Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen178
4,3 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:8,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. März 2011
Natürlich darf man sich von diesem Film nicht zuviel erwarten - es ist und bleibt "New Hollywood".
Die Zeit des "echten Familienkinos", das immer gut zu unterhalten wusste, ist meiner Ansicht nach schon seit ein paar Jahren vorbei.
Aber im Gegensatz zu den meisten anderen Filmen, die in den letzten Jahren im Kino gelaufen sind, hat man wenigstens den Eindruck, dass die Geschichte hier nicht ganz so blutleer und uninteressant ist.
Zwar denkt man einerseits: "Langsam reicht es mit dieser Endzeit-Stimmung", die gegenwärtig so aktuell ist, wie seit Jahrhunderten nicht mehr - frei nach dem Motto des Barock "Sei immer eingedenk des Todes!".
(Langsam würde man wirklich gerne mal wieder einen Film sehen, wo die Stimmung zwar lustig aber nicht vertrottelt-blöd ist, der berührend aber nicht gleich todtragisch ist - ich gebe zu, dass ich ein Fan von Happy-Ends ohne platt-blöde Pointe und Wermutstropfen bin.)

In diesem Film findet sich von Allem etwas: Etwas echte Tragik (aber gerade nicht zuviel davon), ein paar abgedroschene Gags (diese aber in sehr erträglichen Maßen!, ich musste ein paarmal wirklich herzhaft lachen)- und irgendwie, trotz Alledem, dennoch auch etwas fürs Herz.
So inhaltsleer und dümmlich wie z.B. "Der Kautions-Cop" (mit Jenifer Aniston) oder auch "Die nackte Wahrheit" (mit Katherine Heigl) sind die Dialoge in diesem Film definitiv nicht.

Letztlich muss jeder für sich urteilen, was er davon hält.
Für mich war der Unterhaltungsfaktor jedenfalls hoch, sogar hoch genug um ihn mir ein zweites Mal anzusehen (was bei sämtlichen neueren Komödien, die ich in den letzten Jahren gesehen habe, nicht der Fall war).
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2011
"So spielt das Leben" ist eine wahrlich traurige und sehrwohl mögliche Geschichte zweier Menschen, die sich durch ein tragisches Unglück als Eltern beweisen müssen. Katherine Heigl spielt dabei die zielstrebige und erfolgreiche Holly, die einen kleinen und sehr gut laufenden Backladen führt. Messer hingegen, verkörpert durch Josh Duhamel, ist ein Sportfan und absoluter Weiberheld.
Beim ersten Date schaffen es die beiden gerade mal bis ins Auto, wo sich bereits ihre gegenseitige Abneigung zeigt. Doch leider bleibt es nicht aus, dass sich beide nochmal wieder sehene müssen, denn einige Zeit später werden sie Pateneltern der kleinen und süßen Sophie.
Durch ein tragisches Unglück müssen beide von nun an für die kleine Sophie sorgen und sich dem Elterndasein gemeinsam stellen.
Welche Höhen und Tiefen dabei auf sie warten, dass zeigt diese wunderbare Liebeskomödie, die zugleich voller Humor, aber auch voller Liebe steckt.

Mir hat dieser Film unglaublich gut gefallen, denn Katherine Heigl und Josh Duhamel sind tolle Schauspieler. Diese Geschichte ist anfangs so traurig und entwickelt sich dann in eine Richtung, die absolut witzig und zugleich voller Gefühl steckt.

Ich kann "So spielt das Leben" einfach nur weiter empfehlen!!
0Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2011
Das Leben eines Menschen ist beeinflusst durch Schicksal und Zufall.
So will es der Zufall das Holly und Messer jeweils die besten Freunde eines Ehepaares sind, obwohl die beiden sich selbst nicht ausstehen können. Natürlich ernennt das Ehepaar die beiden auch zu den Paten ihrer kleinen süßen Tochter Sophie. Tja und dann kommt das Schicksal ins Spiel und Sophie wird über Nacht zur Waisen und Holly und Messer zu Ihrem neuen Vormund. Neue Herausforderungen warten, schließlich wird man nicht eben mal schnell Vater und Mutter einer einjährigen Tochter. Gleicht man sein Leben an das der kleinen Sophie an oder doch umgekehrt. Windeln wechseln, Fläschchen machen, Lieder singen, dass alles ist jetzt plötzlich Alltag von Holly und Messer. Vater und Mutter sein und das, obwohl man sich doch eigentlich nicht leiden kann. Was haben sich die Eltern von Sophie nur dabei gedacht?

Eine eigentlich traurige Geschichte eines kleinen Mädchens, dass sehr früh ihre Eltern verliert und von zwei Menschen, die Ihre besten Freunde verlieren. Doch der kleine Sonnenschein Sophie bringt schnell das Lachen an alle wieder zurück, wenn da nicht die ein oder anderen Problemchen wären.

Meiner Meinung nach ein sehr gelungener Film, der sehr gefühlvoll rüber kommt. Eine tragische Geschichte, die nicht zu sehr auf die Tränendrüse drückt, aber gleichzeitig auch nicht übermäßig die Lachmuskeln strapaziert (und das in einem guten Sinne).
Katherine Heigl in einer Ihrer Paraderollen der letzten Jahre, als verzweifelter Single mit jeder Menge Schwierigkeiten und jetzt auch noch einem Kind und einem Mann im Handgepäck.

Für mich einer der schönsten Filme des letzten Kino Jahres und der Titel bringt es wirklich auf den Punkt. Denn so kann das Leben nun mal spielen, ob nun Zufall oder Schicksal!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2011
Ein Ehepaar stirbt bei einem Unfall und hinterläßt ihren Freunden (die kein Pärchen sind) das Haus und das Kind. Alle drei ziehen in das Haus und nach ein paar eher unspannenden und unlustigen Episoden werden sie zu einer Familie. Das ist die ganze Story.

Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen: nicht Fisch nicht Fleisch. Der Film versucht den Spagat einer dramatischen Liebesgeschichtenkoödie. Und genauso wie es im echten Leben keine eierlegende Wollmilchsau gibt, genausowenig schafft es der Film ein "rundes Paket" anzubieten.

Die lustigen Szenen sind sehr vereinzelt, so daß der Film als Komödie überhaupt nicht überzeugt. Zudem sind die "Witze" so flach, daß man als Erwachsener kaum darüber lachen kann. Oder glaubt jemand, daß nach geschätzten fünfhundert Filmen mit dem "ersten" Windelwechsel und Kot im Gesicht der Protagonisten irgendwer noch darüber lachen kann?

Auch die Liebesgeschichte überzeugt nicht im Geringsten. So sehr wie sich die Hauptfiguren hassen, so plötzlich verlieben sie sich angeblich ineinander nur um sich bei der kleinsten "Klippe" sofort zu trennen. Die weibliche Hauptfigur, die seit drei Jahren keine Beziehung hatte, verliebt sich in die männliche Hauptfigur und sofort danach führt der erste Streit zur Trennung. Nach der Trennung stürzt sie sich in die nächste Beziehung, nur um wenige Monate später, nach dem ersten Wiedersehen mit dem Ex wieder in seine Arme zu fallen. "Sehr" überzeugend.

Das Drama um ein verwaistes Kind und zwei Erwachsene die sich zwangsweise um jenes kümmern müssen, könnte noch am ehesten zu einem Ganzen werden, allerdings sind die teilweise wirklich dämlichen Witze extrem störend und weit unter dem Niveau von "American Pie".

Und auch hier muß ich wie mein Vorredner die unzähligen in scheinbar jeder amerikanischen Liebesgeschichte immer wiederkehrenden Szenen anprangern:
- das "zum Flughafen rennen um den Liebsten aufzuhalten"
- das stets vorhersehbare Erscheinen der Jugendamt - Beamtin im ungünstigsten Moment
- Hasch - Cookies die in falsche Hände geraten
- usw...

Als Drama hätte es der Film mit der Geschichte und den Schauspielern durchaus mit "Krammer gegen Krammer" aufnehmen können. Allerdings hätte sich der Regisseur dazu entschließen müssen, den Film so aufzubauen. Die Schauspieler hätten es jedenfalls hergegeben und auch die (wenn auch definitiv nicht neue) Geschichte "Aufreißer" trifft "Stockfisch" hat durchaus ihre interessanten Akzente gesetzt und hätte problemlos noch ein wenig mehr aufgebaut werden können.

Schade, trotz manchen guten Ansatzes und sympathischer Schauspieler kann ich keine Empfehlung aussprechen.
22 Kommentare|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2011
Klasse Film! Als ich die Vorschau gesehen habe, wollte ich den Film schon auf DVD haben. Es war absolut die richtige Entscheidung. Ich hab ihn schon mehrmals gesehen und kann ihn nur empfehlen.

Für alle Fans von Katherine Heigl.

Klasse Story, gut Umgesetzt, mit Charme und Esprit. Die Auseinandersetzungen und Wortgefechte zwischen Katherine Heigl und Josh Duhamel sind feurig, leidenschaftlich und echt unterhaltsam. Das Frauenherz kommt echt nicht zu kurz.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2011
Inhalt
Nach einem völlig verkorksten Blind Date, das ihre besten Freunde Alison und Peter für die beiden arrangiert haben, stellen Messer und Holly fest, dass sie rein gar nichts gemeinsam haben, außer eben ihre Freunde und die Liebe für deren zauberhafte kleine Tochter Sophie, ihr gemeinsames Patenkind.
Doch als die jungen Eltern bei einem Autounfall sterben und ihren besten Freunden das Sorgerecht für ihre Tochter sowie ihr Haus zusprechen, müssen sich die beiden notgedrungen zusammenraufen und die Situation irgendwie gemeinsam bewältigen.
Es folgt ein unglaubliches Jahr voller Höhen und Tiefen aller erdenklichen Facetten, in dem die sich langsam entwickelnden Familienbande zwischen den dreien immer wieder auf harte Belastungsproben gestellt werden...

Charaktere
Holly ist Chefin eines Backwarenladens mit Catering-Service. Single, organisiert, zielstrebig, kontrollsüchtig, hoffnungslos verliebt in Sam, der täglich in ihrem Shop einkauft.
"Messer" sitzt im Regieteam rasanter Basketball-Übertragungen. Weiberheld, Draufgänger, Motorradfreak, sorgenfrei, kurz vor dem Durchbruch als Regisseur.
Die perfekten Gegensätze also.
Und dann gibt's natürlich die kleine Sophie, den smarten, gutaussehenden Sam und vor allem die vielen lieben Nachbarn... ;)

Bewertung
Während die ersten paar Minuten (nämlich das gefloppte Date) eher ein bisschen lasch dahinplätschern, ist dann aber der 1. Geburtstag der kleinen Sophie schon ein erstes farbenprächtiges Highlight, bei dem man dann auch das wunderbare Pärchen Alison und Peter kennenlernt.
Wenige Minuten später liegen dann schon Freud und Leid nah beieinander, als Holly in Träumen an ihren Sam versunken die furchtbare Nachricht erhält. Da kommen sogar einem unsentimentalen Klotz wie mir die Tränen hoch, denn Heigl und Duhamel überzeugen schauspielerisch wirklich.

Viele bezeichnen diesen Film als Feel-Good-Movie, das kann ich allerdings überhaupt nicht unterschreiben. Vielmehr fliegen in dieser Geschichte immer, wenn es gerade nach Besserung ausgesehen hat, gehörig die Fetzen und das nicht im komischen Sinne, denn die beiden sind mit ihrer neuen Elternrolle immer wieder völlig überfordert. Erst als sie langsam begreifen, dass sie nicht ihre verstorbenen Freunde sind und deren Leben nicht einfach kopieren können, gerät das Ganze auf eine sicherere Bahn, doch da naht auch schon wieder die nächste Krise...
Natürlich kommen trotzdem auch Freunde von flotten Sprüchen und lustigen Charakteren bei diesem Film auf ihre Kosten, denn aus meiner Sicht lässt er sich dem Genre Tragikömodie zuordnen. Wer jedoch ein unbeschwertes Gagfeuerwerk erwartet, sollte nicht zu dieser DVD greifen.
Neben dem Umstand, dass Messer's Name nicht ins Deutsche übersetzt wird und somit eine völlig andere und merkwürdige Bedeutung erhält, sind es Kleinigkeiten, die die Qualität dieses Films ein wenig abmildern. Ich kann gar nicht die exakten Details benennen, er ist mir einfach ein bisschen zu "amerikanisch". Allerdings hab ich ihn bisher noch nicht auf Englisch geschaut und wir alle wissen, wie das einen Film nochmal verändern kann ;)

Fazit
Alles in allem ein wunderbarer Film über Liebe und Zusammenhalt, Verlust und Gewinn mit zwei sehr gut aufgelegten Hauptdarstellern und vielen durchaus überzeugenden Nebencharakteren sowie einer originellen Storyline, der ebenfalls viel fürs Auge zu bieten hat.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2013
Der Film gehört zu meinen Lieblingsfilme, daher hab ich mich im so mehr gefreut, dass es ihn auf Blu Ray gibt. Leider überzeugt mich hier die Qualität nicht sonderlich. Bild wie gewohnt bei BluRays gestochen scharf, aber der Soround 5.1 ist nicht gut abgestimmt. Da hätte man vieles besser machen können. Für die auf sowas nicht allzu gut achten, ist diese BluRay auf jedenfall kaufwürdig!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Mit viel Herz und Drama gespickte Dramödie die mit ihren guten Darstellern,der ungewöhnlichen Geschichte und der passenden Musikauswahl punkten kann.Sticht aus dem Wust der üblichen amerikanischen sogenannten Komödien heraus und deshalb empfehlenswert.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2012
So ganz entscheiden kann ich mich nicht, ob ich den Film jetzt gut finde oder eher flach. Ich habe ihn mir gestern angeschaut, es war ein verregneter Freitag Abend und ich hatte nichts zu tun. Ich denke für solche Abende / Gelegenheiten ist der Film ganz ok. Und für mitlerweile unter 5 euro ist das auch völlig in Ordnung meiner Meinung nach! Zu dem Inhalt brauche ich ja nichts schreiben, das man man ja gut in der Beschreibung nachlesen. Die Story an sich ist ganz nett. Als Komödie würde ich den Film aber nicht zählen. Ein bischen Dramatik, ein paar wenige lustig gemachte Situationen und man bekommt nochmal vor Augen geführt, das das Leben nun mal nicht nach eigenem Plan verläuft und ein Kind das eigene leben über den Haufen wirft. Der Film folgt dem typischen Faden: Sie hassen sich, sie verlieben sich, sie trennen sich, sie findet einen Neuen und trennt sich für den ex und alles wird schön !
Wenn man nichts erwartet und eine nette, typische Film- Story an einen ruhigen Abend (oder beim kochen oder wann auch immer) sehen möchte kann ich den Film trotzdem empfehlen. Deshalb auch 3 Sterne von mir!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2016
Kann diesen Film nur empfehlen.
Er ist gut gemacht und sehr ansprechend.
Meine Freundin wollte ihn aber trotzdem kann ich ihn allen empfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen