Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Grafik, tolle neue Rätsel...
Am überlegen war ich schon, als ich die ersten Screenshots von "Crazy Machines - Elements" gesehen hatte, ist der Grafik Stil doch sehr mit EA's "Creative" gleich zu setzen. Somit kam auch gleich die Befürchtung auf, der Schwierigkeitsgrad könnte ebenso gesunken sein.
Aber ich hatte mich nicht blenden lassen und den Titel gekauft, womit alle...
Veröffentlicht am 29. März 2011 von Sascha D.

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger Weg von diesem Abklatsch!
In der Vergangenheit habe ich so ziemlich alle Rätsel gelöst, die man lösen konnte bei der Crazy Machines Serie und es tut im Herzen weh diesen billigen Abklatsch zu spielen. Vielleicht waren es noch nicht einmal die selben Entwickler, die bei Crazy Machines 2 mitwirkten.
Man kann ja vieles sagen über ein Rätselspiel und das Wichtigste ist...
Vor 20 Monaten von veganwind veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Grafik, tolle neue Rätsel..., 29. März 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crazy Machines: Elements (Computerspiel)
Am überlegen war ich schon, als ich die ersten Screenshots von "Crazy Machines - Elements" gesehen hatte, ist der Grafik Stil doch sehr mit EA's "Creative" gleich zu setzen. Somit kam auch gleich die Befürchtung auf, der Schwierigkeitsgrad könnte ebenso gesunken sein.
Aber ich hatte mich nicht blenden lassen und den Titel gekauft, womit alle Befürchtungen sofort verflogen sind, zumindest fast...
Meine Eindrücke beziehen sich im Moment nur aus den ersten 40 Leveln, wodurch vielleicht der ein oder andere Fehler in meiner Rezession auftreten könnte bzw. die Vollständigkeit der Vor- und Nachteile noch nicht zu 100 % gegeben sind.

Grafik und Sound:

Die Grafik ist super, zwar im ersten Moment gewöhnungsbedürftig aber doch sehr eindrucksvoll. Feuer, Blitze und Explosionen sehen toll aus für den Titel. Was auf den Screenshots eher nach einem "Kindergrafik-Stil" aussieht, entpuppt sich auf dem Bildschirm als detaillierte und saubere Grafik. Die Übersicht ist immer gewährleistet und man kann alles prima erkennen, was teilweise im zweiten Teil nicht immer so perfekt war.

Genial ist auch, das wenn man ein Rätsel beendet hat, ein Video abläuft welches einem im Zoom-Modus nochmal den Ablauf der Maschine anzeigt, welche man vervollständigt hat. Jedoch ist dann genau in der Mitte des Screens der nette Professor, der sich darüber freut wie viel Bonus-Objekte man eingesammelt hat und damit die Sicht verdeckt, wodurch dieses nette Feature sinnlos ist.

Musik ist nett und mit über 20 Titeln in Ordnung, aber ich gehöre zu denen, die lieber ihre eigene Musik im Hintergrund laufen lassen.

Spielmechanik:

Wer die vorherigen Teile kennt fühlt sich sofort heimisch. Die Steuerung wurde meiner Meinung nach sogar nochmal verbessert. Mit Rechtsklick Werkzeugkasten aufrufen Teil raus nehmen und platzieren. Länger linke Maustaste gedrückt halten und man kann die Teile drehen. Die Beschreibungen der Objekte sind sofort klar herauszulesen wenn man mit der Maus herüber fährt.
Überrings kann man das Spiel sogar recht nett mit dem XBox-360-Controller bedienen. Wobei die Maus immer noch das komfortabelste Eingabemedium ist.

Durch die Elemente Feuer, Blitze, Wasser und Luft ergeben sich extrem viele neue Möglichkeiten. Beispielsweise mit einem Feuerlöscher eine Fläche ein sprühen, damit dann ein Stück Seife daran herunter gleiten kann um einen Schalter zu betätigen. Oder das bestimmte Materialien wie Holzkisten oder Plastik-Elemente mittels Feuer in Brand gesetzt werden können um Dynamit oder Kerzen anzuzünden. Plus viele der Objekte die schon aus den Vorgängern bekannt sein dürften. Die Möglichkeiten sind mal wieder unendlich.

Was jedoch neu ist, das man Objekte, wie z.B. Rollbänder, Saugrohre, und andere drehbare Teile nicht mehr spiegeln kann. Soll heißen, alle Teile werden so eingesetzt wie sie in der Werkzeugkiste liegen, außer das man sie natürlich noch drehen kann. Dadurch fällt jedoch etwas der "Tüftel-Faktor" weg, wie ich finde. Auch sind ab sofort Lunten schon vorgegeben und können noch maximal in Ihrer Form gedreht werden. Selbstständiges Verlegen ist nicht mehr möglich. Ebenso sind nun Stecker immer gleich an den Geräten direkt mit dran und müssen nur noch mit Steckdosen verbunden werden. Nichts weltbewegendes aber nimmt trotzdem etwas Flair weg.
Millimeter genaues Setzten von Gegenständen konnte ich bis dato noch nicht Festellen, damit irgendein Level funktioniert. Auszuschließen ist das aber natürlich bei so einem komplexen Spiel dennoch nicht.

Menü / Umfang:

Das Menü ist klar und übersichtlich. Hat ein bisschen was von "Worms". Was jedoch gleich auffiel und mir extrem unverständlich ist, das der Online-Part komplett gestrichen worden ist. Das komfortable Herunterladen bzw. Heraufladen von neuen Levels der Community ist somit direkt im Spiel nicht mehr möglich. Auch das Hochladen von den Bestzeiten für die Labore gibt es nicht mehr, wobei das wohl nicht so schlimm ist, wenn man sieht was für "fantastische" Zeiten teilweise bei CM2 dabei waren :-)
Ebenfalls neu soll der "Wettbewerbs-Modus" sein, welchen man jedoch erst ab 50 gespielten Leveln freischalten kann, wodurch ich hier noch nichts näheres dazu sagen kann.

Editor:

Viel habe ich mich damit noch nicht beschäftigt, nur kurz mal drüber geschaut.
Die Teile für den Editor muss man sich erst im Hauptspiel erspielen. Genauso hat man ein bestimmten Punktewert (bei mir zur Zeit 20000), mit welchem man sich Objekte "einkaufen" kann. Dabei kosten die Objekte unterschiedlich viel Punkte. Nach welchen Maßstäben die Punkte verdient werden um noch mehr Objekte einbauen zu können, habe ich bis dato leider noch nicht herausgefunden, vermute aber durch Fortschritte in der Haupt-Kampagne.

Hintergründe sowie verschiedene Wetterbedienungen und sogar Tageszeiten können ebenso bestimmt werden, wie auch die Musik (aus dem Spiel), sowie vorgegebene Kameraansichten.

Durch neue unsichtbare "Logik-Chips", welche nach dem Prinzip "AND" oder "OR" arbeiten, lassen sich ab sofort noch wesentlich komplexere Rätsel erstellen, wodurch der Editor der mächtigste Editor der CM-Reihe auf dem PC sein dürfte.

Bugs:

Bis jetzt einen Bug gefunden:

In der Kampagne: Bumm, Peng, Puff

Level: 9/10

Name: Multitasking

Sobald das Seil verwendet wird, stürzt das Spiel bei mir immer wieder ab. Und zwar ausschließlich dort. Bis jetzt...

Kopierschutz:

CD-ROM muss im Laufwerk bleiben, während des Spielens!

Fazit:

Als großer Fan der Serie, kann ich nur sagen, gelungene Fortsetzung mit tollen neuen Elementen und bisher guten fordernden Rätseln. Die Grafik ist, wenn man sie denn Live auf dem Bildschirm sieht klasse und die Bedienung ist perfekt.
Durch die gestrichene Möglichkeit, Level im Spiel direkt Hoch- und Runterzuladen sowie dem einem Bug der mich das Level nicht beenden lässt, gibst jedoch einen Stern weniger. Insgesamt jedoch klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger Weg von diesem Abklatsch!, 20. Januar 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crazy Machines: Elements (Computerspiel)
In der Vergangenheit habe ich so ziemlich alle Rätsel gelöst, die man lösen konnte bei der Crazy Machines Serie und es tut im Herzen weh diesen billigen Abklatsch zu spielen. Vielleicht waren es noch nicht einmal die selben Entwickler, die bei Crazy Machines 2 mitwirkten.
Man kann ja vieles sagen über ein Rätselspiel und das Wichtigste ist und bleibt der Inhalt und genau da leistet sich dieses Spiel unverzeihliche Patzer ohne wenn und aber.
Die Rätsel sind im Vergleich zu Crazy Machines 2 nicht wirklich kreativ, aber der komplette Genickbruch ist, wie diese Rätsel gemacht sind. Es ist nichts anderes als ein Malen nach Zahlen und so etwas darf auf gar keinen Fall sein. Wenn man z.B. etwas rundes sieht, weiß man sofort, dass dahin entweder ein Spiegel oder ein Magnet hingehört und durch die goldenen Zahnräder, die alle aufgesammelt werden müssen für die maximale Punktzahl wird jede Kreativität im Keim erstickt. Es geht plötzlich nicht darum, die effektivste Lösung zu einem Problem zu finden, sondern darum, dass Rätsel so nachzubauen, wie man es ursprünglich wollte. Das ist eine Beleidigung für die gesamte CM Serie!
Des Weiteren sind mir schwerste physikalische Fehler aufgefallen bei diesem Spiel: Wenn man nicht alle Teile verbaut, wie es gedacht ist, bzw. manche Teile gar nicht platziert, ändert sich die Flugbahn von Objekten. Richtig gehört. Wenn ich einen Ball an die Decke werfe mit gleicher Kraft kommt er nicht an, weil ich unter dem Bett kein Taschentuch liegen habe. Lege ich unter das Bett ein Taschentuch klappt es sofort. Merkwürdig oder? Immer diese Magie bei der Physik. Das ist alles nur Zauberei.
Außerdem werden alle Objekte nach einem Raster angeordnet, welches viel zu groß angelegt ist. Meine Lösung würde z.B. funktionieren, wenn ich den Spiegel um 15 Pixel nach rechts verschiebe, aber das Spiel erlaubt mir aber nur den Spiegel um 50 Pixel nach rechts zu schieben und zack, schon ist die Lösung völlig unbrauchbar. Auch bei CM2 gab es ein Raster, dieses war jedoch bedeutend kleiner und selbst wenn mal solche Schwierigkeiten mal auftraten, konnte man diese im Handumdrehen beheben, was hier nicht möglich ist. Hier muss man manchmal komplett wieder von null anfangen.
Übrigens wurde der Onlinemodus aus diesem Spiel vollständig entfernt im Gegensatz zu CM2 und auch die Menüs sind nicht Maus- und Tastaturfreundlich: Man merkt diesem Spiel auf Schritt und tritt an, dass es von anfang an für Konsolen entwickelt wurde.

Es ist wirklich Schade so ein Spiel in den Händen zu halten, welches so viel falsch macht und obwohl es zeitlich nach CM2 erschienen ist, ist es ein hoffnungsloser Rückschritt. Ich rate dringend vom Kauf ab. Wenn man ein Spiel braucht wo man ein wenig nachdenken muss, aber dies trotzdem für jüngere Kinder geeignet sein soll, der soll bitte zu Crazy Machines: Der total verrückte Tüftelspaß greifen. Dort sind die Rätsel im Vergleich zum Basisspiel entschärft und manche Teile, die für jüngere Kinder nicht zu verstehen sind (insbesondere elektrische, wurden entfernt und durch einfachere Sachen ersetzt).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Schnapper der sich lohnt, 13. Mai 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crazy Machines: Elements (Computerspiel)
Hab das Game vor kurzem bei Amazon bestellt und spiele erst seit kurze Zeit dran! Mein erster Eindruck ist sehr gut...Macht gute Laune und bringt Abwechslung in den Alltag. Allerdings sind die Aufgaben manchmal sauschwer, aber das ist gerade Herausforderung! Bringt echt fun wenn man in einem Level alles richtig baut und dann alles klappt! Und 20 EURO sind echt günstig, hab einen Schnapper gemacht. Also alle, die gern tüfteln können sich das gern holen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Voll lustig und super!, 13. Mai 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crazy Machines: Elements (Computerspiel)
Daniel Düsentrieb am Heim-PC!
Zunächst vorweg: Ich kannte die bisherigen Crazy Machines-Teile nicht und kann somit auch nicht sagen, ob sie besser oder schlechter als die Vorgänger sind. Das ist mir auch egal. Hab das Spiel zufällig beim Stöbern bei Saturn entdeckt und bin BEGEISTERT!
Die Grafik ist super-lustig und macht von der ersten Sekunde an Spaß. Der Comic-Stil gefällt vor allem meinen beiden Jungs (10 und 12), mit denen ich Crazy Machines oft gemeinsam spiele. Manche Aufgaben sind wirklich knifflig, aber gemeinsam haben wir bislang alle Rätsel lösen können...Wir fühlen uns während des Spielens wie richtige Daniel Düsentriebs und können Crazy Machines auf jeden Fall weiterempfehlen! Es macht einfach Spaß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Macht definitiv Spaß auf mehr, 20. April 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crazy Machines: Elements (Computerspiel)
Ich habe alle bisherigen "Crazy Machines"-Versionen für den PC gepielt und "Elements" gefällt mir richtig gut. "Crazy Machines II" hat mir persönlich überhaupt nicht gefallen. Die Hintergründe und die Musik waren extrem aufdringlich und die Optik sehr unübersichtlich. Ganz anders ist das hier bei "Elements". Dieses knüpft nach dem Motto "Back to the Roots" an die alten Versionen an, allerdings natürlich mit aktueller Grafik und das Ganze in einem eher comicartigen Stil, der mir sehr zusagt.
Der Schwierigkeitsgrad der 100 Puzzle ist auf anständigem Niveau, nicht zu leicht und auch nur ganz selten zu schwer. Ich habe mir 3 Lösungen zu Rätseln auf youtube angesehen. Die Anzahl der anwendbaren Gegenstände scheint mir ähnlich hoch wie in den Vorgängern, allerdings sind viele Teile weniger variabel, da man generell nicht spiegeln kann und einige auch nicht drehen. Die Drehfunktion ist übrigens eine von zwei Dingen, die ich technisch bemängeln muss und wofür ich einen Stern in der Wertung abziehe. Man muss Drehungen auf unvorteilhafte Weise mit der Maus bewältigen, wobei die Software auch manchmal seltsam reagiert. Das führte hin und wieder doch zu Frustrationen. Desweiteren störte mich, dass die Buttons für "Machine starten", "Machine stoppen" und "Menü" nicht bei allen Rätseln an derselben Stelle stehen, so dass ich mich immer wieder mal verklickt habe und dann relativ lange warten musste, bis das Menü erschien und ich wieder zur Aufgabe zurückkehren konnte.
Gut gelungen finde ich den Wettbewerbs-Modus. Dieser beinhaltet weitere 20 oder 25 Aufgaben, in denen man ein Budget besitzt und größtenteils frei aus allen Teilen auswählen kann. Hier kann man insgesamt kreativer sein als bei den 100 "regulären" Aufgaben. Ziel dabei ist es, die Aufgabe so schnell und so billig wie möglich zu erledigen.
Insgesamt hat mir "Crazy Machines Elements" wirklich einige Stunden an Spaß und Knobelei gebracht. Ich würde mich über eine weitere Version in diesem Stil sehr freuen. Weiter so !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht gerade mein Lieblingsspiel, 26. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Crazy Machines: Elements (Computerspiel)
Hallo . Ich habe meinem Sohn das Spiel zu Weihnachten gekauft . Er probierte es gleich aus, doch es machte ihm keinen Spaß . Er sagte es sei langweilig und keine Herausforderung .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfach, aber gut!, 16. Mai 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crazy Machines: Elements (Computerspiel)
Hallo alle zusammen! Also für mich hat das Spiel seine Vor- und Nachteile, wobei für mich der positive Eindruck ganz kalr überwogen hat. Aber der Reihe nach: "Crazy Elements Machines" ist ein klassisches Tüftel-Game, das einen vom ersten Level an in den Spielspaß hineinzieht. Da haben die Jungs von FAKT auf jeden Fall einen sehr guten Job gemacht. Das Gameplay ist simpel, aber gut udn lässt auch Einsteiger schnell ihre Freude bei ersten Erfolgen haben. Was mir nicht so gut gefällt sind die Musik und das etwas kindische Design der einzelnen Levels. Da hat man manchmal den Eindruck, man ist in einer Kaugummi-Fabrik! ;) Außerdem fehlt der immer witzige Sprecher aus den ersten beiden Teilen, aber das fällt einem vor lauter "Try and Error" nach kurzer Zeit auch gar nicht mehr auf. Ich kan das Spiel jedem empfehlen, der gerne Rätsel löst und einfach Spaß haben will und gebe dem Spiel vier von fünf Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Abgefahrene Experimente, 15. Mai 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Crazy Machines: Elements (Computerspiel)
Ich habe lange auf den nächsten Teil der "Crazy Machines"-Reihe gewartet und bin froh, dass FAKT das Spiel nun neu rausgebracht haben! Und alle Kritiker, die sagen "Ja, das ist aber lahmer als die ersten Teile" haben nicht recht! Es ist einfach neu und anders, aber trotzdem abwechslungsreich und spaßig! Man kann jetzt sogar Eis zum Schmelzen bringen, was ein echt cooler Effekt ist! Ansonsten viele neue Features für einen kleinen Preis. Die haben sich schon abgefahrene Experimente ausgedacht.
Einzige Wermutstropfen:
- Den lustigen Sprecher aus den ersten beiden Teilen gibt's nicht mehr
- Manchmal ein bisschen nervige Musik
Ansonsten ist das Spiel top! 4/5 Sternen von mir dafür (einer Abzug, weil der Sprecher fehlt)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für den Massenmarkt, 28. März 2011
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Crazy Machines: Elements (Computerspiel)
Schade, alles was in Crazy Machines 2 funktioniert hat ist wie weggeblasen.

Hier wurde die Konsolenversion für den Pc konvertiert.

Kein Sprecher mehr der die Aufgaben ansagt(David Caruso Stimme-großartig)
Keine Onlineranglisten und Profile mehr
Keine Ergebnisse hochladbar um sich mit anderen Spielern zu vergleichen.
Comic Grafik, im ersten und zweiten Teil waren die Teile realistisch und abgenutzt.
Die Steuerung ist für Pc Verhältnisse auch nicht gut.Nur ein wenig besser als auf Konsole.

Grottige und umständliche Menüs.

Positiv:64 Bit und Multicore werden ausgenutzt.

Dem Spiel fehlt leider das Herz aus dem Vorgänger.

Man sieht diesem Spiel die Ausrichtung für die Konsole und dem Massenmarkt an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie immer ein tolles Spiel! Win 7 64 Bit geeignet!!!, 26. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Crazy Machines: Elements (Computerspiel)
Wie alle Spiele der Serie, ein tolles Spiel für Kinder, aber auch für große, die das Speielen nuicht verlernt haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Crazy Machines: Elements
Crazy Machines: Elements von dtp entertainment AG (Windows 7 / Vista / XP)
EUR 5,81
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen