Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebe auf den zweiten Blick
Zunächst muß ich gestehen, daß ich auf diese CD nur über den Umweg des Silvesterkonzerts 2011 gekommen bin. Zuvor hatte mich das Probehören der "Lustige-Witwe-Gala" wenig entflammt. Doch begeistert von der "Lehár-Gala" wagte ich doch den Sprung ins Vorjahr. Und das hat sich gelohnt!

Christian Thielemann und die Staatskapelle...
Vor 18 Monaten von Klassikfreund veröffentlicht

versus
9 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Tolles Konzert - miserable MP3-Umsetzung
Sobald die Gesangsstimmen einsetzen, fängt die Aufnahme an zu knistern und zu kratzen. Wie bei einer alten Schallplatte ! In der Fernsehsendung war der Ton sauber. Offenbar ist bei der Umsetzung in MP3 was gründlich schiefgelaufen. Eigentlich ein Grund sein Geld zurückzufordern.
Das Konzert selbst ist spitze. Es hätte eine bessere Umsetzung...
Veröffentlicht am 4. Januar 2011 von Pit Cock


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebe auf den zweiten Blick, 27. Januar 2013
Von 
Klassikfreund (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: New Year's Eve Concert 2010 - Highlights from "Die lustige Witwe" (Audio CD)
Zunächst muß ich gestehen, daß ich auf diese CD nur über den Umweg des Silvesterkonzerts 2011 gekommen bin. Zuvor hatte mich das Probehören der "Lustige-Witwe-Gala" wenig entflammt. Doch begeistert von der "Lehár-Gala" wagte ich doch den Sprung ins Vorjahr. Und das hat sich gelohnt!

Christian Thielemann und die Staatskapelle Dresden begannen mit den Höhepunkten aus der Lustigen Witwe von Franz Lehár eine Tradition an der Semperoper: Operetten-Galas zum Jahreswechsel. (Ganz neu ist diese Kombination nicht, aber Thielemann will dem Genre so zu neuem Glanz verhelfen.) Dies ist also der Auftakt zu inzwischen drei Silvesterkonzerten mit Operetten-Schwerpunkt - jedes vom Publikum gefeiert und von der Kritik gelobt.

Der Aufbruch zu dieser neuen Tradition gelingt allen Akteuren wirklich gut. Thielemann dirigiert ein brillant spielendes Orchester mit leichter Hand und viel Schwung. Die Sänger (Renée Flemming, Christopher Maltmann und Tom Martinsen) überzeugen, der Staatsopernchor überwiegend auch. Leider finde ich, daß er manchmal etwas unsauber bzw. verschwommen singt.

Ein Werk nur in Auszügen (Höhepunkten) darzubieten, wirkt in Anbetracht des regelrechten "Lehár-Rausches" mit breiter Werk-Palette im Folgejahr als relatives Wagnis, besonders für einen Auftakt. Doch alles glückte, wovon man sich übrigens auch auf DVD überzeugen kann.

Als Zugabe gibt es Leonard Bernsteins "I feel pretty" aus "West Side Story" (Fleming), "Dein ist mein ganzes Herz" aus Lehárs "Das Land des Lächelns" (Fleming und Maltmann) sowie den Walzer "An der Elbe" von Johann Strauss II. Diese buntere Zusammenstellung überzeugt nicht nur uneingeschränkt (trotz ihrer Kürze), sondern zeigt schon mal, was das Publikum im Folgejahr erwarten kann.

(Was das Knacken anbelangt, das hier angesprochen wurde, muß ich sagen, daß ich tatsächlich das eine oder andere vernehmen konnte. Das Konzert ist ein Live-Mitschnitt, so daß auch mit modernster Technik das eine oder andere Störgeräusch unvermeidlich ist. Allerdings kommt das nach meiner Wahrnehmung nicht sehr oft vor.)

(Das Begleitheft ist in englischer, deutscher und französischer Sprache.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Tolles Konzert - miserable MP3-Umsetzung, 4. Januar 2011
Sobald die Gesangsstimmen einsetzen, fängt die Aufnahme an zu knistern und zu kratzen. Wie bei einer alten Schallplatte ! In der Fernsehsendung war der Ton sauber. Offenbar ist bei der Umsetzung in MP3 was gründlich schiefgelaufen. Eigentlich ein Grund sein Geld zurückzufordern.
Das Konzert selbst ist spitze. Es hätte eine bessere Umsetzung verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen