Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

2,8 von 5 Sternen347
2,8 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:4,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Februar 2011
Über den Film kann man wirklich extrem geteilter Meinung sein, wie es sich hier aus den Rezensionen auch eindeutig ergibt. Ich selbst hatte an den Film überhaupt keine Erwartungshaltung, ich hatte von dem Film und dessen Inhalt weder etwas gelesen noch einen Trailer gesehen. Insofern hat mich der Film doch irgendwie positiv überrascht, was zum einen die Tricktechnik, dass gesamte Invasions-Szenario als auch die durchaus vorhandene Spannung betraf, natürlich auch die akustischen Momente in dem Film. Das Ende konnte ich zu keiner Zeit voraussehen, und auch dieses fand ich in dieser gezeigten Konsequenz recht originell, fernab der üblichen Hollywood-Schinken. Und das Ende steht sehr wohl im Zusammenhang mit dem Film, völliger Blödsinn wer hier das Gegenteil behauptet. Typisch amerikanisch fand ich den Film auch zu keiner Zeit, hätte durchaus auch eine europäische Produktion sein können, was jetzt nicht negativ gemeint ist, sondern nur heißt dass hier keine Glorifizierung Amerikas zu erkennen ist (wie in den meisten anderen amerikanischen Science Fiction Filmen vergangener Zeit der Herren Emmerich (2012, Independence Day...), Bay/Bruckheimer (Armageddon), Spielberg (Krieg der Welten) und Co.). Außerdem kann man den Film Skyline nicht z. B. mit Independence Day vergleichen: In Skyline gibt es keine(n) Helden (was ich als positiv bewerte, da es auch in der Realität kaum Helden gibt), der Film wird auch aus einer ganz anderen Sicht erzählt: Hier sitzt keiner im US-amerikanischen Kampfjet im zähen und actionreichen Luftkampf mit den Aliens und wird zum Helden, nein in Skyline erfolgt die Story aus der Sichtweise ganz gewöhnlicher Menschen am Boden, die dort ums nackte Überleben kämpfen, ohne Held sein zu wollen (ok, Cloverfield lässt grüßen...), und die Kampfjets sieht man nur aus der Ferne bzw. Bodenperspektive. Ich konnte mich zumindest mit dieser Gruppe Menschen wesentlich mehr identifizieren als mit einem Will Smith in Independence Day, und ich brauche hier auch keine coolen Sprüche, die der Situation sowieso nicht angepasst wären, es geht hier schließlich um Angriff auf die bzw. Auslöschung der Menschheit. Das hier dargestellte Untergangs-Szenario hatte durchaus schon etwas Beklemmendes und Beängstigendes, sofern man sich darauf einlässt und nicht ständig nur was zum Nörgeln sucht. Alles in allem, sofern man auch das richtige Equipment (Video-Projektor, DolbyDigital-Anlage mit kräftigem Sub) besitzt, ein recht unterhaltsamer Poppcorn-Film ohne allzu große Ansprüche, den man sicherlich, da wenig tiefgründig, auch schnell wieder vergisst. Und ich brauche bei solchen Filmen auch keine künstlich hochgepeppten, intelligenten, coolen Dialoge, die gezeigten Personen waren, sprachen und handelten durchaus realistisch (es sind eben keine Helden, sondern Leute wie Du und ich).
1818 Kommentare|272 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2015
Eine (so schon oft gesehene) Invasion der Erde durch Aliens mal aus einer anderen Perspektive. Bzw mit dem Fokus auf eine Gruppe von Personen, die am ehesten unter normale (reiche) Bürger eingestuft werden kann und die anderen Filmen des Genres oft nur als Statisten auftreten. Spannend bis zum Schluss.

Erschreckend finde ich jedoch, dass auch in diesem Film eine sehr unrealistische (und zwar vergleichsweise "harmlose")
Wirkung einer Atomwaffe gezeigt wird.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2015
Dieser Film ist mal ganz interessant....war geplant als 2 Teile....er ist ungewöhnlich aber auch gut gemacht für wenig Geld.....In dem Film dreht sich wieder mal wie bei jeden anderem Film um Ausserirdische....Diesmal ist es aber ein ungewöhnliches Blaues Licht was die Menschen magisch anzieht...Die Menschen werden von den blauen Licht angezogen und verschwinden dann in den Raumschiffen....er ist auf jeden super gemacht und nicht langweilig....
Der 2.Teil kommt jetzt nach 5 Jahren unter dem Namen Beyond Skyline hat aber noch keinen Starttermin bekommen ob als Direct To DVD oder als Kinostart.....
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2016
Merkwürdig, so viele 1 Stern Beurteilungen? Auch wenn hier und da stereotypen Verhaltensweisen zu sehen sind, und damit die nächste Szene schon zu erahnen ist, fand ich den Film doch ganz unterhaltsam gemacht. Die technischen Tricks sind gut und die Schauspieler zeigen ihre Rolle überzeugend. Für mich sind es 4 Sterne. Soviele 1 Stern hat der Film m. E. nun wirklich nicht verdient. Als kleiner Ausgleich gebe ich 5
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2015
Über hundert 1-Sterne-Rezensionen? Wieso denn das, zum Geier? Sind denn alle verrückt geworden? Das ist einer der besten Filme seines Jahrgangs! Ich frage mich eigentlich nur, wieso ich den bis jetzt übersehen habe.

Zur Story: Die Bewohner von LA werden in der Nacht von einem blauen Licht geweckt. Es ist für viele das letzte, was sie in ihrem Leben sehen, denn Aliens sind gelandet und holen sich alle Menschen auf der Erde. Wirklich alle, ohne Ausnahme. Genauer gesagt, wollen sie von jedem nur das Gehirn und Rückenmark, und zwar unversehrt in einem Stück.
Der Film focussiert sich auf eine kleine Gruppe Nachbarn aus einem Appartement-Hochhaus, die versuchen, zu entkommen. Und das ist extrem spannend, denn sowohl die Aliens als auch die Menschen stecken voller Überraschungen.

Der Film macht Anleihen an Krieg der Welten und Independence Day, allerdings ohne den Patriotismusquatsch, und auch den Hacker, der die übermächtigen Aliens mittels Computervirus ihrer Unbesiegbarkeit beraubt, gibt es hier nicht. Dafür reichlich atemberaubende Spezialeffekte, Explosionen, zwischenmenschliches Drama und auch Horrorelemente. Ich kann nicht anders, ich muss 5 Sterne vergeben. Obwohl ich lange mit mir gerungen habe, einen abzuziehen, weil ich das Ende - das nahe am Genialen ist - letztlich unbefriedigend finde. Ich kann es leider nicht erklären, ohne es zu spoilern. Nur so viel sei gesagt: Wenn man gerade dabei ist, sich den letzten verbliebenen Fingernagel abzukauen, kommt der Abspann. Ob man eine Fortsetzung plante? Es könnte jedenfalls die vielen wütenden 1er-Rezis erklären.
Falls dem Team die Ideen ausgingen: Fragt das nächste mal mich. Ich hätte da was gehabt, da hätten die Zuschauer vor Begeisterung abgespritzt. (Huch, hab ich das gerade wirklich geschrieben?)
22 Kommentare|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich bin den Film, aufgrund der Rezensionen, vorab mit gemischten Gefühlen begegnet.
Nach ein paar Minuten Laufzeit hatte ich dann das subjektive Gefühl (hat man ja meistens schon in den ersten Minuten eines Filmes); der könnte ganz gut werden.

Mit diesem Gefühl lag ich richtig!

Ich fand den Film durchaus spannend und das nicht nur temporär, sondern durchgehend bis zum Schluß.
Auch die Schauspieler (Charaktere und Darsteller) "nerven" nicht.

Über die Handlung sollte man nicht viel diskutieren; es ist Science Fiction!

Die Tricks/Effekte sind sehr gut gemacht, der Film wirkt nicht "billig".
Die Bildqualität der Blu-ray ist top.

Einzig das Ende war für mich nicht ganz "befriedigend" aber das ist ja Geschmackssache...

Fazit:

Für meinen Geschmack spannender und kurzweiliger Film.
Ich kann ihn empfehlen!
11 Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
An einem stinknormalen Tag reist das junge Pärchen Jarrod (Eric Balfour) und Elaine (Scottie Thompson) nach L. A. um den Geburtstag von Jarrods Freund Terry (Scrubs-Star Donald Faison) zu feiern. Der ist im Filmgeschäft und schwimmt im Geld, hat aber anscheinend auch Eheprobleme mit seiner hübschen Frau Candice (Brittany Daniel). Die Fotografin Denise (Crystal Reed) schwirrt ständig um ihn herum. Für Jarrod vollkommen überraschend bietet man ihm in L. A. einen Job an, wovon Elaine überhaupt nicht begeistert ist.

Wie gesagt, ein stinknormaler Tag mit stinknormalen Problemen. In dieser Nacht jedoch schießen vom Himmel seltsame Lichter von denen sich die Menschen angezogen fühlen. und verschwinden. Nach wenigen Stunden gibt es bereits keine Nachrichten mehr im Fernsehen. Beinahe hätte es auch Jarrod erwischt, aber er kann zurückgehalten werden auf das seltsame Licht zuzugehen. Schließlich wird klar: Die Stadt und möglicherweise der gesamte Planet sind von einer Alien-Invasion betroffen...

Es ist wirklich nicht einfach, den Film einzuordnen. Die Invasion geht recht schnell im Film vonstatten. Positiv ist anzumerken, dass der Film nicht aus der Sicht von stumpf-pathetischen Durchhalteparolen sabbernden Helden gezeigt wird, die Aliens ggfs. mit schwenkender US-Fahne aufspießen. Die Sichtweise ist die von (fast) normalen 08/15-Menschen, die nicht wissen, was vor sich geht, die nicht wissen, wie lange sie ausharren müssen oder was sie tun sollen oder wie die Regierungsabsichten sind. Sie laufen nicht am Rockzipfel des Präsidenten herum oder salutieren bis der Arm abfällt. Das war sehr erfrischend.

Wie die Charaktere wird auch der Zuschauer lange im Unklaren gelassen, was überhaupt vor sich geht.Erst spät schaltet sich das Militär mit teils drastischen Lösungen ein, was die ganze Lage umso bedrückender erscheinen lässt.

Ich kann den Film nicht richtig einschätzen. Er hat Aspekte, die mir jetzt nicht so gefallen haben, dann wiederum auch welche, die ich ganz ausgezeichnet fand. Die Darsteller haben mich überwiegend überzeugt. Ich fand ihn weit davon ab, schlecht zu sein, aber auch nicht super gut. Eine Fortsetzung war für 2015 angekündigt worden, aber angesichts der fortgeschrittenen Zeit ist diese extrem unwahrscheinlich.

Die Spezialeffekte überzeugen und sind überraschend gut dafür, dass der Film zunächst wie eine Independentproduktion anmutet, da weder große Stars mitspielen noch viele Schauspieler anwesend sind oder gar eine Reihe verschiedene Sets gezeigt werden.

Die mir vorliegende DVD enthält zwei Audiokommentare. Hier lässt sich negativ anmerken, das diese zwar selbstverständlich auf englisch sind, aber nicht deutsch untertitelt werden. Es wird zwar verständlich gesprochen, aber Zuschauer, die Englisch nicht mächtig sind, dürften ihre Schwierigkeiten haben. Interviews mit Cast und Crew sind ebenso vertreten wie entfallene und alternative Szenen sowie eine Pre-Visualisierung.

Den Film gibt es auch als Steelbookvariante. Die Frage ist nur: Wo ist mein signiertes Poster? Die beiden Typen im Audiokommentar meinten, dass wenn man hart genug ist, sich beide Kommentare reinzuziehen, bekommt man ein signiertes Poster...
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der Film ähnelt stellenweise sehr stark Krieg der Welten. Ein wenig Matrix und Godzilla Einflüsse sind ebenfalls nicht zu leugnen. Ähnlich wie Stirb langsam spielt der Film fast ausschließlich in einem Hochhaus in Los Angeles. Statt markiger Sprüche gibt es hier aber keinen Science Fiction Actionfilm wie Independence Day, sondern einen mehr an Cloverfield (glücklicherweise ohne Wackelkamera!) erinnernde, realistisch anmutende, quasi dokumentarische Geschichte über eine Gruppe Yuppies, die versucht zu überleben. Skyline beginnt gleich mit der Invasion der Außerirdischen, blendet dann aber zurück und stellt die Figuren vor. Donald Faison (Dr. Turk aus Scrubs) spielt einen Ferrari fahrenden, erfolgreichen Filmschaffenden, der seinen Geburtstag mit Freunden feiern will. Statt der erwarteten Katerstimmung am nächsten Morgen wird die Gruppe nachts aus dem Schlag gerissen und Unfassbares geschieht.

Ausser Faison kannte ich keinen der beteiligten Schauspieler, was gut dazu beiträgt die Illusion zu erzeugen, dass es eben kein Film, sondern echt ist. So habe ich ständig an JD und den Hausmeister denken müssen. Wer hat 2 Daumen und interessiert sich nicht für diesen Film? Bob Kelso. Aber Schluss jetzt mit Scrubs, Flachzange! ;-)

Die Actionszenen sehen sehr respektabel aus, obwohl das Budget offensichtlich deutlich kleiner war, als bei herkömmlichen Blockbustern, dazu äußert sich auch Faison im Interview. Der Angriff der F-15 (?) und der Stealth Fighter sowie die ultimative Waffe gegen das Mutterschiff sehen sehr stark aus!
Sehr erfreulich an diesem Film ist der Mut mit Konventionen zu brechen. Glaubwürdige Charaktere, überraschende Wendungen und ein verstörendes Ende. Hier bleiben Fragen offen. Etwa die: geht es hier eventuell um ein Statement für den Tierschutz? Denen erklären wir ja auch nicht warum wir sie aus dem Leben reissen und und nutzbar machen. Das mal nur so als eine Idee, die dieser rätselhafte Film bei mir aufgeworfen hat.

Der Soundtrack ist recht spartanisch. Die ausgelassene Stimmung zu Beginn des Films wird vom Song Kings & Queens von 30 Seconds to Mars untermalt. Für den restlichen Film wäre Helpless von Neil Young perfekt gewesen. Penthouse, Mercedes, Ferrari - alles plötzlich wertlos, als der Krieg plötzlich ausbricht. Unsere Zivilsation ist sehr empfindlich, auch das ist eine Botschaft von Skyline.

Tatsächlich könnte Skyline auch gut ein Videospiel sein, Killzone 3 oder soetwas. Ob sich die Aliens in Skyline auch durch eine läppische Infektion besiegen lassen wie bei Krieg der Welten, ob sie so gestrickt sind wie V - Die Besucher oder ob ihnen mit geballter US.Power und der Extraportion Patriotismus Herr zu werden ist wie in Independence Day oder Transformers verrate ich natürlich nicht. Ich finde Skyline erwachsener als den typischen SF-Invasions-Actionfilm. Allerdings fehlt es gänzlich an Humor. Kein Film für die ganze Familie.

Interessanter, überraschender Film mit etwas verwirrender Handlung.

3,5 Sterne

Ton: Dolby Digital 5:1, Extras: 2 Audiokommentare, Entfallene Szenen, Alternative Szenen, Trailer, Interviews u.a., Universal 2011
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2016
Ich hatte von dem Film zuvor noch nie gehört oder gelesen und aufgrund der mittelmäßigen Gesamt-Bewertungen war meine Erwartungshaltung auch nicht sehr hoch. Der Film hat mich aufgrund der Special-Effects, der Spannung sowie durch die Story doch sehr überrascht. Keine typische US-Glorifizierung und ein äußerst unvorhergesehenes Ende mit Potenzial für eine Fortsetzung.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2015
VOR IHREM FENSTER BEGINNT DIE APOKALYPSE.....
aber einigen Zuschauern fehlte wohl trotzdem tatsächlich was.
Keine Ahnung, was es hier auszusetzen gibt....grübel........
das Konzept ist cool, Spannung von der ersten bis zur 88sten,
allerletzten Minute. Darsteller und Dialoge hervorragend.
Die Musik klasse- unterstreicht jede einzelne Szene perfekt.
SKYLINE eröffnet eine beinahe globale Perspektive, individuelle
Charaktere stehen dennoch im Vordergrund.

ES gibt nicht nur FÜNFZIG Aufnahmen der außerirdischen Wesen-
in diesem Film gibt es mindestens FÜNFHUNDERT!
Ganz andere Monster,- eine Welt, eine Biologie.
Eine Vorgehensweise zur eigenen Auslöschung.
Mir fehlt(e) hier NIX!

--------------------------------------------------------

Story:

Ohne jede Vorwarnung wird die Erde vonn gigantischen
Raumschiffen attackiert. Systematisch gehen die Außer-
irdischen auf Menschenjagd. Und ziehen eine Spur der
Verwüstung- durch alle wichtigsten Großstädte der Welt.
Aus einer fröhlichen Geburstagsfeier wird just der ärgste
Alptraum...die Freunde sitzen im Hochhaus fest. Entsetzt
werden sie Zeuge der Zerstörungsorgien von Hightech- Kampf-
maschinen......ein dramatischer Kampf beginnt- ums nackte
ÜBERLEBEN!!

_________________________________________________________

Fazit:

Überdrehter Humbug? Absurde Handlung? Also Blödsinn?
Nein. Für mich überhaupt nicht.
Stell`dir vor, du wachst nachts um 4.27 Uhr auf....und
ein grelles, wunderschönes Licht zieht dich magisch an.
Und nun stell`dir vor, du handelst genau so, wie es die
Menschen/ Protagonisten in SKYLINE es tun.
Denn das, was sie tun, würdest du selbst auch tun. Sicher.

Alles wirkt real. Und anstrengend. Die Schauspieler mussten
viel laufen- und blaue Flecke waren an der Tagesordnung.
Draussen sind die Menschen ungeschützt- die Aliens lauern ...
überall. Was nun wirklich tun? Für eine Alieninvasion gibt es
schließlich kein Standardprozedere..........
VON DEN MACHERN von 3OO und ALIEN VS. PREDATOR 2!!

--------
Extras:

- Audiokommentare

- 7 Geschnittene Szenen= 6 Minuten

- 2 Alternative Szenen= 2 Minuten

- PRE- Visualisierung= ca. 10 Minuten

- Interviews= ca. 15 Minuten

- Trailer, Trailershow

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

VOR 16 Monaten schickte die NASA eine Nachricht ins ALL.
JETZT kommt die Antwort.

---------------

Fünf donnernde und spektakuläre Sterne für den Film...
und die Special- Effect- Schmiede von 3OO und X- Men!!

Schaut ihn euch an....nochmal...und nochmal...und nochmal.
Und ab und an mal aus dem Fenster. Wer weiss schon, was......
da oben wirklich NOCH existiert?!
:-))
2323 Kommentare|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,95 €