weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More bruzzzl Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen24
4,3 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:8,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 28. Januar 2010
Eins vorab. Wer Fluch der Karibik gebrandmarkt ist und nun weitere Piratenfilme sucht, KÖNNTE hier eine Enttäuschung erleben. Denn dieser Film ist meilenweit von Specialeffektbombast und Überladung von Fluch der Karibik (zumindest Teil 2 und 3) entfernt.
Hier bekommt man echte Kulissen, eine sehr geradlinige Geschichte, die von einem anderen Rezensenten bereits sehr gut zusammengefaßt wurde.
Aber durch den Soundtrack und die Spielfreude der Darsteller macht der Film einen Mordsspaß. Als Kind total gefesselt davon finde ich Ihn auch als Erwachsener noch sehr sehr gut.
Ein Film der definitiv den Begriff ABENTEUER verkörpert. Einfach mal zum Entfliehen von der Realität und filmisch zu empfehlen, wenn man einen Abenteuer-Film light haben möchte und es mal nicht Indiana Jones oder Die Mumie sein muss.
22 Kommentare|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2008
Dieser Film ist einfach immer wieder gut, und dies liegt vor allem an der hervorragenden Starbesetzung: Robert Shaw, James Earl Jones und Genevieve Bujold als Jane Barnett. Die Fechtchoreographie macht ja so einiges her, z.B. Die Schlußkampfsequenz zwischen Robert Shaw(Ned Lynch) und Peter Boyle (Lord Durant), wurde wirklich erstklassig choreographiert, ohne wenn und aber. Ingesamt vermittelt dieser eine hervorragende Laune, weil auch die Dialoge nicht zu kurz kommen. Von der Handlung ist dieser Film sehr simpel geraten: Gouvernor wird entmachtet und gefangengenommen, aber anschließend doch vorm Strick verschont und in letzter Sekunde befreit von Ned Lynch, und dieser verliebt sich auch noch zufällig in Jane Barnett. Also ein sehr guter Film zum Unterhalten. Technisch ist übrigens vieles gut geworden: Ton: Dolby Digital 2.0 in deutsch und englisch, aber leider keine Untertitel. Warum eigentlich nicht? Außerdem ein Making Of, Super 8 Film Fassung und der original Kinotrailer in deutsch und englisch. Jüngere Zuschauer werden nichts mit diesem Film anfangen können, aber ältere Zuschauer kommen wirklich auf ihre Kosten. Ganz sicher. Weil dieser Film noch mit viel Liebe und grundsolider Handarbeit gemacht wurde. Er ist nicht vergleichbar mit der Rote Korsar oder Gegen alle Flaggen, aber trotzdem versteht es dieser Film gut zu unterhalten, allein schon wegen Robert Shaw, doch das ist Geschamacksache. Jedenfalls gibts von Mir 5 Sterne, weil so ziemlich alles richtig gemacht wurde. Ansehen lohnt sich allemal.
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2011
Zwischen dem Ableben des Hollywood-Piratenfilms Ende der Fünfziger und seiner effektvollen Wiedergeburt 2003 in "Fluch der Karibik" gab es diverse Versuche, das Genre wiederzubeleben. Kostspielige Flops wie Polanskis "Piraten" (1986) oder "Die Piratenbraut" (1995) belegen dabei, wie schwer es ist, diese Art von Filmen zum Erfolg zu führen.
"Der scharlachrote Pirat" entstand bereits 1976 und war, anders als die genannten Streifen, nie als Blockbuster angelegt. Trotz namhafter Hauptdarsteller wirkt er wie ein mit schmalem Budget gedrehtes B-Movie. Die Handlung ist schlicht und beschränkt sich auf sehr wenige Schauplätze. Beim Piratenschiff etwa handelt es sich um eine Leihgabe aus einer britischen Fernsehserie (über den Seefahrer Francis Drake). Dass die Galeone damit einem ganz anderen Zeitalter entstammt, mag den wenigsten auffallen, dass sie im ganzen Film das einzige Meeresgefährt bleibt aber schon. Kein Wunder, dass sich die Piraten größtenteils an Land tummeln, was für einen Piratenfilm allerdings geradezu unverzeihlich ist.
Die insgesamt recht karge Ausstattung macht den "Scharlachroten Piraten" noch nicht zu einem schlechten Film, aber umso wichtiger wäre eine spannende und originelle Handlung. Doch leider gibt er sich auch hier recht sparsam. Die Geschichte vom opportunistischen Freibeuter, der einer schönen Frau zuliebe, gegen einen tyrannischen Insel-Lord kämpft, kommt allzu bekannt daher. Was der Film dem Genre an Neuem zuführt, ist eher dem Zeitgeist der siebziger Jahre geschuldet: Statt eines strahlenden jugendlichen Helden (wie ihn der Originaltitel "Swashbuckler" suggeriert) ist die Hauptfigur ein kantiges Raubein, das sich gerne mal im Bordell vergnügt. Sein farbiger Stellvertreter ist nicht mehr als Witzfigur angelegt sondern clever und mutig. Die emanzipierte Heldin gibt sich freizügiger als ihre Vorgängerinnen aus Hollywoods goldener Ära. Sie prügelt sich, wenn es sein muss und darf zwischendurch auch mal das Rapier führen. Und den Bösewicht schließlich erkennt man bereits daran, dass er die Badewanne mit einem blondgelocktem Lustknaben teilt.
Was den Film dann doch sehenswert macht, sind zum einen die fast durchweg guten schauspielerischen Leistungen: Robert Shaw, wenngleich für die Hauptrolle zu alt, kann mit seiner Mimik mühelos das ganze Breitwandbild füllen, James Earl Jones spielt mit vollem Körpereinsatz, und Genevieve Bujold wirkt ebenso kratzbürstig wie begehrenswert. Nur Peter Boyle in der Rolle des pervers-tyrannischen Gouverneurs bleibt recht blass. Neben der Spielfreude des Ensembles sind es vor allem die Leistungen der Stuntcrew, die den Film um einige wirklich sehenswerte Szenen bereichern, etwa wenn nach einer wilden Verfolgungsjad die Insassen einer Kutsche über eine hohe Klippe in den Abgrund stürzen.
"Der scharlachrote Pirat" ist ein abenteuerlicher Kostümfilm mit turbulenten und durchaus spannenden Actionszenen, vor allem aber mit vielen zeittypischen Stilelementen der siebziger Jahre. Als solcher ist er auch filmhistorisch interessant und liefert insgesamt passable Unterhaltung. Ein 5-Sterne-Klassiker ist er ganz sicher nicht.
Technisch gibt es wenig zu beanstanden: Das Bild hat vor allem in den Außenaufnahmen eine ordentliche Schärfe, die Farben wirken natürlich. Das Bonusmaterial auf der DVD ist knapp und gewährt, wie nicht anders zu erwarten, keinen tieferen Einblick in die Filmproduktion.
22 Kommentare|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2013
Ich habe bekommen, was ich erwartet hatte, einen seichten Film zum Ausspannen am Wochenende. Der Film ist auch geeignet für einen Sontagnachmittag, denn es kommt nicht zu viel Blut vor - etwas allerdings schon. Doch dieses Blut nimmt man als Zuschauer nicht ganz so ernst, nehmen doch die Piraten ihre Degenkämpfe auch fast durchgängig mit einem Lachen im Gesicht. Und so bleibt der Film das, was wohl von den Produzenten beabsichtigt war: lockere Unterhaltung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2013
Ein flotter Film, der viel Spaß macht. Es ist alles dabei, was zu einem guten Piratenfilm dazu gehort. Ein korrupter Beamter, ein trotteliger Soldat, eine hübsche, junge und mutige Frau, bäßbeißige Piraten. Außerdem natürlich der Chef der Meute, unter dessen stacheligen Äußeren natürlich ein edles und mutiges Herz schlägt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2015
Es ist immer wieder schön mal einen "alten" Film zu sehen.
Bischen Schmalz und Liebe, ein wenig Humor, eine gute Schauspielerische Leistung ohne Computertechnik und heraus kommt ein sehenswerter Film.
Der Inhalt ist ein wenig flach und wenig Wahrheitsgetreu, aber trotzdem ein angenehmes Sehvergnügen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2013
Dieser Film Zeigt, das man mit Witz und Humor weit weiter kommt als mit Betrug und Lüge, als auch mit Mut und den Absoluten Vertrauen des Anderen, obwohl es auch Piraten geben kann die für die Gerechtigkeit viel übrig haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2012
Ein richtig guter Piraten-Abenteuer Film mit sehr viel Witz und lustiigen Sprüchen.
Für damalige zeiten war dieser Piratenfilm ein richtiger hingucker aber ohne
die extremen Special Effects. Die Spannung lässt auf sich warten in diesem Film
es ist einfach nur ein Film den man schön mit der ganzen Familie anschauen kann.

Wer einen richtigen Piratenfilm anschauen möchte sollte sich nach etwas anderem umschauen,
aber für Sammler Klassischer Filme ist dieser Film ein muss. Zu damaligen zeiten gab es wenige
Filme mit bekannten Schauspielern.

Das BIld ist für sein alter sehr gut, und der Ton kann totz ohne Surround voll und ganz überzeugen.
Was Zusatzmaterial der DVD angeht wird man wohl eher entäuscht werden, was aber daran liegt,
daß von damals wohl nichtmehr viel Info Material übrig ist, wenn es überhaupt etwas gab.

Ich als Freund alter Filme kann nur diesen Film empfehlen, wenn man nur einen Amüsannten, Unterhaltsamen,
Abenteuer Film sehen möchte. Darum 5 Sterne
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2014
ein sehr guter klassiker eine von vielen der alten filme sehr zu empfhelen solange mann den film kaufen kann solte mann sich einen kaufen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2015
Ein echtes "Muss" für alle, die Piratenfilme lieben. Sollte auf gar keinen Fall in jeder Sammlung fehlen, die alte Filme lieben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen