Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Dezember 2010
Habe mich für das AIR entschieden, nachdem ich mir in einem Laden das MacBook Pro und das AIR nebeneinander angekuckt und ausprobiert habe. Warum?

> es ist so flach, und kompakt, dass man wirklich seine Zweifel hat, dass es stabil genug ist um die Anforderungen
des täglichen Bedarfs durchzustehen. Dem Pro direkt gegenübergestellt, wirkt das Pro schon klobig und altbacken.

> es ist derartig perfekt verarbeitet und fasst sich fantastisch an. Da bei diesem Gerät auch keine Vibrationen
oder Geräusche der HDD entstehen, wirkt es wie komplett aus einem Stück gemeisselt.

> das Display ist m.E. auf dem gleichen Niveau wie das, des MacBook Pros, also gleichmässig ausgeleuchtet und
sehr farbbrilliant

> es ist still....es klackt nichts...es fährt keine HDD hoch...herrlich!

> die SDD macht es so schnell und flott, dass es eine wahre Freude ist mit dem Gerät zu arbeiten.

Kurzum, das Gerät dürfte derzeit das Meisterstück an PC Fertigungskunst sein und sticht seine größeren Brüder
nochmals um Längen aus. Man hat kein Laufwerk, aber ich persönlich wüsste auch nicht mehr wozu mach das noch braucht.

Wie das Ipad oder das Iphone ist das Gerät sofort startbereit, kein Booten, kein Warten...für einen Windowsuser -wie mich-
eine völlig neue Erfahrung.

Durch die Auflösung, die auch 15.6" Geräte haben, ist das Display gestochen scharf und genau nach meinem Geschmack.
Man könnte nun von einem Subnotebook sprechen, was die "geringe" Speicherkapazität von 128GB stützt.
Allerdings ist die Tastatur so groß und ausgewachsen, dass man eigentlich ein vollwertiges Notebook vor sich hat.
Die Arbeitsgeschwindigkeit des Geräts steht die, der großen 13" oder 15" Geräte kaum nach.

Der einzige Kritikpunkt, den ich fand ist, dass das Gerät unter Volllast und Strom relativ schnell warm wird.
Das ungewöhnlich, allerdings der gern gezahlte Preis für das Ausbleiben des Lüftergeräuschs!
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2010
Ich habe mir in den vergangenen Jahren bereits viele Produkte der Firma Apple angeschafft, größtenteils um damit beruflich als freiberuflicher Web- und Grafikdesigner zu arbeiten. Bis auf einige Kleinigkeiten war ich auch von diesen Produkten immer sehr zufrieden, sodass meiner Meinung nach auch das Preis- / Leistungsverhältnis absolut in Ordnung war, vor allem im Hinblick auf Support und Produktqualität.

Das neue MacBook Air hingegen ist anders ' es ist noch besser und in meinen Augen das wohl bislang beste Produkt, was Apple bis heute verkauft hat. Ich war überrascht, dass es selbst komplexe Bildbearbeitungsaufgaben deutlich schneller erledigt werden konnten, als auf meinem 2 Jahre alten iMac, der dem MacBook Air eigentlich deutlich überlegen sein sollte. Hiermit meine ich im Übrigen nicht das Laden und Öffnen von Programmen und Dateien, sondern tatsächlich das Arbeiten mit ihnen.

Abgesehen davon, dass dieses kleine Gerät also überraschend schnell ist, ist es auch unwahrscheinlich gut verarbeitet. Es ist wirklich sehr sehr schmal, aber selbst an der dünnsten Stelle wirkt es präzise verarbeitet und robuster als jeder Laptop aus Plastik, den ich bislang in den Händen gehalten habe. Das Display ist scharf und hell, die Tastatur gut zu bedienen und um es kurz zu machen, es gibt eigentlich keinen Kritikpunkt an dem ich wirklich ansetzen könnte.

Warum dann also nur "fast perfekt"? Nun, weil noch etwas Raum für Verbesserungen ist meiner Meinung nach. So vermisse ich etwas den glänzenden, schwarzen Rand um das Display, welcher mir bei den anderen Apple Computern sehr gut gefällt, ab und zu wäre eine beleuchtete Tastatur auch sehr wünschenswert und ein integrierter UMTS Chip würde dem Gerät auch gut zu Gesicht stehen. Das sind Dinge, die mir persönlich etwas fehlen, aber an sich nicht unbedingt als Kritik zu verstehen sind, da ich ja wusste, dass diese Funktionen nicht dabei sein würden.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2010
hier stimmt einfach alles, haptik, verarbeitung, akkulaufzeit, betriebssystem.....

die rezensionen mit den kritikpunkten über fehlendes laufwerk, fehlenden sd-slot, fehlendes fw, kann ich bei der größe nicht nachvollziehen und sind auch überflüssig. man weiss vorher, was man hier bekommt. wenn man unbedingt win drauf haben will, muss man halt evtl. die 128er variante nehmen!

die akkulaufzeit ist konkurrenzlos! als tipp: mal die displayhelligkeit reduzieren (hab hier meist ein-drei striche - völlig ausreichend!)

das ssd macht viel wett und kompensiert einiges und man merkt gar nicht, dass hier "nur" ein c2d mit 1.4ghz arbeitet.

jetzt fehlt mir nur noch eine ordentliche tasche/case dafür!
55 Kommentare|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2012
Vorweg: Der Stern richtet sich an die Warenrücknahme und den After-Sales-Service Amazons. Das Macbook ist super. Allerdings ist bei meinem ein Schaden am Bildschirm entstanden, der OHNE äußerliche Einwirkung aufgetreten ist! Es fing mit einem schlichten blauen Pixel an und dann einer sternförmigen Verbreitung vor allem nach links oben, wo dann nach und nach größere Pixelflächen blau wurden. Wir haben das Macbook Amazon zugeschickt und es mit folgendem Kommentar zurückerhalten:

---------------
Guten Tag, ...,

von unserer Warenrücknahme haben wir nach Prüfung Ihrer Rücksendung erfahren, dass der von Ihnen zurückgeschickte Artikel "Apple MacBook Air MC506D/A" (...) Spuren aufweist, die darauf hinweisen, dass das Gerät unsachgemäß behandelt wurde oder dass bereits von dritter Seite versucht wurde, eine Nachbesserung vorzunehmen. ...
---------------

Hier wird mir also mit einem dahingeworfenen "oder" unterstellt, daß ich das Macbook manipuliert und danach trotzdem Amazon geschickt habe. Das ist eine Frechheit sondergleichen. Allerspätestens hier müßte darauf eingegangen werden, welche Spuren gemeint sind. In meiner Antwort an Amazon habe ich gefragt:

---------------
Welche Art unsachgemäßer Behandlung soll das gewesen sein und anhand welcher Spuren hat Ihre Waren"rücknahme" dies festgestellt?
Wie kommen Sie dazu, mir mit einem lapidaren "oder" Täuschung zu unterstellen und welche Spur würde darauf hindeuten?
---------------

Die Antwort Amazons:

------------
Guten Tag, ...,

vielen Dank für Ihre offenen Worte.
Es tut uns ausgesprochen leid, dass wir Ihre Erwartungen nicht erfüllen konnten.
Wie gewünschte ist hier eine etwas detaillierte Beschreibung von meiner Warenrücknahme.
Unsere Warenrücknahme geht das davon aus, dass beim Zuklappen ein Gegenstand drinnen gelegen hat, der die Beschädigung verursacht hat.
Aus diesem Grund geht unsere Warenrücknahme von Eigenschwerschulden aus.
Bitte haben Sie Verständnis dafür das eine weitere Überprüfung können wir von unserer Seite nicht vornehmen.
Wie meine Kollege Ihnen aber schon geschrieben hat, können Sie sich gerne mit dem Hersteller in Verbindung setzen.
Ich bedauere, dass wir hier keine andere Lösung anbieten können und danke Ihnen für Ihre Bemühungen!
--------------

Mal davon abgesehen, daß die Antwort vor Rechtschreibfehlern strotzt und sich daher gleich der Verdacht aufdrängt, daß bei der Beantwortung der Kundenpost genauso nachlässig vorgegangen wird wie bei der Untersuchung der fraglichen Ware, gibt es an dem Macbook KEINE äußerlichen Spuren. Der Fehler trat von innen auf. Das ist Fakt. Amazon ist mit keiner näheren Beschreibung, keinem Photo bereit, ihre Position einer äußeren Einwirkung zu untermauern. Auf meine zweite Frage wurde gar nicht erst eingegangen.

Es handelt sich hier um ein sehr teures Produkt und ich habe als Privatmann und Unternehmer seit 2006 insgesamt mehr als 11.000 Euro an kleinen und großen Dingen bei Amazon ausgegeben. Ich war immer sehr zufrieden mit der Abwicklung und dem Gekauften. Wenn innerhalb der zweijährigen Gewährleistungszeit ein Schaden an einem solchen Gerät entsteht, muß die Antwort auf eine Reklamation nicht lauten, daß mir das Macbook ersetzt wird. Aber das Mindeste, was ich erwarten darf, ist eine angemessene Untersuchung der Ware und eine Nachricht in der halbwegs fehlerfrei Deutsch geschrieben wird. Beides ist offensichtlich nicht geschehen.

Ich habe Amazon nochmals geschrieben und mit der Kündigung meiner Konten bei Amazon und Audible (hier etliche hundert Euros) bei Ausbleiben einer angemessenen Antwort gedroht. Aber das juckt das Unternehmen, welches den weltweit kundenfreundlichsten Service zum Ziel hat, sowieso nicht.

Ein Apple wird es aber wieder werden, wenn auch nicht bei Amazon gekauft, sollte keine weitere Reaktion erfolgen. Der lokale Händler wird sich freuen.
11 Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2011
Kaufgrund: mobiles Gerät für Email, Internet, Zwischenspeichern und Vorabbearbeiten von Videos und Fotos. Mein erster Mac, jetzt ca. 4 Wochen im Einsatz.

Pro:
Mobilität.
Hervorragende Verarbeitung.
Display - Brillianz, Helligkeit, Farbtiefe.
Intuitive Benutzerführung.
Flash Speicher - laden, speichern, einschalten, ausschalten etc. - blitzschnell.
(Fast) vollwertige Tastatur.
Gewicht.
Es funktioniert alles.
Es macht Spass damit zu arbeiten.

Con:
Prozessor bei anspruchsvolleren Rechenaufgaben (Videobearbeitung, Import von AVCHD Videos in iMovie) recht langsam - etwas unter meinen Erwartungen. Die Basics, einfache Spiele, Apps, etc. laufen aber sehr sehr flott.
Batterielaufzeit bei voller Displaystärke und anspruchsvoller Prozessornutzung recht eingeschränkt, vielleicht 3h. Bei normalen Aufgaben, Emails, Internet und eingeschränkter Displayhelligkeit um die 50% sehr gut, 5-7h, vielleicht sogar noch mehr.
Übertragen von Windows basierten Daten nicht sehr komfortabel, z.B. keine Synchronisation mit Outlook, Kalender, Adressbuch o.ä., viel Handarbeit. Hier hatte ich mir nach positiven Erfahrungen mit dem iPhone mehr erhofft.
Netzwerkeinbindung zum Datenaustausch in ein WIN7 Netzwerk sehr schwierig.

Fazit:
Meinen ursprünglichen Kaufgrund als Reisebegleiter und Subnotebook erfüllt das MB Air voll, ich würde es definitiv weiterempfehlen. Die Umstellung auf MAC OS X ist eine Frage der Zeit. Manche Dinge sind umständlicher, die meisten jedoch einfacher. Schön ist, dass alles einfach funktioniert - mit Ausnahme der Anbindung an die Windows Welt. Dateiformate sind zwar meist kompatibel mit Windows7, die Anbindung an ein Win7 Netzwerk ist jedoch deutlich schwieriger als erwartet, bzw. als oft suggeriert wird - dafür 1 Stern weniger. Dies hat mit der Hardware natürlich nichts zu tun - aber das Gesamtpaket zählt.
11 Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2011
Für Apple-Fans bräuchte man eigentlich gar keine Rezension zu schreiben, denn wer einmal mit einem Mac und dem Betriebssystem Mac OS X gearbeitet hat, möchte das entspannte Arbeiten an einem Apple-Computer nicht mehr missen.

Seit gut drei Jahren bin ich auf Apple-Computer umgestiegen, arbeite seitdem an einem iMac und besaß zusätzlich ein 13-Zoll-MacBook, welches ich vor ca. 3 Monaten durch das 11-Zoll MacBookAir "ersetzte". Ursprünglich reizte mich hauptsächlich das schlanke Design und das geringe Gewicht. Aber meine Erwartungen wurden um ein Vielfaches übertroffen. Das Display des MacBookAir beeindruckt mit seiner Brillanz und einer Auflösung von 1366x768px. Zudem bin ich beeindruckt, wie schnell das MacBookAir arbeitet.

Aus dem Standby-Modus erwacht es unglaublich schnell, und so habe ich es noch nie heruntergefahren, sondern immer nur zugeklappt...

Ich gehe in meiner Beurteilung allerdings auch davon aus, dass man solch ein kleines Notebook nicht als Hauptcomputer nutzt, sondern es eher für unterwegs oder als Zweitgerät anschafft. Grafiken und Webseiten bearbeite ich nach wie vor lieber auf dem 27-Zoll-Monitor meines iMac, was allerdings auch damit zu tun hat, dass meine Augen nicht mehr die besten sind. Dennoch ist es durchaus möglich, dies im Notfall auch auf dem MavBookAir zu erledigen, wenn man unterwegs ist.

Für mich ist das MacBookAir konkurrenzlos gut, darum ein Danke an Apple für dieses tolle Notebook, aber auch an Amazon, wo ich es sogar noch preiswerter erwerben konnte...
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2011
Ich habe mir im Dezember die Version mit 128 GB SSD gekauft.
Der Rechner ist spürbar leichter als mein MacBook Pro (15,4"), so daß ich fast nur noch das MBA als mobilen Rechner benutze.
Die Rechenleistung reicht für meine Zwecke aus (MS Office/Acrobat/Mathematikprogramme/Schachdatenbank/Schachprogramm) völlig aus.
Durch die SSD macht der Rechner einen subjektiv sehr schnellen Einddruck.
Das Display ist gut genug, um auch Filme schauen zu können (VLC/ DVDPlayer, Zugriff von einer Platte).
Die Tastatur hat eine normale Größe und ist sehr gut.
Ich bin mit meinem Kauf sehr zufrieden.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2010
Achtung: hier beschrieben, das MacBook Air 11 Zoll mit 1.6 GHz CPU und 4 GB RAM.

Das was mich vor dem Kauf interessiert hätte: MS Office 2007 unter Windows XP in einer Parallels VM funktioniert ziemlich gut. Der Start von PowerPoint mit VM (Start von Windows XP) dauert ca. 20 sec. Auf dem MacBook Air mit 1,6GHz CPU und 4GB RAM lassen sich auch grössere Präsentationen mit Graphiken und Bildern bearbeiten. Allerdings wird es bei sehr aufwendigen Folien schon mal etwas hakelig, aber das passiert auf einem Windows Rechner ja auch ab und an.

Allerdings bleiben nach Abzug der Menüs nur noch sehr wenig Fläche für die Folie. Das ist klar ein Nachteil des 16:9 Formates. Mit einem externen Monitor geht das dann schon wieder deutlich besser.

Fazit: Man sollte keine Wunder erwarten, aber es ist nutzbar. Wer permanent komplexe Folien erstellt ist mit der von mir genutzten Konfiguration ggf. nicht ganz glücklich. Ich hatte die Windows Office Pro Lizenz und ich kann damit arbeiten.

Ach ja: MS Office in der VM verbraucht etwas mehr Energie als z.b. Apple Mail. Aber es erlaubt noch vernünftige Zeiten (geschätzte 3-4 Stunden).

Ansonsten ein sehr kleines nahezu vollständiges Laptop für den Vielreisenden. Durch das schnelle Ein- und Ausschalten auch bei kurzen Wartezeiten, innerdeutschen Flügen, etc. nutzbar.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2011
So meine Erfahrungen mit dem Macbook Air 64 GB 1,4GHz 2GB Ram:

Es sollte was kleine, leichtes sein mit langer Akkulaufzeit und genug Leistung für alles was anfällt ( Surfen, Tabellen, Termine, Musik, Bilder, Präsentationen )

ASUS Eee PC 1015PN mit allem Schnick Schnack Intel N550 1.6GHz, 250GB HDD, 2GB Ram, Nvidia ION, Win 7 HP, 3 USB für usw.für 450 Euro oder eben das Macbook

Sitze hier nun im Garten und komme aus dem schwärmen nicht mehr raus, Verarbeitung Top, wie schnell doch ein Betriebssystem hochfahren kann, trotz Glasdisplay kein Problem mit Darstellung. Programme gefallen trotz Win Nutzer sehr. Sehr stimmig und das alles für nen guten Preis denke ich. Open Office wird noch installiert und Thunderbird als Outlook Ersatz eingesetzt, somit keine Nachteile für alle "normal" Anwender!!
Habe mich natürlich am Anfang ziemlich an technischen Daten aufgehängt ist aber schnell wieder besser geworden, nach Test im Media-Markt mit dem teuersten Netbook von Sony für 799.- Das Macbook hatte quasi keine Verzögerung an den Tag gelegt während das Netbook schon mal 25 sek. brauchte um die Registriernummer des Office Pakets abzufragen und erst nach nochmaligen öffnen des Arpeitsplatzes spürbar schneller war als beim ersten mal.

Was man immer wieder merkt und doch nicht wahrhaben möchte, ist die Tatsache wer billig kauft, kauft doppelt !!
Wenn die Komponenten stimmen passt auch die Performance und das merkt man eben.

Deswegen mein Fazit für das kleinste Macbook:

5 Sterne für Mobilität, für Leistung ( durch SSD ), für Display ( trotz Glasoberfläche ), für Wertigkeit des kplt. Systems Gehäuse, Programme, Tastatur und des Mac typischen Bedienpads ( kein Mauspad sondern viel genialer ) und der Preis, tja der Preis, der geht denke ich für so ein Gerät wirklich in Ordnung !!
11 Kommentar|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2011
Was Apple in letzte Jahre mit der neuen Generation von mobile Geräte liefert ist einfach unglaublich. iPhone, iPad und jetzt Macbook Air setzen die neue Maßstabe im PC Industrie. Das neue Netbook von Apple ist so flach, leicht und robust, daß man ihn schon im ausgeschalteten Zustand verlieben kann. Wenn er aber hochfährt steigt die Begeisterung noch viel mehr. Das Display glänz mit brillianten Farben und höher Kontrast. Sogar der sehr guter Display von Sony Vaio kann hier nich mithalten.
Ich war bisher ein treuer Windows Beutzer und war überzeugt, daß Mac nur für Apple's Fans gedacht. Jetzt aber bin ich selbst ein Mac Fan geworden, weil MacOS gefehlt mir sehr viel. Die sieht einfach klasse. Sehr frish und stimmungsvoll. MacOS Lion lässt Windows 7 einfach alt und langweilich aussehen (trotz funktionell).
Am Anfang hatte ich eine Sorge wegen Mangel der Software für Mac. Aber nach einige Rechersche im Web habe ich sehr viel wirklich gute Soft für Mac gefunden. Praktisch alles was für Windows gibt, findet man auch für Mac gleichwertiger oder sogar besser. Das betrifft besonders die Grafik und Presentation Soft. Und im allgemeinen sehen alle Programme auf Mac einfach schick und modern.
Was mich noch positiv überrascht war die sehr gute gesamte Performance des System. Sogar die so anspruchsvolle Spiel wie Call of Duty 4/Modern Warfare konnte ich im nativ Auflösung von 1366x768 pix auf höhere Detailgrad problemlos ohne Rückeln spielen. Das hatte ich wirklich nicht erwartet, weil kein Netbooks für 3D Spiele wirklich geeignet ist. Nich aber Macbook Air, der auch für solch komplexe Aufgabe gut gewacksen ist. Insgesamt liegt die Leistung von Macbook Air auf Niveau ein neues 13 Zoll Sony Vaio mit Duo Core. Was IMHO ein sehr gute Ergebnis ist.

Es gibt natürlich einige Nachteile auch bei Macbook. Dazu zählt z.B. der fehlende HDMI Anschluss, keine Möglichkeit system Schriftgröße zu ändern (so sieht Schrift manchmal zu klein) und manche andere Ungewönlichkeiten für Windows Umsteiger. Und der Preis ist 4 Mal so hoch wie normal Windows Netbook. Aber Macbook ist auf jedem Fall sein Preis wert, weil man bekommt ein Produkt von Superlativ. Letztendlich wer ein Mercedes kauft, soll ja auch mehr ausgeben. Nicht wahr?
22 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)