Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Film zum Nachdenken....
Mal abgesehen,vom etwas vorhersehbaren Ende,ist "The Joneses"ein wirklich sehr guter Film.Gerade für DIE Leute,die immer denken,dass sich ihr Nachbar ja locker alles leisten kann und sie selber nicht.
Wir leben in einer Gesellschaft von Blendern,wo bei vielen sogar weniger im Kühlschrank ist ,damit das dicke Auto noch abbezahlt werden kann.Da wird gekauft...
Veröffentlicht am 11. Juli 2012 von Micky Maus

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sie sind unter uns
Eine neue Familie taucht in der Nachbarschaft auf. Das Ehepaar Jones mit zwei fast erwachsenen Kindern scheint die Sonnenseite des Lebens gepachtet zu haben. Sie sehen gut aus, sind immer gut drauf, tragen stylische Kleidung und verfügen dazu über die passenden Accessoires. Doch hinter der perfekte Familie steckt das Programm einer Marketing-Firma, die so...
Veröffentlicht am 2. Juli 2011 von Lothar Hitzges


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Film zum Nachdenken...., 11. Juli 2012
Von 
Micky Maus "john" (Hamm,NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Mal abgesehen,vom etwas vorhersehbaren Ende,ist "The Joneses"ein wirklich sehr guter Film.Gerade für DIE Leute,die immer denken,dass sich ihr Nachbar ja locker alles leisten kann und sie selber nicht.
Wir leben in einer Gesellschaft von Blendern,wo bei vielen sogar weniger im Kühlschrank ist ,damit das dicke Auto noch abbezahlt werden kann.Da wird gekauft und finanziert,bis am Ende nur noch die Insolvenz oder im schlimmsten Fall der Selbstmord steht.Dieses Geschäft mit Neid und Konsum greift der Film gekonnt auf und garniert alles noch mit einer Lovestory und kleinen "familieren" Problemen.Ein wirklich unterhaltsamer Film.Mich hat er jedenfalls nachdenklich gestimmt.Es ist eben wirklich nicht alles Gold was glänzt.;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut gespielte Satire!, 24. Februar 2011
Von 
Joe D. Foster (www.myrevelations.de) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: The Joneses - Verraten und verkauft (DVD)
Das Regiedebüt von Regisseur Derrick Borte namens "The Joneses - Verraten und verkauft" kann sich durchaus sehen lassen. Den deutschen Titelzusatz hätte man aber auch weglassen können, da er schon ein bisschen viel von dem verrät, was man die erste Zeit des Films noch nicht gleich erraten hätte!
Die Joneses sind die perfekte Familie! Sie sehen gut aus, ihre Teenager-Kinder sind gut erzogen, und sie sind reich! Als die neuen Bewohner einer noblen Vorstadtsieldung sind sie alsbald gern gesehen. Ihre Partys sind gut besucht, und die Nachbarn werden schnell ihre Freunde. Was aber keiner ahnt: Die ganze Familie ist keine! Sie sind ausgebildete Verkäufer, die neue Produkte am Markt etablieren sollen. Alles was sie besitzen dient dazu, es dem Umfeld schmackhaft zu machen, und die Verkäufe der Industrie anzukurbeln. Nach und nach bröckelt aber die Fassade der Familie, und Vater Steve Jones hadert mit dem was er beruflich so tut. Als er sich auch noch in seine Partnerin und Kollegin verliebt, scheint es vorbei zu sein mit der glitzernden Scheinwelt.
Was zunächst wie die typische US-Familienserie beginnt, entwickelt sich nach kurzer Zeit zu einer wirklich guten Satire auf die US-Kreditkaufwut. Mehr Schein als Sein ist in diesen Kreisen in Amerika kein Geheimnis, und hier wird das durchaus kräftig auf die Schippe genommen. Zwar hat der Film auch lustige Szenen zu bieten, schlussendlich bleibt einem das Lachen dabei aber schon einmal im Halse stecken. Die obligatorische Liebesgeschichte darf zwar auch nicht fehlen, aber diese empfand ich nicht als störend. Das liegt sicher auch an David Duchovny und Demi Moore, die als Ehepaar Jones glänzend besetzt sind, und ihre Sache super machen. In weiteren Rollen sind überdies noch Amber Heard, Gary Cole und Lauren Hutton zu sehen.
Zwar hinkt der Vergleich logischerweise, aber für Fans von Streifen wie "American Beauty" kann man dieses Werk hier durchaus auch empfehlen. Für mich ist es ein sehr unterhaltsamer Beitrag, der durchaus auch zum Nachdenken anregt, ob solche Verkaufsmaschinerien in irgendeiner Form nicht bereits existent sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Satire - empfehlenswerter Film!, 19. Februar 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieser Film, über die scheinbar heile und liebenswerte Familie von nebenan, die ihre Nachbarn zum Kauf der schönen, neusten und teuren Konsumartikel verführen, ist einfach perfekt! Es macht richtig Spaß sich diesen Film anzuschauen. Eine clevere, mal ganz andere Story und tolle Darsteller. Ich kann diesen Film nur empfehlen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bissige Lifestyle-Satire oder Das haben wollen, was andere haben!, 7. März 2011
Von 
Pierre sur Mer (Darmstadt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: The Joneses - Verraten und verkauft (DVD)
Familie Jones hat alles: Reichtum,tolle Kinder und unverschämt gutes Aussehen. Was sich hinter ihrer makellosen Fassade verbirgt, ahnen die neidischen Nachbarn nicht: Die Joneses sind keine authentische Familie sondern wandelnde Werbeplakate, alle Familienmitglieder üben sich als gedungene Schauspieler, die die Produkte ihrer Auftragsgeber zur Schau stellen und bewerben......dies funktioniert auch eine Weile bis die Fassade aber merkliche Risse zeigt und ein Todesopfer zu beklagen ist.....

Alle Darsteller liefen überzeugende Leistungen ab und sollten ihre Wirkung beim Zuschauer daher nicht verfehlen. Beste Komödienunterhaltung bzw. leichtes Drama mit geistreicher Story und einer kurzweilig inszenierten Konsumgesellschaftssatire, die hier auch in Teilen als Love Story gut funktioniert.Empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Wer weiß, ob es so was nicht schon gibt..., 18. November 2012
Rezension bezieht sich auf: The Joneses - Verraten und verkauft (DVD)
STORY

Das Ehepaar Steve (David Duchovny) und Kate (Demi Moore) sowie die Kinder Jenn (Amber Heard) und Mick (Ben Hollingsworth) sind die erfundene Familie Jones. Alle nicht miteinander verwandt, verfolgen sie mit ihrem öffentlich darstellenden Familienleben nur den Auftrag einer Marketingfirma. Sie besitzen neue Produkte aus allen Verkaufsbereichen, die sie unauffällig zwischendurch ihren Nachbarn, neuen Freunden und sonst wem anpreisen und empfehlen. So soll der Verkauf und damit der Profit der Hersteller gefördert werden. Weil die Konzentration auf den Job leidet, läuft das ganze aus dem Ruder.

MEINUNG

Die Pseudo-Familie kommt daher wie eine Luxus-Drückerkolonne. Alle irgendwie gescheitert und inzwischen nur noch mit dem Blick für die Ausweglosigkeit, welche diese besondere Art von Betrug rechtfertigen soll. Dies verläuft aber nur erfolgreich, so lange man wirklich menschlichen Beziehungen und Interessen an Wahrhaftigkeit nicht zulässt sowie moralische und ethische Gedanken ausblendet.

Unabhängig von der Fiktion, zeigt dieser Film sehr gut die Skrupellosigkeit des Verkaufens, der Maximierung von Gewinn. Die Lüge ist nur noch Mittel zum Zweck, kein zu verachtendes Instrument. Angeblich schadet man ja auch niemandem. Im Hamsterrad der Umsatzsteigerung und einer bemitleidenswerten Karriere entmenschlichen sich die Person nach und nach selbst. Eine ausgehöhlte Gesellschaft, in der man nicht leben möchte. Der Film transportiert diese Atmosphäre recht gut, schafft damit auch eine sozialkritische Ebene, ohne die Kritik jedoch ausreichend klar zu machen. Problematisch ist dabei auch, dass das Mitgefühl mit den Betrügern größer als mit den Opfern gerät. Insofern stellt sich die Frage, war eine Botschaft überhaupt gewollt, zumal manche den Film dem Genre Komödie zuordnen. Diese kann ich jedoch nicht erkennen, eher eine bittere Satire, die einer Wahrheit recht nah kommt.

FAZIT

Interessanter Film, der viele Übertragungen zu gesellschaftlichen Trends und Verhaltensweisen zulässt, mit einer - oft kritisierten, hier aber überraschend - guten Demi Moore.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sie sind unter uns, 2. Juli 2011
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Joneses - Verraten und verkauft (DVD)
Eine neue Familie taucht in der Nachbarschaft auf. Das Ehepaar Jones mit zwei fast erwachsenen Kindern scheint die Sonnenseite des Lebens gepachtet zu haben. Sie sehen gut aus, sind immer gut drauf, tragen stylische Kleidung und verfügen dazu über die passenden Accessoires. Doch hinter der perfekte Familie steckt das Programm einer Marketing-Firma, die so für ihre Auftraggeber neue Produkte testet und einführt. Aber auch in dieser heilen Welt gibt es Pannen und Missgeschicke.

Die Idee einer konstruierten Familie als Konsummotor in der gehobenen Mittelklasse hat etwas von einem surrealen Science Fiction-Film. Aber alles bleibt brav im Komödien-Genre. Letztendlich zeigt sich, dass Erfolg und Konsum nicht der Weisheit letzter Schluss sind. Regie und Schauspielern ist eine unterhaltsame Komödie gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Mal was anderes..., 2. Februar 2013
Von 
A. Röll "Ice187" (Leverkusen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...denn genau das ist die Story dieses Films.
Sie kommen in die Idylle der Vorstadt, beziehen ein schickes Haus und zeigen Ihren Nachbarn all die schicken Gimmicks, die man einfach haben "muss". Doch handelt es sich bei den Jones' nicht um eine normale familie sondern um eine zusammengestellte "Verkaufsgruppe" die lediglich die neuesten Produkte bewerben soll.

Die Story ist mit witz und guten Darstellern aufgebaut und auch wenn es nur ums Geschäft geht, so entwickelt sich auch innerhalb der Gruppe das eine oder andere eigenwillige Nebengeplänkel.

Wir haben den Film zu zweit geschaut und haben ihn für gut befunden.
Zumal der Preis mit knapp 7 Euro aktzeptabel war...

Wer ihn günstig erstehen kann und mit der Story etwas anfangen kann, darf also interessiert zugreifen :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gemischt, 10. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Guter Cast, guter Plot.............bei der Umsetzung bin ich unsicher. Im Kern handelt es sich um eine verpackte Kritik an der Konsumgesellschaft. Etwas zahnlos und nie zu direkt so dass sie für das breite Publikum noch taugt. Ich hatte meinen Spaß und habe den Film genossen (besonders wegen David Duchovny den ich seit Akte X kenne und der mit Californication eine meiner absoluten Lieblingsserien gemacht hat).
Insgesamt eine Empfehlung mit Einschränkung (ist einfach nichts für die Freunde der seichten Unterhaltung).

Übrigens der Titel lehnt sich an eine amerikanische Redensart an. Dort sagt man wenn man ausdrücken will dass jemand versucht mit dem "Standard"-Lebensstanard mitzuhalten "keeping up with the Jonses"......
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Joneses - Verraten und verkauft, 11. August 2013
Steve (David Duchovny) und Kate Jones (Demi Moore) sind mit ihren beiden Kindern neu in der Gegend und ziehen die Nachbarn schnell in den Bann, denn sie haben all das, wovon andere nur träumen: Sie sind wohlhabend, haben ein großes Haus und das neueste Auto. Auch die Kinder schwelgen im technischen Luxus und so gelangt man schnell ans Ziel: Die Nachbarn werden zu den neuesten Luxus-Artikel "verführt". Dafür wird die insgeheim gecastete Familie schließlich bezahlt... Doch kann sich den Luxus jeder leisten? Dann kommen Steve Zweifel an seinem Job auf und ihm wird klar, dass er was anderes mit seinem Leben anfangen will.

Optische & inhaltliche Aufmachung:
Die Bluray-Disc kommt in einem normalen blauen Bluray-Case daher und enthält den Film sowie den Trailer und Deleted Scenes (nur im Originalton ohne UT). Das Cover ist ein Wendecover.

Bild- und Tonqualität:
Die Bildqualität im Format 2,35:1 ist gut, jedoch nicht perfekt: Die Farben sind kräftig, aber natürlich - leider grieselt/rauscht das Bild den ganzen Film über (Filmkorn?). Das ist zwar nicht wirklich schlimm, aber dennoch zu sehen. Der Ton in Deutsch und Englisch DTS-HD 5.1 ist sehr gut. Außerdem sind deutschen UT verfügbar. Der Soundtrack ist auch ganz nach meinem Geschmack.

Schauspieler:
David Duchovny und Demi Moore geben ein wunderbares Gespann ab, denn sie harmonieren nicht nur optisch sehr gut zusammen. Auch Amber Heard, Ben Hollingsworth und Gary Cole sowie die übrigen Darsteller überzeugen. Es gab keinen Schauspieler, der mir als "fehlbesetzt" in Erinnerung geblieben ist.

Zusammenfassung:
"The Joneses" ist ein Film, der mir gut gefallen hat. Die Handlung ist mal was anderes und die Umsetzung kann sich sehen lassen. Vielleicht ist der Film etwas vorhersehbar und eventuell auch nicht sonderlich spannend umgesetzt - aber er unterhält und hat etwas Tiefgang. Deshalb bekommt er 4 Sterne. Da die Bluray in Sachen Bildqualität nicht ganz punkten kann, bleibt es bei nur 4 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Schein drückt!, 22. September 2011
Von 
Joroka (Darmstadt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: The Joneses - Verraten und verkauft (DVD)
Heile Familienwelt. Doch das Wort 'heil' wurde ja bereits schon häufiger einmal missbraucht. Die Jones spielen ihre Rolle nahezu perfekt. Die ziehen in einen sehr wohlhabenden Vorort in ein atemberaubendes Haus und sind mit den neusten Errungenschaften der Konsumwelt ausgestattet. Und die sollen sie auch verkaufsfördernd in ihrer neuen Umgebung präsentieren. So wird ein geschäftsmäßiges Gemeinschaftslächeln aufgesetzt und mit den Nachbarn schnell 'Freundschaft' geschlossen. Und die 'Fische' beißen an, denn die Jones spiegeln die Art von Partner- und Familienleben, welches jeder gerne haben möchte. Und vielleicht hilft ja das entsprechende Konsumgut, um ein wenig näher an das perfekte Vorbild zu kriechen.
Doch die Steigerungsraten von Steve, dem Modellfamilienvater, fallen zu schmal aus und Kate, die gespielte Mutter und eigentliche Chefin der Truppe, sieht den Gesamterfolg der 'Familie' in Gefahr und setzt Steve auf die richtigen Strategien an. Die 'wahren' Gefühle, die sich zwischen beiden abspielen, müssen aber auf jeden Fall hinten angestellt werden, um das Geschäftsmodell nicht zu gefährden.
Ich denke, ich verrate nicht zu viel, dass die Fassade irgendwann einmal zu bröckeln beginnt....

Immer wieder fragt man sich: Gibt es das vielleicht bereits schon in echt? Ganz auszuschließen ist es nicht. Aber die Aufdeckung wäre sicherlich auch ein großer Skandal.
Den Film würde ich nun eher als Drama denn Komödie titulieren. Interessant wird es immer dann, wenn es um das Zusammenspiel der einzelnen 'Familienmitglieder' geht. Da hat der Handlungsverlauf auch die eine oder andere Überraschung im Gepäck. Zum Nachdenken regt an, welch dramatische Züge die geheuchelten Freundschaften in der Nachbarschaft annehmen können.

Demi Moore (Kate) tut offensichtlich der deutlich jünger Partner im reellen Leben sehr gut. Sie sieht auch mit fast 50 noch umwerfend aus.
Ben Hollingsworth als Sohnemann nimmt man trotz seiner jugendlichen Auftretens den Schüler nicht mehr so wirklich ab. Immerhin ist er ja auch schon deutlich Mitte 20. Amber Heard (Tochter) wirkt auf mich, wie viele der jungen amerikanischen Schauspielerinnen, mit ähnlicher Ausstrahlung und Auftreten, recht unmarkant und austauschbar.
David Duchovny (Steve) ist für mich dermaßen mit "Akte X" verbunden, dass ich ihm nur schwerlich eine andere Rolle abnehmen kann. Man muss jedoch sagen, dass er sich im Film recht wacker schlägt.

Extras: spärlich, nur geschnittene Szenen und Trailer

Fazit: Interessante Grundidee, recht gelungene Umsetzung

Der Schein drückt? Ja, und zwar ganz schön auf das Gewissen von Steve.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Joneses - Verraten und verkauft
The Joneses - Verraten und verkauft von Amber Heard (DVD - 2011)
EUR 4,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen