Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. März 2011
Philips präsentiert seinen 23 Zoll LED Monitor Brilliance 234CL2SB in Klavierlackoptik und schmaler Gehäusetiefe. Taugt auch die übrige Ausstattung für einen guten multimedia-tauglichen 23 Zoll-Monitor? Bitte lesen sie weiter.

Den in schwarz gehaltenen Standfuß empfinde ich für meine glatte Schreibtischfläche als stabil genug und ausreichend rutschfest. Die Mechanik des Fußes ist kaum empfindlich. Die Verarbeitung selbst wirkt aber weniger hochwertig.

Die Bedienung des Monitors erfolgt über beleuchtete Sensortasten, die in den Gehäusefuß integriert sind. Das Bildschirmmenü ist in sich logisch aufgebaut und man kommt schnell klar damit. Dieses Bedienkonzept ist reine Geschmackssache aber akzeptabel.

Der Neigungswinkel des Monitors ist von -5° bis + 15° einstellbar. Höhenverstellbar oder drehbar dagegen ist er nicht, aber für meine Anwendungen kein Nachteil.

Der Monitor ist etwas mager mit folgenden Schnittstellen am Gehäusefuß ausgestattet: 1 x D-Sub 15-polig, 1 x HDMI Typ A 19-polig und 1 x Kopfhörer - Mini-Klinke Stereo 3.5 mm. Warum man gerade auf einen DVI-Anschluss verzichtet hat, erschließt sich mir nicht. Die digitale Einspeisung von Inhalten muss über die HDMI-Schnittstelle erfolgen. Wer in dieser Preiskategorie ein USB-Hub oder interne Lautsprecher erwartet ist hier falsch, der muss weitersuchen. Externe Lautsprecher für den PC ziehe ich wegen dem Klang und der Steuerung sowieso vor. Für mich ist diese Ausstattung gerade noch o.k.

Die Bildschirmoberfläche ist matt. Aber leider spiegelt der Gehäuserahmen und kann den Nutzer durch Reflektion jedoch stören.
Das Kontrastverhältnis ist mit den angegebenen 20000000:1 ein ordentlicher Wert. Bei den Officeanwendungen oder bei der Darstellung von Internetseiten ist die Schrift klar und kontrastreich zu erkennen. Als angenehm empfand ich die Darstellung von zwei A4 Seiten nebeneinander.

Der LED-Monitor unterstützt die Full-HD Auflösung 1920x1080 Pixel im Seitenverhältnis von 16:9 und im Videoformat bis 1080p. Die Bilddarstellung bei der Blu-ray Wiedergabe von "Avatar" oder dem Musik Blu-ray Sampler von Eagle Vision" mit verschiedenen Rockkonzerten erfolgte klar, ohne Farbfehler mit einem guten Schwarzwert. Ein Nachzieheffekt war nicht zu sehen.

Für die Bildbearbeitung der Fotos mit Adobe Photoshop Elements kann ich sagen, dass die Bilder hell und farbenreich wiedergegeben werden. Seine maximale Helligkeit beträgt 250 Candela pro Quadratmeter. Eine Pivot-Funktion hat er nicht, die z.B. für eine formatfüllende Portrait Fotobearbeitung notwendig wäre. Für die Anfertigung einer Diashow ist es sehr angenehm, genügend Platz in den Bearbeitungsfenstern zu haben ohne großes Navigieren bzw. Scrollen.

Nun bin ich nur ein Gelegenheitsspieler. Die Reaktionszeit beim Bildwechsel von Grau zu Grau ist hier mit 2 Millisekunden angegeben. Beim dem Strategiespiel "StarCraft II: Wings of Liberty" war keine Schlierenbildung auszumachen. Bei entsprechend starker Hardware dürften daher auch bei hoher Auflösung kaum Probleme beim Spielen auftreten. Eine 3 D Darstellung unterstützt er nicht.

Der Stromverbrauch beträgt im Betriebsmodus maximale 30 Watt und im Standby akzeptable unter 1 Watt. Trotzdem trenne ich den Monitor zusätzlich vom Netz. Ein Pfeifen am Monitor oder am separaten Netzteil konnte ich bisher nicht wahrnehmen.

Zum Lieferumfang des Monitors gehören ein Netzkabel, ein separates Netzteil, ein VGA-Kabel, eine gedruckte Kurzanleitung und eine CD. Einen Treiber habe ich unter Windows 7 nicht benötigt, da hat Windows alles von Hause aus mitgebracht. Ein beigelegtes HDMI-Kabel wäre schön gewesen, muss aber separat gekauft werden.

Für die befriedigende Verarbeitung und die mageren Anschlüsse gibt es Sterneabzug. Ansonsten kann ich den Monitor nach den bisher genutzten Anwendungen gerade noch weiterempfehlen.
11 Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2012
Im Grunde per Zufall bin ich an den Philips 234CL2SB geraten, weil ein anderes Modell nicht vorrätig war. Und ich muss sagen: Das war ein Glück. Geschraubt werden muss nach dem Auspacken rein gar nichts. Der stabile Fuß ist bereits fest mit dem Monitor verbunden und muss nur noch in den richtigen Winkel geklappt werden. An Eleganz ist der Philips wohl nicht zu übertreffen, da blinkt nichts, und es stehen auch keine Knöpfe aus dem sehr schmalen Rahmen. Die Menü-Einstellungen für Helligkeit, Farbsättigung usw. sind sehr intuitiv vorzunehmen,und zwar mit unsichtbar in den Fuß eingelassenen Sensoren, die man nur antippt.Das klappt alles ganz wunderbar. Ich verwende den Monitor hauptsächlich, um DVD-Filme zu sehen. Schon die Grundeinstellung liefert ein sehr klares, gleichmäßig ausgeleuchtetes Bild mit natürlichen Farben ohne Nachzieheffekte oder Schlieren. Was will man mehr?!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2011
Habe den Monitor seit einer Woche und bin absolut begeistert. Bild einwandfrei. Macht absolut Spaß damit zu arbeiten.
Einzig die Anschlüsse sind etwas ungünstig platziert. Diese befinden sich hinten am Standfuss und dadurch steht der Monitor relativ weit von der Wand ab. Ich habe das Problem mit einem HDMI Winkelstecker behoben und nun steht der Monitor so wie es sein soll auf dem Schreibtisch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)