Kundenrezensionen


56 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Seltene Exportgüter
*
Wie man an dem Coverbild und der FSK nur unschwer erkennen kann, handelt es sich hierbei um KEINEN Familienfilm.
Es ist eine (schwarze) Horrorkomödie aus Finnland, welche die Thematik der Herkunft des "originalen" Weihnachtsmannes behandelt.
Der Protagonist Pietari lebt zusammen mit seinem Vater in einem abgeschiedenen Dorf in den finnischen...
Vor 16 Monaten von Seraphina veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weihnachtsgruselmärchen
"Rare Exports" ist ein origineller Weihnachtsgruselfilm mit einer tollen Kulisse!
Allerdings sollte man vorweg sagen, dass es sich hierbei eher um einen seichten "Grusel" als Horrorfilm handelt. Wer also ein schauriges Monster oder einen axtschwingenden Weihnachtsmann erwartet dürfte wohl eher enttäuscht sein. Wer aber für die Vorweihnachtszeit mal...
Vor 10 Monaten von kleinerled veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Seltene Exportgüter, 23. Dezember 2012
Von 
Seraphina "Indigo-Girlie *-*" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
*
Wie man an dem Coverbild und der FSK nur unschwer erkennen kann, handelt es sich hierbei um KEINEN Familienfilm.
Es ist eine (schwarze) Horrorkomödie aus Finnland, welche die Thematik der Herkunft des "originalen" Weihnachtsmannes behandelt.
Der Protagonist Pietari lebt zusammen mit seinem Vater in einem abgeschiedenen Dorf in den finnischen Bergen.
Nachdem der kleine Junge und sein Freund Yuuso ein amerikanisches Seismographenteam heimlich beim Ausheben eines naheliegenden riesigen Hügels (welcher sich offenbar als altertümlicher Grabhügel herausstellt) beobachtet haben, findet Pietari durch Bibliothekslektüre heraus, daß der echte, originale Weihnachtsmann kein gutmütiger kinderfreundlicher älterer Herr mit roter Zipfelmütze und weißem Rauschebart sein soll, sondern ein bösartiges Fabelwesen, welches gerne unartige Kinder brutal quält. Deshalb wurde das Ungetüm von seinen Vorfahren eingefangen und in ein Grab aus Eis gesperrt.

Kurz vor Weihnachten finden die Jäger tote zerfleischte Renntiere im Tal und die Dorfkinder (mit Ausnahme von Pietari) sind plötzlich nirgends aufzufinden. Zudem steckt in der Wildererfalle von Pietaris Vater ein scheinbar toter alter nackter Mann. Doch es stellt sich heraus, daß der Mann wundersamerweise doch noch lebt. Nach dem Aufwachen gebiert sich der Alte wie wild und wird kurzerhand von Pietaris Vater und dessen Freund überwältigt, eingeschnürt und weggesperrt. Pietari ist sich sicher, daß der alte Kerl mit dem unheimlichen Blick der Weihnachtsmann sein muss und überzeugt auch die zwei Herren davon. Doch diese kommen auf die grandiose Idee den Weihnachtsmann an die Amerikaner zu verkaufen und so nimmt das Unglück seinen Lauf!

Anders als in so manchen amerikanischen Weihnachtsfilmen, versucht man hier den Wurzeln des Weihnachtsmannes nachzugehen. Statt der kitschigen Konsumfigur ist der Weihnachtsmann hier "bloss" sowas wie eine bösartige heidnische Gottheit mit tierischen Attributen (Hörner, etc.). Wahrscheinlich nennt man ihn überhaupt so, weil er offenbar zur Weihnachtszeit in Aktion trat (wird aber im Film nicht genauer erklärt, das ist nur meine Spekulation).

Tatsächlich entstammt der Weihnachtsmann, wie wir ihn heute kennen, einer Erfindung von Coca-Cola aus den 30-er Jahren. Seine tatsächlichen Wurzeln dürften zum Einen bei dem Heiligen Nikolaus (einer historischen Persönlichkeit aus dem 4.Jahrhundert) und zum Anderen bei diversen winterlichen Fabelwesen der nordischen Länder (z.B. bei Väterchen Frost aus Russland) oder Götterfiguren ( wie z.B. Odin aus Skandinavien) liegen. Ausserdem hat man hier noch den deutschen "Knecht Ruprecht" mit verwoben.

Nun ja, Renntiere spielen hier jedenfalls schon eine Rolle *igitt*, ebenso wie die ... öhm Weihnachtswichtel *grusel*. Auch Juttesäcke mit Spielzeug (doch anders als man denkt ><).
Lustig ist auch, wenn der interessierte amerikanische Professor (oder wat auch immer der ist) sich mit den finnischen "Weihnachtsmann-Kidnappern" unterhält und der englischsprachige Kumpel die Aussagen nur halb übersetzt (sollte man sich wohl am besten in der Originalsprache mit Untertiteln anhören). ^^Der
Das Ende ist auch ein bisschen satirisch. Zeigt auf, wie rigoros man Weihnachten vermarkten kann. *lol*
Der eigentliche Held der Weihnachten rettet, ist natürlich der kleine Pietari (und seine ideenreiche Birne). ^^

Der Film ist allerdings ein low budget Film. Daher darf man keine ausschweifenden Special-Effects Szenen erwarten. Man sollte ausserdem nicht erwarten viel von der Ursprungs-Gestalt des Weihnachtsmannes zu Gesicht zu bekommen. Hat der Film aber wirklich nicht nötig. Seine Stärken liegen eindeutig woanders.

Alles in Allem nach Trollhunter eine weitere sehenswerte schwarze Komödie aus Skandinavien. Für jeden, der eine etwas andere Weihnachtsgeschichte sehen möchte.

PS:
Was Trick'r'Treat für Halloweenfilme ist, das ist "Rare Exports" für den Weihnachtsfilm. Ursprüngliches Gedankengut mit der Moderne verwoben. Und natürlich Galgenhumor.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kultverdächtig!, 20. November 2011
-Rare Exports- bringt eigentlich alles mit, was einen Kultfilm ausmachen könnte. Ob er das auch schafft, wird die Zeit zeigen. Der Film polarisiert, hat eine absolut schräge Story, ist mit Typen besetzt, die direkt aus -The Big Lebowski- entsprungen sein könnten und geht meilenweit am Mainestream vorbei. Warten wir also mal ab, wie das Werk des finnischen Regisseurs Jalmari Helander, der auch für das Drehbuch verantwortlich war, einschlagen wird. Eines kann ich schon jetzt sagen: Mich hat -Rare Export- voll und ganz überzeugt. Prädikat: Besonders schräg und schön!

An der russisch-finnischen Grenze finden mysteriöse Bohrarbeiten statt. Der kleine Pietari(Onni Tommila) und sein Freund Juuso(Ilmari Järvenpää) schleichen sich von der finnischen Seite auf die Baustelle und beobachten das unheimliche Treiben. Pietari ist sich ganz sicher: Die Arbeiter wollen den Weihnachtsmann aus dem größten Grab der Welt ausbuddeln. Aber nicht den netten roten Typen von Coca Cola sondern den "wahren Weihnachtsmann"; einen bösen Kerl, der scharf auf Kinder ist und aus der Zeit der alten Samen stammt. Juuso lacht Pietari aus, aber er wird sich noch wundern...

Pietaris Vater, der Schlachter Rauno(Jorma Tommila), will mit seinen Freunden Amimo(Tommi Korpela) und Piiparinen(Rauno Juvonen) die Rentiere zusammentreiben. Doch die Männer finden nur noch Kadaver. Dann entdecken sie, dass die Baustelle der Arbeiter verlassen ist. Pietari ist sich schon lange sicher, dass jetzt etwas völlig schief läuft. Als dann noch die Kinder in der Gegend verschwinden und Rauno in seiner Wolfsgrube einen alten Mann findet, nimmt das Unheil seinen Lauf. Jetzt können nur noch ein paar Teufelskerle die Katastrophe verhindern. Und wo könnte man die besser finden, als in Finnland...

Ich weiß, nicht jeder wird meiner Meinung sein, aber -Rare Exports- ist einfach hervorragend gelungenes Indiependent Kino mit Ausrufezeichen. Die Story ist exzellent und diese Charaktere...die gibt es einfach nur ganz hoch oben im Norden; oder in liebevoll chaotisch gestalteten Drehbüchern. Wenn Amimo, Rauno und Piiparinen losziehen, um den Weihnachtsmann "zu erlegen" und dann doch ohne den kleinen Pietari völlig aufgeschmissen wären, das ist schon ein Filmvergnügen der besonderen Art. Der letzte, in meinen Augen ebenfalls überragende, Film dieser Machart, was Weihnachten der etwas anderen Sorte angeht, war -Deadly Games- aus dem Jahr 1990.

Ganz nebenbei überzeugt Helander mit herrlichen Kulissen und einer wirklich perfekt passenden Filmmusik. Wenn sie also ein experimentierfreudiger Filmgucker sind, der auch mal abseits der eingetretenen Pfade ein Stück "Rare Exportware" sucht, dann sollten sie -Rare Export- auf keinen Fall verpassen. Wenn sie eher der klassische Weihnachten- und Filmfan sind, dann könnte der Streifen ihnen eventuell die Festlaune verhageln. Es hilft also wieder mal nur eins: Selbst ran an den Speck und ausprobieren! Ich habe mich jedenfalls köstlich amüsiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wer glaubt noch an den Weihnachtsmann :-), 20. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rare Exports - Eine Weihnachtsgeschichte (Steelbook) [Limited Edition] (DVD)
Zum Film selbst haben die Vorredner schon zu genüge geschrieben. Am besten schaut man sich den Film an und macht sich sein eigenes Bild.

Ich hätte ihn auch nicht auf FSK16 gesetzt, würde ihn aber einem 10jährigen Kind auch noch nicht vorsetzen :-) Er ist sehr gut aufgebaut und bei solchen Filmen muss auch nicht immer eine nachvollziehbare Geschichte dahinterstehen. Allerdings wartet man vergebens darauf, den ach so schrecklichen Weihnachtsmann persönlich zu sehen - am Ende des Films taucht er zwar auf - jedoch umschlossen von Eis. Alles, was man sieht, sind 2 Hörner. Aber ist es nicht gerade das, was man NICHT sieht, das, was uns am meisten erschreckt ?

ALso: KLare Kaufempfehlung. Man sollte sich aber während der Weihnachtszeit an die vorgegebenen SIcherheitsvorschriften halten - wer weiß, was die Wichtel sonst mit einem anstellen (siehe Film).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bien, 1. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
très rapide ,a recommander produit conforme ,a recommander +++++ ++++++ boitier impeccable , en bonne état , bon vendeur++sans bosse
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Abstand der skurilste Weihnachtsfilm, 13. November 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Wer von den klassisch kitschigen Weihnachtsfilmen die Nase voll hat und stattdessen auf schwarzen Humor steht, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Der Film glänzt nicht durch teure Effekte oder bekannte Schauspieler sondern eher mit Skurilität und einer sehr aussergewöhnlichen Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weihnachtsgruselmärchen, 31. Mai 2013
"Rare Exports" ist ein origineller Weihnachtsgruselfilm mit einer tollen Kulisse!
Allerdings sollte man vorweg sagen, dass es sich hierbei eher um einen seichten "Grusel" als Horrorfilm handelt. Wer also ein schauriges Monster oder einen axtschwingenden Weihnachtsmann erwartet dürfte wohl eher enttäuscht sein. Wer aber für die Vorweihnachtszeit mal wieder was neues sucht ist hier richtig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Mann mit der Marx-Matte..., 27. November 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
...wird hier auf sehr eigene skandinavische Art auf's Korn genommen. Gute, kurzweilige Unterhaltung, die ein wenig an "Baba's Cars" erinnert. Die Charaktere überzeugen, ohne zu überziehen. Ein wenig enttäuscht vielleicht ein Teil des letzten Drittels, ansonsten solide Unterhaltung. Ansehen lohnt, vor allem wenn man seinen Lieben zu Weihnachten mal etwas anderes bieten will...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einhundertachtundneunzig nackte alte Männer, 29. März 2012
Von 
Ice - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Am Abend des 2.Advents muss der Flieger mit Stephen King, Quentin Tarantino und Tim Burton wegen technischen Schwierigkeiten auf einem kleinen Flugplatz im verschneiten Norden Finnlands zwischenlanden. Mangels Lounge gehen sie in die nahegelegene Bar um die Reparatur des Flugzeugs abzuwarten, welche sich hinzieht. Eine alkoholische Runde reiht sich an die nächste, an der sich Aaro der finnische Barkeeper mangels anderer Kundschaft und Langeweile beteiligt. Nach Runde sieben blickt er Stephen, Quentin und Tim reihum dunkel in die Augen und beginnt: "Ihr Amerikaner, mit eurem roten Colamann, den süßkitschigen Geschichten über Santa Clause und seine Rentiere! In Wahrheit ist es mit dem Weihnachtsmann ganz anders...". Im flackerten Kerzenlicht, den wärmenden Kohleofen im Rücken, hören sie Aaros Geschichte und spinnen diese weiter...

Der Film lebt sehr von seiner ungewöhnlichen Story, daher sei nichts weiter von der Handlung verraten, sondern diese fiktive Entstehungsgeschichte zu dem was einen erwartet. Für eine independent Produktion hat er überdurchschnittliche Bildqualität, erträgliche Spezialeffekte und sauber aufgelösten Raumklang. Letzterer wird hauptsächlich von der musikalischen Untermalung als von Soundeffekten aufgebaut. Auch ist es die Musik, die machmal mehr als die Geschichte selbst für Spannung sorgt, die Originalität der Story entschädigt dafür für vieles.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Finnischer Weihnachtsgrusel im edlen Steelbook!, 1. Dezember 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rare Exports - Eine Weihnachtsgeschichte (Steelbook) [Limited Edition] (DVD)
Eine Prise Grusel, eine Prise Ironie & jede Menge skandinavisches Querdenkertum - dies sind die Zutaten, mit welchen der Finne Jalmari Helander seinen etwas anderen Weihnachtsfilm gewürzt hat. Herausgekommen ist dabei eine Filmidee, die sicher nicht bei jedem zünden wird (vor allem Fans von Slashern & Horrorfilmen sollten sich nicht zu viel erwarten) aber auf jeden Fall sehr originell & handwerklich gelungen ist (vom viel zu abrupten Ende vielleicht einmal abgesehen).

Bild- & Tonqualität der DVD dieser limitierten Steelbook-Edition sind tadellos. Als Bonusmaterial gibt's eine Trailershow, ein 20minütiges Making Of (englisch mit opt. dt. oder niederl. UT) sowie 6 sehr liebevoll gestaltete Sammler-Postkarten.
FSK-Logo & Edition-Infos sind nur auf einer problemlos abnehmbaren Banderole enthalten. Das sehr edel aussehende Steelbook hat ein reliefartiges Cover & die Rückseite ist wie eine Weihnachtsmann-"Warntafel" gestaltet (wie auch eine der Postkarten).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kauftip, 22. Oktober 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Altes Thema,neu nordisch aufgelegt.Gänsehautkomödie mit witz.Das ist mal eine andere Weihnachtsgeschicht,so ganz ohne Schmalz und zum Schluß wird geheiratet.Ich werde Chris Kringle nicht vermissen.Das Steelbook hat wirklich Style.Bild und Ton sehr gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb3761084)

Dieses Produkt

Rare Exports - Eine Weihnachtsgeschichte (Steelbook) [Limited Edition]
EUR 17,64
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen