Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Ich bin kein Mensch; ich bin Cantona!"
Genau so war er. Eric Cantona. Mit -Looking for Eric- hat Ken Loach nicht nur einen hervorragenden Film über soziale Beziehungen innerhalb einer Familie gedreht, sondern auch einem der besten Premier-League Spieler aller Zeiten und außergewöhnlichem Sportler und Menschen ein filmisches Denkmal gesetzt. Loach ist ein Meister seines Fachs, aber es...
Vor 6 Monaten von Thomas Knackstedt veröffentlicht

versus
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Geister die ich rief...
Eric, der alleinerziehende Vater mitte 40 vermisst neben seiner großen Liebe vor allem Autorität, Selbstbewusstsein und einen Tritt in den Allerwertesten. Denn seit dem sich seine Ehefrau von ihm getrennt hat, ist bei Eric absoluter Stillstand angesagt; egal ob im Job als Postbote, als Vater oder mit Frauen - Eric ist die Antriebslosigkeit in Person.
Um...
Veröffentlicht am 16. Juni 2011 von D. Schmid


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Ich bin kein Mensch; ich bin Cantona!", 18. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Looking for Eric (DVD)
Genau so war er. Eric Cantona. Mit -Looking for Eric- hat Ken Loach nicht nur einen hervorragenden Film über soziale Beziehungen innerhalb einer Familie gedreht, sondern auch einem der besten Premier-League Spieler aller Zeiten und außergewöhnlichem Sportler und Menschen ein filmisches Denkmal gesetzt. Loach ist ein Meister seines Fachs, aber es gehörte vermutlich auch ein bisschen Glück dazu, dass dieses Fußballmärchen mit einem der Großen der Größten so treffsicher und zielgenau die Herzen der Zuschauer traf. -Looking for Eric- schafft es, Gänsehaut zu fabrizieren. Und das nicht, weil heroische Heldentaten vollbracht werden, sondern weil ein vermeintlicher Held auf dem Spielfeld sich als Mensch und Freund gegenüber einem Verlierer präsentiert. Mit seiner Hommage an Eric Cantonoa hat Ken Loach auch den bärbeißigen Franzosen vom Sockel des Enfant Terrible in die Gefilden der wahrhaften Menschlichkeit geholt.

Eric Bishop(Steve Evets) ist am Ende. Seine erste Frau Lilly(Stephanie Bishop) hat er verlassen, seine zweite Frau hat ihn verlassen. Seine Stiefsöhne Ryan(Gerard Kearns) und Jess(Stephan Gumbs) scheinen eher schlecht geraten zu sein. Den Job als Briefträger bekommt Eric auch nicht mehr richtig gebacken. Wären da nicht seine Kumpels um den Chef Meatballs(John Henshaw), für Eric wäre bereits alles vorbei. Als Eric überlegt, wann der letzte glückliche Moment seines Lebens war, muss er an ein ManU Spiel seines großen Helden Eric Cantona denken. Voller Selbstmitleid, mit einem Joint zwischen den Lippen, denkt er daran zurück. Und dann sitzt da plötzlich Eric Cantona in Erics Zimmer! Der hält keine Vorträge oder verteilt Vorwürfe, nein; Eric Cantona spricht mit Eric Bishop. Er analysiert dessen Lage und weiß genau: "Du musst etwas probieren. Wenn es nicht klappt, probier etwas anderes." Tatsächlich hilft das Eric weiter. Auch als Stiefsohn Ryan in verdammte Schwierigkeiten mit einem Kriminellen kommt, versucht Eric sein neues Selbstvertrauen einzusetzen. Cantona ist von nun an ständiger Gast in Erics Haus. Bei Joints und Wein reden die Männer über die wichtigsten Dinge des Lebens; und die haben seltamerweise wenig mit Fußball zu tun. Eric versucht sogar Lily zurückzugewinnen. Aber ob er letztendlich Lily wieder erobert und Ryan aus den Klauen eines Ganoven befreien kann, das ist so ungewiss wie der Ausgang eines Fußballspiels. Die Chancen zu gewinnen, stehen allerdings in jedem Fall um Klassen besser, wenn man einen Eric Cantona in seiner Mannschaft hat...

Das war für mich ganz großes Gefühlskino. Als ehemaliger Fußballfan und Kenner der vielen Geschichten um Eric Cantona war das ein Wiedersehen auf allerhöchster Ebene. Wie Ken Loach diese Geschichte inszeniert hat, das ist ganz großes Kino. Oft sind es die kleinen Dinge im Leben, die beachtenswert sind. Dabei ist nichts einfach. Wie sagt Eric Cantona so schön: "Die schönsten Erinnerungen sind die schwierigsten von allen." Wenn Eric und Eric zusammen die Post austragen, ein Tänzchen aufs Parkett legen oder aber gemeinsam in der Küche hocken, dann hat -Looking for Eric- seine unglaublich magischen Momente. Die sind so ergreifend, wie Cantonas Sololauf gegen Sunderland oder seine genialen Tore gegen Liverpool. Als genialer Gegenpart zum großen Cantona spielt sich Steve Evtes die Seele aus dem Leib. Ken Loach hat dem Fußball, dem Leben und Eric Cantona mit seinem Film ein Denkmal gesetzt. Das überzeugt allerdings nicht durch Größe, Protzigkeit und teure Werkstoffe, sondern allein durch pure Menschlichkeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Leben ist ein Mannschaft Sport, 22. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Looking for Eric [2 DVDs] [UK Import] (DVD)
Ein echt überaschende Film. Nicht nur für Fußball Fans
sondern für jeden wer ein Herz hat. Es geht um das echte
Leben in Nord England. Ich kann den Film nur Loben.
Ken Loach und seiner 'Kitchen Sink 'Filme
treffen genau auf den Punkt wo Mann sich Lächeln, Weinen,
aufregen und zufriedenstellen muß. 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mein Freund Eric, 2. März 2012
Von 
Rob Fleming - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Looking for Eric [Blu-ray] (Blu-ray)
Film

Eric (Steve Evets) ist Mitte Vierzig und steht tief gebeugt inmitten den Trümmern seines Lebens. Einst ein begnadeter Tänzer, der Schlag bei den Frauen hatte und alle Möglichkeiten für die Zukunft. Heute nur noch ein desillusionierter Postbote, dem seine Kinder auf der Nase herum tanzen, der die Frau seines Lebens vergraulte, zu viel Trinkt und kifft, zu Panikattacken neigt und nicht mal genügend Geld hat, um sich eine Stadionkarte für seine Lieblingsfußballmannschaft zu leisten. Im berauschten Zustand erzählt er seine Sorgen und Ängste seinem Fußballidol, der als überlebensgroßes Poster an seiner Zimmerwand hängt. Bis eines Tages dieser andere Eric (Cantona) ihm unerwartet antwortet...

Mit den richtigen Fragen und ein paar griffigen Lebensweisheiten versetzt der eine Eric dem anderen Eric den nötigen Tritt in den Hintern und der beginnt tatsächlich sein Leben umzukrempeln. Es beginnt mit einer simplen Rasur und führt zu der Wiederaufnahme längst eingeschlafener aber schmerzlich vermisster sozialer Kontakte. Alles scheint sich auf wundersame Weise zu fügen, bis sich ein Problem doch als ausgesprochen hartnäckig erweist. Aber nicht mal das kann sich letztlich der Kraft der zwei Erics (und einer ganzen Busladung voller Fußball-Fans) widersetzen.

In "Looking for Eric" geht es erstaunlich wenig um Fußball. Der Sport dient vor allem als Metapher für die Wichtigkeit von Freundschaft, Zusammenhalt, Disziplin und dass man auch nach einer Niederlage immer wieder aufstehen und sein Bestes geben muss. Fußballstar Cantona tritt lediglich als Traumgestalt auf und seine Rolle erinnert an die des Hasen im Klassiker "Mein Freund Harvey".

Der Film ist eine wunderbare Liebesgeschichte, eine sehr britische Komödie und das Drama eines kleinen Unterschicht-Mannes auf der Suche nach ein bisschen Glück. Das herzergreifende Wohlfühlgefühl tropft gerade gegen Ende sehr dickflüssig aus dem Fernseher. Zyniker und Misanthropen werden es gewiss kitschig finden und man muss zugeben, dass auf echten Realismus zu Gunsten eines wundervollen Märchens verzichtet wurde. Kein Film über eine Welt wie sie ist, aber wie sie sein sollte. Was von beidem sehen wir lieber?

Technik & Ausstattung

Die Blu-ray bietet solide Durchschnitts-Qualität. An dem Bild gibt es weder etwas Konkretes zu bemängeln, noch besonders zu loben. Der gesamte Look des Films ist (wahrscheinlich absichtlich) eher "dreckig" und das sieht auch mit 1080p zwar scharf aber eben nicht nach Hochglanz aus. Es ist erfreulich, dass nicht nur der britische Originalton, sondern auch die deutsche Fassung in DTS-HD 5.1 MA vorliegt. Die Extras sind nicht sonderlich üppig, aber dafür zumindest für Fußballfans durchaus interessant: Neben zwei Interviews (Regisseur und Cantona) eine halbstündige Dokumentation, über die britische Fan-Kultur. Außerdem gibt es noch ein Wendecover.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Botschaft und Erkenntnis werten den Film auf, 1. April 2012
Von 
Tomate "TMW" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Looking for Eric (DVD)
HANDLUNG

Im Leben von Eric Bishop (Steve Evets) ist nicht gerade alles rund gelaufen. Er hat drei Kinder mit drei Frauen. Seine zwei Söhne leben bei ihm und sind gerade dabei, auf die schiefe Bahn zu kommen. Eric ist ein genügsamer, guter Kerl, aber seine zwei großen Lieben kann er nicht ausleben. Die erste ist seine erste Frau, mit der eine Tochter hat, und die er aus Angst vor der eigenen Courage vor über 20 Jahren verlassen hatte. Die zweite Liebe ist Manchester United, doch er hat ein Problem damit, dass es dort nur noch ums Geschäft geht. Die Karten kann er sich sowieso nicht leisten und Eric Cantona (als er selbst) spielt ja auch schon lange nicht mehr. Als gerade alles zusammenbricht erscheint ihm Cantona, mit dem er fortan Zwiegespräche führt. Mit Cantona sowie seinen Freunden (Fußballfans und Postangestellte wie er) bekommt er sein Leben wieder in den Griff.

MEINUNG

Zunächst: Der ehemalige Kult-Fußballer Eric Cantona erledigt als Schauspieler einen guten Job, ist hier also nicht nur ein Marketing-Zugpferd. Zudem geht es ja auch um Fußball und insbesondere deren Fans und den Club, wo Cantona seine größten Erfolge feierte.

Eine lupenreine Komödie ist dieser Film nicht. Dafür sind einerseits die möglichen Lacher auf zu viel Einfachheit und Banalität aufgebaut und dafür gibt es auch einige Tragik und vor allem Sozialkritik. Letzteres und eine humanitäre Sichtweise, die Herausstellung von Loyalität und Freundschaft und die damit verbundenen ideologischen Mitteilungen von Cantona sind auch die wahren Stärken des Films.

Während der Film - obwohl Fußball nur ein wichtiges Nebenthema ist - insbesondere bei Nichtfußballfans, allenfalls einen durchschnittlichen Unterhaltungswert erzielen dürfte, hieven die Botschaft, die typisch englische Emotionalität und das Zusammenspiel der wirklich guten Freunde den Streifen auf eine nächst höhere Ebene.

Empfehlenswert außerhalb des Filmes ist die als Extra verpackte Doku auf der DVD über sozikulturelle Fußball- und Fanthemen.

FAZIT

Auch wenn es kein reiner Fußball-Film ist, Fußballfans wird er besser gefallen. Insbesondere weil sie sich besser hineinfühlen können, was Fußball für einen Wert hat, wenn das Leben mal nicht so läuft, was die damit verbundenen Freundschaften bedeuten, und nicht zuletzt, welches Symbol dabei solche besonderen Spieler wie Eric Cantona verkörpern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen King Eric, 19. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Looking for Eric [2 DVDs] [UK Import] (DVD)
Spätestens seit Potato-Fritz Paul Breitner weiß in Deutschland jeder, dass Filme von oder mit Fußballern mit äußerster Vorsicht zu genießen sind. Was nun aber von der Insel, aus dem Mutterland des Fußballs, zu uns geschappt ist, ist aller Ehren wert. "King Eric" Canotna, ein störrischer, eigenwilliger Franzose und überraschend genug trotzdem DAS Idol der Fans von Manchester United, hilft einem Gestrauchelten auf die Beine. Das könnte eine schrecklich peinliche Kiste sein. Ist es aber glücklicherweise nicht. Ken Loach gelingt auf wunderbare Weise der Spagat zwischen Humor und Heldenkult, Mitgefühl und Mutmacher. Und transportiert ganz nebenbei jede Menge Weisheiten - zum Fußball und zum Leben. Daher: Mindestens 5 Sterne und eine dringende Kaufempfehlung. Nicht nur für Fußballfans.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eric Contona - klasse!, 8. Dezember 2010
Von 
Manuel Herget (Frankfurt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Looking for Eric (DVD)
Der Film handelt vom Fußballfan Eric, der in seinem Privatleben allerlei Probleme mit sich selbst und seinen Söhnen hat. Er raucht Joints und dabei taucht irgendwann der ehemalige Fußballstar Eric Cantona auf, mit dem er sich unterhält. Er ist auch ein großer Fan von Cantona. Das ist eine Art Erscheinung, die ganz gut umgesetzt ist. Im Film gibt es vielleicht fünf solcher Gespräche. Cantona kommt ein wenig arrogant rüber, aber auch sympathisch. Der Hauptdarsteller Eric nimmt natürlich eine große Entwicklung in dem Film und es gibt ein vernünftiges Finale.

Der Film ist sehr durch die englisch Fußball- und fankultur geprägt. Man kann den Film als Problemfilm bezeichnen. Der Film ist nicht so lustig und es gibt auch wenig Action. Wer Problemfilme wie A Beautiful Mind oder die Fußballkultur mag, für den ist der Film das richtige. Der Film zeigt, was Männer aus sich machen können, das sieht vielleicht auch der ein oder andere gerne. Der Film gibt einem so ein bisschen das Gefühl, dass es für jeden Mann Hoffnung gibt.

Ich kannte Cantona bisher nicht, in dem Film fand ich ihn aber klasse als Ratgeber, der sagt wo es lang gehen soll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Loach at its best!, 21. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Looking for Eric [Blu-ray] (Blu-ray)
Mein bisheriger Lieblingsfilm von Ken Loach. Toll gespielt von den Hauptdarstellern und eine Anleitung, wie man sich selber an den Haaren aus der Sch... ziehen kann. Ganz ohne Eric und gute Freunde geht es natürlich auch im Film nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen großartiger Film, 25. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Looking for Eric (Blu-ray)
Man muss nicht zwingend ein fanatischer Fussballfan sein um diesen Film zu lieben.
Es ist eine großartig gespielte Geschichte über das Leben, Freunde und Up and Downs.
Bemerkenswert ist auch dass ein ehemaliger Fussballstar den großartigen Darstellern dieses Films hinsichtlich schauspielerischer Leistung in nichts nachsteht. Mir fallen sofort einige Berufsschauspieler ein welche sich von König Cantona eine Scheibe abschneiden sollten.

Prädikat absolut sehenswert!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen „Liebe, Leidenschaft, Fußball“ – das beschreibt es ganz gut, 24. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Looking for Eric (DVD)
Ken Loach erzählt eine lebensnahe Geschichte, in der die ManUtd.-Legende Eric Cantona die Rolle eines guten Geistes und einenden Idols spielt.
Die Hauptfigur Eric ist Postbote. Er lebt mit zwei jugendlichen Stiefsöhnen zusammen, die ihm einiges an Ärger und Stress bereiten. Seine erste Frau Lily war seine große Liebe. Er hat sie vor langer Zeit verlassen. Lily musste die gemeinsame Tochter alleine groß ziehen. Nun muss Eric sich um seine Enkelin kümmern, und Lily wieder vor die Augen treten. Er ist mit der Situation überfordert, und er kommt in Familie und Beruf an seine Grenzen. Da erscheint ihm Eric Cantona, die Manchester-United-Legende. Cantona wird Motivationstrainer, Freund und Problemberater von Eric. Als dieser in Schwung gekommen ist, löst er aber plötzlich alle Probleme alleine. Fast alleine.... Das Ende des Films ist eine schöne Demonstration von Kameradschaft unter (Fußball-)freunden. Der Film ist sehenswert. Die Handschrift von Ken Loach ist spürbar. Der Film ist sozialkritisch, sozialromantisch, aber er ist auch lustig. "Die Möwen folgen dem Fischkutter, weil sie glauben, dass die Sardinen wieder ins Meer geworfen werden." (Eric Cantona) Und: "Du musst deinen Mitspielern vertrauen." !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Eric & Eric, 19. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Looking for Eric (DVD)
Ken Loach hat wieder einmal eine Working-Class-Dramödie geschaffen. Mit traumwandlerischer Sicherheit gelang ihm die stimmige Atmosphäre der Szene. Das Haus ist ein Ort für Messys (‘Butler ist wohl verreist.‘), mit einem depressiven, geschiedenen Briefträger Eric Bishop (Steve Evets) und zwei halbkriminelle Söhnen.
Mit einem Touch der ‘Purple Rose of Cairo‘ steigt Erics Idol Eric Cantona als sein alter ego aus dem Bild und macht den Lebensberater. Zunächst geht es um die schief gelaufene Ehe mit Lily (Stephanie Bishop). Er muss lernen ‘Nein‘ zu sagen ‘NON!‘ Nebenbei gibt es die Traumtore des begnadeten Kickers im Original als Zuckerl für alle Fußballfans. (‘Man kann die Religion, die Frau und auch die Partei wechseln, aber nicht den Verein!‘). Cantonas Empfehlungen sind eine etwas verklausulierte Mischung aus Orakel von Delphi und sibyllinische Sprüche, teils auf Französisch. Dann wird’s ein Krimi: Stiefsohn als Drogendealer, Polizeieinsatz als Schocker. Aber die Operation ‘Cantona‘ gegen die Gangster ist ein echter Brüller: mit Gewalt und Teamgeist wird eine Komik-Lösung erreicht. Da passt dann auch das für alle sehr glückliche Ende. Es gelingt, den Schmalztopf zu umgehen. Aber nur ganz knapp. Da steckt zu viel Herzblut und menschliche Wärme drin. Auch Ernsthaftigkeit und jede Menge unheimlich sympathische Typen. Ein echter Ken Loach! Wohlfühl-Movie mit Einsichten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Looking for Eric
Looking for Eric von Ken Loach (DVD - 2010)
EUR 11,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen