Kundenrezensionen


454 Rezensionen
5 Sterne:
 (300)
4 Sterne:
 (87)
3 Sterne:
 (30)
2 Sterne:
 (16)
1 Sterne:
 (21)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


82 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So muss 3D sein.
Legende der Wächter ist in 3D ein Traum.

Hier stimmt einfach alles eine Geschichte welche alle 3 Bücher umfasst.
Erzählt in einem wunderbaren Film.
Fantastische Aufnahmen der Eulen im Flug,geniale Zeitlupen Effekte
wie man es von Snyder gewohnt ist.
Herrlich anzusehende Szenen gibt es hier Minutenweise.
Die Story zwischen...
Veröffentlicht am 24. Februar 2011 von Frodo zog aus

versus
107 von 132 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fantasy ohne Zauber
Vorneweg: Ich habe die Buchvorlage nicht gelesen und bin somit völlig unvoreingenommen an den Stoff herangegangen. Ins Kino gegangen bin ich, weil mir der Trailer gefallen hat und weil ich gerne Fantasy-Märchen sehe. Warum mir der Film nur durchschnittlich gefallen hat, möchte ich hier ausführlich begründen:

1. Die große,...
Veröffentlicht am 20. Dezember 2010 von Utimaus


‹ Zurück | 1 246 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

82 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So muss 3D sein., 24. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Legende der Wächter ist in 3D ein Traum.

Hier stimmt einfach alles eine Geschichte welche alle 3 Bücher umfasst.
Erzählt in einem wunderbaren Film.
Fantastische Aufnahmen der Eulen im Flug,geniale Zeitlupen Effekte
wie man es von Snyder gewohnt ist.
Herrlich anzusehende Szenen gibt es hier Minutenweise.
Die Story zwischen gut und böse wird gut erzählt.
Die Farben und das Panorama einiger Filmaugenblicke
haben oft 3D Referenzwert.
Allein von der Schärfe des Bildes kann lediglich Avatar mithalten.
Nur das Gefieder allein der Eulen ist schon extra klasse.
Die Darstellung der Kämpfe Weltklasse.

Der Film bietet ein sehr gutes Erzähl Tempo und wird nie langweilig.
Für ganz kleine Kinder eher ungeeignet da er auch düster daherkommt.
Unser 8 Jähriger Sohn war schier begeistert von diesem Fantasy Abenteuer.
Nun ja der Papa auch.

Fazit für alle die einen 3D TV haben unbedingt kaufen.
Hier zeigt die neue Dimension wie Fernsehen aussehen kann.

Nette Beigabe der 3D Film von Coyote und Speedrunner.
3 min in denen es Raketenmässig abgeht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für ein Erlebnis !!!!, 6. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das 3D war so unglaublich gut das ich auch mal eine Bewertung abgeben muss.
Schärfe, Farben,Bildqualität und vorallem das 3D ist eins der Besten was ich bis jetzt gesehen habe auf einer Blu-ray!!!
Mir steht jetzt noch der Mund offen :-) Liebhaber von 3D ich sage nur eins!!! Zugreifen und Geniessen !! :-) Viel Spaß !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit einem Wort: Fantastisch!, 1. Juni 2013
Von 
Michael Schaefer "chilterngreen" (Laudenbach a. d. B.) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kannte den Film zuvor nicht und habe ihn auf Verdacht aus Neugierde bestellt ... und wurde absolut nicht enttäuscht: Ein simple, aber sehr spannend erzählte Story mit pracht- und eindrucksvollen Bildern. Als Cineast bin ich, was Bild- und Tonqualität bei Blu-rays betrifft, ziemlich pingelig, aber hier stimmt einfach alles. Alleine schon die Natürlichkeit, mit der sich die Federkleider der Eulen im Wind bewegen, dabei ist wirklich jede einzelne Feder zu erkennen. Manchmal hat es den Eindruck, es handele sich um echte Eulen, so fantastisch wurden diese im Rechner gestaltet. Aber gerade die 3D-Effekte lassen einem teilweise den Atem stocken, speziell die Sequenz mit dem Flug im Sturm, bei dem die Regentropfen in einer fast schon poetischen Schönheit gezeigt werden. Nie wird der 3D-Effekt zum Selbstzweck, immer ist er Teil der Bildkomposition. "Die Legende der Wächter" ist einer der besten CGI-Filme der letzten Jahren, der nicht aus heißer Luft besteht, wie so viele andere, die mehrheitlich auf Effekte setzen, aber die Handlung und Dramaturgie vernachlässigen. Dieser Film wird ein Klassiker werden, ein Geheimtipp ist er bereits.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOP!, 29. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Tolles 3D-Filmerlebnis für die ganze Familie.
Die 3D-Effekte sind genial.
Die Geschichte wirkt zum Teil etwas "schnell". Die Story hätte locker für 2 Filme gereicht.
Sehr sehenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


107 von 132 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fantasy ohne Zauber, 20. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Legende der Wächter (DVD)
Vorneweg: Ich habe die Buchvorlage nicht gelesen und bin somit völlig unvoreingenommen an den Stoff herangegangen. Ins Kino gegangen bin ich, weil mir der Trailer gefallen hat und weil ich gerne Fantasy-Märchen sehe. Warum mir der Film nur durchschnittlich gefallen hat, möchte ich hier ausführlich begründen:

1. Die große, über jede Kritik erhabene Stärke des Films ist seine Optik. Noch nie habe ich bessere 3D-Effekte gesehen. Nach den zahlreichen Logos beginnt der Film mit einem Blick in den Nachthimmel. Und es war, als ob man in einer Sternwarte das Dach öffnet und in die Tiefen des Alls blickt (bin Astronom, ich weiss, wovon ich spreche). Einfach nur "WOW!!!" Ähnlich tolle Bilder gibt es von dem durch den Sturm fliegenden Soren: pure optische Poesie. Die technische Perfektion machte die Kinokarte absolut kaufenswert. Bei der DVD habe ich da meine Zweifel, denn ohne 3D kann der Film seine größte Stärke nicht ausspielen. (Obwohl die Qualität der Animationen selbstverständlich noch rüberkommen wird, aber eben NICHT die extrem hohe Qualität der 3D-Bilder)

2. Die Geschichte ist für Kinder unter (ca.) 12 ungeeignet. Da "hilft" auch das Wegschneiden einiger Kampfszenen nichts. Das Problem für kleine Kinder ist das Thema: Entführung, Versklavung, Rassismus, das Brechen des Willens der Sklaven, Hoffnungslosigkeit, Verrat, alter Hass, Krieg als einzigmöglicher Ausweg. Es zeigt sich in dieser Auflistung eigentlich nur zu deutlich, wie sinnlos das Beschneiden von Kinofilmen eigentlich ist: Man erreicht nichts für die Kinder und enthält Erwachsenen den kompletten Film grundlos vor (bin 44 und kann beurteilen, ob ich mit den Bildern von kämpfenden Eulen umgehen kann... in "300" bin ich z.B. lieber nicht gegangen ...)

3. Durch platten Slapstick wird verzweifelt versucht, den Film familientauglich zu halten. Sorry, aber mich persönlich haben die "Gesangszenen" etc. sehr gestört. Sie dienen zu offensichtlich nur der Aufheiterung der sonst so düsteren Atmosphäre. Gleichzeitig stehen sie aber eben so krass neben der eigentlichen Handlung, dass sie für mich einfach überhaupt nicht in die Stimmung des Filmes passen, sie wirken eher so wie die Mainzelmännchen in der Werbung: Eine Unterbrechung des Geschehens, damit auch was für die Kinder dabei ist. So wirkte der Film auf mich sehr uneinheitlich, er wäre ohne diese Szenen atmosphärisch dichter geworden. (OK, die Prophetenszene mochte ich auch.)

4. Ich finde keinerlei positiven Zauber in dieser Geschichte: Böse Eulen und gute Eulenkrieger bekämpfen sich. Schön. Und? Klar ist es gut, wenn die Bösen weg sind und keine Eulenkinder mehr versklavt werden. Außer dem Kampf gegen den Rassismus finde ich keine tiefergehende Symbolik in dieser Story. Ist auch schon mal was, ja, aber diese Aussage ist wieder mit dem Holzhammer offensichtlich; irgendwie fehlen den Helden ein paar positive Dinge, an die sie glauben - als philosophisches Gegenstück zur Boshaftigkeit der Feinde - und die sie auch dem Publikum vermitteln. Die ganze Geschichte ist so düster, da fehlt einfach das positive Fantasy-Gegenelement, ein mystisches Hoffnungssymbol. Die Wächter sind es nicht, die existieren, werden gefunden und um Hilfe gebeten (wie so 'ne Art Schutzpolizei! Es ist eher so, dass im Verlauf der Handlung Sorens Vorstellungen von seinen Idolen entzaubert werden. Das Besiegen der Bösen ist harte Knochenarbeit - Krieg halt - ganz ohne Mystik. Soren kann erst helfen, als er bis zur Selbstaufgabe mitkämpft. Für mich war dieses Entzaubern der Wächter aber auch der Punkt, an dem der Film abbaut. Dieser Fantasyfilm, dessen Handlung im Entzaubern des Mythos besteht, konnte mich nicht länger verzaubern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute und böse Eulen..., 9. Juli 2014
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die Legende der Wächter (DVD)
Zack Snyders Filmdebüt war das Remake von George A. Romeros Zombieklassiker "Dawn of the Dead". Durch eine etwas andere, schnellere Ausrichtung der Untoten wurde der Film ein Erfolg und auch sein zweiter Film "300" war ein weitweiter Kassenschlager. Mit "Watchmen" schuf er einen äusserst interessanten Comicfilm, der vor allem durch seine Optik begeistert. Dies gilt auch für "Sucker Punch" und "Man of Steel" - seine beiden letzten Filme, die ebenfalls beim Publikum bestens ankamen. Sein 201o entstandener 3 D Anminationsfilm "Legende der Wächter" entstand zwischen diesen Filmen und mutet ein bisschen wie ein putzige Fingerübung an. Es ist die Geschichte der ersten 3 Bände des 15teiligen Zyklus "The Guardians of Ga`Hoole von Kathryn Lansky und spielt im Eulenland Tyto. Dort wachsen die Geschwister Kludd, Soren und Eglantine als Jungeulen in einer glücklichen Umgebung auf. Vater Noctus erzählt den Kindern die alten Geschichen vom kampf der Wächtereulen von Ga'Hoole, die damals von Lyze von Kjell angeführt wurden und die Macht des Bösen besiegen konnten. Beim Ästeln kommt es zu einem folgenreichen Ereignis. Kludd und Soren werden von anderen großen Eulen gepackt und verschleppt. Ihr neues Dominzil ist das Sankt Ägolius Internat. Dort herrschen kriegerische Nazieulen über reden über "Sklaven" und "Auslese". Nur knapp gelingt es dem beherzten Soren die Elfenkäuzin Gylfie zu retten. Doch die Gefangenen sollen sich entscheiden, ob sie Krieger oder Sklaven werden wollen. Letztere werden gefügig gemacht, indem sie mondwirr gemacht werden. Da Soren weiterhin glaubt, dass es die Wächter gibt, denkt er an Flucht. Durch Grimbel, einem Aufseher, der auf der Seite der Guten steht, gelingt dies auch. Mit seinen Freunden soll es gemeinsam gewagt werden...die Reise übers Hoolemeer zur sagenumwobenden Insel der Wächter...
Die Animationen sind durchweg gut gelungen und die einfache Geschichte hat vor allem in der optischen Aufbereitung ihren größten Reiz. Die Eulencharaktere sind liebevoll gezeichnet, die größte Dramatik dabei entsteht durch den Kampf der ungleichen Brüder Kludd und Soren. Die Story selbst wurde sicherlich in ähnlicher Form schon in diversen Western oder Abenteuerfilmen erzählt, nicht zuletzt hat die Reise und der Kampf auch ein bissel was vom Fantasy-Referenzwerk "Herr der Ringe". Ein netter unterhaltsamer Spass für Jung und Alt, insgesamt vielleicht für die ganz Kleinen etwas zu düster geraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eulenabenteuer in perfektem, animierten 3D - Ein eher technischer Blick auf die Blu-Ray, 26. März 2012
Als ich vor etwa 2 Jahren den ersten Trailer zu 'Die Legende der Wächter' von Zack Snyder sah, war ich sofort gefesselt und wollte den Film unbedingt im Kino sehen. Dazu kam es leider nicht. Die erste Version, die ich dann sah, war die 2D Variante. Doch nun, gut 2 Jahre nach dem Trailer kam ich endlich in den Genuss der 3D Version. Und was soll ich sagen, manche Filme sind dazu gemacht, in 3D geguckt zu werden!

Da ich den Film nicht selber besitze, sondern nur geliehen habe, bewerte ich auch nur den Hauptfilm in 3D - Extras, Aufmachung der Hülle oder ähnliches fallen somit raus.

(Wie gewohnt) zunächst zum Testequipment: 42" Panasonic Plasma TV, 5.1 Anlage, abgedunkelter Raum.

STORY
Die Jungeule Soren und seine beiden Geschwister Kludd (Bruder) und Eglantine (Schwester) bekommen jeden Tag die Geschichten um die Wächter von Ga'Hoole erzählt. Während Soren und Eglantine sozusagen Fans sind, ist Kludd davon überzeugt, dies seien nur Legenden. Eines Tages, nach einem Streit, werden die beiden Brüder verschleppt. Dies ist der Beginn eines Abenteuers, in dessen Verlauf sie - jeder auf seine Weise - der Wahrheit um die mystischen Eulen auf die Spur kommen.
Soweit die 'trockene Theorie'. Ich finde, die Story ist gut umgesetzt. Die Figuren entwickeln sich, was an sich schon nicht immer selbstverständlich ist, und das tun sie auch noch nachvollziehbar. Einzig die beiden Gefährten Morgengrau und Digger nerven manchmal etwas. Sie sind mitunter überzogen in ihrer Charakterdarstellung. Längen konnte ich keine ausmachen, manches wird sogar zu schnell erzählt, was sicherlich daran liegt, dass Zack Snyder ganze drei (!) Bände der Vorlagenromane umgesetzt hat. In Zeiten, in denen allzu gern und oft aus einem Band 2 Filme gemacht werden, ist er quasi der Punk, der Rebell der Filmemacher.
Wie immer erfolgt hier keine Bewertung in Prozent, da inhaltliche Dinge immer noch Geschmacksache sind.

BILD 97%
Dies war die Story. Aber was Zack Snyder aus dieser Story macht, ist episch! Wie ich oben bereits erwähnte, habe ich den Film zuerst in 2D gesehen. Doch das wird diesem einfach nicht gerecht. Manches wirkt einfach nicht. Man könnte sogar der Meinung sein, es gäbe die ein oder andere Zeitlupe zuviel. Erst in 3D entfaltet all dies seine Wirkung. Seien es nun die Zeitlupen, die Flüge durch den Regen, die weiten Landschaftsshots oder das unglaublich gut animierte Federkleid der Eulen. Endlich mal wieder ein Film, bei dem die Macher ihr Hauptaugenmerk auf die BILDER gelegt haben! Es gibt so viele, solide Filme (solide, leider nicht mehr); des weiteren: je mehr Rezensionen man hier bei amazon liest, desto mehr bekommt man das Gefühl, dass viele Leute nur noch Arthouse sehen wollen. Aber Film bedeutet nunmal immer noch bewegte Bilder. Und die Bilder dieses Machwerks bewegen definitiv. Zack Snyder eben.
Wo bleiben also nun die restlichen 3 Prozent zur Referenzwertung?! Nun, es gibt das eine oder andere Crosstalk zu bemängeln. Nicht, dass es das Bild wirklich schlechter machen würde, aber sechs, sieben davon sind mir aufgefallen. Bevor wieder einige wie wild den "Nicht-hilfreich-Button" klicken oder die Kommentarfunktion bemühen: ich weiß, es soll (auch) am TV liegen.
Insgesamt trotzdem Demo-Material für die heimische 3D-Installation.

TON 100%
Der Ton zeigt sich noch perfekter - auch wenn man perfekt eigentlich gar nicht mehr steigern kann. Es werden alle Kanäle bedient, es gibt schöne Übergänge von einem zum nächsten Kanal (besonders häufig von hinten nach vorn), auch der Subwoofer hat Arbeit. Dabei bleiben die Dialoge jederzeit gut verständlich. Hier kann man guten Gewissens von Surround-Sound sprechen! Aber nicht nur die Effekte, sondern auch der Score hat mich überzeugt. Dadurch wird das sehr gute Bild noch vom Sound unterstützt. Somit reicht es hier locker zur Referenzwertung!

EXTRAS
Müssen, wie oben bereits erwähnt, diesmal außen vor bleiben. Aber da ich den Film garantiert noch in die heimische Sammlung aufnehmen werde, werden die Extras noch nachgereicht.

Bei Fragen, Anregungen, Kritik einfach kommentieren.
Ich hoffe, ich konnte helfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grandioses 3D-Erlebnis mit übertriebenen ''300''-Eulen, 3. Oktober 2013
Von 
WOW - war das Erste, was ich sagte, als der Film in 3D losging. Die Optik dieses Streifens war den ganzen Film über einfach der Hammer. Warum es aber letztendlich doch nur 4 Sterne geworden sind möchte ich nun folgend erklären:

Story:
2 Eulengeschwister werden von fremden Eulen eines Nachts entführt und sollen zukünftig eine Armee bösartiger Eulen unterstützen. Ab dem Zeitpunkt, wo die beiden Brüder in das fremde Lager kommen trennen sich die Wege: einer verfällt der dunklen Seite, der andere glaubt an das Gute und beide versuchen fortan ihren eigenen gewählten Weg zu bestreiten. Das es zum Schluss auf ein Zusammentreffen der beiden Parteien kommt ist nicht anders zu erwarten und daher muss auf die Story auch nicht weiter eingegangen werden.
Was mich am meisten störte, waren die vollausgerüsteten Eulen mit ihren ganzen Helmen, extrascharfen Metallklauen und sonstigen Werkzeugen, wo ich mich frage: Warum zum Teufel müssen Eulen die Schmiedekunst beherrschen - ohne das ganze Metall wäre der Film meiner Meinung nach besser gewesen - ich meine: Eulenklauen sind scharf genug und Kriegsszenen hätte man auch ohne Helm und Rüstung hinbekommen.
Der Geschwisterkonflikt sowie der Konflikt zwischen Gut und Böse sind so alt wie die Welt selbst und wird auch nicht herausragend erzählt und in Szene gesetzt. Als Kind bis 12 Jahren sollte man trotzdem ordentlich was lernen: ob es sich nun lohnt an eine Sache zu Glauben (es gibt die Wächter, ich werde Sie finden, wir können das schaffen....), oder dass sich Böses tun nicht bezahlt macht (der Verrat des einen Wächters oder der Ausgang des Kampfes zwischen den beiden Brüdern ...), oder das der gute Weg nicht immer der einfachste ist - durch die wahrscheinlich bewusst einfach gehaltene Erzählweise ist der Film, obwohl er wirklich düster gehalten wurde, sehr zu empfehlen für die angegeben Zielgruppe. Für Erwachsene eher ein sehr softes ''300''. Die witzigen Stellen waren eher durchwachsen. Es gab witzige Szenen, als z.B. man vorgetäuscht hatte, dass man dem Mondlicht verfallen sei, es gab allerdings auch genügend unlustige Szenen, wie z.B. der Lauten-spielende Gefährte. Am meisten musste ich lachen als dieser Stachel-Nasenbär oder was auch immer aufkreuzte und bei jedem Satz meinte: so war es geweissagt - lol.
Insgesamt stand nicht der Spaß im Vordergrund sondern eher eine ernstzunehmende Story mit Gefühl, Konflikten und ein bisschen zu viel Krieg.

Musik:
Das ich den 300 Vergleich gewählt habe, lässt sich auch aus der Musik ableiten. Es gab soviel Zeitlupenszenen mit musikalischer Untermalung, wo eine Arienstimme die Szenen noch verstärken sollte - also wer hier nicht an 300 denkt... Vielleicht hat man sich diesen Film auch tatsächlich als kleines Vorbild genommen. Die Schlachten, wenn Metall auf Metall trifft oder die Szene wo die riesige Wächtereule aus dem Schneesturm über dem Ozean auftauchte - Gänsehautmoment in 3D, aber immer wieder erinnert das ganze an 300. Gestört hat das nicht, ganz im Gegenteil: der Sound hat immer gepasst und war der düsteren Atmosphäre auch optimal angepasst, nur wäre es schöner, wenn sich der Film ein eigens Zeichen gesetzt hätte und man nicht immer denkt: hmmm - kenne ich doch von irgendwo her.

3D:
kurz gesagt: GENIAL! Zwar lassen Popouts zu wünschen übrig, aber hier ist das vollkommen egal. Ich frage mich jedes mal, wie das möglich ist sowas zu animieren. Klar ist alles scharf und klar ist die räumliche Tiefe super, aber das haben andere Filme auch. Hier hebt sich das Ganze aber deutlich durch die ganzen liebevoll dargestellten Details ab: man sieht übertrieben gesagt jede einzelne Feder, jedes Blatt, den Schneesturm mit seinen kleinen Flocken, die schönen Eulenaugen und Landschaften oder das Feuer am Ende -einfach Wahnsinn. Hut ab kann ich nur sagen. Fand ich sogar optisch besser als Avatar - aber das ist wohl Geschmackssache.

Fazit:
Ein wirklich guter Animationsfilm, der von der Story etwas mehr den Konfliktbogen hätte spannen können. Etwas mehr Einfallsreichtum im Humorbereich und etws weniger Metall hätten den Film zu einer verdienten 5 Sterne-Vergabe geführt. Behalten werde ich ihn trotzdem in meiner Sammlung, da man sich dieses Schmuckstück gerne öfter anschauen kann.
Da ich ihn auch in 2D gesehen habe kann ich euch nur raten: schaut euch alles in 3D an: viel viel besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Film für die ganze Familie., 10. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Legende der Wächter (DVD)
Ausschlaggebend für den Kauf/Leih:
Ich habe durch Zufall das Buch Die Legende der Wächter 1: Die Entführung in die Hand bekommen. Dieses habe ich verschlungen. Mit Teil zwei auch sehr schnell angefangen und dann erfahren das die Buchserie verfilmt wurde.
Mein Sohn war direkt vom Trailer begeistert, also musste schnell die DVD her.

Nachdem ich die Bücher Weeds- Legende der Wächter Teil 1+2 gelesen habe, kam ich nicht drum rum den Film anzusehen.
Dieser ist ein zusammenschnitt aus den ersten drei Teilen.
Natürlich im Schuber erhältlich ;-).
Im vergleich zu den Büchern (wie geschrieben, nur die ersten beiden habe ich bisher gelesen!) fehlt einiges an Informationen.
Der Film beginnt in der Höhle, die drei jung Eulen (unterschiedliches alter) spielen mit Papa eine Helden Geschichte nach.
Die übrigens sehr wichtig für den verlauf des Filmes ist.
Mama schickt die Eulenkinder ins Bett damit sie mit ihrem Mann Noctus auf die Nächtliche jagt fliegen kann.
Kludd ist eifersüchtig da sein Vater Soren mehr gelobt hat für seine Flugkünste als ihn, daher überredet er Soren noch einen Ausflug zu machen. Bei diesem geschieht das Unglück. Beide fallen aus dem Nest.
Natürlich kann nicht alles aus einem Buch verfilmt werden, da dieser sonst mehr als Überlänge hätte.
Die Auswahl der wichtigen Ereignisse ist hier recht gut getroffen.
Leider gibt es eine Ausnahme. Ich finde die Charaktere Morgengrau geht in dem Film komplett unter. Der Angeber, Alleswisser und Alleskönner aus dem Buch wird zur Randbesetzung.

Vieles im Film konnte ich nur verstehen da ich die Bücher gelesen habe. Die Tupfen werden nur am Rand erwähnt haben aber eine wichtige Bedeutung.
Das Mondwirr machen der Eulenkinder wird nicht wirklich gezeigt oder erklärt. Es ist eine Nebenhandlung. Ausserdem auch anders erklärt : Im Buch dürfen die Eulenkinder nicht schlafen, der Regisseur sagt aber : Im Mondlicht Schlafen. Im Buch werden diesem Thema viele Kapitel gewidmet.

Die genauen Abweichungen könnt ihr euch hier ansehen, Abweichungen

Die Geschichte von Soren und seinen Freunden ist schön erzählt. Noch immer handelt es sich um einen Kinderfilm. Daher liebe Erwachsenen: nicht mit den Actionfilmen aus dem DVD Regal vergleichen.
Trotz alledem ist es ein netter spannender Familienfilm.

Die Altersfreigabe bei diesem Film mit 12 Jahren ist gerechtfertigt. Es gibt die gekürzte version (keine Blu Ray) ab 6 FSK. Da kann ich allerdings nicht sagen welche Szenen geschnitten wurden.
Der ungekürzte Film enthält einige Gewaltszenen die das junge Gemüt stören. Die Eulen kämpfen. Eine Szene erinnert an Krieg. Es fliegen Federn und Helme. Auch Blutspritzer sind nicht selten. Das alles vom 3d Effekt verstärkt. Vielleicht erst selber ansehen und dann entscheiden wie ihr Kind dies aufnehmen wird.

Normalerweise bin ich kein 3d Freund. Da ich es nicht wirklich geniessen kann.
In diesem Film ist es anders. Die Eulen heben ab und du erkennst jedes kleine Detail auf dich zukommen. Traumhaft schön gemacht. Die einzelnen Federn sind klar zu erkennen. Tolle Licht Effekte. Wunderschöne Landschaft. Alles harmoniert einfach.
Diesen WOW Effekt hatte ich erst bei einem Film. -Natürlich!: Avatar!-

Fazit: Wer sagt das Animationsfilme nur für Kinder sind ?
Dies war ein toller Familienfilm der alle Gemüter berührt hat.
Ich bin sehr begeistert!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Herr der Ringe oder doch Eulen?, 26. August 2014
Von 
callisto (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die Legende der Wächter (DVD)
Im Eulen-Königreich lebt eine Schleiereulenfamilie mit 3 Jungeulen: zwei Jungs und einem Mädchen. Die breiden Brüdern Kludd und Soren sind sehr unterschiedlich. Soren ist ein Träumer, er glaubt an die alten Geschichten der „Wächtereulen von Ga'Hoole“, Kludd ist eher der Realist, den diese Geschichten von Gut und Böse nerven.
Als die beiden Brüder sich wieder einmal streiten, fallen sie nachts aus dem Baum und werden von fremden Eulen entführt und nach Sankt-Ägolius gebracht. Dort haben Eulen ein Reich gegründet von dem aus die die andere Eulenkönigreiche erobern und unterjochen wollen. Kludd wird als Krieger erwählt, Soren und das Käuzchen Gylfie müssen Gewölle zupfen und nach magischen Steinen in diesen Resten suchen. Mit Hilfe des abtrünnigen Aufsehers Grimbel gelingt ihnen die Flucht und sich machen sich auf die Suche nach den Wächtern von Ga'Hoole.

Der Film basiert auf der Buchreiche von Kathryn Lasky und umfasst angeblich die ersten 3 bis 4 Bände der Reihe, die derzeitig 15 Bände umfasst.
Wirklich innovativ ist die Geschichte nicht. Es geht wie üblich und Gut und Böse, schwarz und weiß, Bruderzwist, alternde Helden und böse Eroberer. Der Held ist recht naiv und ging mir am Anfang ziemlich auf die Nerven, ich war eher für Kludd, den Realisten, aber natürlich ist der Träumer der Held, wie sollte es anders sein.
Die Geschichtet mutet ein wenig wie Herr der Ringe mit Eulen an, das ist nicht schlecht, aber auch nicht wirklich innovativ.
Der Film jedoch ist auch sehr gut verständlich, wenn man die Bücher nicht kennt. Mir sind keine größeren Verständnislücken aufgefallen und man merkt auch nicht, dass mehrere Bücher zusammengefasst wurden. Der Schluss ist ein wenig offen, da merkt man schon, dass es noch weitergeht, aber der Film macht nicht wirklich Lust, die Bücher zu lesen.
Die Animationen sind durchweg gelungen und es macht Spaß den Film zu schauen, auch wenn er doch sehr vorhersehbar ist und nur von Archetypen wimmelt.
Gute, soweit spannende Unterhaltung für die ganze Familie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 246 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Legende der Wächter
Die Legende der Wächter von Zack Snyder (DVD - 2011)
EUR 4,44
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen