Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung
Including Spoiler

Veil of Midnight ist der 5. Teil von Lara Adrians Vampir-Serie "Midnight Breed".
Dieser Teil handelt von Nikolai.

Nikolai gehört zu einer Gruppe Vampir-Krieger "The Order", die ihre Spezies und auch die Menschen beschützen. Die Vampire haben sich ursprünglich aus 5 Aliens und den dazu passenden menschlichen...
Veröffentlicht am 7. Januar 2009 von Bibliothekarin

versus
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen im Ganzen gesehen passiert rein gar nichts
Veil of Midnight beinhaltet zwei Handlungsstränge, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Da wäre die Hintergrundgeschichte, die sich langsam aber stetig seit dem ersten Band der Serie entwickelt hat und auf deren Fortsetzung man seit Midnight Rising gespannt gewartet hat. Dann dreht sich die Hauptstory um Nikolai&Renata, also das "Liebespaar"...
Veröffentlicht am 26. Februar 2009 von Booklover


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen im Ganzen gesehen passiert rein gar nichts, 26. Februar 2009
Veil of Midnight beinhaltet zwei Handlungsstränge, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Da wäre die Hintergrundgeschichte, die sich langsam aber stetig seit dem ersten Band der Serie entwickelt hat und auf deren Fortsetzung man seit Midnight Rising gespannt gewartet hat. Dann dreht sich die Hauptstory um Nikolai&Renata, also das "Liebespaar".

Wer jetzt dachte, dass das "Ganze", also auch die Geschichte im Hintergrund samt "Ancient" und seinen extra gezüchteten Nachkommen nun weiter geht, hat umsonst gewartet. Außer einem einzigen neuen Charakter bleibt dieser Teil völlig auf der Stelle stehen, man erfährt nichts(!)Neues, und die Personen, die mit der Verschwörung verbunden sind, tauchen zwar einmal auf, aber mehr auch nicht. Absolut langweilig!

Obwohl viele Leser von der Hauptgeschichte zwischen dem Liebespaar begeistert sind, konnte mich das nicht überzeugen. Die Interaktion bleibt eher statisch, selbst die heißen Sex-Szenen, die in den vorherigen Bänden die manchmal nicht ganz so aufregende Geschichte aufgepeppt haben, fehlen fast vollkommen- da ist das Cover-Zitat von J.R. Ward("Erotic")fast lachhaft. Es läuft alles von Null auf Hundert, man spürt keine wirkliche Entwicklung, es wirkt etwas gezwungen, sodass das Zusammenkommen des Paares dann fast plötzlich und etwas unglaubwürdig geschieht- zumal Renatas Vergangenheit dafür sorgen müsste, dass sich das viel langsamer und sensibler entwickeln müsste. Renatas Reaktionen und Handlungen sind oft sehr klischéehaft und unvernünftig, daher wirkt ihr Charakter etwas unentwickelt, von Niko ganz zu schweigen(denn der hat kaum Vergangenheit und in der Gegenwart kein richtiges Profil).

Ein doch schon signifikanter Teil der vorherigen Bände fehlt auch- die Krieger untereinander und das Gemeinsame, das vorher immer wichtig war- Lösungen wurden zusammen gefunden, es wurde zusammen gekämpft.

Für mich sinkt das Niveau der Serie seit Midnight Awakening(das hervorragend war!), die Hintergrundgeschichte muss endlich mal vorankommen, beziehungsweise müssen neue Ereignisse erzählt werden, sonst läuft sich das tot.

Nette Leseunterhaltung, nicht mehr, nicht weniger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung, 7. Januar 2009
Including Spoiler

Veil of Midnight ist der 5. Teil von Lara Adrians Vampir-Serie "Midnight Breed".
Dieser Teil handelt von Nikolai.

Nikolai gehört zu einer Gruppe Vampir-Krieger "The Order", die ihre Spezies und auch die Menschen beschützen. Die Vampire haben sich ursprünglich aus 5 Aliens und den dazu passenden menschlichen Frauen "Breed Mates" entwickelt.

VoM schließt unmittelbar an das vorherige TB an, "Midnight Rising". Nikolai ist unterwegs nach Montreal um einen Gen One - Vampir zu beschützen. Eine Gruppe Vampire (Rogue) hat es sich zum Ziel gesetzt alle Gen One auszulöschen um eine neue Gruppe Vampire mit einem der ersten Aliens zu erschaffen, der aus seinem Grab befreit wurde. (Gen One = der Erstgeborene Vampir aus Alien und Mensch).
Nikolai versucht Sergei Yakut zu beschützen, welcher aber nicht allzu begeistert darüber ist. Dabei stößt er zu Beginn auf Renata, eine der wenigen Frauen, die eine Verbindung mit einem Vampir eingehen können (Breed Mate). Renata setzt Nikolai bei dieser ersten Begegnung außer Gefecht. Renata hat ebenfalls eine psychische Fähigkeit, wie auch die anderen auserwählten Frauen. Wobei ich finde, dass Renatas Fähigkeit eine der faszinierendsten ist. ;-)
Renata ist auf die Vampire nicht gut zu sprechen. In der Vergangenheit wurde sie von Vampiren nur gedemütigt, gequält und benutzt. Seit zwei Jahren ist sie die Gefangene von Sergei Yakut, der von ihren psychischen und physischen Fähigkeiten beeindruckt ist und sie zu seinem Bodyguard macht. Sie vertraut den Vampiren nicht, deshalb ist sie umso überraschter, dass Nikolai völlig anders ist als die ihr bekannten Vampire. Renata beschützt ein kleines Mädchen namens Mira, welches ebenso eine besondere Fähigkeit hat. Mira kann in die Zukunft sehen (Oracle), was für alle Parteien natürlich von Interesse ist. Als Mira weggeben wird, benötigt sie Nikolai um sie zu befreien.

Nikolai kennen wir ja schon aus den vorherigen TB's. Den "schießwütigen Cowboy", der nur zu gerne mit Waffen spielt...
Seine erste Begegnung mit Renata ist nicht vielversprechend, da sie zu diesem Zeitpunkt noch auf verschiedenen Seiten stehen. Allerdings überzeugen beiden vom ersten Augenblick an, dass sie ein würdiges Paar abgeben. Renata ist nicht das übliche hilflose Wesen, dass einen Helden braucht, sondern sie ist Nikolai ebenbürtig. Was das Kämpfen anbelangt, so steht sie Nikolai in nichts nach und ist am Anfang eine würdige Gegnerin, später eine würdige Partnerin.
Die Love-Story der beiden Hauptdarsteller gerät teilweise etwas in den Hintergrund, auch sind deren Kämpfe mit den "Bösen" eher mit den niedrigeren Rängen als mit den Hauptbösewichtern. Diese vernichten sich entweder gegenseitig oder Mira hat ihre Finger im Spiel.
Es ist genügend Action vorhanden, auch mit den beiden Hauptcharakteren, aber ich hätte mir doch gewünscht, dass sie manchmal besser in den Hauptplot mit eingeflochten worden wären.

Was ich an diesem 5. Teil vermisst habe, war der Rest der uns bekannten Krieger. Leider sind diese - bis auf einige Telefonate und ein kurzes Zusammentreffen am Schluss - nicht vorhanden. Wobei mir diese Interaktion zwischen den Kriegern in den vergangenen Büchern immer besonders gut gefallen hat und die Bücher auch lesenswert gemacht haben.
Was ich durchaus erfrischend fand, dass es endlich einmal einen Helden gibt, der nicht seelisch vorbelastet ist mit Missbrauch, Folter, Verrat, usw. usw. (siehe Vorgänger bzw. andere Serien).
Die Liebesgeschichte.... Einerseits fand ich es gut, dass es endlich mal kein Hin und Her gibt, sondern dass beide akzeptieren, dass sie sich lieben und zusammengehören. Andererseits fehlt dadurch aber auch ein gewisses Maß an Spannung. Die Liebesgeschichte wird hier direkt ohne Umwege erzählt.
Die Serie hat sich im Großen und Ganzen positiv weiter entwickelt. Die vorherigen Bücher waren z.T. etwas Romance-lastig. Die Liebesgeschichte wurde mehr hervorgehoben.
In VoM überwiegt eher die Action und das Fortführen des Plots. Es überzeugt mit Spannung, neuen Wendungen und einigen Überraschungen. Dieses TB wirft viele Fragen auf, es kommen neue Bösewichter hinzu und Andreas Reichen erhält einen großen Anteil. Von daher dürfen wir jetzt schon gespannt auf sein Buch sein, welches als nächstes erscheinen wird. "Ashes of Midnight".

Für Einsteiger ist das Buch weniger geeignet. Es setzt doch einiges Wissen voraus. Hier eine Auflistung der bisherigen Bücher:

1 Kiss of Midnight
2 Kiss of Crimson
3 Midnight Awakening
4 Midnight Rising
5 Veil of Midnight
6 Ashes of Midnight (noch nicht erschienen)

Für die gelungene Fortsetzung erhält das Buch von mir 4 Sterne. Einen Stern ziehe ich ab, weil mir "The Order" zu wenig darin vorkam.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend, sexy, düster und macht Lust auf mehr!, 19. Januar 2009
Der mittlerweile fünfte Teil der Midnight-Breeds bietet atemlose Spannung, gute Unterhaltung und bietet einen spannenden Ausblick auf den sechsten Band um Andreas Reichen!

Niko und Renata sind ein tolles Paar. Besonders gut fand ich, dass Renata diesmal die "tortured heroine" war. Eine Heldin, die erst lernen muss, Niko zu vertrauen und die durch seine Liebe lernt, ihr Leben als Breedmate richtig anzunehmen und es sich dann auch gönnt glücklich zu sein. Ihr Schicksal ist auch hart, als Waise wuchs sie im Kloster auf, dann war sie Straßenkind und wurde dann von dem Gen One Yakut auf der Straße eingefangen, als er mal wieder Menschen für seine perversen Treibjagden auf Menschen brauchte. Dabei erkannte dieser, dass Renata eine Breedmate ist und er nahm sie gefangen, mißbrauchte sie und erpresste sie schlussendlich mit Mira, einem kleinen Mädchen, welches er auch gefangen hielt und die er ebenfalls zu mißhandeln drohte,sollte sich Renata ihm wiedersetzen.
In dieser Situation lernt sie Niko kennen, der Yakut vor einem Mörderkommando warnen will, dass es auch Gen eins Vampire abgesehen hat.

Als dann Yakut getötet wird und Mira verschwindet, ist Niko ihre einzige Hoffnung, ihr versprechen bei Mira zu halten. Nämlich, dass der Kleinen niemals etwas schlimmes passieren wird... .

Mein Highlight war Nikos Gabe, die fand ich so wunderschön! :-)

Mein Fazit: Lesen, genießen und die Welt vergessen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ein Must Read der Midnight Breed Serie als Stand Alone nicht wirklich zu empfehlen, 15. Mai 2009
Von 
katharina f. (München, Bayern, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Dies ist nun der 5. Teil aus Lara Adrians Midnight Breed Reihe und meine Meinung ist relativ gespalten darüber.
In Veil of Midnight" (Originaltitel) geht es um Nikolai, einem der Stammeskrieger des Ordens, der aber in diesem Roman zu stark als kampfgesteuerter Adrenalin Junkie beschrieben wird. Nikolai wird nach Montreal geschickt um Kontakt zu Sergei Yakut, einem dem Ersten, den Gen One", herzustellen. Die Gen One werden zunehmend Opfer von Mordanschlägen und Nikolai's Auftrag ist es Yakut auf die Seite des Ordens zu ziehen.
Sergei Yakut ist in seinem etwas archaisch geführten "Clan" der unangefochtene "Führer" und will nichts von Nikolais Plänen und seinem Angebot wissen. Yakut hat Bodyguards, zu denen unter anderem auch Renata gehört. Renata, die die Macht hat geistige Lähmung bis hin zum Tod hervorzurufen, gehört Yakut im wahrsten Sinne des Wortes. Sie kann ihn nicht verlassen, auch wenn sie wollte, hält er doch das Einzige auf der Welt gefangen, das ihr wirklich am Herzen liegt - das kleine blinde Orakelmädchen Mira.
Nikolai gelingt es den Kontakt zu Yakut herzustellen, muss aber bald einsehen, dass dieser korrupt und despotisch ist. Auch über Renata und ihre Rolle in diesem Spiel ist sich Nicolai anfangs nicht im Klaren. Die Ereignisse / die Autorin binden Renata und Nikolai aneinander und seine Loyalität zum Orden wird durch seine wachsenden Gefühle zu Renata mehr und mehr in Frage gestellt.
Renatas eigene Geschichte aus Vernachlässigung und Misshandlung in der Kindheit ist sehr eindringlich beschrieben und auch nachvollziehbar. Nicolais Gefühle waren emotional und bewegend dargestellt. Alles in allem schien es aber nicht wirklich zusammenzupassen und der wirkliche Höhepunkt der Liebesgeschichte, war dann doch sehr unrealistisch. Der Übergang Renatas von kalt-berechnendem Bodyguard zur liebestollen Vampirbraut war ein wenig plötzlich. Auch waren die Liebesszenen emotional teilweise sehr überladen.
Schade fand ich, dass wir nicht mehr von den anderen Kriegern des Ordens in diesem Buch erfahren.
Alles in allem ein Must Read" wenn es um die Midnight Breed Serie geht aber als Stand Alone" nicht wirklich zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fifth in series, 6. Januar 2009
Lara Adrian's vampire series is of course very similar to J R Ward's Black Dagger Brotherhood books. This is not a bad thing as Ward's books are very good, but it does mean that each new book from Lara Adrian doesn't feel as fresh as it could. The same is true of the newest release, 'Veil of Midnight', which follows the love life of vampire Nikolai. Nikolai was always rather a sketchy character in the previous books, one we didn't read all that much about and who wasn't generally the centre of the action.

In this story Nikolai is sent to Montreal to check up on one of the few remaining Gen One vampires, the rather unpleasant Sergei Yakut. The events of this story follow on from the previous ones and so a newcomer to the series might not always entirely follow what's going on. The Gen One vampires are being killed and the Order (warrior group of vampires) are trying to protect these earliest vampires, the result of a mating between alien beings and humans.

Nikolai doesn't get much of a welcome from Sergei Yakut, unfortunately, but he does bump into one of Sergei's women, Renata. Renata is very unusual in that she has a certain psychic power that can temporarily disable vampires; she is also looking after a young girl, Mira, who can predict the future. When Sergei Yakut is attacked, Nikolai is kidnapped. His rescue comes, unexpectedly, from Renata who needs him to help her rescue Mira. But Renata doesn't trust the vampires and it's possible that her mission to rescue Mira might work against the plans of the Order to get to the bottom of the attacks on the Gen One vampires.

I enjoyed reading this book, finding the pacing good as always. I did feel, though, that the characterisation was a bit sparse. I didn't know Niko before the story began, I didn't feel I knew him a great deal more afterwards. Renata, too, was sometimes something of a mystery, although she was an appealing heroine. Other parts of the plot were moved on, such as the occasional focus on Andreas Reichen in Berlin, but the overall story in this book felt at times a little thin. It was enjoyable but perhaps a little more run-of-the-mill than some of the others.

Originally published for Curled Up With A Good Book © Helen Hancox 2008
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Wild und wilder, 2. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der 5te Band der Midnight Breed Serie, Veil of Midnight, ist finde ich etwas anders, passt aber perfekt zu Nicolai, stark, rau, kriegerisch.

Nicolai ist der Waffenexperte schlechthin wie wir ihn aus den anderen Romanen kennen. Er kämpft gerne, schnell und explosiv. Aus den vorigen Romanen wissen wir das Dragos (der Böse) alle Gen eins Vampire umbringen will. Nicolai bekommt vom Orden die Mission Sergei Yakult ausfindig zu machen, ihn zu warnen, in Montreal, fernab des Headquaters, darum kommen die anderen Krieger hier nur sehr wenig vor. Macht aber Sinn.

In dieser Mission trifft er gleich hart auf Renata, einer Stammesgefährtin, einer mächtigen, kalten Kriegerin, mit einer großen Mentalen Kraft. In Mitten einen Krieges treffen Sie aufeinander und entdecken Vertrauen, Ehrlichkeit Zärtlichkeit, Hoffnung, aber auch Angst, alles Gefühle an die Sie nicht gewohnt sind.
Ich gebe zu das die Liebeserklärung ich hier sehr süß gefunden habe.

Das Buch ist wieder Mal sehr gut geschrieben, könnte auch allein gelesen werden, wäre aber schade. Die Charaktere sind gut beschrieben, es gibt auch viel Aktion.

Es ist ein Buch das der Serie ganze Ehre macht. Außerdem ist er ein muss als Vorspiel für das nächste Buch Ashes of Midnight", mit dem Andreas Reichen. Welche Rolle der Gen eins Vampir Hunter und die kleine Mira wohl einnehmen werden?

Viel Spaß beim lesen MBTM
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Unglaublich, wie die 4 zuvor auch, 26. Mai 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist einfach unglaublich!
Ich habs in 3 Tagen ausgelesen (und es hat nur so lange gedauert, weil ich zwischendurch arbeiten gehen musste)!
Diese Bücher machen einfach süchtig und ich freue mich jetzt schon tierisch auf den nächsten Band!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Einmahlig^^, 10. März 2009
Von 
H. Fischer (Friedrichshafen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich lese öfters mal Englische Bücher und dachte mir, dass ich Vail of Midnight auch jetzt schon lese, da ich nicht bis Mai warten kann bzw. will^^. Ich fand das erste Kapitel noch ein wenig langweilig, aber das ist ja meistens so. Aber danach fand ich es wirklich gut. Wie man es von lara Adrian eben kennt^^ Das Englisch ist zwar ein wenig Fortgeschritten aber dennoch gut verständlich auch für Leute, die sonst nicht so gut auf die Englische Sprache zu sprechen sind.
Ein Muss für alle, die nicht warten können, oder einfach mal ihr Englisch auffrischen wollen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Not as good as the first ones, but OK, 10. März 2009
If you like vampire love stories, I think this series is quite good, but I enjoyed the first parts better than this one.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen a gripping sensual lovestory, 8. Februar 2009
Von 
Lucy M. "cute & cool" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Someone was targeting Gen Ones for extinction. Several had already been slain within the past month. For Niko who just dispatched to Montreal and left his brothers in arms back in Boston, the business of rooting out and shutting down the elusive Gen One assassins was the mission critical. For that the Order had decided to contact all the known Gen Ones remaining in the Breed population and enlist their cooperation.
Gen One Sergei Yakut living in Montreal had declined the OrderŽs invitation to come to Boston and talk, so Nikolai tried to persuade him. Once Yakut was made aware of the scope of the current threat, Niko was certain the Gen One would be willing to come on board. But Sergei Yakut had been less than ethusiastic to get involved. He feared no one, and he had his own personal clan to protect him. Among them was a beautyful female warrior Renata trained in bullets and blades. She cannot be beated by any man, vampire or mortal. But her most powerful weapon is her psychic ability. A gift both rare and deadly.
Lara Adrian posseses the ability for drawing her readers deeper and deeper into the amazing world she created - a place where darkness and desire meet. Make yourself comfortable and dive into the world of Lara Adrian.
I bet you will not regret it!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Veil of Midnight (Midnight Breed)
EUR 5,04
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen