Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Ansatz mit kleinen Schwächen im Detail
Hab seit kurzem ein Pogoplug Pro zu Hause im Einsatz, da mir die normalen NAS trotz vorhandenen technischen Hintergrundwissens einfach zu umständlich ins Netz zu bringen sind, viel zuviel können, preislich zu teuer und bzgl. verwendbarer Festplattenformate zu unflexibel sind. Das Ding ist ja wirklich in 60 Sekunden eingerichtet, funzt wie beworben ohne die bei...
Veröffentlicht am 29. April 2011 von schoenma

versus
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Hardware kann was, die Software - Pfui
---- tl;dr ----
Für technisch versierte genial: klein, leise, stromsparend, aber Power
Für alle andern: telefoniert immer nach Hause, öffnet das hoffentlich geschützte Heimnetz komplett nach aussen

---- Langversion ----

Hm… Man packt das Gerät aus, liegt nur ein Zettel bei:

[...]

Man muss...
Vor 20 Monaten von Pandora veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Hardware kann was, die Software - Pfui, 20. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Cloud Engines Pogoplug Pro USB NAS Adapter (Zubehör)
---- tl;dr ----
Für technisch versierte genial: klein, leise, stromsparend, aber Power
Für alle andern: telefoniert immer nach Hause, öffnet das hoffentlich geschützte Heimnetz komplett nach aussen

---- Langversion ----

Hm… Man packt das Gerät aus, liegt nur ein Zettel bei:

[...]

Man muss sich hier zwingend anmelden, das Gerät eintragen, ständig mit dem Pogo-Server verbunden sein… Entgegen anderer Rezensionen wurden nicht alle Massenspeicher erkannt, insbesondere bei USB-Sticks scheint das Gerät keine Lust zu haben (Abhilfe schafft hier das einloggen per SSH und manuellem mounten, aber welcher "normale Mensch" kann das denn heute noch).
Zudem ist das Ding irgendwie eine Sicherheitslücke, weil man mit schon genanntem SSH einfach auf das Gerät verbinden kann (Benutzername und Passwort sind im Internet an jeder Ecke zu finden). Ändern des Passwortes geht dann auch nicht, wegen striped-down-linux, also bleibt die Lücke offen.

---- (ab hier wirds technischer) ----

Was bleibt da noch zu tun? Genau, Bootstrap, richtiges Linux drauf klatschen. Dann NTFS, HFS+, Samba, NFS. Jetzt steht das Ding erstmal da rum und kann schon Daten von den Festplatten an alle Windows- sowie Unix-Geräte (Mac, Linux,…) verteilen. Und das ganze ohne irgendwelche Zwangskommunikationen an den Pogo-Server. Natürlich geht dann das Internetstreaming nicht mehr so einfach, aber wofür hat man denn OwnCloud…

Naja, und jetzt steht da ein Quad-Core-ARM in der Ecke, auf dem Linux läuft. Jetzt fehlt es nur noch an Einfallsreichtum und dann kanns los gehen.

Glossar:
- Linux: Das Betriebssystem, auf dem fast das ganze Internet läuft. (Für mehr einfach Googlen: Mint, Debian, Arch, Fedora, RedHat, Suse, …)
- NTFS, HFS+: Dateisysteme (das sagt der Festplatte, wie sie das Zeug zu speichern hat)
- OwnCloud: Quasi Dropbox auf dem eigenen Rechner, zum selberbauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Ansatz mit kleinen Schwächen im Detail, 29. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Cloud Engines Pogoplug Pro USB NAS Adapter (Zubehör)
Hab seit kurzem ein Pogoplug Pro zu Hause im Einsatz, da mir die normalen NAS trotz vorhandenen technischen Hintergrundwissens einfach zu umständlich ins Netz zu bringen sind, viel zuviel können, preislich zu teuer und bzgl. verwendbarer Festplattenformate zu unflexibel sind. Das Ding ist ja wirklich in 60 Sekunden eingerichtet, funzt wie beworben ohne die bei NAS übliche umständliche Konfiguration und ist sofort im Internet verfügbar. Sämtliche externe Platten funktionieren und dem Pogoplug ist es egal, welches Format die Platte hat (NAS arbeiten meist nur mit Ext2/3 und FAT, hier geht auch HFS und NTFS), so daß auch der Datenanfangsbestand direkt per USB am Mac oder PC überspielt werden kann. Nachteil: Login nicht direkt möglich wie bei einem NAS, sondern wie bei einem Clouddienst nur über die Internetseite, dafür keine Konfiguration notwendig (plug&play).

Die Bedienung erfolgt einfach und bequem über die Webseite von überall auf der Welt, manche Konfigurationseinstellunegn erschliessen sich nicht sofort und müssen erst über die Dummy-Hilfe recherchiert werden, aber sind allemal viel viel einfacher als ein NAS ohne Netzwerkkenntnisse einzurichten. Die Hilfeseite ist echt super und der Support reagiert auch schnell, gibt sogar ein mobiles Ticketsystem, das vom Smartphone bedienbar ist. Sharing/Wiedergabe/Drucken aus dem Web funzt kinderleicht und intuitiv, mit der zugehörigen ActiveCopy-Software lassen sich bestimmte Ordner wie Musik/Filme/Fotos automatisch auf's Pogoplug kopieren, so hat man gleichzeitig ein Backup und muss sich nicht manuell drum kümmern, immer die aktuellen Daten vom Rechner auf dem Pogoplug zu haben. Die Laufwerke/Shares sind als eigener Laufwerksbuchstabe im Finder/Explorer aufgeführt und nativ aus dem jeweiligen Betriebssystem zugreifbar. Hier kommt der Vorteil der flexiblen Dateisystemnutzung zur Geltung, da man z.B. seinen Anfangsbestand schnell und bequem am Rechner syncen kann und anschliessend die Platte ans Pogoplug hängt und ActiveCopy aktiviert - fertig.

Zu den iOS-Apps: der Ansatz ist gut, aber es hapert noch im Detail. Bei MPEG2-Dateien schmiert die App regelmäßig ab, da das iPad/Phone das Format wohl nicht kann. Auch beim Filesharing dieser Dateien verabschiedet sich die App dann ohne Vorwarnung. Leider wird wohl kein Index gespeichert, weshalb das Laden der Dateiliste oft quälend lange dauert, ich hoffe, daß der Hersteller hier bald nachbessert. Die Sortierungen der Medienlisten i.A. sind etwas unübersichtlich und können nicht geändert werden, dafür funktioniert der Audio-Player sehr gut und lässt sich in der iPad-App links unten als Overlay ein- und ausblenden. Leider ist die App noch nicht multitaskingfähig und unterstützt kein AirPlay, da sind dann andere gleichartige Sharing-Apps schon voraus.
UPDATE: die Apps wurden inzwischen überarbeitet und für iPad & iPhone vereinheitlicht, sie bieten jetzt auch die vermissten iOS4-Features wie AirPlay, jedoch dauert die Indexdarstellung und Anzeige von Videos auf dem Pro-Modell leider immer noch viel zu lange.

FAZIT: Mit etwas Geduld könnte ich mir vorstellen, daß Pogoplug bald auch den deutschen Markt erobert und sein Nischendasein beendet. Der Ansatz ist super, da das Pogoplug samt Apps das beste aus den beiden Welten von NAS- und Cloud-Sharing-Diensten à la Dropbox vereint. Wenn die Bugs in den Apps sowie die fehlenden Features mit dem gerade neu erworbenen Venture-Capital der Firma i.H.v. 15 Mio. $ ausgebessert bzw. nachgeschoben werden, dann lässt sich so nirgends anders billiger Festplattenspeicher für wenig Geld und ohne viel Aufwand ins Netz bringen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Einfacher, aber guter Server, 2. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Cloud Engines Pogoplug Pro USB NAS Adapter (Zubehör)
Einfach zu bedienen der Server, Aktivierung ohne große Kenntnisse. Einfach auf die Homepage und gehen und Gerät aktivieren. Mit 4 USB-Anschlüssen ausreichend dimensioniert. Apps für Smartphone, PC oder Tablet kostenfrei erhältlich. Zugriff auf die Cloud von jedem PC.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Eigentlich eine gute Idee..., 29. August 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cloud Engines Pogoplug Pro USB NAS Adapter (Zubehör)
Ich suchte schon länger nach einer Möglichkeit, mir eine eigene Cloud aufzubauen, das jedoch ohne allzu viel Wissen über Netzwerke & Co. Insofern kam mir der Pogoplug sehr gelegen. Das Grundprinzip ist simpel: Pogoplug an den Router, Festplatte an den Pogoplug, per Webseite einloggen, und schon kann es losgehen.

Soviel zur Theorie. Bis zum einloggen per Webseite klappt auch alles. Nur danach beginnt das Drama. Von insgesamt 11 (!) getesteten Festplatten funktioniert genau eine. Alle sind NTFS-formatiert und werden am PC problemlos erkannt. Und dennoch mag Pogoplug sie nicht. Auch neu formatieren von zwei Platten (als Test) hat keine Besserung gebracht. Weshalb sie nicht erkannt werden bleibt ein Rätsel.

Sehr schade. Tolle Idee, Umsetzung leider nicht gelungen. Zwei von fünf Sternen, mehr kann ich beim besten Willen nicht geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Ansatz mit kleinen Schwächen im Detail, 29. April 2011
Hab seit kurzem ein Pogoplug Pro zu Hause im Einsatz, da mir die normalen NAS trotz vorhandenen technischen Hintergrundwissens einfach zu umständlich ins Netz zu bringen sind, viel zuviel können, preislich zu teuer und bzgl. verwendbarer Festplattenformate zu unflexibel sind. Das Ding ist ja wirklich in 60 Sekunden eingerichtet, funzt wie beworben ohne die bei NAS übliche umständliche Konfiguration und ist sofort im Internet verfügbar. Sämtliche externe Platten funktionieren und dem Pogoplug ist es egal, welches Format die Platte hat (NAS arbeiten meist nur mit Ext2/3 und FAT, hier geht auch HFS und NTFS), so daß auch der Datenanfangsbestand direkt per USB am Mac oder PC überspielt werden kann. Nachteil: Login nicht direkt möglich wie bei einem NAS, sondern wie bei einem Clouddienst nur über die Internetseite, dafür keine Konfiguration notwendig (plug&play).

Die Bedienung erfolgt einfach und bequem über die Webseite von überall auf der Welt, manche Konfigurationseinstellunegn erschliessen sich nicht sofort und müssen erst über die Dummy-Hilfe recherchiert werden, aber sind allemal viel viel einfacher als ein NAS ohne Netzwerkkenntnisse einzurichten. Die Hilfeseite ist echt super und der Support reagiert auch schnell, gibt sogar ein mobiles Ticketsystem, das vom Smartphone bedienbar ist. Sharing/Wiedergabe/Drucken aus dem Web funzt kinderleicht und intuitiv, mit der zugehörigen ActiveCopy-Software lassen sich bestimmte Ordner wie Musik/Filme/Fotos automatisch auf's Pogoplug kopieren, so hat man gleichzeitig ein Backup und muss sich nicht manuell drum kümmern, immer die aktuellen Daten vom Rechner auf dem Pogoplug zu haben. Die Laufwerke/Shares sind als eigener Laufwerksbuchstabe im Finder/Explorer aufgeführt und nativ aus dem jeweiligen Betriebssystem zugreifbar. Hier kommt der Vorteil der flexiblen Dateisystemnutzung zur Geltung, da man z.B. seinen Anfangsbestand schnell und bequem am Rechner syncen kann und anschliessend die Platte ans Pogoplug hängt und ActiveCopy aktiviert - fertig.

Zu den iOS-Apps: der Ansatz ist gut, aber es hapert noch im Detail. Bei MPEG2-Dateien schmiert die App regelmäßig ab, da das iPad/Phone das Format wohl nicht kann. Auch beim Filesharing dieser Dateien verabschiedet sich die App dann ohne Vorwarnung. Leider wird wohl kein Index gespeichert, weshalb das Laden der Dateiliste oft quälend lange dauert, ich hoffe, daß der Hersteller hier bald nachbessert. Die Sortierungen der Medienlisten i.A. sind etwas unübersichtlich und können nicht geändert werden, dafür funktioniert der Audio-Player sehr gut und lässt sich in der iPad-App links unten als Overlay ein- und ausblenden. Leider ist die App noch nicht multitaskingfähig und unterstützt kein AirPlay, da sind dann andere gleichartige Sharing-Apps schon voraus.

FAZIT: Mit etwas Geduld könnte ich mir vorstellen, daß Pogoplug bald auch den deutschen Markt erobert und sein Nischendasein beendet. Der Ansatz ist super, da das Pogoplug samt Apps das beste aus den beiden Welten von NAS- und Cloud-Sharing-Diensten à la Dropbox vereint. Wenn die Bugs in den Apps sowie die fehlenden Features mit dem gerade neu erworbenen Venture-Capital der Firma i.H.v. 15 Mio. $ ausgebessert bzw. nachgeschoben werden, dann lässt sich so nirgends anders billiger Festplattenspeicher für wenig Geld und ohne viel Aufwand ins Netz bringen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Gerät!, 7. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Cloud Engines Pogoplug Pro USB NAS Adapter (Zubehör)
Ich bin begeistert alles super einfach zu bedienen.Hier braucht man keine Netzwerkkentnisse.
Super Funktionen z.B. E-Mailanhänge können direkt an das Pogoplug geschickt werden, Drucker können als Netzwerkdrucker eingebunden werden.
Videos,Bilder und Musik können von überall aufgerufen werden.Es wird auch ständig an Verbesserungen gearbeitet und der Support ist einfach spitze.
Fragen und Probleme werden in kurzer Zeit beantwortet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen zu restriktiv, 23. März 2011
Das Gerät verspricht eine Menge Funktionalität, aber leider ist man ständig auf eine Internetverbindung zum Pogo-Server angewiesen, auf Daten kann man nur über die Software zugreifen, die man auch erst runterladen muss. Als simple Lösung für ein lokales Netz völlig ungeeignet. wtf...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut spitze., 7. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cloud Engines Pogoplug Pro USB NAS Adapter (Zubehör)
Für meine Zweck der Bereitstellung von Daten an wechselnde Personen ein ideales und unkompliziertes Gerät.

Der Empfänger muß sich einen Account bei Pogoplug freischalten, darauf vorher hinweisen. Für Computerliteraten einfach, sonst Erklärung nötig.

Ich bin begeistert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen