Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos OLED TVs madamet designshop Hier klicken Fire Learn More Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen64
4,4 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Mai 2007
unabhängig vom projekt, das dahinter steht, das ja auch voll auf meiner wellenlänge schwimmt, ist diese cd einfach genial gelungen. ein klasse querschnitt aus aktueller und zeitloser musik aufgepeppt mit cubanischen salsa- und sonklängen. auch nicht von irgendeiner hinterhofband runtergedudelt, sondern von den originalinterpreten mit professionellen musikern (ich tippe auf cubaner) abgemischt.

da ist zum beispiel "clocks" von coldplay spritzig mit congas und percussion unterlegt.

da ist "dancing shoes" der arctic monkeys so nah am original und doch anders granatenmäßig schwungvoll und in dieser version ohne depressive einschläge.

da ist "dont't know why" von vanya borges, das die meisten wohl in der fassung von norah jones kennen, in einer überwältigenden spanischen version.

da sind auch noch die cuban allstars bzw. altstars omara portuondo und der 2005 verstorbene ibrahim ferrer in ihrer unvergleichlichen art. original von BVSC hin oder her; auch das hier ist einfach staubfrei sonnig geraten.

wer cubanische klänge mag, ein wenig auf salsa steht, buena vista social club sowieso mag und akustische wärme gut gebrauchen kann, der ist mit dieser cd bestens bedient. ich bin von dieser harmonisch schwungvollen cd mit viel gefühl, restlos begeistert.
0Kommentar|53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2007
Selten hat es ein derartig spektakuläres Musikprojekt gegeben, das so überzeugend daherkommt!

Nach über einem Jahr des Experimentierens und Arbeitens in Havannas Abdala Studios haben die kubanischen Musiker des Buena Vista Social Clubs ihre Zusammenarbeit mit den momentan erfolgreichsten internationalen Künstlern abgeschlossen.

Das Ergebnis nennt sich «Rhythms Del Mundo Cuba» und präsentiert Hits wie «Clocks» von Coldplay, «I Still Haven't Found What I'm Looking For» von U2 oder«The Dark of the Matinee» von Franz Ferdinand - im Stil des kubanischen Musikkollektivs produziert, aber von den Originalinterpreten eingesungen.

Den Produzenten ist es sogar gelungen, die in dieser Hinsicht ansonsten sehr zurückhaltenden Arctic Monkeys für «Rhythms Del Mundo Cuba» zu gewinnen. Neu arrangiert von Demitrio Muniz, haben die Kubaner den Songs ihrer Kollegen aus dem Westen neuen Glanz im Son-Sound eingehaucht.

Nachdem Ibrahim Ferrer, die Stimme des Social Club-Projekts, vor gut einem Jahr gestorben ist, haben Lateinamerikas große Sängerin Omara Portuonda, einzige Frau im Club, und die All Stars Barbarito Torres, Amandito Valdes, Virgilio Valdes, Angel Terri Domech, Manuel `Guajiro' Mirabal, Orlando Lopez `Cachaito' sowie Demetrio Muniz ihr gemeinsames Werk fortgesetzt. Ferrer gedenken sie auf «Rhythms Del Mundo» mit der Veröffentlichung von dessen letzter Gesangsaufnahme.

Der Buena Vista Social Club hat sich seit Ende der 1990er Jahre mit Hilfe von Ry Cooder (Musikproduktion) und Wim Wenders (Dokumentation) einen Namen gemacht als Wahrer traditionell-zeitloser Son-Rhythmen.

Mit «Rhythms Del Mundo» unterstützen alle am Projekt beteiligten Künstler sowie Universal Music die britische Organisation APE (Artists Project Earth) in ihrer «Stop Global Warming»-Kampagne. APE ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftlern, Künstlern, Journalisten und Filmemachern und hat sich voll und ganz dem Umweltschutz verschrieben. Gegenwärtig tritt APE zuvorderst für Opferhilfe bei Naturkatastrophen ein und bemüht sich zudem, neues Bewusstsein für die Gefahren von Klimawandel und globaler Erderwärmung zu schüren. «Wenn wir jetzt nicht handeln, werden unsere Enkel uns auf ewig verfluchen», sagt der Songwriter, Produzent und APE-Gründungsvater Kenny Young und verweist auf den Tsunami im Indischen Ozean zu Weihnachten 2004, verheerende Erdbeben in Asien und den Hurrikan Katrina (August 2005).
11 Kommentar|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2008
Ich fasse mich kurz, weil schon alles gesagt wurde:
Dieses tolle Werk läuft bei uns rauf und runter, natürlich wird auch heftig dazu getanzt :) Gute Laune bekommt man gratis dazu (funktioniert auch bei schlechtem Wetter,
viel Spass damit
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die Neugierde hat mich schließlich dazu getrieben in dieses Album nicht nur reinzuhören, sondern es auch zu kaufen. Irgendwie vermisst man in diesem Sommer ja nicht nur den Sommer an als solchen, sondern auch einen Sommerhit 2007.
Auf diesem Sampler fand ich jedenfalls erfrischend Hüftschwung-inspirierende Rhythmen und interessante Variationen bekannter Klassiker. Eindeutig Kubanische Rhythmen, soweit mir dieses Genre bekannt ist. Nun haut mich "Clock" von Coldplay nicht vom Hocker, aber mit "Tonight" das eine perfekte Kombination aus kubanischem Orchester und Reamonns Stimme bietet, sieht es da schon anderes aus. Das kann man öfter hören, das hat Ohrwurmcharakter. Jack Johnson ("Bettet Together") kann sich leider nicht auf kubanisch trimmen, der Kerl klingt vermutlich auch gleich lasziv-langweilig, wenn er ein Swing-Album oder meinetwegen ein Country-Album aufnehmen würde. Na ja, ich wollte weder "nur" lästern, noch akribisch jeden Song zerpflücken. Wobei ich es spannend finde, soviel unfachmännisches Gefasel muss ich leider noch loswerden, WIE Sting sein "Fragile" in kubanische Rhythmen verpackt wie die "Alten" Kubaner "As Time Goes By" interpretieren. Da zeichnet Ibrahim Ferrer (selig! Das ist seine letzte Aufnahme. Leider ...) für verantwortlich. Man möchte weinen. So schön! Irgendwie kommt bei dem Mann immer dieses melancholisch-sympathische "Buena Vista Social Club"-Feeling auf. Ich find's unbeschreiblich.

Das Album ist von seiner Zusammenstellung definitiv berechenbar erfolgreich, was ich aber nicht negativ ankreiden mag, weil es eine interessante Mischung bietet und vor allem hab ich mich auf's erste Hören in Omara Portuondos Version von "Killing Me Softly" verknallt.

Es gibt nur einen Grund, warum ich mir hier mit der Höchstnote schwer tue. Das Originale "Buena Vista Social Club" - Album (zum gleichnamigen Film von Ry Cooder und Wim Wenders) ist mir immer noch lieber und hat ein großes Stück mehr Charakter als dieser Sampler. Er ist - da beißt die Maus kein' Faden ab - einen Tick zu glatt gestrickt. Trotzdem ohne Zweifel eine Bereicherung fürs Regal und immerhin optimale musikalische Untermalung für die Sommerparty im Freien, oder fürs Abhängen - aber dann mit Cocktail in der Hand ... und Zuhören!
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2009
Die Songs auf der CD bestehen aus Hits von Coldplay bis Kaiser Chiefs die zusammen mit den "Buena Social Club - Musikern" zu kubanischer Musik umfunktioniert wurden. Für Liebhaber kubanischer Musik im Zusammenhang zeitgenössischer Popmusik ist diese CD ein Muss. Wer die Hits jedoch im Orginal liebt kann etwas entäuscht sein über die Klangveränderungen. Bei manchen Stücken ist der Übergang von Orginalversion zu Coverversion zu plötzlich bzw. schlecht gemixt. Die hervorragende musikalische Leistung der kubanischen Musiker wird dadurch aber keineswegs geschmälert.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2007
durch stöbern bin ich auf diese cd gestoßen und habe sie mir aufgrund der durchwegs guten rezensionen gekauft. und ich muss den rezensionisten danken, ich wurde nicht enttäuscht. im gegenteil.

unabhängig vom projekt, das dahinter steht, das ja auch voll auf meiner wellenlänge schwimmt, ist diese cd einfach genial gelungen. ein klasse querschnitt aus aktueller und zeitloser musik aufgepeppt mit cubanischen salsa- und sonklängen. auch nicht von irgendeiner hinterhofband runtergedudelt, sondern von den originalinterpreten mit professionellen musikern (ich tippe auf cubaner) abgemischt.

da ist zum beispiel "clocks" von coldplay spritzig mit congas und percussion unterlegt.

da ist "dancing shoes" der arctic monkeys so nah am original und doch anders granatenmäßig schwungvoll und in dieser version ohne depressive einschläge.

da ist "dont't know why" von vanya borges, das die meisten wohl in der fassung von norah jones kennen, in einer überwältigenden spanischen version.

da sind auch noch die cuban allstars bzw. altstars omara portuondo und der leider schon verstorbene ibrahim ferrer in ihrer unvergleichlichen art. original von BVSC hin oder her; auch das hier ist einfach staubfrei sonnig geraten.

wer cubanische klänge mag, ein wenig auf salsa steht, buena vista social club sowieso mag und akustische wärme gut gebrauchen kann, der ist mit dieser cd bestens bedient. ich bin von dieser harmonisch schwungvollen cd mit viel gefühl, restlos begeistert.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2015
Meine Frau und ich lieben es zu tanzen. Diese CD bringt die Stimmung und macht unsere müden Beine nach einem anstrengenden Tag wieder wach. Sie bring uns zum tanzen und was gibt es schöneres nach einem langen Tag die Zeit mit Seine Frau im arm zu verbringen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2006
Experimentelle Fusionsküche einmal anders: Rock/Popbands treffen auf die kubanischen Meister des "Buena Vista Social Club".

Das Ergebnis ist ganz ohne Zweifel und Übertreibung als GRANDIOS zu bezeichenen: Die Charakteristika beider Musikstile sind nicht nur erhalten geblieben, sondern haben sich zu etwas Größerem, Vollerem und trotzdem wunderbar Leichten und Unbeschwerten verbunden.

Gleich zu Beginn hebt das kubanisch groovende Klavier die Stimme von Coldplaysänger "Chris Martin" zauberhaft durch den Raum, wickelt den verblüfften Hörer ein und schickt ihn express in die Karibik. Nach dem "pflegeleichten" Auftritt von "Jack Johnson" mischen sich sogar die wilden "Arctic Monkeys" ein und hier beweist die "Buena Vista-Crew" das sie auch richtig abrocken kann - "Dancing Shoes" wird bestimmt noch einige Winterparties aufheizen. "She will be loved" von "Maroon 5" und "Modern Way" von den "Kaiser Chiefs" klingen so als hätten sie nur darauf gewartet in ein neues musikalisches Gewand gesteckt zu werden. Neben dem Konzept englischer Gesang & kubanische Musik mischen sich auch rein kubanisierte Versionen wie z.B. "Fragilidad" von Sting oder "Killing me softly" re-interpretiert von "Omara Portuonda" wie auch originär kubanische Songs von "Ibrahim Ferrer" à la "Buena Vista" ins Gesamtklangbild.

Fazit:

Für mich - einen Viel-Musikhörer - handelt sich um eines der wunderbarsten Werke seit der Erfindung der Musik. Als einer der ganz Wenigen stand ich "Buena Vista Social Club" durchaus mit negativer Kritik gegenüber. Abgesehen vom Titelsong etwas eingeschlafen und langweilig wie ich immer noch finde. Dieses Werk lässt dieses Manko jedenfalls missen. Wer die erste "Buena Vista" mochte wird auch dieses Album bestimmt ins Herz schließen - aber auch jede/r andere sollte einen kurzen akustischen Blick riskieren - der sollte eigentlich ausreichen um sich zu verlieben.

Frisch & knackig, rockig, romantisch - Langzeithörfaktor garantiert. Das man mit dem Kauf der CD noch die Vereinigung für den Klimaschutz "APE" unterstützen kann ist die Kirsche obendrauf.

Anspieltip: Clocks (Coldplay)
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2007
Mir ging es auch so, dass ich aus reiner Neugier dieses Album gleich kaufte ohne es vorher anzuhören. Ich muß sagen, ich habe es keine Sekunde bereut. Diese CD bietet eine gesunde Mischung von Hits aus den Charts gemixt mit den Klängen von Kuba. Was will man mehr außer Sonne, tolle Musik und gute Laune? Ich fand die Kombination der ausgewählten Hits wie z. B. die von Maroon 5, Sting oder auch Reamonn in völlig neuer Begleitung aus spanischen Klängen sensationell. Besonders spannend und beeindruckend fand ich das Zusammenspiel von Größen wie U2, Coldplay, Dido & Faithless! Diese Künstler würde man nie in die Latinoschublade stecken können. Und doch: diese CD beweist es! Hier wird das scheinbar Unmögliche möglich gemacht! Besonderer Hörgenuss für ältere Generationen sind die Titel "As time goes by" und "Killing me softly" in völlig anderem Gewand!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2014
una musica para recordar, super buena. nos agrado mucho poder oirla
la recomendaremos mas adelante.
gracias por todo,
saludos cordiales.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

1,29 €
8,49 €
7,99 €
8,99 €