wintersale15_finalsale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen25
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. April 2011
Hi!

Ich widerspreche meinem Vorredner zunächst mal nicht direkt, denn aus seiner Sicht hat er Recht!
Was fehlt jetzt noch ? Ahja das ... Aber!

Der 251a ist ein Sub für ... mich!

Nach der Rezension die ich mir sehr zu Herzen genommen hatte, konnte er eigentlich nicht bestehen, ... aber (wahr ja klar) ich hätte da eine Frage!
Was ist ein Sub und was ist sein Job?

Ich kann versuchen, es anhand des 251a mal zu erklären:

Er darf nicht ortbar sein.
Er muss vorhandene Lautsprecher-Boxen unterstützen.
Es ist seine Aufgabe, eben jene Frequenzen zu verteilen, die der Rest der Boxen nach unten nicht kann.

Mir hat er schon am ersten Abend gezeigt, dass er genau das tut!

Er bereitet einen akustischen Raum, der für mich lebendiger ist, als ohne ihn.

Meine Standboxen (Mythos 500 von Heco [was Altes, nichts Besonderes] - nicht optimal aufstellbar in meinem Wohnzimmer) hat er akustisch mindestens
um jeweils einen 20cm Tieftöner erweitert.

Musik mit diesem Sub macht mir bei leicht erhöhter Zimmerlautstärke richtig Freude.

Das Ding ist der Schurke zwischen meinen 2 Boxen. Ich bemerke ihn nicht direkt, aber treffen tut er meine Ohren und mein Empfinden doch. Plötzlich wachsen meine Boxen dem Klang nach ein wenig. Ein echter Teamspieler halt.

Nachtrag: Der Sub wirkt von Tag zu Tag gelassener. Es kann sein, dass er sich einspielem muss.

Stand: 07.01.2012
Mittlerweise bemerke ich den Sub optisch nicht einmal mehr (habe nun 2 Heco Celan 301 Regalboxen (hier recht günstig erworben). Dieser Sub passt bei angehobener Zimmerlautstärke richtig gut dazu. Ich bilde mir mal erneut ein... genau das ist der Sinn eines Sub. Er gehört einfach dazu.

(Was die Ständer für Regalboxen betrifft, wird wohl jeder seine eigenen Erfahrungen machen, Die Ständer von Magnat/Heco sind nicht das Richtige für mich gewesen. Ich kann Quadral-Ständer sehr empfehlen).

Ich brauche keine Standboxen mehr und meine Nachbarn haben mich bisher auch nicht angesprochen. Die Fülle in der Musik kommt auch bei geringen Lautstärken rüber.

Ich bin weiterhin sehr zufrieden über die Preis/Leistung dieses Subs.
0Kommentar30 von 31 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2012
Zunächst etwas Vorgeschichte,

ich wollte meinen (für mein Wohnzimmer viel zu großen Canton AS 30, den ich aber allen Bassfanatikern empfehlen kann) Subwoofer durch einen klanglich etwas zurückhaltenderen austauschen. Da ich seit 16 Monaten 2 Heco Victa 700 in meinem Wohnzimmer stehen habe, habe ich mich am Ende für einen Victa 25 Sub entschieden. Aus Gründen der Lieferbarkeit bin ich dann auf den Nachfolger 251A gewechselt. Das Herzstück ist ein Yamaha RX-V367 Receiver mit einem Yamaha CD-Player CDX-880.

Ich möchte hier -meine- Meinung mitteilen, sowie meine qualitative Empfindung.

Am Ende ist hier aber wieder der persönliche Geschmack gefragt. Dem einen gefält es, dem anderen nicht. Deshalb ist der Punkt Klang relativ zu sehen.

Ausstattung:

Eigentlich ist alles dabei was man braucht. Netzkabel, Ein- und Ausschalter, Einschaltautomatik, Frequenzregler, Lautstärkenregler. Den Phasenschalter vermisse ich nicht, mein Verstärker kann die Phase einstellen (0° und 180°). High-Level Eingang ist vorhanden, habe aber nie getestet ob sich eine Klangliche Veränderung ergibt. Optisch durch die verjüngte Gehäuseform sehr ansprechend (Geschmackssache).
Natürlich fehlt ein Anschlusskabel.

Qualität:

Der Karton war unbeschädigt, der Sub sauber und geschützt verpackt.

Der erste optische Eindruck ist sehr wertig. Bei geneauerer Betrachtung gibt es allerdings doch ein paar Kritikpunkte. Die Bespannung ist sauber gearbeitet. Das Furnier, wenn man es so nennen kann, ich nenne es mal nett Klebefolie, ist qualitativ leider nicht so hochwertig. Leichte überlappung an den Kanten, und fühlt sich etwas "billig" an. Die Reflexrohre sind nicht ganz sauber eingesetzt, stehen minimal schief. Das Basschassis ist sauber eingepasst, ich konnte keine Kratzer oder Dellen finden. Was ich allerdings empfehle ist Gefühlvolle nachziehen aller Schrauben, sowohl am Bass und auch am Aktivmodul. Die wahren nicht wirklich fest. Es gibt zudem viele Berichte über Schimmelbefall bei einigen Heco Serien. Ich konnte weder bei meinen 700ern noch am 251A Schimmelbefall feststellen.

Mein Fazit: Für den Preis (198,00€) bekommt man ein solides, vom Holz her perfekt verarbeitetes Gehäuse mit hochwertigem Treiber und hochwertiger Endstufe. Leider ist der Feinschliff nicht ganz optimal. Preis/Leistung trotz allem sehr gut.

Klang:

Ein Vorredner hat es auf den Punkt gebracht. Was ist Sinn eines Subwoofers? Nun, er soll die Lautsprecher da unterstützen wo Sie nicht hinkommen, im Frequenzkeller. Und das tut er.

Der Subwoofer passt perfekt zu den großen Victas, die zwar einen sehr stimmigen Klang, aber trotz der je 2 16cm Tieftöner den Tiefbass vermissen lassen. Genau hier zeigt der 251A was er kann. Eingepegelt habe ich ihn bei 80 Hertz und er sorgt trotz geringer Lautstärke für ein Volumiges Klangbild. Ich empfinde die Bässe als sehr angenehm und unaufdringlich. Ich kann andere Meinungen nicht ganz nachvollziehen, die besagen das er keinen Druck bringt. Ich kann hier nur das Gegenteil behaupten. Filmexplosionen kommen Druckvoll und spürbar, Schießerreihen ala "The Expandables" treiben mir und meinen Mitsehern ein Grinsen in das Gesicht. Musik kommt Voluminös und Druckvoll.
Das Gesammtbild mit den 700ern ist absulut stimmig, der Klang für diese Preisklasse goßartig (mein Geschmack). Man sollte aber die Übergangsfrequenz sauber austesten, bei mehr als 120 Hertz wirkt er etwas Dumpf und verliert dann die Kraft. Mein Fazit: Er ergänzt meine vorhanden Komponenten optimal. Ich bin sehr zufrieden und kann diesen Subwoofer als unterstützung zu Heco-Standlautsprechern nur Empfehlen. Er kann sowohl Musik sowie Kino.

Ich bin mit diesem Subwoofer voll und ganz zufrieden. Er kann natürlich nicht mit Bässen der 600€ Klasse verglichen werden, und sollte es auch nicht, ist aber meiner Meinung nach eine solide Kaufempfehlung in Richtung Heimkino, oder zur Ergänzung von Heco Komponenten.
0Kommentar7 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2011
Habe mir mal die schlechten Bewertungern zu diesem Gerät angesehen und kann denen mal überhaupt nicht zustimmen. Nicht im entferntesten... Hab den Sub jetzt 10 Tage . Betreibe ihn mit einem Onkyo 509 und Heco 201 sowie dem Heco 101 Center. Sowie im Stereo-Betrieb als auch bei Filmen bietet der Sub einen enormen Bass! Muss dazu sagen, dass ich knapp unter 25 qm habe, kein Teppich und dazu im Altbau wohne. Hatte den Subwoofer anfangs falsch konfiguriert und die Crossover-Frequenz zu hoch eingestellt. Beim ersten Bass dachte ich ich fall hier gleich von der Couch. Nur soviel dazu, dass manch Einer schreibt, der Sub würde nix leisten. Völliger Blödsinn. Naja vielleicht war der Heco einfach nur defekt... Egal, meiner funktioniert einwandfrei und ich bin mehr als nur zufrieden!!! Fünf Sterne für den echt preiswerten Sub und die Blitzsendung von Amazon!
0Kommentar12 von 13 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2014
Das übliche Lobhudeln auf Amazon: am 11.12. nachmittags bestellt und zu meiner Verwunderung klingelte am 13.12. um 09.00 die Post - ich wußte gar nicht, dass in AT samstags noch Pakete zugestellt werden. Danke, Amazon. ;)

Das Setup: Yamaha RX-V473 mit vier Stück Heco Victa 701 und Heco Center 101.

Bislang verrichtete ein anderes Setup mit Yamaha NS SW 210 Advanced YST II als Sub seinen Dienst, aber seitdem ich auf die Victas (die alle auch bis in den Keller ziemlich ordentlich klingen) gewechselt bin, fehlte mir im Tiefbassbereich einfach der letzte Kick.

Mein erster Eindruck: besonders viel weiter runter spielt der Sub nicht, als es die 701er schon machen - das war aber nach lesen der techischen Daten bereits klar. Auch nach diversen Versuchen, mittels Einstellungen im Receiver (Übergabefrequenz, Boxengröße, "Extra-Bass", etc.) hier noch etwas rauszukitzeln, ist das Ergebnis noch nicht wirklich beeindruckend. Gerade bei Filmen vermisse ich doch etwas mehr "Druck" - hier kickt einfach nichts, wenn beispielsweise bei Herr der Ringe - Die zwei Türme das Intro mit dem Kampf Gandalf gegen Balrog gespielt wird.

Das gesamte System bietet bereits ohne Sub eine ordentliche Klangkulisse (ist aber für meinen Geschmack etwas zu dick im oberen Bassbereich), aber es wird mit Sub leider keine dahingehende Aufwertung erreicht, dass die €200+ gerechtfertigt erscheinen.

Im Laufe der nächsten Woche werde ich noch etwas testen und dann entscheiden, ob der Sub zurückgeht oder nicht. Sollte ich ihn zurückschicken, wird als Ersatz noch ein Canton AS 85.2 SC ausprobiert. Sollte dieser im unteren Bassbereich auch nicht meinen Wünschen entsprechen, kommt der alte Yamaha vorerst wieder dran... und dann wird auf einen neuen Receiver gespart.

Update 05.01.15:
Nachdem ich jetzt zwei Wochen testweise den Sony STR-DN850 als Receiver im Einsatz hatte, wurde der Sub um einen Punkt aufgewertet - mit dem Sony spielt er deutlich druckvoller als mit dem Yamaha.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2012
Ich habe mir die Rezensionen der Kollegen duchgesehen und möchte noch ein paar Eindrücke ergänzen.
Wir reden hier über einen 200€-Subwoofer mit 100W und einem 260er Bass. Erdbebensimulation kann der nicht.
Er ist auch kein High-End-Sub, um Kirchenorgeln realistisch in die gute Stube zu zaubern. Es ist nach meinen Eindrücken ein "Effektgerät" um bei AV-Anwendungen ein bisschen "Budenzauber" zu liefern. Und das kann er prima. Ich betreibe ihn an einer "Zweitanlage" bestehend aus Denon AV1611 und dem Heco Cerion-System. Um Filme zu schauen ist das System prima und der Sub fügt sich hervorragend in das Gesamtbild ein. Die Aufstellung ist unkritisch (sieht man davon ab, dass das Teil relativ groß ist) und Phasenverschiebungen konnte ich nicht beobachten, zumal es einen Phasenschalter garnicht mehr gibt. Wenn jemand den Druck, den das Teil hervorbringt nicht als ausreichend empfindet, dann sollte er ihn vielleicht doch nicht hinter Brokatvorhängen verstecken. Denn Druck kann der 251 durchaus. Auch geht der Frequenzbereich recht hoch, dass man schon hinsichtlich der Ortbarkeit hier eher vorsichtig einstellen sollte. Dadurch eignet er sich aber wiederum auch für sehr kleine Sateliten (wie z.B. die Cerion). Ein Manko ist, dass die stand by-Automatik bei leisen Lautstärken immer wieder anspricht, was nervt.
Musik ist nicht sein Ding. Selbst bei sehr geringer Trennfrequenz und vorsichtigem Level-Regler ist mir persönlich der Sub zu präsent und zu wenig definiert. Ich habe ihn versuchsweise an einen NAD mit Dali-Boxen angeschlossen und finde keine Einstellung, die ich klanglich als Gewinn bezeichnen würde. Als AV-Boomer ist er sein Geld aber absolut wert.
0Kommentar10 von 12 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2011
Der Victa Sub scheint das schwächste Teil der Victa-Reihe zu sein. Ich habe derzeit das vierte und hoffentlich auch letzte Gerät im Wohnzimmer stehen. Der Sub ist weder Quader noch Würfel, sondern folgt in der Form den Victa Boxen. Der Klang ist kraftvoll und mehr summend als dröhnend. Die Stand-By Automatik springt seit dem 3.Gerät super an, der angeschlossen Onkyo TXSR 608 gibt dem Sub nur -3db. Bei 5.1 Quellen schnappt der Victa ohne allzu lautes Knacksen ein und gibt voluminösen Sound nach unten.
Negativ ist die Herstellungsqualität: 1 Gerät war nicht vollständig (Sicherungshalterung fehlte), das 2. schalte nicht richtig in den Stand-By-Modus, das 3. wurde plötzlich zu laut ca. +15db bei gleichbleibender Eingangslautstärke. Der 4. scheint zu funktionieren. Wenn das so bleibt ist das Gerät an sich super.
Nicht zu nah an der Wand aufstellen!
22 Kommentare8 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2013
Equipment:

Fernseher: Samsung UE55ES6300
BluRay Player: Samsung BDE5500
AV Receiver: Pioneer VSX920
Front Speaker: Heco Mythos 500
Center: Conrad (90Watt / 2Wege)
Sourround Speaker: Heco Victa 201
Sourround Back: Heco Victa 201
Subwoofer: Heco Victa SUB 251 A

--------------------------------------------------

Rezension

Nach langer Suche nach dem richigen Subwoofer für mein 25qm Heimkino, habe ich diesen im Heco Victa SUB 251 A endlich gefunden.
Allgemein sind meine Ansprüche vorallem an den Subwoofer eines Heimkino Systems ziemlich hoch, da erst durch diesen die geballte Kraft und Lebendigkeit eines Filmes auf den Betrachter übertragen wird.

Mein Eindruck:
Besonders die Ultra Tiefen Töne wie sie auf Tonformaten der heutigen Zeit Standard sind, bewältigt der Heco Subwoofer mit Bravur.
Dabei bleibt ihm aber auch zu jeder Zeit noch genügen Reserve um noch "einen oben drauf zu setzten".
Meiner Meinung nach, gibt's es am gesamten Frequenzgang nichts aus zu setzten. Im Gegenteil, ich hätte in dieser Preisklasse mit schwächen gerechnet,
doch habe ich auch nach etlichen Filmabenden noch keine finden können.

Mein Tipp:
Leistung und Frequenzübergang in mittlere Position stellen ;)

Fazit:
Wie nun wahrscheinlich kaum anders zu erwarten, gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung und ein Dankeschön an die Mitarbeitet der Firma Heco die
einen solch Preisgünstigen und erstklassigen Subwoofer erst entwickelt haben.
11 Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2012
Habe lange gesucht und alle möglichen Bewertungen und Tests gelesen. Der Sub sollte gut zu meinem Soundbeamer YSP-3000 passen. Hatte kurzfristig den Yamaha YST-SW 225 am laufen. Gefiel mir klanglich und vor allem optisch nicht so richtig gut. Nach langem hin und her habe ich den HECO Victa Sub 251A hier bestellt. Wurde wie immer fix geliefert. Ausgepackt und erst da wirklich gemerkt was das für ein Brocken ist. Auf jeden Fall sieht er gut und hochwertig aus. Er ist beim Klang ruhiger und angenehmer als der Yamaha. Wenn es notwendig ist kann er auch schön bollern. Kann ich für den Preis wirklich empfehlen!!!
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2014
Ich kann mich nur wundern, wenn Einige schreiben das der Sub keinen Druck macht !? Ich hatte davor wirklich keinen schlechten Sub von Teufel, der jetzt aber in die Jahre gekommen war. Der Victa übertrifft diesen in Sound und Druck, dass selbst die Couch bebt bei fast 30 m2. Vielleicht sollten alle, den die Leistung zu gering ist, einmal ihre Einstellungen kontrollieren !! Meine Frau war, ist begeistert :-D
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2015
Ich habe mir diesen Subwoofer gekauft, weil ich den Center und die 701 der Victa Serie als Front gekauft habe, mit welchen ich super zufrieden bin. Deshalb habe ich auch keine andere Subwoofer in der 200 Euro klasse Verglichen, was ein Fehler war. Im Musik betrieb Übersteuert der Woofer mir zu stark. Ich habe aber auch einen relativ großen Keller und höre echt gerne sehr laut wen keiner da ist. Für Filme und Musik in halbwegs normaler Lautstärke ist das Teil schon ok. 200 Euro scheinen in der Klasse wohl sehr sehr wenig zu sein.
0Kommentar1 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen