Kundenrezensionen


184 Rezensionen
5 Sterne:
 (130)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (17)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vermächtnis eines Weltverbesserers
Ja, ich weiß, dass irgendwelche Geldhaie für das Erscheinen des ersten posthumen Jackson-Albums mit neuen Liedern verantwortlich sind. Aber wer meint, Sony Music um jeden Preis boykottieren zu müssen (und von diesen Leuten gibt es ja einige hier), der kann sich zu einem höheren Preis das gleiche Album von dem unbekannten Label Pid beziehen. Laut...
Veröffentlicht am 31. Dezember 2010 von Hugo Humpelbein

versus
12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das beste Pulver wurde schon verschossen - zum Glück!
--- Vorwort ---

Kein Musikalbum stand schon vor der Veröffentlichung unter so starkem Beschuss wie das posthum veröffentlichte MICHAEL, das zehn Archivaufnahmen des King of Pop Michael Jackson enthält. Von Stimmverfälschung und Geldmacherei war und ist immer noch die Rede. Außerdem handelt es sich um Stücke, die der King of Pop...
Veröffentlicht am 8. Februar 2011 von D. Model


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vermächtnis eines Weltverbesserers, 31. Dezember 2010
Von 
Hugo Humpelbein "das Viech" (in Sicherheit) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Michael (Audio CD)
Ja, ich weiß, dass irgendwelche Geldhaie für das Erscheinen des ersten posthumen Jackson-Albums mit neuen Liedern verantwortlich sind. Aber wer meint, Sony Music um jeden Preis boykottieren zu müssen (und von diesen Leuten gibt es ja einige hier), der kann sich zu einem höheren Preis das gleiche Album von dem unbekannten Label Pid beziehen. Laut amazon.com ist auch in Amerika "Michael" zunächst von Epic und anschließend von 101 DISTRIBUTION auf den Markt gebracht worden. So ganz sehe ich da nicht durch, was das soll.
Hier handelt es sich um die in Japan veröffentlichte Import-Version desselben Albums ohne Zusatz-Tracks. Sony steht trotzdem auf der Hülle.

Mir träumte übrigens kürzlich, dass Michael nichts dagegen hat, dass in seinem Namen noch neue CDs mit ungehörtem Material veröffentlicht werden. Wozu sollen diese guten Sachen auch unentdeckt im Archiv versauern? Mir träumte, dass Michael im Himmel interviewt würde und ein paar herzerwärmende, tröstende Worte ins Mikro spräche:

"Hier im Himmel finde ich nun endlich den Seelenfrieden, den ich auf Erden ein Leben lang vergebens gesucht habe. Man hat mir da unten übelst mitgespielt und deswegen bin ich sogar ziemlich froh, da weg zu sein. Selbst wenn ich wieder leben könnte, würde ich es vorziehen, hier zu bleiben, wo es so friedlich ist, und wo keiner mehr den anderen ausnutzt. Ich wurde auf Erden Opfer von Unverständnis und Ungerechtigkeit, und ich fragte mich immer:
Warum muss das ausgerechnet mir passieren? Mir, den man als größten Musikstar aller Zeiten verehrte, als King of Pop auf Händen trug und dessen Platten man über Jahrzehnte hinweg auf der ganzen Welt hören wollte? Warum musste ich solch ein tragisches Ende finden, einen Tod auf Raten sterben?
Hier im Himmel habe ich von meinem Schöpfer nun die Erklärung bekommen: Er brauchte jemanden, an dessen Beispiel die ganze Welt lernen kann, wie man auf keinen Fall miteinander umgehen soll, und wie Geldgier Menschen dazu verleitet, ungeheuerliche Vorwürfe auszubrüten bzw. wie Angst die Menschen dazu bringt, scheußliche Gerüchte für die einzig mögliche Wahrheit zu halten. Wenn durch meinen Tod auch nur 0,01% der Weltbevölkerung gelernt hat, seinem Nächsten ohne Vorurteile zu begegnen, dann habe ich mit meinem Leben doch noch erreicht, was ich immer wollte: die Welt ein klitzekleinwenig heilen.
Mein Tod bedeutet für euch, liebe Fans, aber noch lange nicht, dass jetzt keine neuen Lieder von mir mehr erscheinen. Denn ich hinterließ in meinen Tresoren für euch ein paar Festplatten voll mit vielen bisher noch nie gehörten Songs. 10 davon erscheinen jetzt auf 'Michael', und ich freue mich mit euch, dass ihr diese 10 Lieder jetzt hören könnt. 8 davon hab ich selbst geschrieben, oder zumindest mit Kollegen zusammen. Viel Freude damit und ein gesundes 2011, und heilt an meiner Stelle weiter die Welt so gut ihr könnt."

So einen schönen Traum hatte ich ewig nicht mehr.

Meine Meinung zu den Liedern im Einzelnen:

1. HOLD MY HAND (4/5)
Die Vorab-Single, die sich Michael auch als Singleauskopplung für sein nächstes Projekt gewünscht hatte. Schmuse-Disco-Ohrwurm mit Akon an seiner Seite.

2. HOLLYWOOD TONIGHT (4/5)
Schwungvolle, Jackson-typische Tanznummer mit dem gewohnten Beat aus seiner "Dangerous"-Phase. Ich hätte sooo gerne seine Bewegungen dazu gesehen.

3. KEEP YOUR HEAD UP (4/5)
Feierliche, nicht ganz kitschfreie Ballade mit Chorgesang im Schlussteil.

4. THE WAY YOU LOVE ME (3/5)
Das einzige nicht unbekannte Lied. 2004 schon in einer alternativen Abmischung auf "The Ultimate Collection" enthalten gewesen. Klingt ein bisschen müde.

5. MONSTER (5/5)
Klirrendes Glas und Michaels Schnellsprechkunst ergeben ein faszinierendes Klanggebilde. Je lauter, desto wirksamer! Mein monstermäßiger Favorit von der Scheibe.

6. BEST OF JOY (3/5)
Eine seiner letzten Kompositionen von 2009. Versprüht nicht soviel "Joy" wie der Titel ankündigt.

7. BREAKING NEWS (5/5)
Hier gab es die Gerüchte, das sei nicht Michaels Stimme. Na, wenn nicht, dann muss auf dieser Welt aber ein First-Class-Imitator herumlaufen, der ab sofort in Michaels Fußstapfen treten darf. Für alle, die hier nicht Michael heraushören, weiß ich die Adresse eines hervorragenden Ohrenarztes.

8. ANOTHER DAY (4/5)
Lenny Kravitz schrieb dieses sehr interessant arrangierte Stück. Die Refrainzeile zündet bei mir aber nicht, deswegen ein Stern Abzug.

9. BEHIND THE MASK (5/5)
80er Jahre-Abgeher, der zu Unrecht so lange in der Schublade lag. Klingt hier zwar modernisiert, aber sehr cool.

10. MUCH TOO SOON (5/5)
Noch ein Oldie aus der "Thriller"-Ära. In Amerika sagt man zu solchen Liedern "touching", "heart-warming". Eine Bereicherung für die Scheibe. Released much too late, beautiful!

Weitere Veröffentlichungen von ungehörtem Material sollen in den kommenden Jahren folgen. Wer also bereits dachte, mit Michaels Tod wären auch die Jackson-CDs im Musikschrank gezählt, hat sich geirrt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen His music will last forever, 9. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Michael (Audio CD)
Ich habe zunächst überlegt, wie viele andere hier bestimmt auch, ob ich mir das "neue Album" kaufen soll oder nicht. Habe überlegt, ob Michael dies wohl so gewollt hätte oder nicht. Habe überlegt, ob ich diese posthume Vermarktung des Namens Michael Jackson gut finde. Nein, ich finde sie nicht gut. Weil alle was davon haben und andere daran verdienen, außer Michael selbst. Und das ist zwar traurig, aber ich bereue trotzdem nicht mir die Scheibe geholt zu haben! Dafür ist die Musik einfach viel zu toll!!! Dass Michael die Songs nicht mehr selbst fertiggestellt hat, brauche ich nicht noch einmal zu erwähnen. Aber mal ehrlich: Dafür ist das Ergebnis doch wirklich gelungen und kann sich sehen lassen. Michael hatte die Ideen, hat die Songs geschrieben & andere haben das Werk dann fertiggestellt. Und Sie haben ihre Arbeit gut gemacht. Man hätte das Album vielleicht nicht Album nennen sollen, sondern passenderweise "Unreleased Tracks / Demotapes" o.ä. Allein schon weil es ursprünglich keine fertigen Songs waren und die Aufnahmen aus den zeitlich unterschiedlichsten Etappen stammen.
Jedem, der hier schreibt, es würde keinen einzigen guten Song auf der Scheibe geben, möchte ich ans Herz legen, sich die Cd mehrmals ganz in Ruhe und vorurteilsfrei anzuhören! Wer dann immer noch meint, die Songs seien alle schlecht,ok. Aber es ist oft so, dass man Songs selten beim ersten Mal Hören großartig findet, oder? Mir ging es mit diesem Album genauso, je öfter ich die Songs anhöre, umso toller finde ich sie. Mindestens die Hälfte der Songs sind meines Erachtens richtige Ohrwürmer! Meine absoluten Lieblingssongs (da ich auch eher weniger der Balladentyp bin) sind Hollywood Tonight, Monster (Leute, auf den Text achten - genial!! Lässt einen allerdings auch sehr nachdenklich werden), Behind the mask & Another Day mit Lenny Krawitz, den ich als Musiker ebenfalls sehr schätze.
Dass hier Michael nicht selber singen soll, halte ich für ein Gerücht, dass irgendjemand irgendwann einmal in die Welt gesetzt hat und andere lassen sich davon beeinflussen und plappern dies einfach nach. Hat Michael nicht einmal in einem Interview gesagt, wenn man etwas immer und immer wiederholt, fangen die Leute an, es zu glauben??? Auch wenn es nicht stimmt. Deshalb kann man auch nicht oft genug sagen: Ja, es ist Michael, der auf dem Album singt!!! Sicherlich hat die Technik auf dieser Scheibe ordentlich nachgeholfen. Aber hätte sie das nicht, wären wir nie zu diesem großartigen Endprodukt gekommen. Aber man glaubt sowieso nur das, was man glauben will. Ich habe mir den Song von Jason Malachi angehört (Dont walk away) und ich persönlich kann diese Stimme nicht auf "Michael" finden.
Bei dieser Cd stimmt einfach das Gesamtpaket. Man kann die Platte so durchhören ohne zwischendurch zum nächsten Track weiterschalten zu wollen. Das habe ich nicht oft bei einem Album ;-)
Achja, nochwas zum Thema Sony: Ich finde es auch nicht toll, dass andere sich nach Michaels Tod nun eine goldene Nase verdienen. Aber ich bin andererseits sehr froh, noch unveröffentlichtes Material von MJ auf die Ohren zu bekommen. Wenn Sony nicht daran verdient, dann sind es andere. Wenn ein Videospiel von Michael auf den Markt kommt, welches übrigens großartig ist, beschwert sich auch keiner. Ob so ein Spiel wohl zu Lebzeiten MJs rausgekommen wäre?
Ich bin froh, dass es diese Cd gibt und hoffe, es folgen noch viele, weitere tolle Songs von unserem Michael.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Michael is forever, 30. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Michael (Audio CD)
Fast eine Dekade nach seinem letzten Album und knappe eineinhalb Jahre nach seinem Tod ist nun endlich ein neues Album von Michael erschienen. Im Vorfeld war ich mir nicht sicher, wie viel man von so einem posthumen Werk erwarten durfte. Wenn Michael einen Haufen fertiger Superhits bei sich herumliegen gehabt hätte, hätte er sie eigentlich bereits vor längerer Zeit veröffentlichen können. Dementsprechend zurückhaltend hörte ich das neue Album. Erst ein Mal, dann zum zweiten Mal, schließlich ein Dutzend Mal ... Am Ende war ich mit dem Ergebnis recht zufrieden.

Schon das Cover der CD ist gelungen. Im Hintergrund sieht man die verschiedenen Stationen von Michaels Karriere - ein würdiges Motiv für dieses Album. Im Booklet ist das Bild noch größer und reicht von seinen Anfängen bei den Jackson 5 bis zu This is it. Das Ganze ist so detailliert, dass es auch ein gutes Poster abgeben würde. Das Booklet enthält außerdem sämtliche Songtexte (leider keine Selbstverständlichkeit mehr) und ein paar Notizen von Michael.

This life don't last forever. Mit diesen Worten beginnt der erste Song, und auch wenn das grammatikalisch eher eigenwillig sein mag, so ist es inhaltlich richtig und angesichts von Michaels tragischem Tod ein passender Anfang des Albums. Mit der Ausnahme von Hollywood Tonight gefiel mir eigentlich jeder Song gut. Neben den üblichen Liebesliedern gibt es noch eine aufmunternde Hymne (Keep Your Head Up), und natürlich darf auch die berechtigte Kritik an den Medien (Breaking News) sowie die Abrechnung mit dem hochstilisierten Dasein als Superstar (Monster) nicht fehlen. Stilistisch ist das Album wohl irgendwo zwischen Dangerous und Invincible einzuordnen.

Wer ein Meisterwerk wie Thriller oder Bad erwartet, kann nur enttäuscht werden. Allen anderen Michael-Fans kann ich dieses Album ruhigen Gewissens empfehlen - im schlimmsten Fall hat man 10 Michael-Songs mehr, die man zur Abwechslung mal hören kann. Mit 10 Songs und einer Gesamtlaufzeit von nur 41:41 Minuten ist die CD zwar etwas kurz geraten, aber in diesem Fall kann ich dafür sogar Verständnis aufbringen, denn Nachschub wird es leider nicht geben. Ich hoffe allerdings, dass im Nachlass von MJ noch viele weitere Songs schlummern, die in den nächsten Jahren veröffentlicht werden. Selbst Titel, die der Perfektionist Michael lieber in den Müll geworfen hätte, sind verglichen mit dem, was einem andere Musiker so auftischen, noch ein Geniestreich.

Im sechsten Song des Albums (Best of Joy) sagt Michael es selbst am besten: I am forever. Ich kann mich dem King of Pop nur anschließen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen It is what it is , and it's not BAD at all !, 17. Dezember 2010
Von 
H-DUB "Soul Patrol" (FFM) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Michael (Audio CD)
Knapp siebzehn Monate nach seinem Tod, kehrt der King of Pop zurück in unser Leben. Es war ja eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis bisher unveröffentlichtes Material seinen Weg in die Läden und zu den Fans weltweit findet. Auch wenn es am Ende nur ganze zehn Tracks geworden sind, und die Laufzeit mit 41 Minuten etwas dürftig ausfällt, so ist die Qualität und das Ergebnis doch überraschend gut. Bekanntlich war Michael Jackson zu Lebzeiten ein eher scheuer, zurückhaltender Mensch, der nur auf der Bühne zu großen Gefühlsausbrüchen neigte. Daher ist der Titel 'Michael' schon etwas seltsam, denn beim Vornamen durften ihn wohl nur die wenigsten nennen. Aber gleichzeitig zeigt der Titel auch seine 'menschliche' Seite, die viele nie kennenlernen durften. Für einen Großteil der Produktionen zeigen sich 'longtime-Buddy' und NewJackSwing Ikone Teddy Riley, sowie Tricky Stewart und Neff-U verantwortlich, die sich beim 'basteln' sehr viel Zeit genommen haben, um dem Album die Perfektion zu geben, die sich auch Jackson gewünscht hätte.

Das Album ist ein überwiegender Querschnitt seiner Musik aus den Achtzigern, viele Tracks sind Fortsetzungen seiner größten Hits, teilweise im Uptempo-Stil, teilweise sehr ruhig und melodiös. So hat 'Keep your Head up' zB. einen unverkennbaren 'Heal the World' Vibe, und das von Riley produzierte Stück 'Monster' ist wohl die Thriller-Version des neuen Jahrtausends. Neben 50 Cent wirken als Gäste auch Akon und Lenny Kravitz mit. In diversen Interviews gestanden sie, dass sie sich selbst einen ungeheueren Druck auferlegt haben und sie eine gewisse Nervosität plagte, während sie die Songs einspielten. 'Hold your Hand' mit Akon klingt dabei allerdings eher wie ein Jackson Feature auf eben einem Akon Album, als andersherum. Dafür beisst sich Curtis Jackson förmlich in den Track 'Monster' und man wünschte sich fast, er hätte diese Aggressivität auch auf seinen letzten Solo-Alben an den Tag gelegt. Das Album hat keine Schwächen, denn Michael wurde hier nicht neu erfunden, sein prägender Sound nicht verfälscht. Was am Ende alles mit dem Computer gebastelt und geflickt wurde, interessiert nicht wirklich, denn auch die, die heute noch am Leben sind und sich in die Top 10 der Charts katapultieren, arbeiten teilweise mit Methoden und Tricks, die dem Hörer gar nicht mehr auffallen. Der King of Pop hätte es vielleicht etwas anders gemacht, und seine Familie steht auch nicht hinter diesem Projekt, schämen müssen sich die Verantwortlichen aber wirklich nicht. Und wenn sich alle erstmal wieder beruhigt haben, folgen sicher auch bald die nächsten 'Breaking News', und das Thema 'Moral' wird neu definiert. In diesem Sinne viele Grüße noch an Elvis und Tupac Shakur!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es kann nur einen geben, 6. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Michael (Audio CD)
Das Album ist alles andere als schlecht, natuerlich ist ein Michael Jackson Song erst fertig wenn Michael Jackson ihn fertig gemacht hat. Aber das sich soviele Menschen aufgeregt haben als das Album rauskam kann ich ueberhaupt nicht nachvollziehen. Als Ghetto Gospel von Tupac herauskam, hat sich doch auch niemand aufgeregt. Oder wenn sonst irgendwelche neuen Songs von anderen toten Musikern herauskamen. Aber Hauptsache immer alles sofort schlecht machen. Und das auf dem Album soll nicht Michael sein? Was denkt ihr den was bei Sony los waere wenn das rauskommt das die Stimme nicht Michael waere? Die koennten den Laden doch dicht machen! Ich traue Sony viel zu, aber das nicht, schliesslich war Michael Jackson nicht irgendwer. Erstmal darueber nachdenken, bevor man den Mund aufmacht. Und natuerlich wollen die damit Kohle machen, was denn sonst? Es ist traurig und bitter, aber wahr: Michael Jackson tot ist mehr wert als lebendig.

Das Album an sich ist auf jeden fall abwechslungsreich. Typische Schnulzsongs wie "The Way you love me" oder "Much to soon", aber auch schnellere Songs wie "Hollywood tonight" oder "Breaking News" sind vertreten. Schade das sich Akon bei "Hold my hand" zu sehr in den Vordergrund stellt (Akon & MJ), trotzdem ist der Song bei vielen ein Ohrwurm geworden. Auch das 50 Cent zusammen mit Michael auf einem Song ist sorgte fuer Aufregeung, nur warum? Bei "Jam" oder "2 bad" sind doch auch Rap-parts enthalten. Natuerlich leben wir im hier und jetzt, also warum sollte er nicht einen Song mit einem der bekanntesten Rapper aufnehmen? Mal ganz davon zu schweigen das ich finde das 50 Cent seine Sache gut gemacht hat, und der Song "Monster" sehr gut geworden ist. Beide haben das klasse gemacht! Ein besonderer Ohrenschmaus ist der Song "Behind the mask", mein absoluter Lieblingssong, so kennen wir Michael... Auch "Another day" sowie "Keep your head up" mit dem wunderschoenen Chor am Ende ist gelungen.

Man merkt das man sich hier Muehe gegeben hat um das beste fuer Michael herauszuholen, und ich finde das ist gelungen. Natuerlich fehlt am Ende der Feinschliff vom "King of Pop". Und ich finde nicht das es zu poppig oder zu verzehrt geworden ist, es gibt schon ein paar Tracks die sehr aehnlich sind wie zu frueheren Lebzeiten von Michael, z.B. "In the closet".

Auch wenn es nur um Geld geht, bin ich mir doch ziemlich sicher das Michael gewollt haette das seine Fans seine letzten Songs hoeren koennen. Wahrscheinlich nicht so, aber so wie ich ihn einschaetzte als Menschen (obwohl viele Mist und Geschichten ueber ihn geschrieben worden sind) glaube ich auch das wuerde er verzeihen. Und ich glaube das letzte was er wollte war das die Menschen wegen ihm oder seiner Musik streiten.

In meinen Augen ist hier vieles richtig gemacht worden, egal was ihr mir eraehlen wollt. Ich empfinde es trotz all den negativen Sachen als ein wuerdiges Andenken an ihn. Und woher ich weiss das es ein echtes Michael Jackson Album ist? Das ich wie bei seinen anderen Scheiben einfach nicht ruhig stehen kann, und mich immer bewegen muss ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The King of Pop is finally back, 18. Januar 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Michael (Audio CD)
Bereits vor Monaten, gab es Gerüchte über ein Album mit neuen Material und am 10. Dezember war es dann soweit. Schon Vorab gab es große Diskussionen, leider aber vermehrt wegen Gerüchte Michael würde die Songs gar nicht selbst singen sondern ein Imitator...
Sony veröffentlichte das Album mit dem gleichen Motiv wie schon This Is It, das Abschließen eines geplanten Projekts. Sicherlich wollte Michael ein neues Album veröffentlichen, vor allem während der geplannten Tournenzeit sollte es endlich zur Fertigstellung eines neuen Album kommen. Jackson arbeitete in den letzten Jahren mit mehreren Produzenten zusammen vor allem mit Will.I.Am, zur Veröffentlichung kam es leider nie. Letzendlich finden sich auf den Album 10 neue Songs, ob diese tatsächlich Teil des von Michael Jackson geplannten Album geworden wären, ist ungewiss.

Als erstes hätten wir da Hold My Hand. Ein Duett mit Akon, dass bereits 2008 ins Internet gelangte. Akon bearbeitete bzw. finalisierte den Song fürs Album. Im Vergleich zur geleakten Version ist Michael deutlicher und öfter rauszuhören. Der Song führt ausserdem das Album mit der Begründung an, es wäre Michaels Wunsch gewesen laut einer handgeschriebenen Notiz. Ich gehe davon aus dass diese vor der Internetverbreitung des Songs stammt, wäre ansonsten für Michael Jackson eine sehr untypische Entscheidung.

Bei Hollywood Tonight ist deutlich zu hören das es sich bei der Gesangsaufnahme um ein Demo handelt, auch die erste Strophe wird wiederholt, was ich auch für untypisch halte. Ansonsten ein guter Up Tempo Song.

Keep Your Head Up erinnert stark an Songs wie Heal The Word und You Are Not Alone.

I Like The Way How You Loving Me ist bereits als Demo auf der Ultimate Collection erschienen. Dies soll eine aktuellere Aufnahme des Songs sein, da Jackson plannte diesen Song zu veröffentlichen.

Monster hört sich gesanglich auch wie eine Demo Version an, zu der offentsichtlich Jackson Typische Adlips eingefügt wurden, sowie der Rap von 50 Cent, der nach einer Vereibarung, von 50 bereits aufgenommen wurde.

Best of Joy soll einer der letzten Titel sein die Jackson vor seinem Tod aufgenommen hat.

Breaking News ist ein mittelmässiger Song, der vorab veröffentlich wurde und zu einem großen Aufruhr bezüglich der Authenzität führte. Ich bin der Meinung das hier eindeutig Michael Jackson singt.

Another Day wurde im jahre 2009 nach Jacksons Tod bereits ins Netz in einer von einem Fan nachträglich bearbeitenden Version. Lenny Kravitz der an dem Song mitwirkte stellte den Song nach den Vorstellungen von ihm und Michael fertig und heraus kam ne tolle rockige Nummer.

Behind the Mask ist ein Song aus Anfang der 80 den Michael selbst schrieb, nachdem er die Melodie dazu während einer Aufführung hörte. Der Song wurde zwar nie veröffentlicht aber dennoch gecovert von einigen Sängern. Nun ist das Original auf Michael vorzufinden in einer musikalisch aktualisierten Version, das einer der besten Songs der Album ist.

Much To Soon ist ein sehr ruhiger gefühlsvoller Song vergleichbar mit Gone Too Soon, und guter Abschluß.

Letzendlich erhält das Album nur 4 sterne von mir, da es schwierig ist es als Michael Jackson Album zu sehen, da er er weder die Track List abgesegnet, noch die Songs selber fertigstellte. Es wirkt einfach nicht wie ein abgeschlossenes Meisterwerk, wie bei den anderen Album, wo man immer das Gefühl bekam in seine Welt abzutauchen. Dennoch ist es trotzallem ein gutes Album geworden
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das beste Pulver wurde schon verschossen - zum Glück!, 8. Februar 2011
Von 
D. Model "ILuvNY05" (Berlin, Berlin Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Michael (Audio CD)
--- Vorwort ---

Kein Musikalbum stand schon vor der Veröffentlichung unter so starkem Beschuss wie das posthum veröffentlichte MICHAEL, das zehn Archivaufnahmen des King of Pop Michael Jackson enthält. Von Stimmverfälschung und Geldmacherei war und ist immer noch die Rede. Außerdem handelt es sich um Stücke, die der King of Pop nicht zur Veröffentlichung freigegeben hat, weil sie entweder aufgrund seines stetigen Perfektionismus nicht gut genug oder schlichtweg noch nicht fertig gestellt waren. Inwieweit treffen diese Mutmaßungen zu?

--- Kritik ---

Zuerst muss man hierzu anführen, dass die Aufnahmen ohne MJs Einverständnis fertig gestellt wurden. Als hartgesottener Fan muss man deshalb die besondere Note suchen, die den Entertainer ausgemacht hat. Was ich damit meine? Führt man sich die Singleauskopplung HOLD MY HAND näher zu Gemüte, müsste man eigentlich die Handschrift des Duettpartners Akon erkennen können. Im Booklet steht fast zu jedem Titel ein Kommentar. Im besagten beschreibt Akon kurz, wie die Zusammenarbeit entstand. Akon hat den Song geschrieben, Michael fand Gefallen daran und hat seine Lyrics eingesungen - das war's! Ist das einem King of Pop, der so gut wie immer das Heft in der Hand hielt, würdig? Meines Erachtens nicht.
In diesem Zusammenhang kann man auch HOLLYWOOD TONIGHT anführen. Die Nummer hat zwar einen eingängigen Refrain. Melodisch mutet sie aber eher nach einer schwächeren Timbaland-Produktion an. Summa summarum können HOLD MY HAND und HOLLYWOOD TONIGHT MJs umfangreiche Diskografie nicht durch besonderen Einfallsreichtum erweitern.
Das gilt auch für die anderen Stücke der CD. Teils vermitteln die Songs nämlich den Eindruck, bei wichtigen Studiosessions im Giftschrank gelandet zu sein. Beispielsweise sind MONSTER (mit einem eingefügten Rap-Part von 50 Cent) und BREAKING NEWS inhaltlich ein Abgesang an alle Paparazzi dieser Welt, die MJ den Alltag erschwerten. Sein letztes Album INVINCIBLE, das er noch zu Lebzeiten auf den Markt brachte, legt das Augenmerk unter anderem genau auf diese Thematik. Sind MONSTER und BREAKING NEWS also damals in ihrem Rohzustand verworfen, durch Sony wieder ausgegraben und zu Ende produziert worden? Der Sony-Vertrieb wird wohl kaum Auskunft darüber geben. Sie wollen nur als Lieferant des verschollenen Songmaterials gelten, die verschiedene Produzenten beauftragt haben, das Vorhandene melodisch ansprechend in Szene zu setzen. So klingt es dann im Resultat auch: Es ist nichts Halbes, aber auch nichts Ganzes.
MJs Gesang zeugt übrigens von der großen Zeitspanne, in denen die Songs vermutlich entstanden. Mal klingt die Stimme, als wäre sie der THRILLER-Ära entsprungen (BEHIND THE MASK), mal wirkt sie tiefer wie kurz vor seinem Tod (BEST OF JOY). Somit ist MICHAEL eine bloße Aneinanderreihung verschollener Aufnahmen des King of Pop, die nicht aus einem Guss stammen kann. Einige Passagen wiederholen sich zudem, als hätte man nicht genug Stimmmaterial zu diesem und jenem Song gehabt.
Apropos Stimme: Auf dem CD-Inlay steht hinten in kleiner, goldener Schrift, MICHAEL enthalte neun zuvor unveröffentlichte Songs, die Jackson auch wirklich eingesungen hätte. Das heißt also im Klartext, dass dies für einen Titel nicht gilt. BREAKING NEWS soll laut Michaels Familie nicht ganz echt sein. Offiziell bestreitet Sony bis heute jegliche Zweifel um die Authentizität. Merkwürdig, merkwürdig...

--- Fazit ---

Ich war als Fan natürlich neugierig darauf, was MJ als musikalisches Genie noch zu verstecken versuchte. Von daher kann ich es schon verstehen, wenn man sich diese CD kauft, obwohl man Sony damit das Geld in den Rachen wirft und der King of Pop selbst nichts mehr davon hat. Bestimmt folgen noch weitere CDs unter der Marke Michael Jackson mit je maximal zehn Musiktiteln. Diese werde ich mir jedoch nicht mehr zu Gemüte führen. MICHAEL zeigt nämlich, dass zum Glück das beste Pulver zu MJs Lebzeiten verschossen wurde. Deswegen endet für mich Michael Jacksons Diskografie mit INVINCIBLE.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Okay, okay, ich gebe mich geschlagen . . ., 14. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Michael (Audio CD)
. . . das Album kriegt von mir gleich zu Beginn und ohne Nachzudenken alle 5 Sterne.

Warum?

Weil 'Monster' ein derartiger Hammer ist, dass alle anderen Lieder auch ganz schlecht hätten sein können (was sie natürlich nicht sind) und ich immer noch die höchste Wertung geben würde:

Glas zerbricht.
Der Bass treibt.
Der Synthesizer knarrt, knallt und kreischt.
Der King-of-Pop schreit, singt und rappt.

Der Inhalt des Songs stellt das aggressive, menschenverachtende Verhalten der Paparazzi an den Pranger. Sie kommen aus allen erdenklichen Ecken: aus dem Gebüsch, aus der Luft. Verhalten sich wie Tiere auf der Jagd. Ohne Erbarmen.

Und ich glaube Michael jedes Gefühl, das er ausdrückt, aufs Wort. Nach über 4 Jahrzehnten im Showgeschäft und einer derartigen weltweiten Bekanntheit war doch gerade er qualifiziert, die Monster und ihr schändliches Verhalten zu benennen.

Neben 'Monster' gefallen mir 'Hollywood Tonight' und '(I Can't Make it) Another Day' sehr gut; die anderen 7 Songs runden das Album angenehm und stimmig ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


71 von 98 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der King lebt weiter, 10. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Michael (Audio CD)
vorab, es ist kein richtiges michael jackson album. es klingt aber sehr nach michael jackson. die produzenten haben ihr bestes gegeben und das ergebnis kann sich sehen lassen! meine meinung zu den songs:

hold my hand:
kennt mittlerweile jeder. ist eine harmonische und schöne ballade - perfekt für die Weihnachtszeit. akons entenstimme ist geschmackssache. trotzdem finde ich das die zwei sich da gut ergänzen. der song bekommt 3,5 von 5 möglichen sternen, da mir michael zu wenig selber singt.

hollywood tonight:
super beat, super beatbox, super stimme und super melodie. leider wurde der song vom meister nie richtig fertig gestellt. dies merkt man an den wenigen lyrics und dem timberland ähnlichen gelabber.
4 von 5 sternen

keep your head up:
ein traum diese ballade, mal so richtig bodenständige lyrics für michael. für mich ein hammer song! gehört definitiv zu den highlights des albums, obwohl man schon merkt das es noch bissel demo charakter hat.
starke 4,5 von 5 sternen.

i like the way you love me:
nett, aber mehr nicht. hat mir schon 2004 auf der ultimate collection nicht so gut gefallen. nur das intro am telefon wäre hier nennenswert.
2,5 von 5 sternen.

monster:
was soll man dazu sagen? einfach nur grandios. hier stimmt einfach alles. hatte befürchtungen das der rap so lahm wie auf unbreakable wird, doch 50 cent überzeugt voll und ganz. monster ist der thriller 2010. einer meiner favoriten auf michael. wird übrigens die nächste single auskopplung sein ;)
5 von 5 sternen

best of joy:
michaels stimme aus dem jahr 2009 ist einfach richtig schön. hier merkt man das es ihm 2009 noch richtig gut ging und nicht was die presse immer geschrieben hat das er tot krank sei. der song selber bringt ein gutes feeling rüber und macht einen richtig happy.
4 von 5 sternen

breaking news:
ist der umstrittenste michael jackson song aller zeiten. seit jahren hat kein michael jackson lied soviel aufmerksamkeit erhalten. der song ist ok, wenn ihn justin timberlake oder usher gesungen hätte. für mich ist es die schlechteste nummer auf dem album.
2 von 5 sternen.

i can't make it another day:
der song rockt. dirty diana, give it to me und beat it lassen grüßen. lenny kravitz rockt mit seiner gitarre richtig ab und michaels stimme zwischen aggressiv und engelhaft veredlen den song. hammer song und ebenfalls einer meiner favoriten.
5 von 5 sternen

behind the mask:
stimmlich perfekt und grandiose melodie vorallem das tolle saxophon sticht heraus. etwas angehauchter song aus den 80ern mit duft punk feeling im refrain. die 80er waren nicht schlecht, siehe thriller und bad ;). der song kann da locker mithalten.
5 von 5 sternen

much too soon:
michael jackson pur. ganz wenig instrumente begleiten die stimme des meisters. fast schon accapella feeling. ein super song zum gemütlichen einschlafen.
3,5 von 5 sternen.

mit dem album ist michael jackson endlich im jahr 2010 angekommen und wird auch weiterhin für sehr gute musik sorgen ;) mein urteil: 5 von 5 sternen = kaufen, kaufen, kaufen sonst verpasst ihr die letzten großen stücke einer der größten legenden der weltgeschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Michael - The King of Pop - Einmalig einfach!, 10. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Michael (Audio CD)
Bin echt begeistert! Erst mal großes Lob an Amazon, habe die CD bereits am 09.12. erhalten, nachdem Sie am 08. verschickt wurde.
Das Album find ich einfach Spitze. Teils wie in alten Zeiten einfach Top Jackson Beats wie man Sie kennt, unbeschreiblich einfach Jackson feeling pur! Absolut zu empfehlen, wer anderer Meinung sein sollte, gerne, hat ja jeder eine eigene. Aber ich bin absolut mehr als zufrieden und richtig Glücklich die neue CD durchzuhören.
In diesem Sinne wünsche ich allen die diese CD bald in Ihren Händen halten viel Spass beim Hören.

R.I.P. MJ - God bless you.

MfG
P.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Michael
Michael von Michael Jackson (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen