Kundenrezensionen


610 Rezensionen
5 Sterne:
 (177)
4 Sterne:
 (131)
3 Sterne:
 (91)
2 Sterne:
 (71)
1 Sterne:
 (140)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


622 von 641 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Kirche im Dorf lassen!
Habe mir die Rollei Sportsline trotz der eher negativen Beurteilungen hier auf Amazon zugelegt. Und zwar allein zu dem Zweck, meine Kinder am und im Pool / Meer / Strand hemmungslos mit einer Kamera verfolgen zu können und nicht immer auf eine Kamera achten zu müssen, die im Zweifel weder Wasser noch Sand in dem Maße abkann, wie dies in einem Badeurlaub...
Veröffentlicht am 4. Mai 2011 von Bakagaijin

versus
158 von 180 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kamera mit Funfaktor
Die Kamera ist absolut wasserdicht, liefert über Wasser gute und mittels Blitz auch unter Wasser brauchbare Aufnahmen. Man sollte sie jedoch mit geeigneten AAA-Akkus bestücken, da Batterien im Blitzbetrieb schnell verbraucht sind. Ich habe mit meinen Eneloops mehrere Dutzend Blitzaufnahmen gemacht, ohne dass sie einen spürbaren Energieverlust anzeigen. Die...
Veröffentlicht am 22. Februar 2011 von VB


‹ Zurück | 1 261 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

622 von 641 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Kirche im Dorf lassen!, 4. Mai 2011
Von 
Bakagaijin - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Rollei Sportline 60 Digitalkamera (5 Megapixel, 8-fach digitaler Zoom, 6 cm (2,4 Zoll) Display, bildstabilisiert, bis 3m wasserdicht) gelb (Elektronik)
Habe mir die Rollei Sportsline trotz der eher negativen Beurteilungen hier auf Amazon zugelegt. Und zwar allein zu dem Zweck, meine Kinder am und im Pool / Meer / Strand hemmungslos mit einer Kamera verfolgen zu können und nicht immer auf eine Kamera achten zu müssen, die im Zweifel weder Wasser noch Sand in dem Maße abkann, wie dies in einem Badeurlaub eben üblich ist. Einziges Ziel war der sorglose Schnappschuß der Kinder in genau diesen Situationen.

Und da bin ich von der Rollei S 60 bisher nicht enttäuscht worden. Die Kamera ist klein, robust, wasserdicht bis 3m (geschnorchelt bin ich noch nicht, aber unter Wasser im Pool hält sie dicht), staubgeschützt, kurzum: am Strand und am Pool immer dabei und einsatzbereit.

Über die Qualität der Bilder kann ich nicht meckern. Wie gesagt: man muss die Kirche im Dorf lassen und sich überlegen, was für eine Kamera man sich da angeschafft hat. Im untersten Preissegment, Fixfokus. Und dafür liefert die S 60 qualitativ gute Bilder.

Man hat auch die Chance, an den Einstellungen einiges zu ändern: Bildstabilisator läßt sich zuschalten, Schärfe läßt sich ändern, ISO-Empfindlichkeit läßt sich ändern, also man kann schon etwas tun, um die Ergebnisse in gewissem Maße auch schlechteren Lichtbedingungen anzupassen. Eine Spiegelreflex ists halt nicht - und somit sind die Verschlußzeiten eben so zu akzeptieren, wie sie sind. Der Blitz ist sehr klein, tauglich für Aufnahmen bis vielleicht 2-3 m Entfernung. Zur Ausleuchtung kompletter gothischer Kathedralen kann das nicht reichen. Die Stromfresserei hält sich übrigens in Grenzen, wenn man leistungsstarke 1100 mAh Akkus einsetzt, handelsübliche AAA Batterien saugt die Rollei schon recht schnell leer. Das tun aber vergleichbare Kameras in ähnlichem Maße. Ich kann nicht feststellen, dass meine S 60 schlechter ist, als üblich wäre. Zwei AAA Batterien geben halt einfach insgesamt nicht so wirklich viel her...Da übrigens noch der Tip: meine Kamera "erholt sich" etwas, wenn man z.B. eine Weile ausschaltet und die Blitzfunktion deaktiviert, also auch da läßt sich ein bischen etwas tun. Der Digitalzoom sollte übrigens nur sehr gut dosiert eingesetzt werden. Ansonsten liefert er - wie bei allen mir bekannten vergleichbaren Kameramodellen übrigens auch - nur eher unbrauchbare Bilder.

Toll für unverwackelte Bilder - und der große Spaß für meine Kinder! - ist übrigens die Smile-Funktion. Schaltet man diese Funktion ein, macht die Kamera dann automatisch ein Bild, wenn sie ein Lächeln erkennt. Schaltet man dazu noch die "Auto-Aus-Funktion" ab, macht die Kamera weiter, bis der Akku leer ist. Also: Kamera ablegen, Kinder rufen, sie auffordern, mal in die Kamera zu lächeln, denn die kann "zaubern" und macht nur dann ein Bild, wenn gelächelt wird. Für meine zwei Racker ein echter Knaller, die lachen sich krumm und schief bei diesem neuen Spiel!

Als Fazit: die S 60 ist eine niedliche kleine Schnappschußkamera für den Nahbereich, die für den (nicht extremen) Outdooreinsatz konzipiert ist und einiges wegsteckt (den unabsichtlichen Falltest aus niedriger Höhe [Tisch] hat sie schon mehrfach erfolgreich überstanden). Bei guten Lichtverhältnissen liefert sie klasse Bilder (die Filmqualität ist auch in Ordnung, da gibt es aber bessere Lösungen), in Grenzsituationen (Dämmerung, Gegenlicht, etc.) stößt sie schnell an ihre Grenzen. Wer das akzeptieren kann, hat einen schnuckligen neuen Freund. Wer mehr braucht, muss schlicht mehr investieren. Ich bin jedenfalls begeistert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


295 von 313 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rollei Sportsline 60 Live Unterwassertest, 15. Juni 2011
Länge:: 1:55 Minuten

Ich habe eine Camera gesucht, die in erster Linie für Unterwasser und Schwimmaufnahmen im Urlaub, z.B. Rutsche im CenterParcs, gedacht ist.
Sie sollte billig sein, damit es nicht weh tut wenn sie doch nicht ganz so wasserdicht ist oder doch etwas feiner Sand vom Strand in die Innereien dringt.
Für alle anderen Aufnahmen habe ich meine gute Sony DCS-HX 5.
Besonders gefällt mir, dass man normale AAA(Micro)-Akkus verwenden kann, die günstig sind und damit über die relativ kurze Betriebszeit hinwegtrösten.
Mit 5 Megapixel ist die Auflösung mässig, aber für den gedachten Zweck mehr als ausreichend.
Von dem künstlichen Aufblähen der Auflösung (über das Menü bis 12 MP) rate ich dringend ab, da ausser einem höheren Speicherverbrauch keine Bildverbesserung zu erwarten ist.
Video mit Ton, die der Hauptzweck der Cam sein sollen, entsprechen meinen Erwartungen an eine Cam in dieser Preisklasse.
Bei gutem Licht sind die Bilder recht gut, nur bei wenig Licht merkt man der Cam ihren sehr günstigen Preis an.
Als Zweitcamera für feuchte Actionaufnahmen ist die Camera einfach Klasse, für den Qualitätsverwöhnten Fotografen ist die Cam weder gedacht noch geeignet.

(Anmerkung: Interessant fand ich besonders die Rezension, bei dem sich der Käufer über diese Cam beschwerte, dass der USB-Anschluss nicht offen aussen am Gehäuse ist! Hallo, das ist eine wasserdichte Camera! Bitte denken vor dem Kaufen, und wenn das Denken nicht möglich ist, dann wenigstens deswegen nicht schlecht bewerten!)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


98 von 107 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keine Angst vor dieser Kamera!, 4. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Keine Angst vor dieser Kamera!" heißt meine Rezension - der Grund: Wenn man weiß, was auf einen zukommt, lassen sich damit wirklich herrliche Bilder machen.

Nach zwei Wochen Strandurlaub kann ich folgende Tipps und Tricks geben:
- Batterien kann man wirklich vergessen - sie sind viel zu schnell leer. Aber hochwertige 850 mAh NiMH-Akkus (mit geringer Selbstentladung, Typ "Eneloops") reichen für einen Strandtag vollkommen aus. Habe immer ein zweites geladenes Paar dabei gehabt, aber es nie gebraucht.

- In der prallen Mittelmeersonne kann man auf dem Display eigentlich gar nichts erkennen - mit Mühe noch, ob die Kamera überhaupt an ist, mehr geht nicht. Davon aber nicht entmutigen lassen. Kamera einfach in die richtige Richtung halten und den Auslöser betätigen - unter und über Wasser. Tut man das häufig genug, ist so mancher netter Treffer dabei. Ein bisschen Übung hilft!

- Merke: Nur wo viel Licht ist, werden die Fotos was - ein Billig-CMOS-Sensor kann halt nicht ohne. Also keine Wunder an schattigen Tagen unter Wasser erwarten. Faustregel: Kann man auf dem Display alles klar erkennen, ist es zu dunkel für gute Fotos. Sieht man auf dem Display (fast) nix, herrschen ideale Aufnahmebedingungen! :-)

- Nicht allzu viel vom Video-Ton erwarten. Ton in unmittelbarer Nähe der Kamera verzerrt schnell, ansonsten ist er verständlich, aber etwas dumpf.

Davon abgesehen hat die Kamera klaglos Sand & Salzwasser vertragen.

Eine ärgerliche Sache ist jedoch zu berichten. An zwei Tagen ist es - vielleicht aufgrund großer Temperaturschwankungen beim Transfer vom heißen Strand ins vergleichsweise kühle Meerwasser - zur Kondensation von Feuchtigkeit im Inneren des Objektivs gekommen. Diese war einmal großflächig - alle Bilder hatten dann einen starken Grauschleier - und einmal punktuell. Im letzteren Fall gab es einen hässlichen grauen Fleck an der Seite etlicher Bilder. Da man auf dem Display bei Sonnenlicht nichts erkennen kann, sollte man deshalb nach größeren Temperaturwechseln einen Blick auf das Objektiv werfen - hier kann man die Kondensation deutlich sehen und im Zweifelsfalle abwarten, bis sie sich aufgelöst hat (was nach einigen Minuten immer der Fall war).

Summa summarum hat die Kamera das geleistet, was ich von einer 50-Euro-Kamera erwarte. Ich habe im Wasser Bilder und Videos mit ihr machen können, die mein sonstiges Equipment nicht überlebt hätte. Sie ist klein und kompakt, und trotz des kaum ablesbaren Displays einfach zu bedienen - was alle Familienmitgliedern bestätigen konnten.

Die Rollei ist eine reine "Sommerurlaub-Wasser-Spaßkamera" - nicht mehr, nicht weniger. Wer rauschfreie Bilder bei hohen ISO-Zahlen, gut ablesbares Display und universelle Einsetzbarkeit für eine Vielzahl von Zwecken erwartet, sollte sich tunlichst nach einer anderen Kamera umsehen. Wer sich von den beschriebenen Mängeln aber nicht abschrecken lässt und fleißig den Auslöser betätigt, wird mit wunderbaren Urlaubserinnerungen belohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartung niedrig angesetzt > positiv überrascht, 2. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem meine teure Canon D10 UW Kamera (Wasserdicht bis 10 Meter) nach dem zweiten Tauchurlaub den Geist aufgegeben hat musste eine Neue her. Einstellmöglichkeiten der D10 waren super und die Bildqualität hervorragend. Da ich nach der Erfahrung meine Ansprüche selbst um ein vielfaches heruntergeschraubt habe bin ich auf die Rollei Sportline 60 Digitalkamera (5 Megapixel, 8-fach digitaler Zoom, 6 cm (2,4 Zoll) Display, bildstabilisiert, bis 3m wasserdicht) blau gestoßen. Einige Rezessionen ließen schlechtes vermuten - aber das hat mich nicht von einem Kauf abgehalten denn man schreibt ja eigentlich (fast) nur schlechtes - die guten Erfahrungen werden ja meist garnicht geteilt.

Zur Verpackung:
Alles war ordentlich verpackt. Ich hatte mir zur Kamera noch 2 MiniSD Karten (Transcend Extreme-Speed Micro SDHC 8GB Class 10 Speicherkarte mit SD-Adapter), ein Ladegerät (Ansmann 5307263 Photo Cam IV Stecker Ladegerät für Micro AAA, Mignon AA) und Akkus (Ansmann - Akku Digital 1100 Micro AAA (4)) besorgt.

Inbetriebnahme:
Problemlos. Akkus aufladen, einsetzen (2 Stück), SD Karte einsetzen und los. Nach einem erfolgreichen Test im Waschbecken konnte es los gehen in den Urlaub.

Handhabung, Batterielaufzeit, SD-Karte:
Das Umschalten per Taste "M" von Foto auf Video-Modus ist schnell selbsterklärend. Auf der linken Außenseite befindet sich ein "Landspace/Macro"-Schalter. Landscape stellt ab ca80cm scharf - Macro-Modus ca zwischen 5 und 80cm. Genau abgemessen habe ich das Unterwasser nicht. Ich hatte einmal vergessen von Macro auf Landscape zurückzustellen und irrsinnigerweise hat das entsprechende UW-Video einen sehr besonderen Touch. Man muß es mögen oder einfach mal ausprobieren. Die SD-Karte hat die ganzen 7 Schnorchelgänge gehalten (ich hatte auf 8 MP eingestellt. Ca 500 Fotos geschossen und knapp 15 Minuten gefilmt)

Qualität Bilder / Videos:
Sicherlich bin ich von meiner DSLR anderes gewohnt, aber wie bereits in den ersten zeilen geschrieben, hatte ich wohlweislich um den Preis der Rollei meine Ansprüche heruntergeschraubt. Beim Schnorcheln hatten wir kristallklares Wasser (Steinküste in Istrien) und ich konnte wirklich tolle Fotos schießen. 3-4 wirklich tolle Fotos sind dabei entstanden die ich mir ohne Probleme auch als Poster aufhängen würde. Die Videos sind auch sehr schön geworden - ich kann hier absolut nicht meckern - für eine 39 € Kamera sind das absolut beeindruckende Ergebnisse. Aufnahmen von einem gemeinsamen Sprung ins Wasser haben über der Wasseroberfläche etwas von 70'er Jahre-Filmen (Farbintensität, schlechter Ton). Das ist mal was ganz anderes. Nicht perfekt - aber ich mag es.

Fazit: Für 39 € hatte ich meine Erwartungen ziemlich niedrig angesetzt - und die Kamera hat mich angenehm positiv überrascht. Sowohl die Akkus (1,5 Akkuladungen für 7 Schnorcheleinheiten) und die MiniSD-Karte (8GB haben bei mir ausgereicht) haben super durchgehalten. Die Kamera war absolut wasserdicht und sowohl die Fotos als auch die Videos können sich bei dem Preis wirklich sehen lassen. Und wenn die Kamera nach dem nächsten Mal kaputt geht bin ich nicht so entäuscht wie bei der D10 die sich jetzt beim Canon-Service befindet (ich warte hier noch auf Rückmeldung an was der Ausfall liegt)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


158 von 180 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kamera mit Funfaktor, 22. Februar 2011
Die Kamera ist absolut wasserdicht, liefert über Wasser gute und mittels Blitz auch unter Wasser brauchbare Aufnahmen. Man sollte sie jedoch mit geeigneten AAA-Akkus bestücken, da Batterien im Blitzbetrieb schnell verbraucht sind. Ich habe mit meinen Eneloops mehrere Dutzend Blitzaufnahmen gemacht, ohne dass sie einen spürbaren Energieverlust anzeigen. Die Blitzreichweite unter Wasser betrug dabei ca. 2-4 Meter je nach Lichtverhältnissen und Wassertrübung. 5 Megapixel sind für den Normalanwender ausreichend. Manchmal muss (bei höherer Lichtempfindlichkeit und mangelndem Umgebungslicht) das Bildrauschen per Programm beseitigt werden. An die Auslöseverzögerung muss man sich erst gewöhnen. Ist aber zu bewältigen. In Summe kann man sagen, dass man mit dieser Kamera für kleines Geld ausgefallene Fotos machen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen NAJA, 18. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Haben die Kamera für unsere Tocher gekauft. Wollte eine stoßfeste Kamera - das diese auch noch wasserdicht ist, war eine Draufgabe.
Man muß natürlich sagen, für den Preis kann man sich nicht viel erwarten, aber leider sind selbst die niedrigen Erwartungen nicht erfüllt worden.
Bilder werden nur im Freien und bei guter Beleuchtung "akzeptabel". Wenn man wirklich Fotos zur Erinnerung schießen will, sollte man sich schon ein höherwertiges Gerät zulegen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Urlaubsfotos am und im Wasser ideal!, 25. Juni 2012
Von 
Markus Ulzer "markusu79" (Krems, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hab mir die Kamera als 2.Kamera für unseren Ägyptenurlaub zugelegt, für überall wo sie zwangsweise mit Sand (Wüste oder Badetasche am Strand) oder Wasser (Schnorcheln) in Berührung kommt.
Und für den Zweck war sie optimal!

+ sehr klein, leicht, kompakt
+ keine überflüssigen Fugen und Ritzen wo Schmutz reinkommen kann (auch nicht beim Objektiv da ja starr)
+ kinderleichte Bedienung (es bedarf einfach keiner Einstellung, immer nur Auslöser drücken)
+ super Bildqualität bei Sonne, über wie unter der Wasseroberfläche

negativ ist mir aufgefallen:

- es funktionieren keine Akkus, die 1,2 Volt der Akkubatterien sind dieser Kamera einfach zu wenig, das ist auch der Grund warum manche meinen die Batterien sind so schnell leer. Man muss einfach nur hochwertige Batterien verwenden, die die Spannung von 1,5 Volt halten können, dann macht man auch locker über 100 Bilder mit einem Satz Batterien.
- bei Kunstlicht haben die Bilder immer ein sichtbares Rauschen. Die Lichtempfindlichkeit beträgt max. ISO-400, auch der kleine integrierte Blitz kann da nicht viel helfen.

Die Kamera hat staubige Fahrten durch die Wüste wie auch die Schnorchelausflüge übrigens vollkommen unbeschadet überstanden. Auch ein Anlaufen des Objektivs konnte ich zu keinem Zeitpunkt beobachten, wie es in einer anderen Rezession beschrieben wurde. Lediglich der Farblack am Plastikgehäuse zerkratzt relativ leicht, das sollte aber niemanden groß stören.

Den Punkt Abzug bekommt die Kamera von mir lediglich wegen der Einschränkung bei den Batterien, eine bessere Bildqualität bei schlechtem Licht war in dieser Preisklasse ja ohnehin nicht zu erwarten.

PS: Wenn sich noch jemand fragt wie er die Kamera bei angeschlossenem USB-Kabel und damit nicht schließbarem Batteriefach einschalten soll, sie bezieht den Strom über USB und braucht währenddessen keine Batterien ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen schlechte Bildqualität, 11. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir auch wie die meisten hier, die Kamera für den Sommerurlaub zugelegt.
Mit der Verarbeitung bin ich eigentlich sehr zufrieden gewesen. Ich habe die Kamera in schwarz gekauft. In den 14 Tagen Urlaub war die Kamera fast jeden Tag im Einsatz, meistens im Meer oder auch im Pool, für die außen Aufnahmen hatte ich meine Lumix dabei (zum Glück).
Abnützungen konnte ich keine feststellen, weder ging die Farbe ab, noch wurde sie undicht, das Gehäuse war noch noch Top, obwohl sie auch ein paar mal herunter gefallen war.
Leider gehen bei diesem Teil die Batterien sehr schnell leer, beim schnorcheln haben sie bei mir ca. 45 min durchgehalten.

Der größte Kritikpunkt ist aber die Bildqualität!
Die Bilder im Pool und die Außenaufnahmen waren halbwegs in Ordnung wenn sie aus geringer Entfernung gemacht wurden.
Sowie die Entfernung größer war als ca.7m waren selbst die Außenaufnahmen sehr verpixelt.
Im Meer die Bilder waren noch schlechter - obwohl auch hier sehr gute Lichtverhältnisse herrschten - war die Farbwiedergabe nur ungenügend?

Für die Verarbeitung der Kamera würde ich 4 Sterne geben, für die Bildqualität 0 Sterne- da macht mein Handy bessere Bilder!
Daher kann ich für diese Kamera keine Kaufempfehlung geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine Kamera im Härteeinsatz, 4. November 2011
Von 
S.B. (Stuttgart, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
Ich besitze die Rollei nun knapp 5 Monate und hatte sie durchaus unter extremen Bedingungen im Einsatz. Dazu muss ich sagen, dass die Kamera jetzt endgültig ihren Geist aufgegeben hat. Trotzdem hat diese Kamera drei Sterne redlich verdient.

Von Haus aus hat die Kamera 5 Megapixel. Das entspricht und lässt sich leider auch nicht schön reden, einer durchschnittlichen Handykamera. Smartphones mit speziellen Kameras(z.B. das Nokia E7-00, Nokia N8 etc. pp.) bieten mehr Megapixel und trotz kleinerer Sensoren leider auch bessere Bilder. Wenn man also eine Kamera zum reinen Fotographieren, insbesondere von Landschaften, Szenerien, Nachtaufnahmen oder sonstigen Spezialanforderungen die kein hohes Risiko für eine Beschädigung der Kamera bergen, sollte zu einer anderen Kamera tendieren.

Auch die HD-Videos sind mehr Schein als Sein. Mit 1280x720 Pixel sind es zwar HD-Videos, jedoch noch lange keine Full-HD-Aufnahmen. Durch das doch eher schlechte Objektiv kann man definitiv auch nicht von derselben Brillianz die andere Geräte erzielen sprechen. Es mag sich zwar nett anhören, dass man HD-Videos drehen kann, aber es ist in der Realität nicht mit Camcordern und anderen Kompaktkameras derselben Preisklasse vergleichbar. Zudem ist die Tonaufnahme sehr bescheiden und rauschintensiv. Kein besonders erfreuliches Klangerlebnis.

Auch wenn dies kein direkter technischer Aspekt ist, will ich doch sehr weit oben in meiner Rezension darauf aufmerksam machen: Die Kamera bietet keinen Objektivschutz. Normale Kompaktkameras, auch ältere Modelle ähnlicher Preiskategorien bieten meist einen Objektivschutz in Form von schwarzen Plastik-Klappen, welche vor das Objektiv fahren, wenn man die Kamera ausschaltet. Die Rollei Sportsline 60 bietet keine solche Schutzeinrichtung, welche die Linse als zentrales optisches Instrument der Kamera schützt. Für den Zweck der Kamera, den robusten Einsatz in und außerhalb von Wasser ist dies ein wirklicher Minuspunkt und rechtfertigt allein schon den Abzug eines Stern(hätte die Kamera einen Objektivschutz, wenn auch nur einen Optionalen, besessen, hätte sie gut und gerne 4 Sterne verdient). Der Objektivschutz an einer Kamera ist nicht nur Spielerei, sondern essentiell um die Kamera lange Einsatzbereit zu halten. Gerade am Strand kann Sand das Objektiv verkratzen, aber auch beim Transport, einer unachtsamen Bewegung beim Herausholen der Kamera oder einfach nur ein unachtsamer Mitmensch können das Objektiv beschädigen. Die Folge davon ist simpel: Bei kleineren Kratzern leidet die Bildqualität stark, bei größeren verliert die Kamera vollkommen ihren Wert. Das einzige was man der Kamera in diesem Fall zugutehalten kann, ist das die Linse leicht eingebettet ist, wodurch sie zumindest nicht auf einer Oberfläche reiben kann. Zusammen mit seinen Schlüsseln sollte man sie aber lieber nicht in der Hosentasche transportieren.

Des Weiteren ist der integrierte Blitz leider sehr langsam, sprich für die Ladung des Blitz vergehen mindestens 30sek. Schnelle Bildreihen bei schlechten Lichtverhältnissen sind so unmöglich. Zudem lässt sich der Blitz nur sehr kompliziert über Menütasten abschwächen, was aber selbst bei einem Blitz auf der niedrigsten Stufe bei Porträtaufnahmen nachts zu i.d.R. immer überbelichteten Gesichtern geführt hat.

Dadurch dass der Blitz nach jedem Anschalten erneut auf voller Leistung war, war die Batterieleistung sehr schwach. Zwar war mir von vornerein klar, dass zwei AAA-Batterien kaum mehr als einen Abend reichen würden, jedoch war der erste Abend den ich mit der Kamera in einem Club verbracht habe eine herbe Enttäuschung: Die Kamera hat keine 20 Bilder mit Blitz schießen können, ehe die Batterien ihren Geist aufgaben. Natürlich sind Nachtaufnahmen in einem Club schon eine andere Kategorie als Schnappschüsse am Strand, jedoch wurde es mit der Zeit regelrecht zu einer Bürde immer 6 Batterien in der Hosentasche mitzuschleppen, nur damit man mit der Kamera wenigstens einige Bilder schießen kann. Zudem waren schöne Motive i.d.R. durch die langen Ladezeiten des Blitz meist vorbei, bevor man sie festhalten konnte, was wirklich sehr ärgerlich ist.

Ebenfalls sehr negativ sind die Abnutzungserscheinungen der haptischen Bedienelemente. Kurz und knapp: Die wasserdichten Knöpfe rechts neben dem Display waren nach 3 Monaten vollständig abgenutzt. So konnte man nicht mehr ausmachen, mit welchem Knopf man Bilder anschaut und mit welchem man den Blitz ausstellt. Zu diesem Sachverhalt werde ich demnächst Bilder hochladen, sodass man sich selbst davon überzeugen kann.

Da ich die Kamera jetzt sehr herunter gemacht habe, möchte ich jedoch auch klar machen, dass diese Kamera in einigen Punkten hält was sie verspricht:
Ich habe diese Kamera bewusst für ungewöhnliche und harte Situationen gekauft. Wenn eine andere Kompaktkamera das durchgemacht hätte, was die Sportsline hat ertragen müssen, wäre sie schon nach nur einer Woche in die Knie gegangen. Die Kamera wurde(bereits am ersten Abend) von jemand auf den Boden geschmissen, sie war bei einer Wasserballonschlacht live dabei(und hat erträgliche Bilder geschossen), auf einem großen süddeutschen Festival hat sie Bilder und Videos im strömenden Regen geschossen und lag mehr als einmal im Matsch. Kurzum: Sie wurde alles andere als gut behandelt und hat trotzdem eine beachtliche Zeit(sogar länger als ich erwartet habe) durchgehalten. Und das zu einem sehr geringen Preis.
Persönlich würde ich mir die Kamera zwar kein zweites Mal kaufen, ihren Zweck hat sie jedoch diesen Sommer über vollkommen erfüllt. Zwar ist die Kamera nach 5 Monaten doch nicht viel mehr als eine Wegwerfkamera, aber trotzdem entstanden einige tolle Momentaufnahmen und es wurden viele schöne Erinnerungen festgehalten.

Ob man die Kamera kauft oder nicht, bleibt eine Frage des Einsatzgebiets: Rein fototechnisch sollte man sich vielleicht umorientieren, ihre Outdoor-Eigenschaften sind jedoch durchaus sehenswert.

Ich hoffe mein kleiner Erfahrungsbericht konnte Ihnen beim Kauf weiterhelfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geburtstagsgeschenk, 31. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Kamera ist bestens geeignet für Kinder und wurde nach der Überreichung und Erklärung sofort mit Beschlag belegt. Sie macht ausreichend ( für Kinder ) gute Fotos und leicht zu bedienen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 261 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen