holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge foreign_books Cloud Drive Photos Learn More HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen4
4,3 von 5 Sternen
Preis:24,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 17. Oktober 2011
Wo endet Archäologie, wo beginnt Schatzräubertum? Diese Frage oder die umgekehrte Version davon ist so alt, wie die Archäologie.
Der Discovery Channel hat in dieser Doku-Reihe der britischen Gesellschaft Odyssey über die Schulter geschaut. Odyssey ist eine auch am Aktienmarkt notierte Gesellschaft, die kommerziell in den Weltmeeren nach wertvollen Schiffswracks forscht und mit den Funden immer neue Expeditionen finanziert.
Der finanzielle Aspekt bei der Arbeit von Odyssey wird zwar immer wieder mal in den Teilen hervor gehoben, doch zeigt diese Doku, die mit 12 Teilen auf 4 Discs 10 Stunden Topunterhaltung für Interessierte von Schiffswracks und Unterwasserarchäologie generell bietet, dass sich kommerzielle Schatzsuche und Archäologie manchmal eben doch nicht ausschließen müssen.
Die Wracks, die das Forschungsschiff Odyssey Explorer auffindet und aufsucht, werden vom Archäologen an Bord verantwortungsvoll untersucht. So findet man bei einem britischen Kriegsschiff des 18. Jahrhunderts Gebeinreste und behelligt diese Stelle des Fundes aus Pietät nicht weiter, bzw. holt sich die Erlaubnis von der britischen Marine, ob man überhaupt an diesem Schiff weiterforschen darf. Auch gültiges Seerecht wird nicht verletzt und trotzdem zeigt sich in den Dokus, dass Spanien und Frankreich nicht davon angetan sind, wenn man auch nur in der Nähe ihrer Hoheitsgewässer etwas untersucht.
In den Dokus lernt man verschiedene Schiffswracks kennen, wie:
- das Segelschiff HMS Merchant Royal
- den Raddampfer Malta
- das britische Kriegsschiff HMS Victory.
Wem der Name bekannt vorkommt, ja es handelt sich dabei um den direkten Vorgänger der HMS Victory, mit der Admiral Nelson 1805 die Schlacht von Trafalgar gewann.)
- Deutsche U-Boote aus dem II. Weltkrieg
- das Passagierschiff Lusitania. (Hier versucht man zu klären, ob sie wirklich, wie Deutschland 1915 behauptete, Waffen an Bord hatte)
Alle zwölf Teile der Doku bieten tolle Wrack- und Meeraufnahmen und überraschende Erkenntnisse, wie eben, dass menschliche Überreste über zweihundert Jahre im Meer überdauern können. Man erlebt technische Probleme mit dem Tauchroboter mit, aber ist auch bei Erfolgen dabei, wenn doch mal ein Schatz gefunden wird. Man erlebt die Bergung interessanter Artefakte, wie Kanonen, Computergrafiken vertiefen und verdeutlichen manches über Schiffstypen und Funktion z.B. der erwähnten Kanone.
Wer sich für Schatzsuche oder/und Archäologie interessiert, bekommt hier ein Füllhorn an Infos. Und jeder, der Dokus kennt, wie "Verschollen-Versunken im Atlantik", "Geisterschiffe", "Die Bismark" oder "Die Geister der Titanic", hat hier eine mehr als empfehlenswerte Doku-Serie.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2013
Satte 35000 Dollar kostet das gewinnorientierte "Odyssey Marine Exploration"-Unternehmen ein Tag auf Hoher See. Die Aktionäre der Firma erwarten dafür die Entdeckung schatzträchtiger Wracks und die Hebung von deren wertvoller Ladung. Dazu dienen keine Taucher, sondern der mit modernstem Equipment ausgestattete Tiefsee-Tauchroboter "ZEUS". Auf vier DVDs, produziert vom "Discovery Channel", mit über neun Stunden Laufzeit wird die Arbeit von "Odyssey Marine Exploration" an den unterschiedlichsten Wracks dokumentiert. Die Filme liefern beeindruckende Aufnahmen der Unterwasserwelt und der untergegangenen Schiffe. Besonders spannend sind die Berichte zu gesunkenen deutschen U-Booten aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg, um ein Beispiel zu nennen. Die Frage ist freilich nicht nur in diesem Fall, wer diese Tauchgänge finanziert hat. Eine Antwort bleiben uns die Filmemacher schuldig. Schätze jedenfalls lassen sich in den U-Booten nicht finden. Sehr gelungen ist auch der Streifen über das untergegangene Segelschiff "Black Swan", den größten Coup der "Odyssey"-Leute. Die Firma konnte hier Unmengen von Silber- und Goldmünzen bergen. Der Film zeigt zudem anschaulich, wie groß die juristischen Probleme bei solchen Schatzexpeditionen werden können. Weniger gut ist demgegenüber, dass das Geschehen an Bord der Expeditionsschiffe in den Berichten zuviel Platz einnimmt. Gefühlt die Hälfte des Sendematerials besteht aus dieser Thematik. Mein zweiter Kritikpunkt bezieht sich auf die Rolle der Meeresarchäologie bei "Odyssey Marine Exploration". Fast schon penetrant wird in den einzelnen Berichten die wichtige Aufgabe der Archäologen bei den Tauchgängen und ihrer Auswertung betont. Dass archäologische Interessen und die Ziele der Aktionäre des Unternehmens, die ihr eingesetztes Kapital amortisiert sehen wollen, keineswegs deckungsgleich sein müssen, bleibt weitestgehend außen vor. Irgendwie kann man so den Eindruck gewinnen, dass die Tätigkeit der Archäologen an Bord als eine Art Alibi für diese Gewinnabsichten dient. Trotz dieser Kritikpunkte handelt es sich bei "Die Schatzsucher" um eine spannende und professionell realisierte Unterwasser-Dokumentation. Wer sich für das Thema Wracksuche begeistert, kommt hier allemal auf seine Kosten.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2013
Recht interessant für jeder der sich für dieses Thema interessiert. Anschließend möchte jeder diese Orten auch bereisen und die Erfahrungen selber Sammeln.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2013
Leider habe ich anscheinend nicht genau gelesen und beim Thema Schatztaucher etwas mehr erwartet, nämlich keinen Tauchroboter sondern spannende Tauchgänge die zu Wracksdurchgeführt werden, trotz allem ist es sehr spannend und interessant.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden