Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fourth in series
Lara Adrian has really hit her stride! This is the fourth in her series about the Breed, vampires who battle the rogue members of their kind and who, one by one, find their mates. The first couple of books seemed to rely very heavily on J R Ward's "Black Dagger Brotherhood" series for ideas but it seems, in this book and to some extent in the last, that Lara Adrian has...
Veröffentlicht am 29. März 2008 von Helen Hancox

versus
3.0 von 5 Sternen Some people have to die in order to be likeable
3.5

I really liked the story, although I'm not sure why this suprises me that much. Maybe because I didn't enjoy the other books very much (and it's not like they weren't written as well as this one, I just don't think they are very original). Maybe because I didn't like the way Adrian handled Dylans mother-issue. It reminded me off Karen Rose's Scream for Me...
Veröffentlicht am 28. Juni 2011 von Patricia | bookexhibitionism.de


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fourth in series, 29. März 2008
Lara Adrian has really hit her stride! This is the fourth in her series about the Breed, vampires who battle the rogue members of their kind and who, one by one, find their mates. The first couple of books seemed to rely very heavily on J R Ward's "Black Dagger Brotherhood" series for ideas but it seems, in this book and to some extent in the last, that Lara Adrian has found her own voice. Yes, many aspects of the Breed's life seems like that of the Brotherhood but as Lara Adrian has explored her world more fully in these books they seem to have taken on more of a life of their own.

The hero of this book is Rio, scarred and wounded after the betrayal of his Breedmate Eva. Rio was meant to have destroyed a cave which contained the hibernation chamber of one of the Ancients in the middle of nowhere in the Czech Republic but as the story opens he hasn't yet done it. Several months have passed with Rio living in the cave almost like some kind of animal, suffering from the blackouts and mood swings as a result of his injuries in the explosion in the first book, trying to work up the energy to destroy the cave - and himself with it. Unfortunately for Rio the cave is discovered by a young American woman on holiday with some friends; not only does she discover the cave and see Rio, she photographs the contents. Rio desperately needs to do some damage limitation to prevent the photographs being shared with other people and the existence of the Breed perhaps being made known to the world. He tracks the woman, Dylan Alexander, but when he finds her he discovers things are worse than he had feared - she's a reporter and has sent the photographs back to her editor in America who has passed them on to some other people.

Rio realises all he can do is destroy the cave, kidnap Dylan and take her back to the Breed headquarters in Boston to get the other warriors to help to scrub the minds of the people who have seen the photographs before they are printed in the magazine. Things are even worse when Rio discovers Dylan is a Breedmate and that she has a very strong reason not to settle into the Darkhavens but to carry on her life in New York City. As Rio and the other warriors try to keep their secrets under wraps, investigate some strange murders and keep Dylan safe, things get very complex indeed.

This story was stronger on characterisation than some of the others in this series. Rio plays the damaged, wounded man very well - and he's also remarkably close-mouthed when it comes to secrets. Dylan, being a journalist, is full of questions, most of which aren't answered to her satisfaction. She is described very well so that we understand why she doesn't fear Rio as much as she might and how she is able to cope with and accommodate to the drastic changes in her life.

The other characters from previous novels are in this book, including Andreas Reichen in Berlin and Sterling Chase, the Enforcement Agent-turned-Warrior. However the vast majority of the pages focus on Rio and Dylan and their interactions; the 'baddie' in this book gets a few pages to himself but this isn't a distraction from the overall central plot - Rio's post-trauma problems and Dylan's life choice. It was a great read overall, probably the best in this series so far. I look forward to the next story, focusing on Nikolai, due to be released in December 2008.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnder Lesespaß, 25. Mai 2008
Auf einer Urlaubsreise in Tschechien entdeckt die Journalistin Dylan Alexander im Inneren einer Höhle einen steinernen Sarg und merkwürdige Hieroglyphen an den Wänden. Sie wittert eine Story, und schafft es auch, einige Fotos zu schießen, wird dann aber von einem unheimlichen Höhlenbewohner überrascht und flüchtet. Der vermeintliche Höhlenbewohner ist der Breed-Krieger Rio, dessen Aufgabe ist es, die Höhle zu versiegeln, um ein grauenhaftes Geheimnis vor der Menschheit zu bewahren. Rio folgt Dylan um ihre Aufnahmen an sich zu bringen. Doch im Computerzeitalter ist dieses Unterfangen nicht so einfach, und Rio muss die Hilfe seiner Breed-Bruderschaft in Anspruch nehmen. Mit der ihm nicht gerade freiwillig folgenden Dylan im Schlepptau kehrt er nach langer Abwesenheit zum Breed-Stützpunkt nach Boston zurück.

Rio ist das Paradebeispiel eines gequälten Helden. Leser von Lara Adrians Vampirbüchern kennen seine Leidensgeschichte und werden sich freuen, dass er nun in Sachen Liebe eine zweite Chance bekommt. Dylan ist eine Heldin, über die man gerne liest. Sie hat Köpfchen und das Herz am rechten Fleck. Es dauert zwar eine Weile, bis sich zwischen den Protagonisten eine Vertrauensbasis bildet, doch dann geht es relativ schnell. Der Spannungsteil der Handlung selbst kommt etwas schleppend in Gang und wird dann sehr zügig abgewickelt. Der Fokus der Geschichte liegt eindeutig auf der Liebesgeschichte. Dies dürfte vor allem den Freunden von mehr Romantik als Aktion in ihren paranormalen Büchern gefallen. Auch der vierte Band der "Midnight Breed"-Serie ist so ein fesselnder Lesespaß. (AHR)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verrat und Vergebung, 13. April 2008
Mit "Midnight Rising" legt Lara Adrian bereits den vierten Band ihrer von Beginn an vielversprechenden Midnight-Breeds-Serie vor. Diesmal geht es um Rio, der im ersten Band schwer verletzt wurde, und seitdem nur am Rande aufgetaucht ist. Am Ende des letzten Bandes blieb Rio in der Tschechischen Republik zurück, um die Höhle zu zerstören, in der einer der "Ancients", der Urahnen der heute existierenden Vampire, überlebt hatte. Doch seitdem sind Monate vergangen und Rio, der von Selbstzweifeln und Zusammenbrüchen gequält wird, haust noch immer in der Höhle. Er plant, mit der Zerstörung der Höhle auch sein Leben zu beenden, bringt dazu aber doch nicht den letzten Willen auf. Dann taucht mit einem Mal Dylan in der Höhle auf. Fasziniert von der exotischen Höhlenmalerei und der unverkennbaren Aura des Bösen beschließt die Journalistin einen Artikel darüber zu schreiben, und Rio erkennt, dass seine Probleme sich mit einem Mal vervielfacht haben. Er folgt Dylan nach Prag, kann aber nicht verhindern, dass sie einen Vorabbericht an ihren Chef und andere schickt und die Entdeckung der Höhle immer größere Kreise zu ziehen droht. Zudem ist Dylan ein "Breedmate", eine der wenigen Frauen, mit denen die Vampire sich fortpflanzen können, und damit eine potentielle Gefährtin für Rio, der jedoch seit Evas Verrat im ersten Band entschlossen ist, nie wieder einer Frau zu vertrauen.

Rios tragische Geschichte und auch Dylans Vergangenheit sorgen dafür, dass in "Midnight Rising" kein Mangel an emotionalen Themen herrscht. Dazu kommt der aus dem letzten Band fortgesetzte Handlungsbogen, in dem es um den Vampirurahnen geht, und die finsteren Pläne, die sich um eine neue Generation Vampire drehen. Große Teile des Buches spielen in Europa und erst im zweiten Teil begegnet man den Helden und Heldinnen aus den ersten drei Teilen wieder, als die Handlung sich nach Boston verlagert. "Midnight Rising" kann sicherlich auch als alleinstehendes Buch gelesen werden, um den größeren Rahmen der Handlung zu verstehen, sollte man zuvor aber zumindest "Midnight Awakening" gelesen haben, an das "Midnight Rising" sich direkt anschließt.

Lara Adrians Serie bewegt sich auch im vierten Band noch auf sehr hohem Niveau und kann mit Serien wie denen von J.R. Ward oder Sherrilyn Kenyon verglichen werden, wenn diese auch vielleicht noch einen Tick fesselnder sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen super, aber da geht noch was.., 11. Juli 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der vierte Band der "Breed"-Serie ist doch sehr an die Brotherhoodromane angelehnt (übrigens ein must-have für jeden Vampir-Fan), aber nichts desto trotz spannend und gut geschrieben. Ein wenig erstaunt war ich über die Wandlung von Rio - vom relaxten Latinlover zum Nervenwrack, und dann zum liebenden Kuschelbär (?). Da hat mir der dritte Roman mit Tegan (Cool!) doch noch besser gefallen. Sehr interessant und ausbaufähig: Andreas Reichen, und die Alien-Brutstation. Bin schon sehr gespannt auf den nächsten. Wie immer sollte man in englisch lesen, die deutschen Übersetzungen muten an wie schmierige Pornofilme... oder geht das nur mir so? Ich seh ja ein, daß man fu****g etc, nicht gut übersetzen kann, aber auch sonst liest sich das ganze doch immer reichlich uninspiriert. Die "Don't-f**k-with-me"-Sprache ist eben doch die halbe Miete.
Ist denn nicht bald Dezember..?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eine sehr geniale Serie - freu mich schon auf den nächsten Band :o), 7. Juli 2008
Zur Beschreibung des Buchinhaltes möchte ich nicht mehr hinzufügen, da eine sehr umfangreiche englische Rezension vorliegt.

Ich möchte mich jedoch einmal der Einstellung entgegenstellen, dass die Bücher durch absehbare Entwicklungen langweilig werden. Trotz der gleichbleibenden Grundidee und der Wendungen, die immer wieder an die vorangegangenen Storys angelehnt sind, ist es für mich schön, die Lebensart des (Vampir)Stammes immer wieder aufs Neue bestätigt und erweitert zu wissen. Das Verständnis um die Besonderheiten sowohl des Stammes als auch der "Breedmates" steigt.

Auch finde ich, dass die "Familie" insgesamt immer besser zusammenwächst. Denn obwohl dem Leser bekannt ist, dass es sich tendenziell um Einzelkämpfer handelt (vorangehene Bücher vorrangig Band 3) wird auch ohne die wesentliche Verwendung der "alten" Charaktere im Haupthandlungsstrang die Verstärkung der Zusammengehörigkeit deutlich.

Ich freu mich schon auf den fünften Band ... ist denn nicht schon Dezember :o)

_____________________________________________________

Since there is a very comprehensive review in English online, I only want to add some more personal impressions.

Once I would like to oppose that the books are boring because of foreseeable developemnts. Despite the constant basic ideas and twists, which tend to be similar to the previous stories, it is nice for me to get confirmed and expanded knowledge about the breed. The understanding of the peculiarities of both - the breed and the breedmates - increases.

Besides - I think the "family likeness" is getting stronger. Although the reader knows that the warriors are mostly lone fighter (previous books especially volume 3) and even without considerable use of the "old" characters in the main plot, one can feel the strengthening of togetherness.

I'm looking forward to reading the fifth book ... why can't it be December already :o)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Midnight Breed "Midnight Rising", 11. August 2008
Ich muss sagen, dass ich mit der Tatsache, dass es auf Englisch geschrieben ist, kein Problem hatte. Ganz im Gegenteil, ich fand den Schreibstil von Lara Adrian sehr ansprechend. Das Buch war leicht zu lesen und wenn ich das Buch mal weglegen musste, wollte ich sofort wieder weiterlesen. Ich werde wohl die Serie weiterhin auf Englisch lesen. Interessant war auch, dass man mehr über Rios Vergangenheit erfahren hat und wie es sich schließlich langsam wieder ein wenig zu öffnen begann. Dylan's Charakter empfand ich als gut gewählt und sehr gut beschrieben. Auch die Tatsache, dass ihr Leben nicht perfekt ist, hat etwas Positives zur Geschichte beigetragen. Ich denke vor allem an die Krankheit ihrer Mutter und ihren nicht so perfekten Job.
Fazit: Ich vergebe 4 von 5 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Lara Adrian kann definitiv schreiben!, 31. Mai 2009
Heute um 1h morgens wollte ich ein paar Seiten vorm einschlafen lesen... ich hab das Buch nicht aus der Hand lassen können!

Im 4ten Band Ihrer Midnight Breed Serie "Gebieterin der Dunkelheit"- Midnight Rising ist an der Reihe von Rio die Haupgestalt zu sein. In den anderen Teilen waren wir anfangs für Rio glücklich, dann haben wir um ihn gefürchtet und am Ende mit ihm gelitten.

Gleich vorab, dieser Roman kann auch allein gelesen werden da Lara Adrian die Welt noch mal kurz erklärt, aber schade wäre es schon die anderen nicht gelesen zu haben.

Rio, Vampir, Krieger, wurde verletzt, verraten, gebrochen und will seinem Leben ein Ende bereiten, als die junge Reporterin Dylan Alexander, welche Tote Frauen sehen kann, ihn in einer mystischen Höhle findet. Zuerst aus Pflichtbewusstsein, dann um sich und sie zu retten folgt er ihr,lässt sie nicht mehr los.

Lara Adrian kreiert unglaublich faszinierende, starke Charaktere. Die Handlung und die Gefühle der Hauptfiguren bauen sich im Laufe des Buches langsam auf bis es zur "Explosion" kommt. Auch die erotik knistert ganz schön.
Sie spricht Themen wie Krankheit, Krieg, Brüderlichkeit, Loyalität, Verständnis, Liebe, Verrat, Toleranz, Hoffnung an. Daher ist das Buch nicht leicht und humorvoll geschrieben, aber es packt den Leser und lässt ihn nicht mehr los.

Achtung Suchtgefahr- Viel Spass beim lesen MBTM
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen The series is getting better and better!, 19. August 2008
I would give six stars if that would be possible. The whole serie is getting better and better with every book. The characters are very well developed, the plot is not solely about the hero and heroine and their relationship, but considers also the general plotline as to what happens to the Breed Warriors in general, the threats they are facing and what's going on in each of their individual lives. Andreas Reichen, the German Vampire is again playing a part in this book and so does Ex-Agent Sterling Chase. It's great that the characters from the previous books don't just simply disappear but rather become part of the general story. This is also a feature which distinguishes the Midnight Breed serie from the Black Dagger Brotherhood serie. The characters in Midnight Breed are much more realistically developed - yes, they have personal issues, fears, bad past experiences like betrayal etc.... But it is described in a way that the reader can relate to those. Whilst the Black Dagger Brothers have just too many issues going on - with drugs, torture, enslavement, language etc. which made me losing interest in them at times. I can't wait to hear about Nikolais' story and hope that the book is coming out soon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Some people have to die in order to be likeable, 28. Juni 2011
3.5

I really liked the story, although I'm not sure why this suprises me that much. Maybe because I didn't enjoy the other books very much (and it's not like they weren't written as well as this one, I just don't think they are very original). Maybe because I didn't like the way Adrian handled Dylans mother-issue. It reminded me off Karen Rose's Scream for Me (book #8), in which I always wondered if the author would kill this one person to give her protagonists a family (although Rose handled it better, as far as I'm concerned). Whatever the reason, there were things I really liked.

For starters, Rio is a wonderful guy, he is broken and seeing him getting better is a journey I loved to read. He never really pitied himself, which I deeply appreciated. The torn hero that hates himself? Yes. The torn hero that hates himself and the rest of the world? Not so much. Yes, he is full of hatred towards the one woman that has betrayed him (and is dead), but in the end he's a nice guy.
Then, no matter what a bitch it might make of me, I like Eva. I never liked her before and to like her, now that she's dead', but she was a nice woman and made up for some things she did wrong while she was alive. But: She, too, felt like a sacrifice for the happy end, which felt 'wrong' to me. Another thing that makes me wonder why I still like the book.

However, in the end the series progresses in a way that makes me want to know how it ends (which is good, because I already have books 5-8) and Adrians writing becomes 'cleaner'. An example'd be the way she writes her characters. It feels like she's more into it ' The character-development as well as the personalities theirselves are getting more complex from book to book.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Midnight Rising, 14. Mai 2009
Mir hat es gefallen dieses Buch zulesen. Es war verständlich und würde es weiter emfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Midnight Rising (Midnight Breed)
EUR 5,04
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen