Kundenrezensionen

407
4,1 von 5 Sternen
Logitech Wireless Solar Keyboard K750 (QWERTZ, deutsches Tastaturlayout)
Stil: PCFarbe: schwarzÄndern
Preis:66,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

127 von 132 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. März 2011
Ich habe die Tastatur seit Ende November 2010 im täglichen Gebrauch; ich hatte sie direkt im Logitech-Shop bestellt.
Nach nunmehr über 3 Monaten erlaube ich mir ein Fazit:

Die Tastatur ist nicht nur ein "technisches Schmankerl", sie überzeugt auch im täglichen Gebrauch. Davon abgesehen ist sie ein absoluter Blickfang auf dem Schreibtisch.

Die Tastatur liegt durch ihr relativ hohes Gewicht satt auf dem Schreibtisch. 6 Gummifüße an der Unterseite verhindern ein Verrutschen. Bei Bedarf lässt sie sich schräg stellen.
Der Anschlag der Tasten ist kurz und hart. Aber genau das, was ich gesucht habe.

Hinsichtlich der "Stromversorgung" hatte ich bislang überhaupt keine Probleme. Die Statusanzeige war noch nie unter 100 Prozent! Selbst im völlig abgedunkelten Raum, nur mit einer Schreibtischlampe, wird immer noch genug Energie aufgenommen.
Tolle Sache.

Die Treiberinstallation ging problemlos (Windows 7). Ich hatte bereits eine Logitech-Maus mit aktuellem Setpoint-Treiber in Betrieb und die Tastatur hat sich selbst in den Treiber eingebunden. So muss es sein.
Das "Solar-App", das auf Tastendruck den Ladezustand anzeigt, wurde automatisch heruntergeladen und installiert.

Ich habe den Kauf nicht bereut und spreche eine klare Kaufempfehlung aus.

Update 13.07.2013

Die Tastatur ist nun über zweieinhalb Jahre bei mir in stetigem Gebrauch.
Außer gelegentlicher Updates der Logitech-Software und gelegentliches Staubwischen gibt es nichts zu berichten.
Die Tastatur funktioniert noch wie am ersten Tag.
Ein klasse Produkt und immer noch uneingeschränkt zu empfehlen.
99 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
47 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Februar 2011
Ich hatte lange nach kabellosen Tastaturen ausschau gehalten, wobei ich nach kurzer Zeit festgestellt habe, dass Internetrezensionen in Bezug auf Tastaturen, mir nicht weiterhelfen können.
Manche sagen dies und andere sagen das. Ich kann mich viel besser entscheiden, wenn ich einfach in den Laden gehe und ganz banal sämtliche Tastaturen dort betatsch- darauf rumtippe.

Die Logitech Tastatur hat einfach alles! Sie ist sehr sehr flach. Die Tasten sind so leicht nach innen gewölbt und der Anschlag ist wirklich leise. Der Klavielack und die weiße Rückseite stören mich überhaupt nicht. Im Gegenteil, ich finds irgendwie schick. Als ich sie gekauft hatte, hatte ich große Angst, dass die Sache mit dem Solarstrom ein Problem werden könnte.

Pustekuchen! Allein die Schreibtischlampe lässt den Zeiger der "Soviel-Licht-fällt-grade-auf-deine-Tastatur-Anzeige" komplett hochpowern. Selbst wenn man in einer Höhle wohnt und man nur nachts aktiv ist, macht das nichts, weil nach Vollladung die Tastatur schlappe 3 Monate ohne Licht auskommen kann.

Ich wüsste nicht, wie diese Tastatur besser sein könnte.
Sie ist teuer, aber dafür auch zukunftsorientiert, unglaublich sympathisch und hat alles was das (mein) Herz begehrt.

Zum Schluss nochmal der Tip: Wenn möglich, dann immer vorher Probetippen im Laden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. November 2012
Nach fast 11 Monaten gab die Tastatur meines iMac ihren Geist auf. Vermutlich durch eine Art Kurzschluss im Inneren wurden plötzlich wirre Tastaturbefehle ausgeführt und es öffneten sich Fenster am Bildschirm, die ich gar nicht haben wollte. Das alles wie gesagt "out of the blue" und inmitten eines Word-Dokumentes. Da die Tastatur älter als 1 Jahr war, musste ich also eine neue besorgen und wurde dabei auf die K750 von Logitech aufmerksam.

Wenn ich ehrlich bin, hat mich schon immer der fehlende Ziffernblock genervt und das war schon mal ein Punkt, der für die K750 sprach. Der zweite Vorteil ist die vorhandene "Entfernen"-Taste. Jetzt kann ich meine Texte angenehmer editieren, weil ich nicht den Umweg über die zusätzliche "FN"-Taste gehen muss. Die Option, nie wieder Akkus bzw. Batterien tauschen zu müssen, ist auch ganz nett. Zwar musste ich dies mit der Mac-Tastatur nicht alle zwei Wochen, aber trotzdem hat sich dieses Thema nun erledigt und ist ein nettes Gimmick.

Da ich schon mehrere Bücher geschrieben habe, kann ich mich durchaus als Vielschreiber bezeichnen und von daher steht bei der Wahl der passenden Tastatur der Schreibkomfort ganz klar im Vordergrund. Da ich neben viel auch sehr schnell mit zehn Fingern unterwegs bin muss meine Tastatur also auch auf längere Zeit ermüdungsfreies Schreiben gewährleisten. Hier liegt - aus meiner Sicht - der ganz große Vorteil gegenüber der Apple-Tastatur. Diese war zwar auch ganz in Ordnung, aber die Logitech ist schlichtweg ergonomischer und hat ein angenehmeres Anschlagverhalten. Die Druckpunkte sind für meine Dafürhalten perfekt und sie fühlt sich während dem Schreiben super an. Außerdem ist der Klang ein wenig satter als bei den Apple-Tasten.

Zur Optik muss man nicht viel sagen. Silber mit Weiß kombiniert passt perfekt zum iMac-Schreibtisch. Zwar ist sie nicht aus Alu sondern aus Kunststoff gefertigt, dieser sieht aber doch sehr wertig aus und fühlt sich nicht billig an.

Der Anstellwinkel der Tastatur kann mittels zweier ausklappbarer Füsse erhöht werden - dann sitzt sie für mich absolut perfekt.

Die Tasten sind nicht bleuchtet. Braucht man nicht unbedingt, wäre aber nochmals das iTüpfelchen.

Die Aufladung klappt bislang perfekt. Egal ob Schreibtischlampe oder Restlicht im Zimmer - der Akku hat immer ausreichend Saft und hat sich bei mir noch nie beschwert.

Die Installation am Mac war eigentlich gar keine Installation. Empfänger in einen USB-Port gesteckt, Tastatur eingeschaltet, erkannte Tastatur bestätigt und schon konnte es losgehen.

Die hier schon aufgeführten "Bugs", dass die Tasten F3 (Exposè) und F4 (Dashboard) nicht funktionieren kann ich nur zum Teil bestätigen. Es ist richtig, dass sie direkt nach der Installation keine Funktion zeigten. Es ist aber möglich, über die Systemeinstellungen die Tastatur zu wählen und dann den beiden Funktionen im Menü "Mission Control" die beiden Tasten zuzuordnen - und siehe da: alles klappt wunderbar.

Irgendwie scheinen ein paar User zu sehr vom Mac verwöhnt zu sein und schaffen es augenscheinlich nicht (mehr) zwei absolute Miniänderungen im System vorzunehmen? Wer nicht von alleine draufkommt, könnte auch einfach mal auf die Logitech-Homepage surfen, dort seine Tastatur aufrufen und die dazugehörigen FAQ durchlesen. Aber gut, manchmal sitzt das Problem eben vor dem Rechner... :-)

Die verfügbare "Solar App", welche übrigens direkt über den AppStore geladen werden kann, habe nicht installiert. Die Zusatzinfos interessieren mich ehrlich gesagt nicht und es ist mir relativ egal, ob in meinem nun Büro X oder Y Lux vorherrschen und wie der Ladezustand genau ist. Die Tastatur funktioniert perfekt, setzt nicht aus und der Akku beschwert sich nicht, also ist alles im grünen Bereich. Da ich kein Freund von vielen Apps und Zusatzprogrammen bin, möchte ich ein sauberes und vor allem leistungsfähiges System haben, mit dem ich arbeiten kann und deswegen verschwende ich weder Zeit noch Systemleistung durch derartige Apps.

Mein Fazit: wer mit Kunststoff leben kann bekommt hier aus meiner Sicht die bessere Tastatur inkl. Ziffernblock, "Entfernen"-Taste und LifeTime-Akku

+ perfekter Druckpunkt
+ super Anschlagverhalten
+ satter Klang beim Schreiben
+ tolle Ergonomie
+ Solarbetrieb
+ gute Haptik
+ passt perfekt zum Mac-Schreibtisch
+ Preis/Leistung: perfekt!

- bislang nichts festellbar
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Juni 2011
(Neologismen sind beabsichtigt)

Guten Tag zusammen,

ich habe mir die Logitech K750 Tastatur vor einigen Wochen gekauft und bin bis jetzt recht begeistert von dem Produkt.

Bisher habe ich die Notebooktastatur meines Laptops zu schreiben benutzt, davor hatte ich einen Desktop PC, an dem eine Logitech G15 Gaming Tastatur angeschlossen war.
Ich hatte also breits mit diversen Eingabegeräten das Vergnügen und hoffe so einen Vergleich ziehen zu können.

OPTIK/ERSTER EINDRUCK:
Wenn man die Logtech K750 das erste Mal in den Händen hält fällt einem sofort die außergewöhnliche Optik auf. die Tastatur ist mit den hervorstehenden Tasten grade mal kanpp 1cm dick (Augenmaß+Zollstock). Die Klavierlackoptik und die weißte Plastikumrandung sind natürlich Geschmackssache. Da ich relativ viele Klavierlackobjekte in meinem Zimmer habe, sowie schwarz/weiße Möbel passt diese Tastatur natürlich bestens in mein Zimmer :D
Sobald man die Schutzfolie von der Klavierlackoberfläche entfernt hat fällt einem schnell der Nachteil der edel verspiegelten Fläche auf. Überall setzen sich Fettflecke und Fingerabdrücke ab, was die Optik natürlich zu Nichte macht und die Tastatur nicht mehr so ganz edel wirken lässt.
Zwar liefert Logitech netter Weise ein Putztuch mit, jedoch sollten wir uns an dieser Stelle alle einmal die Frage stellen wie sinnvoll dieses Putztuch wirklich ist. Denn wer wird sich tatsächlich jeden Tag hinsetzen und seine Tastatur aufwendigst mit diesem Tuch reinigen, vor allem zwischen den Tasten ist dies besonders aufwendigt. Hat man sie dann in mühevoller Kleinarbeit gereinigt dauert es 30-60 Minuten bis die Tastatur wieder "dreckig" ist. Was meiner Meinung nach nicht unbedingt für eine gute Aufwand/Nutzen relation spricht.
Einige Rezensionen beschweren sich über den weißen Plastikrand und führen an, dass dieser "billig" wirkt. Dem kann ich nur widersprechen. Ich finde, dass die weiße Einrahmung der Tastatur einen sehr schönen optischen Effekt hat und keinen falls "billig" wirkt. Im gegenteil es wertet die Tastatur meiner Meinung nach optisch sogar auf!
Die abgerundeten weißen Ecken geben der Tastatur einen modernen, "appelartigen" Touch.

Zusammenfassend finde ich das Design der Tastatur sehr gelungen, fraglich ist allerdings, ob es wirklich so eine gute Idee war bei einer Tastatur die Klavierlackoptik zu wählen, die man ja ständig mit seinen, von Natur aus fett absondernden, Fingern anfasst. Obwohl mich das persönlich nicht so richtig stört sei dies als kleines Manko an dieser Stelle erwähnt.

VERARBEITUNG/STANDFESTIGKEIT/HANDHABUNG:
Die Verarbeitung der Tastatur hat mich positiv überrascht. Handliche kleine und vor allem dünne Tastaturen sind oft schlecht verarbeitet, haben einen uneindeutigen Anschlag oder Tasten, die unerträglich wackeln.
Anders die K750. Das Hauptstück mit der Klavierlackoptik schließt sehr gut und auf einer Höhe mit dem weißen Platikteil ab, es befindet sich kaum eine Lücke an der Kontaktstelle, in der sich Dreck, Kekskrümmel o.Ä. sammeln könnten. Die sechs, an der Unterscheite befindlichen "Antirutsch-Gummi-Füße" erfüllen ihren Zweck vorbildlich und besitzen nicht lediglich eine "Alibifunktion" wie es bei manch anderen Tastaturen der Fall ist.
Die Plastikabdeckung über den Solarzellen ist recht dünn gehalten, bei stärkerem Druck gibt diese etwas nach und drückt auf die Solarzellen. Ich denke aber, dass die Abdeckung absichtlich nicht besonders dick ist, da sonst zu viel Strahlungsenergie absorbiert würde?!. Auch bei mehrmaligem Drücken nehmen Abdeckung und Solarzellen keinen Schaden und arbeiten einwandfrei, demnach ist sie nach ihren Möglichkeiten vermutlich relativ stabil, hier bin ich allerdings kein Experte, mir reicht die Festigkeit völlig aus.

Sehr skeptisch war ich zunächst bei den ausklappbaren Standfüßen, diese wirken im ersten Eindruck doch recht klein gehalten und erwecken den Anschein labil zu sein. Erstaunlicher Weise ist das keineswegs der Fall. Wenn man die Standfüße ausgeklappt und seblige eingerastete sind geben sie auch bei größerem Druck in die Ausklapprichtung nur wenig nach. Man merkt richtig, dass sie feste und stabil sitzen.
Der außen liegende Winkel der Standfüße beträgt ca. 60° nach innen sind es dementsprechend 120°. Auch hier gilt Geodreieck+Normales Lineal als verlängerte Hilfslinie + Augenmaß, Korrenturen in den Kommentaren ausdrücklich erwünscht!
Die Höhe der höchsten Stelle der Tastatur, also am oberen Ende bei den Standfüßen und Solarzellen (bei ausgeklappten Füßen) beträgt ca. 2,5cm, die niedirgste ca 0,8cm direkte Auflage auf den Standfüßen / unten an der Spacetaste. Hierbei wurden die Erhöhungen der Tasten nicht berücksichtigt, bei Berücksichtigung sind entsprechend ca. 0,25 cm draufzurechnen.
Ich benutze die Tastatur meist auf den Beinen liegend, also ohne Erhöhung. Wenn ich dann doch mal am Tische, mit ausgeklappten Standfüßen tippe reicht mir die Höhe jedoch vollkommen für ein angenehmes Tippen aus. Aber ich denke, dass dies von Person zu Person unterschiedlich ist, mich stören unterschiedliche Höhen beim Tippen nicht. Ein anderer mag hingegen die Höhe als zu gering oder zu hoch empfinden. Ich bin jedenfalls vollkommen zufrieden mit den Standfüßen! Auch beim erwzungenen Verrutschen der Tastatur auf dem Tisch klappen die Standfüße nicht willkürlich ein -somit standsicher-. Anders sieht es auf dem Bett oder auf den Beinen aus, aber dafür wurden sie ja schließlich nicht entwickelt.

Kommen wir nun zur Handhabung an sich.
Das Tastenlayout ist wie üblich gehalten, die F-Tasten sind zudem per "FN-Taste" mit einigen nützlichen Funktionen doppelt belegt, wie man es auch bei einem Notebook kennt -sehr praktisch- aber keine Neuheit.
Auffällig ist, das Fehlen der "Indikationsleuchtdioden" vermutlich zwecks Stromersparnis weggelassen und ich muss sagen, es lässt sich für mich auch vorzüglich ohne leben. Ob man im CAPSLOCK schreibt oder das Numpad nicht funktioniert merkt man ja z.B. recht schnell ;)
Die Tasten an sich haben für das sehr flache Design der Tastatur einen sehr guten Anschlag, bisher habe ich mich nie gefragt, ob die Taste nun gedrückt war oder nicht. Legt man den Finger leicht auf die Tasten und wackelt ein wenig hin und her geben die Tasten nur sehr gering seitwärts nach vielleicht 0,3-0,5mm zu jeder Seite, dies ist aber Tastenabhängig und stört mich persönlich beim Tippen kaum. Ich habe recht kleine Hände, weswegen mir die Tastatur eigentlich keine Schwierigkeiten beim Tippen macht, ich habe nicht das gefühlt öfter eine Taste als bei anderen Tastaturen zu verfehlen. Dazu muss man allerdings sagen, dass ich recht kleine Hände habe. Trotzdem ich alle Tasten gut treffe kommt es mir allerdings so vor, als ob das Tippen auf dieser Tastatur etwas mehr Feingefühl als bei anderen Tastaturen (einschließlich meiner Notebooktastatur [Samsung E272 Aura]) erfordert. Menschen mit Bärenpranken artigen Händen würde ich also eher von der Tastatur abraten.

DAS SOLARFEATURE/REICHWEITE:
Einer der Hauptgründe für den Kauf der K750 war die innovative Energiezufuhr per eingebautem Akku und Solarzellen in Verbindung mit dem schönen Design. Die beiden Solarzellen decken etwas mehr als 2/3 der oberen Fläche des Keyboards ab und sind jeweils links und recht oben angebracht (siehe Produktbild...) Die Leistung der Solarzellen scheint dabei absolut ausreichend für die Tastatur zu sein, zumindest zeigte das nützliche "Solarapp" bisher so gut wie immer 100% an. Gestern waren es einmal kurz 99%. Heute aber wieder 100% -das Aufladen funktioniert also schon mal- ;). Die Batterie bzw. der "Akku" ist eine Knopfzelle, die sich am Kopfteil der Tastatur befindet und per Fingernagel oder dünnem Schraubenzieher herausziehen und austauschen lässt. Wie lange diese hält kann ich natürlich noch nicht beurteilen.
Die Solarapp ist ein nettes Gimmik und zeigt, per manuellem Tastendruck aktiviert, stehts die Leistungsaufnahme der Solarzellen sowie den aktuellen Energiestand und eine Historie über die Vergangenheit, gliederbar in 1,3 und 12 Monate.
Zum ultimativen Stromsparerlebnis kann diese Tastatur auch per manuell zu betätigenden ON/OFF schalter ausgeschaltete werden, die Batterien laden dabei trotzdem.
Bisher erfüllten die Solarzellen meine Erwartungen im vollem Maße!

Nun zur Reichweite. Ich wohne in einer 68qm großen (oder auch kleinen) Wohnung. Der am weitest enfernteste Raum von meinem Zimmer ist dabei das Badezimmer(liegt schräg am anderen Ende der Wohnung). Bei geöffneten Türen ist der Empfang selbst auf den Bad ausgezeichnet und die Tastatur empfängt alle Befehle mühelos. Schließt man jedoch beide Türen so kommen von 2x getippen "a" nur eins an. Wer also das bedürfnis hat vom Klo aus blind Romane zu verfassen muss dies mit geöffneten Türen tun.
Für den Alltagsgebrauch ist die Reichweite allerdings mehr als ausreichend und nicht zu beanstanden.

SCHLUSSWORT:
Zusammenfassend bin ich also ziemlich zufrieden mit dieser Tastatur und bereue den Kauf keine Sekunde! Die Tastatur überzeugt mich fast völlig in allen Punkten. Etwas störend finde ich die gewählte Klavierlackoberfläche die doch sehr schnell mit Fingerbadrücken übersäht ist (bei einer Tastatur eigentlich vorhersehbar), das mitgelieferte Reinigungstuch verstehe ich da eher als einen ironischen Scherz oder positiv formuliert "guten Willen" seitens Logitechs :D
Auch könnte die Tastatur für etwas größere Hände wesentlich ungeeigneter sein als für mich.
Da ich durchaus noch ein leichtes Verbesserungspotenzial erkenne, gebe ich der Tastatur 4 Sterne mit einer klaren Kaufempfehlung.

Diese Bewertung ist natürlich im Verhältnis zu sehen. Natürlich kann sich diese Tastatur nicht mit einer vcllwertigen Gamertastatur zu vergleichen. Aber auf dieses Segment ist sie auch garnicht ausgerichtet. In ihrem Segment, für "normale" / "alltägliche" Benutzung spielt sie meiner Meinung nach relativ weit oben mit. Dennoch spiele ich auch mit dieser Tastatur und meinen vielleicht nicht höchsten Ansprüchen genügt sie dabei voll!. Besonderer Pluspunkt ist die Energieversorgung mit per Strahlungsenergie.

Wenn noch irgendwelche Fragen offen geblieben, neue oder sonstige Fragen entstanden sind, bitte ich diese in den Kommentaren zu posten, ich werde dann zeitnah darauf antworten.

In diesem Sinne, vielen Dank fürs Lesen und noch einen schönen Tag
J.Wiebe

NACHTRAG 15.08.2011:
--------------------

Am 7.8.2011 funktionierte die Tastatur nur noch sporadisch, einige Zeit davor schien es mir subjektiv so, als würde die Tastatur nicht mehr vernümpftig laden. Zumindest ging der Akku-Stand bis auf 91% runter, obwohl Sie immer offen in einem Zimmer mit 3 Fenstern liegt, wo immer die Sonne gut rein scheint. am 8.8.2011 verweigerte die Tastatur gänzlich ihren Dienst sie ließ sich (physikalisch) nicht mehr einschalten, bei Betätigung des Einschalters blinkt normalerweise kurz ein Grünes oder Rotes Licht, je nachdem, wie der aktuelle Lichteinfall ist. Diese Bestätigung beim Einschalten blieb aus. Keine Erkennung am PC und keine Reaktion beim Tippen.

Amazon ist beim Umtausch, wie bisher immer, absolut vorbildich. Voraussichtlich bekomme ich am 18.8.2011 eine neue Tastatur geschickt (Erst so spät weil keine mehr auf Lager war).

Ich gehe jetzt mal sehr stark davon aus, dass das schnelle kaputt gehen der Tastatur ein "Einzelfall" war und ich ein "Montagsprodukt" erwischt habe... Mal schauen wie lange die zweite Tastatur durchhält :)

Meine obrige Bewertung bleibt unverändert, nach wie vor Kaufempfehlung super Produkt, wenn es funktioniert - was der Regelfall sein sollte ;)

Sollte es erneut zu Problemen komme schreibe ich natürlich einen Nachtrag!

NACHTRAG #2 29.8.2011:
-----------------------

So... Ich habe nun seit ca. 1,5 Wochen meine Ersatztastatur. Soweit auch alles super, zumindest die ersten Tage. Leider verliert diese Tastatur !extrem! rapide an Batteriekapazität und lädt nur sehr langsam. Während das erste Modell quasi nie unter 95% war ist die Ersatztastatur bereits nach 1,5 Wochen auf ca. 35% runter. Daraufhin habe ich die Tastatur während ich arbeiten war auf der Fensterbank mit direkter Sonneneinstahlung liegen lassen, ca. 9 Stunden auf der Fensterbank brachte es die Tastatur nur auf ca. 56%. Nach 2-3 Stunden Benutzung ist die Batterie mittlerweile wieder auf 35% gefallen.

Sehr ärgerlich und sehr schade. Es scheint fast so, als wäre die Tastatur sehr fehleranfällig und unausgereift. Ich werde der Tastatur noch eine Woche (Bis zu Rücksendefrist des Austauschexemplars) so viel Sonne zukommen lassen wie ich kann und hoffe, dass sie noch die Kurve kriegt.

Bis auf die Fehler, die doch sehr nervig sind halte ich die Tastatur nämlich für genau das was ich gesucht habe...
Hoffen wir also das Beste. Sollte ich die Tastatur zurück senden müssen werde ich sie mir noch ein drittes mal kaufen und hoffen das dann alles funktioniert. Sollte das nicht der fall sein werde ich die Punkte der Bewertung wohl herabsetzen müssen... Also dann bis zum Nachtrag #3...
99 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
69 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Januar 2011
Eine Tastatur die keine Batterien benötigt, das klang für mich irgendwie cool. Bei der langen Laufzeit von Tastatur-Akkus ist eine Solar-Tastatur eigentlich nicht unbedingt nötig - aber trotzdem - ich sagte es bereits - irgendwie cool. Da ich auf der Suche nach einer stylischen, schlanken und parktischen Tastatur mit hoher Reichweite für den Wohnzimmer-PC war, habe ich mir die K750 bestellt. Hier sind meine Erfahrungen nach 4 Wochen Einsatz:

Verarbeitung, Optik:

Die Tastatur ist tatsächlich nur 4mm dick und sieht sehr edel aus. Der schwarze Klavierlack auf der Oberseite lässt sie auch auf dem Wohnzimmertisch sehr gut aussehen. Die weiße Unterseite störte einige meiner Vorredner, ich habe auch daran nichts auszusetzen. Schwarzer Klavierlack hat natürlich einen Nachteil, man sieht Staub sehr gut. Da aber mein Fernseher und mein Heimkinosystem eine ähnliche Oberfläche haben, kann ich auch alles zugleich abwichen. Wer eine stylische Oberfläche haben will, der muss eben auch mal den (im Lieferumfang enthaltenen) Putzlappen ansetzen.

Schreibgefühl:

Was die flachen Tasten angeht, so war ich zunächst sehr skeptisch. Ich bin ein großer Fan klassischer Tastaturen und habe trotz normaler Finger kein gutes Verhältnis zu flachen Notebook-ähnlichen Tasten. Meine Bedenken hat die K750 jedoch komplett zerstreut. Die Tasten sind zwar flach, bieten aber genügend Abstand zueinander und ein schönes Feedback beim drücken. Es fühlt sich super an und ich komme bestens damit zurecht.
Die Tastatur flach zu stellen kam für mich nicht in Frage, also habe ich die beiden Stützen auf der Rückseite ausgeklappt. Den Neigungswinkel finde ich sehr angenehm. Die von einigen geforderte Zwischenstufe vermisse ich nicht.

Reichweite:

Da die Tastatur bei mir im gesamten Wohnzimmer funktionieren soll habe ich mich bewusst für eine Tastatur mit 2,4-GHz-Technologie entschieden. Der PC steht in einer Ecke des Wohnzimmers, selbst wenn ich mich in der gegenüberliegenden Ecke an die Bar stelle (ca. 6m Entfernung) funktioniert die Tastatur einwandfrei. Auch am Ende der Essecke (ca. 8m Entfernung) konnte ich zwar kaum noch etwas auf dem Bildschirm sehen, dafür aber immernoch schreiben. Die Reichweite ist also eher vom Bildschirm, als von der Tastatur abhängig.

Akku-Laufzeit und Solarbetrieb:

In den ersten 2 Wochen ignorierte ich die mitgelieferte Solar-App komplett. Die Tastatur war meistens am Abend (bei gedimmten Licht) 2-4 Stunden im Einsatz (Surfen, E-Mail und Spielen). Nach diesen 2 Wochen interessierten mich dann doch einmal die harten Fakten, bei welcher Lichtstärke die Tastatur läd und wie lange der Akku hält. Mit der Solar-App konnte ich folgende Feststellungen machen: Gedimmtes Licht oder Energiesparlampen reichen nicht aus, damit die Tastatur betrieben wird und auch noch den Akku läd. Da sollte es schon eine richige 60W-Lampe sein. Die besten Ergebnisse liefert immernoch Tageslicht, selbst an trüben Tagen. Wer die Tastatur nicht gerade im Keller oder in der Dunkelkammer benutzen will, der brauch sich über den Akkustand NIE Gedanken zu machen. Selbst nach 6 Stunden Benutzung in der Dunkelheit stand der Akku noch bei 99%. Einen niedrigeren Wert habe ich noch nie zu Gesicht bekommen. Wer also die Tastatur ab und zu mal Tageslicht aussetzt, der ist IMMER auf der sicheren Seite, bei dem wird die Tastatur IMMER funktionieren.

Fazit:

"Wo Licht ist, da ist auch Schatten" hieß es in einer früheren Rezession. Der einzige Schatten ist für mich der hohe Preis. Dafür bekommt man aber auch eine stylische Tastatur mit tollem Schreibgefühl und der Gewissheit, dass man sich NIE um Akkuladungen kümmern muss. Wen der Preis nicht abschreckt, der wird einen Kauf nicht bereuen.
77 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 10. Mai 2012
Die Tastatur funktioniert hervorragend. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit kann ist gewohnt schnell schreiben. Vorher habe ich ein in die Jahre gekommenes Logitech Cordless Desktop benutzt, bei dem aber schließlich die Tastatur den Geist aufgegeben hat. Die Umstellung auf diese Solar-Tastatur war aber kein Problem.
Der Tastenanschlag der K750 ähneln meiner Macbook-Tastatur. Damit komme ich - auch als "Vielschreiber" - gut klar.

Die K750 kann man anwinkeln oder auch platt auf den Tisch legen. Der Ladestand der Akkus ist bei mir konstant bei 100 %. Mein Schreibtisch steht am Fenster, und auch bei trüben Tagen ist die auf Wunsch anzeigbare Ladeanzeige immer im grünen Bereich.

Teilweise habe ich gelesen, die aufgeklebten Tastenbeschriftungen seien ein Problem - also das kann ich weder für diese Tastatur noch für andere Tastaturen mit dieser Technik bestätigen. Was natürlich nicht heißt, dass andere Rezensenten vielleicht andere Erfahrungen gemacht haben. Bei mir ist aber in all den Jahren mit derartigen Tasten noch nie eine Tastenbeschriftung abgegangen.

Super finde ich den kleinen USB-Stick, der nicht mehr per Kabel mit einem Empfänger auf dem Schreibtisch verbunden sein muss, wie es noch beim alten Cordless Desktop der Fall war. Der Empfang der K750 ist bisher immer gut gewesen, auch bei mehreren Metern Entfernung.
Die Sonderfunktionen (Sound lauter, leiser, stumm, Track vorwärts, Pause, zurück usw.) sind gut erreichbar.

Die Tasten sind nicht beleuchtet, aber das ist mir persönlich auch nicht wichtig gewesen, da ich "blind" tippe. Wer aber noch auf die Tasten schaut beim Tippen und auch oft im abgedunkelten Raum schreibt, der könnte auch über eine beleuchtete Tastatur nachdenken.
Für mich war wichtiger die umweltfreundlichere Solar-Technik. Die Tastatur ist zudem PVC-frei.

Ein kleines Problem hatte ich anfangs - zwar kann man beim Start des Computers durch Drücken der "DEL"-Taste ins BIOS-Setup gelangen, d.h. die Tastatur wird schon vor dem Starten des Betriebssystems erkannt. Allerdings habe ich auf meinem System ein Dual-Boot eingerichtet, bei dem ich zwischen Win7 und Vista auswählen kann. An diesem Punkt funktionierte die Tastatur zunächst nicht. Dank eines Kommentars zu dieser Rezension (s.u) habe ich aber nun gelernt, dass man nur den USB Legacy Support einschalten muss. Nun funktioniert die Tastatur auch schon im Startprozess.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Kauf und kann die K750 Solar-Tastatur weiter empfehlen.

PS: Auch jetzt nach einigen Wochen Benutzung kann ich nur Positives über die Tastatur sagen. Ich kann sie nur weiterempfehlen.
review image
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Oktober 2011
Das Keyboard ist recht sauber verarbeitet und hat für mich das Potential zur perfekten Tastatur: flach, drahtlos, solarbetrieben, Tasten mit Abständen - aber leider wird es dem nicht ganz gerecht.
Es beginnt mit den gelben Aufdrucken der Zusatzfunktionen, die sehen etwas "unscharf" aus und die Schaltereinheit wirkt sehr billig für diese Preisklasse. Um gleich der 1-Sterne-Rezension entgegen zu steuern - diese Tastatur beherrscht sehr wohl 6-key rollover! Das bedeutet, es können 6 Tasten gleichzeitig betätigt werden, ich habe dies an zwei Solar Keyboards unter Windows 7 und Linux überprüft.
Optisch ist die Tastatur gelungen - sie ist sehr dünn, die Tasten mit den Zwischenräumen sehen toll aus und der weisse Boden bringt einen schönen Kontrast. Der heutzutage LEIDER oft verwendete Klavierlack wurde auch hier benutzt, das ist das grösste Manko der Tastatur...warum muss man ausgerechnet die Oberfläche einer Tastatur hochglänzend gestalten (das ist beim K800 wesenlich besser)?! Die Tastatur ist nicht die leiseste, die Tasten klappern schon etwas - auch das ist beim K800 besser. Ich mag es, wenn die Tastatur plan auf dem Tisch ligt - es besteht aber auch die Möglichkeit das Keyboard mittels Standfüssen aufzustellen. Wobei das Wort Standfüsse nicht ganz passend ist - es sind Standfüsschen bei denen ich Angst haben, dass ich sie abbreche, falls ich mal zu fest auch die Tastatur drücke.

Alles in allem ist die Tastatur empfehlenswert, wenn man mit Klavierlack leben kann (immerhin ist ein Mikrofasertuch dabei ; und eine Sorglos-Drahtlos-Tastatur möchte, die dank 6-key rollover auch problemlos zum Spielen geeignet ist (eben mit Rage gespielt - klappt).

Pro:
++ drahtlos + Solar = nie wieder Batterien wechseln
++ extrem dünn, keine Handballenablage nötig
+ 6-key rollover, also spieletauglich
+ Kaugummitasten
+ Standardlayout
+ Zusatztasten
+ Nano-Empfänger
+ schön schwer für die dünne Bauform, liegt gut auf dem Tisch

Kontra:

-- Klavierlack auf der Oberfläche - dafür zeihe ich einen Stern ab!
- billig anmutende Schaltereinheit
- orangene Tastenbedruckung unscharf
- keine Tastenbeleuchtung
- Standfüsse beängstigend dünn
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. September 2012
Ich beziehe mich bei meiner Rezension auf die "Logitech K750 Tastatur für Mac solar schnurlos schwarz"
Die recht schwere Tastatur liegt ordentlich auf dem Tisch. Hochgestellt wird sie mithilfe von zwei ausklappenden Kunststofffüssen, die hätten gerne etwas stabiler ausfallen dürfen. Die Tastatur ist schön flach, es tippt sich gut und angenehm leise. Die Cursortasten sind abgesetzt und haben dieselbe Größe wie alle Tasten. Beim Zehnerblock ist leider nicht durch eine Anzeige ersichtlich, ob dieser aktiviert ist oder nicht Das gleiche gilt für die Shift-Tasten. Die F-Tasten besitzen bis auf die Helligkeitseinstellung der Beleuchtung dieselbe Belegung wie das Macbook Pro, eine Umgewöhnung ist also nicht nötig.
Über den Stromverbrauch , bzw die Langlebigkeit der Solareigenschaften kann ich noch nichts berichten - dafür ist die Tastatur noch zu neu. Nur soviel: selbst bei angehendem Sonnenuntergang zeigt die Ladeanzeige noch etwas an. Über ausgehendem Strom werde ich mich so schnell wohl nicht sorgen brauchen.
Das ließt sich alles recht positiv, warum dann nur eine drei Sterne Bewertung ? Zum einen ist die Tastatur trotz des hohen Preises "nur" aus Kunststoff und dazu kommt eine Gehäuseoberfläche die extrem, extreme extrem anfällig für Fingerabdrücke und noch viel schlimmer, für Kratzer ist. Selbst ein ansich weicher Pinsel hinterlässt unschöne Schrammen.Gute, es liegt der Verpackung ein kleines Anti-Fusseltuch bei, aber in der Preislage kann man was anderes verlangen als weiches Plastik. Für ähnliches Geld bekommt man mit der orginal Apple Tastatur "Aluminium".

Die Logitech K750 ist eine gute Tastatur mit wenigen Schwächen aber für recht teuer Geld. Kaufen sollte man sie aber nur in Silber.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
51 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Juni 2012
Da ich Informatik studiere und deshalb (leider) sehr viel vor dem Computer sitze, habe ich nach einer zuverlässigen Tastatur gesucht.

Der Druckpunkt, das Design und die Verarbeitung sind meiner Meinung nach ausgezeichnet. Ich habe bezüglich des Schreibgefühls noch keine bessere Tastatur besessen.

Leider enttäuscht die Tastatur durch einen groben Designfehler: Die Solarzellen laden den Akku dauernd auf, was bekanntermaßen einen Akku nach einiger Zeit zerstört, und benutzen den Akku nicht nur als "Notreserve". Bei mir ist das jetzt nach 4 Monaten der Fall. Die Tastatur lässt sich nur noch auf über 80% laden wenn sie einen gesamten Tag unter einer Schreibtischlampe liegt. Dazu entlädt sie sich um rund 35-45% bei der täglichen Nutzung. Zugegebener Maßen sitze ich allerdings auch sehr viel vor dem Rechner, sie wird also mit einer hohen Frequenz verwendet. Beheben lässt sich das Ganze indem der Akku ausgetauscht wird, was sehr simpel ist und das Problem vermutlich zeitweise (3-6 Monate) behebt. Ein Akku des Typs kostet ohne Versand rund 5€.

Das Problem scheint wirklich nicht nur bei mir aufzutreten, wie aus dem Logitech Forum zu entnehmen ist, und wird von Logitech außer durch den Austausch des Akkus im Rahmen der Garantie nicht weiter bedacht. Der Aufwand für die Nutzung dieses Services steht wohl außer Frage. Meiner Meinung nach ist eine Rückrufaktion oder eine Erstattung fällig. Ich jedenfalls habe nicht die Nerven das Keyboard alle 6 Monate bei Logitech einzuschicken.

Persönlich rate ich vom Kauf definitiv ab und würde stattdessen auf eine Alternative Tastatur mit ähnlichem Tastatur-Feeling wie eine Cherry Tastatur aufmerksam machen. Noch einmal würde ich diese Tastatur nicht kaufen, da die oben beschriebene Problematik die Tastatur für mich unbrauchbar macht. Wäre dies nur ein "Ausnahmeproblem", was schnell zu beheben wäre, würde die Tastatur 5/5 Punkten bekommen, so kann ich leider nur 1/5 vergeben und bin sehr enttäuscht.
1818 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
30 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Dezember 2012
Ich habe die Logitech K750 nun seit einem Jahr an meinem Mac im Einsatz.
Die Verarbeitung ist absolut in Ordnung. Die Tastatur lässt sich gut bedienen und liegt super auf dem Tisch.

Den Spätsommer und Herbst über war die Tastatur meist bei 100%. Über den ersten Winter ging die Ladung leicht zurück und diesen Sommer war auch wieder alles i.O.
Jetzt nach einem Jahr ist die interne wiederaufladbare Batterie allerdings schon so schwach, dass die Tastatur an einem Tag von 60% auf 20% runter geht. Und hierzu musste ich sie die letzten Tage Morgens an's Fenster stellen um Abends genug Strom zu haben.

Eine neue Batterie kann für 5€ plus unverschämten 6€ Versand bei Logitech erworben werden. Aber mal ganz ehrlich, wenn ich mir eine Solar-Tastatur kaufe will ich ja gerade einen Batteriewechsel vermeiden und mir nicht jedes Jahr eine neue spezial-Batterie kaufen.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden