wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen1.297
4,8 von 5 Sternen
Modell: MXS 10Ändern
Preis:128,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. September 2015
Das Ladegerät funktioniert gut, wenn es denn funktioniert. Ich bin mittlerweile beim zweiten Gerät und hatte schon mehrfach Probleme. Und zwar kein Totalausfall, sondern Fehler in der Elektronik. Es sieht so aus, als wird ganz normal geladen, nur wird die Batterie nie ganz voll und nach einiger Zeit sieht es so aus als ob sie defekt wäre. Dadurch habe ich erstmal eine gute Batterie grundlos ersetzt. Mit Austausch-Ladegerät ging dann alles wieder einwandfrei, auch die 'defekte' Batterie war wieder 100% i.O.
Das Problem ist die 5-jährige Herstellerdarantie, die laut Ctek zwingend über den Händler abzuwickeln ist. Amazon weigert sich aber, dies nach der 2-jährigen Gewährleistung durchzuführen und verweist auf den Hersteller. Dann geht die Odysee mit Ctek los. Nach langem Hin und Her (auf Englisch da keine deutsche Niederlassung) 'durfte' ich dann das Gerät auf meine Kosten nach Schweden schicken. Nach 6 Wochen und weiterem Gemaile hatte ich das Gerät dann repariert zurück. Da sollten Amazon/Ctek den Prozess mal klären....
77 Kommentare71 von 75 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich habe mehrere Autos und hatte, mangels Bewegung, immer wieder mit leeren Batterien zu kämpfen. Die einfachen Ladegeräte aus dem Baumarkt, sind sehr globig, langsam und haben keine brauchbare Endabschaltung (von Erhaltungsladung ganz zu schweigen...), so daß die Batterien systematisch zu Tode gekocht werden, sofern man nicht nach genau der passenden Zeit ans Abstecken denkt.

Beim Ctek ist das alles kein Thema. Das Gerät ist sehr kompakt. Man kann es in den Motorraum legen und die Motorhaube zumindest auflegen. Das Gerät lädt schnell und zuverlässig. Die Endabschaltung geht absolut sauber in die Erhatungsladung über, so daß der Akku immer optimal gepflegt ist.

Und das ganze funktioniert auch genau so gut für die bekannten Optima Batterien mit Ihrer leicht erhöhten Ladeendspannung!

Besonders schön: Es wird ein Steckkontaktsystem mit geliefert, da sman fest an die Batterie anschliesen kann, so daß künftig nur ein Stecker ans Ladegerät gesteckt wird. Es gibt dazu auch Zubehörteile bei Ctek, so daß auch mehrere Batterien in Kfz, Boot oder ähnlich versorgt werden können.

Mit Ctek sind Batterien auf praktische und einfache Art immer optimal gepflegt.

Nach nunmehr mehreren Monaten Betriebserfahrung möchte ich mein Lob noch ergänzen:
Ich hatte mittlerweile von Bekannten zwei angeblich defekte Optima AGM-Batterien. Dank des Refresh Modes leben beide Batterien wieder und sind wieder uneingeschränkt einsatzfähig. Einfach die Batterie für ein paar Tage im ausgebauten Zustand im Refreshmode anhängen, ein paar mal den Refresh neu starten und siehe da - wie neu.
0Kommentar51 von 54 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2013
Ein absolutes tolles Gerät.
Bislang kannte ich ich nur normale Batterie Ladegeräte, die mir absolut keine Aussage über die Batterie machten.
Wenn dann der Winter kommt gibt es dann das große Erwachen, wenn der PKW nicht mehr anspringt und die Batterie defekt oder nicht voll genug geladen ist.
Dieses Gerät prüft die Batterie, ob sie OK ist, geladen werden oder ob sie ausgetauscht werden muss.

Die einzelnen Zyklen des Ladeprogramm des CTEK Batterieladegerät:
- erkennt sulfatierte Batterien
- Prüft die Ladefähigkeit (ansonsten Batterie defekt)
- laden mit Maximalstrom bis 80% (dadurch Zeitverkürzung und doch Batterieschonend da nur bis 80% schnell geladen wird)
- die letzten 20% werden dann mit geringerem Strom schonend geladen
- Test der Ladungserhaltung, wenn dieser nicht bestanden wird bedeutet das die Batterie defekt ist und muss ersetzt werden
- Recond Programm für Tiefentladene Batterien zu regenerieren
- Batteriespannung wir auf maximalwert gehalten
- Pulsladeerhaltung für eine ständig volle Batterie

Es ist ein Gerät mit dem man nach dem Ladezyklus wirklich weiss, was mit der Batterie los ist, gerade jetzt zum Winter erst recht wichtig.

Ich habe mich bewusst für diese Gerät CTEK MXS5.0 T 56-305 entschieden, weil dieses Gerät eine Temperaturkompensation hat.
Das bedeutet, je nach Temperatur beim Laden (z.B. in der Garage, im Sommer z.B. 25°C - im Winter z.B. 5°C) sind die Ladeströme etwas unterschiedlich.
Durch die Temperaturkompensation wird der Strom für die einzelnen Zyklen immer konstant gehalten egal welche Temperatur.

Das Gerät wurde superschnell geliefert.

Optional habe ich mir noch den CTEK 56915 Bumper (Schutzholster) dazugekauft.
Der Gummischutz für das CTEC - Gerät MXS 5,0 passt hervorragend und schützt das Gerät vor Beschädigungen.
Außerdem rutscht das Gerät nicht so schnell weg.

Ein Gerät was ich nur jedem empfehlen kann.
88 Kommentare132 von 144 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2016
Aufgrund des mannigfachen Lobes habe ich mir das Gerät gekauft. Ich bin kein Elektronik-Experte, darum kann dieser Bericht nur meine ganz subjektive Erfahrung wiedergeben.
Das Ladegerät erreicht mit meinem Akku nicht die Stufe 7. Es bleibt bei Stufe 6 "Recond" hängen, auch nach 12 Stunden, obwohl ide Liste "2 oder 6 h" sagt. Da ist also etwas nicht in Ordnung. Aber die Fehleranzeige leuchtet nicht.
Nach dem Lösen aller Anschlüsse und des Netztsteckers und darauf folgendem Wiederanschließen geht das Gerät auf Stufe 4 "Absorption" und bleibt dort hängen.
Die Bedienungsanleitung ist miserabel und lässt viele Fragen offen.
Beispiele: In der Ladeprogramm-Liste stehen Maximalzeiten. Was bedeutet das? Dass das Gerät es in dieser Zeit schafft, oder bedeutet es, dass der Benutzer bei Zeitüberschreitung aufgeben soll? Wenn keine Fehleranzeige erfolgt und die Zeit überschritten wird, ist dann das Ladegerät kaputt, oder ist der Akku kaputt?
In der Anleitung wird empfohlen, einmal im Jahr das Recond-Programm anzuwenden, um den Akku aufzufrischen. Aber wie stellt man es ein? Auf meinem CTEK kann ich es gar nicht separat anwählen. In Internet-Foren lese ich, dass es den Akku belastet. Ob es stimmt, kann ich nicht beurteilen, aber ich kann es mir vorstellen. Da die Spannung bis 15,8 Volt geht, empfehlen manche, den Akku vom Auto abzuklemmen, weil die Spannung empfindliche Teile der Autoelektronik gefährden könnte. Was sagt die CTEK-Anleitung dazu? Gar nichts.
Kurios ist in der Anleitung der Sicherheitshinweis: "Lassen Sie Batterien während des Ladevorgangs nicht über einen längeren Zeitraum unbeaufsichtigt." Drei Sätze weiter heißt es: "Bevor Sie das Ladegerät für längere Zeit unbeaufsichtigt und angeschlossen lassen, prüfen Sie immer, ob es auf Schritt 7 geschaltet hat." Ja, was denn nun? Beaufsichtigt oder unbeaufsichtigt? Und was, wenn es nicht auf Schritt 7 schaltet?
Weiter heißt es: "Wenn das Gerät nicht innerhalb von 50 Stunden auf Schritt 7 geschaltet hat, ist dies eine Fehleranzeige..."
Wie bitte? Bis zu 50 Stunden mit 15,8 Volt?

Für mich hat das Gerät zu viele Geheimnisse, die auch durch die Anleitung nicht gelüftet werden. Wollte ich das Gerät behalten, wäre es für mich eine Glaubenssache, ob es seine Aufgaben erfüllt. Bei der ersten Aufgabe hat es schon mal versagt.

Es gibt übrigens immer noch Leute, die glauben, das Gerät sei "Made in Sweden". Mein CTEK ist "made in China".

Nun werden natürlich alle CTEK-Fans gegen meine Ausführungen protestieren. Aber ich möchte daran erinnern: Ein Stern bedeutet laut Amazon-Definition: "Gefällt mir gar nicht". Und genau das will ich mit einem Stern sagen.
0Kommentar6 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2014
Dies ist mein drittes, aber erstes intelligentes Ladegerät.
Nur so aus Neugierde und zum Test habe ich damit eine 5 Jahre alte und tiefentladene Motorradbatterie geladen.
Ladeversuche mit anderen (Power-) Ladegeräten haben hier längst gar nichts mehr bewirken können.
Jetzt weiss ich warum dieses Ladegerät soo gute Bewertungen hat !!!
Die (tote) Motorradbatterie hatte ich natürlich längst ersetzt, da ihr natürliches Ende gekommen schien.
Nach dem Laden mit dem Ctek MXS 5.0 tut sie nun so, als sei nie etwas gewesen 👍
Jetzt hat sie einen neuen Job und beleuchtet meinen stromlosen Keller sehr zuverlässig🌟
-->> Sehr gute Anschaffung !!!
0Kommentar16 von 17 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2009
Mein Wagen verfügt über eine Standheizung, Scheibenheizungen,beheizte Außenspiegel, Sitzheizungen und Schnelldefrostsytem. Der Wagen steht vor der Garage. Kein Wunder, dass eine 80 Ampere Batterie schnell bei Stadtfahrten überfordert ist. Besonders in diesem Winter.

Der Hochfrequenzlader lässt sich leicht anschließen, da das Ladekabel fest an der Batterie angeschlossen wird, da es über eine Kupplung verfügt. Das Gerät kann aber auch fest im Wagen installiert werden - ein Abklemmen der Batterie ist nicht erforderlich beim Laden (Pulsladung), sodass nur eine 220 Volt Steckverbindung erstellt werden muss, die Motorhaube bleibt voll geschlossen.

Der Ladevorgang erfolgt vollautomatisch. Bei fast vollständig entladener Batterie erfolgt Reconditionierung - Ausgleich der Säureschichten. Überladung ausgeschlossen, es erfolgt Umschaltung auf Erhaltungsladung.

Negativ ist der Batterieanschlußkabelsatz zu sehen, da er zu kurz ist und die Durchmesser der Befestigung beim Pluspol zu klein ist, sodass man es unter eine Schraube klemmen muss. Der Deckel der Anschlusskupplung löst sich leicht.

Ich würde diesen Lader jederzeit wieder kaufen.
11 Kommentar50 von 55 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2012
von der Werkstatt empfohlen, gleich gekauft, bisher sehr zufrieden, gut Ladeerhaltungsfunktion -Laternenparker-, klein, handlich, übersichtliche Bedienung (intuitiv), für alle Heimwerker bestens geeignet
0Kommentar9 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2015
Das Ladegerät tat was es soll - es hat unsere (Auto-)Batterien geladen - einige Monate lang.
Leider hat sich nach wenigen Verwendungen als externe Stromversorgung für meine Bordbatterien im Wohnmobil das Gerät bei einem Ladevorgang massiv aufgeheizt, "elektrisch" zu stinken begonnen und ist kurz darauf (binnen Sekunden) in Rauch aufgegangen. Ich war zum Glück in der Nähe und habe das Ladegerät sofort vom Netz genommen, und ausser einem dunkelroten Glutball im Gerät ist nichts passiert. Jetzt sieht man von aussen eine verschmorte Stelle - innen will ich gar nicht wissen wie es aussieht. Das Gerät wird als staub- und wassergeschützt, Verpolungs- und Kurzschlusssicher für dauerhafte unbeaufsichtigte Verwendung beworben - meiner Meinung nach ist das definitiv nicht der Fall, ausser man hat eine gute Brandschutzversicherung.

CTEK akzeptiert Rücksendungen nur über Händler - Amazon erledigt das aber (hoffentlich) Problemlos.
review image review image
0Kommentar40 von 44 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2014
Meine 8 Jahre alte Varta Ultra Dynamic E39 70AH/AGM stand 1 Jahr im Auto ohne geladen zu werden. Die Spannung war bis auf 5,2 Volt abgefallen und ich dachte, die kann ich abschreiben. Mein Black&Decker BDV1085 (das immerhin Ladeströme bis 30A und Starthilfe mit 80A geben kann) brach den Ladevorgang bereits nach wenigen Minuten ab und wies die Batterie als fehlerhaft aus.

Daruafhin habe ich neben dem Black&Decker BDSBC20A-QS Batterieladegerät mit 20 Ampere mit intelligenter digitaler Diagnosefunktion auch das Ctek MXS 5.0 bei Amazon bestellt. Das B&D-SBC20A zeigte ebenfalls die bereits bekannte Fehlermeldung. Skeptisch und ohne Hoffnung auf Erfolg probierte ich trotzdem das Ctek aus.
Allein die beiden ersten Phasen (Desulfatierung) dauerten ca. 20h. Nach ca. 50h war die Batterie wieder einsatzfähig (12,5 Volt). Hätte ich nie gedacht und damit eine Kaufempfehlung für das Ladegerät.
0Kommentar23 von 25 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2013
Da mein Camaro nur bei gutem Wetter auf die Strasse kommt musste eine Lösung her um auch nach längerer Standzeit noch sicher starten zu können. Anfänglich und auf Anraten meiner Werkstatt war ich versucht die Batterie einfach abzuklemmen (was jedoch zu diversen unanehmlichkeiten führen kann, wie zB. Luftdrucksensoren die frisch kalibriert werden wollen...) Dann habe ich online nachgeforscht, und siehe da, viele grosse Automobilhersteller bieten Ctek-Ladegeräte in ihrem Zubehörprogramm an (moderne Autos sind zu richtige Strom-Junkies geworden!!!) ohne aber auf irgendwelche aufwändigen Manipulationen wie Batterie abklemmen oder ausbauen zu bestehen.
Da ich auch noch über 2 Diesel Fahrzeuge mit entsprechend dimesionierter Batterie verfüge habe ich mich nach eingehendem Studium der Kundenrezensionen für den MXS 10 entschieden.
Gute Entscheidung!
Beide Dieselfahrzeuge wurden erstmal (nacheinander) angeklemmt und geladen. Starterbatterien sind jetzt fit für den Winter.
Mein Camaro hing vorerst zirka 8 Tage an dem Gerät und durfte an einem trockenen Wochenende auf die Strasse :-) Alles paletti.
Jetzt hängt er wieder an und ich warte auf sonnige Tage.
Zur Funktion des Laders kann ich soviel sagen: Bedienung ultraleicht, einzelne Lade-und Erhaltungsprogramme laufen selbstständig und zuverlässig. Lediglich die Pulsladefunktion konnte ich noch nicht feststellen, da noch kein Zyklus länger als 10 Tage dauerte. So wie das Wetter sich aber hier entwickelt tippe ich auf eine Standzeit von 1-3 Monate :-( , werde also noch über das Pulsladen berichten können.
Die mitgelieferten Klemmen, Kabel und Stecker sind gut verarbeitet und passend für jedes Fahrzeug...ausser man ist auf eine Überlänge angewiesen.
Frage mich nur, ob ein Gerät 2 Leistungsstufen kleiner nicht auch ausgereicht hätte? Zumindest erhitzt dieses Ladegerät sich bei Dauerbetrieb kaum.
Absolute 100% Kaufempfehlung meinerseits.
Update 28.11.2013:
Die Batterie ist jetzt seit mehr als 10 Tagen am Ladegerät angeschlossen und das Gerät hat selbstständig auf Pulsladen umgeschaltet. Alles funktionniert so wie es soll.
22 Kommentare88 von 98 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 24 beantworteten Fragen anzeigen