MSS_ss16 Hier klicken Jetzt informieren 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More UHD TVs Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen70
4,3 von 5 Sternen
Farbe: silber/schwarz|Ändern
Preis:305,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. März 2011
Habe mir nach einem intensiven Auswahlprozess diese Anlage gekauft und bin voll zufrieden. Kaufgründe:

* Im direkten Vergleichshören mit der Pioneer X-HM50 und der Denon D-M38 eindeutig und deutlich der beste Klang. Alle Anlagen in Neutralstellung verglichen, trotzdem ist die Yamaha bassstark und brilliant und klar in den Höhen. Klangbeispiele: "Another Day" von "Dream Theater" und "Heaven nor Hell" von "Volbeat".

* Im Hifi-Test wird den Boxen ein nahezu linearer Frequenzgang bis runter bis fast 50Hz bescheinigt. Die Denon-Boxen sind bass-schwächer. Die Pioneer klingt basslastig, aber dumpf und flach.

* Ausreichend Lautstärke, ohne an die Belastbarkeit der Boxen zu stoßen. (Es gibt keine Extra-Bass-Funktion, nur Bass/Höhen +/- 10db, aber in Neutralstellung sind Bässe und Höhen ausreichend stark).

* Sehr übersichtliche große Fernbedienung und sehr intuitive Bedienung: extra Tasten für "Ordner+/-, Quellenauswahl (5 Tasten), Display, Timer, Sleep, Clock, Mute, Dimmer, 10er-Block, u.s.w.

* Gute Navigation in Ordnern und Songs auf MP3-CD und USB-Stick mit Folder-Tasten und numerischer Direktanwahl des Titels. Kein merkwürdiger Ordner-Modus wie bei Pioneer und Denon.

* Direkte Anwahl per 10er-Tastatur von Radiopreset, CD-Titel, USB-MP3-Titel

* Anzeige von Titel, Artist, Album, Dateiname, Ordnername für USB, iPOD, MP3-CD, Audio-CD (CD-TEXT!!!!)

* Sleep-Timer und Einschalt-Timer mit Ausahl von Quelle, Lied-Nr und Lautstärke (so dass man abends leise zum Einschlafen hören kann und morgens laut geweckt wird). Einschlalten bzw. Umprogrammieren des Times sehr komfortabel über extra Taste auf Fernbedienung und mit Extra LED zur Anzeige des Status.

* 2 Aux-Eingänge auf Rückseite (z.B. für Notebook)

* Alle wichtigen Tasten an Gerätefront (außer Ordner +/- wie bei Sony-Geräten)

* Standardisierte Anschlüsse für Lautsprecherkabel, so dass man die mitgelieferten etwas kurzen Kabel sofort durch bessere, längere ersetzen kann.

* RDS-Radio mit automatischer Zeiteinstellung (für Weckfunktion)

* Uhrzeitanzeige im Standby-Modus.

* Das iPhone4 zeigt beim Einstecken zwar an "Gerät wird nicht unterstützt", aber es funktioniert alles, inklusive Titelanzeige und Fernbedienung. Die Denon kann die abgespielten Titel des iPhone4 nicht anzeigen.

* Die Einstellung von Bässen und Höhen ist etwas im Options-Menü versteckt, steht aber bei mir eh immer in Neutralstellung. Ist mit Fernbedienung in akzeptablem Aufwand zu erreichen.

Trotz langem Suchen kann ich bisher keine Nachteile entdecken. Klare Kaufempfehlung.
44 Kommentare|137 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2011
Bei der Kaufentscheidung standen Denon D-M38, Pioneer X-HM50, Onkyo CS-535, Kenwood K-711/K-521 und diese zur Wahl. Habe mich letztlich wegen der 2 Audio-Eingänge, der guten USB-Navigation und der Optik für die Yamaha entschieden.
Die bisherigen Rezensionen kann ich weitgehend bestätigen, hier also nur noch Ergänzungen:

- Verarbeitung: Sehr wertig, auch wenn die CD-Lade recht filigran ist. Lautstärke-Regler ist nicht 100%ig zentriert in die Frontblende eingepasst, fällt aber nur bei genauem Hinsehen auf und kann auch Produktionsschwankungen unterliegen. Der Regler selbst fühlt sich sehr gut an, bietet nicht zu viel und nicht zu wenig Widerstand und hat keinerlei Spiel.

Lautsprecher sind angemessen schwer, die Front matt, der Korpus glänzend. Wirken erheblich besser als die der MCR-330

- Klang: Habe keine hochwertige Referenz, bin aber sehr zufrieden. Einzig die Höhen klingen bei komplexen Klängen leicht belegt. Mir ist der Bass in der Neutralstellung teilweise zu stark, mangelnder Bass ist also kein Problem.

- Bedienung: CDs werden recht schnell eingelesen, mein Philips-uralt-player ist aber deutlich schneller. Man hat das Gefühl, der Player erkennt die CD erst nicht. Hat bis jetzt aber sämtliche Scheiben, auch gebrannte, ohne Probleme gelesen. Fernbedienung ist wertig und alle wichtigen Funktionen sind direkt anwählbar. Basale Funktionen sind auch am Gerät selbst verfügbar.

iPod-Dock konnte ich nicht testen, da mein alter iPod mini nicht erkannt wird. Unterstützt werden NUR iPod (5.Generation), iPod classic, iPod nano (1. Generation mit Einschränkung), iPod touch. iPhone scheint laut anderer Rezension auch zu funktionieren.

USB-Navigation sehr schnell, USB-Stick wird auch sehr schnell eingelesen (im Gegensatz zur Onkyo oder Denon) und Titel sind direkt anwählbar. Allerdings keine Resume-Funktion.

Display ist gut lesbar, bei Tageslicht allerdings etwas dunkel. Ab 2m Entfernung ist das Ablesen dann schwierig. Abends ist es aber völlig ausreichend. Für Leute, die die Anlage ins Schlafzimmer stellen wollen: Display ist dimmbar (3 Stufen), aber im Betrieb nicht ganz auszuschalten.

Bin sehr zufrieden, auch wenn Preis/Leistung bei den Kenwood-Anlagen vielleicht noch etwas besser ist.
22 Kommentare|58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2013
Diese kleine YAMAHA MCR-550 ist wunderbar und anscheinend auch für die Ewigkeit gebaut.
Die Verarbeitung ist für eine Kompaktanlage wirklich spitze und wie bei den großen Modellen von YAMAHA, von gewohnt sehr guter Qualität. Alles wirkt recht solide, aufgeräumt und übersichtlich. Die Knöpfchen zu drücken oder an den beiden Reglern zu drehen, macht dann auch richtigen Spaß. Das Display hat eine blaue Schrift und ist auch dimmbar. Die beiden Lautsprecher sind zu den Seiten in einer Klavierlackoptik gehalten, die Vorderseite ist mattschwarz. Die mit Stoff bespannte Lautsprecherabdeckung wird magnetisch festgehalten, was auch ganz nett gemacht ist. Die Lautsprecher selbst haben zwar nur drei Standfüße aus Gummi aber stehen damit trotzdem recht stabil.
Ein Großteil der Funktionen steht nur über die mitgelieferte Fernbedienung zur Verfügung, auf dem Gerät selbst befinden sich nur die wichtigsten Grundfunktionen. Die wichtigsten Funktionen für mich sind CD, Radio, USB und der Timer, einen iPod habe ich keinen.
Die Uhrzeit stellt sich auf Wunsch automatisch über das Radiosignal ein. Die Anlage kann sich automatisch abschalten.

Der Klang ist für eine Kompaktanlage dieser Größe exzellent. Die Leistung reicht natürlich nicht aus, um Wände zum wackeln zu bringen.
Diese Yamaha läuft seit dem Auspacken in der Normaleinstellung, ich hatte bis jetzt nicht das Bedürfnis, an den Höhen oder an den Bässen zu drehen. Die Boxen stehen oben auf einem Regal und spielen absolut ausgewogen. Der Klang ist über alle angeschlossenen Eingangssignale gleich gut, Radio klingt genauso dynamsich wie CDs und nicht so dünn und blechern, was oft auch keine Selbstverständlichkeit in dieser Preisklasse ist. Über die beiliegende Wurfantenne ist der Radioempfang glasklar möglich und über die automatische Sendersuche werden bei mir so viele Sender gefunden, bis der Senderspeicher von 30 Stationen voll ist.

Insgesamt wirklich ein Klasse System, das den Aufpreis von derzeit gerade mal 30,- € zu den nächst kleineren YAMAHA's, wie z.B. der MCR-332, auf jeden Fall Wert ist!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2012
Zur Wahl standen bei uns die Yamaha Piano Craft und Denon D-M 38. Im Geschäft angeschaut gefiel uns die Piano Craft optisch besser, allein die Fernbedingung sieht optisch um Welten besser aus und greift sich einfach besser. Vom Klang fanden wir sie auch klarer, zumal die Boxen auch etwas größer sind als bei Denon. Die Anschlüsse für USB und iphone befinden sich zwar direkt oben auf, aber sind durch mitgelieferte Deckel perfekt abgedeckt. Zu Hause aufgebaut waren wir vom Klang noch mehr positiv überrascht, die Einstellungen sind leicht zu tätigen aber eigentlich nicht nötig da der Klang wie gesagt perfekt ist. Auch der Radioempfang ist super, wir hatten damit immer Schwierigkeiten da wir sehr ungünstig wohnen!! Wir haben die Anlage übrigens im Schlafzimmer stehen und haben weder störende Geräusche vom CD Player noch sonstigen Geräusche, die Lautstärke lässt sich perfekt einstellen. Wir sind rundum zufrieden und können sie uneingeschränkt empfehlen. Viel Spass damit!!
55 Kommentare|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2012
Ich habe die Anlage meiner Freundin gekauft, da ihre vorhandene Musikstation fast gar keine gekauften CD mehr wiedergegeben hat.
Das neue System musste u.a. folgende Kriterien erfüllen :
- kleine Bauform, um in ein vorhandenes Sideboard zu passen
- ausreichende Leistung für kleine bis mittlere Räume
- Anschluss für Ipod
- edle Optik, guter Klang
- Preis überschaubar
Da ich selbst von Yamaha überzeugt bin, fiel die Wahl auf das System Piano Craft E550.
Als das Paket geliefert wurde bekam ich einen schrecken, doch die einzelnen Komponenten sind sehr geschützt verpackt.
Die Anlage wirkt durch das gebürstete Gehäuse sehr edel und ich war erstaunt über das Gewicht des Systems.
Die Lautsprecher wirken ebenfalls durch den Klavierlack edel, sind aber eher 2 Wege "Leichtgewichte".
Anschluss und Einstellung sind selbsterklären und bereiten keine Probleme.
Ich war wirklich erstaunt, welchen satten Klang dieses System erzeugt.
Ein einziges Manko möchte ich aber noch erwähnen, denn es werden nur Ipods ab der 2. Generation erkannt. Ältere Versionen funktionieren nicht.
Wenn aber ein neuer Ipod verwendet wird, funktioniert das alles sehr gut. Auch mit der Fernbedienung kann dann der Ipod bedient werden.
Letztendlich war ich ein wenig enttäuscht, dass meine Freundin diese Anlage sofort in ihr Herz geschlossen hat, denn sonst hätte dieses Gerät sicherlich in meinen Räumlichkeiten sehr gute Dienste verrichtet. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.....
Auf jeden Fall eine Kaufempfehlung!
33 Kommentare|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2012
.
Seit einigen Wochen besitzen wir nun die "Yamaha MCR-550".
Die guten Klang-Rezensionen sind, wie wir finden, berechtigt.
Die Höherwiedergabe ist wirklich sehr schön "seidig", keine
Spur vom "harschen", kratzigen Klang manch anderer Anlage.

In unserem Wohnzimmer fanden wir allerdings, dass der Bass
etwas "üppig" war und die Höhen dafür etwas "zurückhaltend".
Das ist aber nur eine ganz persönliche "Geschmacksfrage".
Deshalb haben wir "Bass = -2" und "Treble = +2" eingestellt.
So finden wir den Klang sehr ansprechend.

Die Bedienung per übersichtlicher, wertiger Fernbedienung ist gut.
"USB port" und "iPod dock" nutzen wir (bisher) nicht.

Etwas, was ein anderer Rezensent beanstandet, stört allerdings
auch uns zunehmend. Unser CD-Player produziert ein recht
lautes, "unschön schabendes" Geräusch, wenn er seinen Laser
ausrichtet. Anscheinend kann er insbesondere die nötigen Infos
am Start von CDs nur mühsam einlesen, denn das schabende
Geräusch ist oftmals am Anfang von CDs rhythmisch wiederholt
zu hören (so, als würde der Zugriff wiederholt versucht), und all
das dauert oft viele Sekunden. Gelegentlich dauert es sogar
so lange, dass der Anfang der CD nur kurz angesprungen und
dann ein Stück des Anfangs übersprungen wird. Im Effekt werden
so etwa 1...2 Sekunden am Beginn von CDs "verschluckt".
(Die CDs selbst sind übrigens nicht verschmutzt, zerkratzt etc.:
Sie laufen auf anderen Playern absolut einwandfrei. Und wenn wir
sie per PC "scannen", wird stets beste Lesbarkeit diagnostiziert.)

Vielleicht haben wir ein "Montagsgerät" erwischt. Wenn dieser
Fehler weiter zunimmt, werden wir wohl eine Garantiereparatur
in Anspruch nehmen müssen.
.
11 Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2014
Habe mich lange mit dem Gedanken herum geschlagen mir ein Soundsystem für den Computer zu kaufen. Ständig liest man dann aber das diese Rauschen und vom klang nicht so gut sind, naja und für ein vernünftiges ist man dann sowieso in diesem Preissegment. Also dacht ich mir, ich suche mal nach Kompaktanlagen. Also nichts wie los und angehört. Schon im Fachgeschäft gefiel mir diese hier recht gut... hören konnte man natürlich nicht so wirklich, da um einen herum die anderen Anlagen dröhnten. Irgendwann kam aber ein freundliche Mitarbeiter der die anderen Modelle ausschaltete. So hab mich dann für die Yamaha entschieden da sie am detailreichsten spielte und der Bass selbst in diesem großen Raum akzeptabel war. Als Referenz steht bei mir zuhause eine zwar alte aber hochwertige Technics Endstufe mit KEF iQ30 Lautsprechern und Nubert Subwoofer. Also Lautsprecher die sehr detailreich spielen und eine Top Bühne in Zimmer zaubern. Naja und der Subwoofer ist auch der knalle. Gut nun wieder zur Yamaha. Habe sie ausgepackt auf dem Schreibtisch aufgebaut und war erst nicht 100% begeistert. Der Sound war etwas verwaschen. Habe dann aber festgestellt das die Tischplatte ordentlich mit schwang. Aus größerer Entfernung klang es dann aber dennoch gut. Also nicht wie auf die Amazon Seite und Absorbermatten von Adam Hall bestellt (die S Variante passt genau unter die Lautsprecher) und drunter gelegt als sie da Waren. Und nun die Offenbarung. Tischplatte schwingt kaum noch und der Sound ist nun auch direkt am Schreibtisch einfach super. Der Tiefabss der Lautsprecher ist für diese größe okay (mit den KEF iQ30 zwar nicht zu vergleichen... die haben aber auch mehr Volumen und sind natürlich auch von der Konsruktion etwas ausgefeilter) Das Problem Tiefbass lässt sich allerdings auch dank des Subwooferausgangs leicht beheben. Also los in den Fachhandel und den Yamaha YST-SW012 gekauft und angeschlossen. So genug geschwafelt... es kling einfach nur noch Traumhaft für insgesamt knappe 400 € (inkl. Subwoofer). Also Kombination Yamaha MCR-550 + Subwoofer ist für jeden der auf sehr guten Klang steht aber nur wenig Platz hat sehr zu empfehlen. Wer nicht den wahnsinnigen Tiefbass braucht hat aber auch ohne Sub nen tollen Sound... vorausgesetzt die Lautsprecher sind gut vom Tisch oder Regal entkoppelt (und bitte lasst sie ein paar Stündchen einspielen bevor ihr vorschnell urteilt:-)).
Schön, endlich HiFi im Schlaf und Arbeitszimmer.
Ich hab Spaß damit ;-)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2013
Nach intensiven Auswahlprozessen und stundenlangem Probehören in verschiedenen Märkten habe ich mir diese Anlage schließlich bestellt. Die vorhandenen Alternativen, die auch hier bereits häufig genannt wurden, schlägt die MCR 550 bei weitem.

Meine Kaufgründe:
- Hochwertige Verarbeitung und ansprechendes Design
- Keine Plastikknöpfe!!! Leider bei den meisten Alternativen in dieser Preisklasse vorhanden.
- Sehr gute Klangqualität (Zu Hause hört sich die Anlage auf jeden Fall noch deutlich besser an, was sich in den Märkten natürlich nicht so ganz besonders gut beurteilen lässt)
- Übersichtliche große Fernbedienung
- Die Lautstärke ist für den normalen Gebrauch auf jeden Fall mehr als ausreichend und auch bei hoher Lautstärke hört sich der Sound noch super an. Es treten keine lästigen Nebengeräusche auf, wie bei einigen anderen Anlagen. Das gilt auch für den AUX-Anschluss. (Anlage & Laptop verbunden hört sich phänomenal an z.B. bei der Wiedergabe von Filmen!!!)
- Einfache Navigation in dem Menü durch direkte numerische Anwahl der Songs
- ID3-Tag
- Sleep-Timer
- Habe mir auch mehrere Anlagen angehört, die doppelt so teuer gewesen sind. Die kommen an den Klang der MCR-550 aber auch nicht näher ran und haben meistens auch nicht mehr/bessere Funktionen zu bieten.

Zur Lieferung & Verpackung:
- Wie versprochen, war die Anlage nach 4 Tagen da
- Absolut sicher und stoßfest verpackt. Wegen dem Transport braucht man sich gar keine Gedanken zu machen. Mir hat das auspacken richtig freude gemacht ;)

Nachteile:
- Resume-Funktion fehlt, was mich eigentlich nicht stört, aber vllt. doch ganz praktisch gewesen wäre auf lange Sicht. (Also Wiedergabe da fortsetzen, wo man zuletzt aufgehört hat)

FAZIT: Absolute Kaufempfehlung!
Es lohnt sich definitiv ein paar Scheine mehr in die Hand zu nehmen. Man freut sich hinterher.
Grundsätzlich muss ich noch einmal die hochwertige Verarbeitung erwähnen! Ich bin absolut begeistert. Ansonsten kann ich die hier bereits verfassten Rezensionen weitestgehend bestätigen. Viel Spaß damit!!! ;)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2014
Bin grundsätzlich mit dem Modell zufrieden und würde es wieder kaufen.
Leider verliert es ab und an den "Kontakt" zum Stromnetz(?) Dann muss man erst wieder den Stecker ziehen und frisch einschalten, vorher reagiert das Gerät nicht.
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2012
Hallo,

ich möchte hier kurz meine Meinung zur Piano Craft 550 abgeben.
Ich habe die Anlage vor 2 Tagen gekauft und bin bisher sehr zufrieden mit meiner Entscheidung.
Bewegt hat mich das tolle Abschneiden in einem Stiftung Warentest Urteil. Hier belegte die Anlage den ersten Platz.

Aussehen:
Die Anlage ist klein und kompakt. Ich habe eine silberne genommen, da man auf der schwarzen Klavierlackvariante bestimmt jedes Staubkörnchen sieht. Die Bedienelemente beschränken sich auf das Wesentliche. Für Details benötigt man die ziemlich große Fernbedienung. Das wäre vielleicht ein Nachteil, wenn diese mal verschwindet oder defekt ist.

Klang:
Ich kann nur mit meiner alten Anlage von Philips vergleichen, die schon über 15 Jahre alt ist.
Der Klang ist klar und besonders hohe Töne sehr deutlich. Klingt für mein Verständnis top.

Dockingstation:
Für mich war die Dockingstation für das I-Phone/Pod entscheidend. Sie funktioniert super (ich habe eine IPhone 4). Einziger Nachteil, der Schutzdeckel ist lose und könnte dadurch verloren gehen.
Internetradio ist mit der Anlage ein neues Erlebnis und Genuss.
Selbst Skype funktioniert über die Lautsprecher und Freisprechfunktion des IPhones problemlos.

Fazit:

Ich würde die Anlage immer empfehlen.
22 Kommentare|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 34 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)