Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen138
3,9 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:9,99 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. April 2015
Handlung:

Am sonst ruhigen Lake Victoria tummeln sich zum Frühling tausende Studenten zum Spring Break um dort zu feiern und Spaß zu haben. Niemand ahnt allerdings, das vor kurzem ein Erdbeben von der Außenwelt abgeschnittene urzeitliche Piranhas frei gelassen hat und nun Beute im Überfluss finden. Diese gefährlichen Fische zerfetzen und verschlingen ihre Beute innerhalb einiger Sekunden mit ihren scharfen Zähnen...

Technisches:

Das Bild ist gestochen scharf und auch die Farben überzeugen. Die Piranhas sehen nicht billig aus wie in vielen billigen Trash-Filmen.
Der Ton ist sehr gelungen, die Dialoge sind nichts besonderes - was aber bei Tier-Horror-Splatter-Filmen nicht sonderlich stört. Die Synchronsprecher machen ihre Arbeit ordentlich.
Schauspielerisch sollte man hier natürlich nicht zu viel erwarten, aber schlecht spielen tut hier niemand.
Blutig wird es hier immer wieder und auch verliert der ein und andere Student im Wasser ein Körperteil oder wird anderweitig zerfetzt.
Die 3D-Effekte sind gut gemacht und der Film wirkt dadurch räumlicher, aber Maßstäbe setzt er nicht in 3D. Da ist z.b Jurassic Park (+ Blu-ray) [3D Blu-ray] besser in dem 3D, obwohl er viel älter ist.

Fazit:

Am Anfang sieht man mehr nackte Haut, ehe das von Blut und Splatter abgelöst wird. Die Handlung ist zwar eher dünn, Laune macht der Film aber trotzdem.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2015
‘Spring Break’ am Lake Victoria (eigentlich Lake Havasu, Arizona). Tausende liebesgeile Jugendliche tummeln sich bei bestem Sonnenwetter im kleinen Örtchen, am Strand und natürlich auch im Wasser. Ein kleines Seebeben hat unter Wasser einen Felsbereich gespalten, der jetzt die daruntergelegenen Fischgründe freigibt, unter anderem auch hungrige Piranhas. An Land hat Sheriff Julie Forester und ihr kleines Team alle Mühe die enthemmten Twens einigermaßen in Schach zu halten, dabei kommen ihre eigenen Kids natürlich zu kurz. Der 19-jährige Jake soll eigentlich auf seine beiden jüngeren Geschwister aufpassen, hat sich aber (wen wunderts ?) als Location Scout für den Sexfilmer Derrick Jones und seiner Girlietruppe verdingt. Dessen imposante Motoryacht steuert eine ruhigere Ecke des Sees an und auch Jakes naseweisen kleinen Geschwister haben mit ihrem kleinen Holzkahn ein Inselchen zum Spielen gefunden. Nachdem die Piranhas bereits einen Angler und einen Taucher zur Vorspeise hatten, wenden sie sich bald dem Hauptgericht im Strandbereich zu. Später muss sich auch die Familie Forester noch der gefrässigen Meute erwehren. Kaum sind die ersten Blutstropfen ins Wasser gelangt, werden die Fischmonster rappeldoll und die grosse Fischfütterung kann beginnen.

Also, hier geht es um den Streifen PIRANHA ‘2D’ (2010), nicht zu verwechseln mit seinem urzeitlichen Vorgänger PIRANHAS von 1978, der mit diesem Film bis auf die Fische ziemlich wenig zu tun hat. PIRANHA wurde gedreht vom französischen Szene-Regisseur Alexandre Aja, der in sein Werk alle Stereotypen eingebaut hat, die der Kenner von einem Titel des Subgenres Tierhorror auch erwarten darf. Bikinimädchen und Shortsjungs, Badewasser und Alkohol, Subwoofer-Sound und starke Boote, eine aktive Familie, eine Art verrückter Professor und als Hauptattraktion die titelgebenden Fleischfresser, die nicht nur Blut und Splatter verbreiten, sondern auch den Riesenlacher des Films (Penis-Szene) ernten.

Die meisten der Darsteller hat man schnell wieder vergessen, aber 3 davon gehören immerhin zur Prominenz :
- Richard Dreyfuss darf im ‘Pretitle Teaser’ als Angler auf dem See das Liedchen ‘Show me the way to go home’ aus dem Radio mitsummen, dass er schon in DER WEISSE HAI (1975) mit Roy Scheider und Robert Shaw angestimmt hat. Dann kommt der grosse Strudel.
- Ving Rhames als Deputy Fallon wirkte schon in hunderten von Streifen mit. Zu den bekanntesten gehören PULP FICTION (1994), MISSION IMPOSSIBLE (5 Filme 1996 - 2015) und CON AIR (1997). Obwohl ihn die Piranhas in diesem Streifen schwer angeknabbert haben, darf er als amputierter Sheriff in PIRANHA 2 (2011) noch einmal den Kampf gegen die Urviecher aufnehmen.
- Christopher Lloyd als Carl Goodman blickt auf eine mindestens genauso lange Auftrittsliste in Film und TV zurück wie Ving Rhames. Spätestens seit seiner Rolle als Doc Brown in der ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT - Trilogie (1985 - 1990) ist er auch in Deutschland beliebt und bekannt wie ein bunter Hund. Lloyds Spezialität ist die Darstellung höchst skurriler Zeitgenossen und auch in PIRANHA gehört seine Gesichtsmimik zu den Highlights des Films. Genauso wie Rhames sehen wir Lloyd im Sequel noch einmal wieder.

FAZIT : PIRANHA (2D) ist ein 86-minütiges, grellbuntes Horrorspektakel mit viel Action und Humor und einer ordentlichen Portion Splatter. Dazu halbwegs spannend, gelungene CGI und guter Schnitt ohne Leerlauf. Also solide Unterhaltung ohne Tiefgang und ein Knabberspass fürs Popcornkino.

Ich habe jetzt die qualitätsmäßig ähnlich gelagerten Streifen PIRANHA, PIRANHA 2 und SHARK NIGHT rezensiert und allen 4 Sterne vergeben. Trotzdem ist PIRANHA mein Favorit dieses Trios. Nur für Stern Nr. 5 reicht dieses Leichtgewicht der Kinobranche natürlich nicht aus.

BD : bis auf ein paar Unterwasser-Szenen ist das HD-Bild überwiegend knackig scharf und auch der Ton kann überzeugen. Ferner bereichern Audiokommentar, Trailer, diverse Featurettes, deutsche UT und Wendecover den Wert dieser Scheibe.
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2011
Dieser Film ist genau das was ich erwartet hatte:
Abgedreht, geschmacklos, blutrünstig, sexistisch, triefend vor schwarzem Humor und macht einfach ne Menge Spaß !!
Natürlich werden viele davon abgeschreckt, da Piranha einfach nur hirnloses Splatter-Gore-Erotik-Tierhorror gemetzel bietet !!
ABER: Es muss nicht immer ein ernster, düsterer Folter-Slasher-Was weiß ich Film sein !

Also einfach Hirn ausschalten und sich an den herrlich überzeichneten Charackteren, blurünstigen Tötungsszenen(teilweise echt krass!) und den zahllosen Titten und Ärschen in Großaufnahmen erfreuen!
Einem Männerabend steht dann nichts mehr im Weg !! :-)

P.S. Hab in mir mit meiner Freundin angesehen... kann ich nicht weiterempfehlen... ;-)
55 Kommentare|59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2012
Also eins vorweg: Man muss es wirklich mögen!!! Wer glaubt "Piranha" sei ein Tierhorrorfilm á la "Der weiße Hai", wo Spannung durch blutarme Attacken und das seltene Auftreten des im Mittelpunkt stehenden Tieres aufgebaut wird, täuscht sich wirklich gewaltig!
"Piranha" ist nämlich ein sehr blutrünstiger, Lust auf Party machender und viel nackte Haut zeigender Splatter, bei dem das Herz jedes Fans höher schlägt! Bevor hier die Piranha-Attacken in den Vordergrund treten, geht erstmal so richtig die Party ab! Geile Sprüche, egal von welcher Altersklasse sie stammen, viele Partys auf offener See, heiße Mädels und sehr, wirklich sehr viel nackte Haut! Doch irgendwann ist dann Schluss damit und der eigentliche Sinn eines Tierhorrors startet: Nämlich die Angriffe der Piranhas mit viel Blut und auch mit viel Spannung! Während es anfangs noch sehr viel Haut zu sehen gab, ist diese in der zweiten Filmhälfte fast komplett verschwunden, was natürlich hauptsächlich an dem Heißhunger und der Beißkraft der Mörder-Fische liegt! ;-) Die Splattereinlagen sind wirklich erste Sahne und die Spannung ist wirklich sehr groß! Respekt! Das ist nämlich nicht bei allen Party-Splattern der heutigen Zeit so!!

FAZIT:
TOLLER PARTY-SPLATTER MIT BLUTRÜNSTIGEN SPLATTEREINLAGEN, HEIßHUNGRIGEN MÖRDER-FISCHEN, VIEL SPANNUNG UND EXTREM VIEL WIRKLICH SEHR NETT ANZUSEHENDER NACKTER HAUT!!! :D
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 13. November 2010
Frei nach dem Motto: Oh Baby es gibt Fisch! Viel nackte Haut, wenig Story, so wird uns hier die x-te, aber wohl beste Version der Piranhas präsentiert. Alles perfekt inszeniert, damit man sich fühlt, als sei man mittendrin und im Splatter - Genre werden gleichzeitig neue Maßstäbe gesetzt!

Anfangs habe ich mich gefragt, wie ein Darsteller wie Richard Dreyfuss sich zu so einem Movie überreden lässt! Der hat sich wohl aber auf sein damaliges Mitwirken im weißen Hai besonnen und kurzerhand ein Stelldichein gegeben. Aber kaum dabei, auch schon wieder geschreddert. Ein Jerry O Connell (bekannt aus Crossing Jordan, geliebt als Joe in Joes Apartment) lässt hier einen versoffenen Pornoproduzenten raushängen und sein bestes Stück kriegt auch noch seinen Auftritt! Auch sollte erwähnt werden, dass hier Darsteller wie Ving Rhames, Christopher Lloyd oder Elisabeth Shue mit von der Partie sind. Die Story ist schnell erzählt! Ein kleines Unterwasserbeben öffnet einen Spalt in der Erde und lässt ein paar hungrige Piranhas frei! Da kommt der Springbreak gerade recht um sich so richtig den Wanst vollzuhauen. Da wir ja alle wissen, dass dieser Film keinen wissenschaftlichen Hintergrund bedient und somit auch keine Super Story vonnöten ist, haben wir das Hirn vorsichtshalber schon mal auf "bissige Unterhaltung pur" justiert.
Und damit werden wir ausreichend bedient. Tricktechnik vom feinsten ist oberstes Gebot. Da haben die Maskenbildner ganze Arbeit geleistet. Von abgenagten oder weggefetzten Gesichtern über Amokfahrten mit dem Motorboot, bei dem die Körper bloß so fliegen, bis hin zu Schwanz - ausrülpsenden Fischen wird hier eine Menge dargeboten und das auf gutem Niveau, ohne auch nur ansatzweise Langeweile aufkommen zu lassen!

Wer auf solche Splatterstreifen steht, der sollte sich diesen Film unbedingt antun! Das ist kein Billigschrott aus der B-Movie Abteilung sondern durchaus sehenswert!
0Kommentar|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 25. September 2011
Wirklich viel habe ich von Piranha 3D nicht erwartet, aber wurde positiv überrascht.

Ja der Film ist recht trashig. Wer nicht auf Splatter, nackte Brüste und seichte Dialoge steht, wird sicher nicht viel von dem Film haben. Wer sich aber gerne mal einfach zurück lehnt und sich berieseln lässt, dem kann ich den Spaß nur empfehlen. Im Grunde passiert nicht viel und das wenige dient auch nur als Vorwand um möglichst oft leicht bekleidete Mädels vor die Kamera zu stellen, aber wen stört das schon wenn man weiß was einen erwartet?

Ein kleines Unterwasserbeben öffnet eine Spalte am Meeresboden und setzt eine Brut hungriger Piranhas frei. Und da gerade Spring Break ist, kommt das den kleinen bissigen Tierchen ganz gelegen. Was folgt sind knapp 90 Minuten mit einigen kleineren und größeren Hollywood Stars gespickter Filmspaß (ua. Jerry O'Connel oder Christopher Lloyd).

Das Bild der Blu-ray ist in 2D wirklich gut. Ja es gibt manchmal kleinere Schwierigkeiten, die fallen aber nicht groß ins Gewicht. Anders sieht das bei der 3D Version aus. Piranah ist nicht in 3D gedreht worden (es wurden also keine 3D Kameras benutzt), sondern ganz normal in 2D und wurde erst nachträglich umgewandelt. Das fällt manchmal ziemlich stark ins Auge. So stimmen die Ebenen öfters nicht, die Tiefe ist nicht so wie man das bei echten 3D Filmen kennt und leichtes Ghosting und ein Bildzittern kommt auch ab und zu auch vor. Allerdings finde ich das dies bei Piranah nicht so sehr ins Gewicht fällt, da der Film sich selbst eigentlich gar nicht so ernst nimmt und von daher verzeiht man dem Horrorspaß so manches. Einen Punkt Abzug gibt es aber trotzdem.

Fazit: Piranah 3D ist ein spaßiger Horrorfilm mit einigen netten Effekten und viel nackter Haut. Der 3D Effekt ist durch die Konvertierung nur ok, Spaß macht der Film aber trotzdem und deswegen kann ich ihn guten Gewissens empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2011
Auf die Kombination 'Spring Break Erotik' und 'prähistorische Piranhas' muss man erst einmal kommen. Einen Film, der so konsequent niedere Instinkte anspricht, muss man einfach mögen.

Für Filmliebhaber bietet 'Piranha' Genrezitate - nicht zuletzt durch entsprechende Schauspieler. Mit Splatterfilmen, die mich 'sozialisiert' haben, verbinde ich Makeup-Künstler wie Tom Savini oder Rick Baker. Offenbar sind Gregory Nicotero und Howard Berger deren zeitgenössische Pendants. Man liest ihre Namen aktuell oft in Filmcredits, und in Piranha 'glücken' ihnen wirklich ekelhafte Effekte.

Die ideale DVD für den Abend mit Kumpels und Bier. Ein Punkt Abzug, da 'Piranha' über einen solchen Abend hinaus wenig nachhaltig ist: eher eine Leih- denn eine Kauf-DVD.

Wenn die DVD in Deutschland das Bonusmaterial der englischen DVD hat - was wahrscheinlich ist -, dann gibt's neben 'Deleted Scenes' und dem Audiokommentar des französischstämmigen Regisseurs ein ausgiebiges Making-Of, das länger ist als der kurze, schmerzhafte Film.
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2011
Hatte vorher keine Ahnung von diesem Film, dachte bei dem Cover an einen Low Budget
Trash Film.
Hab mich aber geirrt. Der Film ist echt sehenswert.
Die Story ist nicht weltbewegend, dafür ist der Film sehr spannend und schön anzusehen.
Die Schauspieler sind angenehm und Legende Christopher Lloyd spielt mit
und der Film hat einen echt coolen Soundtrack.
Ausserdem find ichs toll, dass es diese Art von Film mal wieder gibt, denn früher gab es viele Horror/Splatter Filme mit Tieren, wie z.B. Critters oder Der Weisse Hai

Heute ist das etwas ausgestorben.
Besonders interessant dürfte aber für 3D Fernseher Besitzer sein, wie ist der 3D Effekt?
Klasse!
Diese ist meine 7. 3D Blu-ray und der Effekt gefällt mir bislang neben Step Up 3D
am besten.
Das Bild hat eine tolle Schärfe, kräftige Farben und schöne Details.
Der 3D Effekt soll zwar nachbearbeitet sein, sieht aber hervorragend.
DIe Bildtiefe ist teilweise richtig weit, immer wieder gibts schicke Pop Outs,
Schriften ragen weit aus dem Bild.
So stell ich mir 3D Blu-rays eigentlich immer vor.

15€ war der Film meiner Meinung absolut wert.
Wer das Genre mag, kann gerne zugreifen.
22 Kommentare|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2011
"Piranha" ist das Remake des gleichnamigen Films von 1978. Während der talentierte Horror-Regisseur Alexandre Aja mit seinen bisherigen Filmen klar die ernste Schiene fuhr, ist sein neustes Werk eine kurzweilige, aber auch selten überzeugende Komödie mit viel nackter Haut und Splatter. Der Film beginnt wie eine Teeniekomödie und in der ersten Filmhälfte wird dem Zuschauer außer nackten Mädels und dämlichem Humor nicht viel geboten. Der Humor, welcher sich den ganzen Film hin durchzieht, ist meist nicht unbedingt treffsicher und zündet nur selten. Man(n) wird im ersten Teil des Films also fast ausnahmslos durch sexy Mädels und einem fetzigen Soundtrack bei Laune gehalten. Mit zunehmender Laufzeit setzen dann die saftigen Splattereffekte ein. Diese haben es wirklich in sich und es geht schon ordentlich zur Sache. Aja hält sich dabei nicht zurück und an Kunstblut wird nicht gespart. Die Charaktere werden allesamt oberflächlich dargestellt und manche, sowie der überdrehte Pornoproduzent und die beiden ungehorsamen Kinder, nerven schon nach kurzer Zeit.

"Piranha" ist ein anspruchsloser Funsplatter, bei dem sich der Spaß allerdings in Grenzen hält. Die Gore-Szenen sind, wie von Aja bereits gewohnt, sehenswert, die Mädels sind ebenfalls nicht ohne und mehr bekommt man hier dann auch nicht serviert.

5 von 10
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2012
..dachte ich, als ich den Film zuende gesehen hatte. Mit der Beschreibung "Horror-Komödie" hatte ich schlimmes befürchtet. Doch der Humor ist schwer zu finden, da er wirklich zutiefst schwarz ist. Indem er wirklich schon fast übertrieben brutal ist, soll er wohl gleichzeitig schon wieder komisch wirken.
Naja für mich ist der Film ein Splatterfilm der übelsten Art, bei dem man sehr viel Blut, abgetrennte Körperteile und nackte Haut zu sehen bekommt.
Piranha 3D schreibt sicherlich keine Filmgeschichte, ist aber in seinem Genre ein echter Spitzenreiter. Wer solche Filme mag, wird sehen, dass Piranha einem Szenen zeigt, die man in der Form noch nicht zu Gesicht bekommen hat.
Von der Art des Films hat er mich sehr an Final Destination erinnert, nur eben mit anderem Hintergrund. Übrigens gefällt mir das wirklich farbenreiche und kontrastreiche Bild, welches man mit der Blu-Ray geboten bekommt!
Das Ende ist überraschend und hat mir ganz gut gefallen. Irgendwo hab ich auch schon gelesen, dass man dabei ist eine Fortsetzung zu planen.
Kann nur hoffen, dass die ähnlich gut gelingen wird.

Einen Stern abzug gibt es für die miese Story und den wirklich dösigen Charakteren.
Da hat uns Saw gezeigt das man sowohl ein Splatterfilm sein kann und gleichzeitig eine gute Story haben kann mit glaubwürdigen Charakteren.

Aber für einen Abend mit Freunden durchaus empfehlenswert, wenn man es denn mag!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden