Kundenrezensionen


329 Rezensionen
5 Sterne:
 (255)
4 Sterne:
 (42)
3 Sterne:
 (20)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


145 von 150 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach nur super
Hallo Intressenten,

hab mich nun auch für diese Taschenlampe entschieden.

Hatte ursprünglich zwischen der LED-Lenser P7 und dieser Fenix LD20 geschwankt.

Was mich letztendlich zur Fenix getrieben hat ist im Vergleich zur P7:
- geringes Gewicht, handlicher Baugröße (dünner = angenehmer in der Hosentasche)...
Veröffentlicht am 4. Juli 2009 von Papst

versus
53 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Neue Revision mit Schwächen
Ich selbst habe die Lampe in der Revision Q5.
Da ich absolut begeistert von dieser Lampe bin, habe ich dieses Weihnachten meinen Bruder eine Lampe schenken wollen.

Leider hat die Firma Fenix in Ihren neuen Revisionen (R5) nicht alles verbessert.

Nachdem ich die erste Lieferung von Amazon bekommen habe, wollte ich diese direkt mit meiner jetzt...
Veröffentlicht am 31. Dezember 2011 von Grunema


‹ Zurück | 1 233 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

53 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Neue Revision mit Schwächen, 31. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Fenix LD20 R5 Hochleistungs LED Taschenlampe (Ausrüstung)
Ich selbst habe die Lampe in der Revision Q5.
Da ich absolut begeistert von dieser Lampe bin, habe ich dieses Weihnachten meinen Bruder eine Lampe schenken wollen.

Leider hat die Firma Fenix in Ihren neuen Revisionen (R5) nicht alles verbessert.

Nachdem ich die erste Lieferung von Amazon bekommen habe, wollte ich diese direkt mit meiner jetzt schon ca 2. Jahren alten Q5 vergleichen.

Im Vergleich kommt mir die neue R5 heller vor, dies könnte jedoch an dem nun eher kälteren weißen Licht liegen, dass die Lampe nun erzeugt.

Was mir jedoch gleich aufgefallen ist, war ein kleiner dunkle Fleck im Lichtspot. Als ob hier etwas Schmutz im inneren der LED wäre,
Was mich aber noch mehr wunderte, war die Tatsache, dass ich zwischen der Stufe low (5 Lumen) und mid (30 Lumen) keinen Unterschied sehen konnte.
Mit dem Vergleich zu meiner älteren Lampe konnte ich feststellen, dass die Stufe Low einfach nicht funktionierte und die Lampe beim Einschalten auf den 30 Lumen Modus schaltete.

Die Lampe wurde reklamiert und mir wurde eine neue geliefert.
Hier war der Service von Amazon wie immer Top!

Leider hat diese Lampe die selben Probleme wie die erste.
- kleiner schwarzer Fleck im Lichtspot
- Stufe Low(5 Lumen) funktioniert nicht.

Nach längeren Recherge im Netz habe ich ein Forum gefunden, in dem viele User über dieses Problem diskutierten.
Das Problem sind die zu neuen Alkaline Batterien! Da diese noch zu weit über den 1,5V liegen kann der verbaute Treiber in der Lampe nicht auf die Stufe Low schalten.
Selbst die beigelegten Batterien sind zu stark. Lässt man die Lampe ca. 2 Minuten im Turbomodus laufen sind die Batterien bereits so "abgeschwächt", dass der Treiber in den ersten Modus schalten kann.

Man muss dazu sagen, dass man dieses Problem mit Akkus nicht hat.

Meine alte Lampe (Rev. Q5) hat dieses Problem nicht.

Da dieser Fehler scheinbar alle Lampen der Revision R5 haben und die Ausleuchtung nicht immer Optimal war, kann ich für Lampe aktuell nur noch 3 Sterne vergeben. (Der Revision Q5 würde ich 5 Sterne geben). Die Lampe ist immer noch eine sehr gute und sehr helle LED Lampe die man mit Handelsüblichen AA Batterien betreiben kann. Jedoch finde ich den falsch dimensionierten Treiber in der Lampe ein KO Kriterium,

Weshalb hier in den Rezensionen noch kein anderen Käufer dieses Verhalten feststellen konnte weiß ich nicht.

Gruß Steffen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


145 von 150 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach nur super, 4. Juli 2009
Hallo Intressenten,

hab mich nun auch für diese Taschenlampe entschieden.

Hatte ursprünglich zwischen der LED-Lenser P7 und dieser Fenix LD20 geschwankt.

Was mich letztendlich zur Fenix getrieben hat ist im Vergleich zur P7:
- geringes Gewicht, handlicher Baugröße (dünner = angenehmer in der Hosentasche)
- Mignon-Zellen AA (hat man eig. überall GPS etc., dadurch auch meist greifbar, AAA wie bei der P7 sind meistens nich da wenn man Sie braucht)
- einfacher Batterietausch auch im dunkeln (der Batterietank ist wohl nur schwer neu zu befüllen, grad weil man je 2 Batterien mit umgekehrter Polung einlegen muss)
- digital gesteuert (konstante gleiche Lichtleistung bei der LD20, die P7 ist nicht gesteuert, dort lässt dich licht mit der Batterieleistung nach und wird dunkler. Die LD20 geht nicht einfach aus, sie schaltet vor dem absoluten Ende in eine kleinere Stufe, mit der man Problemlos noch einige Zeit durchhalten wird)
- wegrollsicheres Design, dank eingearbeitete 'Schraube'
- nach dem IPX8-Standard bis zu 1m Wasserdicht
- lässt sich auf dem Tisch aufstellen (als Kerze)
- optionaler Diffusor erhältlich, was eine optimale Zeltbeleuchtung ergiebt
- Strobo-Mode, bzw. mehrere verschiedene Leuchtmodi
- einfaches Ein-/Ausschalten (kein durchschalten der verschiedenen Leuchtstufen wie bei der P7 nötig)

Das sind alles wesentliche Argumente, was mich letztendlich zur LD20 getrieben hat.

Die P7 ist zwar von der leuchtkraft etwas besser, da Sie entweder bündelt oder streut, die LD20 hingegen macht beides optimal, wenn auch mit ein minimal weniger lichtleistung bei der bündelung.

So das wars, viele Grüße.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


108 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super hell & super klein, 13. Dezember 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo zusammen,

habe mir die Fenix LD20 als neuen Ersatz für meine 15 Jahre alte in die Jahre gekommene Mag-Lite Taschenlampe gekauft.
Ich bin wirklich erstaunt,was eine so kleine Taschenlampe alles leisten kann,die Mag-Lite schlägt sie auf alle Fälle um längen.

Vorteile gegenüber der grossen Mag-Lite:

-Heller
-Kleiner
-Handlicher
-Zwei kleine AA-Batterien

Bei der langen Brenndauer der Fenix LD20 ist es eigentlich gar nicht nötig sich Akkus zu kaufen.

Zu den unterschiedlichen Leuchtstärken:

----9 Lumen: In der Wohnung durchaus zu gebrauchen,ist schon hell genug.
---47 Lumen: Reicht eigentlich schon aus.
---94 Lumen: Schon sehr hell.
-SOS Modus: Alle 1 bis 2 Sekunden ein aufblinken mit 94 Lumen.
--180 Lumen: Bäume in ca. 200 Meter Entfernung werden noch beleuchtet (Genial).
-----Strobo: Ist so,wie man sich einen Strobo Blitzer vor stellt.

Nach dem einschalten leutet die Lampe mit 9 Lumen, durch leichtes drücken auf dem Knopf wird sie jeweils um eine Stufe heller.
Durch drehen des Kopfes schaltet man auf 180 Lumen und Strobo-Blitzer um.

Mein Fazit:
Teure kleine Taschenlampe,die ihr Geld aber wert ist, wie ich finde.
Die geringen Unterhaltskosten durch die AA-Baterien waren für mich kaufentscheidend.
Im Sommer werde ich mir noch eine Fahrrad-Halterung zu legen und damit ein paar Nachttouren starten.

Nachtrag zur Helligkeit:

Ich habe jetzt mal zu meinen Freund mit 180 Lumen geleuchtet,der 5 km Luftlinie von mir entfernt wohnt.Von den 5 km musste ich ca. 2 km über unser Stadtzentrum hinweg leucht um zu meinen Freund zu gelangen.
Laut seiner Aussage war das Licht von der Fenix LD20 das hellste, das er aus der Stadt gesehen hat.

Mfg Markus D.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hingucker, 2. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine "Taschenlampe", die eher als "Taschenscheinwerfer" zu bezeichnen wäre und bei anderen zum Erstaunen führt. Die Bedienung muss man erlernen, doch die vier Helligkeitsstufen lohnen sich: die dunkelste erlaubt mit Eneloop-Akkus stundenlangen Betrieb auf dem Balkon, die hellste führt durchaus zur fühlbaren Erwärmung des Lampenkopfes und saugt die Akkus in 30 bis 40 Minuten leer. Dafür sieht man auf unbeleuchteten Parkplätzen über 100 Meter weit und blendet Bösewichte heftigst. Leuchtet man im Dunkeln im Straßenverkehr vor sich, ist man als Fußgänger für Autofahrer bestens sichtbar. (Ideal: Helligkeitsstufen 2 oder 3 von 4)

Sehr gut ist die Elektronik, die die Helligkeit auch bei sich leerenden Batterien/Akkus konstant hält. Der Power-Effekt tritt also nicht nur mit neuen Batterien auf, sondern immer. 5 Minuten vor dem Exitus schaltet sich automatisch die dunkelste Helligkeitsstufe ein, danach geht die Lampe aus (bei Eneloop-Akkus).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


55 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...ist die wirklich so klein?, 4. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Ist die wirklich so klein?" fragt man sich wenn man das erste mal sieht wie Hell der 180 Lumen - Modus ist. Nicht das die normalen 3 Modi nicht schon ausreichen würden für alles was man sich von so einer kleinen Lampe wünscht. Diese Lampe ist im "Tubomodus" dermaßen hell das ich immer wieder überrascht bin.

Anfangs war ich skeptisch ob es eine gute Idee ist eine nicht fokussierbare Lampe zu kaufen, wurde jedoch eines besseren belehrt: Bei ihrem Vorgänger, einer Mini-Mag mit LED-Umbaukit habe ich die Fokussierung sehr oft benutzt. Die Fenix leuchtet jedoch dermaßen perfekt aus: in der Mitte deutlich heller mit einem Schein der auch weiter entfernte Stellen erleuchtet ist das Umfeld dabei perfekt und lückenlos Ausgeleuchtet so das man wirklich keinerlei Gedanken daran verschwendet den Lichtschein irgenwie verstellen zu wollen.

Ich betreibe die Lampe mit Sanyo eneloop Akkus und die Leuchtdauer ist ebenfalls Phänomenal. Im 180 Lumen Modus mag die Lampe eventuell schnell leer sein. Da man diesen jedoch höchstens zum Angeben braucht und ich meine fast nur in den normalen Modi betreibe, reicht eine Akkuladung so lange das sich eigentlich die Akkus kaum rentieren...Batterien rechnen sich auch.

Die Verarbeitung ist hervorragend, das sie nicht wegrollen kann (wie die Mag) finde ich auch super. Die mitgelieferte Gürteltasche hält die Lampe in jeder Situation sicher da wo sie sein soll.

Kurz und Gut gibt ist sie sicher nicht gerade günstig. Aber sie bietet wirklich die Leistung einer großen und ich habe bei ihr so das Gefühl das sie eine Langzeitinvestition ist (hab sie jetzt 1/2 Jahr) und mich noch eine Ewigkeit begleiten wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


54 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Allrounder!, 23. Juni 2010
Habe nach langer Recherche im Internet für eine kompakte AA Allroundlampe mit guter Laufzeit zum Zelten zu dieser LD20 mit R4 LED gegriffen und bin absolut zufrieden. In diversen Foren (dort kann man sich wunderbar über eine individuell passende Lampe informieren) wird die LD20 als DER Einsteigertipp/Klassiker gerne empfohlen.
Der Reverse-Clicky (schaltet erst beim loslassen ein) ist für manchen evtl. gewöhnungsbedürftig, wenn man Maglites o.ä. gewohnt ist. Die Abstufung der Helligkeiten (manchen ist der Lo-Mode schon zu hell) passt für mich sehr gut, die Ausleuchtung finde ich ebenfalls gelungen. Benutze meist die "normalen" Stufen. Den Turbomodus eher selten. Strobe und SOS sind am Ende der Schaltfolge, von daher stören sie mich nicht, aber ich brauche sie auch definitiv nicht. Den Wechsel der Leuchtmodi durch tippen am hinten gelegenen Schalter finde ich einfach. Dreht man am Lampenkopf wird die Taschenlampe zum Scheinwerfer und schaltet in den Turbo-Modus.

Ich betreibe die Lampe mit 2500mAh NiMh-Akkus. Die Laufzeiten entsprechen scheinbar näherungsweise den Herstellerangaben. Nach meinem Test von 40 min. im Turbomodus mit kurzen Pausen und anschließend noch 2,5 Stunden auf High war Schluss. Hiernach läuft die Lampe nur noch auf niedrigster Leuchtkraft für einige Minuten weiter.

Positiv:
+ Batterierohr einzeln bestellbar -> Umrüstung auf kleinere LD10 möglich
+ Top Verarbeitung und stabiles Äußeres
+ hält Wasser aus
+ geregelter Output = lange gleichbleibende Helligkeit
+ im Vergleich zu anderen gute Laufzeiten
+ ein paar Ersatz-Dichtringe und Gummiknopf liegen bei, ebenso ein Lanyard (zum Holster s.u.)
+ Diffusor (optionales Zubehör) macht sehr gleichmäßiges Licht - gut für die Beleuchtung von Campingtisch/Zelt o.ä.
+ Betrieb mit überall verfügbaren AA Mignon Batterien offenbar gut möglich (außer im Turbo, der saugt sie schnell leer)
+ rollt nicht so leicht weg

Negativ:
- Holster kann man ziemlich vergessen, da die Lampe mit Clip etwas umständlich und mit Lanyard keinesfalls reinpasst. Und wenn, dann nur mit dem Kopf nach oben.
- Clip nur in einer Richtung anzubringen
- Tailstand seeehr wackelig. Passt aber vom Durchmesser genau in eine Platikpfandflasche wodurch man sie sicherer auf dem Tisch platzieren kann.
- Li-Batterien werden als problematisch erwähnt. Hat wohl was mit der Spannungsregelung zu tun.

Mein Fazit:
Zum Campen/Zelten und im Alltag ein wirklich zuverlässiger Begleiter, der auch mal einen Sturz vom Tisch aushält und im Waschbecken oder der Pfütze landen kann. Da es meine vorerst letzte und einzige Taschenlampe bleiben soll finde ich auch den Preis o.k. - lieber einmal in gute Qualität investiert! Kann für den Betrieb NiMh Akkus empfehlen, zur Not tun's aber auch normale Batterien. Gut finde ich sie für nahe bis mittlere Entfernung. Ich gebe meine LD20 nicht mehr her, sie begleitet mich ab jetzt immer wenn ich mal vorhabe im Dunkeln draußen zu sein.

WICHTIG: In der Beschreibung steht Orange-Peel. Meine ist SMO und ich habe sie bisher in echt auch nur so gesehen. Möglicherweise ein Fehler (?), also vorher einfach nachfragen falls es für euch relevant ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen VORSICHT bei den Versionen, 25. November 2010
Die Taschenlampe ist zweifelsohne sehr gut und in den bisherigen Rezensionen wurde die Leistung und die Eigenschaften schon ausreichend beschrieben.
Ich möchte hier jedoch darauf Aufmerksam machen, dass die Artikelbezeichnung geändert wurde. Vorher wurde diese Lampe als "R4" ausgewiesen (die neuere Version). Die Rezensionen beziehen sich ebenfalls alle auf die R4 Version.
- R4: 205 Lumen max. Taschenlampe Fenix Fenix LD20 R4
- R5: 180 Lumen max. FENIX LD20 R5 Flashlite Neueste Version mit Turbo Mode 180 Lumen

Folglich passt die Artikelbezeichnung
"FENIX LD20 R5 Flashlite Neueste Version mit Turbo Mode 180 Lumen"
und die Artikelbeschreibung
"Die Fenix LD20 [...] LED Taschenlampe mit Cree XP-G R4 LED. [...] Turbo Mode: 205 lumen [...] "
nicht.

Wenn man prüfen will, welche Version man tatsächlich geliefert bekommen hat, kann man die Seriennumer auf Rückseite der Verpackung auf der Herstellerseite eingeben.

Noch ein Nachtrag nach einem hilfreichen Hinweis:
R5 ist die neue Version, die jetzt mit anderer Lumen Angabe ausgeliefert wird. Sie ist nicht dunkler als die R4, sonder wurde nach einem anderen Messverfahren bewertet. Im direkten Vergleich wirkt sie sogar heller als die R4.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Lampe zum Geocachen, 9. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich gehe in meiner Freizeit gerne Geocachen. Ganz besonders mag ich sogenannte Nachtcaches. Dazu braucht man eine vernünftige Taschenlampe.
Bisher habe ich eine Maglite mit 3 Batterie-Zellen benutzt - also groß, unhandlich, und vergleichsweise wenig Licht, weil normale Glühbirne.

Jetzt wollte ich:
- eine kleine leichte Lampe, die in den Rucksack bzw. am besten in die Hosentasche passt
- eine helle Lampe, die ich regeln kann und mit der ich zur Not auch mal die Nacht zum Tag machen kann
- wenn möglich eine sparsame Lampe, die nicht allzuviele Batterien/Akkus frisst.

Nach längerer Recherche und Umfrage im Bekanntenkreis kamen im Endeffekt nur zwei Lampen in Frage:
Die LED-Lenser P7 (bzw. T7, die sind wohl nahezu gleich) und die Fenix LD20.
Beide Lampen sind in etwa gleich groß und schwer, beide machen viel Licht, Leuchtdauer ist bei gleicher Helligkeit in etwa gleich lang laut Herstellerangabe.
Der Preis ist für beide Lampen in etwa gleich.

Die Unterschiede sind:
LED-Lenser lässt sich fokussieren, wird mit 4 AAA-Batterien betrieben, ist ungeregelt (d.h.: wenn Batterien schwächer werden, wird auch der Output schleichend schwächer)
Fenix hat keinen Fokus, braucht dafür nur 2 AA-Batterien, ist geregelt (d.h. gleichbleibende Helligkeit, auch wenn die Batterien schwächeln) - angeblich ist das für den Akku-Betrieb besser, da kenn ich mich aber zu wenig aus.
Und die Fenix ist etwas schmaler und passt daher besser in die Hosentasche.

Geringerer Batteriebedarf, Regelung und die etwas bessere Handlichkeit sprechen für die Fenix. Bleibt als Frage: braucht man die Fokus-Funktion? Wenn ja müsste man die Nachteile der LED-Lenser in Kauf nehmen. Nachdem mir ein Bekannter zur Fenix geraten hat, dessen Meinung ich sehr schätze, habe ich mich dann trotz fehlendem Fokus für die Fenix entschieden.

Mittlerweile mehrere Feldversuche geben meinem Bekannten sehr recht. Das Ding ist super, der Fokus fehlt mir nicht. Vielleicht auch deshalb, weil der Strahl in der Mitte heller ist als am Rand. Die Lampe ist klasse und spendet absolut ausreichend Licht. Mit der schwächsten Stufe kann man schon einigermaßen gut den Weg sehen. Ich nutze meistens die zweitdunkelste Stufe (also ca. 50 Lumen), das ist richtig komfortabel. Die höchste Stufe habe ich höchst selten im Gebrauch, nur wenn ich mal richtig viel Licht brauche.

Fazit: wer EINE Lampe als Allrounder fürs Geocachen oder andere Outdoor-Aktivitäten haben will, ist mit der Fenix LD20 sehr gut bedient. Das Teil kann sehr hell machen wenn man's braucht, aber selbst die niedrigste Stufe reicht schon aus, dass man sich sicher durch die Nacht bewegen kann. Die Lampe ist so klein, dass sie problemlos in meiner Hosentasche Platz findet. Und sie nimmt die praktischen AA-Batterien, die man quasi überall bekommt. Ich freue mich schon sehr auf die kommenden Nachtcaches.

Ein Nachtrag zum in anderen Rezensionen beschriebenen Holster: ich krieg die Lampe mit etwas Druck recht gut rein, mit dem Lampenkopf voraus. Ich gehe davon aus, dass sich das Material noch etwas weitet. Es bietet auf jeden Fall sicheren Schutz vor dem herausfallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lichtblick, 29. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Natürlich gibt es die Maglights. Habe ich. Ist groß und schwer. Und nicht heller als die kleinen Konkurrenten. Eignen sich nur besser für die Selbstverteidigung *g*

Natürlich gibt es auch Lampen von ALDI oder LIDL. Natürlich sind die hell. Natürlich sind die billiger. Natürlich habe ich auch so eine - und dachte, die tut's. Bis ich neulich beim nächtlichen Hundespaziergang die FENIX in Aktion erleben konnte. Da wusste ich: die will ich.

Warum?

Alle Hunde im Lichtkegel (egal welche Rasse, Farbe oder Größe, ob in Bewegung oder nicht) sind hervorragend zu sehen. Hundehalter wissen, was ich meine.
Der Lichtkegel leuchtet durchgängig hell aus und fällt zum Rand leicht ab. Das bedeutet, dass der starke Helligkeitsunterschied am Rand und der in der Mitte entfällt. Das Auge nimmt wesentlich mehr wahr, das Sehen ist angenehmer. Es muss sich nicht zwischen superhell und Finsternis umstellen; der ganze ausgeleuchtete Bereich ist selbst in kleinster Stufe super ausgeleuchtet. Und wenn ihr auf volle Leistung geht ... :-))
Probiert es einfach im Unterschied zu eurer jetzigen Lampe mal aus. Dann wisst ihr, was ich meine :-O

Betrieben wird die Lampe mit handelsüblichen Batterien. (Der große Bruder braucht spezielle Batterien). Die Hülle passt 1a. Was will am mehr?

EINZIGER MINUSPUNKT ist der Preis - aber: die Lampe ist preiswert (kleines Wortspiel; will sagen, ist ihren Preis Wert).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Lampe in Perfektion, 11. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zugegeben, der Preis schreckt erst etwas ab, aber die Lampe ist jeden Euro wert.

-klein, leicht, 1A Haptik

-nur 2, wohl selbst in der Antarktis erhältliche, AA-Batterien

-perfekte spielfreie Verarbeitung

-sogar gravierte und nicht bloß gedruckte Beschriftungen

-Schalter geschützt verbaut

-Frontglas scheint tatsächlich Glas zu sein

-auch dieses ist geschützt

-sie rollt nicht vom Tisch

-wie schon woanders geschrieben, sie passt luftsaugend, kopfüber in eine Bier-, Wasser- oder Sonstwasflasche
und macht dann aus dieser, eine "schicke" Laterne :-)

-Täschchen, Schlaufe, Ersatzdichtungen, Ersatzschalterabdeckung dabei!

-wasserdicht, außer man taucht im Marianengraben

-drei normale Helligkeitsstufen

-sie kann auch SOS blinken, tatsächlich 3 kurz, 3 lang, 3 kurz, Pause... usw.

-Strobo geht auch, man neigt aber nach einiger Zeit zu Reflexepilepsien...

-und wenn man auf Maximum dreht, kann man nur noch staunen, was mit solch einem kleinen Ding
so alles geht

Fazit: ganz klare Kaufempfehlung, die ideale "Habdichlieblampe" für alle Fälle, ohne schwer tragen zu müssen.

___________

Update nach zwei Jahren...

Die Lampe funktioniert immer noch prächtig und hat keinerlei Verschleißerscheinungen.

Jetzt das Aber:

Ich wollte für einen Freund noch mal die gleiche Lampe kaufen.
Fakt ist, die neue Lampe ist definitiv etwas dunkler als meine zwei Jahre alte.
Wie schon jemand anders geschrieben hat, gibt es keinen homogenen weißen Leuchtkegel,
sondern der Leuchtfleck an der Wand ist leicht gelb und von einem weißen Ring umgeben.
Definitv eine Verschlimmbesserung.
Die Lampe ist natürlich trotzdem sehr hell, aber im Vergleich zur alten Version, geschätzte
20 Prozent dunkler.
Was das soll, verstehe wer will?!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 233 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fenix LD20 R5 Hochleistungs LED Taschenlampe
EUR 42,98
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen