Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen65
4,5 von 5 Sternen
Preis:52,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Februar 2011
Bis vor kurzem gehörte Kirby eher zu den Nintendo-Helden, die mein Interesse nicht mehr wecken konnten. Seit den Anfängen der Serie auf NES und Gameboy hatte sich die Serie im Grunde nicht mehr verändert und bis auf den vor sechs Jahren erschienenen experimentellen (und guten) Nintendo DS-Teil "Power-Malpinsel" ständig kopiert. Zu monoton war mir das immergleiche Gameplay, die immerlgeichen Welten und zu niedrig der spielerische Anspruch und der Umfang.

Als Nintendo jedoch auf der letztjährigen E3 das Spiel "Kirbys Epic Yarn", so der englische Titel, zum ersten Mal präsentierte, war ich ob des ungewöhnlichen Grafikstil irritiert und wunderte mich, warum Nintendo für dieses Spiel Kirby als Charakter wählte und nicht gleich einen völlig neuen kreierte. Als ich das Spiel schließlich auf der Gamescom antesten durfte, erschien mit die Wahl Nintendos dann doch als überraschend passend. Die Vorfreunde auf das Spiel war groß.

Nun, da ich das Spiel schon einige Stunden gespielt habe, kann ich ein durchweg positives Fazit ziehen. Ich werde daher nun im Folgenden auf die verschiedenen, für mich wichtigen Aspekte eines Spiels eingehen, um Ihnen einen umfassenden Blick auf das Spiel zu ermöglichen.

Die Story:

Ohne zu viel zu verraten, ist die Geschichte des Spiels wie bei vielen anderen Nintendo - Titeln zwar nebensächlich und auch nicht unbedingt einfallsreich, aber dennoch passend. So wird erklärt, warum Kirby plötzlich aus Garn besteht und seine typischen Fähigkeiten nicht mehr benutzten kann, was mir persönlich auch sehr wichtig war.
Erzählt wird diese Geschichte in einigen dem Grafikstil angelehnten Standbildern und in, für Nintendo ungewöhnlich, deutscher Sprachausgabe. Präsentiert wird dies alles recht 'märchenhaft'.

Die Steuerung:

Man spielt das Spiel größtenteils mit quergehaltener Fernbedinung, ähnlich wie New Super Mario Bros. Wii oder Donkey Kong Country Returns. Das funktioniert größtenteils sehr gut, jedoch kann es am Anfang passieren, dass man sich ungewollt in eine der vielen Verwandlungen wie das Auto verwandelt und daher plötzlich in einen Gegner fährt, da die Knöpfe mehrfach belegt sind. Allerdings gewöhnt man sich recht schnell daran.
In den Minispielen oder bei Verwandlungen kommt dann auch schon mal die Pointer - Funktion oder eine einfache Bewegungsgeste zum Einsatz.

Die Grafik und das Gameplay:

Der Stil, den die Entwickler Feel Good hier auf den Bildschirm bringen, mag sicher nicht jeden Geschmack treffen, jedoch ist er absolut einzigartig und wohl definitiv das Hauptmerkmal dieses Spiels. Kirby, seine Umwelt und alles im Spiel wird in Form von Textilien dargestellt, was wirklich sehr charmant umgesetzt wurde. Überall sieht man Nähte, Stoff-Texturen und Flicken. Alles ist in sich stimmig und manchmal hört man sogar kurzzeitig auf zu spielen, einfach nur um den Stil auf sich wirken zu lassen.

Und wenn es doch nicht der Grafikstil sein sollte, der einen vom Spiel überzeugt, dann sind es bestimmt die daraus resultierende Gamplay - Neuerungen. So kann sich Kirby an Knöpfen festhalten und daran entlanghangeln, Gegner lösen sich nach den Kampf in Fäden auf und hinter einem Reißverschluss versteckt sich so manch geheimer Gegenstand.
Oben drauf gibt es noch eine Fülle von Verwandlungen, die das ganze Spiel über für Abwechslung sorgen. So kann sich Kirby in ein Auto, ein Ufo, ein U-Boot und noch in viele weitere Sachen verwandeln, was das Spiel deutlich auflockert.
Abseits des Hauptspiels gibt es noch einige Minispiele, mit denen man sich beschäftigen kann. So gibt es auf der Weltkarte einen Hotelbesitzer für den man ab und mal Zimmer mit gesammelten Möbeln einrichten kann, in welche dann Gäste einziehen, die weitere kleine Aufgaben für den Spieler parat haben.

Der Sound:

Ich bin einer der Menschen, denen der Sound in Spielen nicht so ganz wichtig ist. Hier muss ich allerdings sagen, dass mir die Musik der einzelnen Level unheimlich gut gefällt. Es sind eher ruhige und sanfte Melodien, die sich dezent im Hintergrund halten, dass Spiel aber einfach perfekt untermalen.

Der Koop - Modus:

Ähnlich denen in den vorher schon genanten Spielen funktioniert der Zwei-Spieler-Modus sehr gut. Man wählt vor jedem Level aus, ob man diesen alleine oder zu zweit spielen möchte. Der zweite Spieler übernimmt dann die Rolle des Prinzen Plüsch und ist ein gleichwertiger Mitspieler. Selbstverständlich kann man seinen Mitspieler unterstützen oder ihn während des Spielens auch ein bisschen ärgern.

Umfang und Schwierigkeitsgrad:

Schon im Vorfeld konnte man recht viel negatives über den Schwierigkeitsgrad des Spiels hören. Es hieß, dass das Spiel keinen spielerischen Anspruch habe, was darin begründet wurde, dass der Spieler nicht wirklich "sterben" kann, da er nach einem Leben an der gleichen Stelle wieder neu gesetzt wird. Dies ist tatsächlich so, jedoch würde ich das Spiel daher nicht als anspruchslos bezeichnen.

Allgemein hängt das auch eher damit zusammen, wie man das Spiel angeht. Rennt man primär stumpf durch die Level, dann wird man wahrscheinlich recht schnell ohne große Probleme das Spiel beenden. Versucht man jedoch, das Spiel mit einer hohen Punktewertung abzuschließen, was voraussetzt, dass man von keinem Gegner getroffen wird, möglichst alle Rubine eines Levels einsammelt und zusätzlich noch alle geheimen Gegenständer wie Möbel und Musikstücke finden möchte, dann offenbart sich einem spätestens ab der zweiten Welt, dass dies eben doch ganz schön herausfordernd sein kann.

Das Fazit:

Zusammenfassend kann ich dieses Spiel jedem Wii - Spieler an Herz legen.
Ganz klar ist es anders, aber auf die gute Art. Das Spiel macht verdammt viel richtig und kaum etwas falsch. Es punktet durch Abwechslungsreichtum und Einzigartigekeit und macht genau das, was ein Spiel in erster Linie soll: Spaß und gute Laune.
Seinen Schwierigkeitgrad kann man sich wie schon erwähnt je nach Spielweise mehr oder weniger selbst gestalten, auch wenn das Spiel natürlich niemals die "Härte" eines Donkey Kong Country Returns erreicht.

In diesem Sinne hoffe ich, dass diese Rezension für Sie hilfreich war und wünsche Ihnen, sollten Sie sich für einen Kauf entscheiden, viel Spaß beim Spielen.

Freundliche Grüße, S.Bergler
0Kommentar|73 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Familienspaß für alle

"Kirby und das magische Garn" ist ein Spieltitel, der es schafft, für alle Generationen gleichermaßen attraktiv zu sein. Der rosane sympathische Held fasziniert Groß und Klein. Durch die Verwandlung Kirbys in ein Wollwesen wird dem Spiel eine wunderschöne Leichtigkeit verliehen. Gegner bestehen ja ebenfalls aus Schnüren und werden, wenn sie besiegt werden, lediglich aufgetrennt. Hinter Stoffdurchgängen verbergen sich manchmal Geheimnisse oder Schätze. Reißverschlüsse können geöffnet werden, Schlaufen ziehen Plattformen zum Springen näher heran und Kirby ist verwandlungsfähig wie nie zuvor. Auch als Fisch, Ufo oder Robopanzer macht er eine gute Figur.

Genial fürs Auge

Das eindeutige Highlight des Spiels ist auf jeden Fall die Grafik. Alle Hintergründe, Aktionen, Gegner und Objekte sind thematisch an die Stoffwelt angepasst. Kirby sieht immer aus, als wäre er tatsächlich aus Wolle, egal ob als Auto, Fallschirm oder Fisch. Die Hintergründe besitzen alle eine eindeutige Stoffstruktur und sind zusammengenäht, so dass sie die jeweiligen Gebäude oder Pflanzen ergeben. Für jedes neue große Gebiet, das man bereist, gibt es auch ein eigenes Thema. Einmal hat dies mehr mit Garten und Pflanzen zu tun, eine andere Region hingegen versprüht heißen Charme, entweder indem sie orientalisch wirkt oder man heiße Lavagebiete durchqueren muss. Es macht immer Spaß, alle Ecken zu entdecken und ein neues Level zu betreten, denn alles ist mit Liebe bis ins Detail perfektioniert.

Zuckersüß macht süchtig

Es fällt irgendwie schwer zu erklären, was dieses Spiel so anziehend macht. Die Optik ist sehr bunt und kindlich, farbenfroh und macht wirklich gute Laune. Dazu passt die Hintergrundmusik, die je nach Region abwechselt, aber stets fröhliche Töne besitzt und eher dem kindlichen Geschmack angepasst ist. Ebenso sind die kleinen Videosequenzen, in denen die Geschichte weitererzählt wird, wie Episoden aus dem Vorschulprogramm. Und dennoch, auch Erwachsene fühlen sich magisch angezogen. Es mag an der optimistischen Welt, dem Koop-Modus, der schrägen Stoffgrafik oder den abwechslungsreichen Leveln liegen oder eben am kompletten Mix. Gesteuert wird alles mit der normalen Fernbedienung. Das geht kinderleicht. Der Schwierigkeitsgrad ist so gestaltet, dass jeder Spieltyp zufrieden ist. Zum Ziel, also ans Levelende, kommt man immer ohne Probleme. Schwieriger jedoch ist es, das Maximum an Perlen und entdeckten Schätzen herauszuholen. Schließlich kann man damit für die eigene Wohnung neue Gegenstände zum Dekorieren kaufen oder weitere Zimmer dekorieren, damit Freunde einziehen, mit denen man Minispiele spielen kann. So gibt es weder Frust noch Langeweile, denn es gibt viel zu entdecken und zu kaufen.

Kirby mal anders

Wahnsinn - schneller als man denkt ist schon wieder eine Stunde gespielt! "Kirby und das magische Garn" ist ein optischer Hingucker mit riesigem Spaßfaktor, egal ob alleine oder zu zweit gespielt wird.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2011
Ich muss gestehen, dass ich wohl mit falschen Erwartungen an Kirby und das magische Garn herangegangen bin: Ich kannte Kirby bisher nicht, war (und bin) begeistert von New Super Mario Bros Wii und hatte mir ein vergleichbares Spiel erhofft - ein nettes, fesselndes 2D-Jump'n'Run mit vollwertigem, lustigem Multiplayer-Modus.
In dieser Erwartung bin ich enttäuscht worden, schon das Wesen des Spiels - man kann zB keine Leben verlieren - führt dazu, dass man das Spiel für anspruchslos halten könnte. Das wäre allerdings unfair, möchte man all die liebevoll versteckten Geheimnisse finden, kann einen dieses Spiel schon eine Zeit lang beschäftigen. Für mich war gefühltermaßen aber herumlaufen und Dinge einsammeln, die ich nicht einmal zwingend brauche, um ein Level abschließen zu können, im Vergleich zum genannten Spiel nicht wirklich das Wahre. Der gefühlte Schwierigkeitsgrad ist dennoch niedriger, was aber für manche durchaus auch ein Pluspunkt sein kann, New Super Mario Bros Wii konnte ja an manchen Stellen durchaus nervenaufreibend sein, wenn man nicht auf den Level-Assistenten ausweichen wollte.
Wer aber einfach Entspannung sucht, stressfrei eine knuffige Figur durch liebevoll gestaltete Level manövrieren möchte und immer mal wieder Neues entdecken möchte, der wird an dem Spiel durchaus seine Freude haben. Auch für Kinder eine absolute Empfehlung, da völlig gewaltfrei und kindgerecht aufbereitet.
Dennoch in Summe 4 Sterne - für meine falschen Erwartungen kann das Spiel nichts und die unglaublich liebevolle Gestaltung der Levels, der Einfallsreichtum und die kindgerechte Aufbereitung würden eine schlechtere Bewertung unangebracht erscheinen lassen.
22 Kommentare|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2011
Wir besitzen Kirby und das magische Garn nun schon seit einigen Monaten. Und nach all der Zeit kann ich meinen Vorrednern nur beipflichten, dass es sich hier um ein tolles Spiel für Wii handelt. Einerseits ist es schön, dass dieser knuddelige Charakter nach all den Jahren wieder aufgetaucht ist unter den Nintendo-Helden und andererseits passen seine Fähigkeiten perfekt in das Konzept. Vor allem aber die Grafik hat es uns richtig angetan. Wii hin oder her, es sieht wahnsinnig schön aus und der Stil besticht in jeder einzelnen Szene.

Auch der Schwierigkeitsgrad ist nicht zu leicht ausgefallen, wie hier und da behauptet wird. Man kann zwar nicht "ableben", aber das heißt ja nicht, dass man ruckzuck ans Ende des Levels gelangt. Die Dauer des Spiels ist angemessen und so richtig Spaß kommt dann auf, wenn man mehr Controller hervorkramt und sich mit anderen in das Abenteuer stürzt.

Wir freuen uns bereits auf den Nachfolger!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 26. Februar 2011
Also mich hat das Spiel ja schon auf der Gamescom begeistert, als ich es dort testen durfte. Nun berichte ich kurz, was mir am Spiel gefällt:

+Die Steuerung: Sie ist simpel und ganz schnell zu verstehen.- So kann man das Spiel sehr schnell genießen und muss nicht ständig überlegen welche Tastenkombinationen man drücken muss um besondere Moves zu machen.

+Die Grafik: Ich liebe diese bunte Grafik und das alles so aussieht wie aus Stoff und aus Garn, vor allem die Umsetzung ist sehr gelungen. Alles wirkt wirklich wie aus einem Guss.

+Die Musik: Sie ist fröhlich und geht ins Ohr, ich summte einige Minuten später schon mit.

+ Nicht sterben: Mich nervt es immer sehr, wenn ich bei Spielen aus dieser Gerne sterbe, weil ich einfach nicht so gut darin bin. Hier kann man nicht sterben. Super, so bleibt mir genug Zeit die Level in Ruhe durch zu gehen und brauch keine Angst haben alle paar Sekunden Game Over auf dem Bildschirm stehen zu haben. - Dennoch stelle ich mich in manchen Level scheinbar dumm an. XDD

+ Das Vorbestellergeschenk: Der Stoffkirby ist natürlich sehr süß und ein Muss für jeden Sammler.

- Angeblich kein Anspruch: Vielleicht bin ich einfach zu blöde für solche Spiele, aber ich empfinde dieses Spiel weder als leicht noch als anspruchslos, was aber vielleicht daran liegen mag, dass ich solche Spiele wirklich nicht beherrsche.

Fazit= Macht allein und zu Zweit Spaß. Nintendo hat es wieder einmal geschafft, ein wunderschönes Spiel auf den Markt zu bringen was Menschen aller Altersklassen Spaß bringen wird. ^^

Kaufen!!!!!!!
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2011
Dieses Spiel begeistert einfach. Schon bei der Vorschau auf der Gamescom war ich ganz neugierig. Aber ich hatte gedacht, dass es mehr etwas für Kinder wäre. Allerdings habe ich mich getäuscht. Aber total! Dieses Spiel ist so unglaublich kreativ gestaltet, mit so viel Liebe zum Detail, dass selbst die eingefleischtesten Spieler überrascht sind. Ich habe es relativ schnell durchgespielt, aber es war so schön und niedlich, dass selbst mein Mann interessiert zuguckte. Ich muss sagen es lohnt sich. Es ist ein Jump and Run Spiel mit vielen versteckten Boni und die Endgegner sind selbst für Erwachsene schwer zu besiegen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2013
Das Spiel eignet sich hervorragend um mit der Freundin / Partnerin ein paar schöne Zockerstunden zu haben.

Die Steuerung ist einfach, der Koop-Modus gut durchdacht und die Level strotzen nur so vor Abwechslung.

Macht einfach viel Spass zu zweit, egal ob jung oder alt. Das Spiel richtet sich zwar an jüngeres Publikum, dennoch meine Freundin und ich (beide über 30) hatten jede Menge Spass beim spielen :)

5 Kirby-Stars!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2012
Nachdem Donkey Kong im Dezember die Wii rockte, darf nun ein weiterer Nintendo-Held seinen ersten Auftritt auf der Konsole feiern. Kirby ist zurück! Und noch dazu so, wie wir ihn noch nie erlebt haben! Anders als der GameCube-Vorgänger “Kirby Air Ride” ist sein neues Abenteuer “Kirby und das magische Garn” nicht in 3D gehalten, sondern folgt dem aktuellen Trend zurück zu den 2D Jump ‘N’ Runs. Ob dies der richtige Schritt war und ob Nintendo auch mit diesem Titel an seine hohe Qualität anknüpfen kann, haben wir für euch herausgefunden.

Verflixt und zugenäht!

Bei einem Spaziergang durchs sonnige Dream Land stößt unser Feund Kirby auf eine merkwürdige und finstere Kreatur, den bösen Zauberer Grimmgarn, ein Wesen völlig aus Wolle. Bevor überhaupt klar wird, was Grimmgarn hier zu suchen hat, entführt er die rosa Kugel prompt mit Hilfe einer magischen Socke in seine Heimat, das Stoffland. Wie der Name schon vermuten lässt, besteht hier alles aus Textilien, aus Fäden und Knöpfen. Selbst Kirby ist nicht mehr als ein Knäuel Garn und muss erstaunt feststellen, dass er in dieser luftdurchlässigen Gestalt die Fähigkeit verloren hat, alles was ihm in den Weg kommt aufzusaugen, dafür aber jegliche Form annehmen kann, die ihm das Leben und die Herausforderungen, die auf ihn zukommen, leichter macht. Und das ist auch bitter nötig, denn im Stoffland treiben sich eine Menge Fieslinge herum! Als Kirby den Herrscher, Prinz Plüsch, kennenlernt, erfährt er von diesem, dass Grimmgarn mit seiner schwarzen Magie das Stoffland unterworfen und es noch dazu in seine Einzelteile zerlegt hat. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, hat der Zauberer auch Ähnliches mit dem Dream Land vor. Unser mutiger Held lässt sich natürlich nicht zweimal bitten und macht sich mit Prinz Plüsch auf, dem Schurken die Leviten zu lesen und trifft dabei sogar auf seine alten Widersacher König Dedede und Meta-Knight, die ebenfalls zu Opfern von Grimmgarn werden.

Verwandlungskünstler und Raumausstatter

Wie zu Beginn bereits erwähnt, ist “Kirby und das magische Garn” ein 2D Jump ‘N’ Run Abenteuer, sprich ihr wandert in den Levels klassisch von links nach rechts und trefft dabei immer wieder auf Gegner, die nicht so angenehm flauschig sind, wie ihr Erscheinungsbild vermuten lässt. Da Kirby seine mächtige Saugkraft verloren hat, ist er auf seine neuen Fähigkeiten angewiesen, die es ebenfalls in sich haben. Die Allzweckwaffe heißt Garnhaken. Mit einer gezielten Attacke könnt ihr eure plüschigen Widersacher aus Stoff auftrennen, die Fäden aufsammeln und als Wurfgeschoss weiter verwenden. Außerdem wird der Haken benötigt um zu schwingen, Reißverschlüsse zu öffnen oder versteckte Goodies hinter Aufnähern freizulegen. Dies ist jedoch noch lange nicht alles, was Kirby im Stoffland auf dem Kasten hat, denn er kann ja noch seine komplette Gestalt verwandeln. Zur Standardausstattung gehören ein Auto (in Winterlevels durch den Schlitten ersetzt), mit dem man dem pummeligen Woll-Helden etwas einheizen kann, ein Fallschirm, der es Kirby ermöglicht weite Abstände zwischen Plattformen im Flug zu überwinden und zu guter Letzt kann er sich auch in ein schweres Gewicht verwandeln, mit dem er Gegner und diverse Bodenbeläge zerschmettert. Das alles geschieht auf Tastendruck und kann jederzeit eingesetzt werden, zusätzlich halten zahlreiche Level noch Passagen bereit, die Kirby für längere Zeit ein neues Äußeres verpassen. Dazu springt ihr in einen sogenannten Metamortex, der aus unserem Freund die verschiedensten Dinge, wie Delphin, Panzer, UFO, Surfer, Rakete, Feuerwehrauto und noch viele mehr zaubert. Natürlich hat jede Gestalt eine andere Fähigkeit, mit der es dann einen kurzen Abschnitt zu meistern gilt.

Das Stoffland besteht aus sieben Themenbereichen, die einst zu einer Welt verknüpft waren, aber von Grimmgarn auseinandergetrennt wurden. Habt ihr alle Levels erfolgreich bestanden, wartet in jedem dieser Areale ein Boss-Gegner auf euch, der aus dem magischen Garn, das die sieben Stücke miteinander verband, gestrickt ist. Hier gilt es den Attacken der größenmäßig meist überlegenen Gegner auszuweichen und ihre Attacken zu kontern, bis sie besiegt sind und ihr Garn freigeben, damit es wieder dazu verwendet werden kann, Stoffland zusammen zu nähen. In diesen Kämpfen ist es besonders wichtig, so wenige Treffer wie möglich einzustecken. Das liegt nicht daran, dass Kirby sterben könnte (kann er nämlich nicht), sondern daran, dass es für jeden erfolgreichen Angriff Perlen als Belohnung gibt. Eine gewissen Anzahl davon wird zwingend benötigt, um weitere Bonus-Levels freizuschalten, die im Story-Modus sonst verschlossen sind. Auch in den normalen Levels werdet ihr zahlreiche dieser Perlen finden. Sie dienen zum Einen für einen besseren Highscore, zum Anderen kann man damit auch Möbel kaufen und damit Wohnungen einrichten.

Am Anfang des Abenteuers, in der Hauptstadt Filzingen, lernt ihr den ortsansässigen Vermieter Willi Webstuhl kennen. Er überlässt Kirby eine Wohnung und erklärt, wie diese mit Möblierung ausgestattet werden kann. Um weitere Mieter anzulocken, geht dies auch mit anderen freistehenden Apartments. Als Dank erhaltet ihr von deren neuen Bewohner, Perline und Suchmich, kleine Bonus-Missionen, die allerdings nichts mit der Hauptstory zu tun haben. Zugegeben: dieses Feature ist relativ unspektakulär, doch was tut man nicht alles für eine etwas längere Spieldauer? Und das ist in “Kirby und das magische Garn” auch bitter nötig, denn den einzig wirklich größeren Vorwurf, den man dem Game machen muss, ist die kurze Spielzeit. Diese kommt durch den doch sehr niedrigen Schwierigkeitsgrad zustande, der es einem ermöglicht, jedes Level relativ zügig zu beenden. Positiv bleibt dabei aber auch anzumerken, dass es immer wieder viel zu entdecken und einzusammeln gibt, außerdem lässt sich das Game im Koop-Modus durchspielen und sorgt somit für Spaß zu zweit.

Flauschige Detailverliebtheit

Wie wir es von Nintendo-Spielen gewohnt sind, sieht auch “Kirby und das magische Garn” wieder einmal wirklich super aus. Die Levels sind farbenfroh, raffiniert designt und mit viel Liebe fürs Detail ausgestattet. So werden jedes Mal gleich zwei Themen verarbeitet, nämlich die Textilien und das jeweilige Thema des Stofflandabschnitts. Auch an Kirby selbst wurde nicht gespart. In Wolle kommt er noch knuffiger rüber als sonst, seine lustigen Verwandlungen tun das Übrige, um das Spiel schnell ins Herz zu schließen. Hinzu kommt ein wirklich passender Soundtrack, der die Stimmung des jeweiligen Spielabschnitts einfängt und untermalt. Auch der deutsche Synchronsprecher erfüllt seine Aufgabe als Geschichtenerzähler perfekt, sodass ein Gefühl aufkommt, an einem interaktiven Märchen teil zu haben.

Fazit

Man merkt “Kirby und das magische Garn” deutlich an, dass es sich auch an eine jüngere Zielgruppe richtet, doch nach dem teilweise etwas schwierigen “Donkey Kong Country Returns” ist ein weniger nervenzehrendes Jump ‘N’ Run Abenteuer vielleicht genau das Richtige. Geübte Spieler werden Grimmgarn zwar relativ schnell besiegt haben, nichts desto trotz überzeugt Kirby mit diesem wirklich toll gemachten Game für jung und alt voll und ganz.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2012
Kirby's Epic Yarn (so der englische Titel) ist ein Jump 'n Run aus dem Hause Nintendo. Auf keinem Fall kann es sich mit einem Mario oder gar Donkey Kong Country Returns messen - das will es aber auch nicht. Vielmehr sollen hier die Kleinen Freude dran haben, was aber nicht bedeuten soll, dass nicht auch Erwachsene Spaß dran haben.

Grafik: Gleich Vorweg: Einmalig ist die Grafik ganz sicher NICHT, da Nintendo mit "Yoshi's Story" schon einmal die Stoff-Thematik eingesetzt hatte. Stoff-Thematik? Ganz Recht: Kirby's Epic Yarn wird so dargestellt, dass alles aus Textilien besteht. So ist der Himmel aus einem blauen Jeansstoff gemacht, zum Beispiel. Ausgefallen ist diese Thematik allemal, doch neuartig nicht.

Sound: Man geht mit Kirby verschärft neue Wege, und das erkennt man auch an der Musik. Abgesehen von der letzten Welt gibt es keine Retromusik zu hören. Das ist aber weiter nicht schlimm, da auch die neuen Soundtracks richtig gut und verspielt klingen. Das Klavier scheint wohl das Hauptinstrument zu sein, da in fast jedem Musikstück eines zu hören ist.

Steuerung: Für ein Jump 'n Run alles andere als schwer. Eines jedoch hat mich extrem genervt: Kirby springt manchmal etwas lahm. Nicht alle Sprünge lassen sich optimal einschätzen und so landet man im Abgrund oder rempelt die Wand an. Dieses "Anrempeln" ist ganz besonders schlimm: Wenn Kirby rennt und man springt gegen den Koop-spieler, eine Wand etc. , fliegt er ein paar Zentimeter zurück - bei Zeitspielen ist das extrem unvorteilhaft und führt zu Frust.

Umfang: Auf dem ersten Blick nicht sehr groß, auf dem zweiten allerdings größer: In jeden Level gibt es 3 Items zu finden, die man braucht, um seine eigene Wohnung zu dekorieren. In jeden Level gibt es Perlen, welche die Währung darstellen, und damit kann man wieder weitere Items für die Wohnung in den Läden kaufen. Dann gibt es noch 6 Minispiele, die sich über mehrere Schwierigkeitsstufen erstrecken - gewinnt man dort, gibt's wieder ein Item. Man kann auch versuchen, eine Goldmedaille in jedem Level zu ergattern - was voraussetzt, dass man eine gewisse Anzahl Perlen erhalten hat. Die Minispiele und das Erhalten der Goldmedaillen sind vom Schwierigkeitsgrad her nicht zu unterschätzen - an manchen Stellen wird es recht knifflig. Rennt man natürlich stupide durch die Level - ohne was zu finden/Gold zu bekommen, kann man von "Härte" gar nicht reden, da man bei jedem Bildschirmtod gnädigerweise wieder im Spiel eingesetzt wird - mit erheblichen Perlenverlust.

Fazit: Kirby's Epic Yarn ist zwar ein guter Versuch, die Knutschkugel mit Innovationen zu versorgen, doch Kirby ist, sobald er aus Garn besteht, nicht so gut wie normal. Er kann keine Gegner einsaugen und deren Fähigkeiten imitieren, ebenso hat er verlernt zu fliegen. Gerade diese Fähigkeiten machen Kirby aus. Doch wie auch immer: Kirby's Epic Yarn ist ein putziges Wii-Spiel und garantiert ein Pflichtkauf - egal welchen Alters. Ein neues HD-Spiel kommt gegen diese Deatilverliebtheit nicht im Geringsten an. Und der Koopmodus für bis zu 2 Spieler sorgt für weitere, spaßige Stunden.

Also, viel Spaß beim Zocken!

Tobi
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2014
Habe das Spiel für meine Tochter gekauft. Die Lieferung kam schneller als erwartet. Ich dachte erst, dass das Spiel auf Englisch wäre, da die Verpackung und die CD auf Englisch waren (Kirby's Epic Yarn). Aber sobald man die CD einlegt, ist es auf Deutsch. Von daher bin ich sehr zufrieden damit.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)