Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,2 von 5 Sternen
63
3,2 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Januar 2013
Ich muss an dieser Stelle vorwegnehmen, dass ich alle Bewertungen von der Argumentation nachvollziehen kann. Die Filme von und mit Otto polarisieren
halt nun mal. Was mich angeht, hat er schon schlechtere gedreht. Das Otto
sich hier, wie auch bei den 7 Zwergen tatkräftige Unterstützung von
anderen deutschen Comedians geholt hat, war bitter nötig. Denn wenn
ich ehrlich bin, kann Otto allein den Film nicht tragen. So sind es
auch die die anderen Comedians (Max Giermann, Mirko Nontschew), die
für die wirklichen Lacher sorgen. Sei es drum ich habe mich gut
unterhalten und das ist es was letztendig zählt.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2014
Der Film ist gar nicht mal so platt wie befürchtet, als ich mit einer Bekannten in Ermangelung einer echten Alternative ins Kino marschierte.
Klaro: Anspruch? Vergiss es. Hintergründigkeit? No way. Originelle Comedy-Nummern? Mit der Lupe zu suchen.
Aber wer in einen Film mit diesem Titel, dieser Besetzung und dieser Inhaltsangabe geht, weiß genau, was er erwartet, und er bekommt es mit Zuckerguß:
Otto, grandios unterstützt von so ziemlich allen etablierten deutschen Blödel-Comedians, jede Menge Wortwitze, Situationskomik, Verkleidungsnummern - alles mit ordentlich Tempo inszeniert.
Darüber hinaus wirken alle Darsteller energiegeladen und sympathisch, sodass selbst Kalauer aus der unteren bis mittleren Geschmacksschublade ganz ordentlich zünden.
Als Dreingabe gibt es Sara Nuru, die einen überraschend soliden Job macht und dabei schlicht zum Anbeißen aussieht.
Wer den Film mal irgendwo für schmales Geld erwerben kann und mit Comedy a`la Otto, Nontschew oder Max Giermanns Imitatoren-Nummern was anfangen kann, der macht hier nichts verkehrt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 3. September 2012
Kuriose Story:
Wie andere schon schrieben dödeln die Protagonisten auf einem langweiligen Mini-Nordsee-Inselchen herum und warten auf Touris. Jeder hat was zu bieten: Mode, Fischgericht, Fitnessprogramm oder Ottos (sehr-)Naiv-Malerei...eines Tages taucht Casinobesitzer und Kunstsammler Jean Du Merzac (Sprich: Dümmersack, Alias Sky Dumont)auf und entdeckt den vierten und letzten Gemäldeschinken eines jahreszeitlichen Zyklus bei Otto an der Wand und lässt diesen mitgehen....Otto ist verzweifelt, weil es das einzige Erbstück von seinen Eltern ist...
Das Heil nimmt damit seinen Lauf, dass alle Kumpels zu ihm stehen und mitkommen aufs Festland um das Bild wieder zurück zu bekommen. Im Casino angekommen verläuft der erste Versuch in einer Beinahe-Katastrophe und sie bekommen Hilfe von einigen hübschen, ausgenutzten, weiblichen Angestellten von Du Merzac, sowie die eines miesbehandelten Sicherheitsmannes des Casinos. Ein Highlight ist dabei der sangliche Abgang aus einem Umkleideraum des Casinos - einfach super!!
Danach nistet sich das Team im Keller einer alten Dame ein und gibt vor verschollene Verwandtschaft zu sein...ein weiteres Highlight dabei: Die Dame muss am Pennen gehalten werden und das geht nur mit einer supergelungenen Verballhornung einer Stefan Raab-Sendung, damit die Frau die Grabarbeiten zum gegenüberliegenden Casino nicht hört. Aber auch sie kann später für die Sache gewonnen werden und ist nur halb so verklakt wie es scheint.
Herrlich blödelige Komplikations- und Verwirrungskomödie und bei allen ulkigen Slapsticks mit viel Herz und Schwerpunkt auf Freundschaft und Witz gemacht: Nur ein Beispiel: Mirkos Fitness-Shirt mit dem Aufdruck "Muscle-Toff" zum Brüllen!
Einer findet es als blödes Zeug, der andere nicht.
Otto ist auf jeden Fall wieder da, und hat Verstärkung dabei! Und für eine harmlosen Lacherabend ist es auf alle Fälle genau das Richtige. Wer Otto generell nicht mag, wird aber dem Streifen auch nix abgewinnen können, das sollte man aber selber schon vorher wissen.
Eins ist aber klar: Seine Shows aus den 70igern sind trotzdem unerreicht - "Jollerläidiiii"!!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2013
Wer über diesen film nicht lachen kann ist endweder ein Roboter oder hat keinen Humor. Dieser Film ist die absolute Krönung von Otto Waalkes. Ich hoffe, dass er noch mehrere solcher Filme dreht!
Fazit: sehr empfehlenswert
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2012
Ich habe nichts erwartet und wurde positiv überrascht. Sicher etwas abgedreht doch absolut topp für deutsche Verhältnisse.
Die Filme von Otto wurden von mal zu mal immer etwas schwächer, doch dieser kehrt fulminant an die Spitze zurück!! Otto is back - und auch seine Mitstreiter sind von erlesener Qualität! Ich jedenfalls habe mich nach Jahren wieder mal bei einem deutschen Film schlapp gelacht.
In dieser Qualtät könnte Otte jede Woche einen Film machen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2016
Habe den Film auf halber Strecke ausgemacht. Als großer Fan von Otto der Film und Otto der neue Film dachte ich, dass es hier mal wieder einen lustigen Film mit Idee gäbe. Dem ist nicht so und Otto scheint total zu verblöden, macht nur noch doofe Späße, selbst seine Zeichnungen, die er im Film an den Mann bringen möchte, sind einfach banal und ohne Humor. Wo bleibt die tolle Gesellschaftsironie, die Sprüche diese legendären Filmszenen, die man nicht vergisst? "Das Rohr neigt sich zum Biegen", Harald, Herr Pik Sieben, Amboss und "Jawohl mein Hausmeister"... Bei dem hier vorliegenden Film sind manche nette Gags eingebaut, mehr nicht. Auch die Kulissen sind einfach langweilig, kein Hamburg der 80er Jahre, nur ideenlose Umgebung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2013
Was mich bei Otto meistens stört ist, dass er immer und immer wieder die gleichen Gagas benutzt, die er auch schon vor Jahrzehnten in seiner Serie hatte.
Dieser Film ist erfreulicherweise, weitestgehend frei von dem alten Sch***. Nur die Poker-Mischszene ist alt-bekannt und noch nie lustig gewesen.

Ansonsten hat der Film einige gute Gags, die einen auch mal lauter schmunzeln lassen. Besagte Spintszene (in anderen Rezessionen) ist auch vor allem wegen der Mimik des Sicherheitschefs grandios und Ottos Aktmalerei wurde mehrfach zurückgespult um jeden Versprecher nochmal zu hören.

Die Anleihen an Oceans Eleven und Ladykillers ist offensichtlich und gut parodiert. Wie eine Mischung aus RTL Samstag Nacht und Otto Die Serie.
Vollends überzeugen kann der Film aber nicht. Dazu sind einige Szenen zu abgedreht (Otto in Rom) und der Plott um das Bild zu weit hergeholt.
Für einen unterhaltsamen Abend/ Nachmittag reicht es dennoch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2011
Also, wer sagt einem verdienten Comedian, dass es vielleicht an der Zeit wäre, das aktive Filmgeschäft ruhen zu lassen....wer?
Der bitteren Wahrheit ins Auge zu blicken ist nie schön, insbesondere dann, wenn man die Zeichen der Zeit nicht erkennt. Und richtig schlimm wird es, wenn man die eigene Kreativität betrügt und sich, wie in diesem Fall, seiner eigenen Filme als Vorlage (7 Zwerge) bedient.

Ich möchte hier gar nicht auf die Handlung als solche eingehen, denn diese ist und war bei Otto-Filmen zweitrangig. Ottos Filme leben von den Gag-Ideen und natürlich von den Schauspielern, die er in schöner Regelmäßigkeit zahlreich und namensgewaltig um sich scharrt.

Zunächst die Gags: Ganz ehrlich, wer will z.B. bitte schön noch die Kunstfigur Harry Hirsch sehen?! Vielleicht mutet der rasende Reporter altgedient an, vielleicht ist jene Figur aber nur noch ein Symbol für die liebenswerte Verklärtheit und dem müffelnden Charme, den Otto seinen Zuschauern im 21. Jahrhundert zumutet. Und das sich Olli Dittrich dafür hergibt, ist mehr als gewagt. Naja, und auch die anderen Lustigkeiten sind eher liebenswert als eben lustig. Es ist eher höfliches Grinsen als herzhaftes Lachen angesagt. Alles wirkt angestaubt, albern und 'vor der Zeit'; eingefleischte Otto-Fans wird dies jedoch kaum stören.

Dann die Schauspieler: Mirco Nontschew als dauerhektischer Blödler wirkt einfach nicht mehr witzig. Und Rick Kavanian ist in seiner Rolle unterfordert. Einzig und allein Max Giermann weiß zu überzeugen, da hat Herr Waalkes eine weise Wahl getroffen. Sky du Mont ist als graue Eminenz schon fast gesetzt und was die olle Sara Nuru mit ihrem Erstlings-Schauspielversuch lieferte, war einfach Käse.

Und Otto? Er verkörpert auch hier das, was die Zuschauer erwarten dürfen und nimmt sich dabei teilweise auffällig zurück. Und das Schlimmste dabei ist, dass gerade dieser Umstand dem Film bisweilen gut tut.
11 Kommentar| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2015
Mal wieder hat Otto Waalkes ein Klasse Film rausgebracht, auch dieser ist total lustig und sehenswert für alle Fans.
Außerdem ein super schneller Versand. Daumen hoch.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2012
Tja... das Grauen geht weiter. Sven Unterwaldt - Filme zeichnet immer dasselbe Prädikat aus: grenzdebiler Humor auf "Sieben Zwerge" bzw. "Siegfried" Niveau. Ein paar nette Ideen reißen den Film nicht raus, auch einige deutsche Comedy - Größen bleiben blass (von Giermann und Kavanian vielleicht mal abgesehen). Und natürlich muß Otto wieder ein paar Gags aus den 70ern aufwärmen. Geh lieber in Rente, Friesenjung, du demontierst dein eigenes Denkmal...
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden