denn, er möchte von Zwei und Bleich begleitet werden. Da sind mir die englischen Namen lieber.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen The first half is great, the other one not so much, 3. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Enclave (Gebundene Ausgabe)
I truly don't know how to rate this book, blame the the half-way plot-switch. The first part is worth four stars while the second part doesn't deserve more than two.

The premise of 'Enclave' is both intriguing and chilling, partly dystopian, partly horror, and partly post-apocalyptical. The fight for survival is hard and Anguirre does a wonderful job portraying the ruthlessness of her world. Everyone who doesn't reach the age of fifteen doesn't have a name, privacy is non-existent, nobody lives longer than 25. And no one has ever seen the sunlight. The author skillfully entices her readers and leads us into the twisted webs of the society, and the wicked paths of the tunnels. Deuce's and Fade's journey kept me breathless due to the suspense that crackled on the pages.

I must admit I had a harder time connecting with Deuce than I had with Fade, since she tended to act irrationally for no reason, while Fade didn't fail to make me root for them.

The only thing I seriously didn't get is why the author unnecessarily loses pacing by putting in a few random days or weeks in between scenes or chapters, which don't seem to be serving any purpose.

And then there's the second part. Deuce and Fade go topside (trust me, it's no major spoiler, it's sort of obvious from the beginning they would be). While the first half appeared to consist of a coherent plot, scenes that complimented each other and actually led somewhere, the second half clearly failed in delivering any of that. Our characters get to aimlessly wonder around, without destination or progress, and instead, the author insists on introducing a new cast of characters, highlighting their developing relationships and throwing her whole story completely off track. In the end, I was simply confused and annoyed. Not only did I not comprehend the motivations of the new characters, I also got further irritated by the actions of the two actual protagonist up until the point I felt like none of them were making sense anymore. Did I mention the author also doesn't even to try to explain some of their new traits?

Generally, the second part kept adding illogical twists that simply weren't cleared up. The best example is Pearl. After introducing her, the author hints at something 'dark and strange' about her, but never even bothers to resolve anything about her story. It really made me question why she even featured her, since she's entirely unessential for the plot.
Deuce's and Fade's realtionship gets lost somehwere along the way, something else the author picked up and obviously forgot about, because otherwise I can't explain myself the sudden ending to it.

I had the feeling the pointless 'journey' was supposed to be a search for answers, which would have been fine with me if we'd actually gotten some answers. The characters do end up in a library hoping to find something helpful, but in the end we wind up knowing as much as we did to begin with.

However, the end still manages to top that disappointment. First off, it was not even remotely realistic and the last time I checked I wasn't reading a Fantasy novel. Second, I didn't think it'd be possible but instead of (finally) delivering some answers, we only get more questions. No, the ending doesn't cover any of them, not even the crucial ones, so in my eyes, it doesn't even qualify as a cliffhanger. Do I need to mention the pacing also reaching the lowest point in the book here?!

So all I can say is that I really enjoyed the first half and I have no idea what to make of the second at all. I do recommend picking it up for fans of dystopia, though I'd give you the advice to borrow it instead of purchasing the hardcover like I did.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Spannend? Ja! Hunger Games 2.0? Nein., 18. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Enclave (Razorland) (Kindle Edition)
Ich hab mir dieses Buch hauptsächlich aus dem Grund gekauft, dass ich seit ich "Hunger Games" gelesen habe ein großer Fan dystopischer Romane bin. Allerdings gibt es bei diesem einige Mängel:

- Man kann sich schwer vorstellen wie die Bewohner unterirdisch genau leben, wie sie sich gegen die Freaks verteidigen, wieviele Leute genau dort unten leben, etc
- Wie auch einige vor mit bemerkt haben, wird Stalkers Vergangenheit als Gang-Anführer und Vergewaltiger dezent unter den Teppich gekehrt, was ich nicht besonders gut/realistisch finde, da man sich gerade in so einer "harten", neuen Welt wohl nicht auf solche Menschen verlassen sollte.
- Auch die Freaks sind für mich ein bisschen zu übertrieben bzw. weiß ich nicht so recht wieso sie überhaupt vorkommen, rivalisierende Gangs etc hätten meiner Meinung nach auch gereicht

Nun zum Positiven:

+ das Buch ist sehr unterhaltsam und schnell gelesen
+ Deuce ist kein armes, schwächliches Mädchen dass auf ihre Errettung durch einen Prinzen wartet, sondern sie kann sich selber verteidigen und hat einen starken Willen (was mir besonders gut gefällt)
+ Achtung! Spoiler: auch die Tatsache dass sich die Beziehung (wenn man das überhaupt so nennen kann) zwischen Deuce und Fade langsam entwickelt, und sie sich nicht bereits nach der Hälfte des Buches glücklich in die Arme fallen, macht das ganze Szenario nur noch realistischer und beklemmender.

Fazit: Wer eine kurzweilige und unterhaltsame Dystopie sucht liegt mich "Enclave" sicher genau richtig, allerdings darf man sich bezüglich Tiefe und Komplexität der Charaktere nicht zu viel erwarten!

P.S.: Ich werde mir den 2. Teil (wenn er erschienen ist) vermutlich auch zulegen, alleine um zu erfahren wie die Autorin die Charaktere und alles drum-herum weiterentwickeln wird ;).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen 30 Nights Insomniac Reviews, 24. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Enclave (Gebundene Ausgabe)
Deuce lives underground, presumably in subway tunnels, in what is called an Enclave. She lives there with other people, where nobody is older than twenty or so and the only 24-year-old looks and behaves so ancient that one wonders whether he isn't truly 124 years old. Deuce becomes a Huntress shortly after her naming ceremony (because, you know, kids only receive names if the have proven to be strong enough to survive. Before that they are simply referred to as Brat 26 or something like that) and patrols the Enclave for Freaks - which are something like Zombies.

I read the first two chapters a while ago (actually, in the beginning of April) and I was a little underwhelmed to be honest. Just like with The Forest of Hands and Teeth I did not like the obvious dystopian part. Well, it's a little hard to explain. I like it, when the society is more advanced than our society, instead of a society that lives slightly like in medieval times.

But after I got a feel for the "new world", I enjoyed the story. I was extremely glad to not live in that world, and that I don't have to face the Freaks on an almost daily basis. As an experienced dystopian reader, I obviously sensed almost immediately that the Elders weren't all they were cracked up to be. But it was still fun to experience Deuce figure everything out for herself.
I don't know who I want Deuce to end up with. There's Fade and then there's ... the other guy. I won't say his name because that might spoil something. There's no real bad guy or villain in this book, but I didn't miss one either.

I really liked the part of the book that took place "Topside" - i.d. not in the subway tunnels. To see how our cities crumbled after most of the people living there died due to a disease. I kept thinking of the city as New York (and then later the NY public library is mentioned) and it was ... numbing somehow.
Great book. You should really read it,I know I'm looking forward to the sequel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Courtesy of Teens Read Too, 24. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Enclave (Audio CD)
There's nothing I enjoy more than discovering a book I would not have picked up on my own and finding out I really loved it. I received ENCLAVE for review without any prior background information on the story. I popped the first CD into my car's stereo and was immediately hooked.

ENCLAVE takes place in the indeterminate future. Deuce lives underground in the tunnels, where making it to 15 years old is a big deal. For those who make it, they can earn the right to be named. Prior to naming, the kids are called "brats" and are merely named "Girl 15" and so on.

In Deuce's enclave, College, there are the hunters, the builders, and the breeders. All Deuce has ever wanted to be is a Huntress. When she succeeds in her training, she is surprised at being paired with Fade. Though Fade is probably the best hunter of all, he is an outsider, and one who the others wonder about. He came from Topside. No one can survive Topside, yet somehow he has.

Through a series of decisions, Deuce and Fade find themselves out of favor with the elders and are soon banished to the aforementioned Topside. Both of them know that the elders are mistaken and unwilling to listen to the truth, but neither can convince them to listen. So the two set off, determined to survive in a world that is totally different from everything Deuce has ever known.

Deuce and Fade must face many obstacles, including the Freaks (think zombies), gangs, and a city in total ruins. Gangs see Deuce as simply a vehicle for breeding, but she soon shows them her skills with weapons. Fade and Deuce are a formidable team, and are aided by an unlikely female. With the help of Tegan, the three attempt to journey north, to the land that Fade's father always said existed.

ENCLAVE was constant action from the moment that Deuce is named to the final lines of the story. Ms. Bauer reads the tale with all the tension and anticipation that is Deuce's world. She gave life to Deuce and her unending determination to survive, no matter the cost.

This is the type of story that lends itself well to the audiobook format. It's a dark tale, and listening to Ms. Bauer describe the world of the enclave and the tunnels, the listener can close their eyes (well, I couldn't since I was driving!) and totally picture everything being described.

Deuce is an amazing girl. She is strong, faithful, and unwilling to quit. She refuses to leave anyone behind who has helped her, and stands her ground when faced with staggering odds. I don't know if there will be a continuation of the story (I need to know how Tegan turns out!), but I for one would greedily scoop it up if there is a sequel.

Reviewed by: Jaglvr
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Enclave (Razorland)
Enclave (Razorland) von Ann Aguirre
EUR 6,36
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen