Kundenrezensionen


44 Rezensionen
5 Sterne:
 (29)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cooler Actioner.
Samantha Caine ist Lehrerin, liebende Mutter und Ehefrau in einer Kleinstadt in Pennsylvania.
Allerdings liegt ein Schatten über ihrem Leben.
Sie leidet seit einem Unfall unter Amnesie und kann sich an nichts vor ihrem Unfall erinnern.
Als sie dann eines Tages erneut einen Unfall hat dringen langsam Erinnerungsfetzen von früher durch und sie...
Veröffentlicht am 1. Februar 2007 von Frank Linden

versus
5 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für Freunde der 80er/90er-Action
Samantha Caine (Geena Davis) lebt glücklich mit ihrer kleinen Tochter Caitlin (Yvonne Zima) und ihrem Partner Hal (Tom Amandes) in einer Kleinstadt, wo sie als Lehrerin arbeitet. Nur eine Sache bedrückt diese Idylle: Seit einem Unfall vor acht Jahren leidet sie unter einer Amnesie und kann sich so an ihr früheres Leben nicht mehr erinnern. Durch einen...
Veröffentlicht am 24. Oktober 2010 von Tomate


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cooler Actioner., 1. Februar 2007
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tödliche Weihnachten (DVD)
Samantha Caine ist Lehrerin, liebende Mutter und Ehefrau in einer Kleinstadt in Pennsylvania.
Allerdings liegt ein Schatten über ihrem Leben.
Sie leidet seit einem Unfall unter Amnesie und kann sich an nichts vor ihrem Unfall erinnern.
Als sie dann eines Tages erneut einen Unfall hat dringen langsam Erinnerungsfetzen von früher durch und sie bemerkt Fähigkeiten die sie vorher nicht registriert hat.
Diese kommen dann voll zum Einsatz als sie von einem Killer attackiert wird der sie Charlene nennt.
Gekonnt befördert sie den Mann ins Jenseits.
Als nun auch noch der schmierige Detektiv Mitch Hennessy auftaucht, den sie einst beauftragte Infos über sie zu Sammeln, beschließt sie mit dessen Hilfe Licht in ihre dunkle Vergangenheit zu bringen.
Zusammen macht sich das ungleiche Pärchen auf und schon bald müssen sie feststellen das mächtige Gegner im Verborgenen lauern....

Tödliche Weihnachten aus dem Jahr 1996 ist ein Actioner wie er sein muss.
Absolut coole One-Liner, brachiale und kompromisslose Action, ein stimmiger Plot, tolle Atmosphäre, ein passender Soundtrack und ein 1 A Cast sorgen für allerbeste Unterhaltung.
Renny Harlin zeigt hier leider zum Vorletzten mal was wirklich in ihm steckt.
Schade das es keine Fortsetzung gab...da hätte man noch was rausholen können aus der Story....
Mit dabei sind u.a.: Geena Davis, Samuel L. Jackson, Brian Cox und David Morse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder erhältlich, 13. November 2006
Von 
realkenai & family (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Tödliche Weihnachten (DVD)
Seit nunmehr etwa 3 Jahren wartet die Gemeinde der Fans auf eine Neuauflage dieses Action Klassikers aus dem Jahre 1996, der früher auf DVD unter dem Titel ‚The Long Kiss Goodnight’ erhältlich war.

Handlung in Stichworten:

Lehrerin leidet seit Jahren unter Gedächtnisverlust, fahndet nur noch halbherzig nach ihrer wahren Identität - Nach einem Unfall verändert sich zum Entsetzen der Familie ihre Psyche - Nachdem sie von einem ihr unbekannten Mann angegriffen wurde muss sie die Suche nach sich selbst wieder intensivieren und zieht mit einem Privatdetektiv los - Action - Action - Action - Verwandlung - noch mehr Action.

State:

Abgesehen vom wirklich gut aufgebauten Plot, den ich oben nicht komplett verraten wollte, besticht Renny Harlins Film (führte u. a. auch Regie bei Stirb langsam 2, Cliffhanger, Deep Blue Sea, Mindhunters) vor allem durch wirklich sehenswerte Actionsequenzen und drei überragende Schauspieler, die sich gegenseitig an die Wand spielen.

Ob Geena Davies - die im Laufe des Films vom Heimchen am Herd zur quasi unüberwindlichen Kampfmaschine mutiert, Samuel L. Jackson - der den abgehalfterten, leicht tumben und sexistischen Privatschnüffler gibt (und dabei für den nötigen Witz im ansonsten hammerharten Movie sorgt) oder Craig Bierko - als wahrhafte Verkörperung des Bösen - alle spielen ihre Rollen mit einer Intensität, die weit über das bei Action-Filmen notwendige Maß hinausgeht. Auch relativ kleine Nebenrollen sind mit z. B. David Morse sehr gut besetzt.

Die Szene, in der die Lehrerin endgültig mit ihrem neuen Leben abschließt und wieder in die alte Identität schlüpft, gehört zu meinen All Time Favorits - ist so gut gespielt und umgesetzt, dass man immer an sie denken wird, wenn man den Namen Geena Davies hört oder liest.

Auch die Choreografie aller Action Sequenzen sucht ihresgleichen. Harlin und sein Team liefern hier absolute Maßarbeit, die viele Action Filme mit Arnie, Bruce und Sylvester und wie sie alle heißen, locker toppt.

Zusatzinfo: Leider wurde auch dieser 2. Versuch (nach "Die Piratenbraut") Harlins, seine damalige Ehefrau zum Actionstar zu machen vom Publikum - völlig zu unrecht - nicht honoriert. Nach dem Flop ließ sich Geena von ihm scheiden.

Hätte der Film genauso viel Werbegelder bekommen wie die teilweise eher durchschnittlichen Streifen mit Schwarzenegger, Willis oder Stallone - Geena Davies hätte vermutlich mehr Filme in dieser Richtung gedreht und würde - wenn es ums Genre geht - heute in einem Atemzug mit ihnen genannt werden. Aber es hat halt nicht sollen sein.

Die DVD:

Da ich die beiden Altauflagen von MAWA besitze wird diese DVD nicht in unserer Sammlung landen. Somit entfällt die sonst bei mir übliche DVD Wertung zu Ton, Bild und Extras. Doch lt. New Line Cinema, bzw. Warner (Vertrieb) wird die DVD wie folgt auf den Markt kommen:

Typ9, Code2, Amaray Case, Laufzeit ca. 116 Minuten (somit wohl uncut)

Tonspuren: Deutsch und Englisch DD5.1

Bild: Anamorphes Widescreen im Verh.: 2.35:1

Untertitel: Englisch, Deutsch für HG (Achtung – bei Warner sind das oft ganz normale UT)

Extras: Trailer

Fazit: Film 5 Sterne, Cast 5 Sterne, DVD-Technik ???, DVD-Extras vermutlich 1 Stern

Für mich einer der besten Action Film überhaupt. Da auch eine Menge Spannung aufgebaut wird, wegen der sehr guten Darsteller und des perfekten Plots sollten auch Leute zugreifen, die sonst eher nicht aufs Genre stehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Blu-ray Bewertung, 5. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Tödliche Weihnachten [Blu-ray] (Blu-ray)
Tödliche Weihnachten (The Long Kiss Goodnight) endlich auf blu-ray! Popcorn vorbereiten, Gehirn 'runterfahren, Action und coole Sprüche genießen!

Auf meinem 52" Sony LCD sieht das Bild wirklich wunderschön aufgearbeitet aus. Es gibt zwar ein paar Stellen, die körnig oder unscharf sind, aber zum allergrößten Teil des Films lohnt sich die blu-ray gerade in Sachen Bild, zu mal der Film auch schon einige Jährchen hinter sich hat.

Der Ton (habe mir nur die deutsche Fassung angeschaut) hat einen guten Raumklang, allerdings schwächelt er dafür in Sachen Bass. Schade, denn der Soundtrack von Alan Silvestri ist gelungen. Schüsse und Explosionen klingen ein wenig gedämpft, geht aber alles in Allem in Ordnung.

Extras gibt es überhaupt keine, bis auf den US-Trailer des Films.

Kurz & knapp:

FILM : 5 Sterne

BILD : 4 Sterne

TON : 3 Sterne

Die blu-ray hat kein Wendecover.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein absoluter Frauen-Actionfilm!!! Ein Juwel des Genres!!!, 11. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tödliche Weihnachten (DVD)
Ein gut gemachter,ehrlicher Actionfilm mit einer Frau als Heldin?
In den 90ern ging das noch...und hat hervorragend funktioniert!!!
Geena Davies ist wirklich Spitze in der Rolle der Frau mit den 2 Identitäten
und Samuel Jackson spielt herrlich schmierig...
Kurz und gut:Wer auf gute Actionstreifen steht,kommt um Tödliche Weihnachten
nicht vorbei!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oldschool Actionkino mit einer in dieser Form einzigartigen Heldin, 2. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tödliche Weihnachten [Blu-ray] (Blu-ray)
Die Geschichte beginnt mit Samantha Caine (Geena Davis), einer scheinbar ganz normalen Frau mit einer normalen Familie in einer normalen Kleinstadt in Pennsylvania. Das einzige was die kleine Idylle stört, ist die Tatsache, dass Samantha an retrograder Amnesie leidet und sich nur noch an die letzten 8 Jahre erinnern kann.
Bald tauchen jedoch Hinweise dafür auf, dass ihr früheres Leben weniger friedlich verlaufen ist. Samantha wird von beängstigenden Visionen heimgesucht, entdeckt ungeahnte Fähigkeiten und scheint in manchen Momenten nicht sie selbst zu sein. Als dann sogar ein entflohener Häftling, der sie angeblich kennt, versucht sie zu ermorden, möchte sie endlich Gewissheit haben und zieht mit dem nach ihren eigenen Worten „billig“ wirkenden Privatdetektiv Mitch Hennessy (Samuel L. Jackson) los, um nach Informationen über ihre Vergangenheit zu suchen. Die Wahrheit wird überraschen …

Tödliche Weihnachten (Originaltitel: „The Long Kiss Goodnight“) ist ein weitgehend exzellent gemachter Actionthriller im klassischen Flair der '90er Jahre mit einer knallharten und trotzdem gutaussehenden weiblichen Heldin als Hauptfigur. Er fängt behutsam an, Action und Dramatik steigern sich dann aber im Zeitverlauf immer weiter, bis sie gegen Ende einen gigantischen Höhepunkt erreichen.

Wie von einigen Zuschauern kritisiert, ist die Handlung an manchen Stellen aus wissenschaftlich/technischer Sicht allerdings tatsächlich teilweise unlogisch oder zumindest so unwahrscheinlich, dass eine Verkettung solcher Zufälle nur in Filmen passieren kann. Dies ist aus meiner Sicht jedoch nicht auf Schlampigkeit bei der Produktion oder gar der bewussten Verdummung des Zuschauers zurückzuführen, sondern wurde größtenteils bewusst so gemacht, um die Charakterisierung der Figur Charlene Baltimore (Samanthas eigentlicher Identität) zu unterstützen. So wird zum Beispiel das Chaos in das diese Figur „hineingeworfen“ wird und die nicht endenden Hindernisse, die es zu überwinden gilt, ebenso wie die Verwirrung Samanthas (durch ihre Amnesie) dem Zuschauer anschaulich vermittelt (Übertreibung als Stilmittel).

Dass der inhaltliche Fokus des Films von vornherein nicht auf nüchternem Realismus liegt, wird einem auch dadurch verdeutlicht, dass er über die gesamte Laufzeit hinweg mit lustigen Sprüchen, vor allem von Mitch Hennessy angereichert ist, die beinahe schon satirisch wirken und einem bei mehr als einer Situation Lachtränen in die Augen treiben.

Wie schon zuvor erwähnt, dreht sich die primäre Handlung inklusive der waffenstarrenden Actionszenen um die Charakterisierung der Hauptfigur Charly Baltimore/Samantha Caine. Diese ist überraschend tiefgründig und von Geena Davis (die der Figur als Mitproduzentin auch deutlich ihren Stempel aufgedrückt hat) auch überzeugend dargestellt. Auf eindrucksvolle Weise gelingt der Beweis, dass eine Frau ohne Kompromisse mit den männlichen Hauptfiguren aus anderen Filmen mit Handlungselementen, wie sie in „Tödliche Weihnachten“ vorkommen (Stirb Langsam, Die Bourne Identität, James Bond und sogar Rambo), mithalten oder diese sogar übertrumpfen kann. An manchen Stellen scheint die Figur etwas übertrieben dargestellt zu sein, da sich Geena Davis aber ausführlich auf den Film vorbereitet hat, und man merkt, dass sie sich in der Figur selbst findet und diese Rolle lebt, anstatt einfach nur zu spielen, kann sie dem Zuschauer die beiden Persönlichkeiten der Hauptfigur so gut verkaufen, dass auch etwaige Übertreibungen trotzdem überzeugend wirken und den Charakter der Figur einfach nur weiter veranschaulichen.

Was ich persönlich noch ganz gelungen finde, ist die Art, wie der nach-und-nach Informationsgewinn während der Amnesie abläuft. Man bekommt als Zuschauer nämlich gerade so viele Informationen auf dem Silbertablett geliefert, wie nötig sind, um den Film grundsätzlich zu verstehen (was sich zugegebenermaßen bei einem Actionstreifen in Grenzen hält). Für ein weitergehendes Verständnis zur Persönlichkeit und Vorgeschichte von Charly Baltimore findet man über den Film verstreut aber noch einige Hinweise und Informationsbrocken, durch kleine Details, die die Figur selbst erwähnt, sowie durch bestimmte Gegebenheiten und Passagen der Handlung. Mit Hilfe dieser kann man vieles Rekonstruieren, ähnlich wie es Samantha im ersten Teil des Films selbst tun muss. Dies ist aber wie gesagt nicht zwangsläufig nötig, man kann sich den Film auch ruhig am Feierabend zur Entspannung anschauen, denn die Action rollt auch ohne Nachdenken. Aber wem dies eben zu wenig ist, der kann sich bei eingehender Beschäftigung mit der Materie ein sehr komplexes Bild von der Hauptfigur machen, und so auch ihre Verhaltensweisen und Beweggründe nachvollziehen, was die scheinbar skrupellose Killerin auf einmal doch als eine liebeswerte Person erscheinen lässt.

Zu der Blu-Ray selbst gibt es nicht viel zu sagen, die Bild- und Tonqualität ist recht vernünftig nachbearbeitet und kann sich für einen Film aus der Zeit lange vor HD sehen lassen. Man erkennt sogar ein paar teilweise auch für die Handlung wichtige Details, die man in der weit schlechteren Free-TV-Qualität leicht übersehen konnte. In einer einzelnen Szene ist deutlich Filmkorn zu sehen, im übrigen Film ist mir letzteres aber nirgends sonst aufgefallen. Etwas mangelhaft fallen die (das) Extra(s) aus, außer dem englischen Kinotrailer ist sonst nichts auf der Blu-Ray enthalten.

Persönliches Fazit:
Da Geena Davis, wie oben erwähnt, in dieser Rolle ohne weiteres mit Bruce Willis, Pierce Brosnan, Sylvester Stallone, Arnold Schwarzenegger und wie sie alle heißen, gleichzieht, und auch Samuel L. Jackson als ihr „Handlanger“ absolut cool rüberkommt, ist „Tödliche Weihnachten“ auf jeden Fall sehenswert. Hinzu kommt noch, dass Geenas Figur Charlene Baltimore, anders als weibliche Hauptpersonen in anderen Actionfilmen, auch als geschickte Agentin mit hoher Zielgenauigkeit stilvoll weiblich gestylt und sich auch noch wie eine Frau verhält, anstatt zu einer eher grobschlächtigen oder gefühllosen Kampfmaschine zu werden. Dadurch ist dieser Charakter so ziemlich der einzige seiner Art, während die verschiedenen männlichen Actionhelden ja mehr oder weniger untereinander austauschbar sind. Deshalb gehört „Tödliche Weihnachten“ / „The Long Kiss Goodnight“ eigentlich ins Pflichtprogramm für jeden Fan des Genres.
Ohne lang überlegen zu müssen 5/5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder da!, 3. Februar 2009
Von 
B. Schröer "Leserät(t)in" (Witten, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tödliche Weihnachten (DVD)
Lange Zeit war dieser Film nicht auf DVD erhältlich. Jetzt endlich wieder. Ein Muss für alle Fans des guten Actionfilms. Dieser Film beweißt, dass auch weibliche Actionheldinnen eine spannende Geschichte tragen können.
Unverständlicherweise floppte der Film an den Kinokassen. Wurde aber wohl durch die wissenschaftliche Beschäftigung mit den Cinema Studies in das Zentrum der Betrachtung gerückt. Das Crossdressing der weiblichen Protagonistin von der Mutter und Ehefrau in eine weibliche Actionheldin wird fast lehrbuchhaft vorgeführt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lohnenswert, 15. Februar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tödliche Weihnachten (DVD)
Ein etwas älterer Streifen, aber durchaus lohnenswert. Geena Davies, vielen aus "Piratenbraut" bekannt, prügelt und schießt sich als Frühausgabe von Laura Croft durch ein Netz aus Lügen und Intrigen. Samuel L. Jackson als spröde Ausgabe eines "black man" paßt als Partner hervorragend dazu. Es dauert eine ganze Zeit, bis die "Guten" und die "Bösen" herausgeschält sind. Ein Film mit happy-end, den man durchaus auch an Weihnachten ansehen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder auf DVD!!!!!!, 17. November 2006
Von 
F. Andersch "Elwood" (Frankfurt/Main) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tödliche Weihnachten (DVD)
Nachdem die erste DVD dieses Kult Filmes lange nicht mehr im Handel erhältich war und man sie bei Ebay für teuer Geld ersteigert hätte können, ist dieser geniale Action Film wieder auf DVD zu haben. Dieser Film hat alles was ein guter Action Film braucht: Spannung, viel geballer und Wortwitz.

Vorallem Jackson brilliert in seiner Rolle. Absolut empfehlenswert!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannend und überzeugend gespielt., 23. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tödliche Weihnachten [Blu-ray] (Blu-ray)
Auch ein ziemlich unterbewerteter Actionfilm. Filme mit Samuel L. Jackson sind doch eigentlich fast immer sehenswert, aber hier hat auch Geena Davis eine klasse Rolle, die sie glaubhaft darstellt.
Als hübsches, braves Hausmütterchen entdeckt sie immer mehr eigenartige Fähigkeiten an sich. Da sie unter Gedächtnisverlust leidet und weder sie selbst noch andere etwas über ihre Vergangenheit wissen, produziert sie dazu interessante Theorien.
Mein Lieblingszitat: "Köche können das".
Natürlich hat sie etwas anderes vorher gemacht, alte Freunde und Feinde tauchen auf, manche davon sind aber nicht mehr das, was sie früher waren, für jemanden mit Gedächtnisverlust ist das doppelt schwer zu durchschauen.
Und Jackson als abgehalfterter Privatdetektiv ist nur eine begrenzte Hilfe...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 90er Action-Kino vom Feinsten mit solider Technik., 9. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Tödliche Weihnachten [Blu-ray] (Blu-ray)
weitere ausführliche Reviews zu Blu Rays findet man auch unter [...]

Story (4 P):
Beinahe auf den Tag genau vor 16 Jahren habe ich den Film im Kino gesehen und „Junge“, hat der Spaß gemacht. Schön, dass er nichts von seinem Charme über die Jahre eingebüßt hat und immer noch unterhalten kann und durchaus als guter Vertreter des 90er-Jahre-Action-Kinos betrachtet werden kann.
Die Story ist gut, jedoch sollte man nicht zu viele Fragen stellen, denn Antworten gibt es nur in ausreichender Zahl, so dass das Grundkonzept schlüssig ist. Auch erscheinen ein paar Motive (insbesondere das von Samuel L. Jackson's Figur) etwas an den Haaren herbei gezogen, den generellen Spaß verderben diese Kleinigkeiten jedoch nicht und A Long Kiss Goodnight kann fast auf gesamter Ebene überzeugen.
Positiv hervorzuheben wären einerseits die zum Teil innovativen und abwechselungsreichen Actionszenen mit super Stuntarbeit und moderatem Gewaltgrad, andererseits die vielen schnippigen, passenden und sarkastischen Dialoge und Witze, die das Duo Davis und Jackson, aber auch Brian Cox zur Perfektion berherrschen und in ausreichender Zahl abfeuern. Ein weiterer Pluspunkt von Tödliche Weihnachten (Was für ein Titel…?!?!) ist die Charakterzeichnung von Charly (Geena Davis) und zum Teil auch Mitch (Samuel L. Jackson), welche für einen Film diesen Genres überraschend tiefgründig sind und schauspielerisch wirklich gut rübergebracht werden. Die Bösen bleiben zwar etwas farblos und auch das Ende ist etwas kitschig und wirkt herbeigezimmert, aber der Rest passt, die Action rockt, Geena Davis ist zwar nicht hübsch anzusehen, macht ihre Sache aber beeindruckend gut und der Film kann macht Spaß.

Bild (3,5 P):
Das Bild ist besser, als man es von anderen Warner-Titeln kennt und erwartet. Wirklich gut ist es zwar noch immer nicht, aber eine klare Verbesserung zur DVD ist mehr als deutlich zu erkennen.
Kornhasser werden auch hier im Dreieck springen, sollten sich aber generell ein anderes Hobby suchen, da Filmkorn nunmal Bestandteil eines Films ist. Dies sollte jetzt nicht die mentale Vorbereitung darauf sein, dass das Bild extrem verkörnt ist; nein – aber es herrscht ein natürliches Korn, welches dem Film gut steht und nur selten leicht (!) störend auffällt. Die Farben sind schön kräftig, natürlich und gut differenziert, der Schwarzwert kann als gut betrachtet werden und sorgt dank eines gelungenen Konstrasts in vielen Nahaufnahmen für zum Teil sehr gute Plastizität. Diese Nahaufnahmen bieten dann auch öfters eine beeindruckende Schärfe und Detailzeichnung, im Gesamten ist diese jedoch eher befriedigend bis gut. Ein weiterer Punkt, der positiv zu erwähnen wäre, ist die Tatsache, dass es kaum Fehler im Fokusbereich gibt und das Bild einen recht stabilen Eindruck hinterlässt. Hin und wieder und dies ist nicht auffallend häufig (eher selten), gibt es ein paar Zooms, Kamerafahrten oder Effektaufnahmen, in denen die Qualität abfällt und nur bedingt über DVD-Niveau liegt.
Für Warner überraschend stabile, beinahe gute Qualität mit ein paar Mankos und Altersschwächen.

Sound (Engl. MA-Audio) (4 P):
Hier war ich positiv überrascht. Der Mix rockt, bietet viel Surroundaktivität und einen auffallend kräftigen Tiefenbass. Die dargebotenen Effekte könnten zwar etwas präziser sein und auch deren Balance hätte eine Überarbeitung nicht geschadet, allerdings ist dies nicht wirklich störend, liegt am Alter des Films, kann auch heutzutage noch überzeugen und macht Laune. Ie Dialogwiedergabe ist gut, wirkt gelegentlich minimal (!) zu leise und tendiert auch hin und wieder zum Übersteuern. Aber was soll's… es ist ein Actionfilm und da kommt's auf Krach-Bumm, Effekte und Surround an. Davon hat A Long Kiss Goodnight einiges zu Weihnachten mitgebracht und schüttelt den Schmuck vom Tannenbaum.

Extras (0,5 P):
Nur der Trailer

4,0 von 5 - Story
3,5 von 5 - Bild
4,0 von 5 - Sound
0,5 von 5 - Extras

Player:
Sony PlayStation 3

Darstellung:
Mitsubishi HC-4000
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Tödliche Weihnachten [Blu-ray]
Tödliche Weihnachten [Blu-ray] von Renny Harlin (Blu-ray - 2011)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen